Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1551368
Fernsehfohlen hat geschrieben: Mi 4. Nov 2020, 14:20Wie realistisch ist es denn, dass es sich in Georgia und / oder Pennsylvania noch zu Bidens Gunsten dreht, falls einer der drei Bundesstaaten an Trump geht? Die bereits ausgewerteten Zahlen wecken da nicht so viel Optimismus in mir, aber habe den Überblick verloren, welche Gebiete da noch ausstehen.
In Georgia wohl maßgeblich die Briefwahlstimmen, die in den nächsten Tagen noch eintrudeln könnten. Denn mit den verbliebenen 0.6% der auszuzählenden Stimmen kann sich da nix drehen. Gleiches gilt für NC, das schon seit heute früh bei 100% steht, aber sogar in einer Woche noch Stimmen annimmt (sofern der Poststempel vor der Wahl war natürlich).
Pennsylviania soll tatsächlich kippen, wenn in den Briefstimmen der bisherige Trend anhält, auch wenn man es an den bisherigen Gesamtzahlen kaum glauben mag.
Wird ne zähe Nummer. Und alles sehr verwirrend mit den ausgezählten %. Winsconsin ist jetzt auch 100% ausgezählt, wartet aber auf weitere Stimmen. So lässt sich das natürlich alles schwer einschätzen. Ist natürlich alles wie geschaffen für das Trumpsche Narrativ vom Wahlbetrug.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1551369
Danke, Alpha! :slightly_smiling_face:
Welche Quelle nutzt du denn? Laut meiner Netzquelle ( https://abcnews.go.com/Elections/2020-u ... s-live-map ) steht bei Wisconsin 97% ausgezählt, bei NC 95% (stand aber heute Nacht auch schon mal kurzzeitig bei 100% auf dieser Website).

Dass Pennyslvania echt noch kippen soll, mutet nach 55:44% für Trump bei 75% Auszählungsstand wirklich seltsam an. Aber das, was du schreibst, wurde eben auch bei CNN gesagt.
In Michigan führt Biden jetzt übrigens mit 0,1 Prozentpunkt!

Gott, in diese Zahlenspiele kann ich mich echt immer ziemlich krass reinsteigern. :grin:


Fohlen
Benutzeravatar
von Neo
#1551370
In Pennsylvania vor allem noch mindestens 1 Mio. Briefe offen. Bei einem Bundesstaat mit rund 13 Mio. Einwohnern (und es wählen ja auch nicht alle) ist das schon ne Stange. Wenig verwunderlich, dass Trump sich dort schon zum Sieger kürte und den weiteren Auszählungsverlauf stoppen will.
von TorianKel77
#1551371
Scheint doch knapp in Bidens Richtung zu schwenken. Michigan hätte Trump halten müssen. Arizona killt ihn richtig.

Die 1 Million Pennsylvania Stimmen sind wohl weitgehend aus 75:25 Bezirken pro Biden. Deshalb schließt sich der aktuell große Gap noch.
Benutzeravatar
von Nerdus
#1551372
vicaddict hat geschrieben: Mi 4. Nov 2020, 13:42Es ist doch völlig klar, dass diese Wähler dann heute nicht an die Urne gehen. Das haben die Demokraten bis heute nicht begriffen.
Noch mal, die USA haben dieses Jahr die höchste Wahlbeteiligung seit hundert Jahren. Jeder, der auch nur irgendwie realistisch infrage kommt, ist dieses Jahr wählen gegangen, da ist niemand zuhause geblieben, den man mit nem anderen Namen auf dem Zettel oder ner anderen Politik an die Urne bekommen hätte. Dass es sich bei Trump-Anhängern (oder -Apologeten) nur um eine laute Minderheit handelt, hat sich einfach als falsch herausgestellt, auch wenn das ein ziemlich hässliches Fazit für die Nation ist.
little_big_man hat geschrieben:Arizona+Nevada+Wisconsin+Michigan = Biden win

Er braucht jetzt aber alle 4 um auf exakt 270 zu kommen und nur Arizona scheint relativ klar zu sein. Also so oder so ein sehr deprimierendes Resultat...
Nevada würde ich auch als sicher ansehen und bei Wisconsin ging zumindest der Trend deutlich Richtung Biden. Zu Michigan finde ich dazu gerade keine Info, aber bei 10% ausstehender Stimmen ist da eh nichts sicher, denke ich.
AlphaOrange hat geschrieben:In Georgia wohl maßgeblich die Briefwahlstimmen, die in den nächsten Tagen noch eintrudeln könnten. Denn mit den verbliebenen 0.6% der auszuzählenden Stimmen kann sich da nix drehen. Gleiches gilt für NC, das schon seit heute früh bei 100% steht, aber sogar in einer Woche noch Stimmen annimmt (sofern der Poststempel vor der Wahl war natürlich).
Pennsylviania soll tatsächlich kippen, wenn in den Briefstimmen der bisherige Trend anhält, auch wenn man es an den bisherigen Gesamtzahlen kaum glauben mag.
Wird ne zähe Nummer. Und alles sehr verwirrend mit den ausgezählten %. Winsconsin ist jetzt auch 100% ausgezählt, wartet aber auf weitere Stimmen. So lässt sich das natürlich alles schwer einschätzen. Ist natürlich alles wie geschaffen für das Trumpsche Narrativ vom Wahlbetrug.
Bei mir (bzw. bei FiveThirtyEight und NYT) stehen NC bei 95%, Georgia bei 92% und Wisconsin bei 97% der erwarteten Stimmen :thinking: Welcher Tracker gibt denn da schon 100% an?
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1551373
Nevada würde ich auch als sicher ansehen und bei Wisconsin ging zumindest der Trend deutlich Richtung Biden. Zu Michigan finde ich dazu gerade keine Info, aber bei 10% ausstehender Stimmen ist da eh nichts sicher, denke ich.
Wenn ich CNN bzgl. Michigan gerade richtig verstanden habe (btw. 0,2 Prozentpunkte Führung für Biden jetzt), stehen da vor allem noch "Mails" (denke mal Briefwahl, oder? ^^) und urbane Gebiete aus, sodass sie davon ausgehen, dass Michigan wahrscheinlich bei Biden bleibt.
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1551374
Nerdus hat geschrieben: Mi 4. Nov 2020, 15:30Bei mir (bzw. bei FiveThirtyEight und NYT) stehen NC bei 95%, Georgia bei 92% und Wisconsin bei 97% der erwarteten Stimmen :thinking: Welcher Tracker gibt denn da schon 100% an?
AP, die auch den Spiegel beliefert. Da stehen NC und WI als 100% ausgezählt. Das fand ich aber auch so strange, dass ich danach zur NYT gewechselt bin. Allerdings weiß ich auch da nicht, was in ausgezählt nun wirklich drin ist und was nicht.

Zur Pennsylvania-Prognose siehe hier:
https://www.nytimes.com/2020/11/04/upsh ... llots.html

Immerhin ist nun schon mal für Trump der Zeitpunkt verpasst, Auszählungen zu stoppen, denn aktuell hätte er verloren.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1551377
Nerdus hat geschrieben: Mi 4. Nov 2020, 15:30
vicaddict hat geschrieben: Mi 4. Nov 2020, 13:42Es ist doch völlig klar, dass diese Wähler dann heute nicht an die Urne gehen. Das haben die Demokraten bis heute nicht begriffen.
Noch mal, die USA haben dieses Jahr die höchste Wahlbeteiligung seit hundert Jahren. Jeder, der auch nur irgendwie realistisch infrage kommt, ist dieses Jahr wählen gegangen, da ist niemand zuhause geblieben, den man mit nem anderen Namen auf dem Zettel oder ner anderen Politik an die Urne bekommen hätte. Dass es sich bei Trump-Anhängern (oder -Apologeten) nur um eine laute Minderheit handelt, hat sich einfach als falsch herausgestellt, auch wenn das ein ziemlich hässliches Fazit für die Nation ist.
Das bezog sich in erster Linie auf Wähler, die nicht (mehr) für die Demokraten an die Urne gehen ;)

Laut Matt Viser erwartet man im Biden-Camp folgendes Szenario:

MICH: Win, results today
WISC: Win, results today
NEVADA: Win, results tomorrow
PENNSYLVANIA: 1.4m outstanding ballots that will overcome 600k ballot deficit. Results tomorrow
GEORGIA: Tossup; results today
NC: Leaning Trump; results in few days

So wie das aktuell aussieht, könnte das am Ende 270-290 Stimmen für Biden geben. Je nachdem, ob man Pennsylvania tatsächlich noch reißen kann. Das wäre dann zwar etwas deutlicher, aber die Erzählweise von Trump kennen wir bereits. Das wird in den kommenden Wochen noch Theater geben und es wird vor diversen Gerichten landen. Es scheint sich aber am Ende doch gerade noch so in Bidens Richtung zu drehen.
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1551378
Zu Georgia gibt es auch Prognosen, dass sich das wohl Richtung Sieg Biden drehen wird. Es ist also sogar noch ein ordentlicher Sieg mit über 300 Wahlmännern drin. Trumps Siegessicherheit ist jetzt auch dahin, bislang heult der heute auf Twitter bloß noch über die gemeinen Briefwahlstimmen aus dem Nichts.
Hab ich mich heute früh wohl ein wenig von der Red Mirage und den seltsamen Auszählungswerten blenden lassen.

EDIT: Dafür hat man sich in Arizona verzählt und gemerkt, dass noch knapp ne halbe Million Stimmen auszuzählen sind ..
Benutzeravatar
von Nerdus
#1551379
vicaddict hat geschrieben: Mi 4. Nov 2020, 16:44Das bezog sich in erster Linie auf Wähler, die nicht (mehr) für die Demokraten an die Urne gehen ;)
Ja, aber wo sollen die denn hin sein? Die Stimmen sind noch nicht alle gezählt und Biden hat jetzt knapp so viele Stimmen wie Obama bei seiner ersten Wahl, 5 Millionen mehr als Obama 2012, 10 Millionen mehr als John Kerry 2004 und fast 20 Millionen mehr als Al Gore 2000. Ich verstehe nicht, wie man da vergraulte/unmotivierte Wähler aus den Zahlen lesen kann. Die Demokraten haben mehr als genug Wähler mobilisiert – nur gibt’s halt auch unfassbar viele Trumpwähler, trotz der letzten vier Jahre.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1551380
Es ging doch vor allem auch um die Staaten im Herzen Amerikas. Dort gibt es rote Hochburgen, in denen die Demokraten nichts, aber auch gar nichts zu melden haben. Sie existieren nur an den Küsten.

Btw wenn man jetzt wirklich noch Stimmzettel findet, wäre das doch die Gelegenheit die fehlenden Urnen aus der Florida-Wahl 2000 auftauchen zu lassen. Die hat man doch auch nie gefunden :D

Wenn Biden tatsächlich auch noch Georgia gewinnen kann, dann ist es zumindest so deutlich, dass Trump da nichts groß wird anfechten können. Mit Ruhm hat man sich aber dennoch nicht bekleckert. Ich glaube, noch nie wurde eine Wahl so spät entschieden.
von thunder49
#1551381
Nerdus hat geschrieben:nur gibt’s halt auch unfassbar viele Trumpwähler, trotz der letzten vier Jahre.
Und gerade das sollte einem zu denken geben, Trump hat schon jetzt über 4 Mio. Stimmen mehr als 2016. Die These das 2016 ein Betriebsunfall war, lässt sich demnach nicht wirklich halten
Benutzeravatar
von little_big_man
#1551384
Wenn ich jetzt gerade live der Ansprache von Biden zuhöre, muss ich wirklich sagen, dass ich extrem traurig wäre, wenn er am Ende dann doch nicht gewinnen sollte. Es ist nach 4 Jahren einfach schön mal wieder jemanden reden zu hören wie ein Präsident und nicht wie ein Clown. Ich war und bin ja überhaupt kein Fan dass die Demokraten Biden als Kandidat gewählt haben (Bernie forever), aber trotzdem war das einfach gerade sooooo heartwarming... :hearts: :sun_with_face:
Benutzeravatar
von Nerdus
#1551385
Es ist so ein absurder Kontrast zu Trumps Sloganschlachten und Egomanie.
little_big_man hat geschrieben:Bernie forever
:(
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1551386
Jetzt wird's schmutzig und zäh.
Trump kündigt Neuauszählung in Wisconsin an. (mittlerweile von Biden gewonnen)
Trump klagt auf Aussetzung der Zählung in Michigan sowie teilweise Neuzählung. (mittlerweile komfortabler Vorsprung Biden EDIT: mittlerweile von Biden gewonnen)
Trump klagt auf Aussetzung der Zählung in Pennsylvania sowie teilweise Neuzählung. (Trumps Vorsprung bereits um mehr als die Hälfte geschmolzen)
Benutzeravatar
von Nerdus
#1551388
Nevada entscheidet sich jetzt noch mal um und möchte doch früher weitere Zahlen veröffentlichen. Soll ja nicht langweilig werden auf den letzten Metern :hankey:
von Sentinel2003
#1551389
Weiß noch einer, wann es 2016 feststand, dass Hillary verloren hat?? Ich glaube, mir ist so, als wäre es kurz nach Ende der Wahl gewesen??
Benutzeravatar
von Neo
#1551391
Sentinel2003 hat geschrieben: Do 5. Nov 2020, 01:21 Weiß noch einer, wann es 2016 feststand, dass Hillary verloren hat?? Ich glaube, mir ist so, als wäre es kurz nach Ende der Wahl gewesen??
War schon in den ersten paar Stunden durch.
Benutzeravatar
von Nerdus
#1551393
Bild

Nevada hat es noch mal anders überlegt, weil Gründe. Arizona könnte zu Trump flippen. Georgia dafür könnte zu Biden flippen. Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Die nächste Runde über Kopf!
Benutzeravatar
von vicaddict
#1551394
Meistens sind die Wahlen auch in den (deutschen) Morgenstunden durch. Das wird sich aber noch ne Weile ziehen. Und um fair zu sein, man kann es Trump nicht einmal verdenken, wenn er bei so knappen Ergebnissen einen Recount will. Es passt nur nicht, wenn man es an anderer Stelle verhindern will. Am Ende werden ihm aber auch die Gerichte nicht helfen, die Auszählungen zu stoppen.
von Sentinel2003
#1551397
Ich hatte gestern Abend auf Twitter ein kurzes Video gesehen, wie Trump Anhänger tatsächlich lautstark gegen die weitere Auszählung demonstrierten.... :relieved:

Das muß man sich mal vorstellen, sowas würde es in Deutschland geben!!


Ich bin seit etwa 10 Jahren , also nicht hintereinander, sondern nur zu den Wahlen Wahlhelfer, das ist schon anstrengend diese etwa 14 Stunden ( aber zum Glück in 2 Schichten und es gibt für nicht Beamte, so wie mich sogar 50 Euro "Erfrischungsgeld" O:-) ) . Jedenfalls hatten Wie bisher einmalig bei der vorletzten Wahl einen Wahlbeobachter, das war echt total ungewohnt, da er vielen Fragen gestellt hatte an unsere "Chefin"....
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1551400
Das finde ich cool, dass du Wahlhelfer bist. Wollte ich auch schon einige Male tun, hab dann aber doch nie den Poppes hochbekommen. Macht es dir denn auch Spaß?

So Kinners, jetzt bitte mal Tittän auf den Tisch. Wieso passiert seit gestern Abend so gut wie gar nichts mehr in den noch ausstehenden Bundesstaaten? In Nevada ist das Zwischenergebnis seit einem Tag eingefroren, NC kommt auch nicht über die 95% und beim Rest tut sich jetzt auch nicht wahnsinnig viel. Warum läuft das grad so extrem schleppend?


Fohlen
von Johnny
#1551401
vicaddict hat geschrieben: Mi 4. Nov 2020, 18:25 Mit Ruhm hat man sich aber dennoch nicht bekleckert. Ich glaube, noch nie wurde eine Wahl so spät entschieden.
Wobei das jetzt mal nicht Bidens Schuld ist, sondern einfach am extrem hohen Briefwahl-Aufkommen in den entscheidenden Rust Belt Staaten liegt und dass da die Auszählung erst nach am Wahltag beginnen darf. Hätten 2016 ähnlich viele Leute per Brief abgestimmt, wäre Trump auch erst Tage später Sieger geworden. Biden führt ja mittlerweile in Michigan mit 3%, also fast 10 mal deutlicher als Biden. Trotzdem wurde er da erst einen Tag später zum Sieger ernannt.
Fernsehfohlen hat geschrieben: Do 5. Nov 2020, 15:21 So Kinners, jetzt bitte mal Tittän auf den Tisch. Wieso passiert seit gestern Abend so gut wie gar nichts mehr in den noch ausstehenden Bundesstaaten? In Nevada ist das Zwischenergebnis seit einem Tag eingefroren, NC kommt auch nicht über die 95% und beim Rest tut sich jetzt auch nicht wahnsinnig viel. Warum läuft das grad so extrem schleppend?
Nevada will wohl angeblich jetzt bis zum Ende durchzählen und dann alles auf einmal raushauen? NC soll wohl noch bis nächste Woche dauern, wobei ich das gedanklich dem Trump-Lager zuschreiben würde. Die anderen zählen tröpfchenweise. Aber ich finde es auch mysteriös, dass für die letzten 5% scheinbar so lange gebraucht wird wie für die ersten 95%.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1551404
Das kann auch damit zusammenhängen, dass man noch auf Briefe wartet, die noch in der Post sind. Der Poststempel entscheidet. Ob das einen ganz großen Unterschied macht, weiß ich nicht, aber das dürfte die Ursache sein. IMHO hat man da mit 3 Tagen Frist gerechnet. Es dürfte also wohl morgen zum Freitag ein Endergebnis geben. Bis neu ausgezählt wird.

Ich frage mich aber generell wieso das so lang dauert. Klar, die unterschiedlichen Zeitzonen lasse ich gelten, aber bei uns kann bis 18 Uhr gewählt werden und 18:01 Uhr verkündet der Schönenbörn schon das Endergebnis und das stimmt dann in aller Regel auch bis auf +-1%. Das kann doch nicht so schwer sein, dass in Murica auch umzusetzen.
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1551405
Fernsehfohlen hat geschrieben: Do 5. Nov 2020, 15:21So Kinners, jetzt bitte mal Tittän auf den Tisch. Wieso passiert seit gestern Abend so gut wie gar nichts mehr in den noch ausstehenden Bundesstaaten? In Nevada ist das Zwischenergebnis seit einem Tag eingefroren, NC kommt auch nicht über die 95% und beim Rest tut sich jetzt auch nicht wahnsinnig viel. Warum läuft das grad so extrem schleppend?
Wohl einfach weil der Wahlleiter nicht mehr alle fünf Minuten zur Presse läuft (kommste ja durch die Trumpmeute auch nicht durch). Die meisten Staaten haben feste Zeitpunkte angegeben, wann es neue Infos gibt. Hab die Termine bloß alle wieder vergessen. Irgendwas ist heute 18 Uhr deutsche Zeit.
  • 1
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 18