US-Fernsehen (inklusive Season- und Pilot-Reviews), britisches Fernsehen etc.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1487887
Staffel 2 also vorbei. :cry:

Das war wohl so ziemlich eine der anstrengensten Staffeln einer Serie, die ich je gesehen habe :lol: . Überlege gerade, ob ich mir mal die Mühe mache Staffel 2 nochmal anzusehen, um mir das nochmal durch den Kopf gehen zu lassen. Vielleicht mal so um Weihnachten rum.

Hatte während der Staffel eigentlich schon alles gesagt. Komische erste Hälfte, die ich bis Folge 4 auch nicht besonders stark fand. Mit Episode 5 und 6 wurde es dann besser. Im nachhinein fand ich die erste Hälfte dann ziemlich gut, auch wenn ich nichts dagegen gehabt hätte, wenn dieses Vorgeplänkel schon spätestens mit Folge 5 aufgehört hätte und man früher zu dieser gewohnten "Mr. Robot"-Atmosphäre zurückgekommen wäre.
Natürlich sehr mutig das auszuprobieren und hoffe auch, dass das der Serie das als solches nicht geschadet hat, auch wenn die Quoten zur Zeit ja nicht so der Hit sein sollen.

Im Allgemeinen würde ich die Staffel doch etwas schwächer einschätzen als die Staffel zuvor. Ich finde die neu dazugewonnen Figuren toll (Die FBI-Agentin beispw.) und mag auch die verwinkelten Aspekte an der Geschichte. Aber irgendwie kommt die eigentliche Story nicht so vorran, wie ich das gerne hätte. Sogar für eine Verschwörungsgeschichte ist mir das einfach zu viel wirr-warr. Hab das Gefühl, es geht alles nur noch weiter in die Breite bei der Frage: "wer mit wem, wieso, wann und weshalb", aber tiefer geht es irgendwie nicht.

Dieser Kampf Gegen E-Corp geht mir für eine epische Story nicht weit genug und so langsam stellt sich mir die Frage, ob es da irgendwann mal eine Situation gibt, in der der Knoten platzt und sich alles irgendwie auf geniale Weise zusammenfügt, oder ob sich das später als eine Art "Lost"-ähnliche, teilweise sinnfreie Verkomplizierung herausstellt, die mich mit so einem Gesicht zurücklässt :| .

Bin jetzt mal gespannt und freue mich dennoch auf mehr.

Mr. Robot ist einfach eine schöne Abwechslung zum Serienalltag und einfach mal was anderes, weshalb ich wirklich hoffe, dass die Idee noch ein bisschen länger zu sehen ist und nicht auf Grund von Meckereien oder mangelndem Interesse eingestellt wird.

8/10
Benutzeravatar
von AlphaOrange
#1487910
Nach den letzten zwei Folgen bin ich doch sehr, sehr zwiegespalten, was die gesamte Staffel angeht. Die Serie erzählt in dieser Staffel sehr, sehr kryptisch ohne wirklich viel Substanz dahinter zu haben. Das funktioniert so lange man knallende Auflösungen parat hat, nur die hatten die beiden Finalfolgen eben nicht.

Was mir richtig gut gefiel: Dom und die Ermittlungen des FBI gegen fsociety. Dom gefällt mir als Figur richtig gut, Grace Gummer ist eine wundervolle Ergänzung für den Cast. Und dass das FBI verdammt gute Arbeit leistet (leider mit dem unsinnigen Aussetzer von Doms Vorgesetzten, der das Diner Shooting zur Folge hat) ist echt erfrischend. Man hätte daraus ein Katz- und Maus-Spiel machen können, in dem fsociety dem FBI immer einen Schritt voraus ist, aber das wäre schon hundertmal gesehen gewesen. So wird es auf Dauer viel schwieriger, die Story weiter zu erzählen, aber auch viel interessanter.

Ansonsten ist mir das aber schlicht zu fragmentiert, zu kryptisch und tels auch zu substanzlos. Angelas Storyline läuft fast völlig nebenher und endet völlig bizarr und undurchschaubar. Joannas Storyline scheint überhaupt nichts mit dem Rest der Story zu tun zu haben und nur als Alibi zu dienen, die Frage nach dem Schicksal Tyrells hoch zu halten. Darlene und Elliot haben auch extrem wenig miteinander zu tun (Elliot ist ja auch die meiste Zeit im Knast). Price, die Dark Army, Tyrell - irgendwie endet die Staffel bei allen einfach mittendrin ohne das Gefühl eines sich schließenden Kapitels zu geben, dafür gibt es einen bizarren Cliffhanger.

Gerade in der Mitte war die Staffel echt stark (was ja eher ungewöhnlich ist), am Anfang hätte man etwas kürzen sollen (die Überlängen waren unnötig), am Ende ein bisschen klarer erzählen. So muss ich sagen, dass mir die erste Staffel doch besser gefiel.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1501662
Wird Zeit, dass es langsam weiter geht...dachte ich mir und lese dann, dass die Season auf Oktober verschoben wurde. :x :x :x
Benutzeravatar
von LittleQ
#1511587
Sooo...weiter geht's. Ich freue mich zwar sehr, aber ich muss echt gestehen, storymäßig bin ich raus :lol: :lol:
Hab irgendwie gar keinen Plan, wer wo wann mit wem und das Angela mit Mr. Robot gemeinsame Sache macht, hat mir dann noch den Rest gegeben :lol: :mrgreen:
Benutzeravatar
von Zach
#1511957
Ich muss gestehen, ganz mit komme ich auch nicht mehr bei der Story, aber die zweite Folge hat mich umgehauen. Die opening Montage, Elliott's Sitzung bei seiner Therapeutin, bei der Mr. Robot rauskommt, es war eine fesselnde Folge und hat mich teilweise fertig gemacht. Rami Malek ist einfach super.
Und dann wird zwischendurch noch Joanna Wellick von ihrem crazy lover gekillt und Darlene verrät auch noch Elliott ans FBI.
Ich kann die nächste Folge kaum erwarten!
Benutzeravatar
von LittleQ
#1512134
Also ich hab mittlerweile einfach so ein Grundgefühl entwickelt, dass mich die Serie vielleicht bald verlieren könnte.

Ich habe keine Ahnung, wie das passieren konnte. Für Season 1 habe ich so derbe geschwärmt, wie schon Jahre nicht mehr für eine neue Serie. Mittlerweile bin ich an einem Punkt angekommen, an dem ich nicht mehr ganz durchsteige und mich die Serie auch nicht mehr so wirklich mitnimmt.
In vielen Szenen verstehe ich gar nicht so recht den Sinn des gezeigten und auch verstehe ich oftmals nicht so recht, wo sich die Story hin entwickelt. Figuren sprechen sogar miteinander oftmals in rätseln, so als ob sie extra geheimnisvoll reden müssten, weil ihnen jemand zuschaut :lol: .

Ich werde zwar noch ein bisschen dran bleiben, aber mittlerweile habe ich keine Hoffnung mehr, dass die Story sich irgendwie so entwickelt, dass ich am Ende da sitzen und davon schwärmen kann :)
Benutzeravatar
von Zach
#1512198
Die dritte Folge fand ich eigentlich nicht so sehr verwirrend, weil sie einen doch hauptsächlich über Tyrells Verbleib in der zweiten Staffel ins Bild gesetzt hat und man einige Antworten bekommen hat. Größtenteils war es zwar eine Filler Ep, aber die schauspielerischen Leistungen haben das wieder gut gemacht, v.a. das Interview in der Mitte der Folge. Und dann gab es noch den netten Twist, dass der FBI Typ für die dark amy arbeitet.
Benutzeravatar
von Zach
#1512967
Das war eine der besten Folgen dieses Jahres! Unglaublich wie sie das gefilmt haben. Durchgängige Spannung und die Story wird auch nett voran gebracht. Elliott erfährt von Darlene dass sie mit dem FBI unter einer Decke steckt und konfrontiert dann am Ende noch Angela. Die hat zuvor noch einen Hack auszuführen während das E Corp Gebäude gestürmt wird. Da hat man nach 45 min. viele Eindrücke zu verarbeiten. Und das war erst die 5. Folge!
von franz-josef
#1513221
Wow Folge 5 und 6 waren ganz großes Kino. Die Staffel gefällt mir bislang sehr gut. In den ersten 4 Folgen wurde die Handlung der Staffel 2 zufriedenstellend aufgearbeitet. Mal schauen wie nach der Folge die Hauptakteure sich positionieren werden.
Benutzeravatar
von Zach
#1513287
Folge 6 steht der letzten in nichts nach, wieder unglaublich spannede 45 min. Elliott's Kampf gegen Mr. Robot war großartig geschauspielert von Rami Malek.
Die Staffel toppt bisher wirklich alles!
Benutzeravatar
von LittleQ
#1527741
Heute mal wieder ein paar Folgen von Staffel 1 gesehen. Gott war das gut...fast schon unglaublich. Schade, dass Mr. Robot sich dann so... wegentwickelt hat. Vllt schaffe ich es ja mal Staffel 2 und 3 nochmal durchzuschauen...