Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Mo 27. Feb 2017, 05:22

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 566 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  19  20  21  22  23  Nächste

Wen würdet ihr wählen?
Umfrage endete am Di 8. Nov 2016, 13:41
Hillary Clinton 86%  86%  [ 43 ]
Donald Trump 14%  14%  [ 7 ]
Abstimmungen insgesamt: 50
BeitragSo 29. Jan 2017, 15:13 
Newcomer 2011
Benutzeravatar
 
 
Waterboy hat geschrieben:
EDIT 3: Saudi Arabien, die Türkei und Ägypten, sind von den Regeln nicht betroffen. In ihnen ist Trumps Firma geschäftlich tätig, Kritiker sehen einen Zusammenhang


Betrifft es nicht nur die 7 Länder, weil diese unter Obama als Geldgeber und Zufluchtsort für Terroristen eingestuft wurden?
Trump greift nun mit aller Macht und auf Teufel komm raus durch um (seinen Wählern) zu zeigen er steht für Veränderung. Die Art und Weiße und das offensichtlich nicht durchdachte Umsetzen dieser Anordnungen samt Folgen scheinen ihm da allerdings ziemlich egal zu sein.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 29. Jan 2017, 16:08 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Chris_23 hat geschrieben:
Die Art und Weiße und das offensichtlich nicht durchdachte Umsetzen dieser Anordnungen samt Folgen scheinen ihm da allerdings ziemlich egal zu sein.


Ihm schon, aber seiner Partei nicht, denn auch dort werden sie sich überlegen, ob sie ihn bei diesem Wahnsinn unterstützen, oder ab sie nicht auf Vernunft setzen und damit ihre politische Zukunft absichern. Wer sich jetzt auf seine Seite stellt, dürfte dann auch mit ihm untergehen.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 29. Jan 2017, 17:09 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
neuster Trump-Entscheid

Ex-Breitbart News Chef Stephen Bannons rückt in den Nationalen Sicherheitsrat

Das Nachrichtenportal „Zeit online“ berichtete, Trump habe zugleich den Vorsitzenden des Generalstabes als auch den Direktor der nationalen Geheimdienste aus dem Gremium verbannt.

http://www.bbc.com/news/world-us-canada-38787241
http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 87940.html


Derweil hat Trump seine fast 1-tägige Twitter-Abwesenheit beendet

Bild

_________________
Bild

"Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home."


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 30. Jan 2017, 11:57 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Über das Interview welches Rudy Giuliani gestern Fox News gab dürfte Trump überhaupt nicht glücklich sein.

Darin plauderte Rudy Giuliani ganz offen darüber , das Trump von Anfang an nur Moslime im Visier hatte und ihn Gebeten hat einen legalen Weg zu finden für Moslime ein Einreiseverbot zu finden


Zitat:

Apparently, the usual agencies were kept out of the loop in the drafting of the order. On Fox News, Rudy Giuliani has taken credit for assembling a group of people who he claims drafted it. Giuliani states that Trump wanted a “Muslim ban” and that he needed a way to do it legally. According to Giuliani, his team decided to focus on countries rather than religion to give it “a factual basis” in terrorist threats, “not a religious basis.”


_________________
Bild

"Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home."


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 30. Jan 2017, 22:06 
Journalist/in
 
 
Extaler hat geschrieben:
Hoffe wenigstens die Leute hier im Forum, die Trump so toll fanden und verteidigt haben sind jetzt glücklich, dass der Faschismus endlich wieder Aufwind genießt.

Die Eier, noch was zu schreiben, hat Nerdus scheinbar nicht. Monatelang hier Stimmung gemacht, dass Clinton viel schlimmer sei als Trump, aber jetzt lieber abtauchen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 30. Jan 2017, 22:19 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Bitte? Ich hab doch hier vor ein paar Tagen erst geschrieben :lol:

Clinton wäre auf ne andere Weise schlimm gewesen als Trump. Das seh ich nach wie vor so. Und nach wie vor ist meine Hoffnung, dass aus dem Trumpdebakel für die USA langfristig positive (und dringend nötige) Veränderungen folgen. Das geht erfahrungsgemäß nicht ohne dass es vorher schlimm wird – und vielleicht reicht Trump da nicht mal aus, dann seh ich aber schwarz.

Ich weiß nicht, was man dazu im Moment großartig schreiben soll, er tut doch ziemlich genau das, was man erwarten konnte. Die Frage ist, was das Land draus macht.

_________________
Nicht weinen, kleiner Mann …


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 30. Jan 2017, 23:25 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
Was wären das denn für Veränderungen, die du dir wünschst? Ganz ohne bösen Hintergedanken gefragt, interessiert mich nur. ;)

Dass Clinton auf andere Weise schlimm gewesen wäre, sehe ich übrigens genauso - wenn auch vermutlich bei weitem nicht so schlimm wie Trump, eine Frau des behäbigen Stillstands und der völligen Esprit-Losigkeit eben. Braucht auch keiner, wäre aber die wohl deutlich solidere, verlässlichere und mit Blick auf Europa auch sicher angenehmere Präsidentin gewesen.

Und mich überrascht offen gesagt schon, mit welcher Dampfwalze der Donald grad loslegt. Ich hielt zwar nichts von der totalen Beschwichtigung, dass er schon zahm und bedächtig werden würde, sobald er im Amt ist. Aber dass da so gar nichts an Versöhnungsbemühungen und (für mich evidenten) Versuchen kommt, vor einer wichtigen Entscheidung erst einmal die daraus resultierenden Folgen zu überdenken, das erstaunt mich schon negativ.
Also irgendwie auch nicht, wenn ich mir dessen Lebenslauf und "Wirken" über die Jahrzehnte hinweg vor Augen führe, aber... naja, man kennt es halt anders und erwartet, dass sich ein Mensch auch irgendwie seinem Amt und seiner Verantwortung entsprechend verhält. Zumindest so ein bisschen Selbstreflexion a la "Donald, erst denken, dann grunzen" hätte ich schon erwartet. :?


Fohlen

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 31. Jan 2017, 00:45 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Mich hat diese Hau-Ruck-"Politik" von Donald Twitler überhaupt nicht überrascht. Auch nicht die Geschwindigkeit, mit der er das durchzieht.

Fühlt sich gruselig an.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 31. Jan 2017, 02:17 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Fernsehfohlen hat geschrieben:
Was wären das denn für Veränderungen, die du dir wünschst?
Hm, das lässt sich wahrscheinlich nicht so stichpunktartig abhandeln, das ist in erster Linie eine Veränderung der Mentalität. (Von grundlegenden Veränderungen am politischen System mal abgesehen, aber ich glaube nicht, dass ich eine Abkehr vom effektiven Zwei-Parteien-System noch erleben werde.) Ich hab’s vor den Wahlen glaube ich hier schon mal ausführlicher beschrieben, wo ich die Probleme in der Politik beziehungsweise im Umgang mit der Politik durch die Medien und die Politiker sehe.

(Ich hab jetzt auch dreimal angefangen, aber das entwickelt sich jedesmal wieder zu ner ellenlangen Abhandlung, die wahrscheinlich niemand lesen und die ich eigentlich auch nicht schreiben will ^^)

Vielleicht hab ich morgen ein bisschen mehr Muse dafür, aber man muss sich doch im Grunde nur anschauen, welche beiden Kandidaten das aktuelle System ausgespuckt hatte. Den populistischen Clown, bei dem sich alle einig sind, dass er eine Katastrophe für das Land wäre, aber den man trotzdem bereitwillig und für umsonst 24/7 in alle Wohnzimmer, auf alle Zeitungstitelseiten und sämtliche Nachrichtenportale projiziert hat, weil’s Profit versprochen hat – und auf der anderen Seite die Politikerin, die wahrscheinlich das schlechteste Image und die größte Vorbelastung mit Skandalen und Glaubwürdigkeitsproblemen hat, die es überhaupt gab, und die man von Anfang an als alternativlos behandelt hat.

Zu Trump muss man wahrscheinlich nicht viel sagen, dessen Kampagne hätte – rein inhaltlich betrachtet – nie aus den Startlöchern kommen dürfen, stattdessen hat man ihn auf den Händen der Medien direkt ins Weiße Haus getragen, weil Quote und Sensationsgier allen wichtiger waren als politische Inhalte und mögliche Konsequenzen.

Bei Clinton kann man sich meinetwegen streiten, ob ihr Image nun gerechtfertigt oder nur das Ergebnis einer jahrzehntelangen Schmierenkampagne ist – nur wusste man ja vorher wie schlecht ihre Außenwirkung ist und hat sie trotzdem ohne Rücksicht auf Verluste als Kandidatin forciert. Und mit »forciert« meine ich jetzt auch nicht irgendwelche Wahlmanipulationen oder so was, sondern einfach die Tatsache, dass das ganze DNC und die ganze politische Maschinerie der Demokraten seit Jahren darauf ausgelegt war, Clinton zur Präsidentin zu machen und alles unter der Prämisse operierte, dass sie es auch werden wird. Und weil das seit Jahren allen klar war, war Priorität #1 immer schön in der Clintonschen Gunst zu bleiben, damit man nach der Wahl seine Belohnung abholen kann. Da kann gar kein brauchbarer interner Wahlkampf dabei herauskommen, weil niemand, dem was an seiner Politikerkarriere liegt, als ernsthafter Gegenkandidat auftreten würde und sich auch niemand ernsthaft für einen Gegenkandidaten aussprechen würde – damit bringt man sich ja nur in Ungnade und steht nach dem unausweichlichen Clinton-Wahlsieg dann dumm da. Das will niemand und entsprechend ist man jetzt damit auf die Schnauze gefallen, dass sich alles an dem Machtversprechen eines Namens orientiert hat und jeder Widerstand schon Jahre im Voraus getilgt wurde. Das Beste, was man hätte machen können, wäre gewesen, Clinton gar nicht erst als mögliche Kandidatin aufzustellen.

Also würde ich mir als Veränderungen konkret wünschen, dass sowohl die Medien als auch die Politiker ihre eigentlichen Aufgaben wieder ernstnehmen und sich der Verantwortung bewusst werden, die sie gegenüber dem Volk tragen – und dass verantwortungsloses Handeln auch außerhalb von Quoten und persönlichen Karrieren Konsequenzen hat.

Davon abgesehen sehe ich zumindest eine kleine Chance darin, dass ein totaler Unsympath im Weißen Haus sitzt, den niemand mit Samthandschuhen anfasst. Das bietet viel mehr Angriffsmöglichkeiten als zum Beispiel ein Obama, der vormittags mal ein paar Länder bombardiert, nachmittags den Überwachungsstaat ausbaut und dann abends ne nette Rede hält und zusammen mit seiner Bilderbuchfamilie mal charismatisch in die Kameras lächelt, sodass ihm keiner böse sein kann. Ich glaube, das wird schnell vergessen, dass die USA nicht erst seit Trump zum Teil ziemlich fragwürdige Innen- und Außenpolitik machen. Wenn Trumps fehlende Professionalität und seine dummdreiste Direktheit dafür sorgen, dass ein paar mehr Bürgern bewusst wird, was ihr Land da eigentlich veranstaltet, wäre das bestimmt nicht das Schlechteste. Vielleicht reicht’s ja noch, um das Ruder in den nächsten Jahren noch mal rumzureißen und sich wieder auf ein paar Werte zu besinnen.

_________________
Nicht weinen, kleiner Mann …


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 31. Jan 2017, 11:45 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Wenn man sich mal vor Augen führt wie Obama als Messias gepriesen wurde, und Trump jetzt quasi als leibhaftiger Dämon, wünscht man sich schon etwas mehr Gelassenheit statt dieser überbordenden Hysterie, ob positiv oder negativ.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 31. Jan 2017, 11:56 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Nun ja trump macht es aber auch nun wirklich jedem sehr einfach ihn negativ aufzunehmen. Anstatt nach den Wahlen auf alle Amerikaner zu zu gehen, befriedigt er quasi nur deine Fans. Von seinem Prollbenehmen erst gar nicht angefangen.

Und Gegenwind tut ihm da vielleicht ganz gut damit er vielleicht endlich merkt, was für ein Amt er da eigentlich inne hat.

_________________
Bild

"Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home."


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 31. Jan 2017, 12:56 
Inventar
 
 
Nerdus hat geschrieben:
Bitte? Ich hab doch hier vor ein paar Tagen erst geschrieben :lol:

Clinton wäre auf ne andere Weise schlimm gewesen als Trump. Das seh ich nach wie vor so. Und nach wie vor ist meine Hoffnung, dass aus dem Trumpdebakel für die USA langfristig positive (und dringend nötige) Veränderungen folgen. Das geht erfahrungsgemäß nicht ohne dass es vorher schlimm wird – und vielleicht reicht Trump da nicht mal aus, dann seh ich aber schwarz.

Ich weiß nicht, was man dazu im Moment großartig schreiben soll, er tut doch ziemlich genau das, was man erwarten konnte. Die Frage ist, was das Land draus macht.



Clinton wäre genauso schlimm geworden, wie Trump?? Trump ist schlimm, aber schlimmer gehts kaum noch!!!

_________________
Banshee, Homeland, The Walking Dead, Fear the Walking Dead, Chicago Fire, Chicago P.D., The Blacklist, BOSCH, Grey's Anatomie, Z Nation, Strike Back, Banshee, Major Crimes, Rizzoli & Isles, Bloodline, Die Erbschaft, Die Brücke


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 31. Jan 2017, 14:00 
Journalist/in
 
 
Irgendwie kann ich mich nicht so richtig an den riesigen Aufschrei erinnern, den es gab, als Außenministerin Clinton Libyen bombardieren ließ. Eine Maßnahme, die das Land völlig destabilisierte und für viele, viele tausend tote Zivilisten gesorgt hat. Aber klar - was ist das schon gegen die unmenschliche Maßnahme eines mehrmonatiges Hausverbots für Leute aus (abgesehen vom Iran) Staaten, die keine funktionierende zentrale Regierung haben?
Ich habe wirklich den Eindruck, von Trump ausgesperrte Iraner erhalten von vielen mehr Mitgefühl, als es von Clinton bombardierte Iraner bekämen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 31. Jan 2017, 14:52 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Aber Hillary! Denkt doch mal an Hillary! Und geht ja nicht auf Trump ein. Hillary! Und Obama nicht vergessen (sehe gerade ist oben schon geschehen, danke), aber auf keinen Fall Trump kritisieren.

Immer derailen! Sonst sprechen hier vielleicht Leute weiter kritisch über Trump.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 31. Jan 2017, 16:00 
Journalist/in
 
 
...
Natürlich kann man die Maßnahmen Trumps alle kritisieren.
Trotzdem fällt mir auf, dass Person 1 für mutwilliges Umschmeißen des Tisches "Du, du, du" gezeigt bekam, während Person 2 mit mutwilligem Überlaufenlassen der Kaffeetasse Heulkrämpfe, Tobsuchtsanfälle und Panikattacken auslöst - und man nun doch endlich einsehen müsse, dass Person 1 der viel, viel bessere Mensch ist.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 31. Jan 2017, 17:37 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Extaler hat geschrieben:
Immer derailen! Sonst sprechen hier vielleicht Leute weiter kritisch über Trump.
Von dir würde ich ja auch gerne mal nen inhaltlichen Beitrag lesen.

Dann denk dir Trump halt raus aus dem Weißen Haus. Oder wirf ihn ins Gefängnis. Oder erschieß ihn. Steht das Land jetzt besser da? Verschwinden dadurch die 60 Millionen Wähler, die auf seine Sprüche angesprungen sind? Ändert sich dadurch was an den zugrundeliegenden Problemen?

Es gibt halt nur zwei Parteien und von den Republikanern braucht man nichts zu erwarten; die kannst du kritisieren, bis du grün wirst, die kriegen gerade doch genau die Politik, die sie sich schon immer gewünscht haben. Also muss sich entweder was am System ändern oder die Demokraten müssen eine Alternative liefern, hinter der sie das Land vereint bekommen, oder die Bürger müssen mal dermaßen die Schnauze voll haben, dass sie nicht mehr mitmachen. Mehr Optionen gibt’s nicht.

Wenn’s dir damit besser geht, denk dir halt hinter jeden Absatz ein »Trump ist scheiße/faschistisch/sexistisch/dumm/gefährlich/böse/schlecht frisiert!« dazu.

_________________
Nicht weinen, kleiner Mann …


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 1. Feb 2017, 09:59 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Viel interessanter als die trumpschen Dekrete werden nun die Posten, die er zu besetzen hat.

Neil Gorsuch ist sein Vorschlag für den (immer noch) offenen Sitz im Supreme Court. Das ist im Grunde ne bessere Wahl, als man von sonst einem republikanischen Präsidenten hätte erwarten können.

Jetzt ist die Frage, wie die Demokraten damit umgehen, nachdem die Republikaner letztes Jahr ja vehement Obamas Kandidaten Merrick Garland geblockt haben. Ihnen fehlt die Mehrheit, um eine Anhörung zu verhindern, aber ich glaube, sie könnten zumindest die Wahl selbst filibustern (ist das ein deutsches Wort? :lol: )

Gegen Jeff Sessions als neuen Attorney General und ein paar andere wehrt man sich zumindest schon: https://www.washingtonpost.com/amphtml/ ... story.html
Zitat:
Democrats intensified their opposition to President Trump on Tuesday by further delaying the confirmations of several of his Cabinet nominees, prompting a bitter showdown with Republicans who accused them of paralyzing the formation of a new administration.

First, Democrats boycotted a Senate committee scheduled to take two votes, one on Rep. Tom Price (R-Ga.), Trump’s nominee for secretary of health and human services, and the other on Steve Mnuchin, his choice to lead the treasury. Then, they blocked a vote on Sen. Jeff Sessions (R-Ala.), Trump’s nominee for attorney general.


Was ich einerseits nachvollziehbar finde und wo ich mich andererseits frage, wie in dem Land irgendwann noch mal echte Politik gemacht werden soll, wenn sich beide Seiten eigentlich nur noch darum kümmern, die andere nach Möglichkeit zu blockieren …

_________________
Nicht weinen, kleiner Mann …


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 1. Feb 2017, 10:04 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Naja das solche Machtkämpfe zwischen den Parteien stattfinden ist ja nix neues. Man denke damals an den Streik zwischen reps und Demos die teilweise tagelang alle Behörden larm gelegt haben nur weil niemand nachgeben wollte.



Abseits der Trump-Show auch noch etwas mysteriöses . Der Russe Oleg Erovinkin ist in Moskau tot in einem Auto aufgefunden worden. Er soll zusammen mit dem seit Wochen Untergetauchten Christopher Steele kurz vor der US Wahl ein 35 seitiges Dokument veröffentlicht, welches u.a. Die trump Gerüchte um Spiele mit Prostituierte ( golden shower) aufwarf.

Angebliche Todes Ursache plötzlicher Herzinfarkt. Seltsam eine Obduktion wurde höchstpersönlich nur im russischen Geheimdienstcebäude durchgeführt.

Nun ja

_________________
Bild

"Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home."


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 1. Feb 2017, 11:36 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Waterboy hat geschrieben:
Naja das solche Machtkämpfe zwischen den Parteien stattfinden ist ja nix neues. Man denke damals an den Streik zwischen reps und Demos die teilweise tagelang alle Behörden larm gelegt haben nur weil niemand nachgeben wollte.
Neu nicht, aber es wird immer extremer und vor allem wird jede Aktion (oder Weigerung) der einen Seite sofort als Rechtfertigung für die andere Seite herangezogen, warum man das selbst ab jetzt genauso und noch schlimmer machen wird.

Obamas SCOTUS-Kandidat wurde neun Monate blockiert, wenn’s jetzt nach einigen Demokraten geht, soll Trumps Kandidat die vollen vier/acht Jahre blockiert werden … in der Zwischenzeit werden wahrscheinlich noch ein oder zwei Sitze freiwerden (je nachdem, wer sich zur Ruhe setzt oder das Zeitliche segnet. Was man schon machen kann, nur werden sich die Republikaner 2020 dann bestimmt nicht plötzlich einsichtiger zeigen und die Blockiererei wird munter weitergehen und immer weitere Kreise ziehen …

Am Ende leiden da nur die Bürger drunter, da hilft es auch nicht viel, sich prinzipiell im Recht zu fühlen.

_________________
Nicht weinen, kleiner Mann …


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 1. Feb 2017, 14:33 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Die GOP wird aber angesichts der aktuellen Politik früher oder später explodieren. Im Grunde ist die Partei doch nur deshalb noch existent, weil man sich auf Gedeih und Verderb der Tea Party unterworfen hat.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 1. Feb 2017, 16:23 
Chefposter/in
 
 
Clinton wäre nicht immer angenehm für Deutschland geworden, aber sie hätte deutlich überlegter gehandelt, sie hätte dem Land gut getan. Und wir hätten einen vernünftigen Kandidaten fürs Oberste Verfassungsgericht haben.

Problem ist, dass manche Wähler nicht erahnen, wie gefährlich Trumps "Sounds good"-Politik ist, weil sie vielleicht gut klingt, aber auf die Dauer nicht gut ist.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 1. Feb 2017, 19:06 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
vicaddict hat geschrieben:
Die GOP wird aber angesichts der aktuellen Politik früher oder später explodieren. Im Grunde ist die Partei doch nur deshalb noch existent, weil man sich auf Gedeih und Verderb der Tea Party unterworfen hat.
Hm. Ich weiß nicht. Im Moment stehen sie doch ziemlich gut da und den nächsten Mid-Terms können sie auch ziemlich gelassen entgegengehen. Im Moment haben sie überall die Mehrheit und wahrscheinlich werden die Demokraten in zwei Jahren noch ein paar Sitze verlieren.

_________________
Nicht weinen, kleiner Mann …


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 1. Feb 2017, 19:30 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Die Queen ist schon ne coole Dudette. Verkündet mal eben, dass sie Trump bei einem Staatsbesuch eiskalt mit dem Schwert erdolchen könnte und es wäre legal :D

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 1. Feb 2017, 19:46 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Das war nur Satire … ^^

Aber träumen darf man ja noch :mrgreen:

_________________
Nicht weinen, kleiner Mann …


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 1. Feb 2017, 19:49 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Ich wollte den Leuten hier doch eine Freude machen und du verdirbst es :(

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 566 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  19  20  21  22  23  Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00

Schauspieler Bill Paxton ist gestorben

Der beliebte Hollywood-Darsteller verstarb heute an Komplikationen während einer Operation. Sein Tod wird von seiner Familie, von Kollegen und Fans betrauert. » mehr

Western-Hype hält an, «Rex» bellt mit neuen Ermittlern

Während Sat.1 vor 15 Jahren zurückgehende Quoten beim Krimiformat wegstecken musste, bleiben die Wiederholungen dieser Episoden nun ziemlich gefragt. » mehr

Werbung

«The Detour» - Umweg in die Lachschleife

Samantha Bee und Jason Jones sind nicht nur individuell sehr komisch, sondern auch zusammen ein unschlagbares Team. Mit «The Detour» entwickelten die beiden «Breaking Bad» in Komödienform. » mehr

Neues Vierfach-Crossover von «The Flash» und Co. soll kommen

Entsprechende Pläne haben die Macher der vier DC-Serien von The CW bestätigt. Außerdem: USA Network denkt über ein Spin-Off von «Suits» nach und «Six» wird fortgesetzt. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
loading...