Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: So 24. Mär 2019, 04:36




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 195 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5  6 …  8  Nächste
BeitragSa 15. Feb 2014, 23:19 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
S02E05 - Chapter 18

Hui - jetzt hat natürlich jemand Aufzeichnungen des Arztes gefunden, der die Abtreibung bei Claire durchgeführt hat und das war 5 Jahre nach ihrer Vergewaltigung - gut nur, dass diese Person nur einen Job bei ihr wollte. Mal abwarten, was daraus wird - so ganz kaufe ich ihm seine "ich hab keine Kopien gemacht" Masche nicht ab :shock:

Die ganze "Reenactment" Szenerie war irgendwie komisch - ich weiß, dass das in den Staaten irgendwie total verbreitet ist, aber strange finde ich das ganze trotzdem. Aber egal, war ja nur Background für die Weiteren Verhandlungen zwischen Frank und den Chinesen .. dessen Szene am Anfang irgendwie auch total irrelevant war, aber gut, so blieb er wenigstens nicht ganz farblos.

Claire trifft sich nun also mit Militär-Vertretern, um die Interne Handhabung von Sexualverbrechen zu überdenken - bin ich ja mal gespannt, ob das nur so eine "one off" Szene war oder ob wir davon später noch mehr zu sehen bekommen?

Die Hacker-Storyline ist sooo komisch - aber gut, das ganze war ja nun schlussendlich nur ein Setup, um Lucas irgendwie festzunageln. Ach na ja - bisher find ich die ganze Storyline da eher schwach :? Und Lucas ist dämlich :evil:




---------------------








S02E06 - Chapter 19

OMG - mehr oder weniger schon Halbzeit. Na ja, daran sieht man, dass ich mich bei guten Serien überhaupt nicht zügeln kann :lol: :lol: Aber gut, ich hab zur Zeit auch Zeit und will es dieses Wochenende noch hinter mich bringen :mrgreen:

Die Folge dreht sich hauptsächlich darum um die von Frank provozierte Energiekrise - durch die Streitereien mit den Chinesen sind die Strompreise ja enorm gestiegen und Raymond Trusk sowie Frank liefern sich ein pissing - Match, um zu Zeigen, wer den Presidenten am meisten Nass macht :lol: :lol: Das ganze wird so langsam wirklich zu einer Nationalen Krise und das nur, weil Frank im Hintergrund alle gegeneinander ausspielt - erstaunlich :shock: :lol:

Lucas ist sowas von im Arsch - kein Mensch glaubt ihm und jetzt setzen sie auch Janine unter Druck um seine Aussagen zu diskreditieren. Ich denke mal, damit kommt Janine endlich wieder ins Spiel und sie versteckt sich nicht weiter in Hinterdupfing .. wobei ich an ihrer Stelle wohl nach Kanada fliehen würde oder so :oops: :lol:

Remy und Jackie haben Sex (ja wahnsinnig unspannend) und Claire arbeitet schön daran, dass Rehauge/Blondie (wie auch immer sie heißt, ihr Name ist mir gerade entfallen) ihren Job im Weißen Haus wieder verliet.. aber gut, es war auch erdenklich dämlich, wie sie die First Lady da angesprochen hat - als würde sie nur darauf warten, dass sie sie bittet, ihrem Mann doch bitte gleich nen Blowjob zu geben :roll: :lol: :lol:

_________________
Bild
"What really counts isn't being with or like or defined by anyone or anything else... but just being the best at being you"


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 16. Feb 2014, 13:46 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
S02E07 - Chapter 20 & S02E08 - Chapter 21

7 habe ich gestern vorm schlafen gehen noch geschaut und hatte danach keinen Bock mehr, noch extra den Laptop anzuwerfen, um hier kurz ein Statement abzugeben, also gibts eine kurze Rückmeldung zu beiden folgen.

Janine bleibt weiterhin eine große Enttäuschung für mich - ich hatte ja doch gehofft, dass sie zumindest in der zweiten Staffelhälfte den Part von Zoe übernehmen wird, aber ich weiß gar nicht, ob wir sie in den 2 Folgen überhaupt nochmal gesehen haben. Sie ist anscheinend so verschreckt und verängstigt von dem, was Lucas untergeschoben wurde, dass sie wohl kaum etwas auf die Reihe bekommt :/

--

Die Brücken - Storyline bleibt weiterhin spannend und jetzt zählt auch Linda zu den nächsten Opfern von Frank - es wundert mich zwar wirklich, dass sich der President nicht mehr an seinen Chief of Staff hält als wie an Frank - aber der Presi ist einfach ein Waschlappen und lässt sich von Frank mehr oder weniger an der Leine führen. Schade um Linda, aber ihre Rolle war bisher auch nicht so groß, wie ich gehofft hatte. Ich bin gespannt, wer der neue Chief of Staff wird und wie dessen Verhältnis zu Frank aussehen wird.

--

Claire bekam auch einen Bump in ihrer "Rape" - Storyline und man fragt sich, wie sie da jetzt weiter machen.. bisher haben sie ja keine weiteren Frauen eingeführt, die ebenfalls von ihrem Angreifer vergewaltigt worden waren .. hmm :?

--

Wer spielt eigentlich Rachels Freundin? Ist das Grace Gummer? Ich finde dazu noch gar nichts :?

_________________
Bild
"What really counts isn't being with or like or defined by anyone or anything else... but just being the best at being you"


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 16. Feb 2014, 20:56 
Mitglied im Vorstand
 
 
Staffel 2 (komplett)

Das Niveau ist auch in Staffel 2 sehr hoch und da sie direkt an die letzte Szene der ersten Staffel anschließt, muss man die 26 Folgen wirklich als eine große Geschichte sehen. Durch das Jahr Abstand kommen natürlich die Vergleiche hoch.

Und da muss man sagen, dass sich die Ränkespiele, die Setbacks in der Mitte der Staffel und ein entscheidender Standoff kurz vor Schluss doch wie ein Dejavu anfühlen. Ist mir während dem Schauen gar nicht aufgefallen, da ich da auch gar nicht viel zwischen den Folgen nachgedacht hab, sondern schnell weiterschauen wollte.

Aber im Rückblick hätte ich mir für das Ende der Staffel dann doch eher was negatives gewünscht und nicht, dass am Ende wieder alle Dominosteine so umfallen, wie sie sollen. Das wirkt dann doch alles etwas zu glatt und einfach. Jetzt ist man schon nach zwei Staffeln auf dem Höhepunkt und muss damit wahrscheinlich das Kernelement von offensivem Manipulieren, um an die Spitze zu gelangen in eine eher defensive Herangehensweise zum Verteidigen der eigenen Stellung ändern. Mal sehen, ob das genauso gut umgesetzt werden kann.

Nachdem sich Janine wohl endgültig vergraben hat, scheint Rachel die einzige, die noch irgendwie Schaden anrichten könnte... wobei die durch den Tod von Doug wohl auch eher andere Probleme bekommen wird. Dass dessen Zeit in der Serie dem Ende zugeht, hatte sich ja schon seit Mitte der Staffel angedeutet. Gut, dass es dann auch durchgezogen wurde. Seine Obsession mit Rachel nervte dann doch immer mehr und die Storyline führte zu nichts.


Gespannt bin ich auf Claires weitere Entwicklung. Nachdem sie diesmal wieder auf "ihr" Projekt verzichten und für Franks Interessen zurückstecken musste und die Konsequenzen sah, hatte sie ja schon ihren kleinen Zusammenbruch auf der Treppe. Die eiserne Maske, die sie grundsätzlich aufgelegt hat und die schon in der ersten Staffel bei der Baby-Geschichte erste Risse bekam, bröckelt weiter.



Fazit: Immer noch toll anzuschauen, aber es glänzt und funkelt halt nicht mehr ganz so wie zu Beginn, als es neu war.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 16. Feb 2014, 21:47 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
S02E09 - S02E13

Uuuund schon ist die Season wieder rum - entgegen meiner besten Ansätze habe ich es auch diesmal nicht geschafft, wirklich zu jeder Folge etwas zu schreiben und gerade im letzten Drittel habe ich lieber einfach die nächste Folge gestartet als zwischendurch immer für ein kurzes Zwischenfazit zum PC zu laufen.

Janine haben sie wirklich komplett verschwinden lassen - sehr enttäuschende Entwicklung des Charakters und schade um Constance Zimmer. Auch Lucas ist so gegen Mitte der Staffel verschwunden (seine Story war auch irgendwie zu Ende) und damit blieb jegliche Journalistische Arbeit bei einem neuen Charakter, die dann auch die Verbindungen zwischen dem Presidenten, Trusk, China usw untersuchte - aber ihr Arc war doch so klein, dass ich mir nichtmal ihren Namen gemerkt habe - vl sehen wir von ihr ja in Season 3 dann mehr? Auf jeden Fall hat dieser Season ein starker Charakter auf der journalistischen Seite gefehlt - aber ich verstehe auch, warum man das gemacht hat... die Entwicklung von Underwood ist so schon unrealistisch genug, wenn da noch ein starkes Journalisten-Trio an ihm dran ist, wär das eigentlich unmöglich gewesen. Schade, aber nachvollziehbar.

Der Dreier zwischen Frank, Claire und Meechum kam irgendwie total aus dem Nichts - damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet - speziell dann der Kuss zwischen Frank und Meechum war like.. WTF - aber gut, sie hatten ja in den Folgen zuvor schon angesprochen, dass ihnen sexuell etwas fehlt und sie aber niemanden mehr haben, dem sie vertrauen können - da hat sich Meechums "Offenheit" wohl angeboten :lol: Bin gespannt, ob das jemals nochmal angesprochen wird.

Ich muss Tommy übrigens recht geben - die Erzählstruktur ist der ersten Staffel wirklich sehr ähnlich - aber gut, das ist halt ein klassischer Aufbau .. trotzdem finde ich es etwas unglücklich, dass wir wieder eine Staffel lang zusehen, wie Claire ein Projekt aufbaut, auf das sie dann am Schluss für Francis wieder verzichten muss (wobei es ja nicht ganz abgeschafft wurde, aber gut) Claire ist und bleibt auf jeden Fall in jeder Hinsicht genau so ein furchtbarer Mensch wie Frank - wie sie die ganze Ehekrise von First Lady und Presi angestochert hat und dann eingefädelt hat, dass sie zu dem Pastor gehen, nur damit sie das dann nachher gegen sie verwenden können - also diese beiden Menschen überraschen mich echt immer wieder.

Frank hat diese Season ja wieder ein dermaßen hohes Lügenhaus aufgebaut, dass es am Schluss schon etwas lächerlich wurde, dass er davon nicht schlichtweg erschlagen wurde - die ganze Story macht auch nur wirklich Sinn, wenn man einfach mal akzeptiert, dass President Garrett Walker der größte Schlappschwanz ist, den die Menschheit je gesehen hat - der Frank sogar noch glaubt, nachdem er nach unzähligen Malen erkannt hat, dass Frank ihn eigentlich nur ausgespielt hat. Aber gut, man hat uns Walker auch nie als wirklich willensstarken Menschen gezeigt, also müssen wir das als Zuschauer wohl auch einfach schlucken - trotzdem bleibt ein etwas bitterer Beigeschmack.

Jackie fand ich als neuen Charakter an sich ganz interessant - aber irgendwie fehlte mir dann doch irgendwas, was sie ne Spur interessanter hätte werden lassen. Es sollte wohl ihr Kampf gegen Claire sein, der sie als "starke Kämpferin" zeigen sollte, aber da sie uns als Zuschauer nie gezeigt haben, was überhaupt ihr Problem mit der "Bill" war, kommt sie da eher wie ein kleines Zickiges Kind herüber und na ja - ansonsten wirkte sie eher wie Franks Puppe, was sie ja auch zum großen Teil war. Ihre Beziehung mit Remy fand ich jetzt auch nicht spannend - eigentlich kann ich beide nicht leiden.

Freddy bekam in den letzten paar Folgen dann ja auch einen kleineren Arc mit seinem potentiellen Franchise - leider ging das dann doch recht schnell den typischen Ganster-Bla Weg und kurz darauf war nicht nur der Franchise Vertrag sondern auch die Freundschaft mit Frank und das Lokal weg - schade - da wär es mir lieber gewesen, man hätte sich diese Klischee-Behaftete Storyline geschenkt und man hätte weiterhin ab und zu mal interessante Szenen mit Frank und Freddy gezeigt - die hab ich nämlich relativ gerne gesehen und machten Frank wenigstens etwas menschlicher.

Der Arc mit Rachel, Lisa und Doug war dann auch nicht sonderlich interessant - ich glaub, das hat sich einfach zu lange gezogen und man hätte es mitten in der Staffel einmal ändern müssen. So wurde Doug einfach nur zum ultimativen Creep und man wünschte sich nur mehr, dass Rachel mit Lisa abhaut. Na ja, aber mit dem Finale ist Doug dann auch Geschichte und sein hatte er wohl "coming".

Mit dem Ende hat man dann also wirklich ein "Happy End" für Francis und wenn man davon ausgeht, dass die Serie ursprünglich für zwei Seasons bestellt wurde, hat man hier nun also seine Geschichte erzählt, in der man zeigte, wie er sich die Präsidentschaft erschlich. Insgesamt ein rundes Ende - und wär es das Serienende, könnte ich damit auch gut leben .. auch wenn es schön wäre, wenn Frank mal so richtig aufs Maul fliegen würde - aber es ist seine Storyline also ist es für mich auch okay, wenn er erstmal erfolgreich bleibt.

Nächste Season würde ich mir dann wünschen, dass man etwas intensiver daran arbeitet, interessantere Charaktere einzubauen - es reicht für mich nicht, nur Frank und Claire zu haben, die mit relativ blassen Nebencharakteren umgeben sind - und das Problem gibt es in der zweiten Season meiner Meinung nach definitiv. Aber trotzdem war es eine großartige Staffel und ich freu mich schon, wenn wir dann nächste Season einmal Frank in Action sehen und er es vl mit einem etwas ebenbürtigeren Gegenspieler zu tun bekommt - auch wenn ich jetzt nicht genau wüsste, wie der aussehen soll - immerhin ist er ja jetzt Präsident.

Aber all in all - großartige Staffel einer großartigen Serie. Die Folgen sehen weiterhin absolut Top aus, die Schauspieler sind sehr gut und der große Twist am Anfang der Season hat die Staffel auf jeden Fall mit einem "Bang" gestartet. Auf ein nächstes ;)




Ende ;)

_________________
Bild
"What really counts isn't being with or like or defined by anyone or anything else... but just being the best at being you"


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 16. Feb 2014, 22:50 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Ach die Schauspielerin von Lisa ist übrigens nicht Grace Gummer sondern Kate Lyn Sheil (http://www.imdb.com/name/nm3338354/?ref_=fn_al_nm_1) - na ja - könnte glatt ne Gammer sein :lol: :lol:

_________________
Bild
"What really counts isn't being with or like or defined by anyone or anything else... but just being the best at being you"


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 17. Feb 2014, 06:32 
Mitglied im Vorstand
 
 
Stefan hat geschrieben:
Es sollte wohl ihr Kampf gegen Claire sein, der sie als "starke Kämpferin" zeigen sollte, aber da sie uns als Zuschauer nie gezeigt haben, was überhaupt ihr Problem mit der "Bill" war, kommt sie da eher wie ein kleines Zickiges Kind herüber ...


Als Ex-Militär hat sie wohl die gleiche Abneigung gegen Einmischung in "Militärangelegenheiten" von außen wie die Generäle bei der Unterredung mit Claire/Patricia. Nur ist sie in der Position, die Bill auch wirklich zu verhindern.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 17. Feb 2014, 08:56 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Tommy137 hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:
Es sollte wohl ihr Kampf gegen Claire sein, der sie als "starke Kämpferin" zeigen sollte, aber da sie uns als Zuschauer nie gezeigt haben, was überhaupt ihr Problem mit der "Bill" war, kommt sie da eher wie ein kleines Zickiges Kind herüber ...


Als Ex-Militär hat sie wohl die gleiche Abneigung gegen Einmischung in "Militärangelegenheiten" von außen wie die Generäle bei der Unterredung mit Claire/Patricia. Nur ist sie in der Position, die Bill auch wirklich zu verhindern.


Ja die Position ist für mich aber nicht nachvollziehbar, da es eben ein bekanntes Problem ist, dass intern diese Dinge eben nicht richtig gehandhabt werden und sexueller Missbrauch gerne unter den Tisch gekehrt wird

_________________
Bild
"What really counts isn't being with or like or defined by anyone or anything else... but just being the best at being you"


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 17. Feb 2014, 10:53 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Season komplett
Ich wollte mir eigentlich etwas Zeit nehmen, aber die zweite Staffelhälfte habe ich dann doch gesuchtet und 13 Episoden sind dann schneller um als einem lieb ist. Ähnlich wie Stefan hatte ich das Gefühl, dass das Kartenhaus diesmal zu groß war um Frank damit durchkommen zu lassen. Da allerdings der Brief an den Präsidenten letztlich der Grund war, dass das Haus nicht zusammenstürzte, geht das schon in Ordnung, denn der Präsident ist eben ein Waschlappen. Frank kam es dann zu Gute, dass der Präsident in jedem Fall am Ende war und im Grunde darauf angewiesen war, dass sein Amtsnachfolger ihm Immunität zusagt. Denn selbst wenn Walkers Plan mit Tusk funktioniert hätte, wäre ein erfolgreiches Amtsenthebungsverfahren nicht mehr aufzuhalten gewesen.
Walker hätte dann zwar Frank mitgerissen, aber nicht gewusst, wie der nächste Präsident zu ihm stehen würde. Dass man den journalistischen Teil zurückstellte, fand ich ohne Zoe gar nicht so schlimm, die Obsession Stefans (Doug Stamper lässt grüßen) mit Janine teile ich nicht.
Crazy war in dieser Staffel natürlich noch der Dreier mit Meechum, es passt aber auch zu den Underwoods, dass das danach kein Thema mehr ist.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 17. Feb 2014, 15:45 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Bild

Ich erinnere mich nicht mehr, wer war das?

_________________
BildBild

JAKE, THE OVERWHELMING TIME PRESSURE.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 17. Feb 2014, 16:27 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Donnie hat geschrieben:
Bild

Ich erinnere mich nicht mehr, wer war das?

Claires Lover

Edit:
also mein Lover
Bild

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 17. Feb 2014, 19:16 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Donnie and Theo are sitting in a tree. K-I-S-S-I-N-G! :mrgreen:

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 20. Feb 2014, 01:19 
Chefredakteur/in
Benutzeravatar
 
 
Fand die zweite Staffel wieder bockstark, gerade die erste Folge hatte es ja wieder in sich. Steht schon fest wieviele Staffeln es geben wird? Würde es begrüßen wenn es nicht mehr als 4 Seasons insgesamt gibt. 2 Staffeln der Aufstieg zum Präsidenten, 2 Staffeln für seinen Niedergang. Ein Kartenhaus fällt ja leicht zusammen. Viele Optionen gibt es in der Hinsicht nicht mehr. Mich würde es evt. reizen wenn er den Rückhalt von Claire verliert. :D Aber sonst? Rachel, mit Abstrichen Tusk, Danton, Lucas und Janine (den müssten sie dann mit einem Twist wieder auf freien Fuß bringen) könnten am Bild kratzen, aber das Haus einstürzen lassen? Vielleicht geht da was mit dem Hacker, er hat ja sein As mit Doug verloren, kennt aber Rachel und dürfte Sie auch recht leicht auftreiben. Vielleicht kann man in der Hinsicht was ausarbeiten.

Bockstark auch die letzte Szene in der letzten Folge. :lol:


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 20. Feb 2014, 10:27 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Friccs hat geschrieben:
Steht schon fest wieviele Staffeln es geben wird?


Nein.
Aber dass es eine S3 geben wird ist schon ein kleines Wunder. Kommt wohl drauf an wie viel Spaß Spacey und Beaumon an der Sache haben.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 20. Feb 2014, 10:39 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
redlock hat geschrieben:
Friccs hat geschrieben:
Steht schon fest wieviele Staffeln es geben wird?


Nein.
Aber dass es eine S3 geben wird ist schon ein kleines Wunder. Kommt wohl drauf an wie viel Spaß Spacey und Beaumon an der Sache haben.

Dass es S3 geben würde, überrascht mich nicht, eine erneute Verlängerung wäre da schon eine größere Sensation.
Eine Verlängerung hatten die Macher sicherlich schon im Sinn, sonst hätten sie wirklich alle Fäden verknotet und nicht Rachel als potentielle Gefahr am Leben gelassen.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 20. Feb 2014, 11:12 
Chefredakteur/in
Benutzeravatar
 
 
Na ich denke einfach dass man die Geschichte erfolgreich abschließen will. Ist ja auch ein Prestigeprojekt für Netflix und die Vorlage kommt ja auch zu einem vernünftigen Abschluss, bislang haben die sich ja recht nah am Original aufgehalten. Evt. zeigen sie in Staffel 3 noch die Konsolidierung als Präsident, bin mir aber sicher dass spätestens in Staffel 4 die Demontage kommt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 22. Feb 2014, 15:36 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Der WTF/OMG Moment aus Folge 201 war wohl von Anfang an so geplant -- und hatte nichts mit der Verfügbarkeit der Darstellerin zu tun:
Zitat:
versteckter Inhalt:
"We told Kate from the get-go. I always knew that Zoe was going to meet her maker in the first episode of season two," Willimon said.


http://www.hollywoodreporter.com/live-f ... son-682356


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 22. Feb 2014, 15:52 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Wenn du es so beschreibst, kannst du auch den Spoilerkasten weglassen.

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 24. Feb 2014, 14:39 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Theologe hat geschrieben:
Wenn du es so beschreibst, kannst du auch den Spoilerkasten weglassen.


Immer was zu meckern :lol:


Folgen 201--213:

SPOILER inklusive


Das lief einfach zu glatt und einfach ab. Das begann schon direkt zu Beginn mit dem Mord und setzte sich im Lauf der Staffel fort. Weitere Beispiele: die Berater des Präsidenten waren alles Deppen, so weit überhaupt vorhanden. Stamper, der Stabschef des VP, kann stundenlang verschwinden. Die Geschichte um Stamper und die Ex-Nutte war sowieso nix. Claire bedroht ein ungeborenes Baby um die Mutti zu erpressen, und dann kommt nichts mehr dazu.
Dass die Presse in der Serie nicht gut weg kam (zu Recht, die US Journaille hat unter George W. total versagt, und es ist nicht besser geworden) und die realen Journalisten trotzdem gerne mitgemacht haben fand ich amüsant.
Loben muss man, das Francis einfach nur schlecht ist. Er ist einfach nur der Teufel, der über Leichen geht. Ebenso, Claire, obwohl die einen Moment ''der Schwäche'' hatte (nach dem Hausbesuch bei der vergewaltigen Ex-Soldatin, die einen ''Psychrückfall'' hatte).
Ebenfalls erwähnenswert: der hochwertige Look und die erstklassigen Darstellerleistungen. Da dürften Emmy Nominierungen für Wright und Spacey sicher sein.

Ja, die Serie hat mich ziemlich gut unterhalten, aber Schwächen traten diesmal deutlich hervor, und haben den Gesamteindruck beeinträchtigt. Mehr als ein ''honorable mention'' ist im ''Best of 2014'' wohl nicht drin.

201: 7/10
202: 7,5/10
203: 7/10
204: 8,5/10
205: 7/10
206: 7/10
207: 7/10
208: 7/10
209: 7/10
210: 7/10
211: 6/10
212: 7/10
213: 7/10


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 25. Feb 2014, 21:14 
Fernsehboss
 
 
Ende Staffel 2

Definitiv eine gute Staffel, aber auch sehr komplex und teilweise nicht einfach zu folgen. Ich denke der erste Rewatch wird noch das ein oder andere Aha-Erlebnis bringen. Das getippte Geständnis an den Präsidenten hat z.B. eine weitere Ebene, die so nicht kommuniziert wird und die den meisten Zuschauern entgangen sein dürfte. Man könnte sagen, dass Frank Underwood da zusätzliche Verstrebungen in sein Kartenhaus eingebaut hat, um es zu stabilisieren. Da werde ich im 2. Durchlauf besonders drauf achten. Und darauf, ob Underwood in seinen direkten Ansprachen den Zuschauer mal belügt und tatsächlich eine unausgesprochene andere Motivation/Erkenntnis/Absicht sein Handeln treibt. Das wäre für mich die Hochkunst der Schreibkunst, die den Zuschauer für Aufmerksamkeit und eigenes Denken abseits des Offensichtlichen belohnt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 31. Mai 2014, 20:46 
Journalist/in
Benutzeravatar
 
 
@Jan_Itor Aufgepasst, bei sowas driftest du schnell in Gefilde ab, die die Autoren nicht im Sinn hatten. Schön zu beobachten an Serien wie Lost, die das Ganze durch ihren mystischen Grundton natürlich befeuerten. Die menschliche pattern recognition tut ihr Übriges...

Fand die zweite Staffel auch wieder spannend, auch wenn ich mich teilweise ganz schön konzentrieren musste, um zu raffen um welche Intriegen es gerade geht. Besser als Serien, die einem alles auf dem Silbertablet servieren ist es allemal.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 21. Okt 2014, 19:49 
Inventar
 
 
Voll krasse und geile Serie!! Hut ab vor den Machern, die eine Politik - Serie krass spannend gemacht haben!

_________________
FC Hansa Rostock


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 2. Dez 2014, 18:18 
ehemals DarkGiant
Benutzeravatar
 
 
Netflix sei Dank habe ich die Serie jetzt auch mal zuletzt durchgesuchtet. Natürlich ist die Serie bockstark und größtenteils hochinteressant, allerdings fiel die zweite Staffel meines Erachtens doch ein ganzes Stück ab. In der ersten Staffel war es ja noch ganz witzig, Franks ständige Intrigen und Machtspiele zu beobachten. Irgendwann wird das ganze aber dann doch für mich auch etwas zu einfach, dass Frank schließlich als Präsident vereidigt wird, war eigentlich schon Mitte der Staffel ziemlich klar. Das soll die Qualität nicht großartig schmälern, aber irgendwann darf er auch gerne mal auf die Schnauze fliegen. Der ersten Staffel würde ich ne 9/10 geben, der zweiten ne 7/10.

_________________

„90 Prozent des Lebens eines Fußballfans bestehen aus Demut, Leiden und Verzweiflung. Aber für die anderen zehn Prozent lohnt es sich, immer wieder zu kommen!“ (Nick Hornby)


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 3. Feb 2015, 15:22 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Hab die 2. Staffel nun auch gesehen, in der deutschen Fassung, und mich gefragt wie hier alle darauf kommen dass Doug tot ist? :?: Wie ich jetzt recherchiert hab ist da wohl ne ganz entscheidende Einstellung rausgeschnitten worden, nämlich wie Doug im Wald am Boden liegt...Trotzdem scheint sein Tod ja alles andere als sicher zu sein, wohl eher nicht. Wäre auch schade drum.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 3. Feb 2015, 17:05 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Kann mich jetzt nicht mehr an Details erinnern, aber Doug sah da glaube ich schon mindestens so schwer verletzt aus, dass er schnell versorgt werden muss und ohne fremde Hilfe nicht wieder auf die Beine kommen kann. Da ihn im Wald niemand rechtzeitig finden dürfte, ist die Wahrscheinlichkeit also ziemlich hoch, dass die Serie einen ihrer interessantesten Nebencharaktere verliert. Wobei House of Cards sich natürlich manchmal so wenig um Realismus schert, dass es jetzt auch keine Überraschung wäre, wenn er rechtzeitig gerettet wurde.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 3. Feb 2015, 17:48 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Hab die zweite Staffel gestern auch fertig gesichtet und war jetzt nicht super begeistert. Insgesamt war's einfach zu sehr "more of the same". Nicht schlecht, aber auch nicht mehr so spannend wie bei der ersten Runde. Die Storykniffe und Intrigen sind ähnlich gestrickt, die Figuren haben sich nicht wirklich weiter entwickelt und auch visuell war das beim zweiten Mal nicht mehr so interessant. Der gleiche Hochglanzlook, mit der extrem niedrigen Tiefenschärfe, die gleichen Locations, mit ewigen Büroräumen, ein paar Wohnungen, ein paar Restaurants und Kaffees. Und die Außenaufnahmen waren großteils einfach total offensichtlicher Greenscreen (der mir leider immer stärker auffällt).

Außerdem hab ich das Gefühl nach dem großen Twist in der ersten Folge, hatte die Staffel schon ihre Ladung verschossen. Danach kam eigentlich nichts mehr vergleichbar spannendes und ich hatte das Gefühl, dass da vieles einfach nur Zeitvertreib bis zum Seasonende war. Beispiele hierfür: Der Antrax Scare, die vielen Schnörkel um die Lucas Storyline, die letztlich völlig irrelevant war, die erste neue rechte Hand von Frank und Claire die dann zur Hälfte der Season einfach durch eine andere ersetzt wird (Castingprobleme?). Und mitte der Season kriegen wir dann auch ne neue Zoe, die alle Aufgaben der wegradierten Journalisten übernimmt, diesmal aber ethnisch. Weil dann ist es nicht mehr schwaches Storytelling, sondern wunderbar farbenblindes Casting.
Aber es gab ein paar Nebenstories, die mir gut gefielen: Alles rund um Doug fand ich recht interessant, auch wenn der Climax etwas arg aus der Soapkiste gegriffen war. Die Beziehung zwischen Jackie und Remy war ebenfalls sehr gelungen, zumal die beiden zu den interessanteren Figuren der zweiten Riege gehören.
Ich mein, ich war beim Schauen nicht desinteressiert. Frank und Claire sind immer noch eines der faszinierensten TV Paare der letzten Jahre. Aber ich hab das Gefühl, die Sendung hatte nach Season 1 alles durchgespielt, was auf diesem Niveau möglich war. Es gibt nur so viel, was man mit dieser Prämisse machen kann und ich hab mich ziemlich sattgesehen.
In die dritte Staffel schau ich definitiv noch rein, weil ich wissen will was aus Doug wird und weil ich ungern Serien mittendrin beende, aber insgeheim wäre es mir sehr recht, wenn danach Schluss ist. Eine Season "Franks Downfall" würde mich schon noch reizen, aber das wäre dann eigentlich genug für mich. Ich glaub wenn man die Geschichte von Season 1 und 2 in eine Staffel gepackt hätte oder die beiden Staffeln zumindest auf 8-10 Folgen gekürzt hätte, wäre ich weitaus positiver eingestellt.

_________________
Alle von ultimateslayer getroffenen Aussagen geben die aktuelle Meinung des Verfassers bzw. der Verfasser wieder und stellen nicht notwendigerweise die empirische Wahrheit - sofern existent - dar.


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 195 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  5  6 …  8  Nächste

DFL-Chef Seifert: Live-Bundesliga bald wieder aus einer Hand?

Der DFL-Boss zweifelt an, dass die No-Single-Buyer-Rule bei der nächsten Rechtevergabe der Bundesliga wieder zum Tragen kommt. » mehr

Eher Plunder, kein Prachtstück: «Hallo Schatz» versagt aus Quotensicht

Seit dieser Woche zeigt Das Erste nachmittags um 16.10 Uhr eine neue Sendung, die den Titel «Hallo Schatz» trägt. Von akzeptablen Quoten ist man nach zwei von 30 Folgen meilenweit entfernt. » mehr

Werbung

Ran an den Garten: Discovery startet im Sommer einen neuen Free-TV-Sender

Die Pläne einen eigenen True-Crime-Channel zu launchen, hat man begraben. Stattdessen geht es nun um Haus und Garten. » mehr

Artikel 13: Wo finde ich die besten Infos?

In dieser Woche steht, kurz vor der finalen Abstimmung, die EU-Urheberrechtsreform im Fokus. Außerdem beleuchten wir den Kampf um den YouTube-Thron und werfen einen Blick auf die Keynote von Apple. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung