Tanzverbot noch zeitgemäß?

Ja
9
31%
Nein
20
69%
von Extaler
#1226299
Ich muss ehrlich gestehen, dass mir diese Regel gar nicht bekannt war bzw ich davon gehört habe, aber immer dachte, dass wäre ein Witz.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tanzverbot

Chrstian Wagner von der CDU in Hessen sagt dazu:
Am Karfreitag ist nach unserem Gesetz den ganzen Tag über Stille. Das hat seinen Sinn. Das ist nicht einfach ein arbeitsfreier Tag. Dieser Tag hat sein Zentrum in dem Gedenken an den Kreuzestod von Jesus Christus, dieser wiederum kann nur gemeinsam mit der Auferstehung an Ostern drei Tage später gedacht werden. Deshalb ist es auch eine Frage der religiösen Gefühle, dass diese Stille, das In-sich-kehren, das Besinnen auf das Zentrum des eigenen christlichen Glaubens nicht öffentlich gestört wird. Im Übrigen ist das vom Grundgesetz und der hessischen Landesverfassung ausdrücklich geschützt
Also ich finde es schon krass, dann aber allen anderen das auch aufzudrücken. Vielleicht verletzt es ja meine religiösen Gefühle, da ich nicht an Jesus Kreuztod glaube...
Zumal ich schwer davon ausgehe, dass die meisten Christen nicht heulend zu Hause sitzen.
Benutzeravatar
von rosebowl
#1226305
Also ich bin gläubig - und ich könnte sehr gut auf diese Regelung verzichten. Und in der Praxis hält sich doch eh keiner dran. Ich hab schon Meldungen von Clubs auf FB gesehen, dass Freitag ganz normal geöffnet ist...
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1226308
Jedes Jahr dieselbe Leier. :roll:
Man wird wohl den einen Tag mal ohne auskommen und Ruhe walten lassen. Tut ganz gut in unserer Zeit. Auch wenn man nix mit Kirche am Hut hat.
Zuletzt geändert von Kaffeesachse am Do 28. Mär 2013, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1226309
In Hessen gibt es laut Verfassung auch noch die Todesstrafe, insofern... ist halt ein altes Relikt, was noch keiner beseitigt hat, aber ich glaube kaum, dass ein Gericht ein solches Gesetz heute noch dulden würde.
Benutzeravatar
von Kunstbanause
#1226312
Der Staat gehört so langsam mal entkirchlicht, denn das sind zwei Dinge, die konsequent getrennt gehören.

Dementsprechend gehört dieses Verbot abgeschafft, und ich bin selbst ja absoluter Nichttänzer, ich hasse es, ich finde es sackdämlich, wenn man zu irgendwelchen Hits abzappelt.

Trotzdem: Das ist ein Eingriff in das Leben eines jeden Menschen und es hat sowohl Staat und vor allem der Kirche scheißegal zu sein, ob jemand hinter verschlossenen Wänden tanzt, vögelt oder sonstwas tut.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1226313
Man kann's ja auch machen, wie die LINKE hier in Sachsen. Das Tanzverbot an diesem Tag als nicht mehr zeitgemäß bezeichnen, aber wenn's um Öffnungszeiten am Sonntag geht, immer fein aus der Bibel zitieren. Wie's eben gerade passt. Feine Gesellschaft ... 8) :? :lol:
von Extaler
#1226326
rosebowl hat geschrieben:Also ich bin gläubig - und ich könnte sehr gut auf diese Regelung verzichten. Und in der Praxis hält sich doch eh keiner dran. Ich hab schon Meldungen von Clubs auf FB gesehen, dass Freitag ganz normal geöffnet ist...
Kommt auf Stadt und Land an, manche Besitzer hatten Besuch vom Ordnungsamt und mussten Strafe zahlen.
Benutzeravatar
von RickyFitts
#1226327
Kaffeesachse hat geschrieben:Jedes Jahr dieselbe Leier. :roll:
Man wird wohl den einen Tag mal ohne auskommen und Ruhe walten lassen. Tut ganz gut in unserer Zeit. Auch wenn man nix mit Kirche am Hut hat.
Was ist das denn für ein dummes Argument?
Natürlich könnte man einen Tag mal ohne auskommen.
Aber seit wann reicht uns das in einem Rechtsstaat als Begründung für ein Verbot?
Und warum soll das überhaupt erforderlich sein?
Benutzeravatar
von Fred
#1226329
Leider ist es kein Relikt. Wurde nnicht letztes Jahr von kraftklub am Karfreitag ein flashmob in Chemnitz organisiert? Ich glaube die kamen mit einem blauen auge davon, wurden aber auch erstmal angezeigt.
Ich finde es auch nicht zeitgemäß und eine Einschränkung der pers. Freiheit. Und ich hätte auch nix gegen 24/7 geöffnete läden.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1226330
vicaddict hat geschrieben:In Hessen gibt es laut Verfassung auch noch die Todesstrafe, insofern... ist halt ein altes Relikt, was noch keiner beseitigt hat, aber ich glaube kaum, dass ein Gericht ein solches Gesetz heute noch dulden würde.
Oh doch. Es gab dagegen schon einige erfolglose Klagen.

Und wenn wir uns entkirchlichen wollen ... Fangen wir doch gleich mal bei allen kirchlichen Feiertagen an. Da bleibt dann nicht mehr viel. :mrgreen:

Die Aktion von kraftclub letztes Jahr war eine Spontanaktion und in keiner Weise gegen die Ruhe am Karfreitag gerichtet. Ihnen war das einfach nicht bekannt und bewusst. Daher kamen sie auch mit einem blauen Auge davon. :wink:
von AndiK.
#1226410
Jugend ohne Gott
Karfreitag ist ein Feiertag, an dem man (eigentlich) der Kreuzigung Jesu gedenken sollte. Da aber die Gesellschaft häufig nicht gläubig ist, kann man kein generelles Verbot aufstellen, auch wenn ich eher dafür wäre. Glauben hat auch mit Freiwilligkeit zu tun. Zwang darf es da nicht geben, wie es unter Umständen in anderen Religionen vorkommt. Zumindest sollten Tanzveranstaltungen dann aber in geschlossenen Räumen stattfinden, was angesichts des kalten Wetters aber klar sein dürfte. Hier erwartet man auch mal Rücksichtnahme auf Christen - dürfte wohl nicht zuviel verlangt sein.
Die Jugend wendet sich vom christlichen Glauben ab. Was bedenklich ist, wenn Christen verspottet werden, wenn sie glauben. Das darf nicht sein. Es geht auch gar nicht darum, ob ein Mensch jeden Tag so und soviel betet, vielmehr gehts darum Gutes zu tun. Die Welt wäre friedlicher, würden Menschen so Grundsätze/ Gebote wie "Du sollst nicht töten" Du sollst nicht stehlen" einhalten. Leider wird dies nicht getan. Ostern ist neben Weihnachten die wichtigste Zeit im Jahr.

PS: Hätten wir die kirchlich begründeten Feiertage nicht, sähe das Jahr ziemlich öde aus, das wären viel mehr Arbeitstage. Also können viele Atheisten noch froh sein, dass wir die christlichen Feiertage haben, auch wenn einige denken, Ostern wäre das Fest der Osterhasen !
Zuletzt geändert von AndiK. am Do 28. Mär 2013, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von Duffman
#1226418
Grewel hat geschrieben:ich wäre übrigens für die erweiterung der 10 gebote. du sollst nicht illegal downloaden muss da unbedingt rein. dann wäre die welt friedlicher <3
Jetzt kommt der Klugscheißer...
Das fällt schon unter "Du sollst nicht stehlen"
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1226424
AndiK. hat geschrieben:Ostern ist neben Weihnachten die wichtigste Zeit im Jahr.
Und Samstach fuffzehndreißisch, dat is für misch der wichtigeste Zeit im Jahr - außer in Sommer- und Winterpause.

Davon abgesehen: Ich finde es nicht mehr zeitgemäß und auch nicht zwingend notwendig. Aber da ich nicht einmal von dieser Regel wusste, kann ich mich auch nicht so wirklich drüber aufregen. So ein bisschen denke ich auch, dass es ja eigentlich auch niemandem unerträgliche Qualen bereitet, wenn er mal an einigen Tagen nicht feiern gehen kann. Hier in NRW sind es ja letztlich eigentlich nur drei Tage im Jahr, die da wirklich reinfallen.


Fohlen
Benutzeravatar
von rosebowl
#1226429
Fernsehfohlen hat geschrieben:
Und Samstach fuffzehndreißisch, dat is für misch der wichtigeste Zeit im Jahr - außer in Sommer- und Winterpause.
Auf jeden Fall! :D
von AndiK.
#1226430
Ein sinnentleerter Karfreitag, an dem kaum einer weiss, was da geschah - das kann auch nicht das Richtige sein. Zumindest sich mal Gedanken darüber machen, das kann man ja. Ansonsten ist das dann für viele nur ein freier Tag. Nett aber nicht mehr. Und Ostern kommt der Osterhase. Das finde ich zwar auch nett und putzig, es hat sich ja auch entwickelt, doch der eigentliche Sinn liegt tiefer.
von AndiK.
#1226431
rosebowl hat geschrieben:
Fernsehfohlen hat geschrieben:
Und Samstach fuffzehndreißisch, dat is für misch der wichtigeste Zeit im Jahr - außer in Sommer- und Winterpause.
Auf jeden Fall! :D
Jedem das seine.
Benutzeravatar
von Kunstbanause
#1226475
Hm, vielleicht hätte der Lattenjupp es ziemlich cool gefunden, wenn man ihm abhottenderweise gedenkt. Wer weiß das schon?

MfG
der ungläubige, konfessionslose Banause
Benutzeravatar
von Duffman
#1226480
Bin da gant bei rosi. Bin ebenfalls gläubig, finde das Verbot jedoch total lächerlich. Bei uns halten sich aber die Clubs daran, und haben geschlossen.
Benutzeravatar
von rosebowl
#1226482
Kunstbanause hat geschrieben:Hm, vielleicht hätte der Lattenjupp es ziemlich cool gefunden, wenn man ihm abhottenderweise gedenkt. Wer weiß das schon?

MfG
der ungläubige, konfessionslose Banause
Ich kann mir gut vorstellen, dass der das alles etwas schräg findet und sich morgen gröhlenderweise Life of Brian anschaut. Gott beweist öfter mal einen sehr seltsamen Humor, warum soll das bei seinem Sohnemann anders sein?

Will sagen: Keiner von uns weiß, was der oberste Chef, sollte es ihn geben, von all dem hält. Also sollte man es doch jedem selbst überlassen, zu entscheiden, welche Art, diesen Tag zu verbringen, er für richtig hält...
von Trötenflöter
#1226701
Also ich hatte mit dem Tanzverbot schon öfters mal Probleme, denn das gilt - zumindest in Bayern - ja nicht nur an Ostern, sondern auch schon in der Nacht zu (bestimmten?) Feiertagen. Ab 24 Uhr müssen die Clubs dann schließen bzw. öffnen daher auch gar nicht erst. Finde ich immer sehr ärgerlich.
Benutzeravatar
von Godfather
#1226892
Die Menschen suchen sich immer nur das raus, was ihnen gerade in den Kram passt.
Die freien Tage nimmt man gerne mit, aber für einen strengen Abstinenz- und Fasttag wie den Karfreitag hat man dann kein Verständnis :roll: