Das Erste, ZDF, Dritte (WDR, NDR etc.), Spartensender von ARD & ZDF (One, ZDFneo, ZDFinfo etc.)
Benutzeravatar
von Neo
#1502778
Wollte den Thread schon länger mal eröffnen, aber naja, wie es eben immer so mit der Zeit ist...
Kaum hat eine andere Doku zuvor für so viel Wirbel gesorgt. Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass es schon eine Premiere gab und die dazugehörige PK oder wohl eher Diskussionsrunde mit Anne Will und einigen der Beteiligten Politikern/Medienmenschen gut abging :arrow: Siehe hier

Interessant soll sein, dass eben, wie es eigentlich auch in einer Doku üblich sein sollte, nicht gewertet wird, zumindest nicht von Stephan Lamby. Um sich nicht um Kopf und Kragen zu schreiben folgt nun der ARD Text zur Doku:
ARD hat geschrieben:Brexit, Trump, AfD, "Volksverräter"-Rufe, Fake-News - die politische Klasse in Deutschland steht mächtig unter Druck. Auch Journalisten erleben einen Umbruch. Der Film hat einige der wichtigsten Protagonisten ein Jahr lang beobachtet.
Dazu gleich der Link zur Doku: Nervöse Pepublik - Ein Jahr Deutschland

Kann noch nichts dazu schreiben, weil selbst erst am streamen. Vielleicht interessierts aber auch und man (und mit man meine ich den besonders schönen bunten Blumenstrauss an Nutzern hier) hat dann Bock zu senfen. Steige dann die Tage ein.
Zuletzt geändert von Neo am Mo 5. Nov 2018, 07:24, insgesamt 1-mal geändert.
#1502781
Das war wieder einmal eine sehr gelungene Reportage von Lamby und seinem Unternehmen. Die haben in der Vergangenheit schon sehr viele tolle investigative und relevante Dokumentationen zu Politik und Wirtschaftsthemen produziert. Diese Dokumentation war nicht nur inhaltlich gut umgesetzt stark sondern auch visuell sehr gut gestaltet. Mir ist auch aufgefallen, dass hier keine wertende Komponente zu finden ist.

Ich finde doch das da fast alle Beteilligten auch gute und zutreffende Aussagen gemacht haben mit Ausnahme gewisser Repräsentaten und Symphatisanten einer bestimmten politischen Richtung bzw. Partei.

Diese Diskussionsrunde habe ich damals auch gesehen und fand die jetzt leider nicht wirklich gehaltvoll, da hier die anderen eigentlich nur in einer Verteidigungsgaltung waren und die P. sich mal wieder als die Benachteilligte inszenierte und pauschal austeilte, teilweise inhaltlich einfach falsche Sachen vertrat und wie immer aufzeigte, dass sie unter Demokratie etwas anderes versteht als das weitgehender Konsens ist. Nach dem Prinzip Demokratie ist was ich sage und will alle anderen lügen nur und haben Unrecht.

Es gab in dieser Dokumentation so manche Szenen, die in einem ein Gefühl der Fremdscham sowie Entrüstung und Erheiterung zugleich erzeugten und zwar als da besondere Gegensätze stilistisch genutzt wurden. Bsp. In der Einleitung die musikalische Untermalung mit atmosphärischer bzw. klassischer Musik und dann darunter die vorgelesenen Email und Brieftexte der Politiker mit den völlig asozialen und nicht akzeptablen Beleidigungen, später gab es ähnliche Szenen dann erneut mit den Pöbeleien auf Veranstaltungen.
#1502782
Ich kann noch nichts dazu sagen, da ich weder was von den angeblichen Kontroversen um die Doku gehört habe noch sie gestern Abend sah, aber Neo vertraue ich da einfach mal und... nunja, "sichere" mir den 90-Minüter mal, um ihn die Tage zu schauen. :P

Also sollte ich zu diesem Blumenstrauß gehören, hast du auf jeden Fall schon das Interesse eines Blümchens geweckt, dem das Projekt sonst entgangen wäre. ;)


Fohlen
#1503039
Es ging auch weniger darum investigativ zu sein und Leute zu "enttarnen", sondern eher darum ein Stimmungsbild seitens der Medien und der Politik zu geben und das ist wirklich sehr gelungen. Gerade bei den Medien fand ich den Einblick interessant. Seien es die Interviews unter dem ganzen Druck oder auch die Technik vor Ort.

Bei der Machart hat man das Rad zwar auch nicht neu erfunden, aber es war durchaus gut gedacht und nicht unattraktiv gestaltet. Da wird ihm sicher der ein oder andere Preis bzw. zumindest die ein oder andere Nominierung nachgeworfen werden.
BungaBunga hat geschrieben:Diese Diskussionsrunde habe ich damals auch gesehen und fand die jetzt leider nicht wirklich gehaltvoll, [...]
Gerade nachdem ich nun die Dokumentation gesehen habe, finde ich die Runde eigentlich wirklich klasse. Nicht, dass da nun neues ans Tageslicht kam, aber da war eine Ordnung gegeben (zumindest in den ersten 2/3), die man sonst nur selten findet. Anne war aber auch wieder besonders gut drauf.
Mich hätte natürlich noch ein wenig mehr interessiert, weshalb man sich nicht so gut verstanden hat. Den Eindruck haben die Politiker und Medienmenschen ja nicht mit Lamby geteilt. :o

Fernsehfohlen hat geschrieben:Also sollte ich zu diesem Blumenstrauß gehören, hast du auf jeden Fall schon das Interesse eines Blümchens geweckt, dem das Projekt sonst entgangen wäre. ;)
Was ist los, Gänseblümchen? :cry:
#1504436
Gänseblümchen hat es jetzt auch mal endlich gepackt, sich die Doku (leider noch nicht den Talk) anzuschauen. Ich fand sie sehr sehenswert und hatte vor allem den Eindruck, etwas mehr vom Alltag der Medienschaffenden und Politiker mitzukriegen als es gemeinhin der Fall ist. Und gerade bei Katharina Barley und Peter Tauber wirkte es auch so, als seien sie im Umfeld der Kamera dieses Projekts weitaus eher dazu bereit, mal etwas zu ihren ehrlichen Empfindungen und Ansichten zu sagen, als es gemeinhin gegenüber Pressevertretern der Fall ist. Das fand ich auch ganz sympathisch.

Ich mag solche unaufgeregten, sachlichen Dokus, bei denen ich weder das Gefühl habe, man bemüht sich jetzt um irgendeinen künstlich aufgebauschten Skandal noch um die Erfüllung irgendeiner "Agenda". Sehenswert.


Fohlen
#1505053
Also ich hatte mir von der Doku mehr erwartet, als "durchgeknallte Demonstranten" und "Politiker, die irgendwie gar keine Ahnung mehr haben" ...

Schade, dass immer die gleichen 20 Politiker zu Wort kommen, während Wissenschaftler heute teilweise in den "alternativen Medien" versauern müssen ...

Vielleicht sollten wir einfach mal "Politik" und "Medien" zu 100% trennen. Sollen doch mal fünf Experten mit unterschiedlichen Meinungen im TV talken und nicht immer ein Experte mit vier Politikern ....

Bei Politikern wie Lindner, Bosbach, Karrenbauer, Göring-Eckhard oder Kraft hat man das Gefühl, dass sie in den Studios von ARD und ZDF schon wohnen.

Insgesamt eine mittelmäßige Doku. "Politiker ohne Plan" und "durchgedrehte Demonstranten bei Pegida" ... Das wusste man doch alles auch schon vorher ...
#1505232
Neo hat geschrieben:Wahrscheinlich war deine Erwartungshaltung einfach eine andere. Die Doku dokumentiert ja paradoxerweise nur und zeichnet das Stimmungsbild mit.
Ich hatte mir erwartet, dass im letzten Drittel beide Welten aufeinander prallen. Also Wutbürger und Politiker.

Bürger stellen interessante Fragen (gibt ja nicht nur doofe Kritiker) und Politiker besprechen dann die Themen.

Aber am Schluss blieb alles beim alten. Und das macht mir ehrlich gesagt die größte Angst, denn wie lange sollen die Politiker noch am Bürger vorbei regieren?
#1518624
Gestern kam die Doku Labyrinth der Macht - Protokoll einer Regierungsbildung.
:arrow: http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage ... d=50588604

Ehrlich gesagt hatte ich gar nicht mal so große Lust darauf, wollte aber trotzdem die Einschätzungen mancher Politiker und Journalisten hören. Ich war dann am Ende doch ziemlich überrascht, wie fesselnd die Doku war. Das ganze Theater nochmals so komprimiert und vor allem auch geordnet zu sehen, war schon noch mal ein ganz besonderes Erlebnis. Gefiel mir sogar wesentlich besser als die Nervöse Republik.