Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Mi 26. Jul 2017, 21:43

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5  Nächste
BeitragDi 6. Dez 2016, 14:58 
Praktikant/in
Benutzeravatar
 
 
CaptainCharisma hat geschrieben:

Und jetzt mal davon weg, ob es mir gefällt, sehe ich für diese Struktur keine Zukunft. Was Pro Sieben auch zur Prime Time bringt, es gucken immer weniger. Andere Sender kämpfen auch. Es mag an der Qualität liegen, aber es liegt eben auch an unserem Sehverhalten.


Da stimme ich dir zu. Ich frage mich wie das dann ab Frühling 2017 ablaufen wird von den Quoten her. Denn die TV-Zushauer, die über Antenne fernsehen, für die werden die privaten Fernsehsender kostenpflichtig auf Grund der Umstellung auf DVB-T2 (im TV Ratgeber wird der Prozess hier genauer erklärt). Wird sich das Sehverhalten dann noch mehr ändern? Beziehungsweise kann man dann auch davon ausgehen, dass die Qualität der Sendungen etwas steigt? Immerhin haben sie ja dann wieder etwas mehr Geld zu Verfügung...

_________________
Manchmal gehe ich einfach weg und überlasse dem Karma den Rest.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 11. Dez 2016, 17:04 
Abteilungsleiter/in
 
 
Das Sehverhalten hat sich definitiv geändert. Die jüngere Zielgruppe tummelt sich in den sozialen Medien und im Bereich Streaming/youtube und wie diese Portale alle heißen.

Die (US) Film- und Serienfans sind heute bei VOD, weil sie dort für kleines Geld unkompliziert werbefreie Medien sehen können.

Die Sitcoms haben P7 die letzen Jahre gerettet, aber so langsam nutzt sich TBBT eben ab und neue Erfolgssitcoms, die sich hier so gut vermarkten lassen wie TAAHM and TBBT sind momentan nicht in Sicht.

Das wird sich zunehmend verschärfen, denn ich glaube, dass momentan nur die "First Mover" von Netflix&Amazon Gebrauch machen und dass VOD immer noch nicht so richtig in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 20. Dez 2016, 01:51 
Inventar
 
 
Vittel hat geschrieben:
Das Sehverhalten hat sich definitiv geändert. Die jüngere Zielgruppe tummelt sich in den sozialen Medien und im Bereich Streaming/youtube und wie diese Portale alle heißen.

Die (US) Film- und Serienfans sind heute bei VOD, weil sie dort für kleines Geld unkompliziert werbefreie Medien sehen können.

Die Sitcoms haben P7 die letzen Jahre gerettet, aber so langsam nutzt sich TBBT eben ab und neue Erfolgssitcoms, die sich hier so gut vermarkten lassen wie TAAHM and TBBT sind momentan nicht in Sicht.

Das wird sich zunehmend verschärfen, denn ich glaube, dass momentan nur die "First Mover" von Netflix&Amazon Gebrauch machen und dass VOD immer noch nicht so richtig in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.



Ich war auch mal bis vor 5 oder 6 Jahren ein regelmässiger Seher des Senders, vor allem, als die rote 7 noch nicht soviele Sitcoms gesendet hatte....sonder, auch viel mehr Spielfilme auch unter der Woche!!

Und, da ARD und ZDF Klasse, deutsche Thriller produzieren, brauche ich Pro 7 kaum noch....

_________________
FC Hansa Rostock


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 22. Dez 2016, 21:34 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Sentinel2003 hat geschrieben:
Und, da ARD und ZDF Klasse, deutsche Thriller produzieren, brauche ich Pro 7 kaum noch....


:D

Aber davon ab stimmt ich dir zu. Herr pro7 war "damals" besser, und hatte auch öfter als 1x/Woche Filme im Angebot.
Und das Nachtprogramm - ja, das ist für Quoten egal, irrelevnt, weiß ich alles - war damals auch ok. Trash, klar. Wiederholungen, klar.
ABER: Es ab eine Zeit, als selbst der "Müll" zumindest am Wochenende ok besetzt war. Ohne das Nachtprogramm hätte ich z.B. nie Children of Men gesehen. Oder den einen Film dessen Namen mir selbst wenn ich im Internet nachfrage nie jemand sagen kann und ich mich langsam frage, ob er existiert oder ich nur dumme Kindheitserinnerungen zusammenspinne. Oder 28 Days later. Oder Shawn of the Dead. Oder selbstverständlich die lesbischen Vampirjägerinnen ;)... Daher, danke "altes" pro7. Pro7 heute brauche ich aber auch nicht :(


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 23. Dez 2016, 00:18 
Inventar
 
 
Adrianm hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:
Und, da ARD und ZDF Klasse, deutsche Thriller produzieren, brauche ich Pro 7 kaum noch....


:D

Aber davon ab stimmt ich dir zu. Herr pro7 war "damals" besser, und hatte auch öfter als 1x/Woche Filme im Angebot.
Und das Nachtprogramm - ja, das ist für Quoten egal, irrelevnt, weiß ich alles - war damals auch ok. Trash, klar. Wiederholungen, klar.
ABER: Es ab eine Zeit, als selbst der "Müll" zumindest am Wochenende ok besetzt war. Ohne das Nachtprogramm hätte ich z.B. nie Children of Men gesehen. Oder den einen Film dessen Namen mir selbst wenn ich im Internet nachfrage nie jemand sagen kann und ich mich langsam frage, ob er existiert oder ich nur dumme Kindheitserinnerungen zusammenspinne. Oder 28 Days later. Oder Shawn of the Dead. Oder selbstverständlich die lesbischen Vampirjägerinnen ;)... Daher, danke "altes" pro7. Pro7 heute brauche ich aber auch nicht :(



Irgendeine TV - Zeitschrift hatte mal vor einiger Zeit ausgerechnet, wie oft die Sitcoms TaaHM und TBBT wiederholt worden sind bis heute.....soviel unzählige male, soviele Staffeln gibts garnicht!! :shock:

Was würde die rote 7 eigentlich machen, wenns diese unzähligen Sitcoms und Comedy's nicht geben würde??

_________________
FC Hansa Rostock


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 23. Dez 2016, 09:50 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Sentinel2003 hat geschrieben:
Was würde die rote 7 eigentlich machen, wenns diese unzähligen Sitcoms und Comedy's nicht geben würde??


Dann hätte sich eben ein anderes Format gefunden. Bei RTL läuft tagsüber dieser fingierte Murks und eine bestimmte Zuschauerschaft, schaut sich das auch jeden Tag an. Und was heißt "unzählige" Sitcoms. Sind doch bloß 2-3 Stück. TAAM läuft doch seit 10 Jahren in Dauerschleife und wird es noch die nächsten 10 Jahre (wenn es diese Klamauksender dann noch gibt) tun. Und wahrscheinlich wird TBBT noch jahrelang frische Ware liefern. Danach kann man auch weiterhin Wiederholungen über Wiederholungen zeigen. Und mehr braucht es ja nicht. Neue Sitcoms verwirren den P7 Zuschauer ja nur und machen ihn Angst.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 23. Dez 2016, 11:14 
Inventar
 
 
CaptainCharisma hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:
Was würde die rote 7 eigentlich machen, wenns diese unzähligen Sitcoms und Comedy's nicht geben würde??


Dann hätte sich eben ein anderes Format gefunden. Bei RTL läuft tagsüber dieser fingierte Murks und eine bestimmte Zuschauerschaft, schaut sich das auch jeden Tag an. Und was heißt "unzählige" Sitcoms. Sind doch bloß 2-3 Stück. TAAM läuft doch seit 10 Jahren in Dauerschleife und wird es noch die nächsten 10 Jahre (wenn es diese Klamauksender dann noch gibt) tun. Und wahrscheinlich wird TBBT noch jahrelang frische Ware liefern. Danach kann man auch weiterhin Wiederholungen über Wiederholungen zeigen. Und mehr braucht es ja nicht. Neue Sitcoms verwirren den P7 Zuschauer ja nur und machen ihn Angst.


Stimmt, hast Recht, "unzählige" Sitcoms sinds nicht, es sind ja tatsächlich eben nur diese Handvoll oder sogar weniger, die in Dauerschleife immer wieder laufen....

_________________
FC Hansa Rostock


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 8. Jan 2017, 03:27 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Ich hab mich sowieso schon lange gefragt, wieso man bei Pro Sieben nicht schon zu Raabs Zeiten auf neue Gesichter gesetzt hat. Joko und Klaas sind zwar top, aber da wäre eigentlich so viel Platz für "neue" Leute. Ich weiß ja nicht, wie man bei so einem Sender plant, aber die ganz große Serienzeit dürfte doch auch langsam bei Pro Sieben immer mehr zu Ende gehen oder?

Muss gestehen, dass ich dem Sender, mit dem ich so so so viele Jahre verbracht habe mittlerweile fast komplett den Rücken gekehrt habe. Nicht, dass es anders wo anders aussieht, aber Pro Sieben war ich zumindest etwas länger treu als beispw. Sat 1, RTL und Co, welche ich schon seit über 10 Jahren und mehr nicht mehr regelmäßig schaue.

_________________
There's a reason you separate military and the police. One fights the enemies of the state, the other serves and protects the people. When the military becomes both, then the enemies of the state tend to become the people. -William Adama-


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 8. Jan 2017, 10:00 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
LittleQ hat geschrieben:
Ich hab mich sowieso schon lange gefragt, wieso man bei Pro Sieben nicht schon zu Raabs Zeiten auf neue Gesichter gesetzt hat. Joko und Klaas sind zwar top, aber da wäre eigentlich so viel Platz für "neue" Leute. Ich weiß ja nicht, wie man bei so einem Sender plant, aber die ganz große Serienzeit dürfte doch auch langsam bei Pro Sieben immer mehr zu Ende gehen oder?


Man hat es da wohl so gehalten, wie unsereins es auch manchmal hält: man macht sich einen Kopf, wenn es soweit ist.
Was die top-heit von J&K angeht, mögen die zwar bei den Kids auf reddit ankommen, aber qoutentechnisch spielen sie doch überhaupt keine Rolle, oder?

Was die Serien betrifft, würde ich gerne mal erklärt bekommen, wie das mit den Einkauf funktioniert. Ist es für P7 möglich, US Pay TV Serien zu erstehen und diese, zumeist 60 Minuten langen Serien, überhaupt zu senden?
Wenn ich die "großen" Serien der Gegenwart und Vergangenheit betrachte, laufen die entweder gar nicht im dt. TV, oder 02:00 Uhr auf ZDFneo. Und bei P7 laufen dann Serie, die in den USA schon abgesetzt sind, oder dort auch keine Rolle spielen. Wenn ich sowas wie Quantico bringe, kann ich doch eigentlich kaum erwarten, dass das einer schaut.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 9. Jan 2017, 16:14 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
LittleQ hat geschrieben:
Ich hab mich sowieso schon lange gefragt, wieso man bei Pro Sieben nicht schon zu Raabs Zeiten auf neue Gesichter gesetzt hat. Joko und Klaas sind zwar top, aber da wäre eigentlich so viel Platz für "neue" Leute. Ich weiß ja nicht, wie man bei so einem Sender plant, aber die ganz große Serienzeit dürfte doch auch langsam bei Pro Sieben immer mehr zu Ende gehen oder?


Versucht hat man es ja schon, aber eher halbherzig. In den letzten Monaten liefen ja diverse Personality-Shows, die aber halbgar oder kompletter Müll waren. Gewisse Dinge lassen sich nicht erzwingen und das "heranzüchten" ist sowieso etwas, das unter Quotendruck fast nie funktioniert. Raab, Joko & Klaas kamen ja aus dem MTV/Viva-Bereich, wo sie damals noch eine Art "Spielwiese" hatten, in der sie sich austoben und nach und nach eine Fanbasis erarbeiten konnten. Das ist gänzlich anders als wenn du mit ner Show bei P7 ins kalte Wasser geschmissen wirst, die innerhalb von 4 Ausgaben nennenswerte Quoten erreicht. Wenn aber fast niemand etwas mit dem Moderator verbindet, kann das kaum klappen.
Man schaue da auch auf Böhmermann. Hätte man damals auf ProSieben das "Sieben Magazin" gestartet...ich wette das Ding hätte ne handvoll Folgen gehabt...
Stattdessen konnte sich Böhmermann bei zdf neo austoben, sich langsam in eine Position finden und ist heute trotz kleinem Sender eine der prägenden Figuren der deutschen Fernsehlandschaft. Solche Spielwiesen wie zdf neo, Tele 5, rocketbeans.tv,... sind daher wichtig, damit sich talentierte Leute dort austoben können und nicht in einen "rischtisch witzisches Konzept" gepresst werden, für das man noch einen Moderator brauchte.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 9. Jan 2017, 21:51 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
CaptainCharisma hat geschrieben:
Man hat es da wohl so gehalten, wie unsereins es auch manchmal hält: man macht sich einen Kopf, wenn es soweit ist.
Was die top-heit von J&K angeht, mögen die zwar bei den Kids auf reddit ankommen, aber qoutentechnisch spielen sie doch überhaupt keine Rolle, oder?


Ich weiß nicht, ob es da immer nur um die pure Quote geht. Raab war ja jetzt auch nicht mehr der große Quotenking, aber der hat halt das Image gehalten und den Sender immer wieder ins Gespräch gebracht. Zudem binden Joko und Klass, beispw. genau wie Böhmermann, einfach eine große Fangemeinde übers Internet. Der Youtube-Kanal ist super besucht.
Abgesehen davon finde ich persönlich beispw "Das Duell um die Welt" eine der besten und unterhaltsamsten Shows der letzten Jahre. Ich finde die Reise-Clips super produziert, auch wenn ich die Studiospiele nicht so interessant finde. Dennoch glaube ich, dass die beiden alles in allem schon ein großer Gewinn sind und vielleicht gerade in der Lage sind solche Kids zu binden, die man wohl als neue Zielgruppe betrachtet. Meine Generation, die noch mit Raab großgeworden ist, ist da womöglich auch schon ein bisschen rausgewachsen, weshalb mich (uns?!) vielleicht auch alles nicht mehr so anspricht. :mrgreen:


Zitat:
Was die Serien betrifft, würde ich gerne mal erklärt bekommen, wie das mit den Einkauf funktioniert. Ist es für P7 möglich, US Pay TV Serien zu erstehen und diese, zumeist 60 Minuten langen Serien, überhaupt zu senden?


Fände ich auch mal interessant. Glaube ja, dass die eben nur mit ganz bestimmten Produzenten Verträge haben und deshalb nicht auf alles Zugriff bekommen, selbst wenn sie bereit wären dafür zu zahlen, aber vielleicht beantwortet das jemand, der das wirklich weiß. :)

Zitat:
Wenn ich die "großen" Serien der Gegenwart und Vergangenheit betrachte, laufen die entweder gar nicht im dt. TV, oder 02:00 Uhr auf ZDFneo. Und bei P7 laufen dann Serie, die in den USA schon abgesetzt sind, oder dort auch keine Rolle spielen. Wenn ich sowas wie Quantico bringe, kann ich doch eigentlich kaum erwarten, dass das einer schaut.


Das meinte ich auch so ein bisschen mit der "Serienzeit". Früher hatte man eben noch Pro Sieben, um Serien wie E.R. oder Akte X zu schauen. Heutige Serienkracher wie Game Of Thrones werden vorher, so gehe ich einfach davon aus, einfach schon tausendfach gestreamt, auf Sky angeschaut, auf BR-DVD gekauft und bis das Zeug im Fernsehen kommt, spielt das nicht mehr so eine große Rolle.

Den Sendern ist das wohl auch bewusst, aber ändern können sie daran nichts und die Preise werden dann dennoch gezahlt, weshalb ich ursprünglich auf die Idee gekommen bin, dass es vllt sinnvoller wäre, wieder mehr auf Gesichter zu setzen, wenn die Serien schon nicht mehr so ziehen und teuer sind.


Tony Montana hat geschrieben:
Versucht hat man es ja schon, aber eher halbherzig. In den letzten Monaten liefen ja diverse Personality-Shows, die aber halbgar oder kompletter Müll waren. Gewisse Dinge lassen sich nicht erzwingen und das "heranzüchten" ist sowieso etwas, das unter Quotendruck fast nie funktioniert. Raab, Joko & Klaas kamen ja aus dem MTV/Viva-Bereich, wo sie damals noch eine Art "Spielwiese" hatten, in der sie sich austoben und nach und nach eine Fanbasis erarbeiten konnten. Das ist gänzlich anders als wenn du mit ner Show bei P7 ins kalte Wasser geschmissen wirst, die innerhalb von 4 Ausgaben nennenswerte Quoten erreicht. Wenn aber fast niemand etwas mit dem Moderator verbindet, kann das kaum klappen.
Man schaue da auch auf Böhmermann. Hätte man damals auf ProSieben das "Sieben Magazin" gestartet...ich wette das Ding hätte ne handvoll Folgen gehabt...
Stattdessen konnte sich Böhmermann bei zdf neo austoben, sich langsam in eine Position finden und ist heute trotz kleinem Sender eine der prägenden Figuren der deutschen Fernsehlandschaft. Solche Spielwiesen wie zdf neo, Tele 5, rocketbeans.tv,... sind daher wichtig, damit sich talentierte Leute dort austoben können und nicht in einen "rischtisch witzisches Konzept" gepresst werden, für das man noch einen Moderator brauchte.


Naja eben genau da verstehe ich nicht, wieso sich Pro Sieben nicht als Spielwiese anbietet. Gibt ja mittlerweile auch Pro Sieben MAXX als kleine Schwester, die sich wunderbar eignen würde. In den vergangenen Jahren gab es ja immer wieder Shows, die ganz gut waren. Duell um die Welt hatte ich schon erwähnt. Schulz in the Box würde mir einfallen oder wenn es etwas trashiger sein soll, Dinge wie "Elton vs Simon", welches ich echt unterhaltsam fand.

Die erste Show mit Enissa fand ich bisher Mist, aber auch bei Joko und Klaas hat sich gezeigt, dass die nicht jedes Format bespielen können (17 Meter?! Hieß das so? Bäää...). Könnte mir Enissa gut mit Palina vorstellen oder auf lange Sicht eben Böhmermann und einige andere Köpfe.

Wenn man denen ein paar Jahre gibt, dann könnten die womöglich viele große Löcher stopfen.

_________________
There's a reason you separate military and the police. One fights the enemies of the state, the other serves and protects the people. When the military becomes both, then the enemies of the state tend to become the people. -William Adama-


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 10. Jan 2017, 02:48 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Ich habe eher das Gefühl, dass man zwar noch immer wenige Showmaker ansich, aber dafür mehr Moderatoren hat. Joko&Klaas, Palina, potenziell Anissa (die ich mir bei richtigen Events mit der Art und Stimme nur schlecht vorstellen kann), Johanna Klum, die Michaelsen, Elton (nicht ganz so ernst gemeint, ja), Lena Gercke. Okay, die meisten finde ich nicht so prall, aber wenig ist das doch nicht.
Die Shows: Sind da andere Sender denn so viel besser aufgestellt? Ansich rotieren bei den großen Shows doch immer die 3-4 gleichen Gesichter (gut, die Öffis haben sich in den letzten Jahren einiges gegönnt, wie der hippe Mensch zu sagen pflegt) und die Events sind auch nicht großartig bahnbrechend und innovativ. Da bietet Pro7 meiner Meinung nach im Entertainmentbereich doch schon einiges, gerade wenn ich mir so die Privaten anschaue. Und die Quoten sind bei den Samstagabendshows doch auch ganz ansehnlich. In den letzten Jahren zwar ziemlich zurückgegangen, aber welcher Sender hat dieses Problem denn nicht?

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 10. Jan 2017, 13:07 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
LittleQ hat geschrieben:

Ich weiß nicht, ob es da immer nur um die pure Quote geht. Raab war ja jetzt auch nicht mehr der große Quotenking, aber der hat halt das Image gehalten und den Sender immer wieder ins Gespräch gebracht.


Ja, das ist wohl richtig.

LittleQ hat geschrieben:
Meine Generation, die noch mit Raab großgeworden ist, ist da womöglich auch schon ein bisschen rausgewachsen, weshalb mich (uns?!) vielleicht auch alles nicht mehr so anspricht. :mrgreen:


Raab war auch nicht so mein Steckpferd. Ich kannte ihn noch von VIVA und da war ich auch im passenden Alter. Bei P7 dann Knöpfchen drücken und ne Olle sagt "Maschendrahtzaun" - fand ich dann schon nicht mehr so witzig. In den Belangen, war ich doch deutlich mehr Harald Schmidt verbunden. Ob das jetzt bei J&K am Alter liegt, weiß ich nicht. Es gibt ja bestimmt auch sehr viele ältere Fans von Mario Barth und Atze Schröder und die beiden sind für mich der Inbegriff für...naja. Es muss wohl den Geschmack treffen und bei J&K wird für meinen Geschmack eben, zu viel inszeniert.

LittleQ hat geschrieben:
Das meinte ich auch so ein bisschen mit der "Serienzeit". Früher hatte man eben noch Pro Sieben, um Serien wie E.R. oder Akte X zu schauen. Heutige Serienkracher wie Game Of Thrones werden vorher, so gehe ich einfach davon aus, einfach schon tausendfach gestreamt, auf Sky angeschaut, auf BR-DVD gekauft und bis das Zeug im Fernsehen kommt, spielt das nicht mehr so eine große Rolle.


Auch hier stimme ich zunächst zu. Man kann dann aber anmerken, dass Sachen die gut laufen (TBBT), auch massiv legal und illegal, gestreamt/gezogen werden. Auch andere Sender haben Erfolg mit Serien, die zuvor schon über viele Wege erhältlich waren. Ich behaupte deswegen, P7 hat den Serien Fan eher verprellt. Ist eine Serie mal nicht gleich erfolgreich, wird sie verschoben oder verbannt und durch weitere Folgen ihrer 2-3 Sitcoms ersetzt.

Am Ende des Tages, gibt es in D aber auch keine Serienkultur (mehr). Breaking Bad lief irgendwo auf Arte ohne Erfolg. Selbst die überragenden ersten Staffel von Dexter wollte keiner sehen. Gucken die Leute Mad Men auf ZDF neo?...usw.
Was aber zieht, sind kleine dicke Kinder und Pippi-Kacka Humor (natürlich nicht nur).


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 10. Jan 2017, 13:58 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
LittleQ hat geschrieben:

Naja eben genau da verstehe ich nicht, wieso sich Pro Sieben nicht als Spielwiese anbietet. Gibt ja mittlerweile auch Pro Sieben MAXX als kleine Schwester, die sich wunderbar eignen würde. In den vergangenen Jahren gab es ja immer wieder Shows, die ganz gut waren. Duell um die Welt hatte ich schon erwähnt. Schulz in the Box würde mir einfallen oder wenn es etwas trashiger sein soll, Dinge wie "Elton vs Simon", welches ich echt unterhaltsam fand.


ProSieben ist dann halt doch sehr wirtschaftlich getrieben und möchte keine Risiken eingehen. Selbst auf Maxx läuft ja im Prinzip fast nichts "riskantes". Billig eingekaufte Dokus, zigmal abgespielte eigene Archivware und dazwischen Sitcoms die man anscheinend "Flatrate lizensiert" hat - einmal zahlen unendlich mal abspulen. Das einzige Risiko war Football, wobei ich auch denke, dass die NFL zur Bekanntheitssteigerung da extrem entgegengekommen ist, als der Vertrag abgeschlossen wurde. Es gäbe sicher sehr viele Leute die auf einem Sender wie Maxx gerne was machen würden. Aber das sähe dann natürlich auch "billig" aus und sowas passt dann nicht so ganz zur Sendefamilie - man vergleiche da eben auch mal die Settings der Joko & Klaas-Shows. Auf MTV und neo waren das ja eher "heimelige" Sets, bei Pro7 gibts eine große Manege, die aber auch völlig übertrieben wirkt und auch einer der Gründe ist (neben den immer schlechteren Fakeeinspielern), warum ich Halligalli schon lange nicht mehr sehe.
ProSieben steht dann jedenfalls vor der Wahl eines Risikos mit potentiell leichten Verlusten oder dem aufgeblasenen Galileobeitrag bei dem bestenfalls dadurch Kosten anfallen, dass der Cutter-Praktikant für zwo fuffzig bisschen was umschnibbelt.
Da sind RTL Nitro und Plus noch wesentlich eher experimentierfreudig, auch wenn da noch wesentlich mehr möglich wäre.


CaptainCharisma hat geschrieben:
Am Ende des Tages, gibt es in D aber auch keine Serienkultur (mehr). Breaking Bad lief irgendwo auf Arte ohne Erfolg. Selbst die überragenden ersten Staffel von Dexter wollte keiner sehen. Gucken die Leute Mad Men auf ZDF neo?...usw.
Was aber zieht, sind kleine dicke Kinder und Pippi-Kacka Humor (natürlich nicht nur).


Wobei die Serienkultur auch zum Teil von den Sendern mitzerstört wurde. Zur Serienkultur gehörte ja, dass quasi alle Leute auf einem gleichen Stand waren und man so im Privatleben diskutieren konnte. In der Schule, auf der Arbeit,... ging es dann um die letzte Folge und wie und was nun passiert (gerade die Anfangszeit von 24 ging für mich in die Richtung) - auch im Internet war das anfänglich noch so. Ich erinnere mich noch gut wie ich bei 24 oder auch Lost während der Free TV-Ausstrahlung in Foren diskutierte und gerade in den Werbepausen Theorie um Theorie aufgestellt wurden.
Dann kam aber vermehrt die technische Möglichkeit, dass Folgen (illegal) runtergeladen werden konnten und manche Serien wurden vorab zu Premiere/Sky verschoben. Plötzlich konnte man nicht mehr wirklich diskutieren, weil Kumpel X durchs Internet schon eine Staffel weiter war, Kumpel Y auf Premiere schon die nächsten Folgen gesehen hatte, Kumpel Z schon die DVD aus den USA besaß,... Selbst im Internet fanden sich in Foren immer weniger Leute auf dem gleichen Free-TV-Stand und dazu kam dann natürlich mit der Zeit auch noch die ewige Debatte zwischen Original/Synchro auf...
Breaking Bad, Dexter,... liefen meiner Erinnerung nach (zumindestens gegen Serienende) deutlich nach DVD-Veröffentlichung im Free-TV. Da darf sich dann auch keiner wundern. Statt in eine Serie zu investieren hat man sich halt mit einer drittklassigen Lizenz zufriedengegeben, die Serie nach Pay-TV und DVD release irgendwie noch durchzunudeln.
Beispiele wie TBBT die dennoch gut laufen halte ich unpassend, da Sitcoms nur schwerlich in eine Serienkultur passen und vielfach auf einfach nur nebenbei weggesehen werden können, während eine klassische Serie mit fortlaufender Handlung mehr Aufmerksamkeit fordert. Bei TBBT ist halt am Ende einer Folge alles wie am Anfang und falls nicht, gehen die nächsten 3-4 Folgen um das warum, sodass der Zuschauer nichts "investieren" muss um am Ball zu bleiben.


Da es nahezu keine nennenswerten deutschen Produktionen gibt, die eine Serienkultur aufblühen lassen könnten, liegt meine Hoffnung mittlerweile bei Netflix/Amazon, die ihre Formate nur wenige Stunden nach US-Veröffentlichung auch bei uns zugänglich machen, sodass die meisten wieder auf einem gleichen Wissensstand sind und man leichter Diskussionspartner findet. Bei South Park war es bspw. so, dass ich durch die sehr schnelle Ausstrahlung hierzulande auch wieder Lust hatte mit Leuten zu diskutieren, die die Folge auch am Vortag gesehen haben.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 12. Jan 2017, 00:17 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
War eben zufällig auf der FB Seite von Elton, der hat am 09. wohl angekündigt, dass er am Folgetag etwas offiziell bekannt geben wird, dass ihn zum einen sehr stolz macht aber auch sehr wundert.

Viele haben dann direkt spekuliert, dass Raab wieder aktiv wird, was er dann dementierte. Bisher hat Elton dazu nichts weiter verkündet, aber es spricht spekulativ dafür, dass er eine weitere Sendung bekommt, oder er wechselt den Sender.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 12. Jan 2017, 10:58 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Nun, der Folgetag des 9. war doch schon?

_________________
Zuletzt gesehener Film: The Accountant [Amazon] | Zuletzt gesehene Serie: The Big Bang Theory - Staffel 9
Zuletzt gespielt: Pillars of Eternity [PC] | Steam-Name: derrodon


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 12. Jan 2017, 14:10 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Es ging darum, dass er für den Fernsehpreis nominiert ist:

https://www.facebook.com/elton.tv/posts ... 0668722003


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 12. Jan 2017, 16:25 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Ja habs gesehen. Die Idee das er eventuell für einen Preis nominiert ist, kam mir auch bereits bevor ich den Post hier schrieb, hätte ich das mal mit reingenommen. Bin dann aber doch mal von etwas relevanterem aus Fanperspektive ausgegangen. Dennoch freut mich für ihn.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 10. Feb 2017, 15:09 
Abteilungsleiter/in
 
 
Tony Montana hat geschrieben:
Da es nahezu keine nennenswerten deutschen Produktionen gibt, die eine Serienkultur aufblühen lassen könnten, liegt meine Hoffnung mittlerweile bei Netflix/Amazon, die ihre Formate nur wenige Stunden nach US-Veröffentlichung auch bei uns zugänglich machen, sodass die meisten wieder auf einem gleichen Wissensstand sind und man leichter Diskussionspartner findet. Bei South Park war es bspw. so, dass ich durch die sehr schnelle Ausstrahlung hierzulande auch wieder Lust hatte mit Leuten zu diskutieren, die die Folge auch am Vortag gesehen haben.


Gibt es denn wirklich so viel Diskussionspotential bei den aktuellen (und durchaus guten) Serien?

Lost war da schon die Ausnahme aufgrund der Story (zumindest als es noch nicht so verworren war)
24 war halt ein Meilenstein aufgrund des unbekannten 24h Konzepts.
Viel wurde damals auch über Herr der Ringe diskutiert oder auch Matrix, die man ja doch synchron im Kino sehen konnte.
Beim Hobbit gab es schon weit weniger zu besprechen, oder?

Ich schaue zur Zeit einige Serien auf Netflix und Amazon, aber Diskussionsbedarf einzelner Folgen sehe ich keinen. Designated Survivor gefällt mir gerade sehr und "eine Reihe betrüblicher Ereignisse" oder "Santa Clarita Diet" gefällt mir nicht so.
Ende der Diskussion


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 10. Feb 2017, 15:48 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
In der Vergangenheit gab es immer wieder solche Formate, die das große Gesprächsthema der Kaffeepause waren, so wie derzeit in den Tagen des Dschungelcamps überall über das Thema gesprochen wird, gab es das auch bei anderen Formaten. In den 80ern war Dallas das Überthema, in der Zeit um 99/2000 erinnere ich mich noch gut, wie in der Schule Dienstags haarklein die TV Total-Ausgabe des Vortags analysiert wurde. Ich denke schon, dass aktuelle Serien wie GoT, Walking Dead,... mit sehr treuen Fans das nötige Diskussionspotential hätten, nur ist halt in der Regel keine Diskussion mehr möglich, da jeder unterschiedlich weit ist und niemand gespoilert werden möchte. Wenn ich mich mit jemandem über Serie X unterhalte, der aber eine ganze Staffel zurückhängt, vergeht mir die Diskussionslust, die ich eigentlich habe, da ich eben jedes Wort sorgsam so gestalten muss, dass es keinen Spoiler enthält. Wenn man durch Netflix, Amazon,... irgendwann an einen Punkt kommt, an dem eine Kracherserie nahezu zeitlich mit den USA gezeigt wird, sehe ich da absolut dieses Potential.
Derzeit reicht die Reichweite sicher nicht aus, aber über kurz oder lang werden Netflix & Co wesentlich einflussreicher, da Streamingdienste für die jüngere Generation halt immer alltäglicher werden. Die unter 40-jährigen, die Streaming kategorisch ablehnen (warum auch immer) dürften mittlerweile in der Minderheit sein


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 10. Feb 2017, 15:59 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Ich kann mir nicht vorstellen, von ganz krassen Einzelbeispielen abgesehen, das es in den Altersgruppen unter 40 Jahren wirklich viele Verweigerer von Streamingdiensten gibt. Es mag aber Personen geben, die abwägen ob sie die Kosten tragen wollen, auch wenn ich die derzeitigen Modelle für sehr günstig halte. Es gibt allerdings auch heute noch eine relativ große Personengruppe, die technisch bedingt von einer optimalen Nutzung solcher Dienste ausgeschlossen ist, weil die technischen Bedingungen, insbesondere was die Infrastruktur betrifft, nicht ausreichend sind.

Das mit dem Gesprächsthema auf der Arbeit im Büro oder unter Freunden, ich glaube das hat sich alles grundlegend verändert, das Medienangebot ist heute so dermaßen schnellebig und vielfältig, dass die meisten Inhalte hier einfach nicht mehr die Wirkung entfalten, wie das früher mal der Fall war, völlig unabhängig von der inhaltlichen Qualität. Das ist heute alles völlig fragmentiert und diversizifiert. Die Gespräche gibt es noch unter Fans und Liebhabern und natürlich gibt es auch immer wieder Empfehlungen unter Personen aber Gesprächsbestimmend sind solche Inhalte eigentlich heute nicht mehr.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 10. Feb 2017, 19:25 
Abteilungsleiter/in
 
 
Ich sehe das auch so wie Du, BungaBunga

Es wird wohl an der Diversifikation und am unglaublichen Überangebot an audiovisuellen Medien liegen. Man kommt ja kaum nach überhaupt einen Bruchteil an interessanten Angeboten zu sehen, zu lesen, zu hören.
Die zeitliche Verzerrung durch die unterschiedlichen Kanäle ist nur ein kleiner Teilaspekt der gesamten Veränderung in der Medienwelt. Die Leute sind heute nicht mehr so "gierig" nach neuem Input.

Natürlich freue ich mich auf die nächste Staffel FTWD, aber bis dahin "muss" ich mich erst mal mit den anderen Serien beschäftigen. Die Fokussierung auf einzelne Serien oder gar Folgen bzw. Filme gerät in den Hintergrund, der Bedarf darüber im Detail zu diskutieren ebenfalls.

Ich spreche mit Kollegen immer noch darüber, aber eben mehr auf einer Metaebene bzw. wir empfehlen uns einzelne Formate. Grundsätzlich ist das natürlich auch eine Frage des Alters.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 11. Feb 2017, 00:02 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
BungaBunga hat geschrieben:
Ich kann mir nicht vorstellen, von ganz krassen Einzelbeispielen abgesehen, das es in den Altersgruppen unter 40 Jahren wirklich viele Verweigerer von Streamingdiensten gibt. Es mag aber Personen geben, die abwägen ob sie die Kosten tragen wollen, auch wenn ich die derzeitigen Modelle für sehr günstig halte. Es gibt allerdings auch heute noch eine relativ große Personengruppe, die technisch bedingt von einer optimalen Nutzung solcher Dienste ausgeschlossen ist, weil die technischen Bedingungen, insbesondere was die Infrastruktur betrifft, nicht ausreichend sind.


Das wollte ich ja sagen - noch sind die Anbieter nicht in einer beherrschenden Fraktion, aber mit der Zeit wird es dahin gehen. Die Preise sind ja mit 1-2 DVDs schon eingespart und durch die monatliche Kündbarkeit hat man auch nicht diese "Befürchtungen" wie bei Sky, wo man sich gleich auf zig Monate binden muss. Selbst bei schmalerem Geldbeutel leistet man sich dann als Student den "Luxus". Technisch sehe ich die Probleme nur in den persönlichen Gerätschaften. Ich hab hier auf dem Land ein ziemlich dürftiges Netz, von 16k kann ich nur träumen. Dennoch kann ich Netflix problemlos schauen ohne irgendwelche Buffer-Probleme. Solange ich nicht parallel etwas runterlade gibts keine Einschränkungen. Wer nicht gerade noch in der Vor-DSL-Zeit feststeckt, sollte problemlos mindestens SD-Streaming nutzen können.
Da aber auch Smart-TVs immer verbreiter sind, in der Altersgruppe unter 40 auch PS3, PS4, Xbox360 oder XBoxOne keine Seltenheit darstellen...hat eigentlich nahezu jeder ("jüngere") irgendeine Chance Netflix auf einem TV zu sehen. Im Zweifel per HDMI und Laptop.
Nur die ältere Generation hat da eben ihre "Probleme" weil ihnen die Vertrautheit fehlt. Aber das wird sich mit der Zeit auch legen


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 12. Feb 2017, 16:30 
Abteilungsleiter/in
 
 
Tony Montana hat geschrieben:
Da aber auch Smart-TVs immer verbreiter sind, in der Altersgruppe unter 40 auch PS3, PS4, Xbox360 oder XBoxOne keine Seltenheit darstellen...hat eigentlich nahezu jeder ("jüngere") irgendeine Chance Netflix auf einem TV zu sehen. Im Zweifel per HDMI und Laptop.
Nur die ältere Generation hat da eben ihre "Probleme" weil ihnen die Vertrautheit fehlt. Aber das wird sich mit der Zeit auch legen


Ich glaube auch, dass VOD noch nicht so recht "gezündet" hat in der breiten Bevölkerung. So wie das Internet auch eben erst irgendwann nach 2000 in die Masse ging, wird VOD auch noch ein paar Jahre in bestimmten Zielgruppen dümpeln.

Viele Leute haben sich gedanklich noch nicht damit beschäftigt und es erscheint vielen bestimmt auch recht kompliziert und teuer. Indikator ist die Amazon Werbung "Katzenvideos, illegal, Schmuddelkram"

Auch die Technik ist oft nicht so recht transparent. Man braucht keinen Smart TV oder eine Konsole. Ein Firestick oder Chromecast (inkl. Handy oder Tablet) für 20-40€ reichen aus, wenn man einen (unlimitierten) Internetzugang > 6 Mbit nutzen kann.

Dass man als TV-Wenignutzer sogar sparen kann, ist auch nicht so richtig bekannt. Ich habe zwei Haushalte (ältere Verwandschaft) umgestellt von Kabel auf Fire TV und 2play. Die können jetzt weiterhin ihre ÖR Programme streamen und sparen dank 2play und wegfallender Kabelgrundgebühr und Kündigung des Telekom Anschlusses ca. 10€ pro Monat.
Die ganze "Kabelage" mit DVB-C Receiver und altem VHS Rekorder und zwei Fernbedienungen ist jetzt auch weg.
Dafür gibt es jetzt eine sehr übersichtliche Fire TV Fernbedienung und große Symbole auf dem TV statt unleserlicher Menüs im DVB-C Receiver.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 19. Feb 2017, 19:09 
Abteilungsleiter/in
 
 
Nun also bald 4 Folgen TBBT.Puh,endlich mal was neues.Das wär ja quasi pro Woche 1 Staffel.
Dazu noch Montagabends die ganze Zeit und am Mittwoch oder so glaube ich auch noch Abends 2-3 Folgen.
Das hat ja nichtmal 2and a half men geschafft in den Hochzeiten.. :o


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00

Comedy Central verrät «Broad City»-Starttermin

Die neue Staffel der Großstadt-Sitcom wird etwas später beginnen, als zunächst vom US-Kabelsender angekündigt. Zudem gibt’s bald ein Spin-Off der «Daily Show». » mehr

NBC-Shows steigern sich, «Somewhere Between» gibt bei ABC massiv ab

Sowohl «America’s Got Talent» als auch «World of Dance» verbuchten Pluspunkte beim Pfauennetwork. ABC musste herbe Verluste für seine am Montag ohnehin schon mau gestartete Thrillerserie hinnehmen. » mehr

Werbung

«Die Höhle der Löwen»: Dieses Mal wird erst ab September gebrüllt

Die neue Staffel der immens beliebten Gründershow geht bei VOX dieses Jahr etwas später als gewohnt los. » mehr

Live-Geplauder statt Live-Bilder: Bald auch «Fantalk» zur Bundesliga?

Offenbar gibt es bei Sport1 ernsthafte Überlegungen, zur neuen Bundesliga-Saison seinen höchst erfolgreichen «Fantalk» auf den Samstagnachmittag auszuweiten. Beim Sender gibt man sich verschlossen. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
loading...