Benutzeravatar
von Godfather
#846392
revo hat geschrieben: Raucherclubs kommen bei den Wirten aus rein wirtschaftlichen Gründen gut an. Das führt dann - wie Stefan schon sagte - zu einem Wettbewerbsvorteil und schließt zum anderen die Nichtraucher wieder aus, weil für solche das Angebot abnimmt und sich viele im Zweifel dann doch gegen die Gesundheit entscheiden. In der Praxis ist das nunmal so. Davon abgesehen kommt jeder in einen Raucherclub rein, in deiner Argumentation wirkte es eher so, als handele es sich um eine Religion, deren Mitglieder sich völlig abschotten.
Genauso ist das bei uns in Bayern gewesen und deswegen haben sich auch knapp 2/3 der Wähler gegen diese Regelungen gestellt.
In meiner Stadt wurde einfach aus JEDEM Lokal ein Raucherclub und alles war wieder beim alten. Theoretisch wäre ich auch dafür, wenn es zum einen Raucherclubs und zum anderen Nichtraucherlokale geben würde.
In der Praxis hat dies jedoch hinten und vorne nicht funktioniert und man wurde als Nichtraucher, der gerne auch mal mit Freunden ein Bier trinkt, zum Passivrauchen gezwungen.
So sah zumindest bei uns in Bayern die Realität aus.
Benutzeravatar
von revo
#846393
CommanderNOH hat geschrieben:Darum ging es nicht, das hast du nur so interpretiert, du Schlaumeier.
Es ging mir um deine Aussage, in der du zwischen Rauchern und Nichtrauchern unterscheidest und in gut und böse einteilst. Und das geht nunmal gar nicht. Ich bin selbst Nichtraucher - aber mich stört es, dass Raucher immer als die Bösen dargestellt werden. Ohne Anstand, weil sie jedem Rauch ins Gesicht blasen und damit jeden schädigen. Und das ist einfach Quatsch. Und jetzt schreibt bitte keiner "Ja, aber Passivrauchen ist auch schädlich." Das bestreite ich nicht. Aber so wie die Anti-Rauch-Franktion auftritt, so bestimmt, keine anderen Meinungen oder Argumente zulassend, besserwisserisch, könnte man ja meinen, die Raucher machen das absichtlich. Aber sicher: sie sind ja auch alle mental schwach.
Jeder kennt die Risiken. Jeder weiß, dass es verdammt teuer ist, krank macht, anderen schadet und man davon süchtig wird. Wer trotzdem damit anfängt, dem kann ich nichts anderes bescheinigen. Und ja: Wenn Raucher meinen, sie hätten irgendwelche Rechte ihren giftigen Dunst zu verbreiten wie und wo sie wollen, dann ist das falsch. Da kannst du noch so lange hinreden, aber es gibt kein objektiv sinnvolles Argument, mit dem du die Qualmerei schönreden kannst. Nichtmal ansatzweise.
von Commi
#846399
Sentinel2003 hat geschrieben:Es wird mir immer unbegreiflich bleiben, daß @Commander die Partei der Raucher ergreift!! Warum eigentlich? Haben die Dir was geboten dafür...??


Du hast zwar schon desöfteren gesagt, daß Du angeblich NR bist, aber durch die Argumente für die Raucher glaube ich da nicht so recht dran!
Aus mir spricht nur der normale Menschenverstand. Ich wehre mich gegen Pauschal-Urteile, nicht nur auf diesem Gebiet.
Ich muss auch kein Raucher sein, um Pauschal-Urteile wie "Raucher sind alle mental schwach" bescheuert zu finden.
von Commi
#846401
revo hat geschrieben:
CommanderNOH hat geschrieben:Darum ging es nicht, das hast du nur so interpretiert, du Schlaumeier.
Es ging mir um deine Aussage, in der du zwischen Rauchern und Nichtrauchern unterscheidest und in gut und böse einteilst. Und das geht nunmal gar nicht. Ich bin selbst Nichtraucher - aber mich stört es, dass Raucher immer als die Bösen dargestellt werden. Ohne Anstand, weil sie jedem Rauch ins Gesicht blasen und damit jeden schädigen. Und das ist einfach Quatsch. Und jetzt schreibt bitte keiner "Ja, aber Passivrauchen ist auch schädlich." Das bestreite ich nicht. Aber so wie die Anti-Rauch-Franktion auftritt, so bestimmt, keine anderen Meinungen oder Argumente zulassend, besserwisserisch, könnte man ja meinen, die Raucher machen das absichtlich. Aber sicher: sie sind ja auch alle mental schwach.
Jeder kennt die Risiken. Jeder weiß, dass es verdammt teuer ist, krank macht, anderen schadet und man davon süchtig wird. Wer trotzdem damit anfängt, dem kann ich nichts anderes bescheinigen. Und ja: Wenn Raucher meinen, sie hätten irgendwelche Rechte ihren giftigen Dunst zu verbreiten wie und wo sie wollen, dann ist das falsch. Da kannst du noch so lange hinreden, aber es gibt kein objektiv sinnvolles Argument, mit dem du die Qualmerei schönreden kannst. Nichtmal ansatzweise.

Es geht doch gar nicht darum, dass ich das Rauchen an sich schönreden odr verharmlosen will. Ich verteidige das auch nicht. Mein Freund wäre mir ohne Zigaretten auch lieber.

Es geht um Pauschal-Urteile und dass man Raucher als Menschen Zweiter Klasse behandelt. Es gibt Raucherclubs - geh nicht rein und kein Raucher belästigt dich. Wo ist das Problem?

Es tut mir ja auch echt leid, dass ich als Nichtraucher nicht bei diesen Verurteilungen mitmache. :)
von TorianKel77
#846404
CommanderNOH hat geschrieben: Und dazu noch das Totschlagargument: "Es ist bewiesen, dass es schädlich ist." Natürlich, widerspricht doch keiner. Aber Nichtraucher sterben nicht alle an den Folgen des PAssivrauchens. Ist auch bewiesen. :)
Na toll, sterben nicht alle, aber vielleicht immerhin ein paar, aber die kann man zum Freiheitswohl des Raucher dann verschmerzen oder was ? :lol:
CommanderNOH hat geschrieben: Es geht um Pauschal-Urteile und dass man Raucher als Menschen Zweiter Klasse behandelt. Es gibt Raucherclubs - geh nicht rein und kein Raucher belästigt dich. Wo ist das Problem?
Gegen die Idee der Raucherclubs ist doch nichts zu sagen, nur wurde das Prinzip von den Wirten missbraucht. Wenn sagen wir alle vier Kneipen in meiner Nähe sich plötzlich in einen Raucherclub umwandeln bin ich als Nichtraucher wieder der angeschmierte und das ganze Rauchverbot ist ad absurdum geführt. Deswegen können sich die Raucher da bei den Wirten bedanken, die die Regel zu ihren Gunsten zu sehr gebogen haben. Wenns eine vernünftige Regelung für die Raucher-Clubs gibt hat da niemand was dagegen, nur so ein Ausarten darf eben nicht sein.
CommanderNOH hat geschrieben: Ich muss auch kein Raucher sein, um Pauschal-Urteile wie "Raucher sind alle mental schwach" bescheuert zu finden.
Ich denke mal das mental schwach bezieht sich darauf das recht viele Jugendliche durch Gruppendruck, etc.. mit dem Rauchen anfangen. Das impliziert aber natürlich nicht gleich das alle Raucher mental schwach sind :| .
Benutzeravatar
von phreeak
#846413
Durch die Folgen von Alcohol sterben jährlich wahrscheinlich mehr Menschen, als am passiv Rauchen in 10-20 Jahren!? Also was ist wohl schädlicher? Demnächst kommt wohl auch nochn Gesetz, das man in Lokalen kein Alcohol mehr ausschenken darf. So in ~ 10 Jahren kann ich mir das gut vorstellen. Werde dann für Ja stimmen. Trink kein Alcohol.
Benutzeravatar
von Markus F.
#846415
@ Sentinel:

Was hat man dir im Gegenzug geboten, dass du die Raucher wie kleine Hitler hinstellst? oder um es mit deiner Sprache zu sagen: :roll: :twisted: :evil: :roll: :shock:

Das ist es so was mich ärgert, ein paar Nichtraucher lassen aus Prizip keine andere Meinung zu, selbst wenn es von anderen Nichtrauchern kommt (Ich kenne so viele Leute aus meinem Bekanntenkreis die Nichtraucher sind und sagen dass es eine Frechheit ist, was momentan mit den Rauchern gemacht wird, bzw. wie sie hingestellt werden)
Das lustige, einer der größten Rauchverfechter den ich persönlich kenne ist mein Großvater, der hockt seit Jahren in verauchten Kneipen, beschwert sich jedes mal dass geraucht wird und kommt mit seinen 64 Jahren aber noch jeden zweiten Tag im Vollrausch nach hause. Der hatte schon eine Bypass Operation aber nicht wegen Passivrauchern sondern allgemein wegen seiner ungesunden Lebensweiße. Den meisten Nichtrauchern ist es doch scheissegal, dass sie der Rauch krank macht, sie stören sich nur am Gestank so einfach ist das.
von Stefan
#846416
phreeak hat geschrieben:Durch die Folgen von Alcohol sterben jährlich wahrscheinlich mehr Menschen, als am passiv Rauchen in 10-20 Jahren!? Also was ist wohl schädlicher? Demnächst kommt wohl auch nochn Gesetz, das man in Lokalen kein Alcohol mehr ausschenken darf. So in ~ 10 Jahren kann ich mir das gut vorstellen. Werde dann für Ja stimmen. Trink kein Alcohol.
typisches Argument eines Rauchers.. das ist als würdest du Äpfel mit Birnen vergleichen, das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.

Wenn ich mich jetzt ansauf, dann schad ich ERSTMAL niemandem.

Fahr ich besoffen mit dem Auto? Ist verboten ..
Fang ich besoffen eine Schlägerei an? Ist verboten
Renn ich besoffen in ne Wand? Dann ist das mein Problem
von Commi
#846417
TorianKel77 hat geschrieben:Ich denke mal das mental schwach bezieht sich darauf das recht viele Jugendliche durch Gruppendruck, etc.. mit dem Rauchen anfangen. Das impliziert aber natürlich nicht gleich das alle Raucher mental schwach sind :| .
Es gab hier mal ein Posting, ein paar Seiten zuvor, wo ALLE Raucher als mental schwach betitelt wurden.
Wenn wir nur von Jugendlichen reden, wär ich sogar noch bei dir.
Benutzeravatar
von revo
#846418
CommanderNOH hat geschrieben:
TorianKel77 hat geschrieben:Ich denke mal das mental schwach bezieht sich darauf das recht viele Jugendliche durch Gruppendruck, etc.. mit dem Rauchen anfangen. Das impliziert aber natürlich nicht gleich das alle Raucher mental schwach sind :| .
Es gab hier mal ein Posting, ein paar Seiten zuvor, wo ALLE Raucher als mental schwach betitelt wurden.
Wenn wir nur von Jugendlichen reden, wär ich sogar noch bei dir.
Das gilt für alle, die wider besserem Wissen damit anfangen. Bei Jugendlichen kommt das sicher häufiger vor, aber wenn du mit 30 noch damit anfängst, dann spricht das auch nicht unbedingt für dich. Wenn eben die Neugier größer ist als der Verstand...
Durch die Folgen von Alcohol sterben jährlich wahrscheinlich mehr Menschen, als am passiv Rauchen in 10-20 Jahren!? Also was ist wohl schädlicher? Demnächst kommt wohl auch nochn Gesetz, das man in Lokalen kein Alcohol mehr ausschenken darf. So in ~ 10 Jahren kann ich mir das gut vorstellen. Werde dann für Ja stimmen. Trink kein Alcohol.
Und auch nochmal für dich: Alkohol schadet nur dir und das auch das nur ab einer gewissen Menge. Zigarettenrauch schadet dagegen auch anderen. Das wurde hier doch wirklich schon oft genug gesagt.
von Commi
#846420
Stefan hat geschrieben:
phreeak hat geschrieben:Durch die Folgen von Alcohol sterben jährlich wahrscheinlich mehr Menschen, als am passiv Rauchen in 10-20 Jahren!? Also was ist wohl schädlicher? Demnächst kommt wohl auch nochn Gesetz, das man in Lokalen kein Alcohol mehr ausschenken darf. So in ~ 10 Jahren kann ich mir das gut vorstellen. Werde dann für Ja stimmen. Trink kein Alcohol.
typisches Argument eines Rauchers.. das ist als würdest du Äpfel mit Birnen vergleichen, das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.

Wenn ich mich jetzt ansauf, dann schad ich ERSTMAL niemandem.

Fahr ich besoffen mit dem Auto? Ist verboten ..
Fang ich besoffen eine Schlägerei an? Ist verboten
Renn ich besoffen in ne Wand? Dann ist das mein Problem
Wenn du neben einem Raucher stehst, wird dir aber auch erstmal kein Schaden zugefügt. Du wirst das sicher wieder bestreiten und dich allgemein auf "die Wissenschaft" stützen, die "erwiesen" hat, dass Passivrauchen angeblich immer ganz doll krankmacht.
Ich kann mich an keinen Nichtraucher erinnern, von dem gesagt wurde: "Oh, der ist jetzt tot, weil er zuviel mit Rauchern abhing. Tragisher Fall. Er wär sonst vermutlich über 100 geworden."

Alkohol zerstört auf Dauer viel mehr als PAssivrauchen. Das ist tatsächlich bewiesen. Aber militante Nichtraucher ignorieren Argumente ja gerne mal.
von Commi
#846422
revo hat geschrieben:Und auch nochmal für dich: Alkohol schadet nur dir und das auch das nur ab einer gewissen Menge. Zigarettenrauch schadet dagegen auch anderen. Das wurde hier doch wirklich schon oft genug gesagt.
Du kannst es noch 30x wiederholen. Es wird dadurch nicht wahrer. Argumente werden nicht besser oder wahrer, wenn man sie nur oft genug laut hinausbrüllt.
von Stefan
#846423
CommanderNOH hat geschrieben:
revo hat geschrieben:Und auch nochmal für dich: Alkohol schadet nur dir und das auch das nur ab einer gewissen Menge. Zigarettenrauch schadet dagegen auch anderen. Das wurde hier doch wirklich schon oft genug gesagt.
Du kannst es noch 30x wiederholen. Es wird dadurch nicht wahrer. Argumente werden nicht besser oder wahrer, wenn man sie nur oft genug laut hinausbrüllt.
Was genau ist daran denn bitte nicht wahr? Das würd mich jetzt schon sehr interessieren. Raus mit der Sprache...
CommanderNOH hat geschrieben: Wenn du neben einem Raucher stehst, wird dir aber auch erstmal kein Schaden zugefügt.
okay.. damit hast du dich endgültig aus der Diskussion disqualifieziert. Passivrauchen schadet.. geh dich informieren.
Benutzeravatar
von revo
#846424
CommanderNOH hat geschrieben:
revo hat geschrieben:Und auch nochmal für dich: Alkohol schadet nur dir und das auch das nur ab einer gewissen Menge. Zigarettenrauch schadet dagegen auch anderen. Das wurde hier doch wirklich schon oft genug gesagt.
Du kannst es noch 30x wiederholen. Es wird dadurch nicht wahrer. Argumente werden nicht besser oder wahrer, wenn man sie nur oft genug laut hinausbrüllt.
Nicht wahrer? Das ist Fakt. Passivrauchen fördert Krankheiten wie Krebs. Aber wenn nichtmal das in deinen Schädel geht, ist eh Hopfen und Malz verloren. Entweder bist du doch Raucher oder du arbeitest für die Tabakindustrie. Anders kann ich mir ein solches Maß an Ignoranz nicht erklären. Eine weitere Diskussion erübrigt sich.
von TorianKel77
#846425
CommanderNOH hat geschrieben: Alkohol zerstört auf Dauer viel mehr als PAssivrauchen. Das ist tatsächlich bewiesen. Aber militante Nichtraucher ignorieren Argumente ja gerne mal.
Bei Alkohol ist es aber meine Entscheidung, bei Passivrauchen werde ich durch andere geschädigt. Das ist der kleine Unterschied auf den hier schon vielfach hingewiesen wurde. Für einen Raucher ist es dagegen wie beim Alkohol : seine Entscheidung (außer er ist mental schwach :wink: ).
Benutzeravatar
von Markus F.
#846426
aber wenn ich jetzt in ne Disco o.ä. gehe (die Österreicher kennen wahrscheinlich das Bollwerk), dann sind dort mindestens 90 Prozent so besoffen dass sie sowieso nicht mehr wissen wo vorne und hinten ist und die soll man schützen? Im Kaffeehaus verstehe ich es ja, aber tut mir leid in einer Disco voller Jugendlichen die sich die Birne mit Alk wegknallen ganz sicher nicht. (Und die paar 100jährigen die sich ab und an in eine Disco verirren schließe ich jetzt mal aus)



Und zum Thema Schwäche: Okay als ich angefangen hab war ich 15 und ich habe wider besseren Wissens angefangen zu rauchen aber ich könnte jederzeit aufhören nur ganz ehrlich, ich will es gar nicht. Mir macht das Rauchen Freude wieso also damit aufhören?
von Stefan
#846428
Markus F. hat geschrieben:... aber ich könnte jederzeit aufhören nur ganz ehrlich, ich will es gar nicht.
ja, so definiert sich halt sucht mein lieber :wink:
Benutzeravatar
von gigaman23
#846429
Wenn jemand anfängt zu rauchen ok...aber warum so früh?

ich sehe so viele Freunde in meinem Umkreis die mit 14-15 schona nfangen zu rauchen und jeden tag rauchen...das geht doch nicht...

Ich verstehe ja , dass man es mal ausprobieren will aber man muss doch so schlau sein um zu wissen , dass das Rauchen sehr viel schneller süchtigt macht als zb Alkohol mal auszuprobieren
Benutzeravatar
von Markus F.
#846431
ich bin der willenstärkste mensch den ich kenne, ich habe es geschafft vor über einem jahr innerhalb von 8 wochen 25 kilo abzunehmen, hab also quasi aufs essen verzichtet und bis heute mein gewicht gehalten. schon klar dass ne diät und rauchen 2 paar schuhe sind, aber bei beidem braucht man nen eisernen willen und den hab ich nur der unterschied ist der: Ich wollte abnehmen, mit dem Rauchen aufhören will ich momentan nicht, irgendwann wird es sicher soweit sein, wenn es mir viell. ums Geld leid tut oder ich tatsächlich gesundheitlich etwas bemerke aber momentan will ich es einfach "genießen" ;)
von Cristóbal
#846452
OT: Um langfristig Gewicht zu verlieren, reicht es nicht, einfach ein paar Wochen nichts zu essen; davon abgesehen, dass es gesundheitlich schon fragwürdig ist, Stichwort Mangelernährung. Dein Körper gewöhnt sich an die niedrigere Kalorienzufuhr und sobald du mit der "Diät" bzw. in deinem Fall wohl eher mit dem Fasten wieder aufhörst, geht's es im Regelfall relativ schnell wieder nach oben mit dem Gewicht. Der gut alte Jojo-Effekt. Eine generell gesündere Lebensweise ist für dauerhaftes Wohlbefinden unabdingbar. Das nur am Rande ^^
Durch die Folgen von Alcohol sterben jährlich wahrscheinlich mehr Menschen, als am passiv Rauchen in 10-20 Jahren!? Also was ist wohl schädlicher? Demnächst kommt wohl auch nochn Gesetz, das man in Lokalen kein Alcohol mehr ausschenken darf. So in ~ 10 Jahren kann ich mir das gut vorstellen. Werde dann für Ja stimmen. Trink kein Alcohol.
Das kann man auch nur denken, wenn man keine Ahnung von unserem Rechtsstaat hat :roll:.
Darüber hinaus ist deine These falsch. An den Folgen von Tabakqualm sterben wesentlich mehr Menschen, also halt mal den Ball flach.
Aber im Prinzip ist es mir gleichgültig, ob Alkohol verboten wird, den konsumiere ich genausowenig wie Zigaretten. Davon abgesehen, dass Rauchen an sich nicht verboten wird/wurde :roll:.

Die Sache ist doch die, dass der Vergleich generell hinkt: Selbstschädigung wird von unserer Rechtsordnung toleriert, das ist dem Grundsatz der Freiheitlichkeit geschuldet. Solange du niemanden anderen (mit-)schädigst, geht das sogar bis hin zur Selbsttötung. Der Punkt ist allerdings, dass du diese Grenze beim Rauchen übertrittst, und dein Verhalten ein Gesundheitsrisiko für diejenigen darstellt, die sich in deiner Nähe befinden.
Benutzeravatar
von Markus F.
#846472
okay auch wenn wir uns jetzt komplett vom thema rauchen verabschieden ^^: ich habe das gewicht von feber 2009 bis anfang mai 2009 abgenommen und bis heute gehalaten. ich habe meine ernährung nicht umgestellt, ich esse einfach bis heute einfach nur weniger ;)
von Sentinel2003
#846490
Markus F. hat geschrieben:@ Sentinel:

Was hat man dir im Gegenzug geboten, dass du die Raucher wie kleine Hitler hinstellst? oder um es mit deiner Sprache zu sagen: :roll: :twisted: :evil: :roll: :shock:

Das ist es so was mich ärgert, ein paar Nichtraucher lassen aus Prizip keine andere Meinung zu, selbst wenn es von anderen Nichtrauchern kommt (Ich kenne so viele Leute aus meinem Bekanntenkreis die Nichtraucher sind und sagen dass es eine Frechheit ist, was momentan mit den Rauchern gemacht wird, bzw. wie sie hingestellt werden)
Das lustige, einer der größten Rauchverfechter den ich persönlich kenne ist mein Großvater, der hockt seit Jahren in verauchten Kneipen, beschwert sich jedes mal dass geraucht wird und kommt mit seinen 64 Jahren aber noch jeden zweiten Tag im Vollrausch nach hause. Der hatte schon eine Bypass Operation aber nicht wegen Passivrauchern sondern allgemein wegen seiner ungesunden Lebensweiße. Den meisten Nichtrauchern ist es doch scheissegal, dass sie der Rauch krank macht, sie stören sich nur am Gestank so einfach ist das.



Wo bitte habe ich die Raucher wie Hitler hingestellt?? Du spinnst ey, hast nicht mehr alle Tassen im Schrank Blödmann! Und, WO habe ich bitte soviele Smileys benutzt??

Wenn Du mich persönlich kennen würdest, würdest Du nicht denken, daß ich ein NR bin!! Ich hätte schon sehr lange Raucher sein müßen, nach all den Jahren, wo ich nur von Rauchern umgeben war! Z.b. bei derr Armee, wo ich 18 Monate nur im Kreis von starken Rauchern war und ich mich nicht wehren konnte, als mach mal ein wenig halblang ja!! 18 Monate lang jedes Wochenende mindestens 2 Tage vollgepafft von Rauchern im Wachgebäude, nur blauen Dunst um mich! 18 Monate lang Klamotten gestunken, wie die Pest, als Mister User, was ich schon mit Rauchern durchhabe, da müßte ich schon lange ne schwarze Lunge haben!
Benutzeravatar
von vicaddict
#846492
Nur um das mal festzuhalten. Als Nichtraucher muss man sich jetzt schon von anderen Nichtrauchern beschimpfen lassen, weil man anderer Meinung ist. Gratulation. Wenn das nicht militant ist und zeigt wessen Geistes Kind der eine oder andere ist, dann weiß ich auch nicht.

Fakt ist, es gibt viele schwammige Regelungen. Fakt ist laut eigener Aussage eines Befürworters des Verbotes die Tatsache, dass der wirtschaftliche Vorteil von Raucherklubs der entscheidende Punkt ist, nicht die Existenz des reinen Raucherlokals an sich. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Weil also einige Nichtraucher geistig so abhängig sind, dass sie nicht in der Lage sind, dem Lokal fern zu bleiben, müssen also das Lokal und die bevorzugte Kundschaft des Lokals zu Kreuze kriechen. Es sind also die bösen bösen Raucher schuld. Die bösen bösen Wirte, die mit ihrem Geschäft Gewinn erzielen wollen, sind auch dran schuld und die bösen bösen Nichtraucher, die sich erdreisten der Nichtraucherbewegung entgegenzutreten und offen sagen, dass das ganze eine Hexenjagd ist.
Das es auch Nichtraucher gibt, die sich einen Dreck an diesem Qualm stören, wird mal ignoriert. Wie gesehen, werden die ja beschimpft und auch gleich noch zu Rauchern erklärt.

Wirklich... Gratulation. Diese Debatte hat wirklich wunderbare Erkenntnisse geliefert. Weil also der gemeine Nichtraucher keinen Arsch in der Hose hat, um seinen Bekannten, die scheinbar alle rauchen, zu sagen, dass sie sich nach ihm richten sollen, müssen also alle anderen vom Gesetzgeber gezwungen werden, um mit dem kleinen Michel zu spielen.

Warum verkehre ich als Nichtraucher offenbar nur mit Rauchern, wenn es mich so stört? Warum müssen sich die Mehrheit meiner Bekannten, die offenbar rauchen, nach mir richten und nicht ich mich nach ihnen? Es ist mir unbegreiflich, dass einige hier permanent davon faseln, dass sie ein Recht auf Gesundheit haben, vom Recht auf Unabhängigkeit und einer eigenen Meinung machen sie aber nicht Gebrauch, sonst würden sie offenbar nicht wie willenlose Lemminge ständig ihrer qualmenden Bekanntschaft hinterherhecheln.

Es ist einfach eine Farce... und wir reden hier noch vom Bund, wo das mittlerweile gesetzlich geregelt ist, wir reden hier von Einrichtungen, bei denen niemand gezwungen ist, sie zu betreten. Aber Hauptsache wir erklären dem Glimmstengel den Krieg und tun das ohne Rücksicht auf Verluste und jeder, der eine andere Meinung hat, ist ein Querulant, mental schwach oder einfach nur insgeheim ein Raucher...

Hier drehen sich einige die Welt wirklich so zurecht, wie sie sie gerne hätten.
von Cristóbal
#846496
vicaddict hat geschrieben:Wirklich... Gratulation. Diese Debatte hat wirklich wunderbare Erkenntnisse geliefert. Weil also der gemeine Nichtraucher keinen Arsch in der Hose hat, um seinen Bekannten, die scheinbar alle rauchen, zu sagen, dass sie sich nach ihm richten sollen, müssen also alle anderen vom Gesetzgeber gezwungen werden, um mit dem kleinen Michel zu spielen.
Tja, welch Ironie…Fakt ist, dass es die meisten Raucher herzlich wenig interessiert, wenn man ihnen gegenüber erklärt, dass man sich an ihrem Glimmstängel stört. Wenn wir uns bei mir treffen, kann ich sie auf meinen Balkon schicken, da wagt es auch niemand ungefragt zu rauchen, aber in Lokalen hat man da generell keine Handhabe, "…schließlich ist es ja nicht verboten.", bekommt man regelmäßig zu hören. Außerdem: Ich weiß ja nicht, wo du so losgehst, aber ich kenne nicht sämtliche Gäste in der Disco oder der Kneipe, in der ich bin.…
Benutzeravatar
von vicaddict
#846500
Cristóbal hat geschrieben: aber in Lokalen hat man da generell keine Handhabe, "…schließlich ist es ja nicht verboten.", bekommt man regelmäßig zu hören.
Tja, das ist Sache des Gesetzgebers, der da keine vernünftigen Regelungen einführt. Aber ein generelles Verbot ist schlichtweg nicht vernünftig, sondern Bevormundung.
Außerdem: Ich weiß ja nicht, wo du so losgehst, aber ich kenne nicht sämtliche Gäste in der Disco oder der Kneipe, in der ich bin.…
Hab ich das behauptet? Hier wurde mehr als einmal der Punkt angesprochen, dass Person XY sich nach seinen rauchenden Bekannten richtet, wenn man weggehen will. Wenn ich das mitmache, darf ich mich auch nicht beschweren.
  • 1
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 27