Sommerzeit oder Winterzeit?

Sommerzeit
10
53%
Winterzeit
4
21%
Keines von beiden
5
26%
Benutzeravatar
von LittleQ
#1530493
Jetzt, da die Zeitumstellung abgeschafft werden soll, wollte ich mal wissen, welche Zeit ihr lieber hättet?! Sommer- oder Winterzeit?

Persönlich tendiere ich eher zur Sommerzeit, da es für mich schon einen Unterschied macht, ob es Abends im Hochsommer bis 21 oder 22 hell bleibt und ob morgens die Dämmerung um kurz nach 4 oder um kurz nach 3 einbricht.
Auf der anderen Seite ist es mir im Winter dann eher egal, ob die 9 oder 10 Sonnenstunden ab 8 oder 9 Uhr morgens beginnen....
Benutzeravatar
von vicaddict
#1530495
Ich glaube, die Winterzeit ist die richtige Zeit und Sommerzeit ist das Konstrukt, oder? Wann es abends dunkel wird, ist mir egal, aber früh darf es nicht zu früh hell werden.
von Kaffeesachse
#1530496
Ich wünschte ja, man bliebe bei der Umstellung. Bliebe man bei der Winterzeit (das soll ja die wie auch immer geartete "Normalzeit" sein), würde es mir eindeutig im Sommer zu früh hell. Man beschwert sich ja, dass man zur Sommerzeit "eine Stunde früher" auf Arbeit ginge. Da es aber bei Normalzeit ja schon sonst wie zeitig dämmert, hat man dann wohl sowieso das Verlangen, früher anzufangen. :lol:
Bleibt man bei der Sommerzeit, wird's halt im Winter arg spät hell. Aber wann es morgens hell wird, ist mir eigentlich egal, ich brauch's früh nicht unbedingt hell. Also ergo eher für Sommerzeit.
Benutzeravatar
von Neo
#1530499
Ich mochte die Umstellung. Da konnte man sich immer so schön aufregen oder freuen. :(

Wenn dann aber tatsächlich pro Sommer. Ich mag es morgens einfach nicht dunkel und wenn ich bedenke, dass ich aktuell um 5 Uhr aufstehe und es da schon dämmert, neee.
von Columbo
#1530501
Ich würde weiterhin umstellen, ich finde, dass man so das Tageslicht einfach am besten ausnutzt. Schöne lange Sommerabende würden spätestens im August der Vergessenheit angehören, weil es um 20 Uhr dunkel wäre. Und wer hat was davon, wenn es im Juni um halb vier schon hell wird?

Und ganz schlimm wäre es natürlich, wenn wir die Umstellung abschaffen, die Amerikaner aber weiterhin umstellen, dann würde sich die NFL am Sonntagabend Anfang November von 19 Uhr/22.25 Uhr auf 20 Uhr bzw auf 23.25 Uhr für Americas Game of the Week verschieben. Und das wäre echt zum kotzen, ich bin ja so schon jeden Montag im Herbst total am Ende wegen zu wenig Schlaf, dann alles noch eine Stunde später ... neee, bitte nicht. Man muss auch die Nerd-Aspekte an dieser Sache mal sehen. :!:
Benutzeravatar
von Neo
#1530502
Columbo hat geschrieben:Und ganz schlimm wäre es natürlich, wenn wir die Umstellung abschaffen, die Amerikaner aber weiterhin umstellen, dann würde sich die NFL am Sonntagabend Anfang November von 19 Uhr/22.25 Uhr auf 20 Uhr bzw auf 23.25 Uhr für Americas Game of the Week verschieben. Und das wäre echt zum kotzen, ich bin ja so schon jeden Montag im Herbst total am Ende wegen zu wenig Schlaf, dann alles noch eine Stunde später ... neee, bitte nicht. Man muss auch die Nerd-Aspekte an dieser Sache mal sehen. :!:
:lol:
Ja, komm. I can feel you.
von Johnny
#1530503
Pro Umstellung. So wurden die jeweiligen Nachteile der Jahreszeiten perfekt ausgeglichen.

Ich brauche meine langen Sommerabende. Im Juni ginge das ja vielleicht noch, aber wenn es Ende August dann gegen halb 8 dunkel ist - nee danke.

Ganzjährig Sommerzeit fände ich aber auch nicht toll. Ich glaube man unterschätzt, was es mit dem Körper macht wenn es im Winter erst um 9/halb 10 hell wird.

Für andere Länder wäre das ganze noch schlimmer. Bei ganzjähriger Winterzeit ginge in Polen die Sonne ja mal richtig früh auf, bei ganzjähriger Sommerzeit kann es in Spanien gegen 10 Uhr morgens noch dunkel sein...
von Kaffeesachse
#1530513
Dieses Thema scheint sowieso hauptsächlich die Deutschen zu bewegen. Wir waren ja auch bei der Abstimmung in der großen Mehrzahl. Dass man von der Stunde Zeitumstellung todsterbenskrank wird, wurde ja auch in den letzten Jahren zu jeder Umstellung von den Medien und bei Facebook und Co. immer mehr beackert. Das betrifft wahrscheinlich die Länder, wo man etwas lockerer mit der Zeit umgeht, oder die, wo es je nach Jahreszeit sowieso fast dauerhell oder dauerdunkel ist, nicht so sehr. Wie überleben die das nur? 8) :lol:
von Columbo
#1530514
Neo hat geschrieben: :lol:
Ja, komm. I can feel you.
Endlich versteht mich jemand. :D

@ Sachse: Ja, dieses Geheule wegen der einen Stunde immer. Im Herbst freue ich mich über eine Stunde mehr Schlaf und am kommenden Sonntag schlafe ich eine Stunde länger und schon ist es wieder ausgeglichen.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1530525
Das wo es abends länger hell ist :mrgreen:
Müsste die Sommerzeit sein.
Keine Lust dass es abends früh dunkel wird. Da will man im Garten sitzen und grillen :D

Allerdings war ich für die Umstellung und gegen eine dauerhafte Sommer- oder Winterzeit.
So hätte man es abends im sommer so lang hell wie in der Sommerzeit und morgens im Winter früher hell. Die Sonne erst um 10 Uhr ist blöd, aber mein Gott.
Es tun auch viele Ärzte so als würde man an einer dauerhaften Sommerzeit sterben. Die Finnen leben auch, obwohl die Sonne im winter zum Mittag aufgeht.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1530526
Ich würde es nicht einmal nur auf die Menschen beziehen. Für die Tiere ist es auch Stress, den Rhythmus zu ändern. Von daher spricht nichts dafür, dieses Konstrukt beizubehalten.

Auf der anderen Seite ist Zeit ja generell nur ein Konstrukt. Schaffen wir sie gleich komplett ab. Wenn schon konsequent dann richtig. Aber im günstigsten Fall, zu einem Zeitpunkt wenn gerade Feierabend ist. Dann dauert der ewig.
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1530530
vicaddict hat geschrieben:Ich würde es nicht einmal nur auf die Menschen beziehen. Für die Tiere ist es auch Stress, den Rhythmus zu ändern. Von daher spricht nichts dafür, dieses Konstrukt beizubehalten.
Hä?!
Welche Tiere halten sich bitte an unsere Menschenuhren? Ist ja nicht so, dass wir zur Sommerzeit an der Sonne herumdrehen.
Bleiben Masttiere - und die freuen sich vermutlich über ein bisschen Abwechslung.
Betroffene Tiere kommen damit schon klar - ne Woche Übergangszeit, dann haben die sich gewöhnt. Der Stress hält sich in Grenzen.

Uhrzeit definiert sich wissenschaftlich nunmal am Sonnenstand, weshalb die ganze (ewige) Sommerzeit-Debatte so behämmert ist. Es wird im Sommer nicht früher dunkel, wenn man auf die Sommerzeit verzichtet. Es wird dann "früher" dunkel, weil die Leute zu spät aufstehen und zu lange arbeiten. Aber es passt zum aktuellen Stimmungsbild, lieber an wissenschaftlichen Definitionen herumzudrehen statt mal Gesellschaft und Arbeit zu entkrusten.
von Chris_23
#1530533
AlphaOrange hat geschrieben:Hä?!
Welche Tiere halten sich bitte an unsere Menschenuhren?
Eine Kollegin meinte, dass ihr Hund damit überhaupt nicht klar kommt. Wenn die Gassi-Zeit täglich um X Uhr ist und dann plötzlich eine Stunde früher/später ist, soll es mehrere Tage, wenn nicht sogar Wochen gedauert haben bis er die neue Zeit drinnen hatte.
Mittlerweile fangen sie schon Tage vorher an und verschieben die Zeit immer in 10 Min Schritten.

Ich bin aber der Meinung (Halt Stop) es soll alles so bleiben wie es ist.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1530537
Wie Chris schon sagt, haben Tiere nicht nur die Orientierung am Sonnenstand, sondern haben auch ihren Rhythmus. Ich merke das allein bei meinen zwei Katzen. Seit zwei Wochen habe ich nur Spätschicht oder Urlaub, trotzdem stehen die beiden spätestens 7 Uhr auf der Matte und wollen Frühstück. Egal was die Sonne sagt.

Das ist bei anderen Tieren nicht viel anders und da ist es eben nicht einfach mit einer Woche getan. Bei uns gab es die Tage einen Milchbauern, der im Radio dazu Stellung genommen hat. Der hat darauf hingewiesen, dass die Tiere da deutlich weniger Milch geben.

Es ist eben einfach künstlich geschaffener Stress.
von Kaffeesachse
#1530548
Und wenn's noch so wissenschaftlich ist, Zeit ist trotzdem relativ. :P Wenn jemand nächste Woche in die Sommerzeit geboren wird, die fiktiv einfach mal für immer bleibt, fühlt der sich dann irgendwann schlecht, weil er bemerkt, dass mittags um eins die Sonne senkrecht am Himmel steht, und er sich überlegt, dass es doch eigentlich erst 12 sein müsste? Und das Mittagessen, oh Schauder, das hat er ja dann auch nicht zur urdeutschen Zeit zu sich genommen! Es geht um eine Stunde, 60 Minuten, wenn man da aus den Latschen kippt, scheint mir das doch in vielen Fällen die Hörigkeit zur Uhr als sonst ein Rhythmus zu sein. Ja, ja, gleich haut man mich ... :lol:
Und wie wäre es dann bei "Normalzeit"? Flexibilisieren wir dann stattdessen Arbeits- und andere Zeiten? Darf ich im Sommer schon um 6 im Büro sein, weil mir dann ab 4 eh die Sonne volle Kanne in die Fresse scheint? Freut es Kunden, die man dann gleich mal anruft? Und im Winter darf ich dann erst um 9 kommen, weil länger dunkel? Fragen über Fragen ... :mrgreen:
von Roman
#1530649
Ich bin für ganzjährig Winterzeit.
Dies ist unsere normale Zeit.
Klar im Sommer wird es dann arg hell, aber ich finde es so besser wegen dem Lüften.

Klingt vielleicht doof das Argument aber es macht von den Temperaturen einen Unterschied wenn ich um 22:30 die Fenster aufreiße und die Sonne statt um 21:30 schon um 20:30 verschwunden ist.

Draußen kann man ja trotzdem noch schöne Abende verbringen es wird halt nur früher dunkel.

Früher hat das ja auch geklappt. Was ich selbst nicht wußte war, dass Österreich und Deutschland früher verschiedene Zeitzonen hatten.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1530654
Fühle mich tendenziell auch mit der Winterzeit wohler. Dass es bei der Sommerzeit ach so toll sein soll, dass es abends noch länger hell bleibt, habe ich als wirkliches Pro-Argument eh noch nie richtig gerafft. Klar, an den Tagen, wo man raus und was mit Freunden machen will, ist das cool, aber die arbeitende Bevölkerung muss doch überwiegend... abends einfach mal irgendwann einpennen. Und das finde ich leichter, wenn es sich nicht erst gegen 23 Uhr mal abzukühlen beginnt.

Kann aber auch damit leben, wenn die Sommerzeit bleibt, nur die Umstellerei brauche ich wirklich nicht. Da mag jetzt lachen, wen es nicht belastet, aber die weggenommene Stunde läuft mir seit Sonntag hinterher und ich habe schon Probleme, wieder in einen Rhythmus zu kommen.
Klar, First-World-Problem und bla, aber... wenn man das Problem lösen kann, ist es doch gut und richtig, das zu tun. Und für jedes Pro-Argument der Umstellung fällt mir ein Contra-Argument ein. Insofern: Weg mit dem Ussel.


Fohlen
von Roman
#1530655
Eben finde es auch besser wenn es eher abkühlt. Mit dem Klimawandel wird es auch ohne Sonne in der Nacht noch warm genug sein. Wir müssen leider im Juli immer ran da bei uns im Juli Urlaubssperre ist.
von Johnny
#1530670
Sagen wir so: im Hochsommer macht die Stunde vielleicht nicht so viel aus, aber jetzt im April finde ich es zum Beispiel schon genial, dass es bis nach 20 Uhr hell ist. Da merke ich direkt, wie bei mir die Stimmung hoch geht.
von Roman
#1530676
Ja die Stimmung geht zwar abends hoch aber im frühen im dunklen bzw. In der Dämmerung raus ist auch nicht das wahre.

Was auch schön ist an dauerhafter Winterzeit:
Man muss nicht bis halb neun warten um zu Gießen weil die Sonne drauf scheint sondern man hat schon eher "Feierabend".
von Kaffeesachse
#1530680
Roman hat geschrieben:Was auch schön ist an dauerhafter Winterzeit:
Man muss nicht bis halb neun warten um zu Gießen weil die Sonne drauf scheint sondern man hat schon eher "Feierabend".
Und ab Ende August muss man dann hetzen, damit man's vor der Dunkelheit noch schafft. :lol: