von Andelko
#1541734
Corona wird Trumps Waterloo. Trumps Krisenmanagement ist eine einzige Katastrophe. Mit Pence jemand in der Verantwortung der in der Vergangenheit beim HIV Virus jämmerlich versagt hat als Gouverneur von Indiana. Dort breitete sich das Virus aus weil Pence sich an die Bibel geklammert hat.

Die Börse stürzt massiv ab. Handelt dürfte ausgesetzt werden.

Das Trump Forschungsgruppen von Obama die auf solche Pandemien vorbereiten sollten fast komplett aufgelöst hat ist dann auch ein Stück weit Karma at its best.
von thunder49
#1541735
Andelko hat geschrieben:Corona wird Trumps Waterloo. Trumps Krisenmanagement ist eine einzige Katastrophe. Mit Pence jemand in der Verantwortung der in der Vergangenheit beim HIV Virus jämmerlich versagt hat als Gouverneur von Indiana. Dort breitete sich das Virus aus weil Pence sich an die Bibel geklammert hat.

Die Börse stürzt massiv ab. Handelt dürfte ausgesetzt werden.

Das Trump Forschungsgruppen von Obama die auf solche Pandemien vorbereiten sollten fast komplett aufgelöst hat ist dann auch ein Stück weit Karma at its best.
Wenn Trump durch Corona stürzt hat dieser Virus wenigstens etwas Gutes gehabt ;) ;)
Benutzeravatar
von vicaddict
#1541745
Den Abgesang auf Trump kann ich dennoch nicht nachvollziehen. Es ist ja nicht so, dass die Demokraten auf ihrer Seite mit, vermutlich, Biden besser argumentieren könnten. Gerade die Alten sind doch Bidens größte Stärke und wenn die durch das Virus zuhause bleiben, spricht das auch für Trump.

In Michigan hatte Bernie >80% der jungen Wähler, Biden der alten. Die Jungen werden im November aber gar nicht erst zur Wahl gehen. Von daher spricht nichts für Biden.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1541746
In der Regel sorgt sowas eher dafür, dass man keine Experimente macht und Beständigkeit wählt.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1541747
Eben. Zumal ich Trump ohne Zweifel zutraue, dass er sich als starken Führer darstellt, der sein Land durch diese Krise führt. Das muss nichts mit der Realität gemein haben, aber das Bild kann er erzeugen wie kaum ein anderer.
von Andelko
#1541764
Die Reaktionen auf Trumps Ansprache letzte Nacht waren gelinde gesagt verheerend. Der Dow Jones ist wie gesagt um 2000 Punkte abgesackt.

Trump und Pence hatten Kontakt mit einigen aus der brasilianischen Regierung. Einer von denen wurde positiv auf den Virus getestet. Laut Gerüchten auch der brasilianische Präsident.

Trump will sich nicht testen lassen. Das ist in dieser Situation hochgradig verantwortungslos. Sollten Trump und Pence positiv getestet werden übernimmt Nancy Pelosi die Amtsgeschäfte
von Andelko
#1542035
Nach dem Trump am Freitag noch den höchsten Gewinn an der Börse feierte verlor der Dow Jones gestern 3000 Punkte! Und das trotz verschiedener angekündigter Hilfen.

Das Bild das Trump abgibt beim Management des Coronavirus ist verheerend. Das er sich dafür 10 von 10 Punkte geben würde überrascht da nicht wirklich.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1542045
Noch ein paar Pünktchen und das gesamte "Trump-Wachstum" im Dow seit seiner Wahl ist in ein paar Tagen futsch gegangen. Und es hilft gerade gar nichts dagegen.

Vielleicht könnte man es auch nötige Gesubndschrumpfung dieser irren Welt nennen.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1543345
Herzlichen Glückwunsch Donald Trump.

Mehr kann man dazu nicht sagen. Sie geben Sanders ja jetzt schon die Schuld daran, dass Biden so schlecht in bestimmten Gruppen ankommt. Wie schon 2016. Es liegt nicht etwa am Kandidaten, sondern an Bernie.

Wie die eine Wahl gewinnen wollen, mit einem Kandidaten der nicht einmal die zahmste Vorwahl aller Zeiten in einer Debatte überstanden hat und der mitten in der größten Krise seit 100 Jahren erklärt, dass er weiter für Obama Care ist, das Millionen von Menschen die Versicherung kostet, muss man mir erklären. Trump wischt mit Biden Boden auf und schreddert ihn in Debatten und unfassbar viele Bernie Voter werden zuhause bleiben.

Selbst Joe Rogan hat in seinem Podcast, einem der größten überhaupt, vor wenigen Tagen gesagt, er werde eher Trump als Biden wählen. Das sollte den Dems zu denken geben. Wird es aber nicht.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1543413
Der erste Wahlkampf-Spot gegen Biden wurde jetzt von Trump veröffentlicht und der Spot ist gut. Er bringt Bidens Scheinheiligkeit gegen China zum Vorschein und das wird bei den Wählern ziehen.
von Familie Tschiep
#1543465
An Stelle der Demokraten würde ich fragen, ob ein Großteil der Toten verhindern werden können, wenn man früher getestet hätte.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1543473
Das Argument interessiert niemanden. Zumal die Demokraten sich auch alles andere als mit Ruhm bekleckert haben. Gerade im Hotspot NY haben zum einen Bürgermeister di Blasio, zeitweise ja im Rennen um die Nominierung, und Gov. Cuomo kolossal versagt. Erst recht die Demokraten im Senat, die beim Rettungspaket keine gute Figur abgegeben haben und schon gar nicht Biden, der mitten in der Corona-Krise Wähler aufgerufen hat, sich zu versammeln und der trotz Millionen von Menschen, die ihre Gesundheitsversicherung verlieren, weiterhin felsenfest an Obama-Care festhält.

Corona ist definitiv kein Thema mit dem die Demokraten gewinnen können. Überhaupt haben sie kein Thema, mit dem sie gewinnen können. Ihr einziges Argument ist Trump als Person und seine Skandale. Das interessiert aber seit 4 Jahren schon niemanden bzw steht Biden dem ja in Nichts nach.

Biden liegt nach aktuellen Umfragen bei jungen Wählern unter 35 gleichauf mit Trump. 44% für beide. Das ist es Desaster. Clinton hatte hier vor Jahren noch über 50% und Obama gar über 65%. Ausgerechnet die Jungen sind es, die die Demokraten seit Jahren als Zielgruppe ausgemacht haben, die man braucht, um eine Wahl gewinnen zu können. Niemand außer Bernie ist bei denen beliebt und selbst Sanders konnte in den Vorwahlen nur wenige dieser jungen Wähler aus dem Haus und an die Urne locken. Wie das ausgerechnet Biden schaffen soll, ist ein völliges Rätsel.

Cenk Uyghur von den Young Turks hat es vor einigen Tagen auf den Punkt gebracht. Es geht nicht darum, diese Wahl zu gewinnen. Die Biden-Anhänger kommen schon jetzt mit Ausreden, warum er verlieren werde, denn es sei Bernies Job, dafür zu sorgen, dass seine (jungen) Wähler für Biden stimmen. Btw haben von Bernies Wählern schon ca 15% angekündigt, für Trump stimmen zu wollen und weitere 20+ sind sich noch unsicher bzw werden wohl gar nicht erst zur Wahl gehen.

Die Demokraten wissen genau, dass Biden keine Chance haben wird und bauen jetzt schon vor. Da kann kein Corona und auch sonst nichts helfen. Die haben das Ding mit Ansage gegen die Wand gefahren, weil ihnen am Ende Trump lieber ist als Sanders. Das hat der Vorwahlkampf gezeigt und das werden auch die Jungen nicht vergessen. Im Gegenteil. Die Jungen werden sich sehr genau überlegen, ob sie für ein Ticket Biden/Harris stimmen werden und sie damit 4+8, also unter Umständen 12 Jahre Stillstand und Corporate Democrats wählen, denn 4 Jahre Biden + 8 Jahre Harris o. Abrams, dürfte der "Masterplan" der Demokraten sein.

Da bist du als Junger deutlich besser dran, wenn du dem eine Absage erteilst, 4 Jahre Trump erträgst und dann hoffst, dass die Demokraten den Wink mit dem Zaunspfahl verstehen.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1543491
Und die Trump-Ad zeigt bereits Wirkung. Die Medien haben darauf reagiert, aber nicht indem sie auf die entscheiden Dinge eingehen, sondern nur Randerscheinungen kommentieren. Bidens grundsätzliche Nähe zu China bleibt unwidersprochen. Sein Wahlkampfteam hat bisher überhaupt nicht reagiert.

Währenddessen kommt es in Sachen junge Wählerschaft immer dicker. Ein Reddit-User hat eine Liste von College-Vereinigungen erstellt, die zuvor Bernie endorsed haben, sich aber nun bereits jetzt ausdrücklich gegen Biden positionieren. Das sind gefühlt alle Colleges, die man selbst als Europäer namentlich schon mal gehört hat. Das sind nicht wenige. Die Democratic Socialists of America haben ebenfalls angekündigt ihn nicht zu supporten. 2008 waren die und eben die Jungen einer der Erfolgsgaranten für Obama.

Und weil hier gerne auch mal die auf die Beliebtheitswerte von Trump verwiesen wird: Biden genießt unter den Jungen nicht einmal ein 30% Approval Rating.

Die ehemaligen Hilary Wahlkampf-Manager kommentieren das auf Twitter direkt alles, indem sie diese Wähler als "privilegiert" bezeichnen, während es andere gäbe, die bei dieser Wahl tatsächlich etwas zu verlieren hätten.

Genau so überzeugt man Wähler. Nicht :D Einfach mal die beschimpfen, deren Stimmen du benötigst.
Es ist unfassbar. Trump muss hier nicht mal was machen. Die Demokraten erleben jetzt ihr Waterloo, weil sie merken, dass viele, deren Stimmen sie als garantiert ansahen, eben gar nicht erst zur Wahl auftauchen.

In Polls schlägt Trump Biden. Sanders wiederum Trump. Tja.
von Andelko
#1543608
Bei der von den Republikanern erzwungenen Wahl um einen Sitz im Supreme Court in Wisconsin gab es eine Wahlbeteiligung von nur 30 %.

Wer jetzt von einem Sieg der Republikaner ausgeht irrt sich gewaltig. Die demokratische Herausforderin hat haushoch gewonnen.

Im Hinblick auf die Wahl im November ein sehr interessantes Ergebnis.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1544076
Währenddessen macht Biden einen Rückzieher, was seinen VP angeht. Eine Frau wird es wohl werden, vermutlich aber keine "schwarze". (Darf man das so schreiben? Das sieht furchtbar aus :D) Stacy Abrams hat sich selbst in Stellung gebracht, Al Sharpton steht ihr, aber Biden verweist wohl darauf, dass auch der Supreme Court nicht mit Minderheiten besetzt sei und man munkelt, Amy Klobuchar sei dort inzwischen die erste Wahl.

Nice. Nicht nur hat man keine Jungen, man verprellt somit auch noch alle Minderheiten und das für eine Frau, die ihm keinerlei Stimmen bringen wird, denn Klobuchar hat gerade bei Minderheiten keinen guten Stand.
von Sentinel2003
#1544264
AlphaOrange hat geschrieben: Fr 24. Apr 2020, 10:26 Donald Trump schlägt vor, den Leuten gegen Corona Desinfektionsmittel zu spritzen 🤯
Wenn das so weitergeht, hat sich seine Wählerschaft bis zum Herbst selbst erledigt.

DAS Ding war soooo bekloppt!! Unfassbar!! :relieved:
Benutzeravatar
von vicaddict
#1544300
Das Tara Reade-Thema scheint immer unangenehmer für Biden zu werden und die Demokraten blockieren dazu aktuell jedwede Anfrage. Damit machen sie sich dermaßen lächerlich, ist das doch genau das Verhalten, was man Trump und zuletzt erst 2018 Judge Kavanaugh vorgeworfen hat. Am Wochenende trendete wohl sogar ein Hashtag der Biden aufforderte, abzudanken und die Nominierung einem Kandidaten zu überlassen, der unbefleckt sei. Man darf ja nicht vergessen, dass auch Biden aktuell keine Mehrheit der Delegierten hat. Er ist nur der einzige noch verbliebene Kandidat, der aktiv im Rennen ist.

Und FOX News schlachtet das Ganze ordentlich aus.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1544511
Also die Wahl im November wird immer besser.

Justin Amash hat bereits angekündigt als Libertarian-Candidate anzutreten, was für Biden richtig dumm ist, denn der wird in seinem Heimatstaat Michigan wichtige Swing-Votes von Never-Trumpern auf sich versammeln, die sonst vermutlich für Biden gestimmt hätten.

Außerdem scheint jetzt auch noch Jesse "The Body" Ventura seinen Hut, oder eher sein Bandana in den Ring zu werfen. Er überlegt gerade, ob er für die Green Party antritt. Dafür kassiert er jetzt schon jede Menge Heat. Interessant auch hier: The Body war 4 Jahre lang Governor in Minnessota, ist dort noch immer beliebt und auch hier ist es ein Swing State.

25% der Afroamerikaner sind derzeit übrigens unentschieden oder haben bereits angekündigt, Third Party zu wählen. Läuft ja richtig gut für Biden. Hillarys Endorsement kommt auch zum denkbar "besten" Zeitpunkt. Das Tara Reade-Thema fliegt Biden auch bald richtig um die Ohren. Langsam bekommen auch die Medien mit, dass es brodelt und nicht verschwindet. Bisher hat sie Interview-Angebote von FOX News abgelehnt. Noch. Die linken Medien schweigen sie derzeit tot. Warum nur? :D Gerade Pelosi und Stacy Abrams kassieren dafür ordentlich. Anstatt das Thema zu adressieren, schweigen sie es tot. Das kann nur einer großen Implosion führen, bei der die Demokraten am Ende ohne Kandidaten dastehen könnten, denn gerade bei Jungen und Frauen steht das Thema hoch im Kurs.
von Andelko
#1544561
Die Menschen in den USA haben gerade andere Probleme. Darüber hinaus gibt es da einige Ungereimtheiten in ihren Aussagen.

https://eu.usatoday.com/story/opinion/2 ... 046962001/

Warum kommt die Frau jetzt damit? Warum nicht 2008 als BIden von Obama zum VP Pick wurde? Wenn man dann noch ihr Pro Russland und Pro Putin Geschreibsel liest bekommt das alles ein Geschmäckle.

Es zeigt aber auch die Scheinheiligkeit der Republikaner. Bei Trump lassen sie sowas durchgehen. Ich würde die Frau gerne hören um mir selbst ein Bild zu machen aber ich bezweifle das die Republikaner da wirklich ernst machen. Dazu bietet sie Zuviel Angriffsfläche