#1502769
Markus F. hat geschrieben:Was an Better call Soul gut sein soll verstehe ich bis heute nicht. Die erste Staffel hat mir gereicht - dass es nicht an Breaking Bad ranreichen würden, war mir schon klar, so realistisch muss man wohl sein, aber eine gute und spannende Serie hatte ich mir schon erwartet und nicht diesen Mist der dabei rausgekommen ist...
Mir gefällt es und ist bei mir fast qualitativ auf dem BB-Niveau. Natürlich hat BB mehr Action ab einem gewissen Zeitpunkt. Das erwarte ich bei BCS nun nicht. Kann verstehen, wenn einigen Leuten das Erzähltempo zu langatmig war. Aber wie gesagt: Ich hab kein Problem damit. Die Darsteller sind alle toll, der Storyverlauf packt mich und es ist halt wieder fantastisch inszeniert. Allein in Folge 1 und Folge 2 der 3. Staffel gab es wieder geniale Szene.

PS: Nur weil der Satz bei dir jetzt mit Unverständnis anfängt, wie man die Serie nur gut finden kann. :mrgreen:
#1502777
Fukurokuju hat geschrieben: Mir gefällt es und ist bei mir fast qualitativ auf dem BB-Niveau. Natürlich hat BB mehr Action ab einem gewissen Zeitpunkt. Das erwarte ich bei BCS nun nicht. Kann verstehen, wenn einigen Leuten das Erzähltempo zu langatmig war. Aber wie gesagt: Ich hab kein Problem damit. Die Darsteller sind alle toll, der Storyverlauf packt mich und es ist halt wieder fantastisch inszeniert. Allein in Folge 1 und Folge 2 der 3. Staffel gab es wieder geniale Szene.
Ich schaue BCS auch sehr gerne und kann mich auch mit dem langsamen Erzähltempo anfreunden. Aber in der aktuellen Folge gab es Szenen die sich wie Kaugummi langezogen haben. Als hätte man große Probleme gehabt die vertragliche Mindestlänge der Episode zu erreichen.
#1503857
Underground

3 Folgen haben mir gereicht. Die Luft ist raus. Sehr schade, weil S1 letztes Jahr schon ein kleines Highlight und eine positive Überraschung war. Aber was die Autoren in S2 anbieten, ist stellenweise furchtbar. Die Dialoge sind grottig und die Charaktere wirken ziellos. Die unpassende Rap Musik tut dann ihr übriges.
#1503867
Zach hat geschrieben:Underground

3 Folgen haben mir gereicht. Die Luft ist raus. Sehr schade, weil S1 letztes Jahr schon ein kleines Highlight und eine positive Überraschung war. Aber was die Autoren in S2 anbieten, ist stellenweise furchtbar. Die Dialoge sind grottig und die Charaktere wirken ziellos. Die unpassende Rap Musik tut dann ihr übriges.
Gut zu wissen, dass ich nicht der einzige bin, der von S2 bitter enttäuscht ist und ausgestiegen ist.
#1505563
The Bastard Executioner
Ich habe die Show 3 Episoden vor dem Ende nicht mehr weiterverfolgt und hatte jetzt vor die Staffel der Vollständigkeit halber abzuschließen, weil mich Shots Fired mit Stephen Moyer daran erinnerte. Aber schon beim Episoden-Recap hatte ich keine Lust mehr.
Kurt Sutter hat mit der Serie einfach ins Klo gegriffen.
#1506687
Blood Drive
Nach Folge 102. Das ist einfach nicht mein Genre. Obwohl jede der beiden Eps, die ich gesehen habe so ihre ''Momente'' hatten.

Preacher gebe ich noch #202, dann wird entschieden ob ich dran bleibe oder nicht. Es liegt wieder am Genre, das nicht so wirklich meines ist.
#1506689
redlock hat geschrieben:Blood Drive
Nach Folge 102. Das ist einfach nicht mein Genre. Obwohl jede der beiden Eps, die ich gesehen habe so ihre ''Momente'' hatten.

Preacher gebe ich noch #202, dann wird entschieden ob ich dran bleibe oder nicht. Es liegt wieder am Genre, das nicht so wirklich meines ist.
Muss wirklich am Genre liegen, ich finde beides toll, Preacher gefällt mir bisher besser als noch S1, also wenn die nächsten Folgen das halten.
#1506703
Bei Preacher weiß ich noch nicht, ob ich direkt loslegen oder nicht lieber warten möchte. Das profitiert schon sehr davon, in einem Rutsch geschaut zu werden (war zumindest bei Staffel 1 so) :?
#1506704
Nerdus hat geschrieben:Bei Preacher weiß ich noch nicht, ob ich direkt loslegen oder nicht lieber warten möchte. Das profitiert schon sehr davon, in einem Rutsch geschaut zu werden (war zumindest bei Staffel 1 so) :?
Das diskutiere ich gerade auch noch mit mir. Einerseits will ich weitergucken. Andererseits denke ich, es macht gebinged mehr Spaß.

Vermutlich lasse ich es liegen und gucke Staffel 1 auch nochmal.
#1507693
The Strain

Drei Staffeln habe ich durchgehalten. Aber jetzt, nach #401, ist endgültig Schluss. Die dümmsten Vampirjäger der Neuzeit mit dem schlimmsten und nervigsten Teenager der letzten drei Dekaden...es geht einfach nicht mehr. #401 hat das Fass zum Überlaufen gebracht.
Prinzipiell interessiert es mich zwar schon wie die Serie enden wird. Aber das Lese ich dann einfach mal irgendwo nach. Ich schaue mir keine weiteren 9 Folgen an.
#1507792
Kiddow hat geschrieben:
Nerdus hat geschrieben:Bei Preacher weiß ich noch nicht, ob ich direkt loslegen oder nicht lieber warten möchte. Das profitiert schon sehr davon, in einem Rutsch geschaut zu werden (war zumindest bei Staffel 1 so) :?
Das diskutiere ich gerade auch noch mit mir. Einerseits will ich weitergucken. Andererseits denke ich, es macht gebinged mehr Spaß.

Vermutlich lasse ich es liegen und gucke Staffel 1 auch nochmal.


Das ging mir mit "BOSCH" total so! Erst beim 2.Versuch bin ich dran geblieben... Bin zum Anfang garnicht klar gekommen mit diesem sehr gemähchlichen Tempo einer Polizei - Serie.....habe dannn Staffeln 1 und 2 innerhalb einer Woche durchgezogen und bin mit der Serie dann auch warm geworden.
#1507857
redlock hat geschrieben:The Strain

Drei Staffeln habe ich durchgehalten. Aber jetzt, nach #401, ist endgültig Schluss. Die dümmsten Vampirjäger der Neuzeit mit dem schlimmsten und nervigsten Teenager der letzten drei Dekaden...es geht einfach nicht mehr. #401 hat das Fass zum Überlaufen gebracht.
Prinzipiell interessiert es mich zwar schon wie die Serie enden wird. Aber das Lese ich dann einfach mal irgendwo nach. Ich schaue mir keine weiteren 9 Folgen an.
Lies doch die drei Bücher. Die fand ich ganz gut und bleibe nur deshalb noch an der Serie dran. In den Büchern erscheinen die Figuren nicht so dumm.
#1507873
Kiddow hat geschrieben:
redlock hat geschrieben:The Strain

Drei Staffeln habe ich durchgehalten. Aber jetzt, nach #401, ist endgültig Schluss. Die dümmsten Vampirjäger der Neuzeit mit dem schlimmsten und nervigsten Teenager der letzten drei Dekaden...es geht einfach nicht mehr. #401 hat das Fass zum Überlaufen gebracht.
Prinzipiell interessiert es mich zwar schon wie die Serie enden wird. Aber das Lese ich dann einfach mal irgendwo nach. Ich schaue mir keine weiteren 9 Folgen an.
Lies doch die drei Bücher. Die fand ich ganz gut und bleibe nur deshalb noch an der Serie dran. In den Büchern erscheinen die Figuren nicht so dumm.
Nee, dafür ist es jetzt zu spät. :(

Bei ''Preacher'' bin ich nun auch endgültig raus. Nicht, weil ich's schlecht finde, sondern weil das einfach nicht mein Genre ist. Ich hab's versucht, es hat jedoch nicht funktioniert.
#1509910
The Handmaid's Tale

Nach 4 Folgen bin ich raus. Die vierte hab ich schon zu Beginn abbrechen müssen, es ist mir einfach zu depressiv. Man würde wirklich gerne wissen, wie die Welt geworden ist, wie sie ist, aber das Erzähltempo ist einfach dermaßen zäh und man bekommt nur hier und da ein paar flashbacks, die auch wenig aufschlussreich sind. Normalerweise macht mir das nichts aus und ich muss auch nichts auf dem goldenen Teller serviert bekommen, aber The Handmaid's Tale ist einfach nur lahm. Für mich jedenfalls ist das nichts.
#1512117
Es war vor kurzem wieder einmal Zeit sich die Nachholliste und die aktuelle Rotation anzusehen und der Realität ins Auge zu sehen. Folgende Serien habe ich nun für mich ''offiziell'' abgesetzt bzw. gestrichen:

---Madame Secretary: S1 habe ich damals zeitnah gesehen und beendet. Aber danach hatte ich einfach keine Lust mehr weiterzuschauen. Und seit Trump das Weiße Haus heimsucht ist diese Art von Serie eh langweilig. Die Realität ist viel erschreckender und schlimmer.

---House of Cards: S3 habe ich damals zeitnah gesehen und beendet. Richtig gut fand ich nur S1, S2 und S3 waren okay. Aber wirklich mitgenommen hat mich die Serie da schon nicht mehr. Jetzt kommt auch noch der ''Trupm Effekt'' dazu...

---Designated Survivor: Folge 205 gesehen und jetzt ist endgültig Schluß. Der Teil um Hanna Wells (aka Nikita) gefällt mir weiterhin gut. Falls es ein Spin-off um sie gibt, bin ich sofort wieder dabei. Der Teil um Kirkman ist mittlerweile, ach, eigentlich seit der zweiten Hälfte von S1, nur noch grausam. Da wollen die Autoren (und vermutlich auch Sutherland) mittlerweile einen Gegenentwurf zu Trump und seinen Stil aufzeigen. Nachdem Motto: ''Sehet, ein guter Mensch kann ein effektiver Präsident sein.'' Würg. Der Kirkman Teil ist dabei leider genauso plump wie Trump -- nur andersherum. Das ist schlechtes ''Politdrama'' und für mich der Hauptgrund warum die Serie bei den Quoten in den USA schwächelt.

---Grey's Anatomy: Folge 13.03 noch gesehen und dann endgültig den Stecker gezogen. Das Balz- und Paarungsverhalten der thirty- und fortysomethings war schon seit geraumer Zeit unerträglich geworden. Von dem ''Shonda Mist'' (ihr wißt was gemeint ist) ganz zu schweigen. Das Fass zum Überlaufen gebracht haben jedoch April und Jackson. Das war nur noch grausamst.

---Mr. Robot: Mit Folge 301 haben sie mich verloren. :( Mir ist meine Zeit einfach zu Schade um mich da weiter durchzukämpfen.
#1514494
Zach hat geschrieben:The Handmaid's Tale

Nach 4 Folgen bin ich raus. Die vierte hab ich schon zu Beginn abbrechen müssen, es ist mir einfach zu depressiv. Man würde wirklich gerne wissen, wie die Welt geworden ist, wie sie ist, aber das Erzähltempo ist einfach dermaßen zäh und man bekommt nur hier und da ein paar flashbacks, die auch wenig aufschlussreich sind. Normalerweise macht mir das nichts aus und ich muss auch nichts auf dem goldenen Teller serviert bekommen, aber The Handmaid's Tale ist einfach nur lahm. Für mich jedenfalls ist das nichts.

Ich wäre auch schon längst sogar nach Folge 1 schon draussen gewesen, wenn da nicht dieses gradiose Schauspiel von Elisabeth Moss wäre, was mich weiter an der Serie dran hält!! Und, auch das eher negative Schauspiel von Alexis Bledel ( Gilmore Girls ) hält mich weiter dran....



@tja, redlock, ich hatte zu "Madam Secretary" noch nie richtig Bock, das Ding zu gucken. Habe es lediglich auf grade mal 3 oder 4 Folgen geschafft, dann war Schluss bei mir....

Und, die Kiefer - Serie, da hatte ich auch nach Folge 2 schon keinen Bock mehr....ich weis garnicht, warum ausgerechnet diese 2 Serien bei den Serienjunkie's Usern so derart gut ankommen! :roll: :shock:
#1515187
Ich glaube, langsam ist es soweit :)

The Big Bang Theory... :|

Hab mich lange dagegen gesträubt aufzuhören, weil ich das einfach schon aus Gewohnheit seit Anfang an sehe und auch wenn ich jetzt nicht finde, dass die Serie schlagartig nachgelassen hat, so bin ich mittlerweile einfach an einem Punkt, an dem ich die Show fast nur noch nebenher verfolge.

Mr. Robot

Auch hier sehr schade. Hab für Mr. Robot in Season 1 noch so stark geglüht. War für mich nach Jahren endlich mal ein neuer Hoffnungsschimmer. Aber zur Zeit komme ich da einfach nicht mehr auf einen grünen Zweig...


Werde beide Serien bzw. Staffeln wohl mal im Sommerloch durchscrollen und schauen was hängen bleibt.
#1515200
Tbbt gucke ich schon seit anfang s5 nicht mehr. S3 war schon nicht mehr so toll, s4 hatte kaum noch erträgliche folgen ohne beziehungszeug und s5 machte da weiter. Von mr robot sah ich bisher die ersten 3 folgen der 3. Staffel, aber soll ja wohl dann nochmal anziehen. Wenn amazon nach Veröffentlichung der synchro nicht die originaltonspur löscht, gucke ich sicher mal weiter.
#1515208
little_big_man hat geschrieben:
Sergej hat geschrieben:Wenn amazon nach Veröffentlichung der synchro nicht die originaltonspur löscht, gucke ich sicher mal weiter.
Macht Amazon so etwas idiotisches teilweise? :shock:
Zumindest gibt es bei McMafia erst gar keine Originaltonspur, nur die Synchro. Bei älteren Serien und Filmen ist das zum Teil auch der Fall. Gibt ja schon einige 1 Sterne Bewertungen unter McMafia bei Prime unter die Serie wegen der Synchro, also stört es doch auch andere. In Zeiten von Netflix sollte die Originalsprache eben selbstverständlich mitgeliefert werden, genauso wie eine deutsche Synchro. Keine Ahnung ob die Tonspuren später löschen, zu trauen wegen verfallener Rechte würde ich denen das jetzt aber zumindest. Vikings wird ja auch immer mal rausgenommen aus Prime, wegen fehlender Rechte und später wieder rein genommen.
#1515212
Sergej hat geschrieben:In Zeiten von Netflix sollte die Originalsprache eben selbstverständlich mitgeliefert werden, genauso wie eine deutsche Synchro.
Bei Netflix gibts zuweilen auch Chaos.
Ich hab mir mal die zwei Staffeln Brain Games angesehen, die sie haben. Das wechselt alle eins bis drei Folgen zwischen Deutsch und Englisch hin und her - und deutsche Synchro ist bei einer billigen Unterhaltungsshow halt mega-grausig. Keine Ahnung, wie das passieren kann, denn es ist die englische Tonspur, die bei der Hälfte der Folgen fehlt und die muss ja definitiv existieren.
  • 1
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23