Benutzeravatar
von vicaddict
#1548679
Natürlich ist Kühnert nicht begeistert. Scholz steht ja wie kein anderer für die SPD Politik der letzten 20 Jahre und ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass man da steht, wo man steht. In einer Konstellation RRG macht er aber durchaus Sinn. Aber auch nur da. Alle, die linke Politik wollen, bleiben im linken Lager und man selbst greift die letzten Agenda-Freunde ab.

Am Ende entscheidet sich doch alles mit der Union und der Frage, wie viele Wähler vergrault der dortige Kandidat und wohin wandern die?
Benutzeravatar
von Neo
#1548683
thunder49 hat geschrieben: Di 11. Aug 2020, 22:54Kevin Kühnert zum Beispiel war heute auch deutlich anzusehen das er nicht begeistert von der Nominierung war. Er hat aber gute Miene zum bösen Spiel gemacht
Das ist mit das Interessanteste. Jetzt, wo Kühnert mit im Vorstand und vor allem zu einem großen Teil mit verantwortlich ist, dass NoWaBo und Esken Parteivorsitzende sind, muss er das verteidigen und kann nicht mehr so frei von der Leber weg reden. Die Leiden eines Ex-Jusos in Parteiverantwortung. ^^

Die SPD liegt in der heutigen Umfrage übrigens bei 18% und die Grünen bei 15. War das jetzt ne Blitzumfrage? Kann mir schlecht vorstellen, dass sich das so rasch abzeichnet. Würde da zumindest noch keine Tendenz für die nächsten Monate ablesen.
von Sentinel2003
#1548749
vicaddict hat geschrieben: Mi 12. Aug 2020, 14:15 Natürlich ist Kühnert nicht begeistert. Scholz steht ja wie kein anderer für die SPD Politik der letzten 20 Jahre und ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass man da steht, wo man steht. In einer Konstellation RRG macht er aber durchaus Sinn. Aber auch nur da. Alle, die linke Politik wollen, bleiben im linken Lager und man selbst greift die letzten Agenda-Freunde ab.

Am Ende entscheidet sich doch alles mit der Union und der Frage, wie viele Wähler vergrault der dortige Kandidat und wohin wandern die?

Naja, Scholz steht vor allem für seine starke Lobby Arbeit!! Und, was ich ja das allerschärfste überhaupt finde, ich habe noch nie solch eine Lobhudelei eines "tagesthemen - Komentare's" zu einer SPD Kanzler Kandidatur gehört! Dieser Journalist muß ja ein absoluter Scholz Verfechter sein!! :relieved: :grimacing:


Ich hatte echt das Gefühl, dass der Kollge nur noch sagen würde: "Der Beste, der Beste, der Beste....es gibt k e i n e n besseren, den die SPD aufstellen kann und zum jetzigen Zeitpunkt perfekt"!!! Boah, ich konnte das echt nicht mehr hören, obwohl der Kommentar ja nur gerade mal 3 oder 4 Minuten dauert.... :grimacing:
von thunder49
#1549058
Wenn man die aktuellen Umfragewerte sieht, denke ich kann man inzwischen sagen das der Scholz Effekt schon wieder weg ist, wenn er denn überhaupt da war ;) ;)
Benutzeravatar
von Neo
#1549176
Bin wahrscheinlich alleine hier, aber Bock auf Ampel (SPD geführt) hätte ich schon. Oder halt Schwarz-Grün/Jamaika, solange es nicht unter Merz ist. ':)

Bei den Linken sind jetzt erstmal Riexinger und Kipping weg. Wäre natürlich sinnvoll Leute zu wählen, die potenziell für eine Regierung geeignet sind oder schlicht auch bereit dazu wären. Wirkliche Namen ploppen bei mir im Kopf keine auf.
Wünsche mir aber Sahra zurück. Mit der ginge zwar gar nichts und da scheitert es alleine auch schon bei der Wahl, aber so fürs politische Panorama wäre es halt wieder nett.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1549589
Uff, muss noch wählen. Irgendwie keine Ahnung was.
Die OB Kandidaten von Grüne und spd sind richtig unsympathisch, den von der CDU (hält den lächerlichen öpnv und Radverkehr für ausreichend ausgebaut, fokussiert sich mehr aufs Auto) ist nix für mich. Alles nur übel...
Benutzeravatar
von Neo
#1549590
Wolfsgesicht hat geschrieben: So 13. Sep 2020, 15:56 Uff, muss noch wählen. Irgendwie keine Ahnung was.
Die OB Kandidaten von Grüne und spd sind richtig unsympathisch, den von der CDU (hält den lächerlichen öpnv und Radverkehr für ausreichend ausgebaut, fokussiert sich mehr aufs Auto) ist nix für mich. Alles nur übel...
Wenns nach Personen und nicht Parteien geht, kannst auch den FDP'ler wählen. :information_desk_person_tone1:
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1549594
Ach ist doch ein offenes Geheimnis dass auch die Person die Positionen und eine Sympathie vermitteln muss.
Der von der SPD hat halt bei einer Wahlveranstaltung einen Fragesteller so richtig angekackt. Die von den Grünen schwurbelt um die Themen so rum. Wenn die was gefragt wird dann kommt „müssen wir mal gucken“ oder möchte den Flughafen schließen und da dann „irgendwas nachhaltiges“ machen...das ist mir dann auch zu allgemein.
von thunder49
#1549598
Wahlschlangen bei einer Kommunalwahl, das hab ich hier in NRW auch noch nicht erlebt. An Mindestabstand und Maskenpflicht haben sich auch nicht Alle gehalten, naja sei's drum.

Die Prognose: CDU 36,0%, SPD 23,5%, Grüne 19,0%, FDP 4,5%, Linke 4,0%, AFD 6,0, Andere 7,0%

CDU, Linke, und FDP fast unverändert, beziehungsweise mit minimalen Verlusten. Die einzige richtige Wählerwanderung scheint es zwischen SPD und Grüne gegeben zu haben. Die SPD verliert hier knapp 8%, die Grünen gewinnen etwa 8%. Nicht zu vergessen, die AFD hat ihren Stimmenanteil fast verdoppelt.

Beachtlich ist die Prognose für den Stadtrat in Köln, hier liegen die Grünen mit 29,0%, deutlich vor CDU (20,5%) und SPD (20,0%). In Köln muß Henriette Reker bei den OB-Wahlen trotz eines guten Ergebnisses (48,5%) wahrscheinlich in die Sichwahl. Auch in Dortmund wird es eine Stichwahl geben (Der SPD Kandidat liegt hier mit 35,5% vor dem CDU Kandidaten der auf 25,0% kommt)
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1549599
thunder49 hat geschrieben: So 13. Sep 2020, 18:39 In Köln muß Henriette Reker bei den OB-Wahlen trotz eines guten Ergebnisses (48,5%) wahrscheinlich in die Sichwahl. Auch in Dortmund wird es eine Stichwahl geben (Der SPD Kandidat liegt hier mit 35,5% vor dem CDU Kandidaten der auf 25,0% kommt)
Naja, in Köln wird’s wohl wieder auf Reker hinauslaufen, so uneindeutig ist es jetzt nicht.
In Dortmund wird’s der Herr von der SPD machen.
Wird Platz 2 die CDU dann wählen die Grünen Wähler SPD. Die Linke Fraktion macht ja 60% aus. Wäre verwunderlich wenn’s dann die CDU wird.

Es ist aber sonst ganz gut (aus meiner Sicht) in Dortmund:
Grüne 29,6% (+14,2%)
SPD 28,1% (-10,1%)
CDU 22,9% (-4,3%)
Die Linke 4,4%
FDP 3,9% (+1,5%)
AfD 3,7 % (+ 0,3%)

Für die Grünen ein krachender Erfolg.
Für die SPD eine gigantische Niederlage.
40% waren der Standard, 50% keine Seltenheit, 28,1% wären eine unfassbare Niederlage.
Als ehemalige Nazihauptstadt und mit hoher Arbeitslosigkeit und vielen Ausländern sind die 3,7% Afd natürlich besonders beachtenswert.

Mal schauen wie sich das entwickelt.
von thunder49
#1549602
Wie sich Laschet jetzt als Wahlsieger feiern lässt ist schon lustig, da kann er sich ja einzig bei Corona bedanken das die Verluste nicht noch größer geworden sind ':) ':) . Die Realität ist doch das SPD und Grüne auf Augenhöhe sind mit dem bürgerlichen Lager sind, und die CDU das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte geholt hat
  • 1
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46