Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1544296
thunder49 hat geschrieben: Mo 27. Apr 2020, 19:28 Interessante Studie, die ja auch durch Schweden bestätigt wird. Die haben was die Infektionsrate angeht die ja gleichen Infektionszahlen wie wir, und das ohne Lockdown:

https://www.berliner-zeitung.de/gesundh ... t-li.81829
Die Infektionszahlen zwischen den Ländern kann man nicht so ganz vergleichen. Dafür ist die Zahl der Testungen doch sehr unterschiedlich. Wenn man nicht testet, hat man auch (offiziell) keine Infektionen.
Soweit ich das im Kopf hab sind die Todeszahlen in Schweden pro x Einwohner höher als in Deutschland.
Auch das ist allerdings nicht ganz vergleichbar, immerhin zählen einige Länder nur den Tod durch Corona als Corona-Tod, andere wiederum jeden verstorbenen mit Corona als Corona-Tod. Da ist dann auch etwas schleierhaft wieso ein Mann der bei einem Autounfall stirbt und Corona hat dann ein Corona-Toter ist.

(Hab nachgeschaut)
Aber weiß nicht ob 2.000 Corona-Tote in Schweden vs. 6.000 Corona-Tote in Deutschland bei 8-mal mehr Einwohnern und höherer Bevölkerungsdichte eine Bestätigung für den schwedischen Weg sind.

Und der schwedische Weg ist eh so ne Sache. Auch dort gibt es ja Verbote, beispielsweise sind dort (ironischerweise) alle Schulklassen bis zur 8. Schulpflichtig, während in Deutschland alle bis zur 4. nicht schulpflichtig sind. Und Opa im Altersheim besuchen ist auch nicht erlaubt. Der Unterschied sind dabei eigentlich nur Grundschulen, Kitas, Restaurants und menschenansammlungen (50 Personen oder mehr sind verboten). Der Rest ist recht ähnlich.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1544299
Nerdus hat geschrieben: Mo 27. Apr 2020, 16:32
vicaddict hat geschrieben: Mo 27. Apr 2020, 14:33 War eben das erste Mal mit Maske einkaufen. Furchtbar. Die Leute halten sich zumindest im Laden dran und es gab mal wieder Klopapier, aber noch mal brauche ich das nicht.
:thinking: Inwiefern? Wegen der Maske oder wegen der Leute?

Ich fand's am Samstag eigentlich ganz entspannt (also die Maske an sich), nur ein bisschen ungewohnt.
Sowohl als auch. Brille beschlägt ständig, ich bekomme darunter keine Luft, es ist warm, etc. Und Leute brauch ich sowieso nicht.
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1544305
Kaffeesachse hat geschrieben: Mo 27. Apr 2020, 16:36Und diese Jammerei über den Flickenteppich kann ich nicht nachvollziehen. Wenn man irgendwo hinreist, was man momentan ja gar nicht darf, informiert man sich, was dort Sache ist. Und ansonsten kann es jedem doch völlig wumpe sein, was anderswo ist.
Das sagst du so einfach. Aber genau das sehe ich als das größere Problem. Der Flickenteppich erodiert massiv das Vertrauen in den Maßnahmenkatalog. Wenn Dinge hier erlaubt sind, die in anderen Bundesländern verboten sind und umgekehrt, wie will man die Leute denn noch überzeugen, dass die wirklich richtig, wichtig und notwendig sind? Wie soll zum Beispiel der hiesige NRWler akzeptieren, nur noch maskiert einkaufen zu dürfen, wenn das im Regierungsbundesland Berlin nicht nötig ist? Man merkt ja in den letzten zwei Wochen recht deutlich, wie jegliche Akzeptanz wegbricht. Nicht nur für Lockdown und Schutzmaßnahmen, mittlerweile geraten wir in den Strudel, dass öffentlich wissenschaftliche Expertise diskreditiert wird, um sich zu profilieren. Da sind wir wieder mitten im postfaktischen Zeitalter.
von Familie Tschiep
#1544308
Die Länder sind auch unterschiedlich mit covid-19 verseucht, deshalb leuchtet es ein, wenn die Maßnahmen unterschiedlich sind. In Berlin wurden die Geschäfte auch ein paar Tage später geöffnet.

Die Maske ist nur ein Behelf, wenn man die 2 Meter nicht einhalten kann.
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1544321
Familie Tschiep hat geschrieben: Di 28. Apr 2020, 13:02 Die Länder sind auch unterschiedlich mit covid-19 verseucht, deshalb leuchtet es ein, wenn die Maßnahmen unterschiedlich sind.
Ich habe nicht den Eindruck, dass es da eine Korrelation gibt.
Und mal angenommen es wäre tatsächlich so, dann wird es doch überhaupt nicht so kommuniziert. Stattdessen öffnen wir Möbelhäuser, weil wir ja das Land der Küchenbauer sind :face_with_rolling_eyes:
Benutzeravatar
von Neo
#1544777
Also, aktuell sehen die Zahlen prächtig aus und jetzt mit dem (sehr wahrscheinlichen) Start der Bundesliga wirds eh schwer noch irgendwie sinnvoll zu argumentieren, also ziehen jetzt alle Bundesländer NRW nach und lockern sich nen Wolf. :wolf:
Und Merkel hat gar nichts mehr zu melden.
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1544782
Kann ich so unterschreiben. Die Hälfte dessen, was da heute beschlossen werden soll ist durch Ländermaßnahmen bereits obsolet, da hört niemand mehr auf die Leitlinien von oben.
Man kann sich aktuell eigentlich nur noch wundern. Mittlerweile profiliert sich fast jeder MP nur noch als Vorkämpfer für seine heimische Industrie, die täglichen Lockerungsmaßnahmen leiten sich doch kein bisschen mehr aus virologischen Erkenntnissen ab und dieLobbys arbeiten auf Hochtouren, koste es was es wolle (vor allem den Staat). Kannst du am Ende doch auch nix mehr auseinanderhalten, welche Lockerung nun problemlos war und welche die Zahlen wieder treibt, falls das passieren sollte.

Aktuell schaut es ja tatsächlich gut aus, hatte ich so nicht erwartet. Zwar gehen die ganzen Lockerungsorgien noch gar nicht richtig in die Zahlen ein, aber die Leute haben sich ja schon vorher nicht mehr so recht dran gehalten. Vielleicht haben wir Glück und ein paar Verhaltensänderungen in Sachen persönliche Distanz, Händeschütteln und Hygiene bringen doch ziemlich viel.

Spannend seit Tagen der Blick auf die Tabelle der weltweiten Zahlen und wo sie gerade so richtig nach oben rauschen: USA, GB, Russland, Brasilien. Kein weiterer Kommentar notwendig.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1544783
Das war ja klar, dass sie sich alle nur in den schlimmsten Zeiten versammeln. Es ist ja nun mal fast alles Ländersache. Von daher finde ich dieses "Merkel hat nichts mehr zu melden" o.Ä. auch nur Stimmungsmache.

Klar, derzeit sieht es gut aus, trotzdem bin ich eher skeptisch. Es kann sogar sien, dass das über den Sommer eine ganze Weile gut geht und eine neue Welle erst im Herbst kommt. Gerade wenn auch zunehmend Reisetätigkeiten dazukommen. Was ist dann? Wie reagieren sie dann? Geht das wirklich so regional, wie man sich das jetzt vorstellt?
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1544794
Die EU ist gerade auch ganz interessant. Die Maßnahmen von Deutschland sollen wohl ganz gut greifen im Vergleich und viele andere Länder haben Angst dass sich der Abstand zwischen Deutschland und dem Rest jetzt noch weiter vergrößert, da man hier mit Summen jongliert an die andere nicht mal denken können.

Ist nur fraglich ob das so zielführend ist wenn die EU um den Abstand zwischen den Ländern zu verkleinern hier ne höhere Arbeitslosigkeit fördert indem die Hilfsprogramme der Bundesregierung blockiert werden. Die UK hat das Boot gerade erst verlassen, da braucht alles was in Deutschland den Austritt fordert jetzt nicht auch noch Zulauf...
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1544801
Kaffeesachse hat geschrieben: Mi 6. Mai 2020, 09:40Das war ja klar, dass sie sich alle nur in den schlimmsten Zeiten versammeln. Es ist ja nun mal fast alles Ländersache. Von daher finde ich dieses "Merkel hat nichts mehr zu melden" o.Ä. auch nur Stimmungsmache.
Ist allerdings auch ein strukturelles Problem. Das RKI (und andere Experten) berät die Bundesregierung, die Regierung berät die Länder, die Länder beschließen Maßnahmen. Wenn die Länder nicht mehr auf den Bund hören, dann entkoppeln sie ihre Entscheidungen augenscheinlich auch von der wissenschaftlichen Expertise. Ich habe noch keinen MP gehört, der sich auf regionale Studien oder Epidemiologen beruft. Deren Entscheidungen sind meistens seltsam frei von wissenschaftlicher Beratung, die über ein "aber in unserem Land sind die Zahlen ja niedriger" hinausgeht und in der Regel ausschließlich wirtschaftlich begründet. Zuweilen drängt sich zudem der Eindruck auf, dass der ein oder andere MP von Epidemiologie nicht einmal Grundlagenahnung hat und das auch gar nicht möchte.

EDIT: Mit den neuen Höchstwertrichtlinien für die Länder/Kreise können wir davon ausgehen, dass in zwei Wochen alles wieder offen ist, da ist ja nun massig Spielraum und jeder darf sein Süppchen kochen. EDIT2: jetzt sind die entsprechenden Berichte schon wieder weg.. mal abwarten
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1544845
Die Welt ist einfach bekloppt geworden.
Typ tritt Journalist (auch nur ein Mensch).
Typ wird verhaftet.
Polizei wird ausgebuht und beleidigt.
Wo sind wir denn hier im Jahr 2020 bloß gelandet?
Benutzeravatar
von Neo
#1544850
Das wird noch richtig heiter, wenn Widerstand 2020 sich halten sollten, was in der Masse erstmal unwahrscheinlich ist. Bisher findet dort zwar jeder Irre ein Plätzchen, aber links und rechts spalten sich dann spätestens bei der Programmatik. Vielleicht kommt Hildmann ja aus dem Untergrund zurück und bringt Xavier noch mit. Dann leiten zwei deutsche mit Migrationshintergrund eine Bewegung von Reichsbürgern und anderen Verschwörungstheoretikern. Obacht! AfD.


Kaffeesachse hat geschrieben: Mi 6. Mai 2020, 09:40 Das war ja klar, dass sie sich alle nur in den schlimmsten Zeiten versammeln. Es ist ja nun mal fast alles Ländersache. Von daher finde ich dieses "Merkel hat nichts mehr zu melden" o.Ä. auch nur Stimmungsmache.
Ja okay, ist eventuell ein bisschen zu plump formuliert.
Ihr geht halt die Legitimation flöten. Das merkt man auch daran, dass wieder alles nach außen getragen wird und die Ministerpräsidenten vorab ankündigen, was sie so machen wollen, anstatt die Konferenz abzuwarten. Und dann hört man von den "Eröffnungsorgien" und dass sie kurz davor sei, aufzugeben. Den ganzen Bumms hatte sie so zuvor eben nicht (dafür hat mans schon bei AKK gesehen), da sie immer ihre paar Vertrauten um sich sammelte und die einfach sehr diskret waren und ihr auch nichts böses wollten. Bei den MP's, gerade jetzt, wo sie eben eine Lame Duck ist und viele sich ihre Position erhoffen, schaut das ganz anders aus. Markus Söder ist da immerhin noch derjenige, der es am geschicktesten, nettesten, freundlichsten macht und Merkel ostentativ lobt. Laschet und ein paar andere sind da schon eher auf Konfro und das obwohl die ihr eigentlich immer näher standen.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1544853
Find ja ganz witzig dass sich Söder darüber beschwert dass andere Länder mit Lockerungen vorpreschen ohne Absprachen zu halten - aber er selber im Grunde dasselbe macht. 😂
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1544860
Und Söder war am Anfang der Erste, der ... Aber lassen wir das. :')

Ich halte dem Umschwung auf "Wir machen alles möglich mit entsprechenden Regeln" für ziemlich gefährlich. Am "besten" wäre, wenn wir damit halbwegs über den Sommer kommen und dann im Oktober der große Hammer kommt.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1544925
Man schaut ja immer nach Bayern und NRW. Dabei sollte man vielleicht auch mal ein Auge darauf werfen, was andere so tun.

Eigentlich machen wir im Prinzip alles am 18. wieder auf, Gastro drei Tage früher. Und das "Schul- und Kitakonzept", das man heute vorgelegt hat, da fehlen einem fast die Worte. Da können wir auch gleich die BuLi-Stadien wieder voll machen und große Feste feiern.
Benutzeravatar
von Neo
#1544926
Thüringen ist doch derzeit ein Thema. Jetzt fokussiert es sich ohnehin immer mehr auf einzelne Landkreise und nicht mehr Länder.

Leichte Lockerungen finde ich auch erstmal gar nicht so wild, aber die Leute fangen eben wieder zu schludern an und anstatt alles langsam hohzufahren und dann eben mal die 2-3 Wochen abzuwarten, wird jetzt erstmal alles lustig durcheinandergeöffnet. Das macht die Infektionskette nicht mehr nachvollziehbar und die App gibts ja auch noch nicht.
Immerhin wird nicht über Großveranstaltungen diskutiert. Da sollte man das auch gleich noch verlängern, denn am 1. September schaut die Welt nun auch nicht so anders aus. In den Fußballstadion übrigens ganz nett mit den indivisualisierten Pappkameraden. Finde ich fast noch interessanter, als die Spiele.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1544935
Interessanter finde ich eher dass sowas wie Kindergärten noch nicht öffnet. Finde das ziemlich blöde, wenn man alle Jobs wieder startet, man aber die Kinder nicht los wird.

Genauso interessant finde ich die Entwicklung. Ostern waren alle draußen und schlussendlich spiegelt sich das in den Zahlen überhaupt nicht wider. Bin gespannt wie das Ende Mai ausschaut. Entweder es kommt Welle 2 durch die ganzen Öffnungen oder es hat sich etwas verändert und es bleibt so. Dann wäre natürlich interessant zu wissen was sich verändert hat.
Benutzeravatar
von Neo
#1544936
Aber nach aktueller Studienlage verteilen Kinder das Virus eben besonders gut. Wenn eines in der Kita infiziert ist, dann habens schnell alle und dann eben auch die Familien und Erzieher. Wäre vielleicht noch sinnvoll wenn man die Kinder aus sozial schwachen Familien wieder in die Kita lässt (und Kinder alleinerziehender Eltern). Verteilt sich in den Brennpunkten wahrscheinlich auch nicht wirklich, aber da könnte man es dann wenigstens noch auf morgens und mittags aufteilen. Hauptsache die Kinder kommen mal raus und die Eltern können ein bisschen arbeiten, durchatmen, was auch immer. Die anderen Familien müssen da für sich halt mal ein Konzept entwickeln. Kann verstehen, dass man da genervt und bisweilen auch verzweifelt ist, aber mich stört dieses Rumjammern einfach so ungemein. Und da hört man eben auch nur meistens die, die in ihrer x-Zimmer-Wohnung oder dem eigenen Haus beim Homeoffice gestört werden.

Singapur übrigens als Negativbeispiel für die zweite Welle. Vielleicht trügte Ostern auch und es waren gar ncht so viele Personenkontakte, zumal die meisten aus der Quarantäne kamen und sich so hätten gar nicht infizieren können. Da ist das mit den ganzen aktuellen Lockerungen ganz anders.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1544949
Wir lassen ab 18. Mai alle wieder in den Kindergarten. Es gibt kein Grenze für die Gruppengröße. Nur die Gruppen untereinander dürfen sich nicht begegnen. Und die Eltern müssen jeden Morgen eine Unterschrift leisten, dass das Kind und der gesamte Hausstand gesund ist (kann man bei Corona auch gleich wissen). Und auch die Grundschulen führen ab dann wieder einen regelmäßigen Unterricht durch. Nur die größeren kriegen ein rollierendes System verpasst. Total toll! :')
Benutzeravatar
von Neo
#1544973
Super Start in die Woche. Erstes Telefonat am Morgen und mir wird berichtet, dass es das Virus zwar gibt, man es aber nur am laufen hält, weil man das Bargeld endlich loswerden will, um uns vollkommen gläsern zu machen und in Italien extra Krankenhäuser geschlossen wurden damit wir viele tolle Leichenbilder haben und deshalb die Sache mit der Panik so gut funktioniert. Außerdem das mit dem impfen, ihr wisst schon. Hätte ich nicht immer unterbrochen und versucht dagegenzuhalten, wären Sachen gesagt worden, die ich gar nicht wissen will...

Wenn einem Köche, Wandverputzer, Sänger und mittelprächtige Schauspieler die Welt erklären. -_-
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1545297
Ist das Ding jetzt eigentlich durch?
Die meisten Grenzen öffnen wieder, Italien fährt den Tourismus wieder hoch, Geschäfte öffnen...
Irgendwie erweckt wirklich alles den Eindruck dass es doch nicht so schlimm ist.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1545322
Genau. Oh, Italien fährt den Tourismus wieder hoch und wir haben alles, was da vorher passiert ist, direkt vergessen. War nicht so schlimm ... :grin:

Dort ist die Lage ja noch verzweifelter als hier (bei uns war dagegen gar nichts), und wenn man überhaupt wieder auf die Beine kommen will, muss man halt irgendwann mal anfangen.
Ich fürchte aber, dass alles wieder von vorn beginnt, wenn die Reiserei losgeht. Über den Sommer kommen wir eventuell ganz gut, die entschiedende Zeit wird der Herbst. Gerade ist veröffentlicht worden, wie sich die Webasto-Kette gebildet hat. Und wenn man liest, wie einfach man sich anstecken kann, dann kann das nicht lange gut gehen, wenn man keine Mittel dagegen hat oder das Virus über den Sommer wundersamerweise nicht komplett verschwunden ist.
Benutzeravatar
von Neo
#1545357
Naja, jetzt wo es die NWO gibt und ein Großteil ausgetauscht und gechipt wurde, kann man das Virus nun auch wieder absagen. :information_desk_person_tone1:
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1545564
Ach, Politik.
Die Lufthansa soll ja "gerettet" werden. Warum auch immer ein Unternehmen mit Milliardengewinnen und Rücklagen plötzlich 9 Milliarden € braucht um zu überleben.
Aber die Bundesregierung/das Finanzministerium hat jetzt gefordert dass keine Airbus Bestellungen (Wert: 4 Milliarden €) storniert werden. Und mit 5 Milliarden € kann man die Firma angeblich nicht retten. Frag mich ja wieso.

Aber ganz nette Anekdote: Das Finanzministerium wird geleitet von Olaf Scholz. Der hat seinen Wahlkreis in Hamburg.
Jetzt kommt die eine Million Euro Frage: Wo werden die Airbus Flugzeuge gebaut?
a) In Hamburg
b) In Hamburg
c) In Hamburg
d) Auf Neos Privatrgundstück in seinem Garten

Das man selbst jetzt sehr darauf bedacht ist Wahlgeschenke zu verteilen bzw. seinen Wahlkreis besonders zu behüten...
  • 1
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11