Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Di 23. Jan 2018, 00:56

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 11 Beiträge ] 
BeitragDo 22. Mär 2012, 02:58 
Praktikant/in
 
 
Insgesamt eine max. leicht überdurchschnittliche Folge - überzeugte mich so lala.
Aber bislang hatte die Staffel 8 nur wenige derartige 0815-Episoden.

Die Storys:

BREE: Die letzten zwei Folgen gefiel mir ihr chaotisches, schlampiges Verhalten sehr - sorgte für ein paar Lacher u. präsentierte Miss Van de Camp in einem neuen (ungewohnten) Licht. Diesmal bewegte sich ihre Story erst zum Ende hin weiter. Das Auftauchen von Orson am Ende war interessant für mich. Cool war, wie er den bedrängenden Widerling mit dem Elektro-Dingsbums fertig machte. 8) Orson wirkt trotz der Behinderung wieder selbstbewusster u. geheimnisvoll... Bin gespannt, was er zur Story beitragen wird...

HIGHLIGHT: Dazu würde ich die Szene nennen als Gaby, Susan u. Lynette mit Bree quatschten u. letztere ihnen deutlich ihre Meinung geigte. Das war dringend mal notwendig, dass den anderen Brees`Zustand auffiel...

LYNETTE: Dass Frank doch nochmal auftauchte u. ernsthafteres von Lynette will taugt mir. Endlich bewegte sich ihre Story vom Fleck. Gefällt mir... Lachen musste ich zu Beginn als Frank bzgl. Dessert was anderes annahm u. Lynette erst ihren Kühlschrank-Vorrat aufzählte... :mrgreen:

GABY: Die Geschichte mit Juanita u. dem Jungen war öde. Lediglich die Aussprache zwischen Mutter u. Tochter bzgl. Carlos war sehenswert.

SUSAN: Bekam wieder Besuch von Julie und die sorgt mal wieder für ne Überraschung u. Emotionen. Seit Staffel 5 ist Julie nicht mehr die ganz so einfache Muster-Tochter u. immer wieder enttäuscht sie seitdem Susan. Kann zwar verstehen, dass sie Angst hat jetzt schon Mutter zu werden. Aber das Baby wegzugeben ist echt n schwerer Schritt. Ich kann Susans Reaktion verstehen, dass sie ihr gerne mit dem Baby helfen würde... Fies von Susan war die Aktion bei den potentiellen Adoptionseltern. :mrgreen:

RENÈE: Oh da kam diesmal irgendwie nichts ... eine kurze Quatscherei mit Lynette. Aber sie brachte die G/S/L dazu sich Sorgen um Bree zu machen u. sie zu konfrontieren...


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 22. Mär 2012, 10:30 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Im Gegensatz zu den anderen Folgen, war dies eine schwache Folge. Damit will ich nicht sagen, dass sie schlecht war sondern einfach nur eine durschnittliche Folge die mich erst in den letzten Minuten, ab dem Punkt als die Ladys Bree konfrontieren, wirklich packen konnte.

Seitdem Gaby und Bree sich verkracht haben, hatte erstere nur noch Stand-Alone-Storylines. Somit war es zwar schön zu sehen, wie Gaby ihre Tochter glücklich machen wollte, ebenso witzig aber doch wirklich überzeugend war dann nur das Gespräch gegen Ende der Folge.

Das Frank noch einmal auftaucht, damit habe ich auch nicht mehr gerechnet und daher denke ich mir nun, dass es doch was ernstes zwischen den beiden werden könnte. Nach der letzten Folge hatte ich ehrlich gesagt, nicht mehr mit solch einer Wendung bei Lynette gerechnet und finde diese Entwicklung endlich mal wieder gut. Auch wenn ich weiterhin ein bisschen daran glaube, dass Lynette und Tom wieder zusammen kommen werden.

Wie schon in Staffel 5 bei ihrem Besuch, erklärt Julie hier auch wieder, dass sie nicht so sein will wie Susan. Ging es bei ihrem Besuch in der 5. Staffel noch um das Thema Heirat, so ging es dieses mal darum, keine Alleinerziehende Mutter sein zu wollen.
Endlich gab es hier auch mal Abwechslung und es steht nicht mehr länger Alejandros Tod im Mittelpunkt von Susans Leben.
Zwar war es ziemlich hart gegenüber Susan, wie Julie ihr die Erinnerungen zerstört hat, aber auf der anderen Seite kann man sie natürlich auch verstehen. Ich bin gespannt, ob es das nun schon wieder mit Julie war oder dies der Anfang einer Storyline ist.
Zwar war der Versuch von Susan, die Adoptiveltern zu vertreiben witzig, doch alles zusammen, was sie so von sich gegeben hat, doch zu übertrieben, als ob dies glaubhaft wäre.

Als ich angefangen hatte Desperate Housewives zu schauen, konnte ich mit Bree am wenigsten anfangen und nun könnte ich mir die Serie ohne sie nicht mehr vorstellen. Selbst wenn ich mir noch einmal die alten Folgen ansehe, finde ich sie einfach klasse.
Endlich kam das klärende Gespräch zwischen den Ladys, ebenso konnte wohl jeder Bree bei ihren aufgezählten Punkten zustimmen, und doch wurde selbst Bree nach der Konfrontation bewusst, dass sie so nicht weiter machen will. Das Typ ihr gegenüber handgreiflich wurde, war abzusehen. Aber das dann Orson auftauchte, war für mich dann wirklich überraschend. So wie es aussieht, hat er sich auch damit abgefunden, dass er im Rollstuhl sitzt und sein Selbstbewusstsein ist auch zurück gekehrt. Die Szene zwischen Bree und Orson war einfach super, in der man auch direkt sehen konnte, wie viel die beiden noch füreinander empfinden. Ich bin gespannt, wie lange er bleibt und wie sich ihre Beziehung zueinander entwickelt, nachdem ihre Beziehung damals nicht freundschaftlich geendet hat.

6,5/10 Punkte


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 22. Mär 2012, 20:28 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Das war laut Wunschliste.de die vorerst letzte Folge. Und ich hab die ganze Zeit auf die große "Highlight Folge" gewartet, wie sie schon in den vorherigen Staffeln zu sehen waren. :?


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 22. Mär 2012, 21:20 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Belthazor hat geschrieben:
Und ich hab die ganze Zeit auf die große "Highlight Folge" gewartet, wie sie schon in den vorherigen Staffeln zu sehen waren. :?


Eine "Highlight"-Folge im Stil wie z.B. der Orkan oder der Flugzeugabsturz war für die Staffel nicht angedacht.

Ich hab mich allerdings die ganze Zeit gefragt, warum Pro Sieben diese Folge als Highlight-Folge beworben hat? Denn Highlights gab es eigentlich gar keine.

Der für letzte Staffeln einer Serie unvermeidliche Auftritt ehemaliger Darsteller traf dieses Mal Julie. Und wirklich neue Erkenntnisse gab es keine, wobei Julies Ansage gegenüber Susan schon ziemlich heftig war. Wo war eigentlich Mike bei dem Essen mit den Adoptiveltern? Fällt mir gerade bei Mike ständig auf, dass er in solchen Szenen immer fehlt, z.B. auch bei der Vernissage mit Susan's Bildern...

Die Gaby-Story war öde. Hätte man dafür nicht mal lieber noch was von Ben zeigen können?

Bei Lynette tatsächlich mal ne Story, die über die Dauer einer Folge hinaus geht. Glaube aber auch nicht so wirklich daran, dass es sich mit Tom erledigt hat.

Das ich kein Freund der aktuellen Bree-Entwicklung bin, hab ich schon mehrfach gesagt. Von daher hoffe ich mit der Rückkehr von Orson um Besserung. Leider war ich über dessen Rückkehr gespoilert. Kannte aber nicht den Zeitpunkt und Zusammenhang. Mal sehen, wo das nun hinführt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 22. Mär 2012, 22:53 
Mitglied im Vorstand
 
 
Also erstmal Liebes Pro 7 Das war nicht das Staffelfinale. Was ihr euch immer ausdenkt.

Bree: Die Story fand ich nicht schlecht vorallem der Kerl mit dem sie schonmal in der Kiste war. Die Aussprache zwischen den Freundinnen war sehr gut hat aber nicht gefruchtet. Ich konnte mir schon denken das Orson der Beobachter war. Wenn er es denn war.

Susan: Na die hat ihre Tochter ja als kommenden Serienkiller verkauft. Alles andre war Schmalz mit Sosse

Lynette: Da sag ich nur Achtung dein Freund geht fremd mit Dr.Isle. :D

Gaby: Die Auflösung kam mir etwas zu früh mit dem Brief. Das hätte man noch etwas ausweiten können. Juanita und der Junge. Muss man das denn immer hochstpushen lieber Direktor. Das sind Kinder.

Bin ja mal grspannt wie es weitergeht. Bin ja leider schon gespoilert (Dank eines Kollegen) wer die Serie nicht überleben wird.

Bis denne im Herbst

_________________
Mit Netflix, Maxdome , Amazon Prime Sky Online ist schöner Fernsehen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 22. Mär 2012, 23:36 
Praktikant/in
 
 
Redheat 21 hat geschrieben:
Bin ja mal grspannt wie es weitergeht. Bin ja leider schon gespoilert (Dank eines Kollegen) wer die Serie nicht überleben wird.

Bis denne im Herbst



Ehrlich gesagt bin ich auch gespoilert. :) Bis Herbst abwarten, wie die Finalstaffel ausgeht, könnte ich nicht... bin voll neugierig auf die letzten Folgen u. was die Autoren noch aus den Ärmeln schütteln werden... wir werden es ja sehen... Wäre aber cool gewesen, wenn Deutschland (Pro 7) so ziemlich mit den USA gleichgezogen u. das Serienfinale vor`m Sommer gezeigt hätte...


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 22. Mär 2012, 23:45 
Fernsehboss
Benutzeravatar
 
 
Redheat 21 hat geschrieben:
Bree: Die Story fand ich nicht schlecht vorallem der Kerl mit dem sie schonmal in der Kiste war. Die Aussprache zwischen den Freundinnen war sehr gut hat aber nicht gefruchtet. Ich konnte mir schon denken das Orson der Beobachter war. Wenn er es denn war.

Können Querschnittsgelähmte denn Auto fahren?


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 23. Mär 2012, 10:18 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Es gibt behindertengerechte Autos, das geht.

Wie Orson allerdings ausm Auto raus und in den Rollstuhl und zu Bree und ihrem Angreifer gelangt ist, ohne dass das irgendwer bemerkte und in der kurzen Zeit, DAS ist mir schon ein wenig suspekt...

_________________
"...make sure you know what I'm saying before you try to tear me down"


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 23. Mär 2012, 10:58 
Journalist/in
 
 
Wenn abgesehen von den Beinen alles Andere in Ordnung ist, dann können diese Menschen auch fahren. Man kann, vorausgesetzt man hat das nötige Kleingeld, ein Auto so umrüsten das man mit der Hand bremsen uns Gas geben kann. Unter anderem. Möglich wär es also.

Ich hab gar nicht mehr daran gedacht das es ja das Thema mit der Verfolgung gab. Ich hatte mir nämlich gedacht das es doch ein komischer Zufall war das Orson da mitten in der Nacht auf dem Parkplatz zur Stelle war! :-) Ich hatte den Gedanken das vielleicht diese Miesling von Orson angagiert war. Aber dafür war das mit dem Elektroschocker ja schon zu deftig ... <grübel>

Ich muss sagen, ich fand es schon lustig wie die kleine Dicke über den Jungen her ist und es danach hieß das der Junge noch lange geheult hätte ... xD Aber ich bin schon froh das sie davon weg sind das Mädchen als Fressmaschine dar zu stellen. Dicke essen gerne, okay. Aber die wenigsten sind ständig am fressen und haben auch nicht nur den nächsten Burger im Kopf.

Ich konnte am Anfang auch mit Bree am wenigsten anfangen. Sie war mir zu zickig, zu bieder. Aber inzwischen ist sie mir sehr sympatisch. Sie hat sich im laufe der Serie gebessert. Und eine gewisse Form von "Moral" tut der Truppe ja auch wirklich gut ... :-)

Gegenteilig ist es bei mir mit Susan. Am Anfang der Serie war sie mir recht sympatisch, aber im Verlauf der Serie wurde sie mir immer unsympatischer. Sie ist immer kindischer und vom Verhalten her sehr unreif. Ihre Handlungen nerven mich oft extrem. Da möchte man ihr gerne mal eine klatschen ... ^^


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 24. Mär 2012, 01:43 
Fernsehboss
Benutzeravatar
 
 
Och, ich mag alle vier Housewives gleich gern. Mich hat auch noch nie eine von ihnen genervt (keine Ahnung, vielleicht bin ich da nicht so empfindlich). Nur bei Renee stört es mich, dass man sie nicht vernünftig in die Serie eingebunden hat. Das hatte man bei Edie wesentlich besser hinbekommen. Okay, seit der Sache mit Bree im Hotel hat es sich schon etwas gebessert. Mal schauen, was aus der Sache mit Ben wird.

Was mich etwas stört: irgendwie werden kaum mehr Nebencharaktere in die Stories eingebunden. Neben den vier Housewives, Renee, Ben und Mike, tauchen Carlos, Tom und die Kinder nur sehr sporadisch auf. Was ist mit Bob und Lee? Oder mit Andrew? Ms. McCluscy hatte bis jetzt auch nur einen Auftritt (zumindest gefühlt). Und Susan scheint auch die meiste Zeit keinen kleinen Sohn mehr zu haben. Chuck ist schon tot, André scheint passé, Claudia auch schon wieder weg. Wenigstens ist Orson mal wieder aufgetaucht.
Aber insgesamt wirkt diese Staffel irgendwie sehr leer.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 24. Mär 2012, 21:14 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Bluenight83 hat geschrieben:
Gegenteilig ist es bei mir mit Susan. Am Anfang der Serie war sie mir recht sympatisch, aber im Verlauf der Serie wurde sie mir immer unsympatischer. Sie ist immer kindischer und vom Verhalten her sehr unreif. Ihre Handlungen nerven mich oft extrem. Da möchte man ihr gerne mal eine klatschen ... ^^

Wenns um Julie ging war Susan aber schon immer so.

Man erinnere sich an den älteren Lover der ihrer Julie nen Heiratsantrag machen wollte. Gott was war die Frau da affig. :roll:

_________________
"...make sure you know what I'm saying before you try to tear me down"


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt  Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00

Popcorn und Rollenwechsel: Der «Hot Dog» und die Produktplatzierungen

Wenn eine Fast-Food-Kette ihr Angebot vorstellt und die Hauptfigur das Label seiner Getränkeflasche in die Kamera hält … » mehr

«Sankt Maik»: Der Pfarrer rockt, aber sonst?

«Sankt Maik»-Hauptdarsteller Daniel Donskoy hat eine beeindruckende Energie und ansteckende Spielfreude. Schade, dass das Material lange nicht an sein Engagement heranreicht. » mehr

Werbung

Neues «The Resident» enttäuscht nach fetten Football-Quoten

Es ist der wichtigste Fernseh-Sendeplatz der USA hinter dem Post-Super-Bowl-Slot. Doch «The Resident» konnte ihn nicht nutzen. » mehr

RTL II zeigt mehr Klinikgeschichten am Nachmittag

Kommende Woche laufen Doppelfolgen der Geschichten von der «Station B1». » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung