Das Erste, ZDF, Dritte (WDR, NDR etc.), Spartensender von ARD & ZDF (One, ZDFneo, ZDFinfo etc.)
Benutzeravatar
von rosebowl
#1440090
Ok, das ist neu, dass man mich in eine rechte Ecke schiebt, bisher war ich immer eine der "linksextremen Gutmenschen" :lol:
Du solltest wirklich ein bisschen auf deinen Diskussionsstil achten, du wirst kaum Leute überzeugen, wenn du sie permanent vor den Kopf stößt.

Und die Welt ist auch nicht so schwrz-weiß, wie du sie in der Regel in deinen Postings darstellst.

Ich sage nicht, dass es aktuell nur nach Qualifikation geht, ich sage es sollte nach Qualifikation gehen. Wenn jemand aufgrund einer Quote eingestellt wird - egal, ob Frau oder sonstige Quoten - dann wird der eben auch genau so wahrgenommen. "Oh, mussten wir noch eine Quote erfüllen, dass wir die eingestellt haben?" Viele werden dann nicht davon ausgehen, dass diese Person auch tatsächlich die Qualifikationen für den Job mitbringt. Damit schadet man den Frauen, die so in entsprechende Positionen kommen eher, als dass man ihnen nutzt.
Es gäbe ganz andere Ansatzpunkte. Beispielsweise echte Gleichheit, was die Vereinbarkeit von Familie und Beruf angeht. Viele Frauen klettern unter anderem deshalb nicht die Karriereleiter hoch, weil sie zwischendurch wegen Familienzeiten aussteigen müssen. Gäbe es hier bessere Möglichkeiten - Betreuung, bei größeren Unternehmen, die es sich leisten können, mehr Betriebs-Kitas etc, Unterstützung von Erziehungszeiten für Männer etc - würden auch mehr Frauen den direkteren Karriereweg gehen. Es muss hier parallel ein Umdenken und eine Verbesserung der Rahmenbedingungen geben, nicht eine Quote, die im Prinzip beiden Seiten nur Probleme macht.
von Extaler
#1440112
Wenn man Worte benutzt, die man sonst vor allem bei solchen Menschen findet dann ist es übers Internet natürlich nicht verwunderlich, wenn man den Anschein macht diese Einstellung zu teilen.
Rechts bedeutet nicht zwangsläufig rechtsextrem, aber rechts ist die beibehaltung des Status Quo während links progressiv ist. Wenn man dann bei progressiven Ideen "Schwachsinn" ruft ist es wahrscheinlich, dass man eher rechts ist. Zumal das Leben wohl nicht enden würde, wenn wir Frauen und Männer auf den Ampeln hätten. Und jetzt bitte nicth "Aber es gibt doch wichtigeres zu tun" Das müssen sich auch Tierschützer anhören "Ja, aber in Afrika sterben Menschen" und es kommt immer von Menschen, die nie etwas tun, aber denken sie müssten sich äußern.


Außerdem liegt es ja sicher nicht nur an der Kinderbetreuung. Deutschland hat weltweit die niedrigste Geburtenrate. Das hat einerseits mit der Unvereinbarkeit zu tun, aber wenn Karrierefrauen kaum Kinder bekommen, dann stehen sie logischerweise auch nicht im Weg.
Es geht darum, dass Frauen auf Grund ihres Geschlechts weniger ernst genommen und anders behandelt werden.

Am besten kann man das in den Erfahrungen von Transgender People sehen, die beide Seiten erlebt haben.
“Men are assumed to be competent until proven otherwise, whereas a woman is assumed to be incompetent until she proves otherwise.”
It’s been shown, for example, that both women and men attribute women’s success more often to luck, and attribute men’s more often to ability. Women also received fewer rewards for sharing opinions and taking leadership roles. One study showed that a female fellowship applicant had to be 2.5 times more productive than the average male applicant to be deemed equally competent.
http://www.newrepublic.com/article/1192 ... ign=buffer

Dazu kommt auch noch Lohndiskriminierung oder so Sachen wie, dass nicht mal ein Drittel aller Sprechrollen Frauen sind. Wir sind hier ja in einem Medien forum, von daher:
Bild


Und auch Glass ceiling/Gläserne Decke : https://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%A4serne_Decke

Und um es noch deutlicher zu machen, für Männer gilt das nicht. Männer in "Frauenberufen" steigen sogar schneller auf:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%A4serner_Aufzug

Bisher gibt es von den Gegnern der Quote keine guten anderen Lösungswege. Es hat sich nicht von selbst gelöst, d.h. man muss nachhelfen. Wir haben als Gesellschaft jetzt schon tausende Jahre nicht das Potenzial der Frauen abgerufen, dann muss man es jetzt eben erzwingen. Und wenn es dann normaler ist und junge Frauen auch Vorbilder in Führungspositionen haben, dann braucht man auch keine Quote mehr.
Außerdem werden Frauen mit Qualifikation eingestellt, bevorzugt! D.h. nicht eine Frau, die die Hauptschule abgebrochen hat plötzlich Vorstandsvorsitzende wird, wie es immer dargestellt wird.
Kann die Quote unfair sein? Klar, aber das System wie es ist ist jetzt schon seit tausenden Jahren unfair.
Benutzeravatar
von Sweety-26
#1440390
Montag wird der Gender Talk neu auf gelegt, und man will wohl versuchen einiges auf zu lösen.

Bin mal gespannt ob der bleich-blasse Plasberg es hin bekommt, man hat ihm ja einen Wachhund an die Seite gesetzt.

Zur not wird es dann der WDR Türsteher Schönenborn richten.
Benutzeravatar
von 2Pac
#1440438
Was soll am System unfair sein? Ich stelle den ein, den ich haben will. Das ist ein Markt. Und wenn ich Pilze erster Wahl sehe, dann zahle ich gerne den Aufpreis anstatt mir Pilze zweiter Wahl zu holen. Für die gibt es den öffentlichen Dienst. Da geht es schön langsam zu und sie kassieren kein Hartz 4.
Benutzeravatar
von Sweety-26
#1441298
Mit der 2ten Show genau so eine Bauchlandung hin gelegt wie mit der ersten, na das soll Plasberg mal einer nach machen...

Nun gut die Sendung hat hiermit ihren Tiefpunkt erreicht.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1441350
Frage mich langsam, ob die Sendung den verantwortlichen nicht langsam peinlich wird?! Musste erst mal die alte "Gender"-Diskussion wiederholen, um mir die neue Ausgabe anzutun. Ich weiß nicht, wie es da anderen geht, aber ich empfinde da so krassen Fremdscham, dass ich zwischendurch den Ton ausmachen und wegschauen möchte. :)
Benutzeravatar
von Sweety-26
#1442258
Wieso den Peinlich, nein die machen doch alles richtig, denken sie vielleicht.

Plasberg scheint sich persönlich auch für nix zu schade zu sein, so macht man einfach weiter als wenn nichts gewesen ist.
von Waterboy
#1447287
Die aktuelle Runde zu dem eigentlichen interessanten Thema ist teilweise nur schwer zu ertragen.

Wobei als die Preisliste gezeigt wurde das wirklich sehr makaber wirkte und sich echt wie ne Mobilfunkanbieter Preisliste gelesen hat
von Familie Tschiep
#1448647
Hart aber fair ist zu einseitig, es schürrt mit seiner latent einseitigen Berichterstattung nur die Angst. Warum sagt Frank Pegida-Plasberg, nicht wie viele Deutsche in Syrien furchtbare Attentate starten?
Benutzeravatar
von Sweety-26
#1450153
Plasberg ist so spannend wie seine Brille, die Sendung so wichtig wie sie Hart ist, und wer sie guckt ist selbst schuld.

Hauptsache Brigitte Büscher liest immer Fehlerfrei von ihren Karten ab....
von P-Joker
#1450391
Heute Abend das Thema:
Vom Wutbürger zum Brandstifter - woher kommt der rechte Hass?

Was aber hat dabei bitte Frauke Petry zu suchen?
Ich schaue dann doch lieber etwas anderes, bevor ich über meinen Fernseher kotze! :shock:
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1450396
Es ist auch einfach besser, MIT den als Brandstifter verschmähten Menschen und Gruppen zu reden als nur ÜBER sie. Finde ich jetzt. Also eine Runde, wo einer vom Schwulenverband, ein Vertreter der Grünen, einer der Linken, Jakob Augstein und einer von Pro Asyl sich gegenseitig zunicken, ist doch wenig zielführend. :?
Benutzeravatar
von LittleQ
#1450412
Ich finde die Sendung sehr unterhaltsam. Mit Frau Petry hat die AfD, mMn, eine falsche Richtung eingeschlagen, aber im Gegensatz zu Lucke kann die sich wenigstens durchsetzen, obwohl sie mit ihren Meinungen oftmals alleine am Tisch sitzt. Das empfinde ich als erfrischender, als wenn sich wieder alle im Grundsatz einig sind und man wieder einen Typ von der Straße holt, der das anders sieht, dem aber die rethorischen Fähigkeiten fehlen in der Runde was beizutragen!
von P-Joker
#1456573
Heute bei "Hart aber Fair" das Thema:
"Frisierte Berichte, bevormundete Bürger - darf man bei uns noch alles sagen?"

(Ich finde, den Titel hätte man etwas neutraler, weniger populistisch gestalten können!)

Als Gesprächsgäste dabei:

Alexander Gauland (AfD, stellv. Parteivorsitzender; Fraktionschef Brandenburg)
Katrin Göring-Eckardt (B'90/Grüne, Fraktionsvorsitzende)
Claus Strunz (Journalist und TV-Moderator; Kommentator beim SAT.1-Frühstücksfernsehen)
Anja Reschke (Leiterin und Moderatorin des ARD-Politikmagazin "Panorama"), Sebastian Krumbiegel (Musiker und Sänger "Die Prinzen"; engagiert sich gegen Rechtsextremismus)

Zwei in der Wolle extrem braun gefärbte Typen (Gauland, Strunz) gegen den Rest.
Das kann ja Eiter werden ...

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mir das antue!
Benutzeravatar
von baumarktpflanze
#1456574
Ich höre schon so einen Unsinn wie "Schweigekartell" und "Vertuschung" und bin mir nicht sicher, ob Gauland weiß, dass er gegen das Dschungelcamp sendet und deswegen wohl leider leider leider eher den Rand der Fernsehzuschauer bespaßt. 8)

Edit: Ja, passend zur Sendung sorgt eine freie Journalistin in einem Interview dafür, dass der WDR sie wohl nicht mehr anfragen wird :evil:
Benutzeravatar
von LittleQ
#1456605
Bin ich mal gespannt. Ich finde das Thema sehr spannend auch wenn ich befürchte, dass "Nazis" und "Gutmenschen" öfter eine Rolle spielen als tatsächliche Gegebenheiten. Aber die Medien waren noch nie gut darin Selbstkritik zu üben, weshalb ich mir das als dritten Grund vorstellen kann, wieso aus der Diskussion nichts weiter wird als eine Idiotenschlammschlacht.
von Columbo
#1456621
Da hat man aber gaaaanz tief im Polit-Talk-Pool gefischt, und den ganzen Bodensatz in einer Sendung versammelt, da ist jeder einzelne ein Grund nicht einzuschalten und sich vom Dschungel bespaßen zu lassen.
von P-Joker
#1456625
Columbo hat geschrieben: da ist jeder einzelne ein Grund nicht einzuschalten und sich vom Dschungel bespaßen zu lassen.
Nun ja, Anja Reschke uns Sebastian Krumbiegel kann man meiner Meinung nach sehr gut zuhören.
Dschungel könnte für mich nie eine Alternative sein.
PS: Ich sehe mir dann lieber auf SWR die Quizwiederholungen an. :-)
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1456627
Ja, zum Glück läuft der Dschungel, da komme ich gar nicht in die Verlegenheit, hier reinzuschalten. Haben wir eigentlich auch noch andere Themen? Nö? Na dann ist ja alles gut. :P
Benutzeravatar
von LittleQ
#1456724
Passend zu der Sendung:

Wahlkampf im Fernsehen Die AfD muss draußen bleiben
Der SWR ist vor dem Ultimatum von SPD und Grünen eingeknickt: Es gibt vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz im Fernsehen keine Livedebatte, an der auch Politiker der AfD teilnehmen. Das ist kein guter Tag für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 22402.html
Ich denke, so kann man sich selbst natürlich am besten Matt setzen.
Benutzeravatar
von rosebowl
#1456725
Ging es da nicht um die Elefantenrunde?
"SWR lädt AfD nicht zu "Elefantenrunden" ein"
Und das ist ja eine Diskussion mit Vertretern der im Parlament vertretenen Parteien, von dem her weiß ich nicht so ganz, was die AfD da verloren haben soll...

Natürlich ist "wenn die mitspielen, spielen wir nicht mit" trotzdem albern...
Benutzeravatar
von LittleQ
#1456728
rosebowl hat geschrieben:Ging es da nicht um die Elefantenrunde?
"SWR lädt AfD nicht zu "Elefantenrunden" ein"
Und das ist ja eine Diskussion mit Vertretern der im Parlament vertretenen Parteien, von dem her weiß ich nicht so ganz, was die AfD da verloren haben soll...

Natürlich ist "wenn die mitspielen, spielen wir nicht mit" trotzdem albern...
Die AfD und auch die Linke sind nicht dabei, weil die SPD und Grünen Druck auf die Sendeanstalt ausgeübt haben. Es ist ein unterschied, ob das nicht geplant war oder ob jemand nicht kommen darf, weil man sich erpressen lässt.

So kann man die Linke natürlich auch aus dem Wahlkampf heraushalten. Genauso mit der FDP. Hat man bei der letzten Landtagswahl doch auch nicht so gemacht. Zumindest kann ich mich daran erinnern, dass die Linke auch schon mal dabei sein durfte, obwohl sie nicht im Landtag saß.
von P-Joker
#1456730
Konsequenterweise müssten dann alle am Wahlabend das Pult verlassen, sobald ein AfD-Fuzzi das Wort ergreift.
Genau so wie man es früher schon bei NPD- DVU- und Republikaner-Vertretern gemacht hat.
  • 1
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27