Benutzeravatar
von Herr Vorragend
#1445420
Einfach köstlich: Eine Künstlergruppe hat den Produzenten von "Homeland" bei den Dreharbeiten in Berlin kritische Slogans untergejubelt.

Die Künstlergruppe war beauftragt worden, eine Filmkulisse, die ein syrisches Flüchtlingscamp darstellen soll, mit authentisch wirkenden Graffiti in arabischer Schrift zu versehen.

Dummerweise haben es die Produzenten allerdings nicht für nötig gehalten, zu übersetzen, was die Künstler da im Endeffekt eigentlich hingeschrieben hatten - daher sind jetzt in der Serie etliche arabische Graffiti zu sehen, die übersetzt Dinge bedeuten wie:
"Homeland ist rassistisch"
"Homeland ist ein Witz, aber wir können nicht darüber lachen"
"Homeland ist eine Wassermelone"
"Freiheit - jetzt in 3D"
"Falafel und Alkohol, aus der Hand von Faiza"


Bild

Herrlich, bei solchen Nachrichten könnte ich mich echt bepieseln! :lol:

http://blog.zeit.de/teilchen/2015/10/15 ... ans-unter/
Benutzeravatar
von RickyFitts
#1445422
Kritische Slogans nennst du sowas?
Ich finde das nur kindisch und dumm. Außerdem ist ja wohl gerade Homeland die Serie, die mit beiden Seiten gleichermaßen hart ins Gericht geht.

Naja, wenn das etwas zusätzliche Presseaufmerksamkeit auf die nach zwei Folgen bereits wirklich sehr gute Staffel lenkt, soll es mich nicht groß stören. Mir macht die Serie gerade mehr Freude als fast der gesamt restliche Teil meines Serienprogramms.
Benutzeravatar
von Herr Vorragend
#1445427
RickyFitts hat geschrieben:Kritische Slogans nennst du sowas?
Ich finde das nur kindisch und dumm.
Zwischen "kritisch" einerseits und "kindisch und dumm" andererseits sehe ich jetzt gar keinen unauflösbaren Widerspruch.

Was genau daran allerdings überhaupt konkret "kindisch und dumm" sein soll, erschliesst sich mir jetzt allerdings eh nicht - mit Verlaub, das erscheint mir ehrlich gesagt eher als eine (irgendwo durchaus verständliche) Reaktion eines Fans der Serie, der dadurch eben eine von ihm sehr gemochte Serie lächerlich gemacht sieht.
RickyFitts hat geschrieben:Außerdem ist ja wohl gerade Homeland die Serie, die mit beiden Seiten gleichermaßen hart ins Gericht geht.
Gleichermassen hart? Das sehe ich jetzt doch etwas anders. Meiner Meinung nach ist und bleibt "Homeland" letztlich die US-Aussenpolitik subtil rechtfertigende Propaganda.

Ich würde gar soweit gehen, die Sendung deshalb als den modernen und subtileren Aufguss von "24" zu bezeichnen.
Benutzeravatar
von RickyFitts
#1445435
Oh bitte, komm mir nicht mit der Tour eine Gegenrede mit dem Abschieben in die Fanboy-Ecke abtun zu wollen. Das ist genauso plump wie einfach ein "Homeland ist rassistisch" dahinzukritzeln. Ich finde diese Aktion dumm und kindisch, weil sie sich gegen die noch differenzierteste Serie mit Terrorismus-Thematik richtet, die die US-Seite sehr wohl kritisch und als gefangen in einem Teufelskreis aus Paranoia und selbsterfüllenden Prophezeiungen darstellt, und die Sprayer dabei nicht mal einen subversiven Einfall bringen können. Die Texte sind unglaublich banal, unoriginell und pointenfrei. Das ist nicht das Werk von gewitzten Aktionskünstlern oder Kritikern. Das bewegt sich auf dem Niveau von "deine Mudda" Witzen. Ich kann dafür einfach keine lobenden Worte finden. Am allerwenigsten "köstlich".
Benutzeravatar
von Theologe
#1445448
Es ist zwar lustig, dass es offensichtlich keine inhaltliche Abnahme der Schriftzüge gab, aber der Inhalt ist weder in seiner Kritik überzeugend noch so witzig, dass man drüber lachen könnte.
Wenn Ricky sagt, dass das kindisch ist, kann ich ihm nur zustimmen. Das hat etwas vom Grundschüler, der auf die Tafel schreibt: "Wer das liest ist doof."

Natürlich ist Homeland hier und da oberflächlich, das ist immer noch Unterhaltung, aber weder Abu Nasir in den ersten Staffeln, noch der Taliban aus Season 4 wurden als eindimensionale Bestien dargestellt und die moralisch fragwürdigen Entscheidungen der Protagonostin machen den Kern der Serie aus.
Kritik an Drohnenangriffen war ebenfalls sehr präsent in Season 4 und auch wenn die pakistanische Regierung und der Geheimdienst sehr schlecht weg kam, hat man ihnen ein nachvollziehbares Motiv für ihr Handeln gegeben und der Repräsentant der pakistanischen Armee war einer der wenigen halbwegs anständigen Figuren in der gesamten Serie.
Benutzeravatar
von Herr Vorragend
#1445462
RickyFitts hat geschrieben:Ich finde diese Aktion dumm und kindisch, weil sie sich gegen die noch differenzierteste Serie mit Terrorismus-Thematik richtet
Ich nehme an, dass die Künstler das bei den noch weniger differenzierten Serien ganz genauso gemacht hätten - wenn sie denn dazu die Chance gehabt hätten, die sich in diesem konkreten Fall eben zufällig ergeben hat.
Warum man die noch differenzierteste Serie grundsätzlich nicht kritisieren darf oder sollte, sehe ich jetzt aber nicht so ganz.

Mal rein aus Interesse:
Welches sind denn die anderen aktuellen Serien mit Terrorismus-Thematik, und warum sind die noch weniger differenziert?
Ich mache mir nicht viel aus Serien, daher kenne ich mich da zugegebenermassen nicht wirklich aus. Nur Homeland nehme ich halt immer wieder bewusst wahr, weil man davon doch häufiger was liest. Die einzige andere Serie mit klarer Terrorismus-Thematik, die mir persönlich auf Anhieb einfällt, ist "24" - und im Vergleich zur recht plumpen Propaganda von "24" ist Homeland sicher differenzierter, keine Frage.
Aber "24" ist ja keine aktuelle Serie.
RickyFitts hat geschrieben:Die Texte sind unglaublich banal, unoriginell und pointenfrei.
Och, "Freiheit - jetzt in 3D!" finde ich persönlich durchaus witzig. Und "Homeland ist eine Wassermelone" ist z.B. wohl eine Anspielung, weil Wassermelone eine Doppelbedeutung hat.

Aber das wirklich peinliche bzw. belustigende ist meiner Meinung nach aber eh nicht so sehr die Sprüche selbst - sondern die Tatsache, dass es bis zur Ausstrahlung eben offensichtlich keiner einzigen an der Produktion beteiligten Person aufgefallen ist.
RickyFitts hat geschrieben:Ich kann dafür einfach keine lobenden Worte finden. Am allerwenigsten "köstlich".
Brauchst Du auch nicht, das habe ich ja schon erledigt. :wink:
Benutzeravatar
von Herr Vorragend
#1445468
Theologe hat geschrieben:Es ist zwar lustig, dass es offensichtlich keine inhaltliche Abnahme der Schriftzüge gab, aber der Inhalt ist weder in seiner Kritik überzeugend noch so witzig, dass man drüber lachen könnte.
Du musst bedenken, dass die Graffiti eh nur wenig Platz einnehmen durfen, und im Endeffekt nur für wenige Sekundenbruchteile klein irgendwo im Bild zu sehen waren.
Alles, was über eine handvoll Worte hinausgegangen wäre, wäre zuviel gewesen, evtl. aufgefallen und vermutlich schlicht nicht lesbar gewesen.

Und die Produzenten sollen offenbar (nur) gefordert haben, dass die Graffiti keine politischen Aussagen enthalten dürfen - und daran wollten sich die Künstler wohl trotzdem halten.
Theologe hat geschrieben:Wenn Ricky sagt, dass das kindisch ist, kann ich ihm nur zustimmen. Das hat etwas vom Grundschüler, der auf die Tafel schreibt: "Wer das liest ist doof."
Viel passender und naheliegender wäre der Vergleich mit einem "Assi", der zum Tattoo-Studio mit chinesischem Inhaber geht und "irgendein cool aussehendes chinesisches Schriftzeichen" verlangt, und der Tätowierer ihm dann auf chinesisch "(Ich bin ein) Volltrottel" oder so eintätowiert.
Benutzeravatar
von Theologe
#1445476
Herr Vorragend hat geschrieben:
Theologe hat geschrieben:Es ist zwar lustig, dass es offensichtlich keine inhaltliche Abnahme der Schriftzüge gab, aber der Inhalt ist weder in seiner Kritik überzeugend noch so witzig, dass man drüber lachen könnte.
Du musst bedenken, dass die Graffiti eh nur wenig Platz einnehmen durfen, und im Endeffekt nur für wenige Sekundenbruchteile klein irgendwo im Bild zu sehen waren.
Alles, was über eine handvoll Worte hinausgegangen wäre, wäre zuviel gewesen, evtl. aufgefallen und vermutlich schlicht nicht lesbar gewesen.

Und die Produzenten sollen offenbar (nur) gefordert haben, dass die Graffiti keine politischen Aussagen enthalten dürfen - und daran wollten sich die Künstler wohl trotzdem halten.
All das habe ich in meiner ersten Bewertung ins Kalkül gezogen und komme weiterhin nicht zu dem Ergebnis, dass angebrachte Kritik oder inhaltlich witzig wäre. Nur den Umstand an sich, dass es inhaltlich nicht abgenommen wurde und die Künstler das durchziehen konnten, empfinde ich als amüsant.
Benutzeravatar
von redlock
#1445701
Die Aktion der ''Künstler'' war kindisch und dumm, hat aber weltweit für Aufsehen gesorgt.


Folge 502:

Klasse Folge. Beeindruckend finde ich, wie die aktuellen weltpolitischen Ereignisse in diese Staffel eingeflochten wurden. Der (echte) CIA Station Chief in Berlin musste z.B. gehen.
Dazu war es verdammt spannend. Wirklich toller Start in die Staffel.

---->8/10
Benutzeravatar
von LittleQ
#1447785
5x05 und 5x06

Beides wieder solide Folgen. Ich kann mich eigentlich an keiner Stelle großartig über etwas beklagen. Nachdem die letzte Season nicht ganz meinen Geschmack getroffen hat, freu ich mich jetzt ein bisschen mehr über die Polit-Spielchen, die hier gezeigt werden.

Ein bisschen unsicher bin ich mir allerdings dennoch wohin die Staffel eigentlich hin will. Wenn mich jetzt einer fragen würde, worum es in Staffel 5 eigentlich geht, könnte ich keine genaue Antwort geben. :lol:
Benutzeravatar
von Zach
#1451285
Man muss zwar hier und da einige unlogische Sachen schlucken (Carrie und Astrid finden Quinn...), aber die Serie ist momentan so saustark, und dazu auch noch aktueller denn je. Wenn man nicht wüsste, was in der Welt momentan so abgeht, könnte man sagen, die Autoren haben eine rege Fantasie, aber dieses Mal ist Homeland so tagespolitisch aufgeladen, wie noch in keiner Staffel zuvor. "Nobody wants to see another Paris" bezog sich wohl eher auf die Januar-Attentate, ist aber traurigerweise noch aktueller, als es die Macher wohl ursprünglich im Sinn hatten. Wenn die nächsten beiden Folgen nicht enttäuschen, dann ist das die bisher beste Staffel der Serie!
Benutzeravatar
von redlock
#1451528
Die Serie hat z.Z. einen wirklich exzellenten Lauf. Bisheriger Höhepunkt war für mich Folge 509 (9/10).
Die Serie ist tatsächlich dabei aus Staffel 5 die bis jetzt Beste zu machen.
von Sentinel2003
#1451635
redlock hat geschrieben:Die Serie hat z.Z. einen wirklich exzellenten Lauf. Bisheriger Höhepunkt war für mich Folge 509 (9/10).
Die Serie ist tatsächlich dabei aus Staffel 5 die bis jetzt Beste zu machen.


.....und wird tatsächlich in eine 6.Runde verlängert.... :wink: 8)

http://qmde.de/82525
Benutzeravatar
von RickyFitts
#1451656
Sehr erfreulich!
Die laufende Staffel ist in meinen Augen wirklich saustark und das Berlin Setting tut der Sache wirklich gut. Es wirkt authentisch und macht die Mitte Europas glaubhaft zum Brennglasfokus zwischen Spionagebündnissen und aufgehenden Terrorkeimen.

Umso verwunderlicher, dass die Staffel jetzt bei den Globe Nominierungen ganz übergangen wurde.
von Sentinel2003
#1457997
Bin jetzt erst dazu gekommen in den letzten Abenden zumindest erstmal Staffel 2 nachzuholen....Hammer - Serie!! Gefällt mir immer besser und die Zeit der Folgen vergeht wie im Flug!!
Benutzeravatar
von LittleQ
#1458875
Heute endlich die letzte Folge angesehen. War eine wirklich gute Season, die mir natürlich auch deshalb sehr geschmeichelt hat, weil sie in Berlin gedreht wurde. Ich fand das Setting wirklich toll und die Staffel-Geschichte hat mich sehr viel mehr angeturnt, als die in Staffel 4. Würde die Staffel, nach der ersten, auch als meine Lieblingsstaffel einordnen.

Das Ende empfand ich aber als ein bisschen unbefriedigend. Gerade die Story um Laura, von der ich mir einfach etwas versprochen habe, war mir einfach viel zu schnell und zu plötzlich vorbei. Gut und Böse unterscheidet sich (wieder mal) für mich zu oft einfach nur darin, dass die "Bösen" alle bekommen, was sie verdienen, während "die Guten" vielleicht mit einem moralischen Dämpfer zurückgelassen werden, jedoch letztlich mit keinen Konsequenzen für ihr Handeln rechnen müssen.
Da hätte ich mir dann doch ein zwiespältigeres Ergebnis gewünscht, gerade da ich die Story um Laura im Nachhinein plötzlich als netten Sidegag empfinde, ihn aber für nicht mehr so wichtig halte. Wirklich schade...


Season 6 soll dann wieder in den USA spielen und wird zumindest in und um New York gedreht.
von Sentinel2003
#1487860
Nach Staffel 8 soll wohl angeblich Schluß sein....fände ich blöd, da ich Claire Danes sehr gerne in dieser Rolle Sehe!!
Benutzeravatar
von LittleQ
#1496995
06x01

Um vielleicht etwas Werbung dafür zu machen, dass es weiter geht. :mrgreen:
War eine solide Auftraktfolge ohne große highlights, weshalb ich auch noch gar nicht so viel dazu schreiben kann/will. Carrie ist also in New York und will immer noch nicht zurück zur CIA. Eigentlich hatte ich gedacht, dass man sie nach der letzten Staffel irgendwie wieder ins Boot zurückholt, aber die Staffel fängt ja gerade erst an. Quinn tut mir Leid und ich würde mich freuen, wenn der sich schnell erholt.

Wirklich gut gefallen haben mir die Szenen mit Saul, Adal und der neuen Ms. President. Das verspricht eine schöne Runde voller Konflikte und Twists zu werden, auf die ich mich jetzt einfach mal dezent freue :lol:
von Sentinel2003
#1497006
RickyFitts hat geschrieben:Kritische Slogans nennst du sowas?
Ich finde das nur kindisch und dumm. Außerdem ist ja wohl gerade Homeland die Serie, die mit beiden Seiten gleichermaßen hart ins Gericht geht.

Naja, wenn das etwas zusätzliche Presseaufmerksamkeit auf die nach zwei Folgen bereits wirklich sehr gute Staffel lenkt, soll es mich nicht groß stören. Mir macht die Serie gerade mehr Freude als fast der gesamt restliche Teil meines Serienprogramms.

Dieses Thema war damals großer Aufmacher und große Aufregung bei fb und den amerikanischen Fans.... :roll:

Jepp, und diese Serie ist nach wie vor ein Hammer!

Claire hattte wohl beim Dreh zur "Berliner Staffel" so viel Freude in ihrer Drehzeit, das Sie wohl sogar einige male in Berliner Techno - Clubs war und bei Ellen Degeneres gezeigt hat, wie Sie nach Techno so abtanzt.... :mrgreen: 8)
Benutzeravatar
von redlock
#1497374
Die ersten beiden Folgen gesehen. Fand den Auftakt gelungen, auch wenn ich bei dem Teil um Quinn noch skeptisch bin.
Bin mal gespannt, was für ein ''Süppchen'' Adal kocht.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1499317
Sehr geile Folge. Das ist mal richtig hart eskaliert. Das Ende war super spannend und ich bin gespannt, wie es mit ihrem Verhältnis zu der zukünftigen Präsidentin aussieht
Benutzeravatar
von LittleQ
#1499720
Auch wenn ich es schade finde, dass man Deutschland als Drehort verlassen hat, finde ich die Staffel bisher spannender, als die vorherige. Bisher kommt da schon so viel zusammen von Dingen, die ich absolut interessant finde.
Benutzeravatar
von redlock
#1499734
Ja, es ist spannend und interessant. Einserseits. Andererseits gibt's da auch Dinge, die mir ein Arghhh erzwingen.
versteckter Inhalt:
Dass der FBI Agent bei der Privaten Firma so einfach rumschnüffeln kann :roll: Dass er dann ermordet wurde war keine Überraschung. Die kam dann aber am Ende von #106. Das hatte ich nicht erwartet. :o :o
Was mich auch gestört hat: Sind die Sicherheitsbehörden so doof/blind/voreingenommen, dass sie nicht in Betracht ziehen, dass die Bombe ferngezündet wurde? Nur Carrie glaubt's?
Insgesamt bin ich bis jetzt mit der Staffel aber zufrieden.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1499829
redlock hat geschrieben: Was mich auch gestört hat: Sind die Sicherheitsbehörden so doof/blind/voreingenommen, dass sie nicht in Betracht ziehen, dass die Bombe ferngezündet wurde? Nur Carrie glaubt's?[/spoiler]
versteckter Inhalt:
Aus deren Sicht gibt es einfach keinen Grund das zu glauben. Die dachten, sie haben den neuen "Osama" geschnappt, haben ihn laufen lassen und es verbockt, weil er den vermeintlichen Anschlag begangen hat. Die Frage ist wohl einfach eher, wieso sollten sie annehmen, dass das jemand ferngezündet hat?!
Wäre meine Überlegung.
Benutzeravatar
von redlock
#1499837
LittleQ hat geschrieben:Die Frage ist wohl einfach eher, wieso sollten sie annehmen, dass das jemand ferngezündet hat?![/spoiler]
versteckter Inhalt:
Weil wir, u.a. aus den Erfahrungen der Israelis, gelernt haben, dass die Bomben der meisten/fast aller ''Selbstmordattentäter'' auch eine Fernzündung via Handy haben. Die Terroristen wollen eben sicher gehen, dass die Bombe hochgeht und der Attentäter nicht vorher kalte Füsse bekommt. Es ist also immer wichtig zu wissen, wer die Bombe nun tatsächlich gezündet hat.
Aber gut, vielleicht nörgle ich an diesem Punkt was viel...
  • 1
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19