Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Mi 23. Mai 2018, 21:29

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 149 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5  6  Nächste
BeitragMo 11. Jan 2016, 15:49 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Waterboy hat geschrieben:
PS: Fand noch wer das Brad Pitt seltsam aussah ?

Nicht nur er, da waren einige dabei, die wohl kurz vorher noch beim Doc vorbeigeschaut haben :D

Aber bei Pitt ist es wirklich extrem aufgefallen - vielleicht dreht er ja ne Fortsetzung zu "Meet Joe Black", zumindest hat er mich optisch dann doch stark an diese Rolle von ihm von vor gut 20 Jahren erinnert^^

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 16:03 
Journalist/in
 
 
logan99 hat geschrieben:
Bisschen schade, dass Alicia Vikander (einfach zuckersüß die kleine Schwedin) trotz zwei Nominierungen leer ausging. Hatte am Abend noch "The Danish Girl" gesehen, und rein von der schauspielerischen Leistung her, war das durchaus auf einem Niveau mit Brie Larson, aber die Entscheidung geht schon i.O., in der Kategorie "Supporting Performance" habe ich leider auch nur "Ex-Machina" mit eben Vikander und "Steve Jobs" mit der Gewinnerin Kate Winslet gesehen, aber auch hier hätte man durchaus anders entscheiden können, wobei ich mich ebenso für Kate gefreut habe - da können sie und Leo heute Nacht gemeinsam Party machen. Aber Vikander ist für mich der "aufstrebende Star des Jahres 2015", die sowohl in "Ex-Machina", "The Man from U.N.C.L.E." und vor allem "The Danish Girl" wirklich glänzende Leistungen zeigte.


In Ex Machina war sie einfach nur grandios. Als sie allein das erste Mal durch das Bild ging, unterstützt von dem tollen Soundtrack. Ich muss auch unbedingt die anderen Filme mit ihr noch nachholen. Aber auch Brie Larson muss ich noch sehen. Hatte mir schon damals in Short Term 12 richtig gut gefallen. Wenn mir jemand in Hollywood ein gefallen tun will, sollte er die beiden Schauspielerinnen in ein Film zusammen bringen. :mrgreen:


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 16:52 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Jap, in Ex Machina habe ich Alicia Vikander zum ersten Mal gesehen und war ähnlich wie der Hauptcharakter direkt hin und weg^^ Schon stark, wie sie da einem seelenlosen "Körper" so viele Emotion und Gefühl einhauchen konnte - und das zu 99% nur über die Gesichtspartie.

Die anderen beiden genannten Filme mit ihr solltest du unbedingt nachholen, wobei das natürlich thematisch bzw. vom Genre eher speziellere Filme sind, aber ich fand sie in beiden Rollen klasse. Freue mich schon auf 2016, wo sie mit Bourne 5 auch in einem größeren Hollywood-Film mitspielen wird.

Brie Larson war mir vorher zwar vom Namen her irgendwie ein Begriff, aber ich konnte dem kein Gesicht oder Film zuordnen (obwohl ich einige mit ihr gesehen hatte, da muss sie wohl aber nur im Supporting Cast gewesen sein). In Room liefert sie schauspielerisch natürlich einiges ab, so dass ihr Gewinn durchaus gerechtfertigt ist, aber über Vikander hätte ich mich mehr gefreut :) Im übrigen fand ich die Leistung von ihrem Filmsohn Jacob Tremblay in "Room" noch beeindruckender - normalerweise müsste er mit zumindest einer Nominierung bedacht werden.

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 17:36 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Brie Larson habe ich schon seit ein paar Jahren auf dem Schirm. In "United States of Tara" hat sie schon alle Szenen gestohlen. Sie hat aber danach meistens nur hübsches Beiwerk geben dürfen, das war in 21 Jump Street (daher dürfte logan sie kennen) zwar sehr amüsant, aber eben nichts was Eindruck hinterlässt.
Letztes Jahr kam dann Short Term 12 und da hätte sie schon eine Nominierung bei den großen Awards verdient, aber der Film war wohl doch zu klein, aber danach war es eben nur noch eine Frage der Zeit.

Alicia Vikander kenne ich auch erst seit Ex Machina und in UNCLE hat sie aus der Rolle rausgeholt was ging, musste sich aber nicht vor den beiden männlichen Hauptdarstellern verstecken. Die Gefahr einfach nur ein Quasi-Bond-Girl zu sein, hat sie umschifft.

The Danish Girl möchte ich demnächst gucken, habe mir aber auch eine handvoll Filme herausgesucht, in denen sie zuvor dabei war.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 17:48 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Theologe hat geschrieben:
Sie hat aber danach meistens nur hübsches Beiwerk geben dürfen, das war in 21 Jump Street (daher dürfte logan sie kennen) zwar sehr amüsant, aber eben nichts was Eindruck hinterlässt.

U.a., laut IMdB waren es aber noch ein paar mehr: Scott Pilgrim vs. the World, The Spectacular Now, Don Jon, The Gambler und Trainwreck (letzteren aber erst nachdem ich Room gesehen habe und sie daher natürlich bewusst wahrnahm).

Short Term 12 ist der Watchlist gerade hinzugefügt worden.

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 17:54 
Ehemals JohnDorian
Benutzeravatar
 
 
Alicia Vikander wird dieses Jahr wahrscheinlich eine Double Oscar-Nominierung bekommen - eine in Lead für The Danish Girl und eine in Supporting für Ex Machina, die für mich bessere Performance.

Brad Pitt is Benjamin Buttoning. :lol:

_________________
Bild
US Box Office Wette #188: Suicide Squad


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 18:04 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Rafa hat geschrieben:
Alicia Vikander wird dieses Jahr wahrscheinlich eine Double Oscar-Nominierung bekommen - eine in Lead für The Danish Girl und eine in Supporting für Ex Machina, die für mich bessere Performance.

Brad Pitt is Benjamin Buttoning. :lol:

Ich bin ja gespannt, welche Schauspielerin bei den Oscar-Nominierungen leer ausgeht, damit Meryl Streep für Ricki and the Flash eine bekommen kann. ;)

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 19:16 
Journalist/in
 
 
Ach, Brie Larson spielte die blonde Ex-Freundin von Scott Pilgrim. :mrgreen: Bei The Spectacular Now kann man nun leider nicht erkennen im Trailer, wie groß ihre Rolle ist - und auch eine Rom-Com.

Alicia Vikander wird wohl dieses Jahr ins Kino kommen mit dem Film, wo sie und Michael Fassbender sich kennengelernt haben "The Light Between Oceans". Dann noch "Tulip Fever" mit Christoph Waltz.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 19:22 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Dieses Wochenende genau The Revenant und The Martian gesehen. Wenn man diese zwei hostile enviroment survival one man shows nebeneinanderhält ist The Martian tatsächlich eher eine Komödie. Bei dem Film habe ich gestern Abend doch mehrfach herzhaft gelacht, was nicht allen größeren Komödien des letzten Jahres in dem Ausmaß gelungen ist. Und dafür musste ich nicht mal so tief greifen wie Ricky Gervais und Pixels an den Pranger stellen. Die Comedy Kategorie bezeichnet ja eher upbeat movies und das war der Erzählton von The Martian auf jeden Fall.
Von daher sind das vier Preise (fünf, wenn man Regie dazuzählt) mit denen ich sehr einverstanden bin.

Natürlich habe ich mich auch riesig für Mr. Robot als Best Drama gefreut. Statt Christian Slaters Nebenrolle wäre ich über den Hauptdarstellerpreis für Rami Malek aber noch glücklicher gewesen, vor allem da ich als Mad Man Verschmäher wenig Liebe für einen John Hamm Abschiedspreis aufbringen kann.

Kate Winslet ist offenbar einfach so ein Liebling der Foreign Press wie es Tom Hanks für die Academy ist. Ich habe Steve Jobs jetzt noch nicht gesehen, weshalb ich mich zurückhalte, wie sehr sie jetzt schon wieder einen verdient hat. Ähnliches lässt sich wohl auch über Jlaw sagen. Tolle Darstellerin, mir aber bei den Awards langsam etwas zu dominant.

Statt Stalone, der für mich irgendwie stets nur sich selbst spielt, hätte ich mir bei den Supporting Actors eher Michael Shannon für 99 Homes gewünscht.

Genervt bin ich inzwischen vom Pixar-Award-Abo. Inside Out war ein vergnüglicher Film, aber auch ganz schön seicht. Da hat man mit Anomalisa endlich mal einen außergewöhnlich tiefen Animationsfilm in der Liste und übergeht ihn für solchen Fluff.

Auch bei Lady Gaga bin ich doch sehr irritiert. Sie macht ihren Job in AHS: Hotel wirklich nicht schlecht, aber eine Weltspitzenleistung ist das nicht. Das ist so als würde man eine Klavierschülerin gleich zum Piano-Genie erklären, weil sie nach der ersten Stunde schon fehlerfrei "Alle meine Entchen" spielen kann.

Mozart in the Jungle als beste Comedy finde ich milde gesagt überraschend. Ich meine ich bin froh, dass es nicht Transparent geworden ist, das mit Jeffrey Tambor genau eine Stärke hat und die zu Gunsten der Schwachpunkte (die Kinder) vernachlässigt und in den Hintergrund gedrängt wird. Aber sonst waren da alle Kategoriekonkurrenten in meinen Augen besser als die lauwarmen Orchestergeschichtchen. Mit dem Hauptdarstellerpreis Comedy kann ich mich hier aber noch anfreunden. Das ist in der Tat eine stimmige Performance von einem starken Schauspieler.

Den Sieg für Crazy Ex Girlfriend hatte ich nicht kommen sehen. Bei der Besetzung in der Kategorie war das ein Außenseiterdurchmarsch.

Schade, schade, dass Fargo so leer ausging. Dabei war das so eine fabelhafte Staffel mit so vielen denkwürdigen Charakteren und Darstellern.

_________________
"And in that moment, I swear we were infinite."


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 19:33 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Zu den Gewinnern:

Best Motion Picture - Drama
The Revenant
Mein Favorit war eher "Spotlight"! Habe "The Revenant" gesehen und mich zwischen durch sehr gelangweilt. Die Bilder und das ganze drumherum sind zwar toll, aber naja ist halt Geschmacksache. Der Sieg bei den Oscars ist trotzdem noch nicht ganz safe.

Best Performance by an Actor in a Motion Picture - Drama
Leonardo DiCaprio for The Revenant
Den Oscar bekommt er dennoch nicht. Leo ist ein grandioser Schauspieler, keine Frage! Aber den Oscar 2016 bekommt wohl eher Michael Fassbender. Fassbender's Leistung in "Steve Jobs" ist einfach spitzenmäßig.

Best Performance by an Actress in a Motion Picture - Drama
Brie Larson for Room
Sie wird den Oscar auch noch in den Händen halten dieses Jahr. Brie ist ein Sweetheart. I love her <3

Best Motion Picture - Musical or Comedy
The Martian
Hierzu wurde schon vieles gesagt von anderen Usern hier, und ich schließe mich an. Ich persönlich hätte mich für "Joy" gefreut.

Best Performance by an Actress in a Motion Picture - Musical or Comedy
Jennifer Lawrence for Joy
J.Law ist der Wahnsinn. So jung und so viele hochangesehene Preise schon im Regal. Klasse! Und trotzdem sehr bodenständig wie man hört.

Best Director - Motion Picture
Alejandro González Iñárritu for The Revenant
Hätte mich für Tom McCarthy gefreut. Aber nachdem Iñárritu den Golden Globe letztes Jahr nicht bekommen hat, musste er ihn halt dieses Jahr bekommen. Mal sehen wer den Oscar bekommt

Best Original Song - Motion Picture
Spectre
"Writing's On The Wall"
Sam Smith, James Napier
Das ist i.O.! Obwohl mich "See You Again" mehr geflasht hat.

Best Foreign Language Film
Son of Saul (Hungary)
War doch eh klar!

Best Screenplay - Motion Picture
Steve Jobs
Aaron Sorkin
Ich mag "The West Wing", "The Social Network", "Moneyball" und vorallem "The Newsroom". Das alles hat Aaron Sorkin geschaffen. Ein tolle Autor und "Steve Jobs" ist ihm auch gut gelungen.

Best Performance by an Actor in a Supporting Role in a Motion Picture
Sylvester Stallone for Creed
Ich bin kein Sly Fan. SORRY. War auf der Seite von Mark Rylance.

Best Animated Film
Inside Out
Toller Film <3

Best Performance by an Actor in a Motion Picture - Musical or Comedy
Matt Damon for The Martian
Ich mag Matt Damon, aber war halt die falsche Kategorie. Mark Ruffalo wäre meine Wahl gewesen.

Best Original Score - Motion Picture
The Hateful Eight
Ennio Morricone
Naja wer Western mag... Ich nicht... Aber dafür kann ja die Musik nichts... Wäre eher bei Jóhann Jóhannsson ("Sicario") gewesen, aber der wurde NICHT mal nominiert. :(

Best Performance by an Actress in a Supporting Role in a Motion Picture
Kate Winslet for Steve Jobs
Vollkommen verdient! Die Kate kann's einfach! Hätte aber eher mit einem Sieg von Jennifer Jason Leigh gerechnet. Mal sehen wer den Oscar bekommt.


Best Drama Series
Mr. Robot
Nach dem ganzen Hype war das abzusehen.

Best Musical or Comedy Series
Mozart in the Jungle
Nie gesehen. Deswegen keine Ahnung. Ich war für "Orange Is the New Black". Egal.

Best Drama Actor
Jon Hamm
WHY???? Okay... ja, es war seine letzte Chance wegen Season-Final, aber nur deswegen bekommt man einen GG???? Ich war für den wunderbaren Wagner Moura.

Best Drama Actress
Taraji P. Henson
Das ist verdient. Wäre aber auch mit einem Sieg von Viola Davis zufrieden gewesen.

Best Musical or Comedy Actor
Gael García Bernal
Das ist eine Überraschung für mich. Hätte gedacht Jeffrey Tambor holt ihn sich.

Best Musical or Comedy Actress
Rachel Bloom
Sie ist für mich die "Neue-Lena Dunham". Gratulation!

Best Performance in a Miniseries or Television Film Actor
Oscar Isaac
Ist i.O.! Patrick Wilson war aber mein Favorit.

Best Performance in a Miniseries or Television Film Actress
Lady Gaga
Das war schon nach der Nominierung klar dass Lady Gaga gewinnen wird. Mein Favorit war Kirsten Dunst.

Best Supporting Performance in a Series, Miniseries or Television Film Actor
Christian Slater
Geht klar!

Best Supporting Performance in a Series, Miniseries or Television Film Actress
Maura Tierney
Sehr schade. Hätte mich wahnsinnig über einen weiteren Sieg für Joanne Froggatt gefreut. Ihre Leistung in Downton Abbey ist extrem toll. Ich liebe sie einfach dafür was sie aus ihrer Rolle gemacht hat.

Best Miniseries or Television Film
Wolf Hall
Sehr gute Wahl!


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 19:36 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
RickyFitts hat geschrieben:
Kate Winslet ist offenbar einfach so ein Liebling der Foreign Press wie es Tom Hanks für die Academy ist. Ich habe Steve Jobs jetzt noch nicht gesehen, weshalb ich mich zurückhalte, wie sehr sie jetzt schon wieder einen verdient hat. Ähnliches lässt sich wohl auch über Jlaw sagen. Tolle Darstellerin, mir aber bei den Awards langsam etwas zu dominant.

Den Globe kann sie eigentlich nur für die dritte Szene und der "Zurechtweisung" von Jobs bekommen haben, in den beiden Szenen zuvor, war sie nicht sonderlich gefordert.

RickyFitts hat geschrieben:
Genervt bin ich inzwischen vom Pixar-Award-Abo. Inside Out war ein vergnüglicher Film, aber auch ganz schön seicht. Da hat man mit Anomalisa endlich mal einen außergewöhnlich tiefen Animationsfilm in der Liste und übergeht ihn für solchen Fluff.

Inside Out war vieles, aber ganz sicher nicht nicht seicht^^ Das war endlich wieder einmal ein Pixar-Film der deutlichen Tiefgang hatte, der das Thema Gefühle/Emotionen sehr sehenswert aufgearbeitet hat, so dass das eigentlich mehr ein Film für Erwachsene als Kinder ist. Absolut zurecht gewonnen.

mr. criticism hat geschrieben:
Best Performance by an Actor in a Motion Picture - Drama
Leonardo DiCaprio for The Revenant
Den Oscar bekommt er dennoch nicht. Leo ist ein grandioser Schauspieler, keine Frage! Aber den Oscar 2016 bekommt wohl eher Michael Fassbender. Fassbender's Leistung in "Steve Jobs" ist einfach spitzenmäßig.

Habe ja in dem Fall beide Filme und Leistungen gesehen und kann nicht so ganz nachvollziehen, weshalb Fassbender überhaupt als ernsthafte Konkurrenz gesehen wird - auch bei manch Kritikern!? Er spielt die Rolle nicht schlecht, aber da war absolut nichts dabei, wo er irgendwo groß aufgetrumpft hätte. Als Jobs habe ich ihm im gesamten Film nicht wirklich wahrgenommen, da schlicht seine Statur und das Aussehen für mich nicht passte - gerade bei Rückblenden zu den ganzen jungen Jahren hat man das nicht gut getroffen (da sah selbst Kutcher glaubwürdiger aus). Also auch in der Beziehung war das keine meisterhafte Leistung. Er hat die Dialoge sehr gut erzählt und auch Emotionen mit reingebracht, aber wenn man das mal objektiv mit dem vergleicht, was DiCaprio abgeliefert hat, liegen da doch einige Klassen zwischen.

Als ich gestern noch The Danish Girl gesehen habe, war ich verwundert, dass nicht Eddie Redmayne als der große "Widersacher" angesehen wird, denn dieser brilliert erneut auf ganzer Linie.

Ich habe das nicht so verfolgt, aber wofür genau wird Fassbender so gelobt als Steve Jobs?

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 20:56 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Inside Out fand ich eine Nummer besser als Anomalisa. Dazu war es der beste Pixar seit einigen Jahren. Ich hätte es mir gewünscht, wenn Meisterwerke wie "The Wind Rises" oder "The Legend of the Princess Kaguya" mehr Aufmerksamkeit in den Bereichen erhalten hätten. Da war die Konkurrenz wesentlich schlechter.

In den letzten Jahren nach dem Tourist-Debakel war die HFPA eigentlich auf einem guten Weg. Gestern waren dann aber einige Rückfälle dabei. Lady Gaga, Sylvester Stallone, The Martian als Comedy, Kate Winslet, der Spectre-Song...


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 21:07 
Ehemals JohnDorian
Benutzeravatar
 
 
Hast du Creed gesehen? Stallone gibt eine tolle Performance. Das war schon die richtige Entscheidung. Lady Gaga's Sieg ist aber eine Tragödie. :lol:

_________________
Bild
US Box Office Wette #188: Suicide Squad


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 21:17 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Jap. Es ist eine gute Performance, wovon man pro Jahr einige hat. Top 1? Ganz sicher nicht. Ich habe ihn momentan in meinen Top 10 für das Jahr, was sich aber noch ändern könnte, wenn ich alle Contender gesehen habe.

1. Michael Shannon, 99 Homes
2. Benicio del Toro, Sicario
3. Mark Rylance, Bridge of Spies
4. Ryan Gosling, The Big Short
5. Harvey Keitel, Youth
--------
6. Oscar Isaac, Ex Machina
7. Nicholas Hoult, Mad Max: Fury Road
8. Idris Elba, Beasts of No Nation
9. John Magaro, The Big Short + Finn Wittrock, The Big Short
10. Sylvester Stallone, Creed + Paul Dano, Love & Mercy

e.: Eine vergleichbare Performance war die von Harrison Ford im neuen Star Wars Film. Da hat man auch gesehen, dass der viel Lust hatte nochmal "seinen" Charakter zu spielen und einige Schauspieler neu einzuführen.
versteckter Inhalt:
Einen großen dramatischen Augenblick hat er bekanntlich auch
und einen Oscar hat er auch noch nicht gewonnen. Bei Stallone ist es anders als bei Ford, der kein Razzie-Dauerabbo hat, die Comeback-Story und sowas liebt HFPA liebt von allen Organisation, die Awards vergeben, sowas halt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 21:29 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
blra hat geschrieben:
Jap. Es ist eine gute Performance, wovon man pro Jahr einige hat. Top 1? Ganz sicher nicht. Ich habe ihn momentan in meinen Top 10 für das Jahr, was sich aber noch ändern könnte, wenn ich alle Contender gesehen habe.

1. Michael Shannon, 99 Homes
2. Benicio del Toro, Sicario
3. Mark Rylance, Bridge of Spies
4. Ryan Gosling, The Big Short
5. Harvey Keitel, Youth
--------
6. Oscar Isaac, Ex Machina
7. Nicholas Hoult, Mad Max: Fury Road
8. Idris Elba, Beasts of No Nation
9. John Magaro, The Big Short + Finn Wittrock, The Big Short
10. Sylvester Stallone, Creed + Paul Dano, Love & Mercy

Nunja, über die Liste könnte man auch diskutieren. Ich würde Gosling, Elba, Magaro, Wittrock oder Isaac in dem Fall z.B. keineswegs über Stallone einordnen.

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 21:32 
Ehemals JohnDorian
Benutzeravatar
 
 
Stimme logan zu, würde aber sagen, dass Elba besser war als Sly (imo). Meine Nummer 1 ist Benicio Del Toro. Hoffentlich führt der Aufschwung von Sicario (Viele Guild Nominations) dazu, dass er eine Oscar-Nominierung bekommt. BAFTA hat schön vorgelegt.

_________________
Bild
US Box Office Wette #188: Suicide Squad


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 21:37 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
logan99 hat geschrieben:
blra hat geschrieben:
Jap. Es ist eine gute Performance, wovon man pro Jahr einige hat. Top 1? Ganz sicher nicht. Ich habe ihn momentan in meinen Top 10 für das Jahr, was sich aber noch ändern könnte, wenn ich alle Contender gesehen habe.

1. Michael Shannon, 99 Homes
2. Benicio del Toro, Sicario
3. Mark Rylance, Bridge of Spies
4. Ryan Gosling, The Big Short
5. Harvey Keitel, Youth
--------
6. Oscar Isaac, Ex Machina
7. Nicholas Hoult, Mad Max: Fury Road
8. Idris Elba, Beasts of No Nation
9. John Magaro, The Big Short + Finn Wittrock, The Big Short
10. Sylvester Stallone, Creed + Paul Dano, Love & Mercy

Nunja, über die Liste könnte man auch diskutieren. Ich würde Gosling, Elba, Magaro, Wittrock oder Isaac in dem Fall z.B. keineswegs über Stallone einordnen.


Dann bleiben aber immer noch Shannon, Del Toro und Rylance (als Kandidaten, die Awards-Traction haben). Von denen hatte man Shannon und Rylance nominiert und der Unterschied ist für mich dann schon sehr groß zu Stallone.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 21:42 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Creed habe ich noch nicht gesehen, weil ich den unbedingt im Kino sehen möchte, aber prinzipiell überrascht es nicht, dass ein Schauspieler, der vor knapp 30 Jahren für die selbe Figur als bester Hauptdarsteller nominiert war, wieder viel Aufmerksamkeit bekommt, wenn er die Rolle erneut überzeugend ausfüllt.
Sicherlich kann man sagen, dass Stallone nur diese eine Rolle richtig gut spielt, aber bei einem Preis für eine Rolle, geht es eben nicht um die Bandbreite.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 21:49 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
blra hat geschrieben:
Dann bleiben aber immer noch Shannon, Del Toro und Rylance (als Kandidaten, die Awards-Traction haben). Von denen hatte man Shannon und Rylance nominiert und der Unterschied ist für mich dann schon sehr groß zu Stallone.

Mir fehlt von den Filmen noch 99 Homes weswegen ich zu Shannon nichts groß sagen kann, aber beim Rest ist nach meinem Empfinden niemand großartig gegenüber den anderen hervorgestochen, als dass ich jetzt sagen könnte, dass Stallone völlig zu Unrecht gewonnen hat. Bei so einem doch eher ausgeglichenen Mitstreiterfeld kann ich gut damit leben, wenn der ausschlaggebende Faktor, dann nicht ganz objektiven Ursprungs ist. Und seien wir ehrlich, von genau solchen Geschichten leben doch die Awards und gehören dazu - ansonsten hätten die Medien nichts zu schreiben und wir nichts zu diskutieren.

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 22:10 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
logan99 hat geschrieben:
blra hat geschrieben:
Dann bleiben aber immer noch Shannon, Del Toro und Rylance (als Kandidaten, die Awards-Traction haben). Von denen hatte man Shannon und Rylance nominiert und der Unterschied ist für mich dann schon sehr groß zu Stallone.

Mir fehlt von den Filmen noch 99 Homes weswegen ich zu Shannon nichts groß sagen kann, aber beim Rest ist nach meinem Empfinden niemand großartig gegenüber den anderen hervorgestochen, als dass ich jetzt sagen könnte, dass Stallone völlig zu Unrecht gewonnen hat. Bei so einem doch eher ausgeglichenen Mitstreiterfeld kann ich gut damit leben, wenn der ausschlaggebende Faktor, dann nicht ganz objektiven Ursprungs ist. Und seien wir ehrlich, von genau solchen Geschichten leben doch die Awards und gehören dazu - ansonsten hätten die Medien nichts zu schreiben und wir nichts zu diskutieren.

Das sehe ich auch so, ich hatte auf jeden Fall eine Gänsehaut, als Stallones Name fiel und sich der Saal erhob.
Aber gerade bei Schauspielern, die vielleicht nur diese eine Chance haben, weil sie wirklich die Rolle ihres Lebens spielten, gibt das bei mir immer einen Bonus.
Mickey Rourke (The Wrestler), Nicolas Cage (Leaving Las Vegas) oder eben Stallone sind nicht die besten Schauspieler bzw. die Wahrscheinlichkeit, dass sie durch ihre besondere Art (Aussehen und/oder Spiel) jemals wieder eine solche bekommen ist sehr gering, so dass man die ruhig mal etwas bevorzugt behandeln kann.
Das soll jetzt nicht heißen, dass jede Wurst einen Preis zu bekommen hat, aber wenn diese eine Rolle auf dem gleichen Niveau ist, wie bei den anderen, neigt sich bei mir die Waage zum Underdog.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 22:11 
Ehemals JohnDorian
Benutzeravatar
 
 
Theologe hat geschrieben:
Creed habe ich noch nicht gesehen, weil ich den unbedingt im Kino sehen möchte, aber prinzipiell überrascht es nicht, dass ein Schauspieler, der vor knapp 30 Jahren für die selbe Figur als bester Hauptdarsteller nominiert war, wieder viel Aufmerksamkeit bekommt, wenn er die Rolle erneut überzeugend ausfüllt.
Sicherlich kann man sagen, dass Stallone nur diese eine Rolle richtig gut spielt, aber bei einem Preis für eine Rolle, geht es eben nicht um die Bandbreite.


Hab den in einer Sneak gesehen. Hättest sehen müssen, wie sehr ich mich gefreut hab, als der kam. :lol:

_________________
Bild
US Box Office Wette #188: Suicide Squad


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 22:32 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
logan99 hat geschrieben:
blra hat geschrieben:
Dann bleiben aber immer noch Shannon, Del Toro und Rylance (als Kandidaten, die Awards-Traction haben). Von denen hatte man Shannon und Rylance nominiert und der Unterschied ist für mich dann schon sehr groß zu Stallone.

Mir fehlt von den Filmen noch 99 Homes weswegen ich zu Shannon nichts groß sagen kann, aber beim Rest ist nach meinem Empfinden niemand großartig gegenüber den anderen hervorgestochen, als dass ich jetzt sagen könnte, dass Stallone völlig zu Unrecht gewonnen hat. Bei so einem doch eher ausgeglichenen Mitstreiterfeld kann ich gut damit leben, wenn der ausschlaggebende Faktor, dann nicht ganz objektiven Ursprungs ist. Und seien wir ehrlich, von genau solchen Geschichten leben doch die Awards und gehören dazu - ansonsten hätten die Medien nichts zu schreiben und wir nichts zu diskutieren.


Im Letzterem stimme ich dir zu. Es ist dann auch eine persönliche Sache je nachdem was einem an Schauspielern gefällt und ich kann auch nachvollziehen, dass die Globes sowas in Betracht ziehen. Ich fand nach dem Tourist-Debakel hat die HFPA genau das auf Mindestmaß reduziert und immer eine gute Mischung gefunden. Hätte man gestern nur Stallone oder Winslet ausgezeichnet, wäre das für mich ok gewesen, weil man in einzelnen Kategorien immer verschiedene Geschmäcker haben kann. In der genannten Mischung war es mir gestern zu viel. Das negative Highlight war sicherlich der Award für Lady Gaga. Unverzeihlich.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 22:59 
Ehemals JohnDorian
Benutzeravatar
 
 
Die Gewinner auf der Film-Seite sind alle nachvollziehbar, doch die Gewinner im TV-Bereich waren unglaublich, teilweise sogar ziemlich mies (Siehe Lady Gaga).

_________________
Bild
US Box Office Wette #188: Suicide Squad


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 23:20 
Journalist/in
 
 
Ich hatte 99 Homes Ende November in Australien gesehen. Andrew Garfield spielt toll, aber Michael Shannon ist wieder grandios. Wie er den skrupellosen Rick Carver spielt, ist einfach fantastisch. Allein der Beginn des Films und der erste Auftritt von ihm.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 11. Jan 2016, 23:25 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Jetzt erst die komplette Liste wahrgenommen. Die Serienentscheidungen sind ja wirklich abenteuerlich. Mozart In The Jungle? Ich sah 1 1/2 Episoden und fand die Serie selten mies. Das muss sich entweder krass gesteigert haben oder die ham nicht alle Latten am Zaun. Lady Gaga ist absolut unverschämt und lachhaft. Arme Kirsten. Schon wieder um einen Preis betrogen. :roll: :(
Und nichts gegen Stallone, aber ich bin Paul Dano Fan und hätte ihm gewünscht endlich mal zum Zug zu kommen. Unglaublich toller Darsteller, der leider immer unter dem Radar läuft. Lawrence gönne ich es eh und in der Kategorie geht das auch absolut in Ordnung. :)

Wie konnte man nur Brie verpassen? USoT lohnt allein schon ihretwegen...
...und wegen Toni Collette und Keir Gilchrist. Ich liebte diese Serie.
Bild
Erinnert mich an meine Anfangszeit hier im Forum, als ich noch mit Brie-Sets rumkrebste. Könnte das direkt mal wieder aufleben lassen. :o

blra hat geschrieben:
Inside Out fand ich eine Nummer besser als Anomalisa. Dazu war es der beste Pixar seit einigen Jahren. Ich hätte es mir gewünscht, wenn Meisterwerke wie "The Wind Rises" oder "The Legend of the Princess Kaguya" mehr Aufmerksamkeit in den Bereichen erhalten hätten. Da war die Konkurrenz wesentlich schlechter.
Man kann es nicht oft genug erwähnen, ja. Welch immenser Anteil an unqualifizierten, primitiven Nappeln. :roll:

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 149 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5  6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00

Staffelfinale: Nur «NCIS» schlägt «Roseanne»

Die ABC-Sitcom ist weiterhin ein großer Hit in den Vereinigten Staaten. » mehr

Sommerprogramm-Füllmaterial: RTL blickt auf die «größten Fernsehmomente»

RTL denkt bei seinem televisionären Ranking voller Programmhöhepunkte global. Neben Tragik und historischen Augenblicken gibt auch Kuriositäten zu sehen. » mehr

Werbung

Auch 2018 zeigt VOX «Mein Hund, dein Hund»

Allerdings sind hohe Quoten nicht unbedingt zu erwarten. Die tierischen Erzählungen müssen sich teils der WM erwehren. » mehr

Neues «Sherlock»-Projekt angekündigt

Fans sollten sich aber nicht zu laut freuen: Eine fünfte Staffel der BBC-Serie steht noch nicht bevor. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung