US-Fernsehen (inklusive Season- und Pilot-Reviews), britisches Fernsehen etc.
Benutzeravatar
von Mew Mew Boy 16
#1528684
Ich war von dem Auftakt im neuen Jahr auch etwas enttäuscht. Einfach auch, weil man nach dem großen Cliffhanger die "Invasion" quasi übersprungen hat. Damit hat man es sich zu leicht gemacht.

Ich schaue die Serie immer noch richtig gerne und finde die Staffel bisher in großen Teilen besser als S2. Aber die Autoren schaffen es nicht die Charaktere konstant aufzubauen. Mal stehen sich alle so nah, helfen einander, nur um sich dann wieder fertig zu machen. Die einzig Konstante war bisher Betty. Sie ist loyal, neugierig und echt clever. Alle anderen Charaktere schreibt man irgendwie an die Wand. Archie & Judhead hat man in S2 kaputt gemacht und in S3 zerstört man gerade Veronica & Cheryl.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1528798
Hab ich das richtig gesehen? Haben die da tatsächlich angefangen "Das Schweigen der Lämmer" nachzuspielen? :lol: :lol: :lol: :lol: Das Ganze war ja so unfassbar kitschig und in Riverdale-Manier auch wieder super unterhaltsam. Hal zu sehen hat mir wieder großen Spaß gemacht, auch wenn ich seine Enttarnung immernoch total komisch fand.

Ich verstehe auch gar nicht, wieso Bettys Mutter plötzlich so psycho geworden ist. Die war doch zu Beginn der Serie noch recht vernünftig und mittlerweile dreht die ja nur noch am Rad :lol: .

Archie.... er ist also wieder da... ohh man... 1. verstehe ich nicht, wieso er plötzlich wieder da ist. Was hat sich jetzt so großartig an ihm verändert? Keine 2 Minuten da und alle stellen plötzlich fest, dass er ein ganz anderer Typ ist.
2. Die Art, wie es mit Vroni zu Ende gegangen ist, fand ich ein bisschen schwach. Plötzlich ist sie also wieder an Daddys Seite und vergessen die Tatsache, dass er ein skrupelloser Gangsterboss ist, der Menschen umbringen und ihren Teenager-Freund für Mord ins Gefängnis bringen lässt. :roll:
Hätte man das über einen längeren Zeitraum aufgebaut, hätte man aus dem Plot vllt sogar so eine coole Lex Luthor Transformation herausholen können, ähnlich wie bei Smallville. Aber an sowas tiefgreifendes will ich bei Riverdale gar nicht denken.

Ich fands eben einfach nur affig, dass das so schnell hin und her ging und plötzlich aus war. Aber gut...

Ansonsten...ganz interessante Folge. Wieder ein Blossom tot und JP als Sheriff. Nette Entwicklung.

Und auch, wenn das vllt nur eine Nebensache bleibt. Ich finds schade, dass Toni keine Serpent mehr ist.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1529887
Nach dem traurigen Tod von Luke Perry wird erst mal nicht weitergedreht
Benutzeravatar
von LittleQ
#1530109
So als Zwischenfazit:

Die Staffel hat sich ja mittlerweile ein bisschen entspannt. Ich persönlich mag Riverdale auf Grund der Staffellänge ganz gerne. Es ist für mich gar nicht so schlimm, dass die Story nicht jede Folge zack zack durchpeitscht und von einem Event zum nächsten Event hetzt, sondern auch Verschnaufpausen bietet und immer wieder kurzfristig neue Sachen aufgreift.

Nachdem eisenharten Beginn um dieses Spiel, welchen ich immer noch nicht so leicht einordnen kann, hat sich das Ganze zumindest ein bisschen normalisiert (also für Riverdale-Verhältnisse) zumindest. :D

Bin jetzt natürlich gespannt, wie es ohne Luke weiter geht und auch, was jetzt aus dem Spiel wird, wenn dieses letzte große Element, die rote Paladin Geschichte, aus der Serie genommen wird.
Im Allgemeinen steht gerade alles so ein bisschen in der Schwebe, was ich ganz gut finde. Dennoch sollte man das nicht so weit in die Länge ziehen, sonst wirds langweilig....

P.S. hoffentlich bekommen wir Hal nochmal zu sehen :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
von EPFAN
#1530262
Welchen Sinn hat eigentlich eine Musicalfolge vor allem in einer solchen Mysteryserie? Zu viel Produktionsbudget? Das Geld könnte man sich sparen, obwohl ich zugeben muss, dass manche Songs ganz nett sind.

Edit: Veronicas ständiger Sinneswandel für oder gegen ihren Vater wirkt langsam lächerlich.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1530263
Naja. Zumindest ist ja zum Ende hin die Farm gezeigt und Edgar eingeführt worden. Kann mir vorstellen, dass die Folge demnach als Setup für die Folgen danach dient. Ansonsten sind diese Musicalfolgen doch immer ganz süß. Kommt zwar immer noch nichts an Buffy ran xD, aber ich mochte das schon gerne.

Die Sache mit Vroni stimmt allerdings. Manchmal ist sie bereit ihren Vater ja gerade zu abzumurksen und wenn ihm dann was passiert ist, dann ist sie wieder Daddys Girl. Einmal will sie, dass die Mutter ihn verlässt, weil er so schlimm ist und bei der Scheidung heult sie dann rum.
Tja... jetzt heißt es erst mal wieder einen knappen Monat warten :)
Benutzeravatar
von EPFAN
#1530506
LittleQ hat geschrieben: Tja... jetzt heißt es erst mal wieder einen knappen Monat warten :)
Heute kommt noch eine Folge. Dann ist Pause bis mitte April.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1530509
Passiert mir irgendwie immer wieder. Ja stimmt, habs heute gesehen :D
Benutzeravatar
von LittleQ
#1531175
Das Krasse an Riverdale ist: Man ist schon so daran gewohnt nur noch Serien mit max. 13 oder 14 Folgen zu haben, dass einem eine Staffel Riverdale wie eine Ewigkeit vor kommt. Ich weiß schon gar nicht mehr, was zwischenzeitlich so passiert ist :lol: :lol:
Benutzeravatar
von EPFAN
#1531188
LittleQ hat geschrieben:Das Krasse an Riverdale ist: Man ist schon so daran gewohnt nur noch Serien mit max. 13 oder 14 Folgen zu haben, dass einem eine Staffel Riverdale wie eine Ewigkeit vor kommt. Ich weiß schon gar nicht mehr, was zwischenzeitlich so passiert ist :lol: :lol:
Geht mir ähnlich. Zum Glück gibts ein paar Rückblendungen.
Benutzeravatar
von Mew Mew Boy 16
#1531270
Zumal es Riverdale inhaltlich besser gehen würde, wenn es so wenige Folgen wie in Staffel 1 gegeben hätte. Die 22+ Staffeln braucht (aus meiner Sicht) heutzutage keiner mehr.
Benutzeravatar
von EPFAN
#1531291
Gruselige Vorstellung, dass es Sekten auch in der Realität gibt. Die Darstellung ist nicht übertrieben befürchte ich. Habe aber auch zum Glück! keine Erfahrung im Sektensektor. :lol:

Ich hatte Hiram Lodge für die restlichen Folgen gar nicht mehr so auf dem Schirm. Plötzlich wird man erinnert, er hat immer noch alle Zügel in der Hand :x

Plus: Toller Kliffhänger. Das glaubt doch kein Mensch :mrgreen:
LittleQ hat geschrieben:P.S. hoffentlich bekommen wir Hal nochmal zu sehen :mrgreen: :mrgreen:
Der Wunsch wird wohl erfüllt :)
Benutzeravatar
von LittleQ
#1531452
Mew Mew Boy 16 hat geschrieben:Zumal es Riverdale inhaltlich besser gehen würde, wenn es so wenige Folgen wie in Staffel 1 gegeben hätte. Die 22+ Staffeln braucht (aus meiner Sicht) heutzutage keiner mehr.
Ach ich weiß nicht. Es ist mittlerweile so selten, zumindest bei den Serien, die ich schaue, dass es irgendwie schon wieder was anderes ist. Ein bisschen genieße ich die Tatsache, dass man nicht gezwungen ist immer durch den Plot zu hetzen. Mag es ganz gerne, dass man sich für so viele Sachen Zeit nimmt und dann immer wieder auf den Ursprungspfad zurückgeht.

Mittlerweile ist es aber das erste Mal in der Staffel, dass ich wirklich super gespannt bin, wie es weiter geht.
War Hal eigentlich dieser Black Hood? Zumindest war es ja nicht dieser green eyes Black Hood, der in Season 2 entkommen war.
Hab die ganze Zeit versucht zu schauen, ob eine Hand fehlt, da es für mich feststeht, dass Hal nicht tot ist. Der alte "Ich bin so Psycho, dass ich mir sogar die Hand abschneide"-Trick :lol: .
Wenn es so ist: wäre es dann bad writing, dass der Arzt bei der Autospie nicht sehen konnte, dass die Hand abgetrennt wurde oder ist der Arzt womöglich der G. King und steckt mit black hood unter einer Decke? :lol: :lol:
Und in wie weit steckt Edgar dahinter, um Betty und Mami auf die Farm zu locken?
Hach, so viel Fragen... :lol:

Dass Vroni rausgefunden hat, dass ihr der Laden gar nicht gehört, war gut gemacht. Hätte nicht gedacht, dass Hiram wieder mal so krass mit dabei ist und seiner Tochter alles kaputt macht. Ich erhoffe mir allerdings langsam, dass die ganze Hiram Lodge Story langsam ihr Ende findet, bevor man es zu weit mit der Figur treibt. Irgendwann kommt auch ein bisschen Langeweile auf, wenn sich einer immer wieder durchmogelt.
Benutzeravatar
von EPFAN
#1531516
Scheint so als hätte man sich vorerst? für eine plötzliche Abwesenheit von Luke Perry entschieden ohne genauere Erklärung. Mal sehen, ob da in irgendeiner Form noch darauf eingegangen wird oder er einfach durch die Mutter ersetzt wird.
Benutzeravatar
von EPFAN
#1537120
Am 10. Oktober geht es endlich weiter mit der 4. Staffel wie gewohnt auf Netflix, was ja eher unsicher war. Eine der wenigen Serien, die ich wöchentlich schaue, weil über 25 Wochen zu warten für Binge-Watching..nein danke.

Gut finde ich gleich mal, dass die 1. Folge im Zeichen des verstorbenen Luke Perry steht. Bin gespannt wie das Ausscheiden von ihm erklärt wird.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1537123
yeeeah ich freu mich!!!!!
Benutzeravatar
von LittleQ
#1537404
1. Folge war okay. Irgendwann mussten sie den Tod ja behandeln. Fand nur viele Stellen mega kitschig und auch nicht wirklich "traurig". Als die sich zum Beten hingestellt haben, wollte ich eher die Augen zu halten. Schön war allerdings der Nachruf und die auch, vielleicht, ehrlich gemeinte Geste von Hiram Lodge, als er für die Beerdigung gezahlt hat. Für den Anfang einfach nicht schlecht.
von Johnny
#1537528
Die Folge ist ja insgesamt sehr positiv angekommen. Ich fand es einfach traurig wegen Luke Perry, aber an sich hat sich die Folge schon ziemlich gezogen. Bin jetzt mal gespannt was man sich für die vierte Staffel ausgedacht hat, es soll ja jetzt wieder etwas "normaler" in Riverdale zugehen... :D
Benutzeravatar
von LittleQ
#1537812
Ich finde diese Jason-Sache mittlerweile immer creepier :D Ich skip das mittlerweile immer, wenn das kommt. Was stimmt nicht mit dem Mädchen :D
Benutzeravatar
von LittleQ
#1538037
Ich weiß nicht, wie ich die Staffel bisher einordnen soll. Die letzte Staffel war einfach so unfassbar verrückt gemacht, dass es auf eine gewisse Art auch unterhaltsam war. Teilweise trashig, aber unterhaltsam.

Mit dieser Season kann ich aber bisher so gar nichts anfangen. Riverdale erinnert zunehmend an "American Horror Story".
Diese ganze Jason-Sache finde ich mittlerweile geradezu abstoßend. Ich weiß gar nicht, was das soll. Da sitzt die ganze Zeit ne Leiche im Haus...WTF? Dazu wirkt die Halloweenfolge mittlerweile schon wie eine ganz normale Folge von Riverdale.

Der neue Schuldirektor ist strange, Bettys Halbbruder ist strange. Dazu Jugs neue Schule. Hätten die das mit mir abgezogen, wäre ich mit einem Messer auf die losgegangen. True story.. 

Im Augenblick hab ich das Gefühl, dass irgendwie zu wenig Story von Staffel 3 und teilweise auch 2 (wenn ich jetzt an black hood denke) abgeschlossen ist und gleichzeitig zu viel neues einprasselt. Eigentlich will ich diese ganze Farm-Sache nicht mehr sehen und als Horrorstadt ist man in Riverdale ja vor gar nichts mehr sicher, hat man das Gefühl.

Also ich weiß auch nicht....
Benutzeravatar
von EPFAN
#1538253
Die letzte Szene der neusten Folge war für mich zu offensichtlich, dass Jughead seinen eigenen Tod auf erstaunliche Weise fingiert, um den Wettbewerb zu gewinnen. Das ist mir aber irgendwie zu einfach :-.

Mein kleines Problem ist noch, dass ich die Verstrickungen und Taten der letzten Staffel nicht mehr so auf dem Schirm habe, was teilweise das Nachverfolgen etwas schwer macht. Wer war jetzt eigentlich der Gargoyle König? Der tote Blackhood scheint auch wieder aufzutauchen und was macht eigentlich Penelope Blossom..?

Edit: Hab das Ende von Staffel 3 nochmal nachgelesen :grin: .
Benutzeravatar
von LittleQ
#1538257
EPFAN hat geschrieben: Do 7. Nov 2019, 22:28 Die letzte Szene der neusten Folge war für mich zu offensichtlich, dass Jughead seinen eigenen Tod auf erstaunliche Weise fingiert, um den Wettbewerb zu gewinnen. Das ist mir aber irgendwie zu einfach :-.
Mein Gedanke :D