Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Mi 26. Jul 2017, 21:44




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2102 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  78  79  80  81  82 …  85  Nächste
BeitragDi 14. Jun 2016, 18:18 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Das sind die, mit denen Arya und Gendry sowie der Dicke (Name vergessen) in der 3. Staffel kurzzeitig umher gezogen sind.

Der eine (mit der augenklappe) ist schon zich mal gestorben und wurde von dem anderen immer wieder erweckt. The Hound hat in der 3. Staffel gegen ihn gekämpft (weil Arya von den Mord an ihren Freund in Staffel 1 berichtet hatte) und er hat gewonnen. Der mit der Augenklappe wurde dann aber widererweckt.

Später ist die rote Pristerin aufgetaucht, war ganz faziniert von dieser Methode und hat Gendry dann mit zu Stannis genommen.

_________________
Bild

"Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home."


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 14. Jun 2016, 18:41 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Achja. Verdammt. Ich glaube, ich schmeiß schon wieder Bücher, Serie und falsche Erinnerungen total durcheinander. Bald kann ich mein eigenes Game of Thrones erzählen...

_________________
Life would be so much easier if we could just look at the source code


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 14. Jun 2016, 18:49 
Fernsehboss
 
 
Tja, es gab offensichtlich keine geniale, überraschende Idee von Seiten der Drehbuchschreiber für die Arya-Story, die meine Sorgen in Begeisterung wandeln konnten. Im Ergebnis war es dann leider ziemlich schlecht. Da muss irgendetwas während der Produktion ziemlich schiefgelaufen sein, und es ist dann im Schnittraum nicht mehr gelungen ein einigermaßen stimmiges Endprodukt zu produzieren. Zum einen ist da das sehr unstimmige Verhalten von Arya in der Öffentlichkeit. Dann die sehr schwere Verletzung im Bauchraum, bei der man sich als Zuschauer offensichtlich selber dazudichten muss, dass die beiden Stiche zufällig an allen Organen knapp vorbei geschrammt sind. Und zuletzt fehlt es an jedwedem Orientierungspunkt, um ein Gefühl für die Dauer und die ungefähren zeitlichen Abstände der Vorkommnisse entwickeln zu können.

Der Abschluss in Bravos ist also einfach nicht gut erzählt worden. Und leider ist auch die gesamte charakterlichen Entwicklung von Arya irgendwie diffus. Bevor ich da jetzt anfange großartig etwas hineinzuinterpretieren, schiebe ich es wohl am besten darauf, dass sie ein wankelmütiger Teenager ist.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 14. Jun 2016, 18:55 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Ansich finde ich Aryas Entwicklung nicht off.

Ich bin zwar auch nicht begeistert von der umsetzung im Finale jetzt, aber zumindes Aryas Entwicklung kann ich nachvollziehen.

Sie ist ziellos nach Bravos gekommen, begab sich in diesen Tempel. Lernte dort Kämpfen und Weisheiten. Sie ging ja soweit mit der ganzen Sache konform, bis sie anhand der Schauspielerin merkte, dass dies halt doch nicht die netten sind, für die sie da arbeitet, sondern letztendlich Auftragskiller, die für jeden töten, egal ob verdient oder nicht.

Da begann der Bruch und der zog sich auch konsiquent durch. Gerochen oder ein "no One" war sie nie. Das zeichnete sich schon in der letzten Staffel ab, als Sie im Finale Meryn Trant abgeschlachtet hat.

Persönlich hätte ich mir eine andere Inszinierung gewünscht. Arya wirkte halt leider in den letzten zwei Folgen sehr unreif. Da hätte mir die 1:1 Verfilmung der im Netz umhergeisternden Fantheorie deutlich mehr gefallen, vor allem da man damit auch Jaqen einen besseren abschluss gegeben hätte. Denn ich gehe mal davon aus, dass wir den nicht mehr sehen werden.

_________________
Bild

"Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home."


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 14. Jun 2016, 19:07 
Fernsehboss
 
 
Wahrscheinlich könnte ich mich mit Aryas Verhalten besser anfreunden, wenn ihre Entscheidung die Schauspielerin nicht zu vergiften, und auch noch die Auftraggeberin zu verraten, besser erzählt worden wäre. Es wurde ja lediglich die eine als sympathisch und die andere als neidisch und unsympathisch präsentiert. Von innerer Zerrissenheit bei Arya hat man als Zuschauer da meiner Meinung nach nichts gemerkt, sondern es wirkte eher wie eine völlig impulsive Entscheidung.


Zuletzt geändert von Jan_Itor am Di 14. Jun 2016, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.

  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 14. Jun 2016, 20:26 
Praktikant/in
 
 
Eine der eher schwächeren Episoden dieser Staffel, was aber angesichts des ingesamt hohen Niveaus selbiger nicht allzu negativ ins Gewicht fällt. Den großen Clash gibt es dann wohl wie so oft in Folge 9 der jeweiligen Staffel und diese Woche wurden einige Handlungsstränge eben in Richtung Finale feinjustiert.

- Aryas ingesamt unglückliches Kapitel in Braavos scheint nun endlich beendet zu sein. Sie mag jetzt tougher und geschulter im Kampf sein, aber ob dieser Handlungsstrang in der Breite hätte erzählt werden müssen? Naja. Freue mich aber sehr, wenn Arya wieder in Westeros ist. #TeamStark

- In Meereen hatten wir ein bisschen Comic Relief und die Wiederkehr von Dany. Die Stadt steht unter Beschuss von Seeseite aus, wahrscheinlichen eilen im Finale Yara und die Ironborn zu Hilfe.

- King's Landing nervt mich von allen Schauplätzen am meisten in dieser Staffel und ich hoffe sehr, dass diese ganze High-Sparrow-Nummer bald zu den Akten gelegt wird. Irgendwie glaube ich auch, dass Tommen es nicht mehr lange macht. Hier habe ich aber keine Idee, was das Staffelfinale genau für uns bereithalten wird.

- Riverrun: Naja, kaum war er wieder da, ist er auch schon wieder fort unser guter Blackfish. War schön, den alten Grummelbären nochmal zu sehen und auch die Szenen zwischen Jaime und Brienne haben mir gefallen.

- Die Szene mit dem Hound war gut, mehr gibts da eigentlich nicht zu sagen. Bin gespannt, wie er wieder ins größere Geschehen eingreift und ob es ein Wiedersehen mit Arya gibt.


Jetzt freue ich mich einfach mal auf nächste Woche, dann schauen wir weiter.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 16. Jun 2016, 12:34 
Praktikant/in
 
 
Wer wäre denn überhaupt Thronfolger, falls es Tommen wirklich (endlich) erwischt?

Nachdem es Robert hingerafft hat waren seine (offiziellen) Söhne Joffrey und danach Tommen dran. Diese selbst haben keine Kinder, also kämen danach Roberts Brüder. Zuerst Stannis (tot) und danach Renly (ebenfalls tot). Wie geht es dann weiter, wurde das schon mal irgendwo gesagt?


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 16. Jun 2016, 16:41 
Praktikant/in
 
 
Crazy Com hat geschrieben:
Wer wäre denn überhaupt Thronfolger, falls es Tommen wirklich (endlich) erwischt?

Nachdem es Robert hingerafft hat waren seine (offiziellen) Söhne Joffrey und danach Tommen dran. Diese selbst haben keine Kinder, also kämen danach Roberts Brüder. Zuerst Stannis (tot) und danach Renly (ebenfalls tot). Wie geht es dann weiter, wurde das schon mal irgendwo gesagt?


Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Renly und Stannis haben ja auch beide keine lebenden Kinder mehr seit dem Scheiterhaufen. Da wäre also wahrlich das reine Machtvakuum in King's Landing und der Iron Throne mehr oder weniger up for grabs. Sicherlich kein schlechter Zeitpunkt für Daenerys, um ihren aus der Targaeryan-Dynastie abgeleiteten Machtanspruch geltend zu machen. Robert hat vor seinem Tod auch keinen seiner Bastarde anerkannt, so dass auch Gendry keinen Anspruch geltend machen kann.

Ganz abgesehen davon, dass Tommen natürlich eigentlich auch nie König sein dürfte. Der hat mit Haus Baratheon rein genetisch ja nicht allzu viel zu tun :D.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 16. Jun 2016, 19:12 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Mort hat geschrieben:
Crazy Com hat geschrieben:
Wer wäre denn überhaupt Thronfolger, falls es Tommen wirklich (endlich) erwischt?

Nachdem es Robert hingerafft hat waren seine (offiziellen) Söhne Joffrey und danach Tommen dran. Diese selbst haben keine Kinder, also kämen danach Roberts Brüder. Zuerst Stannis (tot) und danach Renly (ebenfalls tot). Wie geht es dann weiter, wurde das schon mal irgendwo gesagt?


Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Renly und Stannis haben ja auch beide keine lebenden Kinder mehr seit dem Scheiterhaufen. Da wäre also wahrlich das reine Machtvakuum in King's Landing und der Iron Throne mehr oder weniger up for grabs. Sicherlich kein schlechter Zeitpunkt für Daenerys, um ihren aus der Targaeryan-Dynastie abgeleiteten Machtanspruch geltend zu machen. Robert hat vor seinem Tod auch keinen seiner Bastarde anerkannt, so dass auch Gendry keinen Anspruch geltend machen kann.

Ganz abgesehen davon, dass Tommen natürlich eigentlich auch nie König sein dürfte. Der hat mit Haus Baratheon rein genetisch ja nicht allzu viel zu tun :D.


Also die offensichtlichste Antwort wäre ja, dass Margaery Königin bleibt. :)

Da man sich die Frage ja schon früher mal gestellt hat. Robert hatte wohl einen Lannister als Vorfahren. Sprich, die wären auch weiter dran. Tywin lannister ist tot, Jamie will nicht, also Tyrion. Und wenn der nicht möchte, wäre Cersei wieder am Zug.

_________________
There's a reason you separate military and the police. One fights the enemies of the state, the other serves and protects the people. When the military becomes both, then the enemies of the state tend to become the people. -William Adama-


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 16. Jun 2016, 22:11 
Praktikant/in
 
 
Ist es in Westeros überhaupt möglich, dass Frauen die Thronlinie weiter führen?

EDIT: Nochmal selbst drüber nachgedacht und nein, ist es nicht. Sonst hätte Myrcella vor Tommen den Vorzug kriegen müssen. Bzw. hätte sogar Cersei nach Roberts Tod Königin bleiben müssen. Also könnte auch Margaery nicht Königin bleiben.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 16. Jun 2016, 23:25 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Crazy Com hat geschrieben:
Ist es in Westeros überhaupt möglich, dass Frauen die Thronlinie weiter führen?

EDIT: Nochmal selbst drüber nachgedacht und nein, ist es nicht. Sonst hätte Myrcella vor Tommen den Vorzug kriegen müssen. Bzw. hätte sogar Cersei nach Roberts Tod Königin bleiben müssen. Also könnte auch Margaery nicht Königin bleiben.


Männer haben immer Vorzug und wenn die wegfallen, kommen die Frauen. Dany will ja schließlich auch Königin in Westeros werden, weil sie die Erbin ihres Vaters ist. Wäre ihr Bruder noch am Leben, wäre er an der Reihe. Die ganze Story um Dany wäre ja pointless, wenn sie da ankommt und sie niemand als Königin thront. :lol:

Zumindest wüsste ich nicht, wieso ein anderes Haus Ansrpruch erheben könnte.

_________________
There's a reason you separate military and the police. One fights the enemies of the state, the other serves and protects the people. When the military becomes both, then the enemies of the state tend to become the people. -William Adama-


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 17. Jun 2016, 08:43 
Journalist/in
 
 
Ich weiß nicht ob es in der Serie vorkommt aber in den Büchern heißt es (wenn ich mich recht erinnere) das nur in Dorne Frauen in der Thronfolge stehen. In den anderen Königslanden nicht.

Konsequent wurde das aber auch in den Büchern nicht umgesetzt oder es gilt nur für "höhere Ämter". In der Serie haben wir ja mit Lady Mormont (genial!) ja ein weibliches Oberhaupt eines Hauses. In den Büchern wurde auch irgendeine Lady (ich meine es war die von Harrenhall) geehelicht um ihr Haus und Burg zu übernehmen (Die Dame wurde dann zum verhungern in einen Turm gesperrt) die müsste dann also auch Oberhaupt gewesen sein.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 18. Jun 2016, 17:44 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Vielleicht werden wir es ja bald erfahren. Tommen sieht nicht so aus, als würde der es lange machen. :lol: :lol:

Natürlich ist es auch so, dass ich mich so langsam aber sicher frage, wer am Ende eigentlich auf dem Thron sitzen wird. Die Frage kitzelt mich jetzt, wo wir uns langsam dem Ende nähern, immer öfter.

_________________
There's a reason you separate military and the police. One fights the enemies of the state, the other serves and protects the people. When the military becomes both, then the enemies of the state tend to become the people. -William Adama-


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 19. Jun 2016, 18:10 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
LittleQ hat geschrieben:
Natürlich ist es auch so, dass ich mich so langsam aber sicher frage, wer am Ende eigentlich auf dem Thron sitzen wird.


Die entscheidene Frage ist doch eher, ob der Thron am Ende überhaupt noch wichtig ist bzw. eine Bedeutung in und für Westeros hat. :wink:


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 19. Jun 2016, 19:42 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
redlock hat geschrieben:
LittleQ hat geschrieben:
Natürlich ist es auch so, dass ich mich so langsam aber sicher frage, wer am Ende eigentlich auf dem Thron sitzen wird.


Die entscheidene Frage ist doch eher, ob der Thron am Ende überhaupt noch wichtig ist bzw. eine Bedeutung in und für Westeros hat. :wink:


stimmt auch wieder :| :mrgreen:

_________________
There's a reason you separate military and the police. One fights the enemies of the state, the other serves and protects the people. When the military becomes both, then the enemies of the state tend to become the people. -William Adama-


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 20. Jun 2016, 03:29 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
6x09

WoW ... einfach nur WoW

Was für eine Episode. Was für eine Schlacht.

Allein die ersten 10 Minuten waren mit das epischte was GoT bisher geliefert hat.


Drachenpower

Holy Sh*t. Ich hatte ja die Befürchtung, dass man uns die Schlacht um die Stadt vorenthält und gleich zur Daenerys hat die Stadt gerettet übergeht. Aber denkste. Drachenpower deluxe und so fantastisch in Szene gesetzt, da kann sich unser deutsches Studio wirklich auf die Schulter klopfen. Ich hatte teilweise etwas Angst, dass Daenerys Tyrion nun einen Vortrag hält, aber dass ganze wurde gut gelöst.

Als dann noch Theon und Asha aufgetaucht sind, war das ganze eine runde Sache. Sehr schön fand ich die Dynamik die Asha und Daenerys gleich zusammen hatten.

Bin sehr gespannt was die Zukunft nun bereit hält. Glaube nicht das da nun im Finale nächste Woche noch vielmehr als eine nette Szene kommt. Da müssen wir uns wohl bis zur nächsten Staffel gedulden.


Battle of the bastards

Game of Thrones hat ja nun in seinen 6 Jahren schon 3 große Schlachten geboten. Die Gefahr war durchaus gegeben, dass Routine einzieht. Man hatte in Season 2 die Blackwater Schlacht. Dies war die erste große Schlacht in der Serie und war damals natürlich TV Maßstäbe brechend. Dann hatte man in Season 4 die Schlacht um die Wall die ein wahres CGI Gewitter hatte und in Season 5 dann Hardhome.

Was also bietet man jetzt? Grandioses Actionkino vom feinsten. Die Schlacht war phänomenal in Szene gesetzt. Miguel Sapochnik der uns schon Hardhome letztes Jahr presentierte, setzt nun mit der aktuellen Folge noch einen drauf (und ist ja auch für das Season Finale nächste Woche verantwortlich).

Die Verluste sind tragisch. Rickon hat ein schlimmes Ende gefunden. und Wun Wun auch. Ramsey durfte noch einmal allen zeigen, warum er der grausamste Bösewicht der Serie ist. Am Ende habe ich echt gedacht, man lässt ihn vorerst am Leben. Dann jedoch bekamen wir alle doch noch seinen Tod. Passend für ihn von den eigenen Hunden zerfleischt, während Sansa zusieht.

Die Serie verliert damit ihren wohl größten Bösewicht. Seien wir ehrlich, wen sollen wir jetzt hassen? Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten und die Serie wirklich nur noch 13 Folgen erleben, dann ist dies passend, wenn man sich nun voll und ganz um das Endgame um den Throne und um die White Walker kümmert. Dennoch wird Ramsey eine große Locke hinterlassen. Ein großes Kompliment noch einmal an Iwan Rheon, der ihn so abscheulich grandios gespielt hat.


Jetzt steuern wir also nächste Woche schon auf das Finale zu. Die 10 Wochen vergehen wie im Fluge. Bei mir macht sich schon traurigkeit breit. Aber erst einmal muss ich diese grandiose Folge verdauen (und sie noch mehrmals sehen) und dann nächste Woche das Finale (hoffentlich) genießen. Und dann geht das lange Warten wieder los :( :(

_________________
Bild

"Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home."


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 20. Jun 2016, 07:03 
Journalist/in
Benutzeravatar
 
 
Ja, war ne' gute Folge. Aber dass sämtliche GoT-Fanboys deswegen jetzt so dermaßen abgehen und die Folge in den Himmel loben, kann ich nicht ganz nachvollziehen. 10.0 bei imdb. :roll: Ist wohl Geschmackssache.

Keine Frage, die Action war grandios. Allein der Beginn mit den Drachen, die fantastisch aussahen, war famos. Trotzdem war das Ganze ja jetzt auch nichts Neues und wenig überraschend, dass Drachenmutti ein paar Leute plattmacht, hatten wir alles schon oft. Wenn sich an und für sich epische Szenen immer wieder wiederholen, hat das einfach nicht mehr den ganz großen Reiz wie zuvor.

Das Gleiche gilt für die Schlacht. War alles wunderbar inszeniert aber eben genauso wenig überraschend oder innovativ. Den kleinen Bruder hatte man zuletzt in Season 3 gesehen, dann zeigt man am Anfang von Season 6, dass Ramsay ihn geschnappt hat und joa, jetzt ist er halt tot. Da fehlte für mich die Emotionalität und es war extrem vorhersehbar. Wäre das jetzt z.B. Bran gewesen, wäre das was völlig anderes, aber so: Einen Charakter nach drei Staffeln zurückbringen und dann noch zwei Szenen und dann opfert man ihn, das wars dann, naja.

Das Ende von Ramsay mit Sansa und den Hunden war stark. Aber Ramsay wird man genau wie Joffrey noch bitterlich vermissen. Beide konnte man einfach herrlich hassen.

Mal sehen, was dann das Finale bringt, wahrscheinlich wieder 10 Cliffhanger, die dann nächstes Jahr wieder halbgar aufgelöst werden...


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 20. Jun 2016, 11:53 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
War das wieder mal geil. :)
So eine Folge hab ich in der letzten Staffel schmerzlich vermisst. War wieder mal ein highlight der ganzen Serie und so unglaublich gut gemacht. :D
Ein bisschen sorry fühle ich mich immer noch für Tyrion. Der hat die ganze Staffel so einen tollen Job gemacht und gerade als Dany wieder kommt, brennt die halbe Stadt. Dennoch schön, dass Dany Tyrion offensichtlich noch so vertraut. Das Gespräch mit den Geschwistern fand ich unglaublich gut!
Zu Jon Snow muss ich ja nicht viel sagen. Tolle Schlacht, toller Ausgang. So wie man es erwartet hat. Ramsay Ende war allerdings zu gut für ihn. Hätte ihn gern noch ein bisschen leiden gesehen...ich kleiner Sadist. Dennoch war es gut, dass die Figur endlich wegkommt, bevor sie ihren Zenit überschreitet, was sie, aus meiner Sicht, auch schon getan hat.

Auch nach all der Zeit, machen solche Ausnahmefolgen einfach Spaß. Zwar wird nie etwas an die Schlacht um die Mauer im Norden herankommen, aber das heute war definitiv einer der besten Folgen der Serie. Hat so ein bisschen "Treehous of Horror" Charakter, dass die 9 Episode einer Staffel einfach outstandig ist.
Denke man sieht an der letzten Staffel gut, was es ausmacht, eine "Folge 9" zu haben. Als das letzte Staffel gefehlt hat, hat das die ganze Staffel so ein bisschen darunter gelitten. So etwas wie heute wird mir dagegen immer in Erinnerung bleiben.

Ich kanns gar nicht glauben. Nur noch eine Folge und dann geht Game of Thrones quazi in den Endspurt. :| :| :| :( :(

Zur Promo der nächsten Woche

versteckter Inhalt:
Ohhh nein. Kings Landing...geh weg. Hoffe, dass Dany und SNow überwiegen und man vielleicht ein bisschen von Arya sehen darf!!!

_________________
There's a reason you separate military and the police. One fights the enemies of the state, the other serves and protects the people. When the military becomes both, then the enemies of the state tend to become the people. -William Adama-


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 20. Jun 2016, 12:48 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
LittleQ hat geschrieben:
War das wieder mal geil. :)
So eine Folge hab ich in der letzten Staffel schmerzlich vermisst. War wieder mal ein highlight der ganzen Serie und so unglaublich gut gemacht. :D
Ein bisschen sorry fühle ich mich immer noch für Tyrion. Der hat die ganze Staffel so einen tollen Job gemacht und gerade als Dany wieder kommt, brennt die halbe Stadt. Dennoch schön, dass Dany Tyrion offensichtlich noch so vertraut. Das Gespräch mit den Geschwistern fand ich unglaublich gut!
Zu Jon Snow muss ich ja nicht viel sagen. Tolle Schlacht, toller Ausgang. So wie man es erwartet hat. Ramsay Ende war allerdings zu gut für ihn. Hätte ihn gern noch ein bisschen leiden gesehen...ich kleiner Sadist. Dennoch war es gut, dass die Figur endlich wegkommt, bevor sie ihren Zenit überschreitet, was sie, aus meiner Sicht, auch schon getan hat.

Auch nach all der Zeit, machen solche Ausnahmefolgen einfach Spaß. Zwar wird nie etwas an die Schlacht um die Mauer im Norden herankommen, aber das heute war definitiv einer der besten Folgen der Serie. Hat so ein bisschen "Treehous of Horror" Charakter, dass die 9 Episode einer Staffel einfach outstandig ist.
Denke man sieht an der letzten Staffel gut, was es ausmacht, eine "Folge 9" zu haben. Als das letzte Staffel gefehlt hat, hat das die ganze Staffel so ein bisschen darunter gelitten. So etwas wie heute wird mir dagegen immer in Erinnerung bleiben.

Ich kanns gar nicht glauben. Nur noch eine Folge und dann geht Game of Thrones quazi in den Endspurt. :| :| :| :( :(

Zur Promo der nächsten Woche

versteckter Inhalt:
Ohhh nein. Kings Landing...geh weg. Hoffe, dass Dany und SNow überwiegen und man vielleicht ein bisschen von Arya sehen darf!!!

Wo hat das letzte Staffel gefällt? So eine Folge gabs doch.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 20. Jun 2016, 17:35 
Newcomer 2011
Benutzeravatar
 
 
Was für eine Folge! :o
Muss ich mir die Tage nochmal anschauen.
Sowohl Dany als auch das Bastard-Battle einfach nur geil!
Der Kampf an sich hat zwar wenig überraschendes geboten (Rickon, WunWun & Ramsay tot und Littlefinger eilt zur Hilfe) war aber bildlich einfach fantastisch umgesetzt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 20. Jun 2016, 23:12 
Volontär/in
Benutzeravatar
 
 
Ein schöner Nachruf zum Riesen Wun Wun im Recap der "SZ":

Zitat:
Bester Auftritt:

Es gibt ein paar Anwärter für diesen Titel: Der ursympathische Wildling Tormund, der dem Rickon-Auslieferer Smalljon Umber erst in den Hals beißt und dann mit einem noch wilder aussehenden Dolch (Ein Knochen? Ein Zahn?) den Rest gibt? Oder der unglaublich elegante Greyworm, der mit einem Dolchstreich gleich zwei Gegner ausschaltet? Aber beide haben keine Chance. Unser Herz schlägt für den Riesen Wun-Wun, den letzten seiner Art. Der vergangene Woche noch "Snow" grollte und damit die ganze Wildling-Horde hinter dem Jon dieses Namens versammelte. Der Bolton-Pferde zur Seite schmettert und Bolton-Söldner buchstäblich in der Luft zerreißt. Gute Reise, du grandioser Riese! Wärest du nur mit einer Waffe in die Schlacht gezogen! Und mit einer pfeilresistenten Schutzbrille!

http://www.ioff.de/noref.php?url=http:/ ... -1.3042077

Bei allen Schwächen, die "Game Of Thrones" hat: Eine Serie, die es schafft, das Publikum wegen tumb wirkender Nebenfiguren à la Hodor und Wun Wun zu Tränen zu rühren, muss irgendwas auch ziemlich richtig machen.

Mich hat Wun Wun schon bewegt, als er in s05e09 in Castle Black einlief - wie dieser kaum zu bändigende Kampfriese da mit erschöpfter und trauriger Mimik an allen vorbeistampfte, war quasi ein Symbol für das Ausmaß an Horror, das sich mit den Ereignissen um "Hardhome" ankündigte ...

Bild

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 21. Jun 2016, 10:34 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Der Riese hat mich in der letzten Folge echt genervt.

Also nicht als Charakter, als Charakter war er super, aber das war doch komplett bescheuert.

Zitat:
Wärest du nur mit einer Waffe in die Schlacht gezogen!
Ja. Aber das wäre ja albern, den stärksten Kämpfer nicht mit bloßen Händen kämpfen zu lassen. Und auch so hätte er doch ratzfatz die Schildmauern durchbrechen können, wenn er gewollt hätte, die Lanzen hätte er doch zerbrechen können wie Streichhölzer und unendlich viele können sie davon auch nicht gehabt haben.

Und im Gegenzug schont der Feind den stärksten Gegner, weil Plot. Bloß nicht auf den Kopf zielen, man könnte ihn ja ernsthaft verletzen.

Entschuldigung, aber das musste mal raus :mrgreen:

_________________
Nicht weinen, kleiner Mann …


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 21. Jun 2016, 10:44 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Und wieso war Ghost nicht dabei? Für ihn war wohl kein Budget mehr da. :mrgreen: Zugegebenermaßen wäre der dann wohl auch recht schnell gestorben, hätte aber vorher noch einige Boltons zerfetzt. :mrgreen:

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 21. Jun 2016, 13:40 
Volontär/in
 
 
Scotti hat geschrieben:
Und wieso war Ghost nicht dabei? Für ihn war wohl kein Budget mehr da. :mrgreen: Zugegebenermaßen wäre der dann wohl auch recht schnell gestorben, hätte aber vorher noch einige Boltons zerfetzt. :mrgreen:



Da hätte ich mir persönlich ein Kampf zwischen Ghost und 1-2 von Boltons Hunden gewünscht, so "überraschend" als gerade einer der Hunde Jon anfallen will. Letztendlich war es aber natürlich eine geniale Folge. :)


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 21. Jun 2016, 20:07 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Jaja, es war purer Pathos, aber scheiß drauf! Ich hab richtig Gänsehaut bekommen, als Jon sich aus dem Leiberberg hochgearbeitet hat und dann Sansa und Littlefinger mit der Armee um die Ecke kommen. Da hätte ich gern meinen Pulsmesser getragen, um zu sehen, was mit meinem Puls passiert :lol:

Abgesehen davon, dass die Schlacht toll inszeniert war und Ramsay der größte Sadist aller Zeiten ist, habe ich mich in dieser Folge mal wieder über die Entwicklung der weiblichen Charaktere gefreut.

Das Gespräch zwischen Dany und Asha war so toll. Und Sansa hat sich so großartig entwickelt. Am Anfang fand ich sie anstrengend, nervig, furchtbar schwach in ihrer Ladyhaftigkeit. Und jetzt rettet sie ihrem Halbbruder den Arsch, sieht zu, wie Ramsay zerfleischt wird und hat dabei ein selbstzufriedenes Lächeln auf den Lippen.

_________________
Life would be so much easier if we could just look at the source code


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2102 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  78  79  80  81  82 …  85  Nächste

«The Young Pope»: Arthouse Kino trifft Pay TV

Die USA sind jetzt auch Papst. Zumindest im Serienformat. «The Young Pope» ist ein satirisch-kritischer und schön-poetischer Blick auf das Kirchenamt. » mehr

Deutschland im «In Treatment»-Wartezimmer

Die Serie «In Treatment» hat auf HBO und in den USA mit einem offenen Ende schon lange das Zeitliche gesegnet. Erst jetzt können auch deutsche Zuschauer mit Pay-TV sich wieder auf die Couch. » mehr

Werbung

«The Night of» - Langsame und unfaire Mühlen der Justiz

In Ermangelung an geeigneten Seriennachfolgern, besinnt sich HBO auf seine Wurzeln. Aber hat der nüchterne, fast klassische Krimi noch mehr zu bieten als den Reiz eines mysteriösen Mordfalles? » mehr

Jimmy Fallon dominiert den amerikanischen Late-Night-Markt

Nach den Abtritten der Show-Legenden Jay Leno und David Letterman, stellte sich die Frage, ob auch ihre Nachfolger und Erben mit erfolgreichen Zuschauerzahlen beeindrucken können. Hier die Antworten. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
loading...