Wer wird neuer CDU Vorsitzender/Vorsitzende?

- Friedrich Merz
1
14%
- Armin Laschet
2
29%
- Jens Spahn
1
14%
- Norbert Röttgen
1
14%
- Jemand ganz Anderes
2
29%
#1541052
Die CDU wählt mal wieder einen neuen Vorsitzenden/Vorsitzende. Dieses soll an einem eintätigen Sonderparteitag am 25. April passieren.

Was glaubt ihr wer's wird, oder wünscht ihr euch vielleicht jemand ganz Anderen (Hab nur die üblichen Verdächtigen in die Umfrage gepackt)?? So richtig überzeugt mich bis jetzt keiner, ich bin aber auch kein Fan der CDU ;) ;)
#1541053
Die Tatsache, dass man es jetzt doch im April macht, lässt weiter Spekulationen zu, dass Merkel noch vor dem Europaratsvorsitz abdankt. Das, oder Wahlen Ende des Jahres. Aber, dass man es so schnell macht, spricht nicht für sie.

Wer es wird? Merz oder Laschet. Ich tippe auf Merz, da Laschet sicher nicht NRW aufgeben möchte. Aus seiner Sicht, kann er das ja noch immer machen, sollte Merz dann nicht Kanzler werden und wieder von der Bildfläche verschwinden.
#1541064
Laschet will sich doch nur bitten lassen, sonst wäre er schon raus. Zumindest lässt er es sich offen und beobachtet noch. Wenn er wollen würde, würde er locker gewinnen.
Merz hats ja heute nochmal offiziell bestätigt und Koch ist auch im Pool. Spahn könnte aus Prestigegründen mitmischen, denn die letzte Kandidatur hat ihm mehr Respekt als alles andere eingebracht und er ist als Gesundheitsminister (!) in den Beliebtheitsumfragen ganz gut dabei.
#1541070
Jo, nun ist auch Laschet dabei. Leichter NRW Überschuss. Ach und Jens ist raus. Dann kann er ja weiter arbeiten. ^^

Nachtrag: In meinem letzten Post meinte ich mit Koch übrigens Röttgen. ':) Macht für mich wohl keinen Unterschied.
#1541071
Armin Laschet will um 9:30 Uhr in einer Pressekonferenz mit Jens Spahn auftreten. Dieser soll sein Stellvertreter werden. Ein sehr kluger Schachzug wie ich finde, Laschet präsentiert sich dann als Mann der Mitte, und Jens Spahn soll dann als Vize die konservativen Wähler ansprechen.

Friedrich Merz gibt um 11:30 Uhr eine Pressekonferenz um seine Kandidatur bekanntzugeben
#1541073
Laschet-Spahn ist sicher ein gutes Duo. Damit deckt man viele Schichten ab. Vor allem für Spahn auch eine gute Perspektive, denn allein gilt er ja in der Partei eher nicht wirklich als Frontrunner. So könnte er sich direkt als Nummer 2 etablieren und wäre dann nach Laschet die logische Wahl. Clever.

Was Röttgen bezweckt, ist mir aber noch immer nicht ganz klar. Der wird gegen das Duo auf der einen und Merz auf der anderen Seite, keinerlei Stich machen und könnte am Ende wichtige Stimmen klauen.
#1541078
Röttgen ist nicht dumm, ich denke der weiß schon das er so gut wie keine Chance hat. Ich glaube der wollte mit seiner Bewerbung einfach so Leute wie Merz und vor allem Laschet aus der Reserve locken. Gerade Laschet hat sich öffentlich ja doch lange geziert
#1541089
Denke eher, dass Röttgen an Selbstüberschätzung leidet und wirklich denkt, dass er frischen und neuen Wind reinbringt. Oder ich unterschätze ihn (habe seine aktive Zeit altersbedingt nicht wirklich mitverfolgt) und seinen Zuspruch in der Bevölkerung/Partei. Auf jeden Fall war das alles schon sehr ernst, überlegt und durchgeplant.

edit: Jetzt kommt grad die Meldung, dass Röttgen sich noch eine Frau ins Boot holen will. Also ja, er meints bitterernst. ^^

Die PK von Laschet und Spahn war ganz ansprechend. Jetzt Merz. Ich erwarte wieder komische Äußerungen, die er die Tage dann wieder korrigieren muss. :D
#1541113
Ist natürlich schlecht für die CDU in NRW. Viele werden die CDU aufgrund von Laschet gewählt haben und das vermittelt halt auch nicht gerade dass man wichtig sei wenn der Ministerpräsident tschüss sagt. Könnte bei der nächsten Wahl natürlich bedeuten dass die CDU die größten Verluste hinnehmen wird.

Ist natürlich bitter für Merz dass Laschet jetzt auch antritt, ein drittes Mal wird Merz wohl nicht antreten.
Wahrscheinlich sitzt er dann bis Ende des nächsten Jahres da, wartet ob er ein hübsches Wirtschaftsministerium bekommt und wenn nicht dann sagt er wieder Tschüss.