Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Do 21. Sep 2017, 18:33

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5  Nächste
BeitragSo 3. Sep 2017, 22:05 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Ich habe nach ca. 30 Minuten zu Sport1 geschaltet zum Volleyball-Finale.
(Läuft übrigens immer noch und ist fantastisch!)

Strunz war so furchtbar wie ich es befürchtet habe!
Klöppel ist zwar ein guter Nachrichtensprecher, aber als Journalist für Interviews taugt er nichts!
Am besten waren noch die beiden Frauen.
Beim nächsten Mal bitte Thomas Walde vom ZDF!


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 3. Sep 2017, 22:42 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Ich mache keinen Hehl daraus, ich finde die Angela macht vieles in letzter Zeit richtig. Gerade politisch strategisch ist das alles schon sehr effizient und klug. Ich bin aber Sachorientiert und denke nicht dogmatisch bzw. nach Parteien.

Aus Sicht eines überzeugten Demokraten muss ich leider sagen finde ich es bedauerlich wie sich die SPD seit längerer Zeit präsentiert. Es gibt aktuell unter den demokratischen Parteien ja überhaupt keine die der CDU irgendwie auch nur was entgegensetzen kann, dass ist nicht wirklich gut. Damals habe ich die GroKo befürwortet und fand sie als gutes Modell aktuell sehe ich das etwas anders. Das Problem ist, bei GroKos wird meist Kompromisspolitik gemacht und teilweise werden relevante Themen nicht angepackt, was ist für die Gesellschaft und das Land nicht von Vorteil. Die Parteien werden in der Bevölkerung dann irgendwann auch als eine Einheit wahrgenommen, die sich zu sehr überschneiden, das stärkt leider die Ränder und sorgt auch dafür das eine engagierte politisch demokratische Streitkultur kaum stattfindet. Und hinzu kommt das eine GroKo der SPD nicht hilft, weil deren Anteil an Erfolgen oft nicht wahrgenommen wird, und sie verlieren dann immer gegenüber der CDU noch obendrein an Wählerzuspruch.

Wäre die CDU jetzt alleine oder in einer anderen Kombination an der Regierung, würde das automatisch die SPD stärken, sofern sie nicht komplett inkompetent agiert. Sie könnte dann wieder an Stärke gewinnen und sich versuchen zu profilieren.

Die Grünen hatten immer mal gute Ansätze und Ideen und besetzen relevante Themen aber derzeit kann man sie leider überwiegend auf bundesebene nicht so ernst nehmen.

FDP ja was soll man sagen auch bei denen gibts vereinzelt gute Ideen und sprechen auch mal Aspekte von einer anderen Perspektive aus an aber derzeit muss ich leider feststellen, dass sie einen alten unvorteilhaften Kern in einem modernen aber inhaltsarmen Verpackung verstecken. Das ist leider unausgewogene Lobby und Klientelpolitik, in der Form nicht wirklich vorteilhaft für das Land und deren Stabilität.

Die Linke ja eigentlich auch ne Klientelpolitik die ja eigentlich eine Berechtigung hat aber im Kern der Zielklientel sogar schaden würde. Leider vieles nur nicht standhafte Sozialromantik und die immergleichen Phrasen. Sie wollen immer über all alles über mehr Zahlungen usw. beheben, dass lässt sich aber alles nicht finanzieren. Und die Energie wird vorrangig seit geraumer Zeit dafür aufgewendet, irgendwo die Lage in unserem Land immer schlecht zu zeichnen, dass ist immer ein Anzeichen dafür, dass man keine Argumente hat, bzw. die eigenen Positionen sich nicht mit der Realität decken und man so die Tatsachen umdeuten muss, damit die eigenen Positionen passen. Außenpolitisch sind die Positionen auch sehr schwierig. Angemerkt ist ja es gibt Armut und soziale Missstände, da ist die Politik auch gefordert.

Das Duell war lahm. Einen Erkenntnisgewinn konnte ich da nicht identifizieren, befasse mich aber auch relativ viel mit der Politik, kann sein das es für viele anderen schon informativ war. Ich fands thematisch insgesamt unausgewogen und hätte mir mehr innenpolitische Themen gewünscht, mir war das Thema Flüchtlinge zu dominant, Bildung, soziale Ungleichheit, Mitpreise usw. kamen als Thema kaum oder gar nicht vor.

Ich fand es schon irgendwie zum schmunzeln aber auch symphatisch wie sich die beiden Wetttbewerber immer wieder zustimmten und Recht gaben, teilweise haben die sich bei den Ausführung auch immer angesehen und dann zustimmende Gesten gemacht, als wolle man sich gegenseitig die Einigkeit demonstrieren bzw. die Zustimmung einholen. lol

Die Kanzlerin fand ich etwas besser als Schulz sie war in der Argumentation ein bisschen besser teilweise sogar mal, was bei ihr nicht die Regel ist, eindeutiger. Sie hat souverän und kompetent gewirkt. Ich persönlich sah Merkel etwas vorne, aber war von den Ergebnissen der repräsentativen Befragung der ARD durch Infratest dimap etwas überrascht, weil das dort schon alles ziemlich deutlich war und das fast generell zum Vorteil von Merkel.

Das wird vermutlich eine große Koalition werden, was bei mir jetzt nicht unbedingt große Begeisterung auslöst. Aber es wird die einzige vermutlich rechnerisch mögliche Konstellation sein. Die große Koalition ist zwar im Hinblick auf den politischen Wettbewerb und die Demokratie nicht so vorteilhaft und daher aktuell eigentlich nicht zu präferieren, aber die GroKo wäre inhaltlich vermutlich doch besser als manch andere Koalition bsp. mit FDP und Grüne. CDU und Grüne ist eventuell auf bundesebene langfristig mal möglich aktuell muss das nicht sein.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 3. Sep 2017, 23:01 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
BungaBunga hat geschrieben:
Ich fands thematisch insgesamt unausgewogen und hätte mir mehr innenpolitische Themen gewünscht, mir war das Thema Flüchtlinge zu dominant, Bildung, soziale Ungleichheit, Mitpreise usw. kamen als Thema kaum oder gar nicht vor.


Da lag eines der Probleme!
Bei diesen (leider fehlenden) Themen hätte Schulz vermutlich haushoch gewonnen.
Denn hier hat das Merkel wenig bis gar nichts zu bieten.

Was man so liest warum Merkel angeblich vorne liegt:
Sie wäre sympathischer und glaubwürdiger rüber gekommen als Schulz.
Merkel sympathisch? Merkel glaubwürdig?
Ich glaube, noch morgen habe ich Schmerzen in den Backenmuskeln vom Lachen ...


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 3. Sep 2017, 23:57 
Abteilungsleiter/in
 
 
Langweiliges Duell um den ersten Listenplatz der Christsozialökologischen Partei Deutschlands.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 4. Sep 2017, 07:23 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
P-Joker hat geschrieben:

Was man so liest warum Merkel angeblich vorne liegt:
Sie wäre sympathischer und glaubwürdiger rüber gekommen als Schulz.
Merkel sympathisch? Merkel glaubwürdig?
Ich glaube, noch morgen habe ich Schmerzen in den Backenmuskeln vom Lachen ...

Na ja, der Martin neigt eher dazu, das Blaue vom Himmel zu versprechen, wenn ER, ja er endlich Kanzler ist. Verbunden mit einer latenten Weinerlichkeit - gut, dass das nicht zieht. :lol:


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 7. Sep 2017, 17:26 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Bild

:P

Und Merkel sicher auch nicht - die schweigende desinteressierte Kartoffel
aus der Uckermark - es gibt andere Parteien - sicher kein Blockpartei wählen ich tu :D

_________________
Es ist nicht wichtig, was du ab und zu tust - es ist wichtig, was du jeden Tag tust


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 7. Sep 2017, 17:29 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
SchwuppDiWupp hat geschrieben:
Bild

:P

Und Merkel sicher auch nicht - die schweigende desinteressierte Kartoffel
aus der Uckermark - es gibt andere Parteien - sicher kein Blockpartei wählen ich tu :D

Gibst du jetzt auch AfD-Geschwafel von dir? :P


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 7. Sep 2017, 21:07 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Mindestlohn, Ehe für alle ... um nur mal die wichtigsten Dinge zu nennen ...
auch das war alles die SPD!


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 7. Sep 2017, 21:43 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
P-Joker hat geschrieben:
Mindestlohn, Ehe für alle ... um nur mal die wichtigsten Dinge zu nennen ...
auch das war alles die SPD!

Online-Durchsuchung, Tarifeinheitsgesetz, Vorratsdatenspeicherung - SPD


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 7. Sep 2017, 21:48 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Zach hat geschrieben:
P-Joker hat geschrieben:
Online-Durchsuchung, Tarifeinheitsgesetz, Vorratsdatenspeicherung - SPD


Falsch! Das war die CSU/CDU! Die SPD hatte dagegen als kleinerer Koalitionspartner keine Chance sich durchzusetzen.
Übrigens hat sie die "Vorratsdatenspeicherung" mit stimmen können, da klar war, das es dass BVerfG einkassieren wird.
Das Tarifeinheitsgesetz gehört für meinen Geschmack zu den positiven Errungenschaften!


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 7. Sep 2017, 22:09 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
P-Joker hat geschrieben:
Zach hat geschrieben:
P-Joker hat geschrieben:
Online-Durchsuchung, Tarifeinheitsgesetz, Vorratsdatenspeicherung - SPD


Falsch! Das war die CSU/CDU! Die SPD hatte dagegen als kleinerer Koalitionspartner keine Chance sich durchzusetzen.
Übrigens hat sie die "Vorratsdatenspeicherung" mit stimmen können, da klar war, das es dass BVerfG einkassieren wird.
Das Tarifeinheitsgesetz gehört für meinen Geschmack zu den positiven Errungenschaften!

Die Neueinführung der Vorratsdatenspeicherung hat die SPD mitgetragen. Das BVerfG hat noch nicht darüber verhandelt (die Eilanträge wurden abgelehnt). Und mit welcher Begründung kann man Gesetze verabschieden, von denen man überzeugt ist, dass sie gegen die Verfassung verstoßen?


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 8. Sep 2017, 05:19 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Habe soeben gewählt. Ab jetzt seid ihr schuld

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 8. Sep 2017, 08:04 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
Wieso wählen denn jetzt schon so viele, es kann doch noch sooooo viel pasieren. :lol:

Gestern wurde die AfD mal zu einem sozialpolitischen Thema zu Illner geladen. Und das kleine Bärchen Poggenburg wusste dazu nur, dass diese Partei dazu keinen Plan hat. Die können nun mal nur Hass.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 8. Sep 2017, 22:35 
Abteilungsleiter/in
 
 
Kaffeesachse hat geschrieben:
Wieso wählen denn jetzt schon so viele, es kann doch noch sooooo viel pasieren. :lol:

Gestern wurde die AfD mal zu einem sozialpolitischen Thema zu Illner geladen. Und das kleine Bärchen Poggenburg wusste dazu nur, dass diese Partei dazu keinen Plan hat. Die können nun mal nur Hass.


Nicht stalinistisch mit einer Stimme sprechen = keinen Plan haben; nichts können. Hm k...
Er hat gesagt, dass man sich noch nicht einig ist und dass die Ostverbände aber eher sozial sind und SPD-Forderungen stellen, während die im Westen eher wirtschaftsliberal sind. Wenn mal nicht immer alle einheitlich so abstimmen, wie es von oben vorgegeben wird (wie bei den Altparteien), sondern je nachdem wie man eine Sache persönlich einschätzt, das wäre ja vielleicht sogar mal ganz erfrischend.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 9. Sep 2017, 00:22 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
Ohne in einen reflexartigen ideologischen Duktus mitsamt beliebter Schlagworte wie "Altparteien" und "Einheitsstalinismus" abdriften zu wollen, empfand ich persönlich den Poggenburg tatsächlich in der Illner-Sendung auch als vergleichsweise angenehm. Er hat zumindest an einigen Stellen versucht, inhaltlich zu argumentieren und hat sogar den parteiinternen Konflikt zwischen sozial- und wirtschaftsliberaleren Kräften angesprochen. Also wenn ich das mit den den pöbelnd-mimosenhaften Weidel-Auftritten vom Montag und Dienstag vergleiche, empfand ich ihn da als kleine Bereicherung, ohne jetzt von einer argumentativen Sternstunde sprechen zu wollen. ;)


Fohlen

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 9. Sep 2017, 08:56 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
Das, was er da gesagt hat, heißt für mich: Unser Haufen ist so heillos zerstritten, dass wir es noch nicht mal geschafft haben, zu einer Bundestagswahl, in der wir dieses furchtbare Land übernehmen wollen, ja müssen, zu diesem wichtigen Thema uns auf eine gemeinsame Linie zu einigen.
Gott, wie dieses Akademiker-Establishement at it's best ("Wir haben den größten Akademisierungsgrad.") den Pöbel, also den "kleinen Mann" auf der Straße, als Steigbügelhalter benutzt, ist so krude. Und so widerlich! Und die Schlafschafe meinen, alle anderen seien Schlafschafe. Bäh, es schüttelt mich!


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 10. Sep 2017, 14:19 
Abteilungsleiter/in
 
 
Die Welt, deren stellv. Chefredakteurin die Ehefrau von Christian Lindner ist, enthüllt: Jemand versichert zwei Wochen vor der Wahl, dass die wirtschaftsliberale Alice Weidel, die jemanden wie Björn Höcke aus der Partei schmeißen lassen will, vor 3,5 Jahren eine E-Mail mit Rechtsaußen-Verschwörungstheorien geschrieben habe https://www.welt.de/politik/article1684 ... oppen.html


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 10. Sep 2017, 18:55 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Rechte Spinner bei der AfD? Das mag ich mir gar nicht vorstellen.

Sie braucht sich da aber nicht so große Sorgen machen. Anderswo kann man auch mit sexuellen Übergriffen prahlen und damit Wahlen gewinnen. Hier gibts ja auch genug, die sowas für kein Problem halten.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 10. Sep 2017, 19:09 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Interessant auch, dass die etablierten Parteien in einer Schule in Thüringen so ne Infoveranstaltung mit anschließender Wahl abgehalten haben. Nur 60% der Schüler stimmten überhaupt ab und stärkste Partei mit 34% die AfD. Da haben alle nicht schlecht geguckt. Ging heute auf Twitter rum, bin nur zu faul, das jetzt zu suchen.


Klar, sagt nichts aus, aber man kann eines nicht wegdiskutieren. Nicht alle Wähler der AfD sind rechtsradikal, aber allein die Tatsache, dass sie ihr Kreuz trotzdem aus Protest dort machen, sollte den anderen Parteien mal zu denken geben.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Sep 2017, 17:13 
Abteilungsleiter/in
 
 
Die Mail stinkt zum Himmel
- Wenn "Deutschland ist nicht souverän/Siegermächte bestimmen hier alles"-Leute sich auf ein Hassobjekt einigen können, dann Investmentbanker und große Banken mit jüdisch klingenden Namen. Weidel war Investmentbanker und bei einer solchen Bank.
- Wenn jemand ein derartiger Verschwörungstheoretiker wäre, dann würde er damit zwar vielleicht taktischerweise nicht direkt hausieren gehen, aber er wäre wohl kaum DAS Gesicht des liberalen Flügels, sondern würde sich wohl eher im rechten Bereich der Partei verorten
- Weidels Positionen sind über weite Strecken sehr nah an denen von Christian Lindner. Sie hat aber nicht den Umfaller/Opportunisten-Malus der FDP. Sie könnte also zu einer echten Gefahr für die Gelben werden. Ausgerechnet eine Zeitung, deren stellvertretende Chefredakteurin die Frau von Christian Lindner ist, treibt jene ominöse E-Mail auf.
- Zu Chefredakteur Ulf Poschardt http://www.berliner-zeitung.de/die-sued ... e-16764376
- War "Überschwemmung" mit "kulturfremden Völkern" 2013 überhaupt ein Thema oder kam das nicht erst mit der Flüchtlingskrise auf? Die AfD unter Lucke vermied ja sogar sehr lange das Thema Islam; sie galt als 1-Themen-Partei (Euro).
- Würde jemand die Regierung als Schweine bezeichnen, aber völlig PC von "Sinti und Roma" sprechen?
- EU-Freizügigkeit für Rumänen gab es 2013 noch gar nicht
- Warum ist die Unterschrift in Apple-Schrift, der Rest in Windows-Schrift?
- Ziemlicher Zufall, dass die Formulierung "Marionetten der Siegermächte" in der Mail von 2013 auftaucht, wo nun gerade erst vor wenigen Wochen das Lied "Marionetten" des angeblichen Reichsbürgers Xavier Naidoo durch die Presse ging...


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 12. Sep 2017, 21:11 
Abteilungsleiter/in
 
 
Extaler hat geschrieben:
Anderswo kann man auch mit sexuellen Übergriffen prahlen und damit Wahlen gewinnen. Hier gibts ja auch genug, die sowas für kein Problem halten.


Es gibt Präsidenten, die heimlich dabei aufgenommen wurden, wie sie polemisch einem Freund erzählten, dass reiche Stars von sexuell willfährigen Leuten umgeben seien. Es gibt aber auch Machthaber, die durch hirnlose, naive Politik unkontrollierter Massenzuwanderung, Überlastung von Polizei, laxer Strafen und politisch-korrekter Nichtbenennung von Problemen für einen 50%igen Anstieg von ganz realen Vergewaltigungen innerhalb eines Jahres gesorgt haben. http://www.sueddeutsche.de/bayern/krimi ... -1.3664325

(Bin mir natürlich sicher, dass einem früher oder später auch dazu eine Hirnverrenkung einfällt, wieso linke Einwanderungspolitik trotzdem ganz super und Trump viel schlimmer ist uswusw)


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 14. Sep 2017, 08:41 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
TB-303 hat geschrieben:
Extaler hat geschrieben:
Anderswo kann man auch mit sexuellen Übergriffen prahlen und damit Wahlen gewinnen. Hier gibts ja auch genug, die sowas für kein Problem halten.


Es gibt Präsidenten, die heimlich dabei aufgenommen wurden, wie sie polemisch einem Freund erzählten, dass reiche Stars von sexuell willfährigen Leuten umgeben seien. Es gibt aber auch Machthaber, die durch hirnlose, naive Politik unkontrollierter Massenzuwanderung, Überlastung von Polizei, laxer Strafen und politisch-korrekter Nichtbenennung von Problemen für einen 50%igen Anstieg von ganz realen Vergewaltigungen innerhalb eines Jahres gesorgt haben. http://www.sueddeutsche.de/bayern/krimi ... -1.3664325

(Bin mir natürlich sicher, dass einem früher oder später auch dazu eine Hirnverrenkung einfällt, wieso linke Einwanderungspolitik trotzdem ganz super und Trump viel schlimmer ist uswusw)



Bist du ein Feminist?


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Sep 2017, 09:52 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Gauland fordert, stolz auf die Leistungen deutscher Soldaten im zweiten Weltkrieg zu sein, und 12% der Bevölkerung unterstützen diesen Verein. Es ist zum heulen :(

_________________
Bild
Wir sind alle am Borsigplatz geboren...


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Sep 2017, 10:24 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Das wird man doch wohl noch verherrlichen dürfen.

_________________
Nicht weinen, kleiner Mann …


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Sep 2017, 13:48 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
Ach, die AfD wendet doch einfach nur das Prinzip RTL (II) auf die deutsche Politik an: Immer mal wieder kalkulierte Skandale heraufbeschwören und hoffen, dass das verbale Titten-Dating irgendwen empört, damit Medien-Präsenz generiert und von der Fraktion "Grobschlächtigkeit ist geil" gefeiert wird. Mag an der einen oder anderen Stelle ein wenig hinken, der Vergleich, aber so vom Grundprinzip geht es in eine ähnliche Richtung.

Ich find diese NS-Romantik mittlerweile richtig langweilig und wahnsinnig durchschaubar, aber offensichtlich scheint es ja immer noch zu ziehen.


Fohlen

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00

ProSiebenSat.1 schnappt sich den Ball

Im kommenden Jahr wird die deutsche Sendergruppe ausgewählte Spiele vom Beachvolleyball im Fernsehen übertragen. » mehr

«Big Brother» und «Got Talent» zum Finale deutlich stärker als 2016

Indes verließ «MasterChef» bei FOX wieder die Vier-Millionenzone. » mehr

Werbung

Lutz van der Horst zieht für Sat.1 in das «Hotel Herzklopfen»

Rentner-Verkuppelei auf dem sogenannten Kuschelsender: Sat.1 lässt neben «heute-show»-Reporter Lutz van der Horst auch eine YouTuberin und einen «Frühstücksfernsehen»-Veteran Kuppler spielen. » mehr

«Unser Traum vom Haus» geht weiter

Die Dokusoap rund um den Traum vom Eigenheim meldet sich Ende Oktober bei VOX zurück. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung