Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1543633
AlphaOrange hat geschrieben: Mi 15. Apr 2020, 12:40 Achja? Erklärs mir.
Wohin verpufft es? Essen die Leute die Scheine? Ziehen die Zentralbanken es heimlich mitten in der Krise vom Markt?
Ich hatte auch lange immer den Gedanken dass das Geld nur hin und herwandern kann. Bedenkt man allerdings die Entwicklung der letzten hundert Jahre fällt doch auf dass sich Geld ohne Goldbindung auch vermehren kann.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1543635
Und genau deshalb platzt irgendwann die Blase. Ich nehme nur staunend zur Kenntnis, dass das Land und das Leben relativ normal weiter läuft, ohne dass viel passiert. Mich würde auch mal interessieren wie viele Betriebe wirklich still stehen. Gefühlt arbeitet doch jeder, wenn vielleicht auch von daheim aus.
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1543636
Wolfsgesicht hat geschrieben: Mi 15. Apr 2020, 13:10Bedenkt man allerdings die Entwicklung der letzten hundert Jahre fällt doch auf dass sich Geld ohne Goldbindung auch vermehren kann.
Das ist nicht die Frage. Die Frage ist: Wo ist es hin?

Ich weiß, dass sich Geldmengen verändern können. Das ist ein politisch-wirtschaftliches Steuerungsinstrument. Geld wird gedruckt und Geld wird aus dem Verkehr gezogen. Außerdem wird es unabsichtlich vernichtet oder verloren.

Aber das Coronavirus per se produziert kein Geld und vernichtet auch keines. Die wirtschaftlichen Auswirkungen sorgen dafür, dass es anders oder nicht wandert. Beispiel Tourismus: keine Reisen mehr möglich. Problem für die Branche: Kosten fallen weiter an, aber die Buchungen brechen weg -> Geld fehlt. Aber das ist nicht verschwunden. Die Kunden haben es bloß nicht ausgegeben, es schlummert also bei jenen auf dem Konto, die sonst gereist wären. Unter anderem auch den Mitarbeitern der Tourismusbranche.
Spart sich also die eine Hälfte der Bevölkerung gerade den Lohnausfall der anderen Hälfte an?
Ich meine die Fragen auch alle ernst und würde gerne fundierte Antworten wissen, da ich von VWL schlicht keine Ahnung habe. :slightly_smiling_face:
Benutzeravatar
von vicaddict
#1543641
So in etwa dürfte das hinkommen. Das große Drama gibt es ja aktuell auch nur, weil bestimmte Branchen komplett still stehen, während andere "boomen". Die Klopapier-Branche hebt jedenfalls kräftig die Preise an, wie auch bei Lebensmitteln und vermutlich so ziemlich allem im sanitären Bereich. Würde also tatsächlich vermuten, dass es aktuell einfach dieses Ungleichgewicht gibt.

Auf der anderen Seite werden ja alle, die jetzt Klopapier en masse haben, sehr lange Zeit keines kaufen müssen.

Sehr viel Geld dürfte auch bei Spekulanten landen.
von TorianKel77
#1543645
Die Klopapierspekulanten :grin: Nimm das Bitcoin :')

Im individuell privaten Bereich dürfte das schon so ungefähr hinkommen. In einigen Bereichen wird weniger konsumiert, heißt Verdienstausfälle für betroffene Berufsgruppen, die teilweise durch den Staat gewuppt werden aber nicht voll. Die ohne Ausfälle und mit höheren Einkommen können sich derweil theoretisch mehr Geld auf die hohe Kante legen :thinking:

In Gewerbe und Industrie könnte man noch vermuten, dass Investitionen und Kredite derzeit zurückgefahren sind und gewissen Einfluss auf die Geldmenge haben. Kenn ich aber keine Zahlen dazu.

Insgesamt noch deutlich komplexer, aber ne interessante Frage zum Grübeln :)
Benutzeravatar
von Neo
#1543685
An Alphas Stelle würde ich eher einen Experten anschreiben, als im medien-, geistes-, sprachwissenschaftlich geprägten Sozi-Forum die Frage zu stellen. Da kann man ja gleich bei Reddit fragen. :D
Aber ich finds auch interessant. Hätte da gerne mal ne Geldwanderungsdarstellung. ^^

Wolfsgesicht hat geschrieben: Mi 15. Apr 2020, 02:52
Neo hat geschrieben: Mi 15. Apr 2020, 01:40
Wolfsgesicht hat geschrieben: Di 14. Apr 2020, 01:36 Springer wird mich nicht enttäuschen und schon lauthals fordern dass man uns endlich wieder freilässt! :D
Aber das wäre doch total widersprüchlich. Das gibts doch überhaupt nicht in dem Verlag! :'(
Aber mal ernsthaft: Corona ist wieder mal feinstes Hufeisen und BILD schreibt eben Sebastian Kurz' Nase nach und versucht Virologen gegeneinander auszuspielen.
Welcher Virologe ist denn dein Lieblings-Virologe? 😄

Natürlich Christian Drosten. Ist auch so ein wuscheliger Typ. :heart_eyes_cat:
Eine gewisse Besonnenheit, die Unparteilichkeit und dass man nicht in jede dämliche Talkshow sitzen muss, allen Zeitungen Interviews gibt und vor allem auch nicht die Kollegen angeht, spricht schon für ihn.


Ich finde den Kurs bisher gut. Vor allem jetzt erstmal noch die zwei Wochen nach Ostern abwarten. NRW wird interessant.
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1543730
Neo hat geschrieben: Do 16. Apr 2020, 22:55 An Alphas Stelle würde ich eher einen Experten anschreiben, als im medien-, geistes-, sprachwissenschaftlich geprägten Sozi-Forum die Frage zu stellen. Da kann man ja gleich bei Reddit fragen. :D
Ist was dran. Aber ich kenne so wenige Experten auf dem Gebiet.
Und hier weiß ich immerhin direkt, wen ich politisch wo einordnen kann, wer vor dem Schreiben nachdenkt und wer sowieso bloß Spinnereien raushaut :grin:
von Sentinel2003
#1543768
Kaffeesachse hat geschrieben: Mi 15. Apr 2020, 10:31
Quellbrunn hat geschrieben: Mi 15. Apr 2020, 01:25 Heute wird wohl entschieden. Ich hoffe sehr stark, dass Söder und Laschet keine One Man Show abziehen. Wird aber wohl passieren :upside_down_face:
Söder und Laschet ... Das Schauspiel, wenn man es denn als solches sehen möchte, ist zwar nett anzusehen, interessiert mich aber weniger. Die entscheiden nicht für mein Bundesland oder für meine Stadt, die vielleicht bald diese olle Mundschutzpflicht einführt.

Ich weiß auch gar nicht, ob es jetzt so eine gute Idee ist, das auf Gedeih und Verderb einheitlich regeln zu wollen. Die Situationen sind doch recht verschieden. Vielleicht ist es auch besser, wenn nicht alle auf einmal einen falschen Weg einschlagen. Man weiß es ja nicht ...

Nun, ist doch genauso mit der Mundschutz - Pflicht, die führen jetzt ab Montag gerade mal 2 Bundesländer ein...
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1543769
Wobei ich nicht genau weiß warum gerade ein so vollgestopftes Bundesland wie MeckPom ne Maskenpflicht einführt 😅 und im Gegenzug pocht man hier in NRW seitens CDU und FDP auf das Unterste Mindestmaß an Sicherheit.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1543772
Vor allem ist diese Mundschutzpflicht bei uns in Sachsen nicht praktikabel. An einem Freitagnachmittag zu verkünden, dass dies ab Montag gelte, ist schon absurd, wenn man bedenkt, dass es teilweise Wochen dauert bis Masken geliefert werden können. Schon heute haben Unternehmen das umgesetzt. Ich musste mir jetzt die Nummer einer Freundin einer Arbeitskollegin geben lassen, die diese Masken selbst herstellt. Ansonsten hätte ich keine und dürfte in den nächsten Wochen in keinen Laden. Das ist doch nicht durchdacht.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1543773
Es wurde ausdrücklich gesagt, es reicht ein Tuch oder ein Schal, Hauptsache, Fresse und Zinken sind verdeckt. Wir stellen uns aber auch an. :') Im Übrigen hab ich in der Apotheke heute Mundschutz bekommen.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1543774
Ignorier es einfach und verweise auf das Vermummungsverbot :D

Fand ja die Postillon Schlagzeile geil.
„Deutscher Rentner zeigt Muslimin an, da sich diese nicht vermummen will.“
Benutzeravatar
von Neo
#1543781
AlphaOrange hat geschrieben: Fr 17. Apr 2020, 16:08
Neo hat geschrieben: Do 16. Apr 2020, 22:55 An Alphas Stelle würde ich eher einen Experten anschreiben, als im medien-, geistes-, sprachwissenschaftlich geprägten Sozi-Forum die Frage zu stellen. Da kann man ja gleich bei Reddit fragen. :D
Ist was dran. Aber ich kenne so wenige Experten auf dem Gebiet.
Und hier weiß ich immerhin direkt, wen ich politisch wo einordnen kann, wer vor dem Schreiben nachdenkt und wer sowieso bloß Spinnereien raushaut :grin:
Auch wieder wahr. ':)
Dachte eher an das Anschreiben von Instituten. Das DIW oder wer da auch immer Ahnung hat.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1543787
Kaffeesachse hat geschrieben: Sa 18. Apr 2020, 19:46 Es wurde ausdrücklich gesagt, es reicht ein Tuch oder ein Schal, Hauptsache, Fresse und Zinken sind verdeckt. Wir stellen uns aber auch an. :') Im Übrigen hab ich in der Apotheke heute Mundschutz bekommen.
Dazu braucht man aber auch erst einmal ein Tuch. Ich bin fresh und hip, aber kein Hippster^^
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1543790
Und im Winter hab ich keinen Schal oder den kann ich doch jetzt nicht nehmen, weil viel zu warm. Oder was wird gerade noch so aufgeführt? Aber ein Wischtuch oder so was wird man doch in der allerhöchsten Not haben. :grin:

In Jena scheint es zu funktionieren. Ich find diese Pflicht ja auch besch...eiden, weil ich mir erstens ungern was ins Gesicht binde und zweitens find ich den Anblick der anderen gruselig. Fehlen dann nur noch die Leute, die vor deinen Augen röchelnd zusammenbrechen und direkt verrecken. ^^ Aber was muss, das muss.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1543804
Ich werde morgen mal die erste Erfahrung machen. Zur Arbeit zu fahren und evtl. einzukaufen dauert nun nicht so lang. Und "draußen" werde ich sie abnehmen, da ist der erforderliche Abstand ja meist gut einzuhalten.
Benutzeravatar
von Neo
#1543857
Ich glaube ganz fest an euch! :D

Aber seit letzter Woche doch ganz interessant zu sehen, dass man anfangs politisch kaum taktierte, sondern einfach das tat, was in der Situation und bei den Bildern (gerade Italien) schlicht notwendig war und jetzt einige Politiker sich offensichtlich profilieren möchten. Markus Söder mal beiseite (der badet natürlich in den Medien, aber bei seinem Bundesland finde ich sein Handeln zumindest nachvollziehbar), aber vor allem Laschet springt einem da ins Auge. Der hat ja seinen klar favorisierten Virologen, die Heinsberg-Studie hochgepusht, bevor es überhaupt die Zahlen gab und dann eben vorab durch ne Promoagentur durchs Netz jagen lassen, um jetzt seinen Schluderkurs zu fahren. Finde das doch schon sehr bedenklich und vor allem komplett unverständlich, denn 1. schauts in NRW nun auch nicht so knallermäßig aus, was die Fallzahlen betrifft und 2. sah es für ihn doch bisher ganz gut aus mit dem Zuspruch.
  • 1
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 11