Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Fr 16. Nov 2018, 15:38

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 519 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  12  13  14  15  16 …  21  Nächste
BeitragMi 7. Feb 2018, 13:01 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Andelko hat geschrieben:
Nahles wird neue SPD Vorsitzende. Ein teuer erkaufter Sieg
Oh Gott :lol:

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 13:44 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Wie gesagt - fernab der Realität... Unglaublich.

Fehlt nur noch Stegner im Kabinett :roll: .

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 14:01 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Schulz als Außenminister ist aber so dumm nicht. Er war 100 Jahre in Brüssel, da ist das nur konsequent. Aber gut, Konsequenzen muss erst einmal die Basis ziehen. Warten wir mal ab wie das ausgeht.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 14:06 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Neo hat geschrieben:
Andelko hat geschrieben:
Nahles wird neue SPD Vorsitzende. Ein teuer erkaufter Sieg
Oh Gott :lol:


TorianKel77 hat geschrieben:
Wie gesagt - fernab der Realität... Unglaublich.

Fehlt nur noch Stegner im Kabinett :roll: .


Was sind das denn für seltsame Aussagen? Oder einfach nur typisch deutsch?
Nur weil einem jemand menschlich nicht sympathisch ist, muss er ja noch lange keine schlechte Arbeit machen!

vicaddict hat geschrieben:
Schulz als Außenminister ist aber so dumm nicht. Er war 100 Jahre in Brüssel, da ist das nur konsequent.


Richtig! Denn Europapolitik ist in der Außenpolitik momentan absolut vorrangig.
Und da kenne ich keinen geeigneteren als Schulz! Jedenfalls niemand anderes sonst aus der neuen Groko.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 14:46 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
P-Joker hat geschrieben:
Neo hat geschrieben:
Andelko hat geschrieben:
Nahles wird neue SPD Vorsitzende. Ein teuer erkaufter Sieg
Oh Gott :lol:


TorianKel77 hat geschrieben:
Wie gesagt - fernab der Realität... Unglaublich.

Fehlt nur noch Stegner im Kabinett :roll: .


Was sind das denn für seltsame Aussagen? Oder einfach nur typisch deutsch?
Nur weil einem jemand menschlich nicht sympathisch ist, muss er ja noch lange keine schlechte Arbeit machen!

Galt und gilt das also auch für Trump ?!?

;-)

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 14:54 
Journalist/in
 
 
Dass Schulz jetzt doch ins Kabinett geht, ist natürlich ein Witz. Daran ändert auch nichts, dass er als Europa-Politiker als Außenminister qualifiziert ist. Schulz ist einfach der schlechteste SPD-Vorsitzender seit Rudolf Scharping.

Ich finde es jedenfalls spannend, dass Olaf Scholz Finanzminister und Vizekanzler wird. Einer der wenigen wählbaren SPD-Politiker.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 15:04 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Kerouac hat geschrieben:
Ich finde es jedenfalls spannend, dass Olaf Scholz Finanzminister und Vizekanzler wird. Einer der wenigen wählbaren SPD-Politiker.


Ach ja, einer der wenigen? Und wer sind die anderen unter den wenigen?
Demnach dürfte dir bei der CSU/CDU kein einziger einfallen! :-)


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 15:18 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Das Problem bei Scholz ist doch, dass auch wieder einer derjenigen ist, die für die Agenda stehen. Nahles als Parteischefin ist auch... fragwürdig. Vor allem in NRW scheint sie mit ihrer Art zu punkten, alle anderen scheinen sie absolut nicht ausstehen zu können. Inklusive mir.

Ob das der Partei hilft? Bundesweit? Vor allem, lehnt die Basis den Vertrag ab, ist auch Nahles weg vom Fenster.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 15:28 
Journalist/in
 
 
P-Joker hat geschrieben:
Ach ja, einer der wenigen? Und wer sind die anderen unter den wenigen?
Demnach dürfte dir bei der CSU/CDU kein einziger einfallen! :-)


Jedenfalls nicht Schulz, Stegner und Kühnert.

Es ist doch kein Zufall, warum die Wähler der Union bei allen politischen Feldern, außer der sozialen Gerechtigkeit, höhere Kompetenz zurechnen als der SPD.

vicaddict hat geschrieben:
Das Problem bei Scholz ist doch, dass auch wieder einer derjenigen ist, die für die Agenda stehen. Nahles als Parteischefin ist auch... fragwürdig. Vor allem in NRW scheint sie mit ihrer Art zu punkten, alle anderen scheinen sie absolut nicht ausstehen zu können. Inklusive mir.

Ob das der Partei hilft? Bundesweit? Vor allem, lehnt die Basis den Vertrag ab, ist auch Nahles weg vom Fenster.


Scholz ist einer der wenigen SPD-Politiker, die noch Wahlen für die SPD gewinnen. Und das tut er doch gerade deshalb, weil er einen Mitte-Kurs vertritt und für eine kompetente Wirtschaftspolitik steht. Nenn mir mal einen SPD-Politiker, der ein strikter Agenda-Gegner ist und mal eine Wahl gewonnen hat. :D

Beim letzten Presseclub hat es ja eine Zeit-Journalisten auf den Punkt gebracht. Wir befinden uns im Jahr 2018 und die SPD streitet immer noch über die Agenda 2010.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 15:31 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Den Presseclub habe ich auch gesehen und das ist der Punkt. Die SPD hat bis heute keine klare Aufarbeitung der Agenda betrieben. Stattdessen gibt es Wischi-Waschi und zwischendurch feiert man sich selbst dafür, dass man Dinge korrigieren will, die man damals selbst verbockt hat. All das, ohne aber mal klar und deutlich zu sagen, was man in Sachen Agenda denkt.

Die SPD wird auch in Zukunft keine Wahlen gewinnen, wie sie ihre Vergangenheit nicht aufarbeitet. Scholz allein ändert da auch nichts dran. Man ist seit 20 Jahren in der Regierung und betreibt einen Gerechtigkeitswahlkampf. Man hält die Leute nur für dumm genug, nicht zu wissen, dass die SPD in diesen 20 Jahrenen eben selbst für diese Ungerechtigkeiten verantwortlich war.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 16:26 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Hat das mit der Agenda 2010 nicht auch die Frau von Christian Lindner mal im Presseclub gesagt? Ist aber auch schon etwas her. Den letzten sah ich nicht. Fiel mir nur gerade so ein. :mrgreen:

Fernab der Antipathie, gebe ich gerne zu, ist Nahles einfach schrecklich unpräzise. Ich erkenne da keine richtige Haltung und das ist eben auch das Problem der ganzen Partei. Schulz mochte ich ja echt gerne und er tut mir auch nach wie vor leid (ich halte ihn auch nicht für einen schlechten Außenminister) und trotzdem ist das alles halt irgendwie so falsch. Weiß gar nicht, wie ich das jetzt anders benennen soll.

Ist ja nun auch egal, wie das jetzt alles ausgehen mag. Es wird bzw. muss danach einfach mal durchgewechselt und neu ausgerichtet werden. Die Grünen sind ja schon dabei.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 16:29 
Abteilungsleiter/in
 
 
Ich frage mich, ob eine Ablehnung des Koalitionsvertrages durch die SPD-Basis wirklich zu Neuwahlen führen würde. Angesichts der vielen dreisten Lügen, die es rund um die letzte Wahl schon gab, würde es mich absolut nicht wundern, wenn SPD und Union schon einen Plan ausgemacht haben à la "Es ist eine CDU-Minderheitsregierung ohne Koalitionsvertrag, die aber zur Sicherung der Stabilität des Landes der SPD ihre bisherigen Posten lässt" oder irgendwie sowas. Der Wille zum Machterhalt scheint bei Merkel, Seehofer, Schulz und anderen unglaublich groß zu sein.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 17:55 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Wenn die SPD Basis ablehnt, ist erst einmal die SPD Spitze weg. Ich habe keine Ahnung wer dann folgen sollte, aber das würden weder Nahles noch Schulz überleben. Der überlebt ja nicht einmal jetzt.

Bei einer Minderheitsregierung ist erst einmal die Frage, ob Merkel das wirklich machen würde. Vermutlich würde sie sofort die Vertrauensfrage stellen und wäre weg. Anderen Parteien Posten überlassen würde sie aber garantiert nicht. Wozu auch? Dann würde sich jeder im Land fragen, warum es nicht zu einer Koalition reicht.

Bei Neuwahlen wäre für mich die einzige Frage, ob Merkel noch einmal antritt, oder nicht. Es scheint ja so als brächte sich neben Spahn auch AKK in Stellung.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 18:10 
Abteilungsleiter/in
 
 
vicaddict hat geschrieben:
Wenn die SPD Basis ablehnt, ist erst einmal die SPD Spitze weg.


Ist das sicher?

vicaddict hat geschrieben:
Anderen Parteien Posten überlassen würde sie aber garantiert nicht. Wozu auch? Dann würde sich jeder im Land fragen, warum es nicht zu einer Koalition reicht.


Das ist ja der Punkt. Die Groko käme in meinem Szenario dann trotzdem, aber man verpackt das anders. Würde das bei diesen Wendehälsen jemanden noch groß schocken?
Und nur mit SPD kann Aussitz-Merkel noch Kanzlerin bleiben, was sie ja so dringend zu wollen scheint.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 18:26 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
TB-303 hat geschrieben:
Ist das sicher?


Schulz ist doch jetzt schon als Parteivorsitzender weg. Nahles hat den Koalitionsvertrag vehement verteidigt. Wird der von der Basis abgelehnt, sehe ich einfach nicht, wie sie sich da halten soll. Deshalb wundert es mich ehrlich gesagt auch, dass jetzt schon verkündet wird, dass sie auf Schulz folgt.

Zitat:
Das ist ja der Punkt. Die Groko käme in meinem Szenario dann trotzdem, aber man verpackt das anders. Würde das bei diesen Wendehälsen jemanden noch groß schocken?
Und nur mit SPD kann Aussitz-Merkel noch Kanzlerin bleiben, was sie ja so dringend zu wollen scheint.


Das hatte man ja mit Kenia zeitweise anzutäuschen versucht, aber das hat denen da schon keiner abgenommen. Ich sehe nicht, wie eine Minderheitsregierung funktionieren soll. Selbst wenn man schwarz-gelb oder -grün versucht, benötigt man weitere 100 Mandate. Das ist praktisch IMHO einfach nicht machbar.

Einer Sache kann man sich aber sicher sein. Nach zwei Jahren ist eine Bilanz angekündigt, d.h. man hat bewusst zwei Jahre eingeplant, in denen sich jede Partei personell neu aufstellt und die Nachfolge regeln kann. Die SPD tut das mit Nahles jetzt schon. Es war ja schon direkt nach der Wahl im Gespräch, dass sie Schulz in zwei Jahren beerben solle und er nur so lang im Amt bleibt, damit er sein Gesicht wahren kann.

Ich gehe fest davon aus, dass Merkel in zwei Jahren aus gesundheitlichen Gründen abdankt und die Neuwahlen, die jetzt keiner will, einfach nur aufgeschoben sind. Bis dahin hat man auch Zeit zu sehen was die AfD veranstaltet.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 20:00 
Journalist/in
 
 
vicaddict hat geschrieben:
Den Presseclub habe ich auch gesehen und das ist der Punkt. Die SPD hat bis heute keine klare Aufarbeitung der Agenda betrieben. Stattdessen gibt es Wischi-Waschi und zwischendurch feiert man sich selbst dafür, dass man Dinge korrigieren will, die man damals selbst verbockt hat. All das, ohne aber mal klar und deutlich zu sagen, was man in Sachen Agenda denkt.

Die SPD wird auch in Zukunft keine Wahlen gewinnen, wie sie ihre Vergangenheit nicht aufarbeitet. Scholz allein ändert da auch nichts dran. Man ist seit 20 Jahren in der Regierung und betreibt einen Gerechtigkeitswahlkampf. Man hält die Leute nur für dumm genug, nicht zu wissen, dass die SPD in diesen 20 Jahrenen eben selbst für diese Ungerechtigkeiten verantwortlich war.


Grundsätzlich sollte man immer skeptisch sein, wenn einer behauptet, dass die SPD nur wieder nach links rücken muss, damit sie wieder Wahlen gewinnt. Den meisten Menschen und SPD-Wählern geht es heute besser als vor zehn Jahren.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 20:09 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
TorianKel77 hat geschrieben:
Schulz als Außenminister... die scheinen alle noch mehr von der Realität entfernt zu sein, als ich zu glauben vermochte.


Dazu würde mich mal interessieren: Warum? Also klar hat sich Schulz jetzt in Sachen Glaubwürdigkeit endgültig der Lächerlichkeit preisgegeben, aber wenns darum ginge, müsste ja auch Merkel schon seit Jahren abgewählt sein - und viele andere Politiker auch.

In Sachen Kompetenz und bei der Erörterung der Frage, für was Schulz eigentlich noch steht bis auf Glücklosigkeit, hätte ich mir für ihn kein besseres Amt vorstellen können als das des Außenministers. Ich wüsste auch keinen deutschen Politiker, den ich mehr mit Europa und EU verbinde als ihn.


Fohlen

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 20:19 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Kerouac hat geschrieben:
Grundsätzlich sollte man immer skeptisch sein, wenn einer behauptet, dass die SPD nur wieder nach links rücken muss, damit sie wieder Wahlen gewinnt. Den meisten Menschen und SPD-Wählern geht es heute besser als vor zehn Jahren.


Ansichtssache. Der Spruch "Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!" Gilt eben noch immer. Es war Schröder, der die Befristungen eingeführt hat und Millionen von Menschen in diesen Niedriglohnsektor getrieben hat. Es war die SPD, die mit Hartz IV die totale Gängelung eingeführt hat und der damit bewirkt hat, dass jeder ALG2 Empfänger fortan von FDP und co als Sozialschmarotzer bezeichnet werden konnte.

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 20:23 
Fernsehboss
 
 
Warum kriegt der Spahn eigentlich nix?


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 20:44 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Johnny hat geschrieben:
Warum kriegt der Spahn eigentlich nix?
Ist doch noch nicht raus, oder? Falls es nichts werden sollte, könnte man das auch damit begründen, dass 1. Spahn und Merkel jetzt nicht so dicke sind und 2. sie im Zuge von 1. einfach sagen könnte, dass es ihr wichtig ist wieder viele Frauen zu besetzen und die knappen Männerposten einfach schon besetzt sind.

vica hat geschrieben:
Es scheint ja so als brächte sich neben Spahn auch AKK in Stellung.
Na, na, na. Ich denke mal, dass man auch etwas unverbrauchteres, "frisches" anstrebt und da passt der Spahn Jenser doch ideal.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 20:47 
Journalist/in
 
 
vicaddict hat geschrieben:
Ansichtssache. Der Spruch "Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!" Gilt eben noch immer. Es war Schröder, der die Befristungen eingeführt hat und Millionen von Menschen in diesen Niedriglohnsektor getrieben hat. Es war die SPD, die mit Hartz IV die totale Gängelung eingeführt hat und der damit bewirkt hat, dass jeder ALG2 Empfänger fortan von FDP und co als Sozialschmarotzer bezeichnet werden konnte.


Dass nicht jeder von der Agenda 2010 profitiert hat, ist beklagenswert. Und auch hier muss eine Lösung gefunden werden. Aber so zu tun, als ob es der Mehrheit schlecht geht, ist auch falsch. Die SPD hat ja 2013 und 2017 einen linken Wahlkampf geführt und ist damit krachend gescheitert, weil das vollkommen an der Wahrnehmung der Bürger vorbei gegangen ist. In der Demokratie muss man eben auch Mehrheiten organisieren. Der Mindestlohn war ja z.B. richtig und wichtig, aber das betrifft die meisten doch überhaut gar nicht. Genau das gleiche mit sachgrundloser Befristung. Was tut denn die SPD für den Durchschnittsverdiener? Diese Klientel hat die SPD früher angesprochen. Heute ist die fest in der Hand der Union.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 21:06 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Johnny hat geschrieben:
Warum kriegt der Spahn eigentlich nix?


Der kriegt demnächst den Parteivorsitz der CDU! Davon gehe ich jedenfalls aus. Und er wird nächster Kanzlerkandidat der Union

_________________
Blanche, Formstabil ist ein Markenname und kein Spitzname!


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 7. Feb 2018, 21:07 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
So nötig Angie bald einen Nachfolger benötigt ..., aber lasst bitte den Spahn in der Kiste. :lol:

Für die SPD ist jetzt die GroKo die einzige Möglichkeit. Da kann man erstens regieren und zweitens hat man etwas Zeit gewonnen, um die Partei ein zurechtzurütteln und vielleicht bei den 20 % zu bleiben. Bei Ablehnung der GroKo und Neuwahlen in Bälde möchte ich das SPD-Ergebnis nicht sehen ...


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 8. Feb 2018, 15:50 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Fernsehfohlen hat geschrieben:
TorianKel77 hat geschrieben:
Schulz als Außenminister... die scheinen alle noch mehr von der Realität entfernt zu sein, als ich zu glauben vermochte.


Dazu würde mich mal interessieren: Warum? Also klar hat sich Schulz jetzt in Sachen Glaubwürdigkeit endgültig der Lächerlichkeit preisgegeben, aber wenns darum ginge, müsste ja auch Merkel schon seit Jahren abgewählt sein - und viele andere Politiker auch.

Hauptsächlich schon, wie du schon schreibst, aus Gründen der Glaubwürdigkeit. Dass er die Partei durch seine damaligen Aussagen in diese Posse gebracht hat, ist das eine. Aber sich dann noch in so eine Position zu bugsieren, anstatt immerhin für etwas von dem Gesagten zu stehen, erweckt für mich diesen Eindruck der unbedingten Selbsterhaltung und des Postenschacherns. Das Amt und die Pressekonferenz gestern, zeugen ja auch durchaus von dieser gewissen Selbstinszenierung. Dass das irgendwer goutiert, bei Basis und Wählerschaft, kann ich mir nicht vorstellen.

Höchstens durchs übliche Vergessen. Dann wird er, wenns durchgeht, halt wie Gabriel & Westerwelle von Zero to Hero in der Beliebtheit schnellen.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 8. Feb 2018, 16:22 
Abteilungsleiter/in
 
 
Man beachte auch, dass die 'schwarzen' Ministerien ausschließlich mit allertreusten Merklern besetzt werden - von denen man sich aber keinen als Nachfolger vorstellen kann.

De Maizière musste gehen.
Spahn, den sich ja wohl viele als Nachfolger wünschen, ging leer aus.
Auch an den JU-Vorsitzenden Ziemiak hätte man denken können - aber auch der hat wohl noch zu sehr eine eigene Meinung.

Gedenkt die Frau ewig zu regieren?


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 519 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  12  13  14  15  16 …  21  Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00

Heikel, heikel: «Terra X» besucht 2019 «Verbotene Orte»

Die 3sat/ZDF-Dokureihe bereist im kommenden Jahr Orte, die den meisten Menschen nicht zugänglich sind. Unter anderem geht es in die Diamantminen an der Skeleton Coast im Nordwesten Namibias. » mehr

Internationales Gemeinschaftsprojekt zum Thema Hoffnung: KiKA macht mit

Gegen Ende November zeigt KiKA im Rahmen des internationalen Gemeinschaftsprojekts «Hope Works» einen Film zum Thema 'Hilfe im Netz'. » mehr

Werbung

A&E zeigt Dokuserie über «The Clinton Affair»

Zwei Jahrzehnte, nachdem Bill Clintons Affäre mit der damaligen Praktikantin Monica Lewinsky analysiert Oscar-Preisträger Alex Gibney die Geschehnisse. » mehr

Festliche Farbentschleunigung und Nostalgie bei Nitro

Wem das weihnachtliche Treiben viel zu bunt ist, ist dieses Jahr bei Nitro an der richtigen Adresse: Dort gibt es glorreiche Klassiker in Schwarz und Weiß zu sehen – wie «Die Munsters». » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung