Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Do 18. Apr 2019, 14:14




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3839 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  150  151  152  153  154
BeitragDo 22. Mär 2018, 09:20 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
Zitat:
Mach dich dann langsam mal auf den Absprung bereit. Season 7 ist die letzte gute. Und ich rate ganz klar, dazu nach dem sehr natürlichen Endpunkt in Season 7 auszusteigen. Ich weiß, das wirst du nicht tun, weil du du bist. Aber tu es. Season 8 und 9 haben eine handvoll gute Momente, aber im großen und ganzen sind sie Schandflecken, die eine der besten Serien des US-TVs durch den Schlamm gezogen haben. Ähnlich wie Scrubs, wo ich die letzte Staffel nicht als Kanon akzeptiere, endet The Office für mich ganz klar bei einem bestimmten Punkt in S7.
Ich würde es auf jeden Fall weitergucken. Die Nebencharakter-Riege reißt es locker raus und gerade für Robert California lohnt es sich sowieso. Aber gut, ob gerade der nun lbm's Lieblingscharakter wird, weiß ich auch nicht so Recht... :lol:


  ▲ Nach oben
   
BeitragMo 16. Apr 2018, 14:19 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Hier mal wieder einige Staffelreviews zu kürzlich beendeten Staffeln, allerdings ohne Anspruch auf Vollständigkeit sondern nur solche, zu denen ich auch etwas zu schreiben habe:


Skins - S5
Dafür dass es immer hiess, Generation 3 bei Skins wäre nicht mehr gut, bin ich eigentlich doch ziemlich positiv überrascht gewesen. Ja, gegenüber S1-4 fällt die Staffel schon etwas ab, aber im Vergleich zu praktisch jeder anderen Serie aus dem gleichen Genre gewinnt auch S5 von Skins noch locker bezüglich Qualität.

24 - S7
Die Staffel wird für mich durch den finalen Twist im letzten Drittel leider massiv abgewertet, da dieser zwar dramaturgisch spannend war, aber aus Charakter-Sicht absolut keinen Sinn ergab. Und für mich ist ein Twist, der aus Charakterentwicklungs-Sicht keinen Sinn ergibt, sprich nicht "verdient" ist, einfach ein Zeichen für brutal schlechtes Writing, denn eine Story sollte immer von den Handlungen der Charaktere gesteuert sein, welche ihrem Charakter entsprechend handeln müssen, um die Glaubwürdigkeit der Serie zu gewährleisten. Oder anders ausgdrückt: würde man nur S7 anschauen ohne S1-6 gesehen zu haben, dann wäre es wohl eine gute Staffel gewesen, aber wenn man die Charaktere bereits aus vorigen Staffeln kennt, dann hat der finale Twist einfach Null Sinn ergeben. Wer die Staffel gesehen hat, der weiss wovon ich rede, für die anderen will ich es natürlich nicht spoilern. S8 habe ich noch nicht gesehen, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie das nochmals "flicken" können...

The Walking Dead - S3
Hier fast das gleiche Problem, denn die eigentlich sehr starke Staffel wurde mit den letzten paar Minuten irgenwie ruiniert. In diesem Fall nicht wegen einer uncharakteristischen Handlung eines Charakters (ok, auf eine Art zwar eigentlich schon), sondern weil durch das Ende aus dramaturgischer Sicht die halbe Staffelhandlung irgendwie sinnlos gemacht wurde. Ich war dann auch gar nicht erstaunt, als ich gelesen habe, dass dieses Ende im Prinzip nur ein "big, fat fuck you" des gefeuerten Showrunners an die Comic-Fans war als seine letzte Amtshandlung und sich der grösste Teil des Writerrooms scheinbar vergeblich dagegen gewehrt hat. Ich habe zwar die Comics nicht gelesen, war aber überhaupt nicht überrascht zu hören, dass dieses Staffelende den Comics komplett widerspricht, weil es wie gesagt aus dramaturgischer Sicht sich einfach "falsch" angefühlt hat. Klar kann man argumentieren, dass das "Leben in der Post-Apokalypse" sich nicht an ein dramturgisches Drehbuch halten muss, aber schlussendlich ist es eben doch primär ein Unterhaltungsprodukt, welches mit solchen dramaturgischen "Fehlern" sich für mich leider abwertet.

Nikita - S2
Im ersten Staffeldrittel hatte ich etwas Mühe, aber danach wurde die Serie wieder sehr stark (wie sie es schon in der zweiten Hälfte von S1 war). Das Staffelende war sehr mutig, allerdings bin ich jetzt auch etwas skeptisch, wie es in S3 weitergehen soll, denn der neue Status-Quo scheint mir nicht sehr vielversprechend zu sein. Bisher haben die Autoren der Serie aber immer geliefert, und so habe ich jetzt mal Vertrauen, dass das auch in den restlichen 2 Staffeln der Fall sein wird.

Girls - S3
Die Serie gefiel mir auch in S3 ausgesprochen gut, was eigentlich erstaunlich ist, da praktisch alle Protagonisten ziemlich unsympathische Zeitgenossen sind, wenn man ehrlich ist.

Cold Feet - S7
Auch die zweite Staffel nach dem Revival hat mir sehr gut gefallen, vor allem wie es die Autoren hinbekommen haben zwar den Fokus immer noch auf die "alte Generation" zu legen, gleichzeitig aber auch langsam den "Kindern" mehr Screentime eingeräumt wird. Das fühlt sich alles organisch an, so dass es einerseits nicht einfach nur ein Rehash der Stories aus den Originalstaffeln ist, aber sich auch nicht wie eine völlig neue Serie anfühlt bei der die alten Schauspieler nur als Verbindungsglied auftreten.

Person of Interest - S3
In der Mitte und zum Staffelende hat S3 endlich gezeigt, was eigentlich erzählerisch in dieser Serie steckt und was ich mir schon von Anfang an erhofft hatte. Leider etwas ein Fall von "too little, too late", denn einige richtig starke Episoden bei insgesamt über 60 Episoden in diesen drei Staffel reichen einfach nicht für eine gute Gesamtbewertung. Auf ca. 20 Episoden zusammengefasst hätten diese 3 Staffeln allerdings richtig stark sein können, denn eine extrem interessant Story steckt definitiv in der Serie, sie wird nur leider viel zu selten genutzt. Auch der eigentlich richtig interessant scheinende neue Status Quo zum Ende von S3 scheint nicht wirklich richtig genutzt zu werden, wenn die ersten 3 Episoden von S4 ein Indiz sind. Schade für dieses verschenkte Potential, aber trotzdem war S3 mit Abstand die beste der ersten 3 Staffeln, auch dank der beiden weiblichen Cast-Additions.

Blackstone - S1
Diese vielgelobte kanadische Serie hatte ich während Jahren auf meiner Liste, aber konnte nie alle Episoden auftreiben und habe sie deshalb irgendwann gestrichen. Letztes Jahr habe ich sie dann allerdings bei Netflix wiedergefunden, aber auch dort waren nur S1-3 available und ich wollte sicher keine Serie beginnen, wo die letzten 2 Staffeln nirgends erhätlich waren. Dieses Jahr habe ich dann aber endlich die gesamte Serie gefunden und mir jetzt mal S1 angeschaut, allerdings war ich dann schnell relativ enttäuscht, denn während der Pilot noch vielversprechend war, konnten die folgenden Episoden mich nicht richtig überzeugen, was an einer Kombination aus langweiligen Drehbüchern und teils schwachen Schauspielerleistungen lag. Das klingt jetzt etwas zu negativ, denn unterhaltend ist die Serie durchaus, aber bei der heutigen Auswahl an Serien einfach nicht wirklich gut genug, als dass ich die Serie hier weiterempfehlen würde. S2-5 werde ich wohl trotzdem schauen, denn die Episodenzahl hält sich ja in Grenzen, so dass es keinen unendlich grossen Zeitaufwand bedarf.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 21. Apr 2018, 11:21 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Ich hoffe es stört niemanden, dass ich meine Reviews jeweils hier reinstelle statt in die Season-Review-Threads. Aber ich gebe ja eh keine Wertung ab und hier muss ich auch nicht jedes Mal schauen welche Staffel in welchem Jahr lief, so dass ich den richtigen Thread treffe.

12 Monkeys - S2
Während ich von S1 noch extrem positiv überrascht war, weil die Story für eine Zeitreise-Serie sich überraschend durchgeplant und "logisch" angefühlt hat, so konnte ich das von S2 nicht mehr so sehr sagen, denn da ist die Serie eher in "convoluted make it up as we go along"-Territorium vorgestossen. Unterhaltsam ist sie immer noch, also es ist nicht so, dass die Staffel keinen Spass gemacht hätte, aber während ich S1 noch jedem weiterempfohlen hätte, so würde ich S2 doch eher nur noch Genre-Liebhabern empfehlen.

House of Lies - S1
Die Serie hat alle Zutaten, um in die grossen Fussstapfen von anderen Showtime-Halbstündern wie Californication, Weeds, Nurse Jackie, United States of Tara und Co. treten zu können, aber irgendwie hat es bei mir trotz sehr starkem Cast während S1 noch nicht so richtig "klick" gemacht. Irgendetwas fehlt einfach, bzw. es war aus meiner Sicht ein Fehler auf "Fälle der Woche" zu setzen bei so kurzen Episoden, gerade weil dieser Corporate-Fixer-Job eh schon schwer darstellbar ist und ganz besonders dann wenn man nur 10-15 Minuten so einem Fall widmen kann. Wohl nicht ganz überraschend waren deshalb eigentlich immer die Familien-Szenen mit Sohn, Vater und Freundin von Marty meine S1-Highlights.

Horace and Pete
Hat sich auf jeden Fall gelohnt auch wenn bei so einer experimentellen Serie natürlich nicht alles funktionieren kann, aber die starken Szenen haben die schwachen bei weitem aufgewogen und allein für Episode 3 hätte sich die Serie sowieso schon gelohnt. Episode 6 war für mich das beste Beispiel, wie gewisse Szenen absolut genial waren und andere dafür überhaupt nicht funktioniert haben für mich. Zuerst das Blind-Date von Pete, welches sich auf so natürliche Art entwickelt hat obwohl es komplett akward begann....besser hätte man das echt nicht schreiben und spielen können. Aber danach die Szene als das Date zum Nachtessen bei den Geschwistern eingeladen war hat dann so gar nicht mehr funktioniert und war weder gut geschrieben noch hat es sich irgendwie natürlich angefühlt. Ebenfalls etwas störend fand ich, dass es in der Bar immer nur eine Konversation gab: dort wo die Kamera drauf hielt. Es gab absolut keine Hintergrundgespräche, was sich in eine Bar extrem seltsam anfühlt. Aber eben: trotz diesen Kritikpunkten lohnt sich diese Miniserie auf jeden Fall und ich würde sie am ehesten als Mischung aus Louie und In Treatment beschreiben, auch wenn das natürlich nur eine sehr grobe Umschreibung ist.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 18. Nov 2018, 07:53 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
The Middle: S1
Die ersten beiden Episoden habe vor 9 Jahren geguckt. Die fand ich ganz OK, aber mehr eben auch nicht, irgendwie war mir das damals zu zahm.
Da meine Frau aber gerne was leichtes für zwischendurch guckt und Amazon Prime die Serie im Programm hat, landete die Serie wieder auf dem Plan.
Meine Bewertung hat sich nicht großartig geändert. Die Serie ist nett, es gibt auch ein paar Lacher, aber am Ende ist das alles furchtbar zahm. Alles geht gut aus, jeder trifft die anständige Entscheidung und alles ist eitel Sonnenschein.
6/10

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 21. Dez 2018, 23:55 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Alias Grace
Habe gerade diese Miniserie beendet und bin noch etwas unsicher, was ich davon halten soll. Einerseits eine sehr interessante Erzählung, aber andererseits war mir die letzte Episode dann doch etwas zu konfus.
versteckter Inhalt:
Dass das Ende komplett offen gelassen hat, was nun wirklich passiert ist, fand ich durchaus einen interessanten Ansatz, aber dieser "11 years later"-Epilog fühlte sich irgendwie seltsam an, da nicht klar war warum sie nun plötzlich begnadigt wurde, während die ganze vorige Serie ja darauf hinauslief, dass der Doktor eben kein Begnadigungsgesuch schreiben wollte. Auch die ganze "Doktor im Koma"-Story kam komplett aus dem nichts und war irgendwie störend da komplett unnütz. Ebenfalls nicht klar war für mich, was die Motivation von Jeremiah war, zumal sich die ganze Hypnose-Szene so komplett fake angefühlt hat.

Diese Punkte machen es etwas schwer zu sagen, ob ich die Serie insgesamt jetzt toll fand oder doch nicht so richtig......da muss ich mich wohl mit etwas Abstand dann noch "entscheiden", wie ich die Serie in meiner Gesamtrangliste einordnen will.


Andere Staffeln die ich kürzlich beendet habe:

Arrow - S2
Hat mir deutlich besser gefallen als S1 und die Staffel hat nach einigen Episoden Anlauf eine sehr interessante Story mit einem grossen Cast an Charakteren erzählt.

Weeds - S6
Diese Staffel war leider ein ziemlicher Reinfall. Während S5 nach der (primär in der ersten Hälfte) eher schwächeren S4 für mich fast wieder an S1-3 rangekommen ist qualitativ, war S6 dann doch ein richtiger Qualitätseinbruch. Da hat man eine Story, die vielleicht für 5-6 gute Episoden hätte sorgen können, einfach auf 13 Episoden aufgebläht und entsprechend "filler"-mässig fühlten sich viele Episoden an.

The Office - S7
Ja, der Abgang war sehr gut gemacht und die Staffel insgesamt auch sehr gut. Jetzt bin ich gespannt, ob der Qualitätsabfall in S8+9 wirklich so gross ist, wie man immer gehört hat...

Mozart in the Jungle - S1
Hat mir wirklich gut gefallen. Eine "feel good" Serie der Kategorie "Gilmore Girls", wo ich einfach nur gerne den Charakteren zusehe ohne grosse Storylines oder Plottwists zu erwarten.

Broad City - S1
Von dieser Serie war ich hingegen doch etwas enttäuscht. Da habe ich mir von dem was ich über die Serie gehört habe im Vorfeld eigentlich schon etwas mehr erwartet. Ich hätte mir humormässig etwas mehr "Girls" als "Always Sunny" gewünscht. Speaking of...

Always Sunny - S13
Hier ist eindeutig klar geworden, dass die Serie für mich mit Dennis steht und fällt. Fast alle Episoden mit Dennis haben mir gefallen, während fast alle ohne Dennis mich gelangweilt haben.

Episodes - S5
Wie auch die 4 Staffeln zuvor hat mich auch diese letzte wieder so oft zum lachen gebracht, wie nur wenige andere Serien es schaffen. Für mich definitiv eine der "most under the radar" Serien, bezüglich wie wenig ich medial oder hier im Forum von der Serie gelesen habe im Gegensatz zu ihrer extrem hohen Qualität und Lachfrequenz. Kathleen Rose Perkins als Carol war für mich übrigens der Standout-Charakter der Serie.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 10. Jan 2019, 19:08 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
Wenn sich Anfang Januar die Football-Season dem Ende neigt, oder zumindest während der Play-Offs die Spiele weniger werden, durchforste ich jedes Jahr erstmal die neuen, interessanten Serien. Und jedes mal wird man mehr davon erschlagen, also habe ich dieses Jahr mal beschlossen darauf zu pfeifen und erstmal einen alten Klassiker anzugehen, oder besser gesagt: Zwei. Die beiden DVD-Komplett-Boxen standen schon ewig rum und ich hatte schon oft überlegt sie zu verkaufen, denn, wann sollte man schon bei so vielen tollen neuen Serien dazu kommen, einfach mal 250 Folgen von 20 Jahre alten Serien nachzuholen? Also sagte ich mir "Scheiß' doch der Hund drauf" und habe angefangen:

Buffy - Season 1-3x01 (Spoiler)

Vorweg: Ich fand es toll. Nicht alles, aber im Grunde schon toll. Die Charaktere sind für mich das große Glanzstück dieser Serie, man hat sie nach zwei Seasons schon vollkommen ins Herz geschlossen. Auch wenn sie jetzt zu Beginn der Serie schon noch, naja, weit weg sind, so als Highschool-Schüler, aber sie werden ja, wenn ich in dem Tempo weitergucke im Zwei-Wochen-Takt ein Jahr älter. :mrgreen:
Der größte Schwachpunkt hingegen sind teilweise arg trashige Monster of the Week-Folgen, ich hatte mir zu Beginn zwei Pläne im Internet für Buffy ausgedruckt, einmal die "Plural Of Apocalypse" und einmal "Slayers Journey", mit dem Gedanken spielend nur diese Folgen zu gucken, mich dann aber doch dagegen entschieden, einfach weil ich die Charaktere so mag und weil der große Handlunsgbogen fast in jeder Folge mal aufgegriffen wird, manchmal in nur sehr kurzen Szenen, aber zumindest in Season 2 war wohl keine Folge völlig Stand Alone. Nun nutze ich eben diese Pläne, um die dort markierten Folgen besonders aufmerksam zu schauen. Und es gibt natürlich auch gute Stand Alones. Die Halloween-Folge war zum schreien komisch und natürlich die Folge, als Xander einen Liebeszauber anwendet. So vor Lachen zusammengebrochen bin ich schon lange nicht mehr, alleine vor dem TV. Auf der anderen Seite aber eben Kappes mit Sportlern, die mit Fisch-Hormonen gedopt werden und dann zu ebensolchen werden, das war schon harte Kost.
Und der große Handlunsgbogen ist eben wirklich klasse, in Season 1 mit dem Meister noch nicht so, aber in Staffel 2 geht es dann richtig ab, mit dem grandiosen Twist mit Angel und einem tollen Finale. Zudem ist Spike ein genialer Bad Boy. Etwas unnötig war die Sache mit "dem Richter", den Buffy passenderweise mit der Panzerfaust abräumt, zumal man diese Story um den Dämon, der erweckt werden muss und dann alles zerstört einfach nochmal wiederholt. Etwas schade ist eben, dass der Twist mit dem vermeintlichen Tod von Angel heute überhaupt nicht mehr funktioniert, denn dass es die Serie "Angel" gibt, davon hat wohl jeder schonmal gehört.
Die erste Folge der dritten Staffel habe ich gestern nun auch schon geguckt, aber das war etwas missglückt. Es gab ein super ereignisreiches Finale der zweiten Season und in der ersten Folge danach trennt man Buffy dann erstmal von allen anderen Charakteren, liefert total lahme Monsters of the Week und eine Story, wie Willow, Xander und co. sich beim Vampire jagen dumm anstellen, am Ende kehrt Buffy warum auch wieder zurück. Joa, da hatte ich mehr erwartet, zumal die dritte Season ja oft als die beste angesehen wird, aber diesen Season-Auftakt muss man erstmal wieder rausreißen.

Aber ich bin auf jedenfall schon Buffy-Fanboy und ich finde, dass die Serie auch 22 Jahre danach noch super funktioniert. Aber ich habe da eh nicht so das Problem, mit alte Sachen anzusehen, wenn sie inhaltlich nicht gealtert und mehrmals überholt sind. Und das ist bei Buffy absolut nicht so.

Nun Season 3 zuende sehen und dann werde ich auch mit "Angel" beginnen und mir das chronologisch ansehen. Auch da habe ich einen Plan aus dem Internet, der darauf ausgelegt ist, möglichst wenig die DVD wechseln zu müssen.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 12. Jan 2019, 18:18 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Es gibt ja immer wieder Serien, wo es heisst man müsse geduldig sein und sie werden mit der Zeit sehr viel besser als zu Beginn. Und das stimmt bei vielen dann auch, aber eine so extreme Steigerung an Qualität wie sie Agents of S.H.I.E.L.D. durchgemacht hat während der ersten Staffel, habe ich noch bei keiner anderen Serie gesehen. War der erste Drittel der Staffel noch so richtig langweilig und absolut 08/15 und der zweite Drittel zwar deutlich verbessert, aber immer noch weit unter dem Potential, so hat das letzte Staffeldrittel so richtig aufgedreht und war in keinster Weise mehr mit den schlechten Auftaktsepisoden zu vergleichen.

Inzwischen habe ich auch die ersten 7 Episoden von S2 gesehen und die knüpfen direkt an die hohe Qualität der letzten S1 Episoden an und machen die Serie in einem Aspekt sogar nochmals deutlich besser: war das ursprüngliche 6er-Team aus S1 noch sehr unausgeglichen besetzt mit eigentlich nur 2 Fieldagents, so hat man nun das Team auf 9 Members aufgestockt mit sehr interessanten Castergänzungen und damit auch viel mehr Story-Möglichkeiten.

Also bezüglich Qualitätsgewinn im Verlauf der Zeit ist Agents of S.H.I.E.L.D. jetzt bei mir definitiv auf Rang 1 gesprungen und hat Justified und Co. deutlich abgehängt in dieser Metrik. Hoffentlich kann die Serie diese Qualität halten, dann hätte ich noch sehr viele tollen Episoden vor mir, da die Serie ja glücklicherweise trotz Quotenschwäche schon bis S7 verlängert ist.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 12. Jan 2019, 19:16 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
little_big_man hat geschrieben:
Es gibt ja immer wieder Serien, wo es heisst man müsse geduldig sein und sie werden mit der Zeit sehr viel besser als zu Beginn. Und das stimmt bei vielen dann auch, aber eine so extreme Steigerung an Qualität wie sie Agents of S.H.I.E.L.D. durchgemacht hat während der ersten Staffel, habe ich noch bei keiner anderen Serie gesehen. War der erste Drittel der Staffel noch so richtig langweilig und absolut 08/15 und der zweite Drittel zwar deutlich verbessert, aber immer noch weit unter dem Potential, so hat das letzte Staffeldrittel so richtig aufgedreht und war in keinster Weise mehr mit den schlechten Auftaktsepisoden zu vergleichen.

Inzwischen habe ich auch die ersten 7 Episoden von S2 gesehen und die knüpfen direkt an die hohe Qualität der letzten S1 Episoden an und machen die Serie in einem Aspekt sogar nochmals deutlich besser: war das ursprüngliche 6er-Team aus S1 noch sehr unausgeglichen besetzt mit eigentlich nur 2 Fieldagents, so hat man nun das Team auf 9 Members aufgestockt mit sehr interessanten Castergänzungen und damit auch viel mehr Story-Möglichkeiten.

Also bezüglich Qualitätsgewinn im Verlauf der Zeit ist Agents of S.H.I.E.L.D. jetzt bei mir definitiv auf Rang 1 gesprungen und hat Justified und Co. deutlich abgehängt in dieser Metrik. Hoffentlich kann die Serie diese Qualität halten, dann hätte ich noch sehr viele tollen Episoden vor mir, da die Serie ja glücklicherweise trotz Quotenschwäche schon bis S7 verlängert ist.


Bild

_________________
Bild? Ich sehe keines.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 26. Jan 2019, 00:10 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Mal wieder zwei deutsche Serien begonnen und rebellisch wie ich bin :P , bewerte ich die jetzt trotzdem hier in diesem Sub-Forum:

Pastewka - S1
Die Serie habe ich vor vielen Jahren nach einer halben Episode schon wieder abgesetzt gehabt, weil ich sie damals überhaupt nicht lustig fand, aber jetzt habe ich ihr endlich nochmals eine Chance gegeben und es definitiv nicht bereut. Diesmal hat es mir richtig gut gefallen und ich freue mich, dass ich jetzt noch 8+ Staffeln der Serie vor mir habe. Es ist sicher nicht ganz ein Curb, aber kommt dem Original doch einigermassen nahe.

Der Tatortreiniger - S1
Immer viel gutes gehört von der Serie, mir aber nie vorstellen können (auch aufgrund einiger gesehener Ausschnitte), dass mir das gefallen würde. Da ich aber gerade kürzlich über die Beendung der Serie gelesen habe, wollte ich ihr jetzt doch mal eine Chance geben. Die ersten 3 Episoden waren dann auch wirklich überraschend gut und ich werde auf jeden Fall weiter schauen. Das Staffelfinale, wo Schotty plöztlich mit einem Geist spricht, hat mir hingegen nicht gefallen, da das irgendwie überhaupt nicht zum Schotty der ersten 3 Episoden gepasst hat.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 13. Mär 2019, 13:22 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Eigentlich wollte ich meine Nachhollisten ja regelmässig nachführen und habe dafür extra bei ulti die Idee eines eigenen # geklaut, um die vorherigen Einträge wieder zu finden. Leider habe ich das dann genau zwei Mal gemacht und seither vernachlässigt. Jetzt habe ich mich endlich aufgerafft, mal wieder ein Update zu machen, welches nun die Änderungen von über 2 Jahren (zuletzt hier gepostet) enthält, wobei Serien blau markiert sind, die beim letzten Mal noch auf einer anderen Liste standen oder neu dazugekommen sind:

#lbmalsowantstopostlonglistsintroducedbyafancyhashtag

Gestrichen (im Vergleich zur letzten Liste):
versteckter Inhalt:
13 Reasons Why
American Gods
Bloodline
Cleverman
Counterpart
House of Cards
Iron Fist
Jane the Virgin
Luke Cage
Narcos
People of Earth
Preacher
Quarry
Santa Clarita Diet
Supergirl
Survivor's Remorse
The Get Down
The Path
The Romeo Section
The Young Pope
Transparent
Underground
Vikings
Weissensee

Noch nicht begonnen:
versteckter Inhalt:
4 Blocks
Altered Carbon

American Crime Story
Atlanta
Atypical
Babylon Berlin
Barry

Better Call Saul
Better Things
Big Little Lies
Billions
Black Lightning

Black Sails
BoJack Horseman
Bosch
Boston Legal
Brockmire
Cardinal

Catastrophe
Chilling Adventures of Sabrina
Crashing

Daredevil
Deadwood
Dear White People

Deutschland
Fargo
Fear the Walking Dead
Fleabag
Glitch
GLOW

Halt and Catch Fire
Hap and Leonard
Happy Valley
Homecoming
How to Get Away with Murder
Humans
Insecure
iZombie
Jessica Jones
Killing Eve
Legends of Tomorrow
Legion
Line of Duty
Master of None
Mayans MC
Mindhunter

Mr. Robot
No Offence
On My Block
Orange Is the New Black
Orphan Black
Outlander
Ozark
Peaky Blinders
Pose
Power
Ray Donovan
Rectify
Russian Doll
Search Party
Sex Education
Sharp Objects
She's Gotta Have It

Silicon Valley
SMILF
Sneaky Pete
Snowfall
Star Trek: Discovery
Stranger Things
Superstore
Taboo

The 100
The Affair
The Americans
The Chi
The Crown
The Defenders
The Deuce
The End of the F***ing World

The Expanse
The Flash
The Good Fight
The Good Place
The Handmaid's Tale
The Haunting
The Kominsky Method

The Last Kingdom
The Leftovers
The Man in the High Castle
The Marvelous Mrs. Maisel
The Missing
The Newsroom
The Night Manager
The Night Of
The OA
The Originals
The Punisher
The Sinner
The Terror

This Is Us
Top Boy
True Detective
Veep
Wentworth
Westside
Westworld
You're the Worst

Begonnen:
versteckter Inhalt:
19-2
24
Agents of S.H.I.E.L.D.
Angel
Arrested Development
Arrow
Banshee
Battlestar Galactica
Boardwalk Empire
Breaking Bad
Broad City
Broadchurch
Brooklyn Nine-Nine

Buffy the Vampire Slayer
Californication
Casual
Chuck
Community
Cougar Town
Curb Your Enthusiasm
Damages
Der Tatortreiniger
Desperate Housewives
Dexter
Difficult People
Doctor Who
Downton Abbey
ER
Fortitude
Friday Night Lights
Fringe
Game of Thrones
Gilmore Girls
Girls
Godless
Grace and Frankie

Grey's Anatomy
Hannibal
Hell on Wheels
Homeland
House of Lies

How I Met Your Mother
Justified
Kingdom
Lost
Love
Mad Men
Modern Family
Mozart in the Jungle
New Girl
Nikita
Nurse Jackie
Once Upon a Time
One Tree Hill
Outrageous Fortune
Parenthood
Parks and Recreation
Pastewka
Prison Break
Private Practice
Rescue Me
Scandal
Sense8
Shameless
Skins
Smallville
Sons of Anarchy
Suits
Supernatural
The Good Wife
The Killing
The Mindy Project
The Office
The Practice
The Shield
The Vampire Diaries
The Walking Dead
The West Wing
The Wire
Treme
True Blood
Weeds

Auf aktuellem Stand:
versteckter Inhalt:
Archer
Cold Feet
It's Always Sunny in Philadelphia
Luther
Sherlock
Veronica Mars

Beendet:
versteckter Inhalt:
12 Monkeys
30 Rock
Alias
Alias Grace
American Crime

American Horror Story: Murder House
Angels in America
Ashes to Ashes
At Home with the Braithwaites
Avatar: The Last Airbender
Awake
Babylon 5
Baccano!
Band of Brothers
Being Erica
Being Human
Big Love
Blackout - Die Erinnerung ist tödlich
Blackpool
Blackstone
Bleak House
Blood+
Bomb Girls
Bored to Death
Borgia
Brotherhood
Brothers & Sisters
Burn Notice
Call Me Fitz
Caprica
Charmed
Cloudstreet
Code Geass: Lelouch of the Rebellion
Continuum
Cranford
Dawson's Creek
Day Break
Death Note
Dollhouse
Don't Trust the B---- in Apartment 23
Durham County
East West 101
Eastbound & Down
Edgemont
Elfen Lied
Enlightened
Entourage
Episodes

Eureka
Everwood
Everybody Hates Chris
Farscape
Felicity
Firefly
Fresh Meat
Funland
Generation Kill
Girlboss
Go Girls
Go On
Greek
Happy Endings
Hatfields & McCoys
Him & Her
Homicide: Life on the Street
Horace and Pete

How Not to Live Your Life
How to Make It in America
Hung
Im Angesicht des Verbrechens
In Treatment
Into the West
Jack & Bobby
Jeremiah
Jericho
John Adams
Jonathan Strange & Mr Norrell
KDD
Kidnapped
La Femme Nikita
Less Than Kind
Life on Mars
Life Unexpected
Louie
Mad Dogs
Malcolm in the Middle
Manhattan
Marchlands
Mein Leben & Ich
Men of a Certain Age
Merlin
Mildred Pierce
Mixology
Monk
Moone Boy
Moribito: Guardian of the Spirit
Nip/Tuck
Numb3rs
One Mississippi
Outnumbered
Oz
Packed to the Rafters
Parade's End
Party Down
Patrick Melrose
Peep Show
Person of Interest
Planetes
Pretty Little Liars
Primeval
Raising Hope
Rake
ReGenesis
Robin Hood
Rome
Roswell
Samurai Girl
Saving Grace
Scrubs
Secret Diary of a Call Girl
Seinfeld
Seven Seconds
Shots Fired

Show Me a Hero
Six Feet Under
Sleeper Cell
Slings & Arrows
Soul Food
Southland
Sports Night
Star Trek: Deep Space Nine
Stargate: Atlantis
Stargate: SG-1
Stargate: Universe
State of Play
Steins;Gate
Strike Back
Studio 60 on the Sunset Strip
Tag & Nacht
Taken
Teen Wolf
Terriers
The 10th Kingdom
The 4400
The Almighty Johnsons
The Big C

The Chicago Code
The Comeback
The Company
The Corner
The Dead Zone
The Fall
The Games
The Grid
The Honourable Woman
The Hour
The Inbetweeners
The Increasingly Poor Decisions of Todd Margaret
The Kennedys
The L Word
The Legend of Korra
The Lost Room
The Newsroom (CBC)
The O.C.
The Pacific
The Pillars of the Earth
The Pretender
The Runaway
The Shadow Line
The Slap
The Sopranos
The State Within
The Thick of It
The Tudors
Thief
This Is England
Tin Man
Titanic: Blood and Steel
Top of the Lake
Torchwood
Türkisch für Anfänger
Turn: Washington's Spies
Twenty Twelve
Underbelly
United States of Tara
Waterloo Road
White Collar

Wilfred
Wonderfalls

Serien wandern mit der Zeit normalerweise in den Listen nach unten (nicht begonnen -> begonnen -> auf aktuellem Stand -> beendet), ausser sie landen auf der Streichliste. In Ausnahmefällen kann es aber auch mal wieder in die andere Richtung gehen, wie z.B. Veronica Mars, welche von "Beendet" wieder zurück nach "Auf aktuellem Stand" gewechselt hat.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 13. Mär 2019, 20:26 
Inventar
Benutzeravatar
 
 
@lbm:
Bei den gestrichenen Serien ist es um ''Narcos S1 und S2 '' wirklich schade. Die Staffeln 1 und 2 (Pablo Escobar) sind wirklich klasse. Und da die Geschichte um Escobar am Ende von S2 auch zu Ende ist, kannst du dort bedenkenlos aufhören.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 13. Mär 2019, 20:47 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
redlock hat geschrieben:
@lbm:
Bei den gestrichenen Serien ist es um ''Narcos S1 und S2 '' wirklich schade. Die Staffeln 1 und 2 (Pablo Escobar) sind wirklich klasse. Und da die Geschichte um Escobar am Ende von S2 auch zu Ende ist, kannst du dort bedenkenlos aufhören.

Schade ist es noch um so einige der gestrichenen Serien, aber je länger die Nachholliste wird, desto mehr muss ich eben auch mal Serien aussortieren, die ich vor 5-10 Jahren niemals gestrichen hätte. JtV soll sehr gut sein, aber es sind mir einfach zu viele Episoden, Supergirl wollte ich eigentlich nicht streichen, da es zum Arrowverse gehört, aber auch hier zu viele Episoden bei zu bescheidenen Kritiken. Auch Vikings waren mir einfach zu viele Episoden dafür, dass es mir aufgrund von gesehenen Ausschnitten und gelesenen Kritiken nicht genug gut gefallen dürfte, usw.

Bei Narcos war es die Kombination aus zu stark fremdsprachig und laut Kritiken extrem Voice-Over heavy, die es mich streichen liess, nachdem ich es mal kurz angetestet hatte auf Netflix.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 14. Mär 2019, 12:14 
Abteilungsleiter/in
 
 
Narcos, Transparent und Bloodline gestrichen? Was für ein riesiger Fehler, Du verpasst was.


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 14. Mär 2019, 15:36 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Serienfreak hat geschrieben:
Narcos, Transparent und Bloodline gestrichen? Was für ein riesiger Fehler, Du verpasst was.

Also Transparent war sowieso klar, dass ich es streiche, nachdem sie eine Staffel ohne Hauptdarsteller bestellt haben und das noch als "tollen Abschluss" verkaufen wollen. Verarschen kann ich mich selber! Das gehört in die gleiche Kategorie wie House of Cards...

Bei Bloodlines hatten wir die Diskussion darüber bereits hier im Forum, welche ab hier nachzulesen ist:
viewtopic.php?f=17&t=21914&p=1522968#p1522968


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3839 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  150  151  152  153  154

Quotencheck: «Die Klempnerin»

Die neue RTL-Dienstagsserie sollte im Verbund mit «Beck is back!» für starke Quoten sorgen. Wie liest sich die Bilanz nach Staffel eins? » mehr

Das Lied von BLM und Elektromarkt: Umstrittene «Pastewka»-Folge ab sofort gekürzt abrufbar

Die BLM wollte, dass Amazon eine Episode aus der achten «Pastewka»-Staffel nicht mehr zum Streamen bereitstellt. Nun fand man jedoch eine alternative Lösung im Schleichwerbestreit. » mehr

Werbung

Joko und Klaas bekämpfen ProSieben dienstags

Die neue Show «Joko und Klaas gegen ProSieben» wird keine Samstagabendsendung, sondern unter der Woche für Lachmuskelkrämpfe sorgen. » mehr

10 Facts about «The Oath»

Am Dienstag startet die zweite Staffel von «The Oath», die beim US-Streamingdienst Sony Crackle läuft. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung