von thunder49
#1541558
Da das Thema ja aktuell ja leider einen hohen Stellenwert genießt mache ich Mal einen Thread dazu auf. Ich finde diese ganze Hysterie die zu dem Thema gemacht wird ja völlig übertrieben. Vorsichtig sollte man ja generell ja immer sein, aber wenn ich Daten, Fakten und Krankheitsverläufe im Internet vergleiche erscheint mir das Coronavirus nicht gefährlicher zu sein als die allgemein bekannte Grippewelle die uns ja jedes Jahr heimsucht. Wie ist hier denn die allgemeine Meinung dazu??
Benutzeravatar
von little_big_man
#1541560
Hm, ich schwanke da sehr stark hin und her. Einerseits wenn man nur nach den bekannten Fakten geht würde ich auch sagen, dass die Grippe da ja deutlich mehr Todesopfer jedes Jahr fordert und die Hysterie deshalb übertrieben ist.

Andererseits wenn man sieht, wie die Länder reagieren, z.B. jetzt mit der Totalabschottung von Italien und auch bei uns in der Schweiz sind Events >1000 schon seit 2 Wochen verboten, was es so zu meinen Lebzeiten noch nie gab.....dann frage ich mich schon, ob die allgemeine Bevölkerung wirklich alle Fakten kennt oder ob man da bewusst Informationen zurück hält. Und ich meine das gar nicht im Sinne einer Veschörungstheorie, sondern einfach nur weil eine Massenpanik alles noch 100 Mal schlimmer machen würde und deshalb ev. auch strategisch nicht alles kommuniziert werden kann, was die Gesundheitsbehörden wirklich wissen, um eine solche Panik zu vermeiden und Zeit zu gewinnen.

Wie gesagt, ich schanke da selber immer etwas hin und her zwischen diesen beiden Positionen...
Benutzeravatar
von Neo
#1541561
In Anbetracht dessen, dass die Inkubationszeit länger ist und es keine Medikamente dagegen gibt, ist der Notstand absolut gerechtfertigt, die Hysterie allerdings nicht. Kann das mit den Hamsterkäufen nicht nachvollziehen und finde das auch bezeichnend für die Gesellschaft. Ebensowenig kann ich die ganzen Leute verstehen, die das alles runterspielen und über die Geisterspiele, die Verschiebung oder das Canceln anderer Großveranstaltungen aufregen.
Für die meisten Leute mag das halt nichts bedeuten, weil sie keine Vorerkrankungen haben etc., aber für viele ist das halt tödlich und das sollte man nicht einfach so wegwischen. Ansich sind die Kritiker (oder eher schlecht informierten Menschen) auch nicht besser, als jeder x-beliebige Impfgegner.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1541562
Mich interessiert das herzlich wenig. Allerdings rufen auf Arbeit langsam immer mehr Versicherte an, die sich erkundigen, was das für sie bedeutet. Und, das muss ich ehrlich so sagen, selbst als Krankenkassenhansi habe ich keinerlei Informationen dazu.

Ich finde es auch widersprüchlich, dass du auf der einen Seite hörst, dass es nicht gefährlich sei, Hände waschen, etc reicht, aber auf der anderen Seite Länder die Grenzen dicht machen. Wir haben Arbeitskollegen, die in Tirol sind und scheinbar nicht über die Schweiz zurück reisen können.

Irgendwo ist das alles absurd.
von TorianKel77
#1541563
Mich haben ehrlich gesagt erst die ganzen Todesfälle in Italien richtig geschockt und sensibilisiert. Weiß zwar nicht wie da nun die Krankenakten aussahen, kann mir aber nicht vorstellen, dass es ausschließlich Alte getroffen hat :/ Vorher war ich eigentlich auch sehr entspannt bei dem Thema.

Und medial und politisch wird bei mir jetzt keine Zuversicht und Vertrauen geweckt.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1541564
Neo hat geschrieben: Di 10. Mär 2020, 18:45 Kann das mit den Hamsterkäufen nicht nachvollziehen [...]
Ja und was machst du jetzt ohne Parmesan??????
Ein Leben ohne Parmesan ergibt doch gar keinen Sinn!!!
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1541565
Man trägt es halt fix weiter, wenn man nur leichte Symptome hat. Bei einer Grippe bleibt man sicher schneller daheim. Daher ist es schon okay, Großveranstaltungen abzusagen, auch wenn das ein wenig spooky wirkt. Hamsterkäufe ... ja, was will man dazu sagen.

Arbeitstechnisch kommt's mir mehrfach zu den Ohren wieder raus. Wie ist es hier, kann ich dort hinreisen? Wie ist es dort? Soll ich stornieren oder doch lieber noch nicht? Ja, was weiß man denn, wie das weitergeht. :grin:
Benutzeravatar
von Neo
#1541567
Wolfsgesicht hat geschrieben: Di 10. Mär 2020, 19:24
Neo hat geschrieben: Di 10. Mär 2020, 18:45 Kann das mit den Hamsterkäufen nicht nachvollziehen [...]
Ja und was machst du jetzt ohne Parmesan??????
Ein Leben ohne Parmesan ergibt doch gar keinen Sinn!!!
:D
Es mag sinnlos sein, aber möglich ists trotzdem. (Müsste jetzt tatschächlich für mich mal evaluieren, was mir ganz dolle fehlen würde ^^).
Benutzeravatar
von Neo
#1541571
Ich mag Käse allgemein nicht gerne - nur geschmolzen, auf Pizza, Nudeln und Co. <3

aber mal back to Corona: Ich finde das alles eigentlich ganz einleuchtend und fühle mich gut informiert. Frage mich manchmal, ob das nicht vielleicht zu viel des Guten ist und man die Panik heraufbeschwört, aber wie soll mans auch anders händeln, ohne dass dann wieder irgendwelche Leute um die Ecke kommen und etwas von Verschwörung (gut, lässt sich nicht vermeiden) oder Verharmlosung zu schwadronieren.

Man sagt ja, dass das so ~70% haben/bekommen werden. Dann wirds auch statistisch erst aussagekräftig (so ist die Letalitätsrate halt erstmal schwammig). Man muss sich da also keine Illusionen machen, dass sich das die nächsten 1-2 Jahre ziehen wird. Alleine wie viele Leute den Erreger schon in sich tragen, aber eben gar keine Symptome haben oder diese eben nicht wahrnehmen und das eben lustig weiterverteilen. Viele wissen auch nicht, dass sie lungenkrank sind und das sind eben die, jeden Alters, für die es dann brenzlig wird und natürlich die klassischen Risikogruppen. Hab da selbst Leute im Umfeld bei denen mir das Sorge bereitet.

Für Freunde der Statistik übrigens eine Weltübersicht.
von Johnny
#1541578
Ich gehöre auch zu denen, die irgendwie hin- und hergerissen sind. Irgendwo empfinde ich es schon als beunruhigend. Man weiß halt wenig drüber, weiß nicht, was da noch mutieren kann, ob es auch Langzeitfolgen geben kann etc pp. Die Zahlen aus Italien sind halt auch krass, wobei ich da neulich gelesen habe, dass auch bei der hohen Anzahl von Verstorbenen das Durchschnittsalter bei ca. 80 Jahren liegen soll.

Gleichzeitig gibt es ja aber auch viele milde Verläufe. Ich würde mir nur wünschen, dass es bald vorbei ist, weil ich irgendwie schon merke, dass es mich einschränkt und auf die Stimmung drückt.
von Familie Tschiep
#1541643
Das ist beunruhigend für unsere Omis und Opis, die daran sterben können, weil ihr Immunsystem nicht mehr so funktioniert, deswegen auch diese harten Maßnahmen. Noch sind sie nicht immun dagegen, auch gibt es keine Impfung und man will die Glockenkurve so verflachen und es in die Länge ziehen, dass man viele retten kann, damit solche Zahlen wie in Italien nicht entstehen.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1541649
Wenn es hier jetzt in 2 Wochen so aussieht wie in Italien...müsste doch hervorragend fürs Fernsehen sein :)
Niemand geht mehr abends weg auf Konzerte oder zum Sport, viele bleiben zu Hause, Osterferien werden auch so ein Ding...eigentlich müsste man vor allem bei RTL und Pro7 jetzt alles rauskramen was Quote bringt.
Und Disney+ startet damit zur besten Zeit :')
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1541654
Viele Veranstaltungen werden jetzt auf 999 Zuschauer begrenzt. So kann man dem ganzen natürlich auch begegnen.
Beim Eishockey in Duisburg finde ich es dann doch sehr kontraproduktiv. Kalt und man ist hier im kleinen Epizentrum.
Wenn man vernünftig ist nutzt man den leeren Raum und sorgt für 100-Personen Blöcke. Dann ist’s ok.
von Sentinel2003
#1541659
Wenn das mal kein Paník Verbreiten ist: gestern bei Lanz wurde gesagt, dass sich bis zu 70 % der Deutschen in den kommenden 2 Jahren infizieren werden!!! :relieved:


Und, aller Vorraussicht werden wohl bis zu 250000 Deutsche daran sterben....


Schon kurios, wo im Berufsverkehr zig wieviele Menschen sehr eng auf einander fast kleben....der wird NICHT verboten!!!



Da kann einem echt schon tierisch Angst werden, wenn man in den Super Märkten und den Discountern massig leere Regale sieht...
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1541664
Bei Lanz wurde aber auch eine andere Rechnung aufgemacht, aber man stürzt sich halt gern auf die apokalyptische. Und die leeren Regale. Und überhaupt. Ach ja: *huuust* :grin:
Benutzeravatar
von Neo
#1541693
Tom Hanks hat Corona, NBA erstmal ausgesetzt und in die USA darf man aktuell auch nicht einreisen. Soweit die News aus der Nacht.

Wolfsgesicht hat geschrieben: Mi 11. Mär 2020, 13:46 Viele Veranstaltungen werden jetzt auf 999 Zuschauer begrenzt.
Und viele nehmen dann genau die 999 mit, anstatt alles ganz abzusagen. Und Berlin ist besonders lustig, streicht alle Kulturveranstaltungen, aber Fußballspiele waren bis gestern noch okay. Jetzt hat man sich dem Druck doch gebeugt. Da gehts aber echt ab. Krankenhäuser komplett überfüllt und hamstern als gäbe es kein Morgen. Da schauts im Südwesten noch immer anders aus. Bisher nimmt man das mit dem Krisenplan auch noch ganz lässig und hakt eben nach und nach alles ab. Mal schauen, wie es heute beim Einkaufen auschaut. ^^


Bisher schlägt sich Deutschland aber echt wacker. Wir sind (noch) hinter Italien, Frankreich, Spanien und das trotz 9 angrenzender Länder und 80+Mio. Einwohnern.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1541698
Bei uns ist bisher auch noch alles normal, auch wenn die Kollegen mich drängen, dass ich mich testen lasse. Nur, weil ich seit 5 Wo. huste :D
von thunder49
#1541699
Auch die größte Basketballliga der Welt (NBA) hat ihren Spielbetrieb bis auf Weiteres eingestellt, da ein Spieler der Utah Jazz positiv auf Corona getestet wurde.

Trump hat zudem einen 30-tägigen Einreisestopp verhängt. Dieser betrifft alle EU- Länder außer Großbritannien
von Nookie
#1541710
Für Tom Hanks und Rita Wilson ist das schlecht, aber für die Allgemeinheit vielleicht gut, weil die Leute es dann ernster nehmen.

Das Problem solcher Infektionskurven ist für die Allgemeinbevölkerung doch auch, dass es minmal losgeht und sich kaum was tut und dann extrem in die Höhe schießt. Du hast also erst einen Graphen der so aussieht als würde nichts passieren und dann ein, zwei Wochen später sieht er so aus als würde er die gesamte Menschheit hinraffen.

Meine Eltern sind in ihren 60ern und da mache ich mir schon Sorgen.

Mir machen vor allem Mitmenschen und ihre Panik Sorgen. Normal ist es für den Großteil der Menschen kein riesiges Problem was die Versorgung mit Lebensmitteln usw angeht, aber wenn die Leute jetzt schon hamstern...und vor allem Klopapier...Und Deutschland hat ja bisher noch sehr wenige Fälle, das heißt die Kurve wird in ein paar Tagen bei uns auch gewaltig in die Höhe schießen und dann werden wohl noch mehr Leute durchdrehen. Und 60-70% Infizierte ist unvorstellbar viel, aber die Experten stimmen da überein. Ich erinnere mich noch an SARS und Schweinegrippe und da waren die globalen Auswirkungen nicht so heftig.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1541713
Ja würden alle normal einkaufen würde nix passieren. Alles geht seinen Gang und fertig, die Lebensmittelversorgung bricht wahrscheinlich als eher letztes zusammen.
So stehen in ein oder zwei Wochen Leute in Supermärkten und kriegen nix mehr, weil andere für 4 Wochen eingekauft haben.
Denke das einzige was man jetzt Hamstern könnte ist halt Parmesan und Tomaten, da beides fast nur aus Italien und China kommt. Spanien würde interessant werden, da kommt ja im Winter alles her.
Trotzdem wird wohl niemand verhungern, kann ich mir schwer vorstellen.
Ich hoffe einfach dass keine Gruppe an Bild-Lesern anfängt groß zu Hamstern, solch leere Regale führen nur zu Kettenreaktionen da Menschen sich am Verhalten anderer orientieren. Da bin ich weiter der Meinung: Unnötig.
von thunder49
#1541719
Update: - Real Madrid in Quarantäne, Spielbetrieb in spanischer Liga wird für mindestens 2 Wochen unterbrochen
- CDU verschiebt Bundesparteitag (Neuer Termin noch offen), die Heute-Show witzelt schon: Gott hat uns Corona geschickt um Merz als Parteivorsitzenden zu verhindern ;) ;)
von Nookie
#1541722
Wolfsgesicht hat geschrieben: Do 12. Mär 2020, 11:53
Ich hoffe einfach dass keine Gruppe an Bild-Lesern anfängt groß zu Hamstern, solch leere Regale führen nur zu Kettenreaktionen da Menschen sich am Verhalten anderer orientieren. Da bin ich weiter der Meinung: Unnötig.
Das Problem ist ja auch, dass man irgendwann mitspielen muss. Wenn ständig alles leergekauft wird und du dann mal etwas siehst kaufst du wahrscheinlich auch lieber gleich, du weißt ja nicht wie es morgen oder nächste Woche aussieht. Das ist das Schlimme.
Das wäre alles so einfach zu lösen, wenn man mal weniger egoisitisch wäre.
Benutzeravatar
von Neo
#1541724
Bezweifle ja, dass das die Bild-Leser sind. Denen schiebt man das gerne unter, aber da will ich nochmal das RRG-Berlin erwähnen und gerade Stadtteile wie den Prenzlauer Berg, in denen alles wie blöd leergekauft wird. Das ist doch die Fraktion, die immer Prepper belächelt und für ein "Zusammenrücken" steht, es aber auch blöd findet, dass man jetzt keine Kulturveranstaltungen mehr besuchen darf usw. Es sieht zumindest nicht so aus, als liessen die sich weniger von Stimmungen leiten.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 11