Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1541974
Man kann sich über irgendein schlechtes Management beschweren und immer alles auf die dumme Regierung oder sonst wen schieben. Aber wenn man die Leute draußen sieht ... Social distancing? Vergiss es. Die wollen alle persönlich eingesperrt werden. Vor 14 Tagen hättest du Schulschließungen doch gar keinem vermitteln können.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1541975
Schulschließungen versteh ich aber auch nur so halb. Im Grunde könnte man es auch so organisieren dass die Schüler im Raum bleiben, auch während der Pausen, und dann hat man entweder nur einen Lehrer der jetzt 4 oder 8 Wochen versucht mit denen alleine weiter zu machen oder die Lehrer wechseln und bekommen halt nen Mundschutz. Passt man noch die Schulzeiten der Klassen etwas an sodass nicht alle zeitgleich rausrennen, und dann hat sich das doch. Müssen die Eltern nur dafür sorgen dass die Kinder Möglichst ohne Bus zur Schule kommen, oder die Stadt lässt sich was einfallen. Zumindest in der Grundschule sollte man das mit kleinen Gruppen so handhaben. Die älteren können ja meinetwegen allein zu Hause bleiben und so lernen, das juckt die nicht. Aber so alles unter 10 Jahre - da haben die Eltern ein Problem mit der Betreuung. Da ist es einfacher die Fahrt zur Schule zu organisieren als ne Betreuung.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1541976
Fraglich, ob das dann unbemerkt kursiert, weil es bei den Kids oft einen leichteren Verlauf nimmt.

An der Stelle find ich den Förderalismus doch nicht ganz so doof, weil z.B. hier im Osten traditionell viel mehr Kinder in die Kita gehen als in vielen Regionen der alten Bundesländer. Das einfach von heute auf morgen zuzusperren und die Großeltern nicht einbeziehen zu dürfen, sorgt tatsächlich für Riesenprobleme, wo ein paar Tage Übergangszwischenlösung nicht ganz so schlecht ist, als wenn man das einfach zentral fürs ganze Land anordnet.
Benutzeravatar
von Neo
#1541977
thunder49 hat geschrieben: So 15. Mär 2020, 17:03
Neo hat geschrieben:
thunder49 hat geschrieben: So 15. Mär 2020, 15:33 Ich empfehle auch mal dieses sehr kritische Corona-Video zu sehen:

https://m.youtube.com/watch?feature=you ... a-3zS9q1yo
Dann empfehle ich das FridaysForFuture Video von Xavier Naidoo. -_-
????????????
Das Runterspielen des Virus durch den Grippe-Vergleich, der eben schlicht nicht haltbar ist, und das Runterspielen der Klimakrise durch Leute die sagen, dass dieser Verlauf ganz gewöhnlich ist und sich das wieder einpendeln wird, ist gefährlich. Und den paar Hanseln gibt man eine Stimme und versucht drumherum Verschwörungstheorien zu bauen. Siehe Kommentare.
Benutzeravatar
von Neo
#1541992
Wolfsgesicht hat geschrieben: Do 12. Mär 2020, 12:41 Jetzt lass mir meinen Hass auf die BILD!!1!1!!!
Mit dem völlig hohlen Abfeiern von Sebastian Kurz gebe ich dir einen neuen Grund. Das war bei der BILD zwar schon immer so, aber im Falle von Corona ist das schon lustig, gerade jetzt, wo man weiß, dass Tirol der Corona-Hotspot schlechthin war und ein Großteil aus BaWü/Deutschland, Dänemark und Norwegen dort erkrankten - von den Österreichern mal ganz zu schweigen. Zwei Wochen haben die gebraucht, um das alles aufzulösen.
Gut, wie viel Kurz davon mitbekommen hat, steht wieder auf einem anderen Blatt, aber tagtäglich in der BILD bejubelt werden, nun ja.

Und wo man schon bei Bejubeln ist: Dietmar Hopp verkauft Curevac nicht an Trump. Oder wie die F.A.Z. so schon schreibt Dietmar Hopp gibt Trump einen Korb. Würde man auch nicht in die Überschrift packen, wenns das den HuSo "Aufschrei" nicht gegeben hätte. Gnädig, dass er uns nicht sterben lässt. ':)
von Johnny
#1542037
Kaffeesachse hat geschrieben: Fr 13. Mär 2020, 17:10 Mit Corona ist der Fortbestand der Groko ja gesichert. Und wer sich in der Union am besten anstellt, ist hinterher Kanzlerkandidat. Von Herrn Merz hört man im Moment recht wenig ...
Jetzt weiß man auch warum. Gerade auf Tagesschau gelesen, dass er positiv auf das Virus getestet wurde.
von thunder49
#1542038
Neo hat geschrieben:Und wo man schon bei Bejubeln ist: Dietmar Hopp verkauft Curevac nicht an Trump. Oder wie die F.A.Z. so schon schreibt Dietmar Hopp gibt Trump einen Korb. Würde man auch nicht in die Überschrift packen, wenns das den HuSo "Aufschrei" nicht gegeben hätte. Gnädig, dass er uns nicht sterben lässt. ':)
Da sehe ich schon die nächste Bild-Schlagzeile kommen: Dietmar Hopp rettete mit seinem Impfstoff gegen Corona mehreren Ultra-Fans das Leben. Was für ein demütiger Mensch. Wir fordern: Dietmar Hopp for President ;) ;)
Benutzeravatar
von Neo
#1542187
thunder49 hat geschrieben: Di 17. Mär 2020, 14:50
Neo hat geschrieben:Und wo man schon bei Bejubeln ist: Dietmar Hopp verkauft Curevac nicht an Trump. Oder wie die F.A.Z. so schon schreibt Dietmar Hopp gibt Trump einen Korb. Würde man auch nicht in die Überschrift packen, wenns das den HuSo "Aufschrei" nicht gegeben hätte. Gnädig, dass er uns nicht sterben lässt. ':)
Da sehe ich schon die nächste Bild-Schlagzeile kommen: Dietmar Hopp rettete mit seinem Impfstoff gegen Corona mehreren Ultra-Fans das Leben. Was für ein demütiger Mensch. Wir fordern: Dietmar Hopp for President ;) ;)
Gestern hatte man ihn zumindest schonmal online auf der Front-Page. Wenn das im Frühsommer dann getestet wird und Erfolg hat, darf man sich sicher auf solche Schlagzeilen freuen.


Aktuell sind wir in D übrigens bei 10.000 bestätigten Corona-Fällen. Die Dunkelziffer wird mind. 10x so hoch sein. Habe bei uns mitbekommen, dass selbst Leute, die in Tirol zum Skifahren waren, nicht getestet wurden. Stattdessen wurde ihnen nahegelegt die nächsten zwei Wochen zuhause zu bleiben*... Darauf würde ich mich ja nicht verlassen, gerade wenn die das Gefühl haben, sie könnten mal eben schnell einkaufen gehen, aber gut. Kann man ja schlecht kontrollieren.
*So wird man wohl auch bei den Leuten verfahren, die nur leichte Symptome haben. "Promis" wie Merz und Co. werden natürlich gleich getestet.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1542195
Der Supermarkt gestern war brechend voll. Die halbe Stadt war unterwegs. Anscheinend nutzen die Leute die arbeitsfreien Wochen. Aber anders als gewünscht.
Hab mir gestern erstmal 3 Packungen Eis gegönnt. Frühlingsanfang. Ist schön draußen.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1542199
Hab jetzt ein paar Tage frei und fühle mich beim Wocheneinkauf richtig daneben. Alle anderen hamstern, weil sie jetzt das Haus nicht verlassen dürfen und ich kaufe immer so ein :D

Interessant aber auch, dass weder mein Bäcker, noch mein Fleischer in diesen Zeiten was von Handschuhen gehört haben.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1542206
Du hamsterst immer?

Ich kam in den letzten Tagen immer erst gegen Abend in einen Laden. Da ist zwar immer mehr leer, aber einem Hamsterer bin ich noch nicht begegnet. Wahrscheinlich kommen die noch vor dem Frühstück.
von Columbo
#1542209
Ich weiß wirklich nicht mehr was ich davon halten soll. Mir macht mittlerweile das was auf das Virus folgt mehr Sorgen als das Virus an sich. Wir ruinieren gerade die ganze Wirtschaft, jeden selbständigen, und Gastronomie-Betrieb. Und keiner weiß wie lange dieser Shutdown noch geht. Klar ist Eindämmung jetzt erstmal richtig, aber wie lange halten wir durch? Ich fürchte dass irgendjemand (ich bin froh, dass ich es nicht bin) in ein paar Wochen beantworten muss, wie viele Tote uns unser Wohlstand wert ist. Ich hoffe natürlich, dass es anders wird kann es mir aber nicht vorstellen, dass die Zahlen in drei Wochen runter gehen, vor allem wenn ich sehe, wie die Deutschen Social Distancing betreiben...
Benutzeravatar
von Neo
#1542211
Ach, die sollen sich alle nicht so anstellen und die freie Zeit nutzen, um die ganzen alten Heizungen zu sanieren/modernisieren. #habeck

Tja, Schwarze Null ist da nicht mehr und ohne Fonds gehts auch nicht - immerhin haben Scholz und Altmaier dem schon vorgegriffen. Die Maßnahmen der nächsten Jahre werden interessant. Auch die ganzen Debatten über das Grundeinkommen. Selbstständige müssten sich ja jetzt arbeitslos melden und da fehlt ja schlicht und ergreifend jetzt auch das ganze Personal, um das mal schnell umzusetzen.

Mal schauen, ob Merkel heute mit Ausgangssperren kommt. In Bayern gehts ja schon los.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1542213
Kaffeesachse hat geschrieben: Mi 18. Mär 2020, 15:50 Du hamsterst immer?
Nun, ich habe immer meinen Vorrat da, den ich halt mit jedem Einkauf wieder auffülle. Ich möchte halt gerade im Urlaub nicht vor die Tür, also hab ich im Normalfall immer genug da, um ca 10 Tage über die Runden zu kommen.

Ansonsten hoffe ich auf dies als Gelegenheit, einen kompletten Systemumsturz herbei zu führen! :grinning:
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1542215
Den Sozialismus in seinem Lauf ... :')

Ich kauf ja fast immer nur das, was ich absehbar auch esse. Nix großer Vorrat.

Die Ausgangssperren werden kommen, anders wollen es die Leute ja nicht. Zum Glück kann ich noch zur Arbeit und muss mich nicht nur rumlangweilen. O:-)
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1542216
Ich hab 20 Maggi Tüten mit Nudeln und so nem Zeug. Wenn ich mal weg war und dann halt nix im Kühlschrank hab geh ich da mal dran.
Eigentlich fehlen mir jetzt noch ein par Kisten Bier für ne Quarantäne :)

Ist die Frage ob bei einem Systemsturz die Linken oder die Nazis das Ruder ergreifen ^^
von Johnny
#1542220
Kann mir jemand erklären, was eine Ausgangssperre dann konkret bedeutet? Fahren dann Polizisten durch die Straßen? Wie soll das denn umgesetzt werden?
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1542221
Indem die Leute sich dran halten.
Umgesetzt wird da wohl nix, wenn man fragen würde wären eh alle auf dem Weg zur Arbeit, zum Arzt oder zum einkaufen. Erwarte jedenfalls nicht dass da auch nur einer offen zugeben würde dass er was anderes macht.
Ist jedenfalls so wenig umsetzbar wie ein Verbot von Raketen zu Silvester. Viel zu viele werden sich nicht dran halten.

Gerade gehört meine Eltern haben’s wohl. Doll :upside_down_face:
Zum Glück bin ich ein schlechter Sohn und besuche sie fast nie. :upside_down_face: :upside_down_face: :upside_down_face:
von thunder49
#1542225
Ich bin immer unsicherer was die wahre Gefahr des Corona Virus angeht und denke mir als Laie, wenn man viel testet bekommt man auch natürlich viel mehr positive Tests, Beispiel 100 Tests = 10 Infizierte, 10000 Tests = 1000 Infizierte.

China zum Beispiel wird gerade dafür abgefeiert das es da fast keine Neuinfektionen mehr gibt. Was aber verschwiegen wird ist das in China nur noch an den Außengrenzen getestet wird, innerhalb garnicht mehr. Da ist dann klar das es da fast keine Neuinfektionen mehr gibt.

Ich finde die Medienberichterstattung inzwischen auch allgemein als viel zu einseitig. Ich frage mich wo sind die Visionäre und Vernunftsmenschen die auch mal den Zeigefinger davor heben das unsere Wirtschaft aktuell völlig den Bach runtergeht
Benutzeravatar
von vicaddict
#1542231
Kaffeesachse hat geschrieben: Mi 18. Mär 2020, 17:26 Den Sozialismus in seinem Lauf ... :')
Ich hoffe auf Öko-Sozialismus, aber Spaß bei Seite, die Frage was all das für die Weltwirtschaft bedeutet, stellt sich ja schon. Lass das mal bis Ende des Jahres, oder gar 2021 gehen. Wir haben ganze Länder, Kontinente, die einen kompletten Shutdown anordnen, Menschen, die dementsprechend nicht arbeiten können und die Welt dreht sich trotzdem weiter. Der Staat druckt Geld, jeder bekommt welches, da sonst keiner seine Angestellten, oder diese ihre Miete bezahlen können.

Komisch, dass das alles geht. Warum also genau soll man dann wieder zurück zum alten System? Zumal ja schon das Thema Grundeinkommen in vielen Ländern immer lauter wurde. Das wird sich dadurch sicher nicht ändern. Auch wird es in Murica plötzlich ganz andere Stimmen zum Thema Medicare 4 All geben. In Kalifornien oder Texas sehen ja Dank Bernie schon mehr Menschen den Sozialismus positiv als den Kapitalismus.

Eine Systemfrage könnte sich also nach Corona durchaus stellen. Vielleicht nicht im ganz großen Stil, aber es wird sicher nicht damit getan sein, dass Christian Lindner die Pleite von tausenden Unternehmen als neue Chance für die Freiheit verkauft, jetzt an deren Stelle zu treten. Wobei, im Unternehmen in die Pleite führen, hat er ja Erfahrung.
von Columbo
#1542233
thunder49 hat geschrieben:Ich bin immer unsicherer was die wahre Gefahr des Corona Virus angeht und denke mir als Laie, wenn man viel testet bekommt man auch natürlich viel mehr positive Tests, Beispiel 100 Tests = 10 Infizierte, 10000 Tests = 1000 Infizierte.

Ich finde die Medienberichterstattung inzwischen auch allgemein als viel zu einseitig. Ich frage mich wo sind die Visionäre und Vernunftsmenschen die auch mal den Zeigefinger davor heben das unsere Wirtschaft aktuell völlig den Bach runtergeht
Richtig, das fehlt mir auch, wir richten gerade ein wirtschaftliches Massaker an, gegen das die Finanzkrise 2008 ein Kindergeburtstag war. Damals hatten wir einige sehr belastete Branchen und beim Rest ist der Umsatz mehr oder weniger stark eingebrochen. Jetzt fahren wir aber einige Branchen auf Null runter, demnächst steht die Autoindustrie und wenn es so weitergeht steht in zwei Wochen jede Firma in diesem Land. Und, wie soll der Staat denn alles retten, da kann die Bazooka gar nicht groß genug sein.
Das geht mir einfach alles zu weit, ich sehe keinen Grund für Grenzschliessungen wenn die Kontrolle daraus besteht Fieber zu messen. Ich verstehe auch die Schliessung von Läden nicht wenn sich dann einfach noch mehr in den Supermarkt drängen. Genauso die Schliessung von Restaurants, wenn man auch auf Zweier-Tische umrüsten kann. Problem ist natürlich dass viele Menschen zu dumm sind gelockerte Maßnahmen zu befolgen, sodass man härter durchgreifen muss, es werden von besonders dummen Subjekten sogar Corona-Partys veranstaltet.
Benutzeravatar
von Kaffeesachse
#1542235
Das Interessante an diesem "Wir fahren gerade eben mal unsere Wirtschaft gegen die Wand" ist, dass das quasi weltumspannend ist und nicht nur den einen Kontinent oder gar nur ein Land betrifft. Wird spannend, wie alle da wieder rauskommen wollen.
Benutzeravatar
von Neo
#1542241
Aber dazu gibts keine zwei Meinungen, wenn man nicht komplett in die verschwörungstheoretische Richtung geht. Sonst wären Zeitungen wie die BILD, die Welt, der Cicero und die F.A.Z. doch schon längst auf diesem Kurs. Ebenso Olaf Scholz, Merz und die ganzen Konsorten. Kurz, Söder, Macron (man mags ja kaum schreiben) sind die, die die Vorreiter der aktuellen wirtschaftlichen Destabilisierung sind, auch zum Wohle derer, denn wenn man die aktuellen Maßnahmen nicht ergreifen würde, hätte man noch längerfristige Schäden.
Europa ist ohnehin nochmal ein Sonderfall, weil wir halt alle aufeinanderhocken. In China macht man Wuhan dicht, sagt das Neujahresfest ab, zieht in binnen kürzester Zeit Krankenhäuser hoch. Klar ist da nicht alles in Ordnung und mit Zahlen muss man ohnehin vorsichtig sein, aber da scheint man (allein schon aus Systemgründen) kontrollierter zu sein. Bei uns noch bis vor ein paar Wochen/Tage: lustig Karneval, lustig Ski fahren, lustig Fußball gucken, lustig auf den Marktplätzen rumgammeln, alles lustig.
Ich verstehe auch jeden Eisverkäufer, der jetzt auf hat und sich die Taschen voll macht, aber auf lange Sicht ist das wirtschaftlich auch unklug.

Deutschland steht nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel in der Corona-Krise vor der größten Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg. Es habe seither nichts gegeben, "bei dem es so sehr auf unser gemeinsames solidarisches Handeln ankommt", sagte Merkel in einer TV-Ansprache. "Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst."
Und das sagt Angela. Angela, die sonst immer zaudert und die Worte sehr bedacht wählt. The struggle is real.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1542244
Jein.
Klar, die Autoindustrie fährt runter, aber einerseits ja nicht ganz freiwillig da die Zulieferungen ausbleiben und andererseits: Es kauft gerade keiner ein Auto. Es ist auch nicht damit zu rechnen dass die Käufer danach mehr Autos kaufen und das wieder aufgeholt wird.
Dazu ist ja nicht absehbar wie lange das dauert, und das ist das eigentliche Problem.
Mit 2 oder 3 Wochen ist es ja nicht getan. Das wird eher ne Nummer von 3 Monaten oder mehr bzw. bis es die Impfung gibt. Da ist tatsächlich die Frage wie zielführend da diese ganzen Einschränkungen sind. Das geht wirklich 2 Wochen, für 3 Monate oder mehr sieht es schwierig aus.
Die Wirtschaft läuft ja grundsätzlich halbwegs weiter.