Stimmen die Briten am 23. Juni für den EU-Austritt?

Ja
6
38%
Nein
10
63%
Benutzeravatar
von vicaddict
#1536054
Bevor es dort zum großen Terror kommt, fliegt denen erst einmal das vereinigte Königreich um die Ohren. Schottland hat jetzt schon angekündigt, ein neues Referendum anzusetzen, Irland spricht offen von der Wiedervereinigung mit Nordirland und auch im doch eher ländlichen Wales merkt man langsam, was ein No Deal Brexit bedeutet.

Ich gehe noch immer davon aus, dass es zu Neuwahlen kommt und ein zweites Referendum geben wird. Erst recht, wenn Corbyn tatsächlich Johnson stürzen sollte.
von Familie Tschiep
#1536060
Vor Johnson wird erst einmal Corbyn gestützt. Mit Yvette Coopers hat man leichtere Chancen, den Plan durchzusetzen, Johnson zu stürzen.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1536416
Und jetzt wird es richtig lustig.

Boris Johnson hat die Queen gebeten, dass Parlament von September bis Anfang Oktober aufzulösen und die Queen hat dem wohl entsprochen. Nicht nur, dass die MPs damit weniger Zeit haben, um über einen Deal zu verhandeln, jetzt wird es wohl auf ein Misstrauensvotum gegenüber Johnson rauslaufen, kann man diese Aktion doch als Coup ansehen, um ohne Parlament regieren zu können.
von P-Joker
#1536417
vicaddict hat geschrieben: Mi 28. Aug 2019, 17:04 Boris Johnson hat die Queen gebeten, dass Parlament von September bis Anfang Oktober aufzulösen und die Queen hat dem wohl entsprochen.
Den Medien zufolge hat sie dem tatsächlich entsprochen.

Würde mich aber nicht wundern, wenn der Parlamentspräsident John Bercow mal wieder eine Vorschrift aus dem 17. Jahrhundert hervor zaubert und das noch verhindert. :grinning:
Ansonsten zieht die Opposition vor Gericht und dürfte dort Recht bekommen.
In letzterem Fall dürfte das bedeuten, das die Queen unweigerlich abdanken müsste!
Ich wette sowieso darauf: Ein King Charles hätte dem niemals zugestimmt!
Benutzeravatar
von vicaddict
#1536472
Der Widerstand regt sich. Millionen unterschreiben eine Petition, Proteste, ein öffentlicher Aufschrei unter den Abgeordneten.
Das wird lustig und die Queen hat sich damit auch keinen Gefallen getan.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1536582
Philipp Lee wechselt von den Tories zu den Liberals. Johnson hat damit keine Mehrheit mehr. Labour wird stattdessen wohl heute Abend noch ein Gesetz durchdrücken, was ihn zwingt um nach Brüssel zu fahren und um Aufschub zu bitten, was er angekündigt hat, nie tun zu wollen. Außerdem hat er angekündigt, jeden Tory aus der Partei auszuschließen, der heute Abend nicht für ihn stimmt. Johnson wird es nun wohl auf Neuwahlen Mitte Oktober rauslaufen lassen.

Johnson ist schon jetzt am Ende.

EDIT: Und damit ist es passiert. 328:301. Morgen wird über die Motion abgestimmt. Johnson kündigt Neuwahlen an, falls es durchgewunken wird, Corbyn akzeptiert. Und Jacob Rees Mogg erzürnt mit seinem Verhalten Twitter.

Man muss es den Briten ja lassen, aber das ist 100x besser als jede Bundestagsdebatte. Entertainment pur.
von thunder49
#1536588
Es wird ganz sicher Neuwahlen geben. Wenn man die vergangenen Tage gesehen hat, dann war zu sehen das Boris Johnson auch schon längst im Wahlkampfmodus ist.

Und Johnson ist noch lange nicht am Ende, die Umfragen stehen sehr gut für ihn und seine Torries das er sich eine größere Mehrheit sichern kann, und dann seinen Nodeal Brexit durchsetzen kann. Farrage und seine Sippe haben dagegen in den Umfragen deutlich an Zustimmung verloren, und für Corbyn und Labour interessiert sich eh niemand
Zuletzt geändert von thunder49 am Mi 4. Sep 2019, 00:01, insgesamt 1-mal geändert.
von Familie Tschiep
#1536589
Unterhaltsam ist das Brexittheater schon, leider sind die Auswirkungen eines No-Deal-Brexit nicht so unterhaltsam.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1536599
vicaddict hat geschrieben: Di 3. Sep 2019, 20:10 Man muss es den Briten ja lassen, aber das ist 100x besser als jede Bundestagsdebatte. Entertainment pur.
Es gab mal einen Tweet in dem der Autor gefragt hat ob die Briten uns alle veräppeln und einfach eine Monty-Python Dauersendung ausstrahlen und das als Politik verkaufen.
Familie Tschiep hat geschrieben:Unterhaltsam ist das Brexittheater schon, leider sind die Auswirkungen eines No-Deal-Brexit nicht so unterhaltsam.
Dann nimm noch alles gute mit, bevor es bergab geht...kannste ja eh nicht ändern.

Bin ja schon gespannt ob die Halloween wirklich austreten. Sie sagen es ja und irgendwo hoffe ich es doch, damit das Theater vorbei ist. Kann mir da nicht vorstellen dass sich die EU bei manchen Positionen so stark reinreden lässt, dass sich irgendwann andere Staaten denken der Austritt sei eine gute Idee. Ich mag den Gedanken einfach nicht, dass Britannien davon profitieren könnte und es Nationalisten in ganz Europa zeigt, dass es ne gute Idee ist die Grenzen dicht zu machen.
Irgendwo sind halt alle Optionen Müll. Geht’s GB blöd geht’s uns wahrscheinlich auch blöd, geht’s GB gut sagt ein halbes Jahr danach noch jemand anders Tschüss.

Leid tun mir auch die Schüler. Wir nehmen 3 Jahre lang den 2. Weltkrieg durch, die Briten dann wohl die Geschichte mit der EU und dem Austritt...
von Familie Tschiep
#1536600
No Deal, nein danke. Ich kann gut auf eine Finanzkrise verzichten, London ist ja Finanzplatz.
Lieber etwas Brexittheater. Für Europa ist der Deal-Brexit am besten, für GB der Nobrexit.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1536603
Ich glaube noch immer, dass es am Ende auf ein zweites Referendum rausläuft. Es ist ja nicht so, dass die EU zu Zugeständnissen bereit wäre, auch wenn eine Verlängerung beantragt wird.
von Familie Tschiep
#1536605
vicaddict hat geschrieben: Mi 4. Sep 2019, 18:41 Ich glaube noch immer, dass es am Ende auf ein zweites Referendum rausläuft. Es ist ja nicht so, dass die EU zu Zugeständnissen bereit wäre, auch wenn eine Verlängerung beantragt wird.
Der Vertrag und die Verlängerungen waren Zugeständnisse.
Ich glaube, GB hat sich noch nicht von seiner Rolle als Kolonialmacht entfernt. Irland ist keine Kolonie mir, sondern ein Teil der EU, Irland darf man nicht übergehen.

Ich glaube an ein drittes Referendum (In den Siebzigern gab es schon einmal ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft.)
von Andelko
#1536606
Johnsons Antrag auf Neuwahl hat die nötige Zweidrittel Mehrheit verpasst.
von thunder49
#1536607
Trotz allem sind Neuwahlen auf lange Sicht hin unausweichlich. Johnson ist doch jetzt schon eine Lame Duck, hat keinen Plan von nix. Man hat das Gefühl der möchte einfach nur raus aus der EU, egal wie, um dann schön mit Trump ein Handelsabkommen auszuhandeln. Bei Corbyn weiss ich allerdings auch nicht so ganz was er will, Neuwahlen will er nicht, wohl als erste Opposition überhaupt in einem Land
von Familie Tschiep
#1536608
Zwing ihn, sich zu verhalten. Was macht er, wenn der Wahltermin nach der Austrittstermin liegt. Beantragt er die Verlängerung wie gefordert oder verweigert er sie und riskiert eine Weltwirtschaftskrise?

Boris Johnson hat schlechte Karten. Riskiert er den No-Deal-Brexit, kann das Chaos auslösen, mit dem niemand in dieser Härte so gerechnet hat. Macht er einen Rückzug, hat er seine Anhänger verraten. Ich traue Johnson sogar zu, den Antrag nach Artikel 50 ganz zurückzuziehen, wenn sich die Katastrophe schon vorher ankündigt. Johnson kann sich nicht richtig verhalten, aus dieser Situation gibt es kein Entkommen.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1536610
Wobei ich den Kurs der Opposition jetzt auch nicht verstehe. Brexiteers gibts es ja zudem auf allen Seiten, was es ja noch brisanter macht. Aber was genau soll denn jetzt passieren? Man schickt den MP nach Brüssel, um zu verhandeln und um Aufschub zu bitten. Vermutlich wird es das ohne Neuwahlen nicht geben. IMHO hat die EU immer klar gemacht, dass man bei Neuwahlen dazu bereit wäre. Wie dem auch sei. Er soll also verhandeln, was er nicht will. Neuwahlen will man aber auch nicht.

Also was genau soll dann jetzt in den kommenden Wochen passieren? Die Regierung hat ja keine Mehrheit mehr. Man könnte ja jetzt vermuten, dass die Opposition Johnson in dieser Situation belässt, damit er aufgrund seiner Machtlosigkeit komplett am Rad dreht. Nur, was soll das bringen? Damit steigert man doch die Chance, dass es zum no deal kommt. Da wirkt ja Johnsons Versuch das House aufzulösen durchaus verständlich.

Kann Johnson denn den Antrag 50 eigenmächtig zurückziehen? Wenn er dazu auch noch eine Mehrheit bräuchte, bekäme er die ja auch nicht, da viele ja raus wollen, aber eben nicht ohne Deal.
von thunder49
#1536611
So wie ich das verstanden habe will Labour erst das Gesetz gegen einen Nodeal Brexit durchbringen und dann Neuwahlen zustimmen. Aber ob das viel Sinn macht?? Was, wenn dann bei Neuwahlen die Torries wieder mit einer Mehrheit dastehen, dann könnten sie das mit dem Gesetz doch auch wieder rückgängig machen?? Fragen über Fragen
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1536869
Die Pressekonferenz mit dem Premierministern von Luxemburg und Großbritannien war....witzig. Sehr. Witzig.
An der Stelle von Herrn Bettel würde ich dem Johnson Hausverbot geben :D
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1537644
Irgendwie glaube ich kein bisschen dass der Brexit-Deal jetzt plötzlich binnen 24 Stunden von „das wird eh nix“ zu „geschafft“ gerutscht ist. Das wirkt irgendwie so surreal :D
Benutzeravatar
von vicaddict
#1537647
Glaub ich auch nicht. Die Experten gehen doch auch davon aus, dass das Ding am Samstag wieder scheitert. Zumal ja auch gerade die Hardliner dem Deal auch nicht zustimmen können. Besser als der May-Deal ist er ja auch nicht. Im Prinzip heißt es jetzt nur: friss oder stirb. Entweder man stimmt für einen Bad Deal, oder es gibt einen No Deal. Eine Verlängerung dürfte ja selbst einem Rücktritt Johnsons mit Neuwahlen nicht drin sein.
von Andelko
#1537675
Und die Abstimmung wurde verschoben. Boris wird wohl um einen Aufschub nicht drum herum kommen
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1537744
Und jetzt plötzlich ist es doch wieder fast durch....was denn jetzt? :D Ein hin und her.
von thunder49
#1537754
Ich glaube das es in Großbritannien garnicht mehr explizit um den Brexit geht. Es geht mehr um machtpolitische Spielchen so nach dem Motto wer hat die dicksten Eier ;) ;) .

Solange es da keine Neuwahlen und klare Mehrheiten gibt wird das Brexitabkommen nicht durchs Unterhaus kommen
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1537756
Es wurde übrigens um Verschub gebeten. Es geht jetzt wohl um den 31.1.

Sollen sie ihre Machtspielchen alleine spielen. Schlimm genug dass sich seit 3 Jahren 27 Länder das gezaudere der Briten anhören sollen und müssen.
Die EU soll den akzeptierten Deal jetzt einfach umsetzen und fertig. Geht aber wohl leider nicht.
Nur dann könnte man sich endlich um anderes kümmern, als um die Briten.

Sky in UK hat jetzt einen Brexit-freien Nachrichtensender eingeführt, weil es selbst denen auf den Keks geht.
  • 1
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9