Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Mo 21. Mai 2018, 17:58

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 149 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5  6  Nächste
BeitragDo 14. Jan 2016, 19:57 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Meine Prophezeiung für die Oscar- bzw. Globe- Nominierungen:

richtig , falsch , (Korrektur)
------------------------------

Best Picture

"Spotlight" (Open Road) Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=EwdCIpbTN5g
"The Martian" (20th Century Fox) Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=ej3ioOneTy8
"The Revenant" (Fox) Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=LoebZZ8K5N0
"Joy" (Fox) Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=uR-2TiQVY-k (The Big Short)
"Brooklyn" (Fox Searchlight) Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=4IM1XhTxPAE
"Carol" (The Weinstein Company) Trailer: https://www.youtube.co/watch?v=H4z7Px68ywk
"Room" (A24) Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=E_Ci-pAL4eE
"Bridge of Spies" (Disney) Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=mBBuzHrZBro
"Inside Out" (Disney) Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=seMwpP0yeu4
"Mad Max: Fury Road" (Warner Brothers) Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=hEJnMQG9ev8

Best Director

Ridley Scott, "The Martian" (Lenny Abrahamson, "Room")
Tom McCarthy, "Spotlight"
Alejandro González Iñárritu, "The Revenant"

Steven Spielberg, "Bridge of Spies" (Adam McKay, "The Big Short")
David O. Russell, "Joy" (George Miller, "Mad Max: Fury Road")

Best Actor

Leonardo DiCaprio, "The Revenant"
Matt Damon, "The Martian"
Michael Fassbender, "Steve Jobs"
Eddie Redmayne, "The Danish Girl"

Will Smith, "Concussion" (Bryan Cranston, "Trumbo")

Best Actress

Brie Larson, "Room"
Jennifer Lawrence, "Joy"
Saoirse Ronan, "Brooklyn"
Cate Blanchett, "Carol"
Charlotte Rampling, "45 Years"


Best Supporting Actor

Michael Keaton, "Spotlight" (Tom Hardy, "The Revenant")
Sylvester Stallone, "Creed"
Mark Rylance, "Bridge of Spies"
Mark Ruffalo, "Spotlight"

Idris Elba, "Beasts of No Nation" (Christian Bale, "The Big Short")

Best Supporting Actress

Jennifer Jason Leigh, "The Hateful Eight"
Alicia Vinkaner, "The Danish Girl"
Rooney Mara, "Carol"
Kate Winslet, "Steve Jobs"

Jane Fonda, "Youth" (Rachel McAdams, "Spotlight")

Best Original Screenplay

Tom McCarthy & Josh Singer, "Spotlight"
Quentin Tarantino, "The Hateful Eight" (Alex Garland, "Ex Machina")
Annie Mumolo & David O. Russell, "Joy" (Andrea Berloff, Jonathan Herman, S. Leigh Savidge and Alan Wenkus, "Straight Outta Compton")
Pete Docter, Meg LeFauve, Josh Cooley, "Inside Out"
Matt Charman, Joel Coen, Ethan Coen, "Bridge of Spies"


Best Adapted Screenplay

Drew Goddard, "The Martian"
Emma Donoghue, "Room"

Aaron Sorkin, "Steve Jobs" (Adam McKay and Charles Randolph, "The Big Short")
Phyllis Nagy, "Carol"
Nick Hornby, "Brooklyn"


Best Animated Feature

"Inside Out"
"Anomalisa"
"Shaun The Sheep Movie"

"The Peanuts Movie" ("Boy & the World")
"The Good Dinosaur" ("When Marnie Was There")

Best Visual Effects

"Star Wars: The Force Awakens"
"In the Heart of the Sea" ("Mad Max: Fury Road")
"The Martian"
"Jurassic World" ("Ex Machina")
"The Walk" ("The Revenant")

Best Cinematography

Emmanuel Lubezki, "The Revenant"
Roger Deakins, "Sicario"
John Seale, "Mad Max: Fury Road"

Janusz Kamiński, "Bridge of Spies" (Robert Richardson, "The Hateful Eight")
Yves Bélanger, "Brooklyn" (Ed Lachman, "Carol")

Best Production Design

Eve Stewart, "The Danish Girl"
Judy Becker, "Carol" (Colin Gibson and Lisa Thompson, "Mad Max: Fury Road")
Dante Ferretti, "Cinderella" (Celia Bobak and Arthur Max, "The Martian")
Adam Stockhausen, Rena DeAngelo & Bernhard Henrich, "Bridge of Spies"
Rick Carter, Darren Gilford & Lee Sandales, "Star Wars: The Force Awakens" (Jack Fisk and Hamish Purdy, "The Revenant")

Best Costume Design

Sandy Powell, "Cinderella"
Sandy Powell, "Carol"
Paco Delgado, "The Danish Girl"

Odile Dicks-Mireaux, "Brooklyn" (Jenny Beavan, "Mad Max: Fury Road")
Janet Patterson, "Far from the Madding Crowd" (Jacqueline West, "The Revenant")

Best Makeup & Hairstyling

"Star Wars: The Force Awakens" ("Mad Max: Fury Road")
"The Danish Girl" ("The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out the Window and Disappeared")
"Carol" ("The Revenant")

Best Film Editing

Tom McArdle, "Spotlight"
Margaret Sixel & Jason Ballantine, "Mad Max: Fury Road"
Stephen Mirrione, "The Revenant"

Michael Kahn, "Bridge of Spies" (Hank Corwin, "The Big Short")
Elliot Graham, "Steve Jobs" (Maryann Brandon and Mary Jo Markey, "Star Wars: The Force Awakens")

Best Sound Mixing

"Mad Max: Fury Road"
"The Martian"

"Sicario" ("Bridge of Spies")
"Star Wars: The Force Awakens"
"Spectre" ("The Revenant")

Best Sound Editing

"Mad Max: Fury Road"
"Spectre" ("Star Wars: The Force Awakens")
"In the Heart of the Sea" ("The Martian")
"Sicario"
"The Revenant"


Best Original Score

Thomas Newman, "Bridge of Spies"
John Williams, "Star Wars: The Force Awakens"

Daniel Pemberton, "Steve Jobs" (Ennio Morricone, "The Hateful Eight")
Michael Giacchino, "Inside Out" (Carter Burwell, "Carol")
Jóhann Jóhannsson, "Sicario"

Best Original Song

"Furious 7", "See You Again" (Wiz Khalifa feat. Charlie Puth, co-written by them and DJ Frank E and Andrew Cedar) ("Manta Ray" from "Racing Extinction" – J. Ralph and Antony Hegarty)
"Spectre", "Writing's on the Wall" (Sam Smith, co-written by him and Jimmy Napes)
"Love & Mercy", "One Kind of Love" (written by Brian Wilson and Scott Bennett) ("Simple Song #3" from "Youth" – David Lang)
"The Hunting Ground", "Til It Happens to You" (Lady Gaga, co-written by her and Diane Warren)
"Fifty Shades of Grey", "Earned It" (The Weeknd)


Best Documentary Feature

"Going Clear: Scientology and the Prison of Belief" ("Cartel Land")
"Amy"
"The Hunting Ground" ("What Happened, Miss Simone?")
"The Look of Silence"
"He Named Me Malala" ("Winter on Fire: Ukraine's Fight for Freedom")

Best Foreign Language Film

"Son of Saul" (Hungarian drama film)
"Labyrinth of Lies" (German drama film) ("Embrace of the Serpent" (Colombia))
"The Assassin" (Taiwanese-Hong Kong martial arts film) ("Mustang" (France))
"The Second Mother" (Brazilian drama film) ("Theeb" (Jordan))
"Goodnight Mommy" (Austrian horror film) ("A War" (Denmark))


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 14. Jan 2016, 21:43 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Insgesamt ein gutes Nominierungsfeld.

Bei Bester Song ärger ich mich sehr das man da tatsächlich den Shades of Greys Quark nominiert hat und Fast 7 ignoriert hat.

Und da Star Wars jetzt auf teufel komm raus noch irgendwo reinzuquetschen (beste effekte - wo waren die denn da jetzt so besonders ? - Soundmix, Schnitt ( WTF ? ) ) nun ja.

Meine Tipps kommen noch wenn ich zumindest noch einige Filme gesehen habe.

_________________
Bild

"Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home."


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 14. Jan 2016, 23:02 
Ehemals JohnDorian
Benutzeravatar
 
 
Leo! Leo! Leo! Leo! Leo! The Revenant mit 12 Nominierungen - fuck yeah.

_________________
Bild
US Box Office Wette #188: Suicide Squad


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 01:27 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Teilweise wieder einige recht fragwürdige Nominierungen - gerade bei "Best Song" (will man der Gaga auch noch einen Oscar hinterschieben?).

Schade dass man Alicia Vikander unter "Supporting Actress" einsortiert hat, wird der Rolle eigentlich nicht gerecht - aber da würfelt man vorab wohl zu jedem Event neu aus, wo wer "hingehört" (ist ja nicht nur bei ihrer Rolle der Fall, auch Christian Bale oder Ronney Mara werden mal so oder mal so angesehen^^).

Lustig natürlich, dass Sorkins als Globe Gewinner nicht mal nominiert wurde - gut, ich persönlich fand den Gewinn schon fragwürdig, aber das ändert ja an der Diskrepanz der Ansichten nichts.

Ansonsten freut es mich, dass Sly die Nominierung bekam, auch wenn es vielleicht nicht ganz objektiv ist - mir aber in dem Fall egal ;)

Ich persönlich hätte noch Star Wars als Best Picture nominiert - ich mein, wenn man The Martian und Mad Max nominiert, gehört Star Wars da alle mal mit rein. Aber naja.

Noch kurz zu meinen Wunsch-Siegern in den großen Kategorien:

Best Picture: The Revenant
Best Director: Alejandro G. Iñárritu – The Revenant
Best Actor: Leonardo DiCaprio - The Revenant
Best Actress: Brie Larson - Room
Best Supporting Actor: Sylvester Stallone - Creed
Best Supporting Actress: Alicia Vikander - The Danish Girl
Best Original Screenplay: Spotlight
Best Adapted Screenplay: The Big Short
Best Animated Feature Film: Inside Out

Waterboy hat geschrieben:
Und da Star Wars jetzt auf teufel komm raus noch irgendwo reinzuquetschen (beste effekte - wo waren die denn da jetzt so besonders ? - Soundmix, Schnitt ( WTF ? ) ) nun ja.

Du übertreibst mit deiner Antihaltung gegenüber Star Wars aber schon ordentlich^^

Die Nominierungen in den jeweiligen Kategorien sind vollkommen i.O. - selbst wenn man mit den Film nichts anfangen kannst, sollte man eigentlich erkannt haben, dass die Effekte und Sound grandios waren. Was für Filme hättest du denn stattdessen nominiert, die in den Kategorien bessere "Arbeit" geleistet haben?

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 01:44 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
logan99 hat geschrieben:
Waterboy hat geschrieben:
Und da Star Wars jetzt auf teufel komm raus noch irgendwo reinzuquetschen (beste effekte - wo waren die denn da jetzt so besonders ? - Soundmix, Schnitt ( WTF ? ) ) nun ja.

Du übertreibst mit deiner Antihaltung gegenüber Star Wars aber schon ordentlich^^

Die Nominierungen in den jeweiligen Kategorien sind vollkommen i.O. - selbst wenn man mit den Film nichts anfangen kannst, sollte man eigentlich erkannt haben, dass die Effekte und Sound grandios waren. Was für Filme hättest du denn stattdessen nominiert, die in den Kategorien bessere "Arbeit" geleistet haben?


seh ich ebenfalls so... Die Kategorien, in dennen SW nominiert ist, gehen voll kommen in Ordnung. Alles andere überlass ich Theo, um Waterboy zu dissen :mrgreen:

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 02:35 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Nö ich persönlich sehe nicht was Star Wars jetzt bei den Effekt so hervor hebt. Da find ich die Effekte bei zum Beispiel ant-man, chappie oder auch jurassic Park sowie avengers im letzten Jahr deutlich beeindruckender.

Aber ja es ist halt Star Wars der film bei dem selbst die nörgelndsten Kritiker zu fanboys werden und über Schwächen hinweg sehen und jeder der the Magic nicht sieht eh der Spielverderber ist *ironie Modus aus*

Und ja ich bleib bei meiner Meinung aber bin ja schon still bevor ich von laserschwertern geköpft werd.^^

_________________
Bild

"Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home."


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 03:00 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Waterboy hat geschrieben:
Nö ich persönlich sehe nicht was Star Wars jetzt bei den Effekt so hervor hebt. Da find ich die Effekte bei zum Beispiel ant-man, chappie oder auch jurassic Park sowie avengers im letzten Jahr deutlich beeindruckender.

Und was hebt die Effekte dieser Film jetzt so besonders gegenüber Star Wars hevor?

Die Dinos sahen bei Jurassic Park vor über 20 Jahren beeindruckender aus, wieso sollte man da Jurassic World für nominieren? Bei Ant-Man war der Schrumpfeffekt ganz nice, aber overall jetzt auch nichts, was man so nicht schon hatte. Gleiches gilt für Avengers (was für mich viel zu überfrachtet war und dadurch die CGI gar nicht mehr die Wirkung hatte) - das hat vor 3 Jahren schon beim ersten Teil nicht bei den Awards gereicht und besser sah es jetzt auch nicht aus. Chappie war ein sehr guter Film und gut animiert, aber in die gleiche Kerpe schlägt Ex Machina und der war dann doch nochmal um einiges beeindruckender.

Star Wars hat im Prinzip alles an Technik zu bieten, was du in den genannten Filmen auch hast - warum also nicht diesen nominieren, der damit in seiner Gesamtheit punkten kann?

Das hat hier auch nichts mit Fanboy oder sonst irgendwas zu tun, dass erkennt man einfach, wenn man mal seine Vorurteile (von denen du dir halt massig an den Haaren herbeiziehst) kurz ablegt. Ich kann ja verstehen, wenn du lieber andere Filme dort nominiert gehabt hättest, aber dein Unverständnis, als seien die Nominierung völlig ungerechtfertigt, ist ziemlich lächerlich - und wohl einzig darin begründet, dass du den Hype um den Film nicht verstehen kannst und deswegen so ziemlich alles was damit zu tun hat, schlecht findest.

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 09:06 
Ehemals JohnDorian
Benutzeravatar
 
 
In den Tech-Kategorien heißt es: The Revenant vs. Mad Max. Denke nicht, dass Star Wars da eine Chance hat.

_________________
Bild
US Box Office Wette #188: Suicide Squad


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 09:17 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Rafa hat geschrieben:
In den Tech-Kategorien heißt es: The Revenant vs. Mad Max. Denke nicht, dass Star Wars da eine Chance hat.

Ich glaube eher, dass The Revenant dort keine Rolle spielen dürfte und es zw. Mad Max und eben Star Wars entschieden wird. So gut The Revenant und speziell der Bärangriff ist, aber die beiden andere Filme sind technisch weit umfangreicher und sicherlich auszeichnungswürdiger.

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 09:29 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Mir gefällt das Teilnehmerfeld sehr gut, vor allem weil Mad Max: Fury Road als Genrefilm auch in wichtigen Kategorien vertreten ist.
Überrascht hat mich, dass weder Tarantino noch Sorkin für ihr Drehbuch nominiert wurden. The Hateful 8 habe ich noch nicht gesehen, aber Steve Jobs hatte ein starkes Drehbuch, mag aber daran liegen, dass es mit 185 Seiten Dialog nicht für jeden war.
Andererseits wurde auch schon sowas wie American Hustle für das Drehbuch nominiert, obwohl der Film laut Regisseur fast komplett improvisiert war.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 17:29 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
logan99 hat geschrieben:
Rafa hat geschrieben:
In den Tech-Kategorien heißt es: The Revenant vs. Mad Max. Denke nicht, dass Star Wars da eine Chance hat.

Ich glaube eher, dass The Revenant dort keine Rolle spielen dürfte und es zw. Mad Max und eben Star Wars entschieden wird. So gut The Revenant und speziell der Bärangriff ist, aber die beiden andere Filme sind technisch weit umfangreicher und sicherlich auszeichnungswürdiger.

Zumindest bei der Kamera sehe ich The Revenant mit sehr guten Chancen, der war für mich neben der Kameraarbeit in Sicario das beste des Jahres.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 17:49 
Ehemals JohnDorian
Benutzeravatar
 
 
Ja, Chivo sollte zum dritten Mal hintereinander gewinnen. Was für eine Leistung.

_________________
Bild
US Box Office Wette #188: Suicide Squad


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 18:54 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Theologe hat geschrieben:
Zumindest bei der Kamera sehe ich The Revenant mit sehr guten Chancen, der war für mich neben der Kameraarbeit in Sicario das beste des Jahres.

Kamera sollte gebucht sein für The Revenant, ich bezog mich eher auf Best Visual Effects.

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 19:07 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
logan99 hat geschrieben:
Theologe hat geschrieben:
Zumindest bei der Kamera sehe ich The Revenant mit sehr guten Chancen, der war für mich neben der Kameraarbeit in Sicario das beste des Jahres.

Kamera sollte gebucht sein für The Revenant, ich bezog mich eher auf Best Visual Effects.

Da sehe ich Mad Max: Fury Road vorn, weil das einfach mal aus der Masse hervor sticht. The Force Awakens hat fantastische Effekte, aber so ziemlich das was man heute von einem solchen Blockbuster erwartet. Durch die Mischung aus CGI und Practical Effects wirkt es zwar nicht so überfrachtet wie Avengers, aber das technische Niveau ist das gleiche.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 19:59 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Theologe hat geschrieben:
Sicario.

Einer der großen Loser neben Steve Jobs und Hateful 8 (und in geringerem Maße Inside Out, der auf zahllosen Top Ten Listen landete und letztlich doch am Kinderteller sitzen bleiben muss). Seit einiger Zeit war es ja abzusehen, aber wenn man bedenkt, dass der Film nach den ersten Festival-Auftritten sogar als seriöser Anwärter auf einen Sieg galt, hat der die Entwicklungen der Award-Season denkbar schlecht überstanden. Umso erfreulicher und beindruckender, dass Mad Max keine schnell vergessene Sternschnuppe war und den Buzz vom März bis ins neue Jahr tragen konnte.

Da ich außer Fury Road, Star Wars und Inside Out noch nichts gesehen habe, nehme ich die Liste von Max und George Miller abgesehen auch weitgehend emotionslos auf. Ungesehen freue ich mich aber schon mal sehr für das Oscar-Comeback von Sly und die Nominierung für Jennifer Jason Leigh, die selbst in ihrer populärsten Phase leider nie die Anerkennung bekam, die ihrem Talent angemessen wäre.

Aber auch für das Trostpflaster für Tom Hardy, dessen Jahr abgesehen davon dann doch längst nicht so groß wurde, wie erhofft. Mit Child 44 einen Flop für die Ewigkeit geliefert und ein mögliches Franchise vor die Wand gefahren. Fury Road wurde zwar Kritikertriumph und Fanfavorit, aber Max ist im eigenen Film in den Schatten von Furiosa geraten. Gemessen am Budget (wegen den Verzögerungen und Problemen wohl von 150 Mio auf ca. 200 Mio angewachsen) mit einem Einspiel, das ohne das positive Echo ebenfalls ein Franchisekiller hätte sein können. Legend außerhalb der Insel ohne Beachtung und der doppelte Hardy nicht mal mit einer Bafta-Nominierung belohnt. Ohne diese Oscarnominierung hätte er selbst von The Revenant nichts mitgenommen, da die Werbekampagne und die Aufmerksamkeit so extrem auf Leo fixiert ist. Das er immer noch auf das Zünden der letzten Star-Stufe wartet, hat aber den großen Vorteil, dass Chancen auf weitere TV-Abstecher bleiben (neben seiner Gastrolle in Peaky Blinders folgt dieses Jahr ja auch die Hauptrolle in Taboo, wo noch nicht ganz klar ist, ob das eine 8-teilige Miniserie oder eine erste Staffel ist) .

Schade, dass Idris Elba und Ich seh, Ich seh (Goodnight Mommy) nicht bedacht worden.

Das Star Wars keine Nominierung erhalten hat, ist jetzt sicher kein Skandal, da ihm das Wagemutige und Einzigartige von Fury Road abgeht, u.a. weil sich die Story wie ein Mix aus Remake und Reboot anfühlt, aber mit dieser Bürde an Erwartungen die schlechten Erfahrungen der Prequels vergessen zu machen und eine nahezu perfekte Popcorn-Achterbahnfahrt voller Herz, Humor und Kinomagie hinzulegen, die Kritikern und alten Fans das Messer in der Hose äh das Herz aufgehen lässt und scharenweise neue Fans gewinnen konnte, ist eine Leistung, die dieser Anerkennung würdig gewesen wäre. Allemal würdiger als viele der seelenlos kalkulierten Biopics und Betroffenheitsdramen, die früher gerne mal Plätze blockiert haben. Aber gut, JarJar und Disney werden sich mit einem Bad im Geldspeicher trösten können und vielleicht klappt es ja mit den dunkleren Fortsetzungen, die sicher über eigenständigere Stories verfügen werden.

Die Regel, die dazu führt, dass die 10 Plätze nicht voll ausgenutzt werden, sollte man unabhängig von den Titeln der diesjährigen Opfer abschaffen.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 20:22 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
str1keteam hat geschrieben:
Die Regel, die dazu führt, dass die 10 Plätze nicht voll ausgenutzt werden, sollte man unabhängig von den Titeln der diesjährigen Opfer abschaffen.

Und wieder auf 5 Filme zurück stufen. Seitdem die Zahl erhöht wurde, werden zwar mehr Filme als bester Film nominiert, aber weniger Filme bekommen Nominierungen, in anderen Kategorien. Das fällt besonders bei den Drehbüchern und Nebendarstellern auf.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 21:54 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Theologe hat geschrieben:
str1keteam hat geschrieben:
Die Regel, die dazu führt, dass die 10 Plätze nicht voll ausgenutzt werden, sollte man unabhängig von den Titeln der diesjährigen Opfer abschaffen.

Und wieder auf 5 Filme zurück stufen.

Nein. Wenn man sich schon den Luxus leisten will, auf eine Comedykategorie zu verzichten, dann sind 5 Nominierungen einfach zu wenig. Vor allem, da die Unsitte, durchschnittliche Dramen mit den richtigen Themen über großartige Filme aus anderen Genres zu stellen, bei den alten Säcken der Academy noch verbreiteter als bei anderen Awards ist. Bei den besten Auslandsfilmen wäre eine Ausweitung auf 10 sogar noch dringender, solange fremdsprachige Filme keine faire Chance in den Hauptkategorien haben.

Zitat:
Seitdem die Zahl erhöht wurde, werden zwar mehr Filme als bester Film nominiert, aber weniger Filme bekommen Nominierungen, in anderen Kategorien. Das fällt besonders bei den Drehbüchern und Nebendarstellern auf.

Watt? Das es nur 5 statt 6 Nominierte gibt oder das weniger unterschiedliche Filme nominiert werden?
Selbst wenn das in den letzten Jahren so gewesen sein sollte*, kann man das unter Zufall abhaken. An der Wahl an sich hat sich ja nichts geändert und es wird nicht per Kommitee bestimmt.

*(Best Picture Kandidaten waren logischerweise schon immer Top-Anwärter auf Nominierungen in Beste Regie, Bestes Drehbuch und die Schauspielerpreise. Egal, ob die es letztlich in der Hauptkategorie auf die Liste geschafft haben.
Ich sehe dieses Jahr auch nichts in der Richtung.
Mit Bryan Cranston, Redmayne, Fassbender, Lawrence, Blanchett und Rampling sind unter den Hauptdarstellern 6, deren Film nicht nominiert ist.
Bei den Nebendarstellern 5. Sly, JJL, Vikander, Rooney Mara, Winslet.
Drehbuch 4 von 10 mit Ex-Machina, Compton, Inside Out und Carol.)

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 15. Jan 2016, 21:58 
Ehemals JohnDorian
Benutzeravatar
 
 
Man sollte einfach eine Straight 10 haben. So wäre auch vielleicht Straight Outta Compton in Best Picture gelandet. Jedes Jahr immer dieselbe Leier, mal nominiert die Academy 8 Filme, dann wiederum 7. Finde ich persönlich total unsinnig diese Regel. Hoffentlich ändern sie das. Nur fünf Nominierte fände ich auch dumm, da sind mir "nur" 7 oder 8 Filme doch lieber. In dem erweiterten Feld werden Filme nominiert, die sonst nicht da wären, wie zum Beispiel Room. Und mit diesen Oscar-Nominierungen machen diese kleine Filme wieder etwas Geld am Box Office. Finde ich gut.

_________________
Bild
US Box Office Wette #188: Suicide Squad


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 16. Jan 2016, 03:46 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
str1keteam hat geschrieben:
Selbst wenn das in den letzten Jahren so gewesen sein sollte*, kann man das unter Zufall abhaken. An der Wahl an sich hat sich ja nichts geändert und es wird nicht per Kommitee bestimmt.

Bevor man auf (theoretisch) 10 erhöhte hatte man immer mindestens 16 Filme bis zu 22 Filme, die für die Top 6 Kategorien nominiert waren. Seitdem man auf 10 erhöhte, war man immer, also 6x, unter 16, mit dem Tiefpunkt von 12 Filmen.
http://grantland.com/hollywood-prospect ... ontenders/
In diesem Jahr sind es allerdings zum ersten mal wieder zumindest 16.
Positiv habe ich aufgenommen, dass in diesem Jahr nicht jeder Film, der einen oder mehrere Best Actor Nominierungen bekam automatisch auch als Best Film nominiert wurde.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 18. Jan 2016, 11:49 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Bin gerade mal die Gewinner der gestrigen Critics' Choice Awards (Movie und Television) durchgegangen und muss sagen, dass hier im gesamten wirklich gut entschieden wurde - ok, man sieht, dass Mad Max der Kritiker-Liebling war und eventuell es hier und da nicht ganz objektiv zu ging, aber ist schon soweit ok und vertretbar.

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 18. Jan 2016, 13:25 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Steh den Oscar-Nominierungen etwas zwigespalten gegenüber. Auf der einen Seite, gehe ich mit fast allen Nominierungen d'accord. Vor allem die Liebe für Mad Max freut mich und noch ein paar andere Kleinigkeiten:
- Jennifer Lawrence hat es trotz schlechter Kritiken für Joy zurecht in das Line up geschafft
- die Kategorie "Original Screenplay" entwickelt sich immer mehr zum besserem "Best Picture". Schon seit einigen Jahren finde ich, dass man hier die waren Schätze findet.
- Freut mich für Sylvester Stallone. Das macht das Rennen um "Supporting Actor" nochmal spannend

Auf der anderen Seite aber, fehlten mir die großen Überraschungen. Die Nominierungen hätte man gut und gerne so voraussagen können und das in einem so offenen Jahr. Und genau dadurch, wurde dieses spannende Jahr etwas weniger spannend. Waren vor einem Monat manche Kategorien noch weit offen, zeichnen sich nun vor allem in "Best Actor", "Best Actress" sowie in allen technischen Kategorien die Gewinner schon ab.

Im Moment sehe ich einen Fall von "12 Years a Slave" vs. "Gravity". Mad Max wird Preise ohne Ende abräumen inkl. "Best Director" und irgendein anderer Film, den man bald schon vergessen haben wird, wird "Best Film" und "Bist Screenplay" abräumen und mit etwas Glück noch eine andere unbedeutende Statue. Mal gucken ...

_________________
http://zehngrammzucker.blogspot.de


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 18. Jan 2016, 14:00 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
ZehnGrammZucker hat geschrieben:
Auf der anderen Seite aber, fehlten mir die großen Überraschungen. Die Nominierungen hätte man gut und gerne so voraussagen können und das in einem so offenen Jahr. Und genau dadurch, wurde dieses spannende Jahr etwas weniger spannend. Waren vor einem Monat manche Kategorien noch weit offen, zeichnen sich nun vor allem in "Best Actor", "Best Actress" sowie in allen technischen Kategorien die Gewinner schon ab.

Das ist doch bei einer solchen Preisverleihung etwas gutes. Es wäre doch mehr als seltsam, wenn man die Jahresbesten belohnen will und dann irgendwelche Wild Cards das Rennen machten.
Beim besten Film sehe ich aber noch ein recht offenes Rennen. The Revenant, Spotlight und Mad Max: Fury Road sehe ich alle mit Chancen, in der Reihenfolge.
Ich frage mich, ob die Macher von Selma sich in den Àrsch beißen, dass sie im letzten Jahr versucht haben, ihren Film noch auf den letzten Drücker ins Rennen schickten, anstatt einfach zu warten. Der Film wäre in diesem Teilnehmerfeld einer der Favoriten, Oyelowo sowieso, stattdessen gab es einen Oscar für den Song, der wohl unwichtigste Preis.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 18. Jan 2016, 17:31 
Ehemals JohnDorian
Benutzeravatar
 
 
Bin mal gespannt, wer Best Supporting Actor gewinnt. Das Momentum ist auf der Seite von Sly (GG+BFCA Sieg), doch er hat keine SAG- und BAFTA-Nominierung. BAFTA sollte an Rylance gehen, SAG ist zwischen Rylance und Bale. Könnte also ganz spannend werden.
Larson und DiCaprio sind locked.

_________________
Bild
US Box Office Wette #188: Suicide Squad


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 22. Jan 2016, 16:51 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Aktuell scheint Hollywood auch ja sehr auf #OscarsSoWhite zu versteifen

Meinungen dazu? Berechtigte Diskussion oder eher unangebracht?

_________________
Bild

"Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home."


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 22. Jan 2016, 17:20 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Waterboy hat geschrieben:
Aktuell scheint Hollywood auch ja sehr auf #OscarsSoWhite zu versteifen

Meinungen dazu? Berechtigte Diskussion oder eher unangebracht?

Das es jetzt 2 Jahre in Folge so einseitig ausfällt, ist zwar unglücklich, aber sonst wird da mal wieder ein Furz als Anlass für eine PC-Shitstorm der Selbstgerechtigkeit genommen. Außer Idris galt doch niemand als ernsthafter Kandidat und der ist in guter Gesellschaft mit Ridley Scott, Jake Gyllenhaal, Paul Dano oder einstmals hochgehandelten Filmen wie Sicario. Der schon mehrmals nominierte und jetzt boykottierende Will Smith z.B. hat meines Wissen auch bei allen anderen Preisen und Kritikerlisten keine große Rolle gespielt. Es gibt halt jedes Jahr weitaus mehr gute Kandidaten als Plätze.

Straight Outta Compton habe ich noch nicht gesehen, aber das Genre hat unabhängig von Hautfarbe keine großen Chancen bei der Academy. Ein klassischeres Biopic wie Ray, dessen Musik die meist älteren Mitglieder eher anspricht, wird da immer bessere Aussichten als ein 8 Mile haben.

Das einzige, was eine Diskussion rechtfertigt, ist höchstens, dass die Academy mehr frisches Blut vertragen könnte. Dabei sollte man die Maßstäbe für eine Mitgliedschaft aber hoch lassen. Die Oscars sollen weder per Komitee mit Pluspunkten für gerade aktuelle soziale oder politische Botschaft vergeben werden, wie es gerne bei Kritikerorganisationen und Festivals gehandhabt wird, noch sollen es People's Choice Awards werden, wo jeder der mal ein Kabel getragen hat, abstimmen darf.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 149 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5  6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00

«Brooklyn Nine-Nine» endet schwach bei FOX

FOX ist «Brooklyn Nine-Nine» nun los: Zum Ende sahen erneut weniger als zwei Millionen Menschen zu. » mehr

Der rbb trauert um Jürgen Jürgens

Der langjährige Musikchef von radioBERLIN und Moderator von «Hey Music» ist im Alter von 65 Jahren gestorben. » mehr

Werbung

Degeto und Zeitsprung machen das «Oktoberfest» zur Eventserie

Das größte Volksfest der Welt dient als Schauplatz einer sechsteiligen ARD-Miniserie. Für das Prestigeprojekt wurde einiges an Fördergeld lockergemacht. » mehr

Will Arnett stößt zum Sky-Thriller «Riviera» hinzu

Der «Arrested Development»-Star wird in der zweiten Staffel der sonnigen Sky-Eigenproduktion mitspielen. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung