Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Do 22. Feb 2018, 04:16




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 261 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  7  8  9  10  11

Rundfunkgebühren: Abschaffen?
Ja! 54%  54%  [ 59 ]
Nein, dann würden außenstehende Anstalten leiden. 36%  36%  [ 39 ]
Ist mir egal. 6%  6%  [ 7 ]
Ich habe mich mit dem Skandal nicht befasst. 4%  4%  [ 4 ]
Abstimmungen insgesamt: 109
BeitragSa 10. Feb 2018, 22:51 
Journalist/in
 
 
Kaffeesachse hat geschrieben:
Dass angeblich ja so viele so unzufrieden sind, steht völlig konträr zu den aktuellen Quoten und Marktanteilen.
Denkt man sich mal alles weg, was öffentlich-rechtlicher Rundfunk ist, was bleibt dann eigentlich übrig? Mediale Wüste. Wenn unsere Privaten wenigstens noch irgendwas könnten, dann würd ich's ja halbwegs verstehen ...
sind eben die jungen Leute dich sich aufregen ,;) Dir älteren sorgen für die gute Qoute und die regen sich eben auch nicht im Netz auf;)


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 10. Feb 2018, 22:55 
Journalist/in
 
 
Kaffeesachse hat geschrieben:
Dass angeblich ja so viele so unzufrieden sind, steht völlig konträr zu den aktuellen Quoten und Marktanteilen.
Denkt man sich mal alles weg, was öffentlich-rechtlicher Rundfunk ist, was bleibt dann eigentlich übrig? Mediale Wüste. Wenn unsere Privaten wenigstens noch irgendwas könnten, dann würd ich's ja halbwegs verstehen ...
sind eben die jungen Leute dich sich aufregen ,;) Die älteren sorgen für die gute Qoute und die regen sich eben auch nicht im Netz auf;)


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 10. Feb 2018, 23:36 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Genau, dann sollen die alten doch zahlen, die sterben schließlich aus. Ich werde den Müll niemals gucken. Das ist einfach eine alte Generation, die das nicht anders kennt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 10. Feb 2018, 23:41 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Ich denke mit dem Smart TV geht die umgewöhnung ri prime und netflix los. Auch von den öffentlichen gab es ja auch schon GUTE Sendungen vorab online. Irgendwann wird zumindest die Höhe der Zwangsgebühr sinken, weil nur noch online gesendet wird und nur noch ohne Feste Sendezeiten.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 11. Feb 2018, 00:02 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Sergej hat geschrieben:
Genau, dann sollen die alten doch zahlen, die sterben schließlich aus. Ich werde den Müll niemals gucken. Das ist einfach eine alte Generation, die das nicht anders kennt.


Pauschal hier ältere Menschen zu beleidigen finde ich echt geil ... :roll:

Aha, du guckst den "Müll" also niemals!
Woher willst du denn wissen das es Müll ist, wenn du niemals guckst ...?
Mit Verlaub, diese Aussage ist schlicht unsinnig! :evil:


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 11. Feb 2018, 09:13 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Sergej hat geschrieben:
Ich denke mit dem Smart TV geht die umgewöhnung ri prime und netflix los. Auch von den öffentlichen gab es ja auch schon GUTE Sendungen vorab online. Irgendwann wird zumindest die Höhe der Zwangsgebühr sinken, weil nur noch online gesendet wird und nur noch ohne Feste Sendezeiten.

Von den paar Cent, die du dir mtl. nach Wegfall der linearen Ausstrahlung sparen könntest, kannst du dir eh nichts kaufen. Mal davon davon abgesehen, dass der Rundfunkbeitrag allein schon inflationsbedingt steigen wird und du so den Spaareffekt wahrscheinlich überhaupt nicht wahrnehmen würdest.

_________________
Tastenkombination für ë: ALT + 0 2 3 5 (Ziffern im Nummernblock verwenden)


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 17. Feb 2018, 15:40 
Abteilungsleiter/in
 
 
Nicht nur, dass, wie so oft bei staatlichem Wirtschaften, an vielen Stellen sehr sorglos mit Geld umgegangen wird...
Womöglich gibt es bei den Öffis auch noch ganz aktiven Betrug in absurder Höhe
https://www.focus.de/finanzen/kef-beric ... 81769.html


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 20. Feb 2018, 20:29 
Abteilungsleiter/in
 
 
In Österreich wächst die Kritik an den ORF-Gebühren !!!

Ein Volksbegehren zur Abschaffung der GIS-Gebühren wäre aus jetziger Sicht ein großer Erfolg. Das zeigt die „Heute“-Frage der Woche . Rund 70% wären dabei!

Laut einer aktuellen Umfrage von „Unique Research“ für „Heute“ (500 telefonisch Befragte, maximale Schwankungsbreite +/– 4,4 %) würden 49 % ein Volksbegehren zur Abschaffung ganz sicher unterschreiben. Immer noch 21 % würden das eher schon tun. Eher nicht dabei wären dagegen nur 15 %. Und 13 % sagen, dass sie sicher nicht unterschreiben würden.

Quelle: http://www.heute.at/politik/news/story/ ... i-42912645

Schade nur, dass fast alle Parteien die TV-Gebühren nicht antasten wollen, weil sie die Sender eben für ihre "Wahlkämpfe" als "Marketing-Instrument" brauchen ...


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 20. Feb 2018, 20:42 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
Dass Print/Online-Medien so was pushen, ist doch auch irgendwie logisch. So könnte man ja eine ganz große unliebsame Konkurrenz loswerden.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 20. Feb 2018, 22:31 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Ich habe Zweifel daran, ob den den meisten Österreichern bewusst wäre, was das für Folgen hätte. Das fängt an bei der Umstellung im TV-Konsum; es gibt derzeit keinen Privatsender, der in Österreich 2017 auch nur 5% erreichte. ORF1 lag bei 10,8% und ORF2 bei 20,6%. Im Unterhaltungsbereich hieße das: die Sendungen die es bislang auf ORF1 gab, dann mit Werbeunterbrechung und HD mit Zusatzkosten und ggf. technischen Gängelungen. Der wichtigste Unterschied wäre aber, dass Österreich TV-mäßig zum Anhängsel von Deutschland würde. Nachrichten und Kultur aus Österreich würde es kaum noch geben und auch sonst kaum Sendungen die sich mit Österreich beschäftigen oder dort gedreht werden.

_________________
Tastenkombination für ë: ALT + 0 2 3 5 (Ziffern im Nummernblock verwenden)


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 21. Feb 2018, 20:36 
Abteilungsleiter/in
 
 
Also ich kann den ORF analog mit Wohnsitz in Bayern empfangen und das Programm ist jetzt nicht besonders toll.

Am Nachmittag laufen "alte US-Sitcoms" und in der PrimeTime entweder alte US-Spielfilme oder irgendwelche Eigenproduktionen, der gleiche Quark sind wie bei ARD und ZDF: Seichte Spielfilme oder Krimis.

Der österreichische Privatsender "Servus TV" bietet ein viel anspruchsvolleres Programm. Dort gibt es auch ein politisches Talkmagazin einmal die Woche. Da merkt man auch keinen Unterschied zu Anne Will. Dazu viele Dokus und ältere, qualitativ wertvolle Filme.

Und das alle ohne einen Cent Gebühr ... Funktioniert dort wunderbar.


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 261 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  7  8  9  10  11

Ungewöhnliche Formate im Radio

Kompakt: Bei Antenne Bayern wechselt das Personal und bei Sunshine-Live die Programmstruktur, 89.0 RTL und You FM zeigen neue, ungewöhnliche Formate. » mehr

Netflix-Comedy «Santa Clarita Diet» meldet sich im März zurück

Netflix hat ein Startdatum für die neuen Folgen seiner Zombie-Comedy «Santa Clarita Diet» bekanntgegeben. Zudem gibt es einige Neuzugänge im Cast. » mehr

Werbung

«Kevin (Probably) Saves the World» mit neuem Minusrekord gegen Olympia

Die ohnehin strauchelnde ABC-Dramedy «Kevin (Probably) Saves the World» musste erstmals mit weniger als zwei Millionen Zuschauern auskommen. » mehr

Erst Staubsauger, dann Fernsehen: ProSiebenSat.1 findet neuen CEO

Es läuft auf eine externe Lösung hinaus. Max Conze wird ab Sommer neuer Chef von ProSiebenSat.1 und somit die Nachfolge des dieser Tage scheidenden Thomas Ebeling antreten. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung