von logan99
#1323206
phreeak hat geschrieben:wenn man nun noch wüsste, wer Penny bei NCIS ist und was genau ihr passiert ist. ;D
Ich fand die ganze Szene komisch. Wieso zeigt man extra Material aus NCIS, wenn man dann nicht mal Penny als Charakter dort mit einbaut? Da hätte man deutlich mehr draus machen können.

Kann redlock nur zustimmen, ist ein ziemliches auf und ab was die Qualität der Folgen betrifft - aber das geht ja nun schon seit 2-3 Staffeln so.
Benutzeravatar
von RickyFitts
#1323216
Jan_Itor hat geschrieben:Ich fand die Folge grottenschlecht. Da hat comedy-seitig gar nichts gezündet.
Die ernstere Story war zusammengewürfelt, total lahm und schauspielerisch einfach schlecht.
Wenn Raj und Stewart aus der Serie geschrieben würden, dann würden sie mir sicherlich nicht fehlen. Da finde ich die allgemein so unbeliebte Amy deutlich unterhaltsamer.

2/10
So schlecht hätte ich es zwar nicht bewertet, aber der zu Grunde liegenden Kritik stimme ich zu. Die letzten paar Folgen waren leider alle ziemlich bla. Derzeit stagniert die Entwicklung der Figuren total und es sind langsam alle Konstellationen völlig ausgereizt. Als man die Show nach den ersten paar Staffeln mit Bernadette und Amy sowie einer festeren Romanze zwischen Leonard und Penny um eine stärkere Beziehungskomponente erweitert hat, hat man erstmal wieder eine ganze Menge Material erschlossen. Das ist aber so langsam merklich aufgebraucht. Inzwischen ist es nur noch der Nerd take auf die typische Beziehungskomödie wie sie der Großteil aller Sitcoms überhaupt durchspielen.

Um wieder neue Materialquellen anzuzapfen müsste man die Konstellation weiter voranbewegen statt auf status quo weiter und weiter zu dehnen, weil man lieber noch 10 weitere Staffeln aus dem Erfolg rausquetschen will. Leider bewegt man sich hier statt vorwärts nur immer weiter in die Extreme des aktuellen Status, was dann immer anstrengender wird. Dafür ist Raj gerade ein Paradebeispiel. Die Figur nervt einfach nur noch. Sollen sie ihn doch endlich die homo Erleuchtung haben lassen. Sollen sie Amy endlich mal soweit vorstoßen lassen, dass sie Sheldon zu einem Kuss überredet und es ihm plötzlich gefällt, wodurch er mit begeisterter Wissenschaftsperspektive die Körperchemie der Erotik zu erforschen anfängt, während er gleichzeitig seine body fluid scares zu bekämpfen hat. Sollen Leonard und Penny doch heiraten oder sie schwanger werden. Oder meinetwegen Bernadette das Kind kriegen lassen. Oder eine neue Rolle in den Cast bringen, die auch funktioniert im Gegensatz zu Stewart, der außer gags auf Kosten des very sad losers nichts zu bieten hat. Nur irgendwas muss da langsam mal weitergehen, weil es auf dem aktuellen Stand einfach total erschöpft wirkt und von Folge zu Folge nur immer angestrengter wirkt.
von Jan_Itor
#1323231
Ich frage mich, wer diesen Stewart-Charakter eigentlich lustig findet. Der ist höchst depressiv und suizidgefährdet. Die Charaktere ignorieren es und der Laugh-Track suggeriert humoristischen Gehalt.
von Stefan
#1323234
Steward war ja letzte Season sogar im Hauptcast - dieses Jahr haben sie ihn aber wieder zurückgestuft auf recuring.

Die aufgezählten Schwächen hat die Serie sicherlich - aber na ja - mich stören die nicht so. Ist halt immer die Frage, was man von ner Folge TBBT erwartet. Sie ist immer noch im längen besser als der Dreck, der sich Two and a Half Men nennt :oops: :lol:
Benutzeravatar
von RickyFitts
#1323242
Stefan hat geschrieben:Die aufgezählten Schwächen hat die Serie sicherlich - aber na ja - mich stören die nicht so. Ist halt immer die Frage, was man von ner Folge TBBT erwartet. Sie ist immer noch im längen besser als der Dreck, der sich Two and a Half Men nennt :oops: :lol:
Kann ich nicht vergleichen. Davon habe ich nach der ersten Kutcher-Staffel nix mehr gesehen. TBBT macht mir ja im Prinzip auch noch Spaß - zumindest auf dem Level der simplen Schenkelklopfer punchline-Sitcoms. Es könnte mit etwas progressiverer Figurenentwicklung halt noch ein gutes Stück besser sein und das ärgert mich besonders deshalb, weil ich das Gefühl habe man tritt in dem Punkt ganz bewusst auf die Bremse, um noch länger mehr Staffeln aus der Show melken zu können, was ich schade finde.
Inzwischen komme ich eh immer mehr zu der Ansicht, dass eine Comedy nicht mehr als 4 volle oder 5 kürzere Staffeln haben sollte. Über die Marke schaffen es zwar eh nur die allerwenigsten Serien, aber von denen ist dann ein nur noch viel kleinerer Teil auch weiterhin lustig. Lieber alle guten Ideen in 4-5 großartige Staffeln reinballern und mit einem Knall aufhören. Aber gut, das ist Wunschdenken und kein Geschäftsmodell für einen Sender.
von Stefan
#1323243
Ich rechne TBBT ja schon groß an, dass sich die Show von der ursprünglichen Premisse sehr stark verändert hat - durch die Integration von Amy und Bernadette hat sich die Dynamik in der Show schon massiv verschoben und es hat den Autoren neue Möglichkeiten gegeben, Geschichten zu erzählen.

Aber es stimmt schon - so langsam wird diese "Veränderung" auch wieder alt - aber TBBT ist die erfolgreichste Sendung im TV Markt und ich würde nicht damit rechnen, dass die Produzenten hier große Veränderungen machen werden - vor allem ein Baby kann ein ziemlicher "drag" sein und dan wollen sie sich höchstwahrscheinlich nicht antun - schon gar nicht bei Penny .. die Chance sehe ich da eher bei Bernadette .. die sieht man ja sowieso kaum auf der Arbeit (aber gut, arbeiten sieht man eigentlich eh nie jemanden)

Ich bin jetzt aber trotzdem erstmal gespannt, welche Auswirkungen der Heiratsantrag aus der letzten Folge haben wird - denn ich sehe da in Leonard schon eine große Entwicklung - vor ein paar Seasons hätte er da sofort ja gesagt, ganz egal, ob Penny da später bereuen könnte bzw sie überhaupt in der mentalen Lage war, einen Antrag zu machen oder nicht. Aber mal schauen, wie die Show jetzt wirklich damit umgeht - ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die beiden jetzt wieder trennen werden.

Raj ist aber meiner Meinung nach auch das größte Problem an der Serie und ich verstehe auch nicht, warum die Autoren mal nicht etwas mehr mit ihm machen .. die einzige Entwicklung, die bei ihm stattgefunden hat, ist die Tatsache, dass er nach gefühlten 23 Seasons endlich ohne Alkohol mit Frauen reden kann .. woohoo :roll: Jetzt machen sie schon ewig Witze darüber, dass er und Howard sich benehmen wie ein schwules Paar ... aber näher eingehen tut man darauf dann auch nicht.

Ich lache aber wie gesagt trotzdem noch sehr gerne über TBBT, ich erwarte hier aber auch nie Humor wie bei Park & Recs, Community und co
Benutzeravatar
von U.Hu
#1337067
[/quote]
Sollen sie Amy endlich mal soweit vorstoßen lassen, dass sie Sheldon zu einem Kuss überredet und es ihm plötzlich gefällt, wodurch er mit begeisterter Wissenschaftsperspektive die Körperchemie der Erotik zu erforschen anfängt, während er gleichzeitig seine body fluid scares zu bekämpfen hat.[/quote]

Nun war es endlich soweit!!! Ich fand diese Lösung gut eingefädelt. Denn Sheldon hätte Amy wohl nie aus eigenem Verlangen geküßt und Amy hätte sich wieder unappetitlich an seinen Hals werfen müssen. So geschah es quasi durch ein Hoppala. Und dabei ist er nun wohl auf den Gusto gekommen - ich hoffe, es geht da nun ein bißchen was weiter bei den Beiden.

Ansonsten geb ich aber zu... der Rest der Truppe steht im Moment still. Wobei ich mir das Kind nur bei Bernadette/Howard vorstellen könnte. Evtl. könnte Penny Erfolg in ihrem Schauspieldasein haben und Raj sollten die Autoren mit seiner Homosexualität erleuchten, wobei ich nicht weiß, wie sie das glaubhaft hinkriegen wollen, nach so langem Verlangen nach Frauen. Da fehlt mir die Phantasie.
von logan99
#1337150
U.Hu hat geschrieben:Und dabei ist er nun wohl auf den Gusto gekommen - ich hoffe, es geht da nun ein bißchen was weiter bei den Beiden.
Wäre Amy nur nie in die Serie geschrieben worden...

Fand die Szene einfach lächerlich - nicht mal, dass sie sich Küssen (musste ja leider irgendwann dazu kommen), aber wie Sheldon dann auch noch direkt den perfekten Romantiker gibt, fand ich schon bisschen arg Hanebüchen.

Aber es geht halt stetig bergab mit der Serie - wenn da nicht immer die 4-5 guten Folgen pro Season wären, würde ich wohl doch langsam den Stecker ziehen...
von ZehnGrammZucker
#1343743
scoob hat geschrieben:
redlock hat geschrieben:
Lonewolff hat geschrieben:Verlängerung um drei weitere Jahre: http://www.cbs.com/shows/big_bang_theory/news/1002098/
Mal gespannt, was mit den anderen Lorre sitcoms passiert.
Laut "Deadline Hollywood" soll "Two and a Half Men" eine finale Staffel mit 13 Folgen erhalten, "Mike & Molly" und "Mom" sollen wohl beide verlängert werden.
Gleich um 3 Jahre??? :shock: Krass. Na mal schauen. Meinetwegen hätte die nächste auch gerne das Finale sein können.

Für Mom freuts mich, da steckt potential drinnen. Hoffentlich nutzt mans auch.
von Jan_Itor
#1343794
Hmm, die völlige Emotionslosigkeit mit der ich die Nachricht gelesen habe ist vielleicht ein Indikator dafür der Serie endlich den Rücken zu kehren.

Sie Serie wäre für mich nur zu retten, wenn ein ganz großer Schnitt kommt. Alle vier fliegen in einem Big Bang von der Uni und starten ein eigenes Startup hätte meiner Meinung nach viel Potenzial.
Benutzeravatar
von redlock
#1343841
Jan_Itor hat geschrieben: Alle vier fliegen in einem Big Bang von der Uni und starten ein eigenes Startup hätte meiner Meinung nach viel Potenzial.
Dachte sich HBO auch und hat ''Silicon Valley'' produzieren lassen :mrgreen:
von Jan_Itor
#1343871
redlock hat geschrieben:
Jan_Itor hat geschrieben: Alle vier fliegen in einem Big Bang von der Uni und starten ein eigenes Startup hätte meiner Meinung nach viel Potenzial.
Dachte sich HBO auch und hat ''Silicon Valley'' produzieren lassen :mrgreen:
Das wäre tatsächlich der typische Ansatz, den ich aus der US-TV-Branche erwarten würde. Dabei wäre es viel interessanter wenn es nicht darum ginge Facebook 2.0 zu gründen sondern in eine Nische einzusteigen, die wohl niemanden zum Multimillionär machen wird, aber dafür eine nachvollziehbare Passion der Nerds abdeckt. Damit könnten sie zum Serienende hin doch noch langsam erwachsen werden.
Benutzeravatar
von Fred
#1343885
Natürlich ist nicht jede Folge ein Treffer, aber in der Gesamtheit fühle ich mich mit der derzeitigen Staffel wieder prächtig unterhalten und die Gagtrefferdichte ist immernoch weitaus höher als bei 99% der anderen mir bekannten, laufenden Sitcoms.

Den Einfall mit dem Start-Up finde ich toll. Müssen ja nicht alle vier auf einmal umsteigen, aber so als neuer Handlungsstrang? Wäre wirklich spannend.

Was mich weniger freudig stimmt ist die Zahl von 6 Millionen Dollar pro Folge. Der Betrag ansich ist schon beeindruckend (wir Deutschen stellen mit dem Budget eine ganze Staffel "Lowinski" oder "Bulle" her), aber dass davon das meiste in Schauspieler fliest, ist schade. Ich gönne ihnen ihr Geld und möchte keinem irgendwelche Erpressungsmethoden vorwerfen, denn es liegt ja am System. Aber ich finde die "Preise" etwas übertrieben und würde mir wünschen, dass davon mehr in die wirkliche Produktion fliest. D.h. Außendrehs, neue Sets, Routetrips. Nicht alles im Studio oder vor dem Greenscreen.
von Stefan
#1344041
Die 4 Nerds arbeiten doch in vollkommen unterschiedlichen Gebieten - und sind für sich gesehen (bis auf Howard) eigentlich hauptsächlich Forscher .. das wär doch total unlogisch, wenn die ein gemeinsam ein Startup aufmachen und auf einmal ein neues "Facebook 4.0" programmieren - das ist doch gar nicht ihr Arbeitsfeld :?

Ich finde die Serie hat sich so schon ganz schön entwickelt - es muss doch auch nicht immer der Status Quo Radikal verändert werden, solang sich zumindest etwas bei den Charakteren tut, finde ich das total ok. Niemand braucht so etwas wie bei Roseanne Season 7 mit dem Lottogewinn - das hat die ganze Serie zerstört :?
von logan99
#1344055
Es braucht aber auch kein zwanghaft Richtung Friends getrimmtes Format, was ursprünglich mal wirklich originell gewesen ist.

Man kann sich ja jetzt denken, wo der Fokus vermehrt drauf gelegt wird in den nächsten Season - auf Nerdhumor wohl eher weniger. Naja, es gibt ja immer noch so ne handvoll guter Folgen pro Staffel, daher muss ich leider dranbleiben...
von Waterboy
#1344063
Fred hat geschrieben:
Was mich weniger freudig stimmt ist die Zahl von 6 Millionen Dollar pro Folge. Der Betrag ansich ist schon beeindruckend (wir Deutschen stellen mit dem Budget eine ganze Staffel "Lowinski" oder "Bulle" her), aber dass davon das meiste in Schauspieler fliest, ist schade. Ich gönne ihnen ihr Geld und möchte keinem irgendwelche Erpressungsmethoden vorwerfen, denn es liegt ja am System. Aber ich finde die "Preise" etwas übertrieben und würde mir wünschen, dass davon mehr in die wirkliche Produktion fliest. D.h. Außendrehs, neue Sets, Routetrips. Nicht alles im Studio oder vor dem Greenscreen.

Die Serie wird ja nun mal vor Publikum gedreht. Außendrehs haben solchen Serien immer geschadet finde ich, wenn man da an die 90er Comedys denkt.

Warum sollen die Darsteller nicht viel Geld bekommen. Sie sind immerhin das Aushängeschild der Serie. Die Serie ist die erfolgreichste Comedy in Amerika mit 20 Mio Zuschauer. Da steht Ihnen auch ne gute Gage zu, wenn man bedenkt, das Charlie Sheen füfür das ziemlich platte TaahM ne Mio in den Drogenarsch geschoben bekommt. Ich denke mal (zu Zeit bekommen die 5er Gruppe ja 350 000 pro Folge) das man sich für die nächsten Staffeln auf eine pro Staffel steigende Gehaltserhöhung einigen wird. Nächste Staffel 500 000, darauf 750 000 und zum Ende hin wird man wohl an der Mio. Kratzen, sollte die Serie nicht überraschend völlig einbrechen in den Quoten.

Mit etwas Glück werd ich im Herbst bei meinem US Trip evtl sogar die Chance nutzen und mal zu einer Live Aufzeichnung gehen. Würde mich freuen, wenn es klappt.
von Stefan
#1344065
Ich glaub nicht, dass die 5-er Gruppe das gleiche bekommt - es ist ja bekannt, dass es 3 Verhandlungsgruppen gibt:

Die "Leads" => Galecki,Parsons,Cuoco
Supporting => Helberg,Nayyar
Frauen, die später dazu gekommen sind => Rauch,Bialik

Die ersten 3 verdienen dabei definitiv am meisten und es wird auch davon gesprochen, dass bei die drei bei den neuen Verhandlungen jetzt die Mio erreichen könnten - beim Rest würde ich das bezweifeln bzw sind die jetzt noch weit weg davon
von Jan_Itor
#1344336
Stefan hat geschrieben:Die 4 Nerds arbeiten doch in vollkommen unterschiedlichen Gebieten - und sind für sich gesehen (bis auf Howard) eigentlich hauptsächlich Forscher .. das wär doch total unlogisch, wenn die ein gemeinsam ein Startup aufmachen und auf einmal ein neues "Facebook 4.0" programmieren - das ist doch gar nicht ihr Arbeitsfeld :?
Ich habe doch auch gesagt, dass es KEIN Facebook 2.0 sein darf. Aber wenn man bedenkt, dass man für eine Penny-lose Folge wohl fünf zusätzliche Autoren für die gesamte Saison einstellen könnte, dann fragt man sich doch, warum es den Folgen so oft an Kreativität mangelt. Wenn man tatsächlich sechs Millionen pro Folge zur Verfügung hat, dann sollte man sich den Isaac Asimov der Neuzeit suchen und den den Rahmen entwerfen lassen. Sheldon und Leonard könnten z.B. die theoretische Physik nutzen um Verhalten von Stoffen im Nano-Bereich vorhersagbarer zu machen. Howards Toilettendesign-Kenntnisse umfassen garantiert Strömungslehre und Rheologie. Also denkt man sich eine Anwendung aus bei der etwas auf Nanoebene fließen und reagieren soll und schon hat man ein Start-Up. Raj könnte seine Eintrittskarte als Finanzier dank reicher Eltern lösen. Da könnte er auch in die Rolle des Vermarkters gedrängt werden, in denen er seine sozialen Ängste überwinden muss.

Naja, sowas wird eh nicht passieren. Dafür sind die Charaktere mittlerweile einfach zu sehr Comics lesende Idioten und zu wenig hochintelligente Erwachsene. Ich wäre ja schon zufrieden, wenn sich mal eine Folge um 3D-Drucker, computergesteuerte Quadcopter oder Augmented Reality drehen würde. In solchen Sachen steckt doch jede Menge humoristisches Potenzial, das vor allem noch nicht ausgelutscht ist. Das darf dann auch gerne unrealistisch sein, solange es kreativ ist.
von ZehnGrammZucker
#1344362
Jan_Itor hat geschrieben:
Naja, sowas wird eh nicht passieren. Dafür sind die Charaktere mittlerweile einfach zu sehr Comics lesende Idioten und zu wenig hochintelligente Erwachsene. Ich wäre ja schon zufrieden, wenn sich mal eine Folge um 3D-Drucker, computergesteuerte Quadcopter oder Augmented Reality drehen würde. In solchen Sachen steckt doch jede Menge humoristisches Potenzial, das vor allem noch nicht ausgelutscht ist. Das darf dann auch gerne unrealistisch sein, solange es kreativ ist.
Eine 3D - Drucker Folge gab's schon. Howard und (ich glaub) Raj haben sich einen gekauft, und Replikationen ihrer Selbst zu machen.
von logan99
#1344375
Jan_Itor hat geschrieben: Naja, sowas wird eh nicht passieren. Dafür sind die Charaktere mittlerweile einfach zu sehr Comics lesende Idioten und zu wenig hochintelligente Erwachsene.
Ich sehe das eigentl. eher andersrum, früher waren sie viel nerdiger - gerade was so Comic Zeugs betrifft. In den letzten Jahren wandelten sich die Charaktere dann mehr vom kindlichen hin zum Erwachsenen, wo dann der ganze Beziehungskram dazu kam und halt auch entsprechende Probleme behandelt wurden.

Das was du ansprichst, liegt also nicht wirklich an den Charakteren, sondern schlicht an der Auslegung der Prämisse.
von Jan_Itor
#1344593
ZehnGrammZucker hat geschrieben:
Eine 3D - Drucker Folge gab's schon. Howard und (ich glaub) Raj haben sich einen gekauft, und Replikationen ihrer Selbst zu machen.
Stimmt, die hatte ich gar nicht mehr auf dem Radar. Aber die Folge zeigt durchaus wo das Problem liegt. Der Drucker wird verwendet, um das Standardrezept, die immer gleichen infantilen Charakterzüge und einen ordentlichen Beziehungsknatsch, zu liefern. Der Drucker ist da einfach komplett austauschbar. Eine gute Story hätte den Drucker im Zentrum gehabt und die Jungs hätten damit etwas tolles veranstaltet. Beispielsweise Sachen für Amy produziert, um ihr ein sonst viel zu teures Forschungsprojekt überhaupt zu ermöglichen. Den Respekt, den sie sich dadurch bei den Frauen erarbeitet haben, dürfen sie natürlich am Ende der Folge mit einem geekigen privaten Projekt gerne wieder verspielen. Das ist nunmal Teil des Konzepts.
von logan99
#1344716
Was willst du denn mit nem 3D Drucker produzieren, um ein Forschungsprojekt für Amy zu realisieren? Sie ist Neurobiologin.

Ansonsten war das was man damit gemacht hat, doch genau das, was man bei The Big Bang Theory eigentl. sehen will - nerdige Sachen (halt eigene Actionfiguren von sich selbst herstellen)...
  • 1
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 22