Wen würdet ihr wählen?

Hillary Clinton
43
86%
Donald Trump
7
14%
#1537156
Der GOP und Trump geht wohl doch langsam der Stift. Giuliani hat mehrere Vorladungen für den Kongress bekommen und der Rest schießt in alle Richtungen, in der Hoffnung, dass irgendwas ablenkt und derweil sind doch 55% der Bürger schon für Impeachment.
von Andelko
#1537163
Jo die Stimmung ist gekippt. Jeden Tag kommt was neues raus. Trump hat Australiens PM gebeten seinem AG Barr dabei zu helfen den Mueller Report unglaubwürdig zu machen.
#1537187
Abwarten. Ist noch lange Wahlkampf und kein anderer Kandidat wird in den Fettnapf treten, dass zu Thema zu machen. Das würde nur Trump tun und der hat andere Probleme.

Aber Bernie hat ja ohnehin nicht mehr das Momentum, das er 2016 noch hatte. Da hat ihm Warren jetzt schon den Rang abgelaufen. Spannend wäre es, wenn er zu ihren Gunsten verzichtet, denn dann würde es eng für Biden. Im Moment nehmen sich Warren und Bernie am linken Rand gegenseitig die Stimmen weg. Und wer weiß, was bei Biden noch so passiert. Auch wenn er sich nichts hat zu Schulden kommen lassen, ist sein Name nun einmal in der Ukraine-Debatte mit drin. Aber auch in Murica mehren sich ja die Stimmen, die offen glauben, dass er am Ende nicht der Kandidat sein würde, einfach weil er auch Fehler macht.

Ich denke, Warren hat in den letzten Wochen echt die beste Figur gemacht.
Benutzeravatar
von Nerdus
#1537188
vicaddict hat geschrieben:Abwarten. Ist noch lange Wahlkampf und kein anderer Kandidat wird in den Fettnapf treten, dass zu Thema zu machen.
Klar, aber die Wahlen sind auch erst im November 2020. Bei Amtsantritt wäre er 80, am Ende einer zweiten Amtszeit (was eigentlich die Norm ist für amerikanische Präsidenten) wäre er fast 90. Er ist der älteste im Feld und jetzt noch ne Operation am Herzen – das lässt sich wahnsinnig leicht ausschlachten. Dafür braucht’s noch nicht mal die anderen Kandidaten, die Medien werden das schon alleine hinkriegen.

Biden wird es hoffentlich nicht werden, Warren vielleicht, aber noch kann ja quasi alles passieren. Eigentlich wäre ein junger Präsident wünschenswert, aber die Chancen stehen wohl ziemlich schlecht.
Benutzeravatar
von Neo
#1537190
McCain (Gott hab ihn seelig - auch irre, dass man sich so einen Rep zurückwünscht) hat damals auch nichts abgehalten, aber Sanders dürfte auch so kaum Chancen haben. Das Feld ist einfach zu dicht und er einen Tacken zu links. Biden wird die nächsten Monate auch noch richtig Probleme bekommen. Diese Hunter-Sache kann man nicht einfach so abschütteln. Würde den eher abhaken und denke auch, dass Warren oder Harris für die meisten am vielversprechensten sind. Wer sich jetzt auch wieder so ein wenig Obama-like hervortun könnte :point_right_tone2: Pete Buttigieg. Er ist ja ein absoluter Medienliebling, ein guter Gegensatz zu Trump, links, aber trotzdem mit einem Maß an Patriotismus, das dem gemeinen Ami zufriedenstellen könnte.
Benutzeravatar
von Nerdus
#1537192
Abgehalten hat ihn nichts, aber Thema war es schon (und gewonnen hat er halt auch nicht). Von Buttigieg (oder Yang, den gibt’s ja auch noch) hab ich gefühlt schon ewig nichts mehr mitbekommen, aber ich hatte die letzten Monate auch nicht so die Zeit für die Späße in den USA :thinking:

Mal sehen, wie’s nach der nächsten TV-Debatte aussieht. Habe gerade mal nachgeschaut, 12 Kandidaten auf der Bühne, da kommt man ja kaum zu Wort.
von Nookie
#1537194
Hillary hatte auch ihre Gesundheitsprobleme beim letzten Mal und ich glaube nicht, dass es daran gescheitert ist. Trump ist kein sportlicher Kerl und hat natürlich auch wieder eine besonders merkwürdige Ansicht, dass man im Leben eine gewisse Energiereserve hat, die er mit Sport nicht aufbrauchen will...
Ich glaube aber auch, dass Sanders damit raus ist.
Ansprechen wird das direkt natürlich niemand, aber das machen sie ja eh immer über die Medien. "Bernie-Bro" kam ja auch direkt von der Clinton Kampagne. Da gibts genug Medienkontakte und Journalisten, die willig sind sich direkt für die Kandidaten und oder Parteien einzusetzen. Dass Biden überhaupt soweit kommt hat man dann doch erstaunt. Aber den verbinden viele mit Obama und davon profitiert er immens. Ich fände die Idee eines "Interimspräsidenten" für die USA auch nicht schlecht. Also jemand, der wieder etwas versucht das Land zu kitten und einige Wunden zu heilen. Der bei beiden Seiten zumindest Respekt besitzt.
Auf der anderen Seite sind dafür die Probleme viel zu groß was Klimawandel und Waffengewalt angeht.
#1537197
Warum sollte Biden von Obama profitieren? Der gilt wie McCain als einer derjenigen, der bei beiden Parteien absolut anerkannt ist und auch bei der Bevölkerung immens beliebt ist. Neben der Hunter-Affäre, und auch Impeachment, wodurch sein Name auf Monate negativ behaftet sein wird, hat er bisher auch wenig Dinge getan, mit denen er sich positiv abgehoben hätte.

An Buttigieg glaube ich nicht. Der liegt wie Yang irgendwo bei 3% und ich meine mich zu erinnern, dass der exakt 0,0% Approval bei schwarzen Votern hat.

Es läuft im Grunde derzeit alles für Warren, denn auch Kamala ist doch irgendwo im Niemandsland. Zu viel um aufzuhören, aber zu wenig, um irgendwo bei einer Primary zu gewinnen. Selbst in ihrem eigenen Staat, Kalifornien, liegt Yang vor ihr.

Spannend fände ich ja die Frage, mit welchem Ticket man antreten wird, sollte Warren tatsächlich gewinnen. Sie deckt damit zwar die Frauen-Abteilung ab, aber für die Minderheiten bräuchte es dann noch jemanden. Stacy Abrams, Kamala Harris? Würde man es sich trauen mit zwei Frauen anzutreten? Das wäre natürlich eine interessante Situation für Trump, auch wenn ich mir das nicht vorstellen kann, denn damit läuft man doch Gefahr viele männliche Voter abzuschrecken, die einer Frau das nicht zutrauen, geschweige denn zweien.

Aber wer weiß, ob Trump soweit kommt. Der dreht ja im Moment sogar für seine Verhältnisse komplett durch. Damit verschreckt er ohne Frage eine Menge Leute.
Benutzeravatar
von Neo
#1537211
Obama stand auch nicht so dolle da und er konnte alles dann in der heiße Phase drehen. Und jetzt wo Biden angeschossen ist, wird sich das Verhältnis auch nochmal ändern, deshalb der Hinweis auf Buttigieg.
Interessant wirds auch dann, wenn die ersten wegfallen und sich für bestimmte Kandidaten aussprechen.
#1537232
Von denen die wegbrechen werden, sind aber ja auch nur Kamala und Bernie interessant. Die anderen sind von den Werten her zu unbedeutend und wenn Bernie wegbricht, freut sich in erster Linie Warren. Da könnte Kamala am Ende die Königsmacherin sein und sich das teuer bezahlen lassen. Sie würde als VP für Biden mehr als Sinn machen, aber genau das wurde ja schon bei ihrer Kandidatur gesagt und ob sie sich am Ende genau darauf einlassen würde?

Stand jetzt würde ich sagen, dass Warren diejenige sein wird, die Biden am Ende auf der Zielgeraden überholen wird.

Im Übrigen wird es für die GOP aber ja noch deftiger, denn nicht nur Trump müsste bei einem Impeachment gehen, sondern auch Pence. Pompeio steckt ja auch tief drin. Zwar würde Pence theoretisch als VP das Amt übernehmen, allerdings ist inzwischen auch bestätigt, dass er von Trumps Aussagen gewusst hat und diese gegenüber dem Ukrainer sogar noch wiederholt hat. Müsste also Trump wegen der Vorwürfe gehen, müsste es Pence auch und wer wäre dann Übergang-Präsident? Nancy Pelosi :D

Trump schießt derweil sogar den Vogel ab, indem er live im TV sagt, er verstehe die Diskussion nicht, denn alles was er getan habe, sei den Ukrainer darum zu bitten, Biden zu untersuchen :D Da braucht es also nicht einmal eine Anhörung, wenn er es live im TV zugibt :D

Wenn es in den nächsten Tagen nicht einen Skandal bei den Demokraten gibt, brauchen die das im Grunde nur auszusitzen. Trump erledigt sich derzeit komplett selbst.
#1537245
Es wird immer besser.

Jetzt sind sogar offizielle Protokolle zwischen den Botschaftern aufgetaucht, in denen konkret davon die Rede ist, dass es bei geplanten Treffen darum gehen solle, dass die zugesagte Hilfe nur unter Bedingung von Ermittlungen erfolgen könne :D

Die Demokraten brauchen hier gar nichts zu tun, das erledigt die Administration höchst selbst.
Benutzeravatar
von Nerdus
#1537276
Apropos Bernies Gesundheit: Seit gestern ist er ja wieder raus aus dem Krankenhaus und wirkt erholt und fit wie ein Turnschuh … und dreimal darf geraten werden, wie darüber berichtet wird: »Bernie Sanders had a heart attack« in allen Schlagzeilen. Machste nix.
Benutzeravatar
von Neo
#1537310
Nerdus hat geschrieben: Sa 5. Okt 2019, 15:09 Apropos Bernies Gesundheit: Seit gestern ist er ja wieder raus aus dem Krankenhaus und wirkt erholt und fit wie ein Turnschuh … und dreimal darf geraten werden, wie darüber berichtet wird: »Bernie Sanders had a heart attack« in allen Schlagzeilen. Machste nix.
Dafür hat man einfach mal den besten, motivierensten und rührensten Campagnenspot gedroppt. Ach Bernie :sob: Doofes liberal-konservatives America.
#1537330
Jetzt droht der Bekloppte auf Twitter auch noch damit, die türkische Wirtschaft zu zerstören, wenn sie nicht machten, was er wolle, denn er habe ja bereits bewiesen, dass er das könne, wenn er wolle.

Der Mann ist einfach völlig gaga.
  • 1
  • 45
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49