Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Di 22. Jan 2019, 06:16




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  Nächste
BeitragSo 23. Okt 2016, 22:53 
Journalist/in
 
 
3x04 San Junipero

Eine unglaubliche tolle Folge. Für mich mit die beste Folge von Black Mirror und auch ein (kleines) Highlight in diesem Jahr. Natürlich auch ein wenig untypisch für Black-Mirror-Verhältnisse. Aber die Story,, Bilder, Musik und die Darstellerinnen: Top.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 24. Okt 2016, 04:18 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
3x02 Playtest
Mein Problem hier war, dass der gesamte Plot ziemlich schnell erkennbar war und die offensichtlich kommunizierten Überraschungen dadurch ausblieben. Und das schließt das Gotchya-Ende mit ein. Die Effekte waren gut, manche mehr oder weniger offensichtliche Spiele-Referenz ganz nett, aber insgesamt keine sonderlich zufriedenstellende Erzählung. Zudem hat mir das Schauspiel der Hauptdarstellers an so mancher Stelle gar nicht zugesagt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 24. Okt 2016, 07:51 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Holzklotz hat geschrieben:
3x02 Playtest
Mein Problem hier war, dass der gesamte Plot ziemlich schnell erkennbar war und die offensichtlich kommunizierten Überraschungen dadurch ausblieben. Und das schließt das Gotchya-Ende mit ein. Die Effekte waren gut, manche mehr oder weniger offensichtliche Spiele-Referenz ganz nett, aber insgesamt keine sonderlich zufriedenstellende Erzählung. Zudem hat mir das Schauspiel der Hauptdarstellers an so mancher Stelle gar nicht zugesagt.

Seh ich so ähnlich, das Script war einen re-write von großartig entfernt. Was mir gefehlt hat ist der rote Faden zwischen der Backstory mit der Mutter, seinem Tinder-Fang (holy fuck, war die heiß) und dem Playtest. Es war auch sehr mit der Kirche ums Kreuz diesen ganzen Betriebsspionage Kram reinzubringen, mit der Twist dann nur sehr entfernt zutun hatte. Und auch was genau es mit der Mutter und den Anrufen auf sich hatte, hat sich mir nicht ganz erschlossen. Wie gesagt, hätte man diese Aspekte ein bisschen besser zusammen gebracht, wäre das eine Top 3 Folge für mich.
Großes Lob an Dan Trachtenberg für die sehr gelungene Regie. Er hat das solide aber nicht geniale Material massiv aufgewertet.

_________________
Alle von ultimateslayer getroffenen Aussagen geben die aktuelle Meinung des Verfassers bzw. der Verfasser wieder und stellen nicht notwendigerweise die empirische Wahrheit - sofern existent - dar.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 25. Okt 2016, 05:40 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
3x01 & 3x02

Beides wieder unfassbar gute Folgen, wobei mir die zweite schon zu gruselig war. Ich vertrag das einfach nicht. :mrgreen:
Ich finds aber einfach genial, wie die Serie dieses Cyberpunk-Feeling herüber bringt und dieses bedrückende Gefühl hinterlässt.

_________________
There's a reason you separate military and the police. One fights the enemies of the state, the other serves and protects the people. When the military becomes both, then the enemies of the state tend to become the people. -William Adama-


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 25. Okt 2016, 09:24 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Ich weiß noch hat es keiner getan und das ist super, aber allgemein wär es ganz cool, wenn wir die nächsten 1, 2 Wochen die Episodenreviews allgemein halten oder Inhalte spoilern, damit jeder hier zurückkommen kann und seine Reviews droppen kann! :)


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 25. Okt 2016, 10:34 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Holzklotz hat geschrieben:
Ich weiß noch hat es keiner getan und das ist super, aber allgemein wär es ganz cool, wenn wir die nächsten 1, 2 Wochen die Episodenreviews allgemein halten oder Inhalte spoilern, damit jeder hier zurückkommen kann und seine Reviews droppen kann! :)

I agree.
Habe jetzt Folge 3 gesehen und bemühe mich weiter, den Genuss so lange wie möglich zu strecken. Vielleicht schaffe ich es noch bis zum Ende der Woche bevor ich alle Episoden gesehen habe. *fingerscrossed*
Episode 3
Das war mal so eine richtige Black Mirror Folge. Hat mich sehr an die allererste Folge der Serie erinnert. Allgemein scheinen die meisten Leute sie eher unten anzusiedeln, aber mir hat sie echt gut gefallen. Besser als Nosedive und als Gesamtwerk stringenter als Playtest, wenn auch weniger originell als die beiden. Aber damnit, sowas könnte auch in der Realiät eigentlich jederzeit passieren und das macht's einfach verflucht gruselig.

_________________
Alle von ultimateslayer getroffenen Aussagen geben die aktuelle Meinung des Verfassers bzw. der Verfasser wieder und stellen nicht notwendigerweise die empirische Wahrheit - sofern existent - dar.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 25. Okt 2016, 13:50 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
3x03 Shut Up and Dance
Stimme dir da ganz zu. Die in meinen Augen mit Abstand stärkste Episode der Staffel. Mehr als realistisches Szenario, dass auch ernst behandelt wird. Trotzdem hatte man noch etwas Witz in der Folge, was vorallem natürlich am GoT-Darsteller lag. Den Twist habe ich am Ende nicht so sehen kommen.
versteckter Inhalt:
Dass der Junge selber pädophil ist. Ich hatte mich die ganze Folge schon ein wenig aufgeregt, warum der so einen Stress macht - wenngleich das Bullying nachdem potentiellen Release des Videos gleich eine neue BM-Folge hätte sein können, selbstredend - und hatte eher erwartet, dass der Junge aussteigen will und der GoT-Fritze ihn aber unfreiwillig im "Spiel" halten muss, weil er mehr greifbare Konsequenzen spüren würde.
Das war meiner Meinung nach ziemlich gelungen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 25. Okt 2016, 14:34 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
3x03

Bisher beste Folge in der Staffel, wirklich stark und unglaublich verstörend. Am Ende hat man wirklich noch alle Register gezogen, was menschliche Abscheulichkeiten angeht. Hab gestern mehrfach gecheckt, ob meine Cam auch wirklich gut genug abgetaped wurde. :mrgreen: :mrgreen:

Ganz ganz stark. Würde der Episode einfach nur eine glatte 10 geben. Das war von vorne bis hinten einfach nur genial gemacht und das mit einem fantastischen, erschreckenden Ende.

Fukurokuju hat geschrieben:
3x04 San Junipero

Eine unglaubliche tolle Folge. Für mich mit die beste Folge von Black Mirror und auch ein (kleines) Highlight in diesem Jahr. Natürlich auch ein wenig untypisch für Black-Mirror-Verhältnisse. Aber die Story,, Bilder, Musik und die Darstellerinnen: Top.


Dann freu ich mich jetzt mal. :D

_________________
There's a reason you separate military and the police. One fights the enemies of the state, the other serves and protects the people. When the military becomes both, then the enemies of the state tend to become the people. -William Adama-


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 25. Okt 2016, 16:19 
Journalist/in
 
 
LittleQ hat geschrieben:
3x03

Bisher beste Folge in der Staffel, wirklich stark und unglaublich verstörend. Am Ende hat man wirklich noch alle Register gezogen, was menschliche Abscheulichkeiten angeht. Hab gestern mehrfach gecheckt, ob meine Cam auch wirklich gut genug abgetaped wurde. :mrgreen: :mrgreen:

Ganz ganz stark. Würde der Episode einfach nur eine glatte 10 geben. Das war von vorne bis hinten einfach nur genial gemacht und das mit einem fantastischen, erschreckenden Ende.

Fukurokuju hat geschrieben:
3x04 San Junipero

Eine unglaubliche tolle Folge. Für mich mit die beste Folge von Black Mirror und auch ein (kleines) Highlight in diesem Jahr. Natürlich auch ein wenig untypisch für Black-Mirror-Verhältnisse. Aber die Story,, Bilder, Musik und die Darstellerinnen: Top.


Dann freu ich mich jetzt mal. :D


Aber es liegt wohl auch an den Erwartungen an die Serie. :mrgreen:

Wenn ich mir auch so die sozialen Medien ansehe, finden viele Leute die Folge fantastisch. Nur habe auch Rankings der Staffel gesehen, wo die Folge dann weiter unten landet. Die Folge ist halt anders. :wink:


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 26. Okt 2016, 10:15 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
3x04 San Junipero
Jup, das ist wohl bisher der größte Volltreffer der Staffel. Die Folge hat meiner Meinung nach genau die Punkte erwischt, die auch The Entire History of You und Be Right Back so stark machten. Eine enorm interessante Prämisse, starke philosophische Fragestellungen und ein wirksamer emotionaler Kern. Und genau wie die beiden genannten Folgen hat San Junipero mich auch mit einem einzigartigen WTF-Gefühl zurückgelassen. Soviele Emotionen, soviele Fragen und Anregungen, soviel zu verarbeiten.
Insgesamt würde ich die Episode doch nicht ganz an die Spitze stellen, sondern eher auf Platz 3 oder 4, aber dennoch ganz großes Fernsehen.

_________________
Alle von ultimateslayer getroffenen Aussagen geben die aktuelle Meinung des Verfassers bzw. der Verfasser wieder und stellen nicht notwendigerweise die empirische Wahrheit - sofern existent - dar.


Zuletzt geändert von ultimateslayer am So 7. Jan 2018, 13:23, insgesamt 1-mal geändert.

  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 28. Okt 2016, 14:13 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
3x04 San Junipero
Noch müssen wir uns bei einer Folge noch groß widersprechen, ulti, aber sicherlich nicht hier. Fantastisches Fernsehen. Von der langsam aufgebauten Prämisse - der Black Mirror-Twist kam gefühlt erst relativ spät und wurde auch nur sehr leicht angedeutet, wenn überhaupt - den guten Darstellern, dem Setting, aber vorallem dem emotionalen Kern, war das von Anfang bis Ende spitze. Und wie bei keiner anderen Folge zuvor hat man hier zwar philosophisch Fragezeichen ob der Ethik und der Vorteile einer solchen Zukunft gesetzt, aber nichtsdesotrotz die Hoffnung und Positivität in den Vordergrund gerückt. Als Abwechslung hat das aber wunderbar funktioniert.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 29. Okt 2016, 10:04 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
3x05 Men Against Fire
Während des Großteils der Folge war ich eher ernüchtert, aber da ich hier nicht aktiv mitgeraten habe (behaupte ich jetzt einfach mal *pfeif* :mrgreen: ) hat mich das
versteckter Inhalt:
"Er verwandelt sich in einen Roach"
-Ablenkungsmanöver ziemlich kalt erwischt. Das Ende der Folge hat dementsprechend sehr stark auf mich gewirkt und die ganze Episode aufgewertet.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 30. Okt 2016, 23:14 
Journalist/in
 
 
Ist die Waldo Folge eigentlich eine Anspielung
auf die ganze Rechtspopulisten? Also ich musste
die ganze Zeit an AfD,Ukip und Trump denken.
Besonders das Benehmen von Waldo, ähnelt dem
von Trump doch sehr.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 31. Okt 2016, 07:09 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Quellbrunn hat geschrieben:
Ist die Waldo Folge eigentlich eine Anspielung
auf die ganze Rechtspopulisten? Also ich musste
die ganze Zeit an AfD,Ukip und Trump denken.
Besonders das Benehmen von Waldo, ähnelt dem
von Trump doch sehr.

Nachdem die Folge weit mehr als 3 Jahre alt ist, ist es sicher keine direkte Anspielung auf Trump. Aber wie so oft, hat sich der Blick in die Zukunft von Black Mirror als deutlich Realitätsnäher erwiesen, als mir lieb wäre.

_________________
Alle von ultimateslayer getroffenen Aussagen geben die aktuelle Meinung des Verfassers bzw. der Verfasser wieder und stellen nicht notwendigerweise die empirische Wahrheit - sofern existent - dar.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 31. Okt 2016, 07:31 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
ultimateslayer hat geschrieben:
Quellbrunn hat geschrieben:
Ist die Waldo Folge eigentlich eine Anspielung
auf die ganze Rechtspopulisten? Also ich musste
die ganze Zeit an AfD,Ukip und Trump denken.
Besonders das Benehmen von Waldo, ähnelt dem
von Trump doch sehr.

Nachdem die Folge weit mehr als 3 Jahre alt ist, ist es sicher keine direkte Anspielung auf Trump. Aber wie so oft, hat sich der Blick in die Zukunft von Black Mirror als deutlich Realitätsnäher erwiesen, als mir lieb wäre.
Ich find die Folge definitiv besser als ihr Ruf ist. Ich meine mich zu erinnern, dass mir das Ende nicht sonderlich gefiel, aber die Idee dahinter war ziemlich treffend - wie man gerade heute natürlich bestens sehen kann.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 31. Okt 2016, 07:40 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Holzklotz hat geschrieben:
ultimateslayer hat geschrieben:
Quellbrunn hat geschrieben:
Ist die Waldo Folge eigentlich eine Anspielung
auf die ganze Rechtspopulisten? Also ich musste
die ganze Zeit an AfD,Ukip und Trump denken.
Besonders das Benehmen von Waldo, ähnelt dem
von Trump doch sehr.

Nachdem die Folge weit mehr als 3 Jahre alt ist, ist es sicher keine direkte Anspielung auf Trump. Aber wie so oft, hat sich der Blick in die Zukunft von Black Mirror als deutlich Realitätsnäher erwiesen, als mir lieb wäre.
Ich find die Folge definitiv besser als ihr Ruf ist. Ich meine mich zu erinnern, dass mir das Ende nicht sonderlich gefiel, aber die Idee dahinter war ziemlich treffend - wie man gerade heute natürlich bestens sehen kann.

Ich kann mich offen gestanden auch nicht mehr so gut erinnern. Es war sicherlich keine schlechte Folge (so eine gibt es auch noch gar nicht) aber ich glaub in Sachen emotionalem Einwirken war da einfach nicht viel da. Geschaut, gut gefunden, aber halt recht schnell wieder vergessen.

_________________
Alle von ultimateslayer getroffenen Aussagen geben die aktuelle Meinung des Verfassers bzw. der Verfasser wieder und stellen nicht notwendigerweise die empirische Wahrheit - sofern existent - dar.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 3. Nov 2016, 21:34 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
03x05
Da geb' ich dem Holzklotz mal wieder recht. Das Ende hat die Folge ziemlich gerettet, aber davon abgesehen eine der Schwächeren der Serie, vielleicht sogar die schlechteste. Die Action hat recht billig ausgeschaut und die Botschaft war ungemein dick aufgetragen. Da war wenig von der Subtilität die ich sonst an Brooker liebe zu spüren. Wie gesagt, die letzten 10-15 Minuten und der Twist rund um die Mitte herum haben gut funktioniert. Aber davon abgesehen eher enttäuschend.
Nur noch eine Folge, dann ist's auch schon wieder vorbei. :|
Holzi, eine letzte Chance gibt's noch, dass wir uns in die Haare kriegen. :lol:

_________________
Alle von ultimateslayer getroffenen Aussagen geben die aktuelle Meinung des Verfassers bzw. der Verfasser wieder und stellen nicht notwendigerweise die empirische Wahrheit - sofern existent - dar.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 4. Nov 2016, 18:44 
Volontär/in
Benutzeravatar
 
 
Nosedive
7/10 - die Prämisse war ok, Bryce Dallas Howard klasse, aber insgesamt war der Verlauf der Episode zu vorhersehbar und auch etwas zu lang.
Playtest
7/10 - Eine gute Episode, die starke Horrormomente abliefert. Mir fehlte aber das spezielle Black Mirror-Feeling, wirkte, genau wie 3x1, eher wie "Outer Limits".
Shut Up and Dance
10/10 - Alles, was man an der Reihe liebt: Durchweg spannende Handlung und ein Schlusstwist, der zum Nachdenken anregt. Beurteilt man das Gesehene jetzt anders?
San Junipero
10/10 - Die Episode fand ich ich bisher auch die Beste der ganzen Reihe. Es war audiovisuell toll umgesetzt, emotional richtig stark (musste mir direkt ein paar Tränen verdrücken) und es regte wieder zum Nachdenken an.
Men Against Fire
7/10 - Auch wenn ich den Twist schon kurz vorher ahnte, fand ich die Umsetzung wieder gut gelungen. Wie bei der ganzen Reihe habe ich immer das Gefühl: Gäbe es diese Technologie, würde sie genau für solche Dinge "missbraucht".
Hated in the Nation
9/10 - extralange Episode, aber auch wieder sehr spannend und topaktuell (Internet-Hate, GCHQ). Der Twist war ziemlich verstörend.

Hoffentlich kommt Staffel 4 in Bälde. :wink:


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 6. Nov 2016, 03:07 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Letzte Folge der Staffel, here we go. :cry:

3x06 Hated by the Nation
Das hätte auch als britischer Fernsehfilm der Woche laufen können, wird daraufhin wohlwollend im Guardian besprochen und wird 12 Monate später als ZDF-Montagabendfilm versendet. Das war von der Machart und Erzählweise die mit Abstand sicherlich konventionellste Black Mirror-Episode, was hier aber nicht zwingend schlecht sein muss. Gerade zu Beginn der Ermittelungen kam richtig Spannung auf, so z.B.
versteckter Inhalt:
der Versuch das dritte Opfer vor den Bienen zu retten.


Thematisch war man teilweise jedoch ziemlich all over the place und das Ende will irgendwie nicht so recht zusammenkommen, den Rahmen mit der Anhörung war in der Art und Weise ziemlich überflüssig, denn es hat die Emotionalität, die Härte abgedämpft und während der Folge selber nicht viel beigetragen.

Man hätte darüberhinaus viel falsch machen können, aber insgesamt - dank des starken Casts (Kublai Khan, woo!) und der Regie - war das ein spannender Krimi. Der Black Mirror-Punch fehlte aber.


Staffel-Review und Episoden-Ranking folgen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 6. Nov 2016, 13:09 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Mein Ranking...

1. San Junipero
2. Shut Up and Dance
3. Hated by the Nation
4. Men Against Fire
5. Nosedive
5. Playtest

Playtest und Nosedive haben sich den letzten Platz dann am Ende doch geteilt, weil ich mir entgegen ulti (höhö musste sein) nicht sicher bin, ob es da nicht mehr denn einen re-write benötigt hatte. Das war einfach von Anfang bis Ende ziemlich unzufriedenstellend mit einer in meinen Augen schrecklichen Perfomance des Hauptdarstellers. Insgesamt wie im Season-Review geschrieben sehr zufrieden. Mit zwei erstklassigen Black Mirror-Folgen und einem spannenden Krimi hat sich das Ganze mehr als gelohnt. Und selbst den Episoden, die nicht ganz das Ziel getroffen haben, konnte man etwas abgewinnen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 6. Nov 2016, 15:29 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
So, jetzt bin ich leider auch schon wieder durch.
Zu Hated in the Nation:
Die Folge gefiel mir ausgesprochen gut. Ich mag gute britische Krimis und das hätte als alleinstehender TV Film auch ordentlich Laune gemacht. War sicherlich auch wieder eine Episode, die nicht die aller höchsten Ambitionen hatte, aber in sich hat eigentlich alles gut funktioniert. Ich mochte den Cast und die Twists haben auch Sinn ergeben. Keine überlangen Exposition Dumps wie bei der Folge davor und kein überzogener Moralkeulenhieb wie bei Nosedive. Kein WTF Erlebnis wie es die besten Black Mirror Folgen zusammen bringen, aber gut investierte 90 Minuten.

Hier mein Staffelranking:
03x04: San Junipero
03x03: Shut up and Dance
03x06: Hated in the Nation
03x02: Playtest
03x01: Nosedive
03x05: Men Against Fire

Schau Holtzi, waren uns ja eh nicht völlig einig. :lol:

Allerdings muss ich sagen, dass das hier ein ausgesprochen knapper Kampf ist. Keine Folge war für mich eine absolute Topfolge der Serie und bis auf Men Against Fire würde ich auch keine im unteren Feld ansiedeln. Durch die Bank weg starke Folgen, aber keine völligen Ausreißer.

Serienranking:
02x01: Be Right Back
Christmas Special: White Christmas
01x03: The Entire History of You
03x04: San Junipero
01x01: The National Anthem
03x06: Hated in the Nation
03x03: Shut up and Dance
03x02: Playtest
03x01: Nosedive
02x02: White Bear
03x05: Men against Fire
02x03: The Waldo Moment
01x02: Fifteen Million Merrits

_________________
Alle von ultimateslayer getroffenen Aussagen geben die aktuelle Meinung des Verfassers bzw. der Verfasser wieder und stellen nicht notwendigerweise die empirische Wahrheit - sofern existent - dar.


Zuletzt geändert von ultimateslayer am So 7. Jan 2018, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.

  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 7. Nov 2016, 05:31 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Dein letzter Platz , was zur Hölle. Oh Gott. :D


  ▲ Nach oben
   
BeitragDi 8. Nov 2016, 13:36 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Vielleicht würde ich Shut Up and Dance sogar über San Junipero einordnen. Mhh. Erstere ist die Folge, die ich wohl am längsten "mitgetragen" habe bis jetzt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 11. Feb 2017, 03:18 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
So, habe im Laufe der vergangenen Wochen die Staffeln zwei und drei gesehen. Meine kurze Meinung zu den Folgen:

(02x01, "Be Right Back"): Meines Erachtens eine sehr schöne, ruhig erzählte Folge über eine Frau, die ein Imitat ihres verstorbenen Mannes heraufbeschwört, aber schnell merken muss, dass dieser eben nur ein aalglattes Abziehbild seiner Person ist. Einzig das Ende hat mir hier nicht so gut gefallen. 8/10

(02x02, "White Bear"): Dafür umso hektischere und chaotischere voyeuristische Hetzjagd auf eine Kinderschänderin wider Wissen, die mit einigen durchaus packenden Verfolgungsjagden zu unterhalten weiß, mir inhaltlich aber ansonsten nicht so nah gegangen ist. Fand ich auch etwas überinszeniert. 6,5/10

(02x03, "The Waldo Moment"): Eine grantige, vulgäre Comicfigur schwingt sich dazu auf, die politische Landschaft aufzumischen - ohne Substanz, aber mit vielen markigen Worten. Für mich insofern faszinierende Folge, dass sie schon vor vier Jahren etliches von dem vorweg genommen hat, was mit Donald Trump zur traurigen Realität wurde. Leider ein bisschen sehr straight und überraschungsarm erzählt. 7/10

(02x04, "White Christmas"): Über zwei Männer in einer verlassenen Hütte, die nach und nach mehr schmutzige Details ihrer Vergangenheit preisgeben - mitsamt ganz neuer Block-Methoden. Meines Erachtens eine spektakuläre Folge, die mit einer ganzen Palette an Verwirrungstechniken aufwartet und diese anschließend ebenso gekonnt entwirrt. Charakterisiert für mich das Wesen dieser Serie so gut wie kaum eine andere Folge bisher. 9,5/10

Gesamtwertung Staffel 2: 8/10


----------------------------

(03x01, "Nosedive"): Die Folge kommt offenbar bei vielen Fans gar nicht mal so gut an, ich aber fand die Idee dieser Social-Media-Prestigepunkte mitsamt all ihrer perversen Implikationen richtig packend und auch recht nachvollziehbar erzählt. Einzig das Ende fand ich viel zu übertrieben und hat die Folge ein wenig nach unten gezogen. 8/10

(03x02, "Playtest"): Das hingegen hat mir nicht so gut gefallen. Die erste halbe Stunde, bis der Protagonist mal endlich in seiner Horrorhütte hockt und etwas passiert, hat sich schon ziemlich gezogen und was danach so kam, wirkte auf mich auch alles etwas weit hergeholt, überladen von minütlichen Plot-Twists und letztlich auch ohne echte Message. 5,5/10

(03x03, "Shut Up and Dance"): Zwei Männer, die als Nachwuchskiller durch die Gegend pilgern, um den großen Social-Media-Knall abzuwenden... jo, hat Laune gemacht und zumindest bei der Hauptfigur der Folge war auch die große Wendung am Ende für mich überraschend. Hat letztlich aber auch wenig nachhaltigen Eindruck bei mir hinterlassen. 7/10

(03x04, "San Junipero"): Das war irgendwie einfach... Wow. Ich bilde mir ja ein, dass ich bei allen anderen Folgen der Story und Kern-Message doch relativ gut folgen konnte, aber das hier muss ich nochmal schauen. Ich fand aber einfach die Lebensgeschichte um die beiden Frauen so unglaublich warm und herzig und die Spielereien mit Musik und anderen popkulturellen Dingen der unterschiedlichen Jahrzehnte wunderbar gemacht. Irgendwie in vielen Facetten so mit die untypischste Folge dieser Serie, weil ihr Grundton sehr positiv ist und die Technologie zumindest für mich eher eine Nebenrolle spielte, aber dafür war das einfach toll und mit sehr lebendigen Charakteren erzählt. 10/10

(03x05, "Men Against Fire"): Eine ziemlich simple und vorhersehbare Folge, die mit ihrem "Kakerlaken"-Duktus und den NS-Anspielungen meines Erachtens schon im ersten Viertel der Folge so viel vorweg nimmt, dass ich eigentlich überrascht war, dass da inhaltlich nicht doch noch was wirklich Unerwartetes kam. Wurde aber zumindest stark und prägnant in Szene gesetzt. 6,5/10

(03x06, "Hated in the Nation"): Wahrscheinlich bewusst an eine konventionelle Crime-Story angelehnte, zynische Kritik an virtuelle Hetzjagden und datengierige Staatsregierungen. Ein runder Abschluss, der trotz seiner Spielfilmlänge nicht langweilig wurde, aber auch zu keinem Zeitpunkt für mich den allerletzten Kick hatte. 8/10

Gesamtwertung Staffel 3: 7,5/10


Fohlen

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 30. Dez 2017, 00:13 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
4x01 - USS Callister
Sicherlich die im Vorfeld meistgehypte Folge der Serie, auch da sie so gar nicht zu Black Mirror passen wollte. Eine Star-Trek-Parodie? Konnte ich mir irgendwie nicht vorstellen. Beim Anschauen hab ich dann schnell gemerkt: Ist gar keine. Und kurz darauf: Ist wohl doch eine.
Das dystopische Element ist einer Black-Mirror-Folge nicht würdig. Ich hab eine Weile versucht, zumindest die Außenwelt-Handlung ernst zu nehmen doch spätestens an der Stelle, als aus Speichelresten digitale Klone mit allen Erinnerungen berechnet werden, hab ichs aufgegeben. Das war auf jeder Ebene einfach nur absurd und lächerlich. Irgendwann hab ich die Folge dann als groteskes Weltraum-Abenteuer angenommen - das hat ganz gut funktioniert.
Unterm Strich bleibt aber schlicht keine gute Star Trek Parodie (weil sie schon nach zwei Minuten krass überzeichnet und dann kaum mehr was hinzufügt) und erst recht keine gute Black-Mirror-Folge. Nichts zum Nachdenken, kein Thrill.
Ich hoffe, dass das kein Zeichen ist, dass man den Trend hin zur Beliebigkeit eines Outer Limits fortsetzt, der schon im letzten Jahr in der ein oder anderen Folge durchschimmerte.

_________________
AlphaOrange proudly presents:


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1  2  3  4  Nächste

Die 91. Academy Awards: Unsere Prognose

Wer wird am Dienstagnachmittag jubeln, wer geht leer aus? Quotenmeter.de wagt einen Blick in die Glaskugel und prognostiziert, wie die Oscar-Nominierungen 2019 aussehen werden. » mehr

Spannungsgeladenes Football-Spiel überragt den US-Abend, «Supergirl» kehrt schwach zurück

Kurz vor dem Super Bowl dominiert das letzte Play-off-Spiel an diesem Abend die Primetime. » mehr

Werbung

RTL II schmeißt seine Klone aus dem Programm

Ausgeklont: Warum ab Donnerstag wieder Frauen getauscht werden. » mehr

Ärger für «Pastewka»: BLM will Episode verbieten

Die achte Staffel von «Pastewka» könnte um eine Folge gekürzt werden: Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien will eine Episode aufgrund des Schleichwerbeverdachts verbieten. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung