US-Fernsehen (inklusive Season- und Pilot-Reviews), britisches Fernsehen etc.
Benutzeravatar
von Nataku
#1544924
little_big_man hat geschrieben: Do 7. Mai 2020, 09:13 Danke für das interessante "Flashback-Review". Also von den ganz alten Staffeln war S7 auch meine liebste. Kein Vergleich z.B. zu S3, die ich als "Vorbereitung" zu S40 geschaut habe (da S1-3 bei mir noch die einzige Survivor-Lücke war), die aber so zäh wie Kaugummi und selbst mit Tempo 1.5 geschaut kaum eträglich langweilig war.
Das kann ich mir gut vorstellen. :)
Die ganz alten Seasons sind bisher auch eher hinten auf meiner Liste (ergo, werde ich wohl nie wirklich nachholen).
Die nächsten werrden wohl 13 (Cook Islands), 15 (China), 16 (Micronesia: Fans vs. Favorites) und 18 (Tocantins) sein. Wobei ich vermutlich mit 16 anfangen werde, da ich dort das meiste positive zu gehört habe.
Benutzeravatar
von little_big_man
#1544951
Nataku hat geschrieben: Fr 8. Mai 2020, 17:53Die nächsten werrden wohl 13 (Cook Islands), 15 (China), 16 (Micronesia: Fans vs. Favorites) und 18 (Tocantins) sein. Wobei ich vermutlich mit 16 anfangen werde, da ich dort das meiste positive zu gehört habe.
S13, S15 und S16 gehören definitiv zu den besseren Staffeln in dieser Survivor Ära. Da in S16 Kandidaten aus S13+15 dabei sind, würde ich dir eher empfehlen, diese Staffeln in der richtigen Reihenfolge zu schauen, wobei ich ja nicht weiss, inwiefern du sowieso schon gespoilert bist zu all den alten Staffeln.
Benutzeravatar
von Nataku
#1544964
little_big_man hat geschrieben: So 10. Mai 2020, 01:20
Nataku hat geschrieben: Fr 8. Mai 2020, 17:53Die nächsten werrden wohl 13 (Cook Islands), 15 (China), 16 (Micronesia: Fans vs. Favorites) und 18 (Tocantins) sein. Wobei ich vermutlich mit 16 anfangen werde, da ich dort das meiste positive zu gehört habe.
S13, S15 und S16 gehören definitiv zu den besseren Staffeln in dieser Survivor Ära. Da in S16 Kandidaten aus S13+15 dabei sind, würde ich dir eher empfehlen, diese Staffeln in der richtigen Reihenfolge zu schauen, wobei ich ja nicht weiss, inwiefern du sowieso schon gespoilert bist zu all den alten Staffeln.
Ja, ich bin aufgrund von Staffel 40 schon ziemlich stark gespoilert für alle Staffel, von denen ein Gewinner zurückgekommen ist. Im Grunde finde ich das aber ehrlich gesagt gar nicht so schlimm, weil man die guten Staffeln auch so genießen kann (auch wenn ich sagen würde komplett ohne Spoiler ist natürlich dennoch besser). Deinen Post habe ich entsprechend auch zu spät gelesen und bin nun auch schon wieder durch mit Staffel 16.^^
Hier kannte ich aufgrund von S40 natürlich schon den Gewinner und den berühmtesten Moment der Staffel kennt man leider auch, weil man gefühlt in jeder zweiten Survivor Staffel dran erinnert wird. Nichtsdestotrotz eine tolle Season (vor allem post-merge). Folgend wieder ein kurzes Review.

Pre-Merge fand ich die Staffel ok, sie fällt da aber gegen die neueren Survivor Staffeln von der Dynamik schon etwas ab. Schwer enttäuscht hat mich Fairplay als erster vote Out. Den Auftritt hätte es sicher nicht gebraucht. Ansonsten finde ich den Fans Anteil des Casts leider relativ mau mit Ausnahme von 3-4 Personen. Einzig Natalie würde ich wirklich gerne nochmal sehen (wobei die Chance mittlerweile vermutlich gegen 0 geht so viele Jahre nach ihrer ersten Staffel). Jason fand ich auch zumindest bei den Challenges recht stark, aber insgesamt dann doch etwas zu dümmlich und naiv (sicher eins der Highlights der Staffel, als er glaubte, Ozzies Fake Idol - ein Stück Holz - wäre ein echtes Idol). Leider soll er wohl zur damaligen Zeit menschlich ein ziemliches Arschloch gewesen sein, was vielleicht auch ein Grund ist, weshalb er nie ein zweites Mal eingeladen wurde.
Der dritte Stand-Out ist natürlich Erik, dessen Aufgabe des Immunity Idols bis heute als einer der dümmsten Moves in der Survivor Geschichte gilt. Ansonsten fand ich ihn aber recht sympathisch und auch sehr stark in Challenges. Eben nur etwas naiv, sich von all den Frauen zu einen solch dämlichen Move bewegen zu lassen.

Was die Staffel hervorstechen lässt ist mit Sicherheit das post-merge Gameplay und dort die absolut dominierende Allianz der Frauen (aka die Black Widow Brigade). So richtig ging es ja los, als Jason naiv wie er war die Immunity Challenge aufgab und es quasi der sichere Rauswurf für ihn war. Und die Damen dann aber die Gelegenheit nutzten, um Ozzy samt Idol aus dem Spiel zu kegeln. Kurz darauf durfte dann auch Jason gehen (ebenfalls mit Idol in der Tasche), weil auch er sich austricksen ließ. Die Krönung war dann natürlich der Move gegen Erik, der bis heute immer und immer wieder Erwähnung findet. Insgesamt wirklich toll zu sehen, dass es auch bei Survivor starke Frauen-Allianzen geben kann. Und bei den Final 4 Damen wäre ich vermutlich mit jeder zufrieden gewesen, egal wer von ihnen gewonnen hätte.

Enttäuscht war ich etwas, dass wir ein FTC mit nur 2 Spielern in dieser Staffel hatten. Ich glaube mit Cirie in einem 3er FTC wäre es deutlich spannender geworden (gefühlt hatte Amanda ihre Chance eh schon im Tribal vor dem FTC verspielt, indem sie Rotz und Wasser geheult hat, weil sie sich zwischen Parv und Cirie entscheiden musste). Erik und vor allem Ozzy wirkten im FTC ziemlich bitter. Generell fand ich Ozzies Auftritt mit der Liebesbotschaft an Amanda eher fremdschämig.
Parv als Gewinnerin ist am Ende absolut verdient auch wenn ich gerne gewusst hätte, wer als Siegerin aus einem 3er FTC hervorgegangen wäre. Ich denke die Entscheidung für eine Frauen Allianz und gegen die 4er Allianz mit James und Ozzy / Amanda war für sie der entscheidende Punkt auf dem Weg zum Sieg. Etwas verwundert war ich nur, dass sie am Ende der Staffel auf Exile Island nicht mehr nach dem Idol gesucht hat (anscheinend schien sie sich extrem sicher zu sein, dass sie den Vote auch so überlebt).

Die Reunion Show war in dieser Staffel top. Eine gute Laufzeit von über 30 Minuten und ein Großteil der Spieler durfte zu Wort kommen. Sehr ausgewogen und deutlich besser als die von Staffel 7 oder auch verglichen mit einigen der heutigen Shows (die ja eh mit ihren knapp 15 Minuten selbst bei guten Staffeln eher nettes Beiwerk als interessante Show sind).

Exile Island als Teil der Staffel war eigentlich nur interessant als taktischer Kniff, wer am Ende die Chance auf ein Idol bekommt. Ansonsten fand ich Exile aber recht belanglos.
Schade fand ich auch die hohe Menge an Abbrüchen wegen medizinischen Gründen (auch wenn es glaube ich in einer der neueren Staffeln ja noch eine Staffel gab, die dort noch extremer war). Gerade mit Penner hat es da auch einen wirklich interessanten Player erwischt, der gefühlt auch zu Beginn einer der wenigen war, der Parv als Gefahr gesehen hat.

Palau als Filmlocation fand ich wirklich großartig. Ich bin kein großer Fan von quasi karibischen Inseln bzw. der typischen Ästhetik davon aber in Palau würde ich auch wirklich gerne einmal Urlaub machen. Auch für die Show war das wirklich gelungen mit der Steinhöhle oder auch den Tribal Council Ort direkt auf dem Wasser in einer Bucht. Wirklich schön und abwechslungsreich, auch wenn die Fans am Anfang schon deutlich benachteiligt waren mit dem massiv schlechteren Standort im Vergleich zum quasi Luxus der Favorites.

Weitere Dinge, die ich lustig fand oder mir aufgefallen sind:
  • Ozzy sieht mit kurzen Haaren und ohne bzw. kaum Bart deutlich attraktiver aus, als in den späteren Staffeln mit seiner Zottelmähne und den komischen Bart
  • Elizas Reaktion auf das Fake Idol von Ozzy war großartig, das ganze Gespräch von Jason und ihr war pures Gold
  • Die Survivor Auktion – James, der die gekochten Fledermäuse kostenlos essen durfte und die Mädels, die sich mit Schokokuchen vollgestopft haben. Highlight dort: Erik, der den Mädels Geld bietet, wenn er ihre Finger ablecken darf und Cirie, die das tatsächlich angenommen hat.
  • Der Reward Ausflug, als sie mit ihren loved ones mit den Quallen schwimmen durften.

Insgesamt eine sehr sehenswerte Staffel, die auch aufgrund der Hidden Immunity Idols noch recht frisch wirkt im Vergleich zu den ganz alten Staffeln aber noch nicht zu überladen mit Twists und Turns ist, wie die ganz neuen Staffeln. Gerade das post-merge Gameplay war wirklich sehr spannend und meisterlich umgesetzt von den Damen und die Staffel endet mit einer für meinen Geschmack verdienten Gewinnerin.

Nun bin ich mal gespannt, wie CBS die Final / Reunion Show für Staffel 40 gestalten wird. Vielleicht wird der Reunion Teil durch Corona mal wieder sehenswerter als in vielen der vergangenen Jahre.
Meine nächste alte Staffel wird wohl Staffel 13 – Cook Islands.
Benutzeravatar
von Nataku
#1545364
Sorry für den Doppelpost, aber ich wollte noch kurz was zum Finale von Staffel 40 schreiben, bevor ich die wichtigsten Dinge vergessen habe. Zur Sicherheit noch in Spoiler (ist ja erst ein paar Tage her):

versteckter Inhalt:
Tony ist also der neue König von Survivor als zweimaliger Gewinner. Absolut verdienter Sieg, der die Staffel deutlich besser dastehen lässt, als ein Natalie Gewinn es getan hätte. Und was man so hört, hätte sie wohl in anderen Final Konstellationen recht gute Chancen gehabt, den Titel zu holen.

Die Finalfolge war extrem vollgepackt und sie wirkte trotz der Länge von 2h und 10 Minuten noch zu voll. Immerhin musste die Edge Challenge rein, 2 Tribals, die Feuer Challenge bei Final 4 und natürlich der FTC. Die Edge Challenge ist dann erwartungsgemäß positiv für Natalie ausgegangen, die mit ihren drei Vorteilen einen katastrophalen Start in der Challenge doch wiedergutmachen konnte. Durch Immunity Idols und Challenge Gewinne konnten sich Natalie und Michelle dann retten und letztlich musste Denise die Insel verlassen. Interessant war hier, wie gut Tony doch das Spiel versteht und als einziger alle gewarnt hat, dass Natalie ein Idol haben wird. Die Realisation von Ben in den Final 5, dass er nicht gewinnen wird und daher lieber Sarah hilft, war ein netter menschlicher Moment. Ich kann verstehen, dass Ben dieses Mal eher menschliche Beziehungen aufbauen wollte, finde es aber schade, dass er dabei leider total sein Gameplay vergessen hat und dann kurz vorm Finale realisieren musste, dass er keine Chance auf den Gewinn der Staffel hat.

Der interessanteste Part der Folge kam dann in der Final 4 Feuer Challenge. Hier hat Natalie quasi das Spiel verloren, indem sie wohl einige Stimmen verloren hat, da sie nicht selbst Tony ala Chris Underwood entgegengetreten ist. Auch hier war die Challenge zwischen Sarah und Tony sehr emotional, und Tony konnte sich letztlich durchsetzen. An dem Punkt war die Staffel dann quasi entschieden. Der Final TBC war dann quasi nur noch Formalität, und Tony hat dort eine sehr gute Figur abgegeben. Ich muss aber auch sagen, dass Natalie und Michelle ebenfalls einen guten Auftritt hingelegt haben und gute Punkte für ihr jeweiliges Spiel hervorbringen konnten (auch wenn beide ganz klar eingestehen mussten, dass sie strategisch gegen Tony keine Chance hatten).

Die Verkündung des Gewinners erfolgte dann in wenigen Sekunden, Tony durfte noch drei Worte sagen und vorbei war das Finale. Keine Reunion, nix. Hier muss ich ganz klar sagen, hätte CBS deutlich mehr rausholen können. Es ist wirklich eine Schande, dass die bisher einzige Gewinner Staffel von Survivor am Ende keine vernünftige Reunion bekommen hat. Und ich denke schon, dass man dies technisch mit Zoom oder ähnlichem hätte hinbekommen können. Man hätte z.B. mit einzelnen Gruppen von Spielern Interviews führen können, ohne alle Teilnehmer in einem Call zu haben. Aber anscheinend hat man sich bei CBS nicht getraut oder im Taping nicht hinbekommen, und dann lieber ganz drauf verzichtet. Selbst der Call mit allen Spielern war ja nur ein Fake (hierbei handelte es sich wohl um vorab eingesendete Videos, gut erkennbar auch an den unterschiedlichen Tageszeiten und Rob und Amber vor dem gleichen Hintergrund jedoch in verschiedenen Videos). Schade, das hätte man sicher besser hinbekommen – wenn eine eher kleine Show wie Parks and Recreation in kürzester Zeit ein aufgenommenes Corona Spezial in spitzen Qualität hinbekommt, dann hätte auch Survivor eine Reunion Show hinbekommen. Genug Zeit hätte man ja gehabt. Schade.

Im Nachgang der Staffel gab es auch einige Interviews, die noch einige interessante Details zur Staffel geliefert haben, und die ein oder andere Person (Natalie, Rob, Parvati) etwas negativ dastehen lassen. Am ehesten würde ich hier die EW Interviews empfehlen oder die Interview Folge von RHAP. Auf Reddit gibt es ansonsten auch einen Thread, der die wichtigsten Punkte zusammenfasst (wenn man ihn denn findet – bin kein großer Fan des Reddit Systems^^).

Ein bisschen traurig bin ich am Ende von Staffel 40 schon. Mit längeren Episoden hätte man hier noch viel mehr aus der Staffel rausholen können. Vor allem in Hinblick darauf, dass es für einige der Spieler wohl die letzte Survivor Staffel gewesen sein wird, hätte ich das Erlebnis gerne noch umfassender genossen.

Nun bin ich mal gespannt, ob/wie CBS Staffel 41 für den Herbst hinbekommen will. Das klang am Ende des Finales schon sehr nach einem Versprechen von Jeff, dass definitiv was im Herbst laufen wird (auch wenn sein Casting Aufruf ziemlich merkwürdig war – 16-jährige bei Survivor?). Aber eventuell plant man auch eine neue Blood vs. Water Staffel für S41/S42 oder eine thematische Familien Staffel. Wer weiß. Man darf weiter gespannt sein.

Ach, und noch zwei Empfehlungen:
Das Sandra Ponderosa Video ist wirklich sehr gelungen und ein schönes Abschiedsvideo für die Survivor Queen, welches ihre Survivor Geschichte nochmal schön zusammenfasst.
Außerdem gab es auf EW.com (Vorsicht, Spoiler-Gefahr) auch das gute alte Intro für die Final Folge, welches es zwar nicht in die Ausstrahlung geschafft hat, aber immerhin online angesehen werden kann.
Benutzeravatar
von little_big_man
#1547776
Nataku hat geschrieben: So 17. Mai 2020, 22:53Nun bin ich mal gespannt, ob/wie CBS Staffel 41 für den Herbst hinbekommen will. Das klang am Ende des Finales schon sehr nach einem Versprechen von Jeff, dass definitiv was im Herbst laufen wird.
Die Zweifel waren berechtigt, leider ist Survivor inzwischen aus dem Herbst-Sendeplan rausgestrichen worden.

Jetzt kann CBS ja immerhin froh sein, dass sie seit gefühlten 2 Jahren noch eine Amazing Race Staffel auf Halde haben, die sie nun endlich ausstrahlen werden im Herbst.
Benutzeravatar
von Nataku
#1553551
little_big_man hat geschrieben: Mi 15. Jul 2020, 11:15
Nataku hat geschrieben: So 17. Mai 2020, 22:53Nun bin ich mal gespannt, ob/wie CBS Staffel 41 für den Herbst hinbekommen will. Das klang am Ende des Finales schon sehr nach einem Versprechen von Jeff, dass definitiv was im Herbst laufen wird.
Die Zweifel waren berechtigt, leider ist Survivor inzwischen aus dem Herbst-Sendeplan rausgestrichen worden.

Jetzt kann CBS ja immerhin froh sein, dass sie seit gefühlten 2 Jahren noch eine Amazing Race Staffel auf Halde haben, die sie nun endlich ausstrahlen werden im Herbst.
Die Amazing Race Staffel war ja leider (zumindest meiner Meinung nach) auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Kann mir sogar vorstellen, dass die Staffel bewusst zurückgehalten wurde aufgrund der sich ständig helfenden Teams.

In der jetzigen Survivor Zwangspause habe ich dafür mal wieder eine alte US-Staffel nachgeholt, obwohl mir der Sieger wegen Staffel 40 schon bekannt war – Survivor Season 13 aka Cook Islands aka Survivor Race Wars. Das Konzept wurde glaub ich schon zu Genüge kritisiert, wobei man natürlich positiv hervorheben kann, dass es eine der diversesten Survivor Staffeln überhaupt war. Außerdem ist es vermutlich eine der Staffeln mit den meisten First Time Spielern, die in späteren Staffeln erneut spielen durften (in diesem Fall 5 der 20 Spieler). Erstaunt war ich aber, wer hier dann häufiger wiederkommen durfte. Gerade Candice und Parvati wären vermutlich nicht meine erste Wahl gewesen ausgehend von ihrer ersten Staffel (wobei ich Parvati in den späteren Staffeln natürlich deutlich unterhaltsamer fand und selbst an Candice kann ich mich noch grob aus späteren Staffeln erinnern). Gerne hätte ich aber z.B. Cao Boi oder Nate nochmal in einer anderen Staffel gesehen, aber man kann nicht alles haben.

Die Staffel brachte 2 Twists ins Spiel – zum einen die doppelte Rauswahl in einem Tribal und das deutlich interessantere Konzept der Meuterei. Gerne könnte man den Twist mal wiederbringen, da er für viel Spannung/Drama gesorgt hat. Was mir überhaupt nicht gefallen hat war das Immunity Idol in dieser Staffel. Dies war nämlich viel zu stark - zum einen durfte es nach dem Vote gespielt werden und außerdem konnte Yul mit dem Idol garantiert in das Finale vorrücken – ein echtes Unding. Ansonsten bleibt sicher noch die ständige Bestrafung von Candice auf Exil Island sowie die Final 4 Feuer Challenge in Erinnerung, die wahrlich eine Schmach für die 2 Damen war.

Insgesamt hätte ich mir aber etwas mehr von der Staffel erwartet, jedoch waren vor allem die ersten 8 Folgen doch etwas zu belanglos (mit 1-2 Ausnahmen, z.B. das Liebesgeständnis von Billy). Danach kam dann die Meuterei und für die nächsten Folgen etwas mehr Spannung in die Staffel. Der Durchmarsch des Aitu Tribes ist sicher eine tolle Story, aber hat mich am Ende dann doch auch wieder etwas gelangweilt (etwas zu viel Harmonie zwischen den 4 Finalisten). Auch wenn man ganz klar sagen muss, dass sowohl Yul (der Stratege) als auch Ozzy (das Challenge Biest) sehr gut gespielt haben und verdient im Finale standen (auch wenn ich Ozzy schon hier in seiner ersten Staffel doch teilweise unsympathisch fand, was in seinen späteren Auftritten ja nur noch schlimmer wurde). Mein Lieblings-Survivor der Staffel war Penner, der mir auch schon in seinen späteren Staffeln gut gefallen hat (bei der Hintergrund-Recherche musste ich auch leider feststellen, dass seine an ALS erkrankte Frau vor einigen Tagen verstorben ist). Ich hoffe er verkraftet den Verlust und vielleicht sehen wir ihn ja irgendwann einmal wieder bei Survivor.

Es war auf jeden Fall schön endlich mal die erste Staffel einiger der bekannteren Survivor zu sehen, auch wenn die Staffel für mich nicht ganz mithalten kann mit einigen der späteren stärkeren Staffeln. Sehenswert ist sie aber allemal auch heute noch.
Benutzeravatar
von little_big_man
#1553860
S13 war damals meine erste Survivor-Staffel, die ich gesehen habe, und hatte deshalb immer einen speziellen Platz in meiner Erinnerung. Als ich sie dann als "Vorbereitung" auf S40 aber rewatched habe, da musste ich feststellen, dass sie rückwirkend nicht mehr so gut wegkommt. Vor allem wird durch das viel zu starke Idol fast etwas Yuls tolles Gameplay abgewertet, denn ich bin ziemlich sicher, dass er auch mit einem normalen Idol es genau so ans Ende geschafft hätte, aber man kann es eben nie wissen, was schade ist.

Für alle die wie ich langsam Survivor Entzug haben hier 2 Infos von den internationalen Ausgaben:
- Survivor South Africa hat bereits letzten Herbst Corona getrotzt und eine neue Staffel gefilmt, welche ca. im Juni 2021 auf Sendung gehen sollte (Quelle: RHAP Podcast mit dem Producer der Staffel)
- Australian Survivor hat heute gerade Funding für eine lokale Staffel bekommen (Quelle: siehe unten)

deadline.com hat geschrieben:Australian ‘Survivor’ To Shoot Locally
The Australian version of Survivor is to move production from Samoa and Fiji to north-west Queensland after receiving $3.9 million AUD ($3M) in federal government funding. Banijay-owned Endemol Shine Australia’s plans for season six were scuppered last year by the coronavirus outbreak, but are now back on track thanks to the cash injection and new filming location. Communications and Arts Minister Paul Fletcher said: “Australian Survivor was one of the many world–renowned productions jeopardised by the COVID-19 pandemic, which is why we are pleased to provide $3.9 million to get the series back on our screens in 2021.” Australian Survivor airs on Network 10.
Benutzeravatar
von little_big_man
#1557804
Viel los ist hier in diesem Thread ja schon lange nicht mehr, aber falls es doch noch den ein oder anderen interessieren sollte:
- Survivor South Africa S8 läuft schon seit 2 Monaten (bisher 8 Episoden)
- Australian Survivor S8 ist letzten Sonntag gestartet wie immer mit 3 Episoden pro Woche

Also wer nach der langen Survivor-losen Zeit wegen Corona auch schon Entzugserscheinungen hatte, sollte hier unbedingt mal reinschauen, vor allem da die aktuelle Merge-Episode von Survivor South Africa die ich gerade gesehen habe wohl definitiv zu den All-Time Top 15 (wenn nicht gar Top 10) Survivor Episoden zu zählen ist und die deshalb kein Survivor-Fan verpassen sollte! Ohne etwas zu spoilern kann ich nur sagen, dass der erfolgreiche Export von Tony's Spy-Shack nach Südafrika nur eine unwichtige Randnotiz in dieser Episode war, weil es ungelogen wohl noch 15 wichtigere Szenen gab und entsprechend die sonst schon lange Laufzeit von 55 Minuten pro Episode hier ausnahmsweise auf 68 Minuten ausgedehnt wurde und das keine Minute zu viel war, um alles unterzubringen.
Benutzeravatar
von Nataku
#1557933
Vielen Dank für die Empfehlung. Die SA Episoden habe ich schon, aber bisher nur gesammelt und nicht geschaut (hab bisher noch gar keine der South Africa Staffeln gesehen, obwohl dort ja auch einige Highlights dabei sein sollen).

Dafür habe ich mit der neuen Staffel Australian Survivor angefangen und finde die bisher ganz unterhaltsam. Wie immer bei AU einige Twists auch schon in den ersten Episoden aber nichts game breaking mäßiges in meinen Augen. Dafür finde ich die Kulisse super. Aufgrund von Corona ja direkt im australischen Outback gedreht. Da ich die Australien Staffel von US Survivor nie gesehen habe (und das auch schon ewig her ist), ist das echt mal eine coole Abwechslung zu den ganzen Fiji Staffeln, wo irgendwie alles immer gleich aussieht. Hatte ja auch gehofft, dass es neue US-Staffeln in der Corona Zeit ohne Fiji geben würde, aber da hat man sich ja bei CBS nicht zu entschlossen und lieber gewartet.

Ich hatte außerdem vor einigen Monaten endlich die vierte Staffel von Australian Survivor nachgeholt und war extrem begeistert. Bin nur leider irgendwie nie dazu gekommen, ein Review zu schreiben. Wirklich ein exzellenter Cast und durchgehend sehr unterhaltsam. Allgemein scheint mir die Qualität der australischen Staffeln schon sehr hoch im Vergleich zu den hit und miss Staffeln der letzten US Jahre.
Benutzeravatar
von little_big_man
#1557934
Bei Australian Survivor muss ich noch fragen, welche Staffel du mit der 4. genau meinst, denn je nach Nummerierung werden die beiden "alten" Staffeln aus den frühen 2000er (die habe ich auch nicht gesehen) mitgezählt oder eben nicht. Also hast du die 2017er oder 2019er Staffel gemeint?

Ich habe ab S3 alle australischen Staffeln gesehen und war nur mit S3 nicht wirklich happy, S4-7 hingegen waren alle gut bis exzellent, wenn man von einigen kleineren Problemen absieht. Dass der Sender 24 Episoden will und es deshalb die non-elimination Episoden braucht, wird zwar bei Fans viel kritisiert, aber damit kann ich eigentlich noch leben, auch wenn ich es nicht liebe. Viel mehr stört mich, dass sie teilweise gewisse Kandidaten praktisch komplett rauseditieren und leider auch häufig ein noch klarerer Winner-Edit existiert als in den USA (wo es für mich auch schon zu stark ist). In einer Staffel in Australien ist mal eine Kandidatin nach 5-6 Episoden rausgeflogen ohne je ein Confessional gehabt zu haben, sprich sogar in der Rauswahlepisode ist sie komplett ignoriert worden. Das geht für mich einfach gar nicht und leider hat das auch die neuste Staffel noch nicht wirklich abgestellt basierend auf den ersten 6 Episoden, denn da habe ich mich bei einer Episode diese Woche auch wieder extremst über das Editing aufgeregt, weil eine Person komplett ignoriert wurde.
Benutzeravatar
von Nataku
#1558001
Ich zähle alle Staffeln mit, also ist mit Staffel 4 auch die insgesamt vierte gemeint (also die zweite der neuen Staffeln).
In der Staffel fand ich den Edit aber sogar ziemlich gut, da haben viele auch Confessionals bekommen, die dann doch weit vor dem Finale rausgeflogen sind. Ich fands in der Staffel sehr gut gelöst.
Auf die Staffeln 5-7 bin ich ehrlich gesagt auch gespannt, da da ja auch die All Star Staffel dabei ist.
Aber leider sind die immer so lang, sodass ich ehrlich gesagt nicht weiß, wann ich mal zum Nachholen komme.
Benutzeravatar
von Nataku
#1558368
Sorry für den Doppelpost, aber ich muss leider anerkennen, dass der Edit von Staffel 4 von Australian Survivor anscheinend eine positive Ausnahme war. Die neue Staffel (8) hat wirklich einen der schlechtesten Confessional Edits, den ich bisher in einer Survivor Staffel sehen durfte. Das geht soweit, dass im Grunde nur 4 Personen Confessionals bekommen, obwohl aktuell noch etwa 10 Leute in der Staffel sind. Und auch in den Folgen zuvor waren es immer die gleichen Leute. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was die sich dabei gedacht haben. Die Staffel an sich ist weiter unterhaltsam, aber dieses krasse Missverhältnis von Confessionals trübt schon etwas die Stimmung (und da rechne ich noch nicht ein, dass die Confessionals teilweise immer wieder den gleichen Inhalt haben, anstatt andere Personen zu Wort kommen zu lassen).
Benutzeravatar
von little_big_man
#1558370
Ja, ich kann das auch überhaupt nicht verstehen. Gerade weil sie in Australien so viel mehr Sendezeit haben (sowohl pro Episode als auch Anzahl Episoden pro Staffel) wäre es doch ein leichtes alles Kandidaten zu Wort kommen zu lassen, damit man als Zuschauer weiss, wer was warum macht und nicht alle anderen als Handlanger der wenigen "Hauptdarsteller" rüberkommen.

Klar sind einige Kandidaten sehr schlecht darin interessante Confessionals zu produzieren (z.B. Andrew) und andere produzieren Confessional-Gold (z.B. George), aber ein langweiliges Confessional mit neuen Infos ist trotzdem besser als die x-te Wiederholung von einem (einstmal) interessanten Confessional.
Benutzeravatar
von Nataku
#1558614
So heute kam dann eine knappe Woche verspätet das Finale der 8. Staffel Australian Survivor. Details dann im Spoiler.
versteckter Inhalt:
Das Final-Duell war also tatsächlich das, was man durch den Edit schon seit Wochen erwarten konnte. Ehrlich gesagt hat mir das vor allem die letzten paar Folgen ordentlich die Spannung genommen, da eigentlich immer klar war, dass es auf dieses Duell hinauslaufen muss (meiner Meinung nach auch der größte Fehler von Flick in der Episode wo sie das Idol bei Final 5 hatte und anscheinend nicht auf die Idee gekommen ist, dies offen an eins der 2 Duos zu kommunizieren -> hier hätte sie die Power gehabt selbst mit zu beeinflussen, wer geht).

Die Final Challenge fand ich ziemlich krass, auch wenn sie in meinen Augen schon sehr auf jemanden wie Hayley zugeschnitten war. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass sie auch die letzte Immunity gewonnen hat. Flick konnte man hier schon deutlich ansehen, dass sie Survivor in dem Moment verloren hatte, als Hayley die Challenge gewann. Die Entscheidung George statt Flick ins Finale zu nehmen konnte ich zu 100 % nachvollziehen, da man bei der Jury bereits ahnen konnte, dass Flick sonst gewinnt.

Die zwei Auftaktreden fand ich von beiden Kandidaten gelungen. Bei den Antworten auf die Fragen war George meiner Meinung nach ziemlich ungeschickt. An dem Punkt ahnte ich schon, dass das nicht gut für ihn ausgehen wird (alles erinnerte auch etwas an Russell Hantz in Samoa (?), auch wenn ich Hayley keinesfalls als Goat einordnen würde). Im Grunde hat er den relativ typischen Fehler gemacht, das Social Game zu vernachlässigen (auch wenn Hayley da in meinen Augen nicht viel besser war) aber George vor allem auch kein physischer Spieler war. Das hat ihn dann auch bei der Brawn lastigen Jury (+ Leute wie Andrew, die auch eher Brawn mäßig drauf waren) das Genick gebrochen.

Letztlich kann ich auch mit Hayley als Gewinnerin leben, auch wenn ich persönlich es George mehr gegönnt hätte, da er der in meinen Augen bessere Taktiker war, der deutlich häufiger (eigentlich seit Folge 1) in Gefahr war, und dennoch das Finale erreicht hat.

Insgesamt empfand ich die Staffel als sehr unterhaltsam mit einem relativ guten Cast. Leider hat der Edit mir doch vor allem in der zweiten Hälfte etwas den Spaß genommen, da man sich über die Staffel hinweg sehr stark auf eine Handvoll Kandidaten konzentriert hat und so schnell absehbar war, welche Leute eher weit kommen dürften. Auf Reddit findet man auch einen Confessional Count pro Episode, der das Problem auch sehr deutlich belegt.

Dilettantisch war dann leider auch der Edit des finalen Vote Vorlesens, als wir als Zuschauer aufgrund der Schrift bereits nach dem vierten Hayley Vote wussten, dass Hayley gewinnen wird, da man vorher den Vote von Dani gezeigt hatte, der vom Schriftbild deutlich anders als die vier bis dahin gezeigten Votes war. Schon erstaunlich, wie einer eigentlich großen Show so ein einfacher Fehler unterlaufen kann im Finale.

Aufgrund von Corona gab es leider auch keine Reunion Show (bin mir auch nicht sicher, ob man hier nochmal irgendwas nachholen wird aber vermutlich eher nicht).

Im Februar geht es dann wohl weiter mit der nächsten Staffel. Man kann nur hoffen, dass man sich für die kommende Staffel bessere Leute für den Edit besorgt, der war in dieser Staffel nämlich für Survivor Fans sehr durchschaubar und hat die Spannung doch deutlich gehemmt.
  • 1
  • 63
  • 64
  • 65
  • 66
  • 67