US-Fernsehen (inklusive Season- und Pilot-Reviews), britisches Fernsehen etc.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1566849
Gibt es eigentlich irgendeine Serie, der du 9 oder mehr Punkte gibst? :D
Benutzeravatar
von Burpie
#1566850
LittleQ hat geschrieben: Sa 10. Feb 2024, 10:43 Gibt es eigentlich irgendeine Serie, der du 9 oder mehr Punkte gibst? :D
Bei mir wären das Dark, Lost und Miami Vice ... :grin:
Benutzeravatar
von little_big_man
#1566853
LittleQ hat geschrieben: Sa 10. Feb 2024, 10:43 Gibt es eigentlich irgendeine Serie, der du 9 oder mehr Punkte gibst? :D
Falls du dich auf redlock beziehst (ist ohne Zitat etwas unklar), dann kannst du dir die Antwort auch im Bewertungsübersichts-Thread holen:

The Americans -- Staffel 4 (FX)
redlock: 9
Theologe: 7,5

Blue Lights -- Staffel 1 (BBC)
redlock: 9

Carnival Row -- Staffel 1 (Amazon)
Wolfsgesicht: 9
redlock: 9

Chernobyl
redlock: 9
LittleQ: 9
Neo: 9
Chris_23: 10
Theologe: 10
Fernsehfohlen: 9,5
Johnny: 10
str1keteam: 8,5
Wolfsgesicht: 10

Homeland -- Staffel 8 (SHO)
Theologe: 9
redlock: 9

Impulse -- Staffel 1 (YouTube Originals)
redlock: 9

Line of Duty -- Staffel 4 (BBC One)
str1keteam: 8,5
redlock: 9

Never Have I Ever -- Staffel 1 (Netflix)
redlock: 9

The Night Manager -- Staffel 1 (BBC)
redlock: 9
Zach: 8,5
ultimateslayer: 9
str1keteam: 7,5
Theologe: 9
Kiddow: 7

The Queen's Gambit -- Staffel 1 (Netflix)
Johnny: 9
redlock: 9
Neo: 9
str1keteam: 9,5
Wolfsgesicht: 9
Theologe: 8,5
LittleQ: 6

Stranger Things -- Staffel 1 (Netflix)
redlock: 9
Kiddow: 10
LittleQ: 8,5
Viktor: 7,5
Nataku: 9
Zach: 8
Jackie: 8
AlphaOrange: 8
str1keteam: 9
Fernsehfohlen: 8
RickyFitts: 8
Neo: 9,5
Theologe: 8,5
ultimateslayer: 8,5
Baby: 8

Thin Blue Line (OT: Tunna blå linjen) -- Staffel 1 (ZDFNeo)
redlock: 9
Aber ja, scheinbar gibt es keine 9.5 oder 10 bei redlock, ist mir effektiv noch nie aufgefallen...
Benutzeravatar
von redlock
#1566915
LittleQ hat geschrieben: Sa 10. Feb 2024, 10:43 Gibt es eigentlich irgendeine Serie, der du 9 oder mehr Punkte gibst? :D
Falls ich gemeint bin:
Ich hab mal in meinen Unterlagen nachgesehen. Wie lbm schon schrieb, in der Tat ich habe noch keine Serienstaffel mit 9,5/10 oder 10/10 bewertet. Ganz selten gelingt dies immerhin einzelnen Episoden.
Ich denke, ich lass mir einfach immer noch was Luft nach oben. Für den Fall, der Fälle.


Fool Me Once -- Staffel 1 (Netflix)

8 Folgen; Laufzeiten zw. 54 Minuten (Pilot) und 34 Minuten (Staffelfinale) ohne Syncho Abspann

Es handelt sich hier um die Verfilmung eines wohl sehr erfolgreichen Krimiromans von Harlan Coben. Leider muss bei der Umsetzung von Buch zur Serie so einiges verloren gegangen sein, denn es war über sehr weite Strecken eine echt zähe Angelegenheit. Dazu viele Klischees (u.a. die böse Oma, PTSD, böse Pharmafirmen) und vorhersehbare Sachen. Allerdings, die Auflösung war wirklich gelungen und konnte mich dann doch überraschen. Aber, zu wenig, zu spät. Außerdem hat für mich nach der Auflösung eine Sache keinen Sinn (aus Spoilergründen nenne ich hier keine Details).
Am Ende war es zwar keine schlechte, sondern nur eine mittelprächtige, Staffel mit einer sehr attraktiven Hauptdarstellerin.
Die Staffel ist in sich abgeschlossen. Im Grunde handelt es sich hier um eine klassische Miniserie wie man sie aus den 1980zigern (plus/minus ein paar Jahre) kennt.

---->6/10


Tokyo Vice -- Staffel 1 (Max)

8 Folgen; Laufzeiten zw. 54 und 64 Minuten

Vor einiger Zeit hatte ich gelesen, dies sei ''die beste Serie, die keiner sieht.'' Nachdem auch ich die Serie lange hatte liegen lassen, hab ich mir neulich dann doch die erste Staffel gegönnt.
Dem Zitat kann ich nicht voll zustimmen. ''Tokyo Vice,'' das im Japan der späten 1990ziger spielt, ist eine klassische oder typische Mafia Serie. Nur dass es sich hier um die japanische Variante, die Yakusa, handelt.
Unser Held ist ein amerikanischer Journalist, der einen Job bei der größten Zeitung des Landes ergattert. Obwohl, oder weil, er fließend Japanisch spricht und schreibt (!!) dient er als unser Führer in diese fremde und exotische Welt.
Davon abgesehen ist der Rest typisch Mafiaserie/-film: Brutale Gangster, korrupte Bullen, aufrechte Bullen, Journalisten, die die Wahrheit aufdecken wollen, schwarz/weiß wird zu grau, und ambitionierte Frauen, die sich mit dieser Welt arrangieren müssen.
Natürlich trägt unser Held (wie auch eine Reihe anderer Figuren) ein persönlich recht schweres Päckchen mit sich. Interessanteste Figur war für mich jedoch die Amerikanerin, die fließend Japanisch spricht, und die als Hostess in einem typisch japanischen Club (die man so im Westen nicht kennt) arbeitet.
Es war alles in allem unterhaltsam, recht spannend und fesselnd. Aber nichts wirklich außergewöhnliches oder überragendes.
Mindestens 1/3 der Dialoge sind in Japanisch. Wer also keine Untertitel mag ist hier fehl am Platz. Die Staffel endet mit Cliffhanger. Staffel 2 wird geguckt.

Für S1 immer noch gute und verdiente: 7,5/10
Benutzeravatar
von Burpie
#1566917
Nach "Fool me once" haben wir mittlerweile noch zwei weitere Harlan-Coben-Serien geschaut.
"Ich schweige für Dich" und "Wer einmal lügt", "Safe" haben wir angefangen.
Die Geschichten und deren Umsetzung haben sehr viele Gemeinsamkeiten: Menschen werden mit ihren Geheimnissen konfrontiert, scheinbar zusammenhanglose Stränge laufen zunächst parallel, viele Folgen haben Cliffhanger und am Ende hat man das Gefühl, dass vieles passt, weil es passen soll oder muss. Die Stories nehmen fast permanent (und teilweise ermüdend) immer neue Wendungen, noch einen Haken und noch ein Twist, aber manches zieht das nur in die Länge. Am Ende gibt es meist noch eine gute Pointe, aber irgendwie war ich auch froh, wenn es zu Ende war.
von Amtranik
#1566923
For all Mankind Season 4

endlich hab ich es geschafft die Staffel zu beenden. Für mich ist es die schwächste Staffel der Serie. Es gab zwar viele intressante Momente z.b. Margo in der Sowjetunion aber irgendwie wollte sich bei mir der Spannungsbogen nicht so 100%ig aufbauen. Dabei waren einige gute Folgen dabei, es ist aber immer noch jammern auf einem hohen Niveau. Gewerkschaft, Streik, wir klauen den Asterioiden naja. Mich hätte oft tatsächlich die Arbeit von Kelly Baldwin mehr intressiert als ständig den Fokus auf Ed Baldwin als grumpy old man zu belassen.
Trotzdem würde ich mich sehr über eine 5 Staffel freuen.

Was mir aber gerade bei Staffel 4 besonders positiv ins Auge gefallen ist, das Makeup der Serie ist wirklich herausragend. Alt geschminkte Schauspieler wirken oft sehr unnatürlich und übertrieben. In All Mankind bekommen sie das wirklich toll hin. Nicht perfekt aber toll.
Man bedenke der gleiche Schauspieler spielt den gleichen Charakter z.b. Joel Kinnaman (jetzt 44) mit 35 Jahren (S1) 52 Jahren (S2) 61 Jahren (S3 ) und 70 Jahren (S4)

7,5/10

Ich sage weiterhin die Serie lohnt sich.


Für die die Serie nicht kennen und mal ein Blick zum Look riskieren wollen (nicht spoilerfrei)
-> Rennen zum Mars aus Staffel 3 -> etwa 13 Minuten -> https://www.youtube.com/watch?v=uTzTH4lPSZI
  • 1
  • 81
  • 82
  • 83
  • 84
  • 85