Benutzeravatar
von vicaddict
#1550160
Es gibt bei den Briefwahlen obendrein auch mal wieder das merkwürdige Vorkommen, dass wohl Stimmzettel von Afroamerikanern 4x häufiger als ungültig abgelehnt werden als von Weißen. In Pennsylvania soll wohl eine spezielle "Security" dafür sorgen, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Was genau das heißt, wurde nicht gesagt.

Man versucht dort derzeit wirklich mit allen Mitteln die Briefwahl einzuschränken, da diese vorrangig von Demokraten genutzt wird. Auf der anderen Seite sind Trumps treueste Wähler ausgerechnet die Alten, die zwar sonst immer verlässlich ins Wahllokal spazieren, sich aber natürlich auch keinem Risiko aussetzen wollen.

Es wurde immerhin schon mit aller Deutlichkeit gesagt, dass es keine Verschiebung der Wahl geben würde. Das zweite TV Duell dürfte aber auf jeden Fall vom Tisch sein. Das wäre eine Townhall gewesen, einen Tag vor der Aufhebung der Quarantäne von Trump, sofern man sich an die Regeln hält.

Wenn man bedenkt, dass er Biden in der Debatte noch wegen der Maske verspottet hat, ist das natürlich für Trump der nächste Tiefschlag. Damit er das positiv für sich nutzen könnte, müsste er schon weiterhin putzmunter durch die Gegend springen. Dadurch, dass es wohl bei ihm auch ernster zu sein scheint, ist jede Bemühung Corona weiter klein zu reden, für die Katz.
von Sentinel2003
#1550165
.....nun, ist natürlich die FRAGE der Fragen, auch, wenn es heißt, da er wohl die milde Form von Corona haben soll, ob die Wahl auch am 3.11. statt finden wird....

Und, gibt es denn dann wegen seinem Corona überhaupt noch eventuell ein 2, und letztes Duell, oder fällt das ganz flach...Fragen über Fragen....


Geschweige denn davon, dass ja Trump schon seit Monaten über die Medien verlauten lässt, dass er die Brief Wähler nicht akzeptieren wird....
Benutzeravatar
von Nerdus
#1550167
vicaddict hat geschrieben: Sa 3. Okt 2020, 16:56Wenn man bedenkt, dass er Biden in der Debatte noch wegen der Maske verspottet hat, ist das natürlich für Trump der nächste Tiefschlag. Damit er das positiv für sich nutzen könnte, müsste er schon weiterhin putzmunter durch die Gegend springen. Dadurch, dass es wohl bei ihm auch ernster zu sein scheint, ist jede Bemühung Corona weiter klein zu reden, für die Katz.
Er hat sich ja auch auf die Bühne gestellt und gesagt, dass sie alle vorher getestet wurden und sich an Social Distancing und alle anderen Vorgaben gehalten haben … war halt gelogen. Trump nebst Gefolge wurde vor der Debatte nicht noch mal vor Ort getestet, weil sie zu spät kamen, seine Familie hat sich im Gebäude nicht an die Maskenpflicht gehalten und wie es ums Social Distancing bestellt ist, weiß man ja.

Ist echt unvorstellbar, der Präsident der Vereinigten Staaten kann sich nicht mal an die einfachsten Auflagen halten. Wie so ein kleines Kind.

Interessant könnte dann noch werden, wie viele der republikanischen Senatoren sich angesteckt haben, dann könnte es nämlich dünn werden mit der Abstimmung zum Supreme Court.
von Sentinel2003
#1550168
Nun, dass er und seine ganze Famulie, nebst Stab gegen die Masken sind, ist doch schon ewig klar gewesen!
Benutzeravatar
von vicaddict
#1550169
Sentinel2003 hat geschrieben: Sa 3. Okt 2020, 17:14 .....nun, ist natürlich die FRAGE der Fragen, auch, wenn es heißt, da er wohl die milde Form von Corona haben soll, ob die Wahl auch am 3.11. statt finden wird....

Und, gibt es denn dann wegen seinem Corona überhaupt noch eventuell ein 2, und letztes Duell, oder fällt das ganz flach...Fragen über Fragen...
Steht doch oben. Das wurde bereits geklärt. Es wird keine Verschiebung geben. Er selbst kann das schon gar nicht anordnen.
Benutzeravatar
von Neo
#1550257
Der Film zur Rückkehr ins Weiße Haus. Da musste ich dann doch mal lachen...
Trump hat seine Corona-Erkrankung bisher bestmöglich genutzt und markiert nun den starken Mann. Berichten nach scheint das wohl nicht ganz so glimpflich verlaufen zu sein, aber hey, verhöhnen wir doch mal ein paar Angehörige der Verstorbenen und Leute, die einen schwerern Verlauf haben. Ganz nebenbei kann man dann noch andere infizieren. -_-
Benutzeravatar
von vicaddict
#1550260
Dummerweise macht er nur gerade zwei Fehler. Er setzt gerade wieder auf die zwei Themen, die nachweislich bei der Bevölkerung nicht ankommen. Und das keine 4 Wo. vor der Wahl.

Da muss schon viel passieren, dass Biden das Ding noch verliert.
Benutzeravatar
von Neo
#1550261
Naja, für die Themensetzung kann er ausnahmsweise mal nichts. ^^

Hillary vor 4 Jahren übrigens ähnlich gut dabei und da hats Trump noch "gedreht".
Benutzeravatar
von vicaddict
#1550263
Dafür, dass er Covid weiter runterspielt, kann er durchaus was :D Das kommt bei den Leuten nicht gut an.
Benutzeravatar
von Neo
#1550264
Also, wenn die Leute nicht schon davor von der Politik abgeschreckt waren, gerade als noch rauskam, dass er alles ab Februar bewusst runterspielte, dann weiß ich auch nicht. So ists für seine Leute und ein paar Zweiflern doch bestmöglich gelöst.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1550265
123 Angestellte, die in den letzten Wochen nah an ihm dran waren, wurden jetzt positiv getestet.

Es kann für Trump aber doch nicht mehr darum gehen, seiner Basis nach dem Mund zu reden. Die wählen ihn sowieso. Er muss irgendwie auch die Wähler ansprechen, die halbwegs Vernunft in der Rübe haben. Das tat er vor 4 Jahren. Heuer nicht mehr und gerade die verschreckt er. Auch punktet damit nicht bei den Alten und verliert dort stark an Biden. Gerade die Alten sind aber ne Kerngruppe der GOP. Auch hat er doch gerade diese Wechselwähler durch den Auftritt bei der Debatte verschreckt. Da kam er nun wirklich nicht gut weg. Selbst bei den eigenen Anhängern.

Trump hat diese Eskapade nicht positiv besetzen können. Biden läuft weiter unter jedem Radar und Trump schlägt sich selbst. Die Rechnung geht wohl auf.
Benutzeravatar
von Neo
#1550271
Kürzlich erst gelesen, dass 35% der Amerikaner Corona für eine Erfindung der Eliten halten und viele Trump alleine schon deshalb wählen, weil er das Virus nicht ernst nimmt und vieles in Frage stellt. Er könnte sich jetzt natürlich reumütig präsentieren und sagen, dass er Angst hatte, kurzzeitig beamtet werden musste und Medikamente bekam, also eher so in Richtung Johnson, aber da wäre dann eben die Frage, wie viel auf der einen Seite zu gewinnen und der anderen zu verlieren wäre.
Denke nicht, dass es da ein großes Dazwischen gibt. Viele Reps sind unzufrieden mit Trump, wählen ihn aber, weil sie sonst keine andere Wahl haben und bei den Democrats schaut es doch nicht anders aus. Geht eigentlich hauptsächlich darum die Wähler zu motivieren und da ist seine Bolsonaro-Taktik warscheinlich sicherer.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1550279
Die Polls sagen da aber was anderes. Da bekam Biden nach der Debatte noch mal einen kleinen Schub. Aber gut, in den nächsten 4 Wochen wird so viel vermutlich nicht mehr passieren. Aktuell geht es da wohl nur noch darum Coney Barrett durchgedrückt zu bekommen und das stellt sich als schwierig dar, da wohl 3 der GOP Senatoren aus dem Judiciary Comittee positiv getestet worden sind. Die haben zwar schon angekündigt, notfalls auch im "moonman" Schutzanzug zur Abstimmung zu kommen, aber das wird noch spannend. Die Wahl selbst hat man garantiert schon aufgegeben. Gerade auch, weil Trump in allen Swingstates hinten liegt. Selbst Texas könnte blau werden. Biden braucht nur einen dieser Staaten, Trump braucht alle. Das ist der Unterschied zu 2016.
von Sentinel2003
#1550316
US-Präsidentschaftswahl
Melania-Tapes: Der Frust und die fragwürdigen Ansichten der First Lady

Delia FriessvonDelia Friess

Tonbandaufnahmen von Melania Trump zeigen auf, wie Melania über ihre Aufgaben als First Lady denkt. Doch die „Melania Tapes“ offenbaren nicht nur das.

Melania Trumps ehemalige Vertraute veröffentlicht geleakte Tonbandaufnahmen auf CNN.
Die Tonbänder offenbaren schockierende Zitate und Ansichten von Donald Trumps Ehefrau.
Die „Melania Tapes“ zeigen eine völlig überforderte First Lady Melania Trump.

Washington – Wieder eine Woche voller Chaos für US-Präsident Donald Trump und seine Ehefrau Melania Trump: Nachdem zuvor Trumps enge Beraterin Hope Hicks positiv auf das Coronavirus getestet worden war, teilte Donald Trump am Freitagmorgen (02.10.2020) auf Twitter mit, dass er und seine Frau Melania Trump ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert seien. Beide hatten zuvor eine Veranstaltung im Rosengarten des Weißen Hauses besucht, die sich nun offenbar zum Superspread-Event entwickelt.

Unangenehm für Melania Trump dürfte diese Woche zusätzlich die Veröffentlichung von neuen Tonbandaufnahmen auf CNN mit unverhohlenen Lästereien der First Lady sein: Die „Melania Tapes“ schlagen in den USA gerade hohe Wellen.
Melania Trump: Geheime Tonbandaufnahmen offenbaren Ansichten der First Lady

Der Mitschnitt eines Telefonats von Melania Trump mit ihrer ehemaligen Vertrauten Stephanie Winston Wolkoff aus dem Jahr 2018 wurde diese Woche von CNN veröffentlicht. Darin flucht und schimpft Melania Trump über ihre Aufgabe, anlässlich Weihnachten das Weiße Haus zu dekorieren. Frustriert und ganz und gar nicht christlich klingt es, wenn Melania Trump mit unverkennbarem Akzent in etwa sagt, sie habe sich „den Arsch aufgerissen“ („I put my ass off“). Und: „Wer interessiert sich für das verdammte Weihnachtszeug und Dekoration? Aber ich muss es tun, richtig?“ („Who gives a fuck about Christmas stuff and decoration. But I need to do it, right?“)
December 5, 2019, Washington, District of Columbia, U.S.: President DONALD TRUMP and First Lady MELANIA TRUMP light the 2019 National Christmas Tree during the 97th annual National Christmas Tree Lighting Ceremony
+
Die First Lady der USA spielt traditionell rund um Weihnachten eine wichtige Rolle. Doch Melania Trump scheint über diese Aufgaben nicht sehr erfreut zu sein, wie die „Melania Tapes“ enthüllen.
© White House via www.imago-images.de
„Melania Tapes“: Fluchende First Lady dürfte christliche Wähler*innen verärgern

Die Enthüllungen über Melanias Äußerungen dürften Donald Trumps konservative und christliche Wähler*innen, darunter viele Evangelikale, nicht gerade erfreuen. Bedient sich die sonst so zurückhaltend wirkende First Lady Melania Trump in dem angeblich aufgezeichneten Telefonat doch zahlreicher verbaler Entgleisungen, die sehr stark an das Verhalten ihres Ehemannes erinnern. Die Enthüllungen kommen für Donald Trump kurz vor der US-Präsidentschaftswahl denkbar ungelegen.

Wirklich moralisch fragwürdig sind die auf den „Melania Tapes“* festgehaltenen Äußerungen zu Migrant*innenkindern. Denn im Anschluss an die Weihnachtsdekoration sei Melania Trump nach Kindern gefragt worden, die von ihren Familien getrennt worden sind. Worauf die First Lady zu ihrer Freundin sagt: „Gebt mir eine verdammte Pause.“ („Give me a f*** break.“) Und Melania beschwert sich weiter: „Wo haben sie etwas gesagt, wenn Obama das getan hat?“ Der Hintergrund ist die Einwanderungspolitik ihres Ehemannes: 2018 trennte die Trump-Regierung Kinder von illegal ins Land gekommenen Familien und behielt sie in Gewahrsam. Trump wird für seine rigide Einwanderungspolitik vielfach kritisiert und von Anhänger*innen wie Konservativen und Rechten gefeiert.
Melania Trump: Migrant*innen wüssten, wie man Grenzbeamte anlüge

Melania Trump sagt in dem Telefonat, sie habe versucht, ein Kind mit seiner Familie zusammenzubringen, sei aber an den Gesetzen gescheitert. Auch Medien kommen bei Melania Trump nicht gut weg: Die freien Medien wollten die Story nicht machen, nur Fox News. Aber sie habe nicht zu Fox News gehen wollen.

In einem Teil der Tonbandaufnahme behauptet Melania, die selbst erst 2006 die amerikanische Staatsbürgerschaft erwarb, außerdem, dass Mütter und Kinder lernten, wie man Grenzschutzbeamte anlüge. „Sie gehen rüber und sagen: ,Wir werden von einem Gangmitglied getötet, es ist so gefährlich.‘“ So dürften sie dableiben, soll die First Lady weiter gesagt haben, wie auch die WELT berichtet.
Ehemalige Vertraute veröffentlicht Enthüllungsbuch mit „Melania Tapes“

Stephanie Winston Wolkoff hatte zuvor das Enthüllungsbuch „Melania and Me. The Rise and Fall of My Friendship with the First Lady“ über ihre Beziehung mit Melania Trump veröffentlicht, die 2018 im Streit und dem Rauswurf Wolkoffs aus dem Weißen Haus endete. Gegen das Buch gehen US-Präsident Donald Trump und Melania Trump auch juristisch vor, berichtet The Daily Beast.

Melania Trump wirkt auf den sogenannten „Melania Tapes“, als sei sie mit ihrer Rolle als First Lady vollkommen überfordert. Im Anschluss an die Aufnahmen bei CNN sagt die Verfasserin des Enthüllungsbuches dem Moderator Anderson Cooper, dass Melania Trump wohl mit niemandem in der Trump-Familie über ihre Probleme sprechen könne. Melania Trump soll gegenüber Wolkoff im Weißen Haus auch über die Trump-Familie, insbesondere über die Lieblingstochter des US-Präsidenten, Ivanka Trump, gelästert haben.

-------------------------------------------------------


ähm ja, @Melania, das f****** Weihnachten.... ':) O:-) ;)
Benutzeravatar
von vicaddict
#1550319
Nun ja. Ich bin mir sicher, du wirst von jedem ähnlich schockierende Aufnahmen finden können, wenn denn alle "Vertrauten" plötzlich alles öffentlich machen. Ungelegen kommt es dennoch.

Harris hat im Duell der Vize-Kandidaten auch die bessere Figur abgegeben und selbst Rasmussen sieht Biden inzwischen mit 52:40 vorn.

Da hilft es auch nicht, dass Trump es als Geschenk Gottes bezeichnet, Corona gehabt zu haben und den Medi-Cocktail, den er bekommen hat, allen Amerikanern kostenfrei zu versprechen. Also doch Medicare 4 All :D Die Aufsichtsbehörde hat schon einen Riegel vorgeschoben. Im Weißen Haus regiert nur noch Panik, weil sie wissen, dass das Ding nicht mehr zu gewinnen ist.
von Johnny
#1550340
Warum sind die Polls in den USa eigentlich immer so unzuverlässig? Da kommen an zwei aufeinander folgenden Tagen Daten aus Florida, einmal liegt Biden +11 vorne, am nächsten Tag Trump mit +3.
von thunder49
#1550342
Johnny hat geschrieben:Warum sind die Polls in den USa eigentlich immer so unzuverlässig? Da kommen an zwei aufeinander folgenden Tagen Daten aus Florida, einmal liegt Biden +11 vorne, am nächsten Tag Trump mit +3.
Wenn ich ehrlich bin, interessieren mich Umfragen in den USA garnicht. Was die wert sind, hat man ja vor 4 Jahren gesehen. Mein Gefühl (mehr ist es nicht, bin kein Experte für US-Wahlen) sagt mir aber das es enger wird als viele Umfragen es vorhersagen, und das die Demokraten wirklich den einzigen Kandidaten gefunden haben den Trump besiegen kann.
Der X-Faktor im Wahlkampf könnte für die Demokraten Kamala Harris werden.

Fakt ist auch, das Land ist gespaltener denn je, und die Frage wird doch sein, wer mobilisiert die wenigen unentschlossenen Wähler??
von Familie Tschiep
#1550370
thunder49 hat geschrieben: Fr 9. Okt 2020, 22:47
Johnny hat geschrieben:Warum sind die Polls in den USa eigentlich immer so unzuverlässig? Da kommen an zwei aufeinander folgenden Tagen Daten aus Florida, einmal liegt Biden +11 vorne, am nächsten Tag Trump mit +3.
Wenn ich ehrlich bin, interessieren mich Umfragen in den USA garnicht. Was die wert sind, hat man ja vor 4 Jahren gesehen. Mein Gefühl (mehr ist es nicht, bin kein Experte für US-Wahlen) sagt mir aber das es enger wird als viele Umfragen es vorhersagen, und das die Demokraten wirklich den einzigen Kandidaten gefunden haben den Trump besiegen kann.
Der X-Faktor im Wahlkampf könnte für die Demokraten Kamala Harris werden.

Fakt ist auch, das Land ist gespaltener denn je, und die Frage wird doch sein, wer mobilisiert die wenigen unentschlossenen Wähler??
Die Umfragen waren gar nicht so schlecht, wenn man sich nur die landesweite Zahlen anschaut, beim Popular Vote hat Clinton ja eindeutug gewonnen. Die Verzerrung liegt am Wahlsystem, die etwas merkwürdig gewichtet. Trump hatte verdammt viel Glück, die Welt und die USA ganz viel Pech, Russland hat etwas nachgeholfen.
Ich glaube sogar, dass sie Trump zu hoch bewerten, weil sie nicht erneut vorwerfen lassen, dass sie das Ergebnis falsch vorhergesehen haben.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1550376
Warum die Umfragen ungenau sind? Weil es unterschiedlich geprägte Institute gibt, die mit unterschiedlichen Methoden die Befragungen durchführen. Im Schnitt gibt es aber immer ne Abweichung von 3-5%. Warum das so ist? Keine Ahnung. Dazu müsste man sich vermutlich noch genauer damit befassen. Ich empfehle immer 538. Die liegen seit jeher immer gut.

Trump hat 2016 ca 2% besser abgeschnitten als in den Umfragen erwartet. Das hat in einigen Staaten gereicht, um zu gewinnen, da es dort eben sehr eng war und viele Demokraten nicht zur Wahl gegangen sein, weil man geglaubt hat, Clinton würde eh gewinnen. Das ist diesmal anders. Selbst wenn man diese 2% großzügig einberechnet, hat Biden überall einen deutlichen Vorsprung. Selbst South Carolina und Texas sind möglich, während Trump selbst Michigan inzwischen abgeschenkt hat. Es gab wohl auch noch nie einen Kandidaten, der in den National Polls 16 Punkte vor seinem Rivalen lag.

Dazu kommt, dass es auch in den Senatswahlen nicht gut aussieht. Das könnte eine blaue Welle geben. selbst Lindsay Graham wirkte neulich schon verzweifelt im TV als er nach Spenden rief.

Warum man Harris als Geheimwaffe ansieht, ist mir aber unklar. Vize-Kandidaten sind seit jeher völlig irrelevant. Weder bringen sie Stimmen in ihren Heimatstaaten, noch sorgen sie landesweit für bessere Werte. Wenn man mal die Debatte der beiden Vizes vor ein paar Tagen als Anhaltspunkt nimmt, war es so, dass Harris bei den Männern 52/48 vorn lag, wenn ich das richtig im Kopf habe, bei den Frauen waren es IMHO 68%. Bedenkt man aber, dass Frauen auch ohne Harris in großer Mehrheit nicht Trump wählen, ändert das halt nichts. Am Ende kommt es auf die beiden Präsidentschaftskandidaten an und da ist es einfach so, dass Biden per default gut dasteht, weil er gar nicht erst in Erscheinung tritt. Trump hingegen schafft es nicht, den Fokus auf Biden zu lenken. Er selbst schießt wild um sich und feuert aus allen Rohren, weil er das Ende kommen sieht, aber genau das führt zu noch mehr Kritik. Die Tatsache, dass er jetzt auch das Stimulus-Paket abgelehnt hat und die Wähler unverhohlen erpresst, es gäbe nur Entlastungen, wenn sie ihn wählen, kommt halt nicht gut an. Dass man Biden und Harris als Socialists bezeichnet, ist halt auch absurd. Das nimmt ihnen kein Wähler ab. Einzig der Punkt, ob Biden den Supreme Court aufstocken will, ist etwas, was aktuell ein wenig für Verunsicherung sorgt. Weder er, noch Harris haben das verneint. Woher das Gerücht kommt? Keine Ahnung, aber angeblich plant man die Aufstockung auf 13 Richter, um diese Posten mit Liberalen zu besetzen. Am Ende wird aber das keine Wahl entscheiden. Zumal die Mehrheit der Bevölkerung es nicht goutiert, dass die Republikaner Coney Barrett durchrücken wollen.
von thunder49
#1550405
vicaddict hat geschrieben:Warum man Harris als Geheimwaffe ansieht, ist mir aber unklar
Ich beziehe das mehr auf das "Danach", denn Biden ist wie Trump ja nicht mehr der Jüngste, und es ist schon gut zu wissen, das im Zweifel jemand Fähiges bereitsteht
von Sentinel2003
#1550527
thunder49 hat geschrieben: Mo 12. Okt 2020, 15:08
vicaddict hat geschrieben:Warum man Harris als Geheimwaffe ansieht, ist mir aber unklar
Ich beziehe das mehr auf das "Danach", denn Biden ist wie Trump ja nicht mehr der Jüngste, und es ist schon gut zu wissen, das im Zweifel jemand Fähiges bereitsteht

Hallo @vica, daß mit Harris ist doch hier schön desöfteren gesagt worden, die Demokraten sehen in Kamala Harris schon jetzt die Nachfolgerin für 2024 als seine Nachfolgerin!
Benutzeravatar
von vicaddict
#1550547
Das ist sie qua Amt, sofern sie denn beide gewählt werden, aber deshalb ist sie noch lange keine Geheimwaffe. Der Begriff impliziert für mich, dass sie Biden in hohem Maße Wählerstimmen bringt. Das ist aber nicht der Fall. Man darf halt nicht vergessen, dass sie die erste war, die überhaupt aus dem Vorwahlkampf ausgestiegen ist, weil ihre eigenen Werte so niedrig waren, dass sie es nicht einmal bis zum ersten Caucus in Iowa gebracht hat.

Die Geheimwaffe der Demokraten ist und bleibt Donald Trump, der sich schlicht und ergreifend seit Monaten selbst ins Knie schießt. Es ist am Ende halt auch einfach nur traurig, dass man einen so streitbaren Präsidenten hat und am Ende selbst gar nichts anzubieten hat, mit dem man Wahlkampf macht. Man setzt einfach nur darauf, dass Trump sich selbst schadet und die Bevölkerung lieber nen Sack Kartoffeln wählen würde als vier weitere Jahre Trump. Es spricht ja Bände, dass das Rennen überhaupt noch offen ist. Ein halbwegs tauglicher Kandidat und es gäbe einen Erdrutschsieg mit Ansage.

Wobei der sich am Ende auch bei Biden anzudeuten scheint.
von Sentinel2003
#1550659
@vica:

es gibt eine echt tolle Doku , etwa eine Stunde, auf arte, bzw. in deer Mediathek über Melania Trump! "Melania Trump - Dieses obskure Objekt der Macht"! Auch ich als absoluter Demoktaten Fan wollte mir diese Dolu nicht entgehen lassen! Das Ding ist echt gut gemacht!

------------------------------------------------------------------------------------------


tagesschau:

Tausende Menschen haben sich am Samstag in den USA an Protesten gegen US-Präsident Donald Trump und für Frauenrechte beteiligt. In Washington und anderen Städten versammelten sich vor allem Frauen, um gegen eine mögliche Wiederwahl Trumps und seine Kandidatin für den Obersten Gerichtshof, Amy Coney Barrett, zu protestieren. In der US-Hauptstadt starteten die Teilnehmer*innen ihren Protestmarsch nahe dem Weißen Haus. Weitere Märsche gab es den Organisatoren zufolge in allen Bundesstaaten.

Die Proteste waren inspiriert von dem ersten Women's March nach Trumps Amtseinführung 2017. Damals hatten mehr als drei Millionen Menschen teilgenommen. Diesmal kamen wegen der Corona-Pandemie aber deutlich weniger Menschen.

Auch am Samstag trugen viele Teilnehmerinnen wieder das Symbol der Protestaktion Women's March, den sogenannten Pussy Hat, in Anspielung auf Trumps Äußerung, dank seiner Berühmtheit könne er Frauen jederzeit in den Schritt fassen. Viele trugen auch wie ihr Vorbild, die verstorbene linksliberale Oberste Richterin Ruth Bader Ginsburg, einen weißen Kragen. Trump will Ginsburg noch vor der Präsidentenwahl am 3. November am Supreme Court durch die konservative Barrett ersetzen.
von Sentinel2003
#1550762
Falls jemand nicht Schlafen kann, gerade läuft im WDR Fernsehen die heute Nacht in 2 Teilen hintereinander laufende Doku "MISSION WAHRHEIT - die New York Times und Donald Trump"
  • 1
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11