Wen wählt ihr bei der Europawahl?

CDU/CSU
1
5%
SPD
6
32%
FDP
2
11%
B90/DIE GRÜNEN
5
26%
DIE LINKE
2
11%
AFD
2
11%
eine andere Partei
1
5%
gar nicht
Keine Stimmen
0%
Benutzeravatar
von Neo
#1532838
Naja, unter Habeck sind die Grünen linker geworden, aber es wirkt nicht so streng, wie bei KGE oder Hofreiter. Baerbock ist doch auch ganz bodenständig und nett unterwegs. Dazu dann eben noch der heiße Sommer im letzten Jahr, die Enteignungsdebatte und Fridays For Future, das eben das Medienthema schlechthin war. Die anderen Parteien hatten darauf gar keine Antwort oder reagierten selten dämlich. Wäre der Fokus wieder mehr auf der Flüchtlingskrise gelegen, dann ständen die Grünen nicht so gut da und die AfD wäre stärker und vermutlich auch die FDP und die Union.
Glaube auch nicht, dass die meisten Menschen einen konkreten Plan haben, was die Grünen überhaupt wollen, aber es wird eben gerade extrem gehypet, die anderen Parteien enttäuschen und irgendwie will man ja auch immer auf der "richtigen" Seite stehen und etwas mitbewirken. Das schaffen die aktuellen Bewegungen bzw. erwecken zumindest en Eindruck.

Die Grünen sind ja auch nach Fukushima extrem schnell nach oben geschnellt und dann kam eben Merkel aka die Klimakanzlerin und hat denen das Thema Atomausstieg vom Brot genommen und das auch noch zusammen mit der FDP. Danach gabs dann nichts mehr für die Grünen zu holen.

Man darf gar nicht mehr nach links-rechs Bündnissen gehen. Es gibt zwar viele Streitpunkte, aber im Notfall bekommen dann eben die Grünen das Umweltthema, das sie beackern können - bei allem anderen ists ja auch kritisch.
Nach Österreich halte ich es für ausgeschlossen, dass man mit der AfD in eine Regierung geht. Da muss man noch nicht mal berücksichtigen, wie rechts die doch in den Neuen sind. Entweder es entstehen Minderheitsregierungen oder man mischt eben bunt durch. Sehe da nur in einer Koalition mit den Linken ein wirkliches Problem.
von Familie Tschiep
#1532841
Frau Merkel machte die CDU zum Scheinriesen, die etwas verdeckte, wie stark die Grünen sind. Unter den Grünen gibt es auch viele Merkelfans.
Ich fand die Rezokritik an der CDU etwas zu pauschal.

Ich weiß nicht, ob die SPD klug beraten wäre, voll aufs Klimathema zu setzen. Im Herbst sind Wahlen in den neuen Bundesländern angesagt. Ich bin hin- und hergerissen, ob man Kretschmer empfehlen sollte, die AfD in Sachsen klein zu koalieren. In Österreich hat das ja mehrmals geklappt, in Hamburg übrigens aus. Ich möchte in keinem Land leben, wo die AfD an der Macht ist.

Mal schauen, ob der Brexit noch kommt. Zwar gewann die Brexitparty, aber Remain ist aber insgesamt stärker.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1532842
Die Grünen profitieren sicher davon, dass sie seit Jahren in keiner Verantwortung sind, aber dennoch ist folgender Trend lt. Infratest noch lange nicht am Ende.

Bild

Die Grünen sind gerade bei den jungen Wählern die kommende "Volkspartei". Die Grünen bieten, wenn man ehrlich ist, aber auch das beste Gesamtpaket, wenn es um die Perspektive geht. Egal, ob Klimaschutz oder soziale Fragen.

Die Partei mag auch nicht auf alles die besten Antworten haben, aber man hat immerhin eine Idee, wohin es gehen soll. Das hat keine andere Partei. Die CDU will nur die Macht verwalten, ansonsten nichts ändern, die SPD weiß gar nicht, was sie will, die FDP kriecht wiederum nur der Wirtschaft in den Hintern und die AfD ist einfach gegen alles; vor allem bei einer weltoffenen Jugend punktet man damit natürlich nicht. Und auch die Linke hat abseits von sozialen Fragen wenig Flair.

Aber gut, damit dann weiter im Wahlthread für Deutschland und nicht Europa :D
Benutzeravatar
von Neo
#1532843
Jaja, wartet mal ab, wenn Nahles demnächst von Martin Schulz weggeputscht wird. Dann gehts ab! >:)
Benutzeravatar
von Neo
#1532849
Kaffeesachse hat geschrieben: Mo 27. Mai 2019, 14:12 Ob die denn das Abstellgleis noch finden, auf dem der Schulzzug damals gestrandet ist? :')
':)
Soll man schon gefunden haben, so wird zumindest gemunkelt. Der Post liest sich wie ein Gag, aber das ist wirklich Thema.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1532857
Ja hab gestern auch gehört dass die wirklich überlegen den schulzzug nochmal fahren zu lassen :D
Ich glaube ja, die SPD braucht einfach ein Jahr ohne Regierungsverantwortung. Einfach um sich zu profilieren. Die können jetzt im Bundestag noch so oft gegen die CDU wettern, der normale Wähler wird das nicht mitbekommen und die Politik kaum von der der CDU unterscheiden und das in einen Topf werfen.

Bei den Jungen Wählern kommen wohl mehrere Faktoren zusammen (das Bild der Erstwähler unterscheidet sich kaum von den unter 30-jährigen). Da gilt es auch zu bedenken, dass die Partei „Die Partei“ bei den Jungen gut abgeräumt hat, aber die Stimmen bei der Bundestagswahl dann entweder zu Nichtwählern werden oder wohl auch zu den Grünen/Linken wandern werden.
Wenn ich mich so umhöre: Das Auto ist out. Meine Generation ist einfach häufiger der Meinung, dass das private Auto keine Zukunft hat. Kenne zwar auch welche die ihr Auto lieben und niemals den öpnv nutzen wollen, aber die meisten stehen dann doch (noch) hinter dem öpnv. Wie das aussieht wenn das dicke Geld verdient wird, keine Ahnung. Es wird aber wohl weniger. Aber ich lebe ja auch in der Stadt...

Dazu wird überall beschrieben dass die CDU nur Klientel-Politik betreibt, also die Reichen bevorzugt. Da passt die Abschaffung des Solidaritätsbeitrags wunderbar ins Bild. Der soll bis 2021 abgeschafft werden (steht im Koalitionsvertrag), allerdings nur für die unteren 90% der Verdienenden. Die oberen 10%, also die mit über 150.000€ Einkommen (inklusive Ehepartner), sollen diesen Beitrag weiterzahlen. Das will die CDU jetzt aber ändern, es soll diesen Beitrag niemand mehr zahlen. Dies wird von AKK so beworben: „Die SPD macht schon lange keine Politik mehr für die, die morgens aufstehen, malochen, und hart für ihr Geld arbeiten!“. Dazu wird mit dem hart arbeitenden Handwerker geworben, der dann mehr hat. Kein Handwerker verdient so viel...
Übrigens zahlen die unteren 90% genauso viel, wie die oberen 10%.
Wo dass jetzt den malochenden helfen soll, keine Ahnung.

Da es anders im Koalitionsvertrag steht wird das sicherlich auffallen, wenn der plötzlich für alle abgeschafft wird und gut wird das bei der breiten Masse wohl kaum ankommen, wenn der Staat den Reichen 10 Milliarden € Steuern erlässt.

Von der Seite gesehen werden die Grünen wohl stark bleiben bis zur Bundestagswahl, was die im EU-Parlament veranstalten ist da wohl den meisten egal. Wenn die CDU sich noch ein bisschen was erlaubt, wird es wohl noch weiter bergab gehen. Dazu ist es wohl selbst egal, wenn man wieder etwas linker wird (man ist ja streng genommen links, es fällt nur nicht so auf). Wenn die CDU so weiter macht bleibt ja für den normalen Menschen fast nur noch die nazi-Ecke (weil er das Programm nicht liest und denkt es handle sich dabei um Politik für den kleinen Mann) oder alles ab der spd in die linke Richtung. Die CDU entwickelt sich da gerade zu einer FDP light, und die ist ja eigentlich nicht massentauglich. Stellt sich die SPD klug an und nimmt in etwa die Position an, die die Grünen jetzt haben (bürgerlich-links) dann kriegt man auch wieder stimmen von der CDU ab und kriegt vielleicht ne Koalition mit den Grünen zustande. Aber man wird das wohl kaum schaffen, da man das Vertrauen einfach verloren hat.
Allerdings sind CDU und SPD bei den Senioren ja weiterhin sehr stabil. Aber die Wählerschaft verkleinert sich ja in den nächsten 2 Jahren noch etwas...
Benutzeravatar
von Nerdus
#1532860
Neo hat geschrieben: Mo 27. Mai 2019, 17:53
Nerdus hat geschrieben: Mo 27. Mai 2019, 17:49 0,2% für die Humanisten, wuh.
Dabei war der Spot echt knuffig. :frowning2:
Ich seh’s positiv, besser als 0,0. Und es war ja das erste Mal. Und so.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1532861
Die Humanisten haben einfach Punkte im Programm, die ich völlig ablehne. Einerseits dass Geschäfte öffnen können wann sie wollen (auch sonntags), alle Drogen sollen legal und Atomkraft weiter erlaubt sein...
Haben zwar auch viel im Programm wo ich ja sage, aber andere Parteien sind einfach für mich tauglicher...
Aber vermutlich werde ich mir deren Programm zur Bundestagswahl anschauen.

Eigentlich will ich ja ne eigene Partei, die ich dann wie in Qualityland „Die Fortschrittspartei“ nenne 😅 aber damit in den Bundestag einzuziehen....schwierig :D wäre wohl massentauglich, aber ich müsste ja vorrangig AfD und CDU stimmen klauen, damit es was nutzt. Mich da einfach als dritte Partei zwischen grün und CDU zu pflanzen ist wohl schwierig, wenn man an spätere Koalitionen denkt :D
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1532863
Ich hab ja mittlerweile immer stärkere Probleme mit Parteien und deren Begrenztheit. In unserer heutigen Welt muss man schnell auf untershiedlichste Dinge reagieren und sich dabei aus dem gesamten politischen Baukasten bedienen können. Das Einzige, was ginge, wäre da wohl eine Mitte-Links-Rechts-Partei. :D Ja, als Politiker wäre ich eine Angela Merkel, nur noch "schlimmer". :')
Und wenn man so sieht und hört, was ihr nachkommt, möchte man nur laut weinend rufen: "Mutti, wo bist du?!" O:-)
Benutzeravatar
von Neo
#1532864
Kaffeesachse hat geschrieben: Mo 27. Mai 2019, 19:27Und wenn man so sieht und hört, was ihr nachkommt, möchte man nur laut weinend rufen: "Mutti, wo bist du?!" O:-)
Tja, die wird man auf der Weltbühne noch vermissen.

Und Nahles stellt sich nächste Woche wohl schon der Neuwahl. Kommt schnell.
Benutzeravatar
von Neo
#1534292
Meine Güte. Blickt noch irgendjemand bei der Wahl zum Kommissionspräsidenten bzw. Präsidentin durch?
Europa ist ja echt nicht mein Steckenpferd, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass selbst alle anderen die Welt nicht mehr verstehen. Ich habe ja noch bei Keller die Augen gerollt, aber woher kommt jetzt bitte von der Leyen? :')
Benutzeravatar
von LittleQ
#1534305
Ich finde das ehrlich gesagt gar nicht witzig, sondern einfach nur kackendreißt. Vor allem, wenn ich lese, wie versucht wird das jetzt als so eine Art notwendigen Kompromis zu rechtfertigen. Ich finde nicht, dass sich der Rat überhaupt in solche Belange einmischen sollte und schon gar nicht, dass Spitzenkandidaten einfach so dreist weggeschoben werden.

Dann kann man die Wahl in Zukunft auch gleich sein lassen.
von P-Joker
#1534307
Neo hat geschrieben: Di 2. Jul 2019, 19:49 Ich habe ja noch bei Keller die Augen gerollt, aber woher kommt jetzt bitte von der Leyen? :')
Wer bitte war bzw ist Keller?

Andererseits:
Wenn schon eine deutsche Ministerin den Posten bekommen soll, warum dann die schlechteste?
Warum eine, die überhaupt nicht für Europa kandidiert hat?
Wenn schon dann eine die als Ministerin nicht ganz so schlecht war und die auch noch kandiert hat!
Also wenn schon, dann dürfte es allenfalls Katarina Barley sein!
Benutzeravatar
von Neo
#1534309
P-Joker hat geschrieben: Di 2. Jul 2019, 23:56
Neo hat geschrieben: Di 2. Jul 2019, 19:49 Ich habe ja noch bei Keller die Augen gerollt, aber woher kommt jetzt bitte von der Leyen? :')
Wer bitte war bzw ist Keller?
Ska Keller. Die Spitzenkandidatin der Grünen.
von P-Joker
#1534311
Neo hat geschrieben: Di 2. Jul 2019, 23:59
P-Joker hat geschrieben: Di 2. Jul 2019, 23:56
Neo hat geschrieben: Di 2. Jul 2019, 19:49 Ich habe ja noch bei Keller die Augen gerollt, aber woher kommt jetzt bitte von der Leyen? :')
Wer bitte war bzw ist Keller?
Ska Keller. Die Spitzenkandidatin der Grünen.
Ach ja, stimmt!
Aber was gab es da mit den Augen zu rollen? Die wollte ja niemand zur EU-Kommissionspräsidentin machen.
Sie will lediglich als Parlamentspräsidentin kandidieren. Und das ist ja wohl ihr gutes Recht!
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1534314
Also: Alle hassen Manfred Weber, also hat der sich zurückgezogen. Timmermanns bekommt auch keine Mehrheit, das findet die cdu nicht so geil. Die hätten lieber keinen Sozialdemokraten sondern einen aus ihrem Lager. Also wurde jetzt die von der Leyen vorgeschlagen, weil sie ja grundsätzlich Kompetenzen hat, nur nicht gerade bei der Bundeswehr. Sie kann englisch und französisch fließend und steht bei vielen ausländischen Politikern hochnim Kurs aufgrund irgendwelcher Dinge. (Ich empfehle auf twitter den zdf Korrespondenten Stefan Leifert).

Ich find sie jetzt grundsätzlich nicht unpassend. Da muss halt jeder etwas größer denken, einen Kandidaten der alle zu 10% glücklich macht gibt es wohl nicht.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1534321
Ich weiß ja nicht, aber mir kommt es so vor, dass dieses Spitzenkandidat-Prinzip wieder mal ein Steckenpferd einiger weniger war. So setzt sich jetzt also keiner von beiden durch. Was sollte man da machen? Von der Leyen wäre da nun nicht die schlechteste Wahl und die Bundeswehr freut sich auch. ;)
Benutzeravatar
von Neo
#1534322
Vermutlich wäre das Wahlergebnis mit ihr auch nicht anders ausgefallen. Die meisten wählen doch die von ihnen präferierte Partei und haben keinen Plan von der Europapolitik mit den ganzen Parteifamilien. Den Unmut kann ich trotzdem verstehen. Da fragt man sich doch auch, wie es in Zukunft aussehen soll, wenn man einfach keine Mehrheiten mehr findet. Und Vestager ausschlagen, die so ziemlich jeder mögen würde. Vize wäre auch nicht übel, aber trotzdem, da man Weber und Timmermanns nicht will, die ALDE bei der Europawahl am meisten dazugewinnen konnte und sie im liberalen Spektrum mittig steht, also viele Felder bedienen kann, ist es einfach nur schade drum.

P-Joker hat geschrieben: Mi 3. Jul 2019, 00:04 Aber was gab es da mit den Augen zu rollen? Die wollte ja niemand zur EU-Kommissionspräsidentin machen.
Sie will lediglich als Parlamentspräsidentin kandidieren. Und das ist ja wohl ihr gutes Recht!
Ja, sicher. Mir gehts eher um den ganzen Tickerverlauf am gestrigen Tag. Hatte selten so viel EIL und EXKLUSIV auf meinem Smartphone.
von P-Joker
#1534343
Wolfsgesicht hat geschrieben: Mi 3. Jul 2019, 02:47 Da muss halt jeder etwas größer denken, einen Kandidaten der alle zu 10% glücklich macht gibt es wohl nicht.
Das dürfte wohl ein Tippfehler sein. Denn 10 % dürften in dem Fall ja wohl bedeutend zu wenig sein. :D
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1534350
P-Joker hat geschrieben: Mi 3. Jul 2019, 12:53
Wolfsgesicht hat geschrieben: Mi 3. Jul 2019, 02:47 Da muss halt jeder etwas größer denken, einen Kandidaten der alle zu 10% glücklich macht gibt es wohl nicht.
Das dürfte wohl ein Tippfehler sein. Denn 10 % dürften in dem Fall ja wohl bedeutend zu wenig sein. :D
Bist wohl ein ganz schlauer! :P
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1534903
Muss sagen, man hätte „Die Partei“ durchaus wählen hätte können :D haben beide gute Reden gehalten.
Benutzeravatar
von Neo
#1534914
Nu ist der Drops gelutscht. Nachdem das Abklappern bei den Parteien eher mühsam und wolkig war (konnte ja nur den Live-Stream der Grünen verfolgen), war die heutige Rede echt gut gelungen. Kann zwar verstehen, wenn man sie nicht wählen mag, aber das Argument von sämtlichen Parteien mitte-links, dass einige Populisten rechtsaußen für sie stimmen und man sie deshalb nicht wählen will, weil man sich sonst mit denen gemein macht, ist einfach nur unglaublich dämlich. Gerade weil man sich getreu der Argumentation ja nun bei Meuthen und den Identitären unterhakt. :information_desk_person_tone1:

Aber auch irgendwie schön, dass das auf Twitter weniger bockt, als irgendein notgeiler Youtube-Specht...