Sommerzeit oder Winterzeit?

Sommerzeit
11
42%
Winterzeit
8
31%
Keines von beiden
7
27%
Benutzeravatar
von LittleQ
#1541277
Ich freu mich jedenfalls nicht über das Gejammer, dass die Uhr wieder vorgestellt wird und die Hälfte der Bevölkerung durch den Zeitsprung wieder Kopfschmerzen und Nasenbluten bekommt. So wie in 12 Monkeys :D :D
von Baby
#1541373
Wenn man sich so umhört und auch hier liest, frag ich mich schon, ob bei so vielen wenn die Sonne untergeht, die Bürgersteige hochgeklappt und sämtliche Gärten und Terrassen für Menschen geschlossen werden. Als könne man im Sommer nicht auch dann bis 23.00 Uhr draußen sitzen wenn es um 22.00 Uhr dunkel ist... >:) :')

Ich bin für Winterzeit, war ich schon immer. Ich tu mich echt schwer mit der Stunde, die sie mir klauen im Sommer. Nicht gesundheitlich (jedenfalls nicht, dass ich da was merke), aber für die Stimmung, das Schlafen, etc. Und das ist nicht nach einem Wochenende erledigt (was ich tatsächlich auch etwas sonderbar finde, ich mein, after all ... es ist bloß 1h).

Auch muss ich ehrlich sagen, dass ich es schon lächerlich finde, dass es hierzu Diskussionen gibt. Das ist so typisch deutsch. Die Sommerzeit existiert nicht, sie wurde erfunden. Also wenn ich die Zeitumstellung abschaffe, dann schaffe ich nicht die reguläre Zeit ab, sondern die Erfundene.

Und seien wir mal ehrlich, es gibt keine Zeit, die allen gefällt.
von ZehnGrammZucker
#1541383
Baby hat geschrieben: Do 5. Mär 2020, 14:27 Wenn man sich so umhört und auch hier liest, frag ich mich schon, ob bei so vielen wenn die Sonne untergeht, die Bürgersteige hochgeklappt und sämtliche Gärten und Terrassen für Menschen geschlossen werden. Als könne man im Sommer nicht auch dann bis 23.00 Uhr draußen sitzen wenn es um 22.00 Uhr dunkel ist... >:) :')
Doch, natürlich kann man dann noch im Garten sitzen und grillen und chillen. Das würden auch noch alle so machen. Mir persönlich geht es aber eher um tageslichtabhängige Aktivitäten. Ich spiele seit 3 Jahren im Sommer immer mit Kollegen nach der Arbeit Tennis und da wird es lichttechnisch im Sommer einfach immer ab halb 9 knapp. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass die Zeit nochmal um einer Stunde reduziert wird, lohnt es sich für mich gar nicht mehr nach der Arbeit noch zum Tennisplatz zu fahren.

Wenn ich da so unser Dorf anschaue, ergeben sich dazu auch noch logistische Probleme. Über die Jahrzehnte hat es sich einfach etabliert, dass auch noch um 9 Uhr Fußball-Training oder andere Vereinsaktivitäten draußen stattfinden. Die müsste man dann alle auf einen Nachmittag/Abend mit 1h weniger quetschen.
Baby hat geschrieben: Do 5. Mär 2020, 14:27 Auch muss ich ehrlich sagen, dass ich es schon lächerlich finde, dass es hierzu Diskussionen gibt. Das ist so typisch deutsch. Die Sommerzeit existiert nicht, sie wurde erfunden. Also wenn ich die Zeitumstellung abschaffe, dann schaffe ich nicht die reguläre Zeit ab, sondern die Erfundene.
Naja... nach der Logik kann man auch sagen das Zeit relativ ist und irgendwer auch einfach mal unsere heutig Uhrzeit so wie wir sie kennen festgelegt, also erfunden hat. Das Argument zieht für mich überhaupt nicht.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1541386
Genau, wir leben einfach wieder nach dem Sonnenstand und keiner hat irgendein Problem. Weil Zeit hat ja auch mal jemand erfunden. ;) Es geht ja auch gar nicht so um den Hochsommer, sondern um eher etwas später, wenn man sich als arbeitender Mensch dann Ende August/Anfang September schon wieder sputen müsste, um noch was im Hellen zu unternehmen oder im Garten die Pflanzen zu gießen. Und eigentlich wär's auch toll, wenn's jetzt nicht schon wieder dunkel wäre. :blush: