von Waterboy
#1509493
12.1 Mio. Zuschauer live beim Season Finale von Staffel 7. Nach dem addieren von HBO Now uns der App kommt es sogar auf 16.5.

Damit steigert sich die Serie erneut von staffel zu Staffel.
Benutzeravatar
von Markus F.
#1509505
Waterboy hat geschrieben:Dieses geleake geht einen eh auf n Sack. Irgend ein Idiot fühlt sich dann immer besonders cool das irgendwo zu Posten ohne Warnung.

Lustig auch manch Reaktion gestern ala
" oh überhaupt keine Überraschung gestern im Finale hab ich alles schon vor Monaten gelesen Finale daher scheiße ".

Ja dann lest euch doch die fucking Spoiler nicht durch... Idioten
Das mit den Spoilern ist aber halt wirklich schon ein großes Problem geworden, u.a. weil die Leute wie ich schon schrieb teilweiße Spoiler auf irgendwelchen Seiten, bzw. Artikeln abladen, die mit Game of Thrones gar nichts zu tun haben.
Oder bestes Beispiel gestern: Ich sehe mir ne Fotostrecke durch mit schockierenden/überraschenden Serientoden und auf einmal lacht mich Littlefinger an- ganz klar war ich selbst schuld, aber dass man einen Tag nach der US Ausstrahlung so etwas einbaut, damit hatte ich einfach nicht gerechnet.


Zur Folge:

Ich fand das ganze sehr gut aufgezogen, es fühlte sich für mich wieder an wie das alte Game of Thrones wo man sich noch Zeit für Dialoge und Reaktionen der Figuren nahm. Dass das Tempo dieses Staffel angezogen ist fand ich aber trotzdem notwendig, schließlich rennt den Machern wirklich die Zeit davon- insgesamt 100 Episoden für die Serie hätte ich ganz schön und auch angemessen gefunden, so hätte man sich vielleicht wirklich noch für einige Dinge Zeit nehmen können und hätte die Figuren nicht hin- und her teleportieren müssen
Ich weiß ja, dass HBO sicher nen Haufen Kohle mit GoT macht, aber kann es sein, dass ihnen die Produktionskosten über den Kopf wachsen und deswegen das Ende so schnell beschlossen wurde?
Benutzeravatar
von redlock
#1509506
Waterboy hat geschrieben: Damit steigert sich die Serie erneut von staffel zu Staffel.

Game of Thrones (HBO)
Zuschauerschnitt in Millionen---Quote bei Personen 18-49 Jahre
Schnitt S1, 2011: _2,52---1,1
Schnitt S2, 2012: _3,80---1,9
Schnitt S3, 2013: _4,97---2,6
Schnitt S4, 2014: _6,85---3,7
Schnitt S5, 2015: _6,88---3,5
Schnitt S6, 2016: _7,69---3,85
Schnitt S7, 2017: 10,26---4,76

---->Wow. Einfach nur Wow!!
Benutzeravatar
von LittleQ
#1509507
Markus F. hat geschrieben: Ich weiß ja, dass HBO sicher nen Haufen Kohle mit GoT macht, aber kann es sein, dass ihnen die Produktionskosten über den Kopf wachsen und deswegen das Ende so schnell beschlossen wurde?
Ich glaube mal von einem HBO-Typen gelesen zu haben (Bei der Masse an Interviews habe ich das gerade leider nicht mehr gefunden), dass man eigentlich gerne gesehen hätte, dass die beiden Showrunner noch mehr machen würden. Ich weiß aber gerade nicht, ob sich das "mehr" auf die Episoden oder zusätzliche Seasons bezog. Jedenfalls habe ich das so interpretiert, dass sich das Mehrangebot nach wie vor für HBO lohnen würde.

Bisher deutet alles darauf hin, dass die beiden showrunner das so entschieden haben, weil sie sich aufs Wesentliche konzentrieren wollten und der Aufwand 10 Folgen zu produzieren von Jahr zu Jahr mehr werden würde (hier kann man wohl auch spekulieren ob mehr Aufwand = Mehrkosten durch CGI sind).
Zweiteres kann ich dann auch verstehen. Ersteres (also mit dem Konzentrieren aufs Wesentliche) eher nicht.
Benutzeravatar
von redlock
#1509513
LittleQ hat geschrieben: Bisher deutet alles darauf hin, dass die beiden showrunner das so entschieden haben, weil sie sich aufs Wesentliche konzentrieren wollten und der Aufwand 10 Folgen zu produzieren von Jahr zu Jahr mehr werden würde (hier kann man wohl auch spekulieren ob mehr Aufwand = Mehrkosten durch CGI sind).
Ich denke, den beiden Showrunnern ist die Sache über den Kopf gewachsen. Zudem haben sie nach sechs bzw. sieben Jahren wohl keine rechte Lust mehr an der Serie, und haben stattdessen schon ihr neuestes Projekt im Kopf (Das Sklavendrama). Dann haben sie noch die Bücher überholt und sind ins ''Schwimmen'' gekommen -- selten so viel negatives (gemecker) über eine Staffel gelesen...
Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, HBO hätte einen auf AMC gemacht und die beiden Showrunner ersetzt (also gefeuert). Ging natürlich nicht weil ''wir HBO sind und wir die Kreativen immer unterstützen'' :roll:
Benutzeravatar
von Theologe
#1509515
redlock hat geschrieben:
LittleQ hat geschrieben: Bisher deutet alles darauf hin, dass die beiden showrunner das so entschieden haben, weil sie sich aufs Wesentliche konzentrieren wollten und der Aufwand 10 Folgen zu produzieren von Jahr zu Jahr mehr werden würde (hier kann man wohl auch spekulieren ob mehr Aufwand = Mehrkosten durch CGI sind).
Ich denke, den beiden Showrunnern ist die Sache über den Kopf gewachsen. Zudem haben sie nach sechs bzw. sieben Jahren wohl keine rechte Lust mehr an der Serie, und haben stattdessen schon ihr neuestes Projekt im Kopf (Das Sklavendrama). Dann haben sie noch die Bücher überholt und sind ins ''Schwimmen'' gekommen -- selten so viel negatives (gemecker) über eine Staffel gelesen...
Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, HBO hätte einen auf AMC gemacht und die beiden Showrunner ersetzt (also gefeuert). Ging natürlich nicht weil ''wir HBO sind und wir die Kreativen immer unterstützen'' :roll:
Das ist Meckern auf hohem Niveau. Die Staffel war ja nicht schlecht geschrieben, sondern hätte einfach länger sein sollen. Dafür feuert man doch nicht die Showrunner.
Bei The Walking Dead werden die Showrunner ständig ersetzt und da wird viel mehr gemeckert, kein wirklich gutes Beispiel.
von Waterboy
#1509517
redlock

Das ist Quatsch. Die Serie ist das herzensprojekt der beiden an dem sie nun seit über 10 Jahren arbeiten. Das wirft man nicht mal einfach so weg. Und die beiden schon gar nicht, denn im Gegensatz zu trashigen TWD können die beiden auch was und HBO steht zu den beiden.

Schon vor 4 Jahren hatten die beiden gesagt das man mit 8 Staffeln plant. Und die Geschichten neiden sich halt nun dem Ende das gibt es nicht mehr viel zu erzählen.

Die beiden können nix dafür das Martin seit 6 Jahren nicht zu Potte kommt.

Und negatives über die Staffel ist auch Quark. Wie Theo schon schrieb ist es meckern auf hohen Niveau. Kritisiert wird höchstens das Tempo und der ein oder andere logikfehler ( der aber auch auslegsache ist).

Und die dauer-nörgelden Buch Fans kann man nun wirklich nicht ernst nehmen. Die sind nur pissig das sie nach 5 Jahren " ich weiß ja alles was passiert hihi" nun nichts mehr wissen und die Seite de Bücher überholt hat.
von Extaler
#1509528
Ob die beiden noch Motivation haben wird dir natürlich niemand sagen können, allerdings kann man davon ausgehen, dass sie sicher nicht eine der besten Serien aller Zeiten halbherzig zu Ende bringen werden. Alleine schon für sich selbst und ihren Ruf nicht. Ihre neue Serie hat shcon einen miesen Beigeschmack und steht unter massivem Beschuss, ob das was wird ist also auch eher fraglich.

So oder so müssen sie jetzt von dem was GRRM ihnen erzählt hat an das Originalmaterial anknüpfen. Das ist bei so einer breiten Erzählung natürlich schwer. Ich denke man merkt es auch, dass alles schneller geschrieben werden musste als GRRM Zeit hatte. Und wenn man sagen würde, dass er der bessere Autor ist wird das auch keine Beleidigung der beiden sein. So gut sie es hinbekommen haben diesen komplexen Stoff zu adaptieren: Es ist noch etwas anderes es ohne GRRMs Material zu tun.

Zu kurz würde ich nicht mal sagen. Die Sache ist ja ganz kurz vor Ende: Wir wissen alle jetzt schon, dass es nur noch darum geht wer den Krieg gegen die White Walker gewinnt, wer überlebt und wer dann auf dem Thron sitzt. Viel mehr strecken kann man es nicht, das würde der Serie auch nicht gut tun. Dany hat ja auch längere Zeit in der Serie ansich fast nur rumgessesen, weil sobald sie rüber geschippert wäre das Endgame begonnen hätte. So gesehen ist im Endeffekt in dieser Staffel auch nicht viel passiert.
Es gibt da sicher Sachen, die man besser ausschmücken bzw früher hätte einbinden sollen, bspw Euron. Die etwas übertriebenen Überlebenskünste bspw von Jon Snow schmecken mir immer noch nicht wirklich. Wir können uns gerne darüber streiten, dass man ein Eisbad in einer Welt bevölkert von Schneemannzombies und Drachen keine schlimme Sache ist, aber bisher war GoT in diesen Dingen doch erfrischen anders als andere Stoffe. Ich möchte nicht, dass es wie bei TWD so alibimäßig "Jetzt müssen wir einen Charakter umnieten" nach Schema F abläuft, aber wie gesagt es war schon besser.

Und HBO wäre saudumm die letzte Staffel mit neuen Showrunnern zu produzieren. Das ist doch ein komplett unkalkulierbares Riskio bei der größten Serie der Welt. Meinst du HBO wäre noch im Geschäft würden sie solche Entscheidungen fällen?
Benutzeravatar
von redlock
#1509538
Waterboy hat geschrieben: Die Serie ist das herzensprojekt der beiden an dem sie nun seit über 10 Jahren arbeiten.
Und zum Ende geht ihnen die Pust aus...

Extaler hat geschrieben: Und HBO wäre saudumm die letzte Staffel mit neuen Showrunnern zu produzieren. Das ist doch ein komplett unkalkulierbares Riskio bei der größten Serie der Welt. Meinst du HBO wäre noch im Geschäft würden sie solche Entscheidungen fällen?
Nicht die letzte. Jetzt ist es eh zu spät. Aber man hätte überlegen können ob nach S5 oder S6.
Und ich schrieb ja schon, dass HBO die Macher (jetzt) nicht mehr wechseln konnte. Da steht der Ruf von HBO gegen und die recht neue Lage, dass durch Netflix und Amazon zwei extrem starke Konkurrenten um ''Talent'' mitbieten.


Leute. ich will hier nicht einen auf ''Er haut wieder auf HBO ein'' machen. Ich muss nur fesstellen, dass viele über die Staffel meckern -- mehr als je zu vor -- inklusive Kritiker, von denen man es normalerweise nicht erwartet.
von Waterboy
#1509542
Die Staffel hält immer noch über 95 % bei RT.

Und es geht niemanden die Puste aus, es geht einfach nur dem Ende zu. Jegliche Kritik die ich so gelesen habe bezieht sich hauptsächlich einfach nur auf das deutlich erhöhte Tempo der Staffel und den ein oder anderen extremen von Ort zu Ort sprung.

Ich habe keine Kritik gelesen die irgendwie die Geschichte an sich kririsiert. Hövstens das die Dialoge durch das Tempo leiden. Und mit 7x04 hätte die Staffel sogar eine der besten und Spannendsten Folgen bisher.

Und du vergleichst hier einfach Äpfel mit Birnen vom denen du anscheinend auch nicht wirklich Ahnung jast. Staffel 6 gilt als bisher beste Staffel der Serie. Warum hätte HBO da die showrunner auswechseln sollen ? Wo ist da die Logik?

Zumal die beiden D's die GOT Welt verinnerlicht haben welcher showrunner will sich da in so kurzer Zeit einlesen und das Risiko tragen?

Klar gibt es Nörgler und ich geb dir Brief und Siegel das seson8 von einigen noch viel mehr kritisiert werden wird. Vor allem das Serien Finale dann.
Aber das hat einfach andere Gründe und liegt nicht an fehlender Lust der showrunner
Benutzeravatar
von Holzklotz
#1509544
Nah, die Staffel hat schon deutlich gelitten, gerade im Hinblick auf die Struktur. Das erhöhte Tempo ist nicht nur an und für sich ein Problem, sondern affektiert beinahe alle Bereiche. Es gibt keine Zeit für Charakter-Momente mehr, Dialoge leiden weil nur noch auf das Plot vorantreiben konzentriert (und man sie selber schreiben muss ohne Vorlage), Schauspieler kriegen schwächeres Material. Die Staffel hätte mindestens die volle 10 bekommen müssen, wenn nicht gar mehr. Große Blockbustermomente verlieren an Einschlag, wenn sie direkt aufeinander folgen. Man klaut jedwede Spannung, wenn in jeder zehn Minuten-Sequenz wichtige Charaktere dann ja doch nicht sterben in der letzten Sekunde.

Edit: Gerade das Finale sticht hier jedoch etwas heraus, wo man in meinen Augen eine richtig gute Balance gefunden hat. Wohl nicht nur Zufall, wenn man bedenkt, dass die Folge 20 Minuten länger lief.

Irgendein Artikel hat es richtig beschrieben, S7 war die aufregendste, aber auch die dümmste ("silliest") Staffel von Game of Thrones.
von Extaler
#1509557
Ich stimme der Tempokritik zu, allerdings wüsste ich auch nicht wie man es anders machen sollte.
Die Zeit, die sie zum Reisen bräuchten wäre ja wirklich massiv. Alleine Jon runter in den Süden und dann wieder hoch etc. Und wirklich etwas anderes passieren würde ja auch nicht. Wenn Dany ihre Armee losschickt und die sagen wir mal zwei Wochen braucht, um die Strecke zurückzulegen dann würde in der Zeit bei ihr ja auch nicht allzu viel passieren.
Da habe ich generell kein Problem mit das auszublenden. Da ist mir das Deus Ex Machina writing dann doch störender. Wie Jon das alles überlebt und dann ZACK sein verschollener Onkel auftaucht.

Dass das Ende kontrovers werden wird wissen wir jetzt schon. Das ist unmachbar, dass wirklich befriedigend abzuschließen. Das wäre aber auch bei GRRM nichts anders gewesen bzw vielleichts wird es ja auch nicht anders, auch wenn man da wohl die Hoffnung einstellen sollte. Solange es kein unglaublicher Mist wird würde ich ihnen das auch nicht vorwerfen.

Gut dann bis in zwei Jahren oder so :cry:
Benutzeravatar
von redlock
#1509567
Waterboy hat geschrieben:. Staffel 6 gilt als bisher beste Staffel der Serie. Warum hätte HBO da die showrunner auswechseln sollen ? Wo ist da die Logik?
Also, da muss ich einfach noch mal nachhaken.
Wenn dir deine beiden Chef-Angestellten beim erfolgreichsten -- finanziell und prestigemäßig -- Produkt sagen, dass sie nicht mehr können oder wollen, und darum nur noch 13 Folgen statt 20 (oder mehr) machen können/wollen, dann muss man sich als Teil eines börsennotierten Unternehmens mal fragen, ob das noch die richtigen sind. Kannst ihnen ja gerne eine neue Serie spendieren (macht HBO ja trotz nur 13 Eps).
Aber klar, HBO ist von seinem eigenen Image und dem aktuellen Kampf um ''Talent'' be- und gehindert. Ich behaupte einfach mal, bei AMC wären sie dennoch ersetzt worden. Trotz ''Kampf'' um Talent hätten sich bestimmt fähige neue Showrunner finden lassen. Einarbeiten? Les die Bücher und denk dir was aus.
Ich lehne mich noch mal aus dem Fenster und behaupte, die beiden sind ohne die Vorlage von GRRM aufgeschmissen und wollen es nur noch schnell zu Ende bringen.
Das HBO die ''Kuh'' GoT sehr gerne weiter melken will, sagt doch die Planung von bis zu 4 Spin-offs im GoT Universum.
Zuletzt geändert von redlock am Mi 30. Aug 2017, 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von Theologe
#1509570
redlock hat geschrieben: Leute. ich will hier nicht einen auf ''Er haut wieder auf HBO ein'' machen.
Genauso kommt es aber rüber. Ich glaube auch nicht, dass du so etwas schreiben würdest, wenn du die Serie gucktest. Es gab keinen Grund die Showrunner zu wechseln und die gäb es auch jetzt nicht, selbst wenn die Staffel etwas schlechter wegkommen mag.
Das hat doch nichts mit Netflix zu tun. Deadwood wurde eingestellt, weil David Milch lieber John From Cincinnati drehen wollte
Benutzeravatar
von redlock
#1509571
Theologe hat geschrieben: Deadwood wurde eingestellt, weil David Milch lieber John From Cincinnati drehen wollte
GoT wird eingestellt/gekürzt weil Benioff and Weiss ''Confederate'' machen wollen und HBO sie bei GoT nicht ersetzen kann (oder will).
von Waterboy
#1509577
Gott
redlock das ist einfach komoletter Unsinn was du da schreibst. Und es läuft anscheinend wirklich wieder mal nur auf dein HBO Bashing hinaus.


redlock hat geschrieben:
Waterboy hat geschrieben:. Staffel 6 gilt als bisher beste Staffel der Serie. Warum hätte HBO da die showrunner auswechseln sollen ? Wo ist da die Logik?
Also, da muss ich einfach noch mal nachhaken.
Wenn dir deine beiden Chef-Angestellten beim erfolgreichsten -- finanziell und prestigemäßig -- Produkt sagen, dass sie nicht mehr können oder wollen, und darum nur noch 13 Folgen statt 20 (oder mehr) machen können/wollen, dann muss man sich als Teil eines börsennotierten Unternehmens mal fragen, ob das noch die richtigen sind. Kannst ihnen ja gerne eine neue Serie spendieren (macht HBO ja trotz nur 13 Eps).
Aber klar, HBO ist von seinem eigenen Image und dem aktuellen Kampf um ''Talent'' be- und gehindert. Ich behaupte einfach mal, bei AMC wären sie dennoch ersetzt worden. Trotz ''Kampf'' um Talent hätten sich bestimmt fähige neue Showrunner finden lassen. Einarbeiten? Les die Bücher und denk dir was aus.
Ich lehne mich noch mal aus dem Fenster und behaupte, die beiden sind ohne die Vorlage von GRRM aufgeschmissen und wollen es nur noch schnell zu Ende

Wenn meine zwei Angestellten seit Jahren dafür sorgen das mein Sender der keine wirklichen Hits mehr hat und auch keine findet, trotz allem.in aller Munde ist, Preise abräumt und quoten und Kritikerliebling ist, sie immer zuverlässig waren und es nie Probleme gab, ja dann hätten sie freie entscheidungsgewalt über ihr Projekt das sie es am besten kennen und einschätzen können.

Was hab ich denn bitte als Sender davon, nur um 4- 5 Episoden mehr zu kriegen, das Phänomen GOT und die Fans im Nachhinein zu verärgern oder zu beschädigen?

Logisch wird HBO ein spin Off machen , das würde jeder machen. Die Welt von GOT ist so komplex da würde es Geschichten und Möglichkeiten für 20 Serien geben.

Man muss doch aber dafür die Mutter Serie nicht künstlich am Leben halten.

Und das die beiden showrunner keine Ahnung haben und ohne buchvorlage aufgeschmissen sind ist auch Quatsch.
Du hast einfache keine Ahnung von der Serien, ihrer Komplexität und den Machern. Also lass es doch einfach.
Benutzeravatar
von Theologe
#1509595
redlock hat geschrieben:
Theologe hat geschrieben: Deadwood wurde eingestellt, weil David Milch lieber John From Cincinnati drehen wollte
GoT wird eingestellt/gekürzt weil Benioff and Weiss ''Confederate'' machen wollen und HBO sie bei GoT nicht ersetzen kann (oder will).
Ist es nicht denkbar, dass beide sagten, man habe nicht mehr unendlich Material und man sich dann für zwei kurze Staffeln entschied? Genauso wie AMC es bei zwei Zugpferden machte, nur nannte man es da Halbstaffeln.
Woher kommt denn deine uninformierte Antihaltung?
von Sergej
#1509599
Theologe hat geschrieben:
redlock hat geschrieben:
Theologe hat geschrieben: Deadwood wurde eingestellt, weil David Milch lieber John From Cincinnati drehen wollte
GoT wird eingestellt/gekürzt weil Benioff and Weiss ''Confederate'' machen wollen und HBO sie bei GoT nicht ersetzen kann (oder will).
Ist es nicht denkbar, dass beide sagten, man habe nicht mehr unendlich Material und man sich dann für zwei kurze Staffeln entschied? Genauso wie AMC es bei zwei Zugpferden machte, nur nannte man es da Halbstaffeln.
Woher kommt denn deine uninformierte Antihaltung?
Bei Breaking Bad nannte man es auch nur Halbstaffeln, weil es sonst zu teuer für AMC in der Produktion geworden wurde. Ich glaube, die Macher wollten eher zwei normale Staffeln und das war dann der Kompromiss. Auch egal, ich muss mir keine Reisegeschichten ansehen. Ist doch wie bei JRPGs z.B., am Anfang sieht man auch unwichtige Geschehnisse, auch um die Charaktere zu stärken, später springt man einfach zum Storyrelevanten. Würde nicht sagen das man bei S7 wichtige Sachen ausgelassen hätte, ja da zeigt man eben keine Reisen mehr wie früher, aber jetzt wird sich auch mehr auf die Hauptgeschichte und der ihr Ende konzentriert. Da kann man auf nette (aber nicht immer Interessante) Nebensächlichkeiten auch verzichten.

Man kann aber auch nicht TWD mit GOT vergleichen! GOT basiert auf einer Buchreihe und hat ein bestimmtes Ende (auch wenn es wohl im Form der Bücher nie eins geben wird?), zumindest haben die Serienmacher eine Vorstellung. Da tauscht mal nicht mal eben die Showrunner aus um die Show zu strecken, außerdem würde es nicht passen, gut man hätte dem Ende paar Folgen mehr geben können, aber nicht viel mehr Staffeln. Ein Spin-Off mit neuen Machern wäre da etwas anderes. Das wäre ja genauso als hätte man für Breaking Bad einen neuen Showrunner gesucht. TWD ist wie so mancher Manga / Anime, eine Geschichte ohne Ende, da ist es im Grunde Egal wer es macht, Hauptsache es verliert nicht alle Zuschauer weil es aufeinmal zu schlecht wird.
Benutzeravatar
von Theologe
#1509606
Ein Spin Off unter neuer Führung kann ich mir tatsächlich vorstellen. Mag sein, dass HBO das aus kreativem Anspruch nicht machen wird und genau da unterscheidet es sich dann von anderen Networks, weil man die Kuh nicht melken möchte, bis die Milch keinem mehr schmeckt.
Wirtschaftlich betrachtet, muss man eigentlich ein Spin off in Auftrag geben, weil Game Of Thrones zu erfolgreich ist. Aber Game Of Thrones selbst, muss enden, wenn die Showrunner es für nötig erachten.
Benutzeravatar
von phreeak
#1509686
Bin echt gespannt, on Jon herausfindet, dass er nicht Jon heißt, sondern Aegon und in wirklichkeit ein Targaryen ist und der rechtmässige Erbe des Throns.... Könnte noch Spassig werden, wenn jetzt 3 um den Thron buhlen, vorrausgesetzt Er will ihn überhaupt. Dazu könnte es auch noch passieren, dass sich die Drachen ihm anschließen, oder er den "Eisdrachen" befehligen kann, obwohl er umgewandelt ist.

Nightking hat nun nen OP Drache der Ice/Feuer Spuckt, dazu ne riesige Armee, die richtung Winterfell marschiert.

Cersei nervt immernoch und es nervt, dass sie sich bis in die letzte Staffel mogelt. Wobei ohne sie gäbs keinen Idioten, dem es selbst im Anblick eines White Walkers noch ums eigene Ego geht und immer Wahnsinniger wird. Würde wohl jede Wette eingehen, dass Jamie sie noch killt.. Als Kings Slayer würds passen. Bei ihr fehlt es ja nicht mehr viel zum mad king. Er wird sich wohl nun aber erstmal Jon anschliessen.

Jetzt kommt auch noch Unterstüzung aus Essos.

Tyrion wirkt ein wenig komisch und scheint auf Jon eifersüchtig zu sein. Wird mit Sicherheit auch noch ne Rolle spielen.

manman, das alles in 6 Folgen zu ende bringen, da braucht man echt 6x 90min

ka wie es zu Ende geht, hauptsache Cerseis Kopf ist aufgespießt und Jon ist King of the North :P
Zuletzt geändert von phreeak am Fr 1. Sep 2017, 16:21, insgesamt 2-mal geändert.
von JouScheinlichOder
#1509709
TorianKel77 hat geschrieben:Ach, mittlerweile drücke ich Cersei eigentlich am meisten die Daumen, dass sie den Thron verteidigt :-p :mrgreen: .
Tu ich auch. Auch wenn ich es bezweifle, dass es tatsächlich so kommt.
Mich würde es auch nicht wundern, wenn am Ende der Night King alle killt und die White Walker über Westeros herrschen :twisted: :mrgreen:
von Waterboy
#1509717
Ich find Cersei auch toll * in Deckung geht *

Ich hätte es ehrlich gesagt auch toll gefunden hätten die im Finale in der Szene wirklich Jamie vom Berg killen lassen. Das wäre wirklich schocking gewesen
Schade das sie sich das dann doch nicht getraut haben. Die reactions Videos zu dieser Szene sind auf YouTube Gold wert :D
  • 1
  • 86
  • 87
  • 88
  • 89
  • 90
  • 95