Benutzeravatar
von vicaddict
#1215503
Solang Roma und Sinti europaweit diskriminiert werden, wird sich an der Situation nichts ändern. Keiner will sie einstellen, keiner will sie als Mieter haben. Europa hat sie über Jahrzehnte hinweg als Buhmänner missbraucht und tut es heute noch. Da nützt es auch nichts mit dem Finger auf Rumänien zu zeigen.
Benutzeravatar
von 2Pac
#1215764
Solang Roma und Sinti europaweit diskriminiert werden, wird sich an der Situation nichts ändern. Keiner will sie einstellen, keiner will sie als Mieter haben. Europa hat sie über Jahrzehnte hinweg als Buhmänner missbraucht und tut es heute noch. Da nützt es auch nichts mit dem Finger auf Rumänien zu zeigen.


Warum will sie keiner einstellen? Weil sie nicht richtig arbeiten und Drückeberger sind die einem noch die Materialien und Werkzeuge klauen.
Warum will sie keiner als Mieter haben? Weil sie in eine 3-Zimmer Wohnung mit 12 Leuten einziehen und man die Wohnung dann noch selbst renovieren muss wenn sie spurlos verschwinden.
Die verkaufen ihre Töchter mit 12-14 Jahren an andere Zigeuner. Arbeiten wollen sie nicht wirklich. Statt dessen schicken die alles was eine Vagina hat auf den Strich und selbst spielen sie Karten bis in die Nacht, besaufen sich parallel und kloppen sich dann. Alles was zu jung für den Strich ist, wird zum betrügen, betteln und klauen geschickt. In Rumänien und Bulgarien wird ihnen das Kindergeld gestrichen wenn sie ihre Kinder nicht zur Schule schicken. Das war aber den Zigeunereltern aber egal, weil die Kinder mit betrügen, klauen und betteln deutlich mehr verdienten. Alles so gesehen in einer Doku.
Da machen es die Slowenen schon gut das sie Roma nicht mehr nach Westen ausreisen lassen. In Italien und Frankreich ist der Hass gegen die Roma schon beängstigend. Nachts suchen sie die Roma Hütten im Vorort auf und werfen Molotowcocktails. Für die Nationalisten ist sind die Roma mit ihrem Fehlverhalten ein gefundenes Fressen um Zuwachs zu bekommen und ihren Hass freien lauf zu lassen.
Benutzeravatar
von rosebowl
#1215766
In Italien und Frankreich ist der Hass gegen die Roma schon beängstigend. Nachts suchen sie die Roma Hütten im Vorort auf und werfen Molotowcocktails.

Das liegt wahrscheinlich daran, dass da massenhaft Klischees, Vorurteile und Hassbotschaften verbreitet werden. Etwa sowas:
Warum will sie keiner einstellen? Weil sie nicht richtig arbeiten und Drückeberger sind die einem noch die Materialien und Werkzeuge klauen.
Warum will sie keiner als Mieter haben? Weil sie in eine 3-Zimmer Wohnung mit 12 Leuten einziehen und man die Wohnung dann noch selbst renovieren muss wenn sie spurlos verschwinden.
Die verkaufen ihre Töchter mit 12-14 Jahren an andere Zigeuner. Arbeiten wollen sie nicht wirklich. Statt dessen schicken die alles was eine Vagina hat auf den Strich und selbst spielen sie Karten bis in die Nacht, besaufen sich parallel und kloppen sich dann. Alles was zu jung für den Strich ist, wird zum betrügen, betteln und klauen geschickt. In Rumänien und Bulgarien wird ihnen das Kindergeld gestrichen wenn sie ihre Kinder nicht zur Schule schicken. Das war aber den Zigeunereltern aber egal, weil die Kinder mit betrügen, klauen und betteln deutlich mehr verdienten.
von S!lent
#1215771
Solang Roma und Sinti europaweit diskriminiert werden, wird sich an der Situation nichts ändern. Keiner will sie einstellen, keiner will sie als Mieter haben. Europa hat sie über Jahrzehnte hinweg als Buhmänner missbraucht und tut es heute noch. Da nützt es auch nichts mit dem Finger auf Rumänien zu zeigen.


Warum will sie keiner einstellen? Weil sie nicht richtig arbeiten und Drückeberger sind die einem noch die Materialien und Werkzeuge klauen.
Warum will sie keiner als Mieter haben? Weil sie in eine 3-Zimmer Wohnung mit 12 Leuten einziehen und man die Wohnung dann noch selbst renovieren muss wenn sie spurlos verschwinden.
Die verkaufen ihre Töchter mit 12-14 Jahren an andere Zigeuner. Arbeiten wollen sie nicht wirklich. Statt dessen schicken die alles was eine Vagina hat auf den Strich und selbst spielen sie Karten bis in die Nacht, besaufen sich parallel und kloppen sich dann. Alles was zu jung für den Strich ist, wird zum betrügen, betteln und klauen geschickt. In Rumänien und Bulgarien wird ihnen das Kindergeld gestrichen wenn sie ihre Kinder nicht zur Schule schicken. Das war aber den Zigeunereltern aber egal, weil die Kinder mit betrügen, klauen und betteln deutlich mehr verdienten. Alles so gesehen in einer Doku.
Da machen es die Slowenen schon gut das sie Roma nicht mehr nach Westen ausreisen lassen. In Italien und Frankreich ist der Hass gegen die Roma schon beängstigend. Nachts suchen sie die Roma Hütten im Vorort auf und werfen Molotowcocktails. Für die Nationalisten ist sind die Roma mit ihrem Fehlverhalten ein gefundenes Fressen um Zuwachs zu bekommen und ihren Hass freien lauf zu lassen.


Genauso wie alle Polen klauen und alle Deutschen Nazis sind....OMG...wie unsere Gesellschaft doch voller Klischees ist.
von AndiK.
#1216163
Die Politiker sollten mal vorort in die Stadtteile reingehen und sich ein Bild machen von den Zuständen. In einer Reportage war mal eine Politikerin in Duisburg mit einer Gruppe von Anwohnern, die sich dort engagierten. Sie wurden von den Romas auch noch beschimpft und Müll wurde aus dem Fenster geworfen. Ich verstehe dieses Verhalten nicht. Im menschlichen Miteinander sollte man Rücksicht auf den anderen nehmen, sich an Regeln halten. Wenn die Romas überall nicht auf Gegenliebe stossen, müssen sie sich auch mal an die eigene Nase fassen und fragen, was sie für Fehler gemacht haben.
Benutzeravatar
von 2Pac
#1217203
Die Politiker sollten mal vorort in die Stadtteile reingehen und sich ein Bild machen von den Zuständen. In einer Reportage war mal eine Politikerin in Duisburg mit einer Gruppe von Anwohnern, die sich dort engagierten. Sie wurden von den Romas auch noch beschimpft und Müll wurde aus dem Fenster geworfen. Ich verstehe dieses Verhalten nicht. Im menschlichen Miteinander sollte man Rücksicht auf den anderen nehmen, sich an Regeln halten. Wenn die Romas überall nicht auf Gegenliebe stossen, müssen sie sich auch mal an die eigene Nase fassen und fragen, was sie für Fehler gemacht haben.


Das werden die Deutschen erst verstehen wenn wir Verhältnisse wie in Frankreich und Italien haben. Immerhin ist unser Innenminister jetzt bemüht den Schaden in Grenzen zu halten. Mit Kroatien als nächsten Beitrittskandidaten wird man den Fehler beheben. Deren Romas werden wohl nicht ausreisen dürfen. Die slowenischen Romas können jetzt schon nicht mehr ausreisen.
von AndiK.
#1217212
Das werden die Deutschen erst verstehen wenn wir Verhältnisse wie in Frankreich und Italien haben. Immerhin ist unser Innenminister jetzt bemüht den Schaden in Grenzen zu halten. Mit Kroatien als nächsten Beitrittskandidaten wird man den Fehler beheben. Deren Romas werden wohl nicht ausreisen dürfen. Die slowenischen Romas können jetzt schon nicht mehr ausreisen.


Friedrich bemüht sich den Schaden in Grenzen zu halten, nur leider ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, d.h. viele sind schon hier.
Ich war vor einigen Jahren in Rom und da stand wirklich an jeder Ecke ein Bettler (Roma) häufig wurden auch kleine Kinder vorgeschickt. Und man musste auch arg aufpassen, dass man seine Wertsachen im Blick behält. Ein Mitarbeiter der U-Bahn präsentierte uns mit dem Hinweis (Attentione!) einen blauen Müllsack mit leeren Geldbörsen.
In Berlin sehe ich regelmäßig, wie z.b. Touristen an Imbissständen belagert werden von Sintis - also die Touristen stehen in der Schlange und dann werden sie angebettelt. Die Ertragbarkeit an ihre Grenzen, es wäre schön wenn die Politiker diese Grenzen erkennen würden.
Benutzeravatar
von 2Pac
#1217218
Das werden die Deutschen erst verstehen wenn wir Verhältnisse wie in Frankreich und Italien haben. Immerhin ist unser Innenminister jetzt bemüht den Schaden in Grenzen zu halten. Mit Kroatien als nächsten Beitrittskandidaten wird man den Fehler beheben. Deren Romas werden wohl nicht ausreisen dürfen. Die slowenischen Romas können jetzt schon nicht mehr ausreisen.


Friedrich bemüht sich den Schaden in Grenzen zu halten, nur leider ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, d.h. viele sind schon hier.
Ich war vor einigen Jahren in Rom und da stand wirklich an jeder Ecke ein Bettler (Roma) häufig wurden auch kleine Kinder vorgeschickt. Und man musste auch arg aufpassen, dass man seine Wertsachen im Blick behält. Ein Mitarbeiter der U-Bahn präsentierte uns mit dem Hinweis (Attentione!) einen blauen Müllsack mit leeren Geldbörsen.
In Berlin sehe ich regelmäßig, wie z.b. Touristen an Imbissständen belagert werden von Sintis - also die Touristen stehen in der Schlange und dann werden sie angebettelt. Die Ertragbarkeit an ihre Grenzen, es wäre schön wenn die Politiker diese Grenzen erkennen würden.


Nix ist in den Brunnen gefallen. Aufenthaltsgenehmigungen kann man immer auflösen. Klar ist das mit Kosten verbunden die wieder weg zu bekommen. Aber man hat ja viel Entscheidungsspielraum in Sachen Abschiebung und Transferzahlungen. Zum Beispiel könnte man aus allgemeinem Kindergeld, nur noch Kindergeld für Deutsche machen usw.. Damit fällt eine Einnahmequelle weg. Jedes Gesetzt lässt sich ändern.
Die Rumänen und Bulgaren könnten da mit ihrer eigenen Gesetzgebung helfen z.B. indem sie Romas die Nationalität ändern. Dann wären sie schlagartig Nicht-EU-Bürger und dürften nicht in der EU herum reisen.
Wie genau Friedrich das macht ohne das es nach hartem Nazi aussieht ist mir eigentlich Schnuppe. Aber wir haben ein Wahljahr, d.h. er muss was zeigen.
von AndiK.
#1217223
Es ist typisch für Europa /die EU : Erstmal öffnet man alle Grenzen und dann stellt man mit Erschrecken fest: "Upps, es gibt ja Probleme" Und dann gehts ans, ich sage mal "Doktern" - der Versuch das Problem wieder in den Griff zu bekommen.
Ich sage auch: Ich hätte kein Problem an der Grenze meinen Ausweis zu zeigen, wenn ich eine Reise ins Ausland mache. Und ich kehre auf jeden Fall wieder zurück. Die unkontrollierte Einwanderung bzw. Bewegungsfreiheit ist kritisch zu sehen. Es muss auch gelingen, dass die Heimatländer für ihre Bevölkerung angenehme Bedingungen schafft. Die Roma-Kinder sollten zur Schule und lernen, damit sie aus der Armut raus können. Die erwachsenen Zigeuner sollten einer regelmäßigen Arbeit nachgehen.
Benutzeravatar
von AliAs
#1281879
Gerade laufen viele "illner intensiv" Folgen, Themen waren Energiewende, Euro, Rente und ich muss sagen, dass mir alle Sendung gut gefallen haben. Besonders erwähnenswert finde ich, die Beschränkung auf 3 Personen, auch wenn dabei immer zwei Parteien der großen 5 außen vor gelassen wird und die kleinen überhaupt nicht vorkommen. Aber damit kam jetzt deutlich mehr rüber, als zum Beispiel bei Jauch vergangenen Sonntag. Denn ich kann die typische Konstellation (das wäre was für wallulis sieht fern) einer politischen Talkshow nicht mehr sehen, da hat man 3 Politiker von den großen Parteien, dann einen aus der Wirtschaft, einen überzeugten Nichtwähler/Jungwähler/einer aus dem Volk und ein prominentes Gesicht aus Sport oder TV, der eigentlich gar nichts beizutragen hat.
von CouchPotato
#1281922
Hat mir auch gut gefallen. Ich mag irgendwie die - wie nennt man das? "naßforsche" (?) - Art der Moderation die Maybrit Illner in ihren Sendungen an den Tag legt und dabei Humor/Ironie nicht vergißt. Dazu die richtige Mischung Einspieler.

Gestern die Sendung mit Trittin und Altmaier war "bloody good entertainment"!
Sehr unterhaltsam und teils witzig wenns zu Wortgefechten/Scharmützeln kam.

Klasse auch die Kabarettisten zu Beginn jeder "Illner intensiv"-Sendung immer: gestern Pelzig wieder mal der Hammer, made my day, als er, ich zitiere ihn an die FDP gerichtet, "Lobbyhure" sagte. :D :mrgreen:
Benutzeravatar
von AliAs
#1281980
Klasse auch die Kabarettisten zu Beginn jeder "Illner intensiv"-Sendung immer: gestern Pelzig wieder mal der Hammer, made my day, als er, ich zitiere ihn an die FDP gerichtet, "Lobbyhure" sagte. :D :mrgreen:


In dem Moment hab ich eigentlich gedacht, wie es wäre, wenn Pelzig oder Priol mal als Talkmaster solch eine Sendung führen würden ...
das wäre mal was ...
Benutzeravatar
von 2Pac
#1282065
Wow, da war mit Brüderle ja ordentlich Dampf drin. Der Gabriel hat den schön auf die Palme gebracht. Politik mit Action ist immer besser als diese Politiktalks auf Phonenix wo nichts los ist.
von P-Joker
#1355017
Heute, 24.04.2014 zu Gast: Marina Weisband

Wer um Himmels willen hat diese Frau geschminkt?
Die sieht ja aus wie aus einem Gruselfilm aus den 50er-Jahren!
Benutzeravatar
von AliAs
#1355203
Mein erste Asoziation bei ihrem Anblick war jetzt eher "There is another Skywalker" :D


Genau das gleiche dachte ich auch, als ich sie da gestern im Fernsehen sah.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1378658
Habe die Sendung gerade seit gut zehn Minuten laufen und fühle mich in meiner Meinung abermals bestätigt, dass Wulff ein fürchterlich weinerlicher und selbstgerechter Mensch ist, der sich allzu gerne in die Opferrolle begibt. Was die Hexenjagd auf ihn nicht rechtfertigt, aber sein öffentliches Auftreten ist halt immer so... unglücklich. :?
von fernsehfreak36
#1378692
Wow, da hat die Redaktion von Maybrit Illner wirklich wieder Sinn für Aktuelles bewiesen. Also da hätten wir den Konflikt in Israel, den Flugzeugabschuss und den Konflikt in der Ukraine und dann wird wieder über das ausgelutschte Wulf-Thema gefaselt. Hmm.
Benutzeravatar
von AliAs
#1378767
Habe die Sendung gerade seit gut zehn Minuten laufen und fühle mich in meiner Meinung abermals bestätigt, dass Wulff ein fürchterlich weinerlicher und selbstgerechter Mensch ist, der sich allzu gerne in die Opferrolle begibt. Was die Hexenjagd auf ihn nicht rechtfertigt, aber sein öffentliches Auftreten ist halt immer so... unglücklich. :?


Man hat das Gefühl, er hat überhaupt nichts verstanden. Das fängt schon damit an, dass er noch nicht begriffen hat, dass egal wie unschuldig er in dieser Situation ist und egal wie schuldig die Medien sind - er kann sich nicht hinstellen und nur über die Medien schimpfen und selbst so gut wie keine Fehler eingestehen.

Auch hier wieder eine katastrophale mediale Darstellung ...
Benutzeravatar
von 2Pac
#1378810
Habe die Sendung gerade seit gut zehn Minuten laufen und fühle mich in meiner Meinung abermals bestätigt, dass Wulff ein fürchterlich weinerlicher und selbstgerechter Mensch ist, der sich allzu gerne in die Opferrolle begibt. Was die Hexenjagd auf ihn nicht rechtfertigt, aber sein öffentliches Auftreten ist halt immer so... unglücklich. :?


Man hat das Gefühl, er hat überhaupt nichts verstanden. Das fängt schon damit an, dass er noch nicht begriffen hat, dass egal wie unschuldig er in dieser Situation ist und egal wie schuldig die Medien sind - er kann sich nicht hinstellen und nur über die Medien schimpfen und selbst so gut wie keine Fehler eingestehen.

Wenn er unschuldig ist, dann darf er sich doch wehren und über die Medien schimpfen. Wieso nicht? Man muss nicht alles schlucken und den Presseidioten die Grenzen aufzeigen.
von AndiK.
#1378842
Wulff gab wieder seine bekannten Äußerungen zum besten. Alles bekannt. Sicher lief manches medial aus dem Ruder. Es änderte jedoch nicht, dass der Mann selbst wenig zur Aufklärung beitrug. Er wollte die Sache aussitzen. Ich habe wenig Verständnis für einen, der dann mit Anfang 50 ein Leben lang Anspruch auf hohe Bezüge hat. Merkel muss zugeben, dass es ein Fehler war, ihn überhaupt zu nominieren. Wer so viel Porzellan zerdeppert, ist als Präsident ungeeignet.
Ich finde, er sollte keine finanziellen Zuwendungen und Privilegien erhalten, da er keine volle Amtszeit abgeleistet hat.
von Familie Tschiep
#1385977
Rifkins darf von seiner schönen, neuen Circle-Wekt schwadronieren.
Ich glaube, er vergisst, dass die Energiewende nur dadurch möglich war, dass die Genossenschaften für ihren Strom über Marktpreisen bezahlt wurden, was richtig war. Man hat denen einen kapitalistischen Anreiz gegeben, diese idealistische Haltung auszuleben. Um in diesem Bild zu bleiben, würde das eher in Richtung von Jaron Lanier gehen. Jeder bekäme für seinen Post bei Facebook eine kleine Summe.
Nein, die meisten Menschen sind keine Prosumenten, sie sind Konsumenten, das wird auch immer so bleiben. Hier lesen die meisten auch nur mit und schreiben nichts dazu. Die meisten interessieren sich nicht für Schminktipps von Mister Tutorial, sondern für Breaking Bad. Gute Content kostet Geld, Energie und Arbeit und dafür wollen die Künstler entlohnt werden.
Benutzeravatar
von baumarktpflanze
#1388685
Also das, was der Herr von der AfD da bei Illner erzählt, ist ja kaum auszuhalten! Wie kann man Einwanderer so unter die kriminelle Fuchtel stellen und dadurch die Angst der Menschen schüren? Und im Grunde ist es Ironie der Geschichte, dass ausgerechnet ein Mann von der CDU dem Mann von der AfD Paroli bieten muss. :shock:
  • 1
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8