Das Erste, ZDF, die Dritten
von Sentinel2003
#1488962
logan99 hat geschrieben:Mal ein paar lobende Worte an das ZDF. Die 4-teilige Reihe "Deutschlands große Clans" hat mir ziemlich gut gefallen - hat mich von der Inszenierung her sehr an die History Channel Show "The Men Who Built America" erinnert. Gern mehr davon.


Kannst auch im Zdf - Forum auf facebook denen schreiben, die freuen sich dort!! :!:
von P-Joker
#1500377
Schon praktisch, dass das ZDF die neuesten Folgen von "Letzte Spur Berlin" jetzt immer schon eine Woche vor Ausstrahlung in der Mediathek zeigt ... :lol:
von TV-Fan
#1502140
Der "Donnerstalk" mit Dunja Hayali kommt ab 5 Juli 7x mittwochs unter dem Titel "Dunja Hayali". Die ersten 2 Folgen laufen um 22:15 Uhr, danach geht es erst um 22:45 Uhr los. Hoffentlich kommt die Sendung irgendwann dauerhaft ins Programm.
von Kalinkax
#1504383
wieso wird das Finale von "the missing" ohne Kommentar oder Hinweis um 22.15 gestrichen und nur noch mitten in der Nacht gezeigt?

unverschämt :evil:
Benutzeravatar
von Neo
#1506452
Erkenntnis, die ich auch nicht gebraucht hätte: hallo Deutschland ist sehr sehr unangenehm. Fremdscham pur. Wenn eine in die Jahre gekommene, pseudolustige Reporterin ein Burleske-Schiff besucht... Ja, mehr muss man nicht schreiben.
Benutzeravatar
von webpower
#1507030
Neo hat geschrieben:eine in die Jahre gekommene, pseudolustige Reporterin ein Burleske-Schiff besucht...
Ich glaube ich weiß wen du meinst :D Aber welches Schiff? Das Traumschiff? :wink:
Benutzeravatar
von Neo
#1507131
webpower hat geschrieben:
Neo hat geschrieben:eine in die Jahre gekommene, pseudolustige Reporterin ein Burleske-Schiff besucht...
Ich glaube ich weiß wen du meinst :D Aber welches Schiff? Das Traumschiff? :wink:
Nein nein. Da hätte sie ja fast schon draufgepasst. Ich meinte es so, wie ich es geschrieben habe: Ein Burleske-Schiff. Mit (nahezu) nackten Menschen, lasziven Tanzeinlagen und ja, alles was man im Rahmen einer Rentnersendunge wie hallo Deutschland! eben nicht sehen will.
von P-Joker
#1507135
Neo hat geschrieben: alles was man im Rahmen einer Rentnersendunge wie hallo Deutschland! eben nicht sehen will.
Was bitte hat "Hallo Deutschland" mit einer Rentnersendung zu tun?
Wenn bei mir um diese Zeit der Fernseher mal an ist, läuft eben diese Sendung.
Und ich bin noch lange keine Rentner. :wink:
Benutzeravatar
von Neo
#1507136
P-Joker hat geschrieben:
Neo hat geschrieben: alles was man im Rahmen einer Rentnersendunge wie hallo Deutschland! eben nicht sehen will.
Was bitte hat "Hallo Deutschland" mit einer Rentnersendung zu tun?
Wenn bei mir um diese Zeit der Fernseher mal an ist, läuft eben diese Sendung.
Und ich bin noch lange keine Rentner. :wink:
Entschuldige bitte. :wink:
Trotzdem hat es eben nicht gepasst und war in seiner ganzen peinlichen Schlüpfrigkeit einfach unglaublich unangenehm. Also, der Beitrag hätte so auf keinem Sender laufen sollen, aber in den Öffis war es doch leicht verstörend.
von Kaffeesachse
#1511391
Was hat das ZDF da gestern Abend eigentlich tontechnisch in dieser Nena-Show zusammengemixt?
Hatte man die Musik in der richtigen Lautstärke eingestellt, verstand man die Gespräche kaum. Entweder man hat's ertragen oder ständig am Lautstärkeregler gedreht. Vielleicht haben auch manche irgendwann umgeschaltet.
Die Frage ist, warum man das nicht bemerkt hat, lange genug aufgezeichnet war es ja.
von Säqirjënn
#1511655
Sentinel2003 hat geschrieben:
logan99 hat geschrieben:Mal ein paar lobende Worte an das ZDF. Die 4-teilige Reihe "Deutschlands große Clans" hat mir ziemlich gut gefallen - hat mich von der Inszenierung her sehr an die History Channel Show "The Men Who Built America" erinnert. Gern mehr davon.


Kannst auch im Zdf - Forum auf facebook denen schreiben, die freuen sich dort!! :!:
Wird im ZDF-Forum eigentlich immernoch jeder Beitrag erst von einem Moderator überprüft, bevor er veröffentlicht wird? Ich kann mich erinnern, dass man da früher stunden oder sogar tagelang warten musste, bis mal ein geschriebener Post veröffentlicht wurde.
von Sentinel2003
#1511682
Säqirjënn hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:
logan99 hat geschrieben:Mal ein paar lobende Worte an das ZDF. Die 4-teilige Reihe "Deutschlands große Clans" hat mir ziemlich gut gefallen - hat mich von der Inszenierung her sehr an die History Channel Show "The Men Who Built America" erinnert. Gern mehr davon.


Kannst auch im Zdf - Forum auf facebook denen schreiben, die freuen sich dort!! :!:
Wird im ZDF-Forum eigentlich immernoch jeder Beitrag erst von einem Moderator überprüft, bevor er veröffentlicht wird? Ich kann mich erinnern, dass man da früher stunden oder sogar tagelang warten musste, bis mal ein geschriebener Post veröffentlicht wurde.
Oh ja, da war mal was, ist aber schon echt gefühlte 10 Jahre her....das war echt schlimm!!

Keine Ahnung, ob das heute auch noch so ist, hab da bestimmt schon seit 2 oder 3 Jahren nicht mehr geschrieben.
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1523972
Ich möchte kurz mal zum Ausdruck bringen, wie gut ich das Interview von Thomas Walde mit Alexander Gauland fand. Wunderbar die wenigen Service-Themen der AfD umschifft und gezeigt, was für ein inhaltliches Nichts der Mann und seine Partei bei gar nicht mal so unwichtigen Themen wie Rente, Digitalisierung (wobei ich Gauland hier zumindest dahingehend zustimmen muss, dass dieses Thema wirklich meist sehr oberflächlich und wenig konkret angegangen wird, auch von anderen großen Parteien) oder Wohnungsnot vorzuweisen haben. Ich begrüße es zwar grundsätzlich, wenn ein Politiker mal offen eingesteht, bei einer Sache nicht so den großen Plan zu haben, aber in dem Fall hatte Gauland substanziell ja im Grunde überhaupt nichts zu sagen.

Schade, dass er sich bei den Buh-Rufen zu der unqualifizierten "Haben Sie diese Leute bestellt?"-Aussage hat hinreißen lassen, aber sonst fand ichs für die kurze Interview-Dauer wirklich überzeugend, wie Walde herausgearbeitet hat, wie wenig "Alternativen für Deutschland" eigentlich hinter dem medienwirksamen Gepolter stecken. Mir ist auch klar, dass es die Zielgruppe der Partei nicht tangieren wird, aber wer auch nur ansatzweise konstruktives Handeln von politischen Akteuren erwartet, dürfte nach dieser Sendung besser denn je wissen, dass um die AfD ein Bogen zu machen ist (zumindest national, kommunal soll es ja hin und wieder auch AfD-Leute geben, die wirklich mitgestalten wollen).


Fohlen
von P-Joker
#1523976
Fernsehfohlen hat geschrieben:Ich möchte kurz mal zum Ausdruck bringen, wie gut ich das Interview von Thomas Walde mit Alexander Gauland fand.
Kann ich so unterschreiben!
Das zeigte auch mal wieder, dass Walde zurzeit einer der besten politischen Interviewer ist.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1523977
Ich fand’s auch gut.
Mich nervt das schon lange, dass in jeder Show mit der Afd irgendwann das Thema Flüchtlinge kommt und dann die habe Sendezeit für ein einziges Thema draufgeht...damit tun sich die anderen Parteien und die Moderatoren selber keinen Gefallen mit.

Zum Kommentar „Haben sie die bestellt?: Ja, völlig deplatziert. Aber immerhin hat man selbst sowas in der Sendung gelassen und nicht rausgeschnitten.

Bei der Digitalisierung muss ich ihn aber in Schutz nehmen, das ist ein abartig komplexes Thema, da gibt es einfach nicht „das eine“ Konzept. Da haben selbst die meisten IT-Leiter wenig Ahnung was man da umsetzen muss.

Trotzdem schön dass endlich mal die Grundthemen allesamt abgeklappert worden sind und man nicht bei Flüchtlingen kleben geblieben ist. Das habe ich mir schon lange gewünscht.

Auch wenn man sich vielleicht explizit die Schwächen im Parteiprogramm gesucht hat und diese thematisiert hat. Ob das jetzt gut oder schlecht ist weiß ich gar nicht so genau.
Benutzeravatar
von Burpie
#1523980
Wolfsgesicht hat geschrieben:Ich fand’s auch gut.
Mich nervt das schon lange, dass in jeder Show mit der Afd irgendwann das Thema Flüchtlinge kommt und dann die habe Sendezeit für ein einziges Thema draufgeht...damit tun sich die anderen Parteien und die Moderatoren selber keinen Gefallen mit.

Zum Kommentar „Haben sie die bestellt?: Ja, völlig deplatziert. Aber immerhin hat man selbst sowas in der Sendung gelassen und nicht rausgeschnitten.

Bei der Digitalisierung muss ich ihn aber in Schutz nehmen, das ist ein abartig komplexes Thema, da gibt es einfach nicht „das eine“ Konzept. Da haben selbst die meisten IT-Leiter wenig Ahnung was man da umsetzen muss.

Trotzdem schön dass endlich mal die Grundthemen allesamt abgeklappert worden sind und man nicht bei Flüchtlingen kleben geblieben ist. Das habe ich mir schon lange gewünscht.

Auch wenn man sich vielleicht explizit die Schwächen im Parteiprogramm gesucht hat und diese thematisiert hat. Ob das jetzt gut oder schlecht ist weiß ich gar nicht so genau.
Das ganze Interview lief ausschließlich auf die letzte Frage Waldes hinaus, dem es von Anfang an nur darum ging, Gauland vorzuführen. Wenn das einer der besten politischen Interviewer ist, dann Gute Nacht. Gauland selbst war sehr schlecht vorbereitet und deshalb hatte Walde es leicht. Ehrlich Leute, AirBNB ist eine Gefahr für den sozialen Wohnungsbau? Es wäre interessant zu erfahren, inwieweit die Grünen 1984 fertige realistische Programme z.B. die Rente oder Bildung betreffend hatten. Und die drei Protestler waren eine Lachnummer. Mal sehen, was er bei der Nahles für Töne anschlägt...
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1523981
Wolfsgesicht hat geschrieben:Trotzdem schön dass endlich mal die Grundthemen allesamt abgeklappert worden sind und man nicht bei Flüchtlingen kleben geblieben ist. Das habe ich mir schon lange gewünscht.

Auch wenn man sich vielleicht explizit die Schwächen im Parteiprogramm gesucht hat und diese thematisiert hat. Ob das jetzt gut oder schlecht ist weiß ich gar nicht so genau.
Naja, im Nachhinein habe ich es bedauert, dass die Sendung nur 20 Minuten dauerte. Normalerweise schaue ich diese Sommerinterviews aber nicht, weil ich sie eher als verbale Speichelleckerei vor malerischer Kulisse in Erinnerung habe, wenn ich mal reingeschaut habe. Insofern kann man vielleicht schon kritisieren, dass Gauland hier so kritisch befragt wurde, wenns sonst eher Verbalgeschmuse ist. Schaut das wer öfter?

Prinzipiell mag ich diesen kritischen, knallharten Journalismus um ein Vielfaches lieber und wünsche ihn mir auch bei Vertretern anderer Parteien öfter.


Fohlen
Benutzeravatar
von Burpie
#1523982
Fernsehfohlen hat geschrieben: Prinzipiell mag ich diesen kritischen, knallharten Journalismus um ein Vielfaches lieber und wünsche ihn mir auch bei Vertretern anderer Parteien öfter.
Fohlen
Das wäre sicherlich schön, aber das traut sich keiner. Wer beißt schon die Hand, die ihn füttert...
von P-Joker
#1523983
Burpie hat geschrieben: Das ganze Interview lief ausschließlich auf die letzte Frage Waldes hinaus, dem es von Anfang an nur darum ging, Gauland vorzuführen. Wenn das einer der besten politischen Interviewer ist, dann Gute Nacht.
Diesen Unfug glaubst du doch wohl selber nicht! Wer hätte ihn den interviewen sollen?
Die oberste Weichspülerin Bettina Schausten etwa?
Walde hat früher schon wesentlich intelligentere Typen als Gauland scharf angeganen!
Burpie hat geschrieben: Gauland selbst war sehr schlecht vorbereitet und deshalb hatte Walde es leicht.
Ich habe noch nie erlebt das Gauland in einem Interview „gut vorbereitet“ war.
Wenn man bei ihm sein Lieblingsthema „Flüchtlingskrise“ weglässt kommt da nichts, gar nichts!
Burpie hat geschrieben: Es wäre interessant zu erfahren, inwieweit die Grünen 1984 fertige realistische Programme z.B. die Rente oder Bildung betreffend hatten.
Hatten sie auch nicht! Die Grünen sind damals sehr bewusst als 2-Themen-Partei (Frieden und Umwelt)
in den Bundestag eingezogen.
Erst später unter Joschka Fischer haben sie ihr Repertoire erweitert.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1523987
Ich habe mich im Übrigen mit Details aus dem Interview zurückgehalten und bin sehr gering auf den Inhalt eingegangen, weil ich gesehen habe es gibt ein eigenes Forum dafür und wollte daher eigentlich keine Diskussion an dieser Stelle auslösen.

Von daher mag ich zwar auf AirBnB etc. Eingehen, aber ich weiß nicht ganz ob das erwünscht wäre oder doch verlegt werden sollte...

Ich mach’s einfach, ein Mod kann es ja sonst verschieben...
Burpie hat geschrieben:
Wolfsgesicht hat geschrieben:Ich fand’s auch gut.
Mich nervt das schon lange, dass in jeder Show mit der Afd irgendwann das Thema Flüchtlinge kommt und dann die habe Sendezeit für ein einziges Thema draufgeht...damit tun sich die anderen Parteien und die Moderatoren selber keinen Gefallen mit.

Zum Kommentar „Haben sie die bestellt?: Ja, völlig deplatziert. Aber immerhin hat man selbst sowas in der Sendung gelassen und nicht rausgeschnitten.

Bei der Digitalisierung muss ich ihn aber in Schutz nehmen, das ist ein abartig komplexes Thema, da gibt es einfach nicht „das eine“ Konzept. Da haben selbst die meisten IT-Leiter wenig Ahnung was man da umsetzen muss.

Trotzdem schön dass endlich mal die Grundthemen allesamt abgeklappert worden sind und man nicht bei Flüchtlingen kleben geblieben ist. Das habe ich mir schon lange gewünscht.

Auch wenn man sich vielleicht explizit die Schwächen im Parteiprogramm gesucht hat und diese thematisiert hat. Ob das jetzt gut oder schlecht ist weiß ich gar nicht so genau.
Das ganze Interview lief ausschließlich auf die letzte Frage Waldes hinaus, dem es von Anfang an nur darum ging, Gauland vorzuführen. Wenn das einer der besten politischen Interviewer ist, dann Gute Nacht. Gauland selbst war sehr schlecht vorbereitet und deshalb hatte Walde es leicht. Ehrlich Leute, AirBNB ist eine Gefahr für den sozialen Wohnungsbau? Es wäre interessant zu erfahren, inwieweit die Grünen 1984 fertige realistische Programme z.B. die Rente oder Bildung betreffend hatten. Und die drei Protestler waren eine Lachnummer. Mal sehen, was er bei der Nahles für Töne anschlägt...
Ich hatte auch etwas das Gefühl und war mir ja nicht sicher ob es gut war, einfach mal die Schwächen herauszustellen, oder eher schlecht weil seitens Walde eine gewisse Meinung über die AFD transportiert werden sollte und dies auch perfekt gelungen ist.
Hat dem Ganzen sicherlich unrecht getan, da es durchaus Programm gibt (ob man das jetzt gut oder schlecht findet ist jedem sein Bier), allerdings in Talk-Shows kommt nach dem Thema Flüchtlinge nicht mehr viel zu anderen Themen.
Ich sag jetzt mal ich fand’s gut, weil sich zumindest einige wenige vor den Wahlen das Programm etwas anschauen. Rechte werden es wohl nicht lesen, da zählt ja nur das eine Thema und die in diesen Kreisen tolerierte Möglichkeit anderen Gruppen die Schuld an allen Problemen zu geben. Da könnten die nur den einen Punkt im Programm haben und würden trotzdem gewählt.
Sorgen machen mir eher die Protestwähler, denen das Programm ja auch egal ist.
Vielleicht erreicht man die durch so ein Interview, indem sie merken die würden auch sehr wenig verändern, weil sie zu vielen Sachen kein Konzept haben.

AirBNB ist ein Problem, das zeigen andere Städte (auch wenn mir gerade die Zulassung von Uber größere Bauchschmerzen bereitet).
Mit einem an Touristen vermieteten Zimmer bekommt man 3-mal so viel Geld, wie mit einem dauerhaften Mieter und man hat die strengen Mieterschutz Gesetze nicht.
Daher kommen freie Wohnungen oft nicht auf den normalen Markt, sondern werden nur an Touristen vergeben. Davon profitiert nur der Vermieter. Die Bewohner der Stadt haben weniger Wohnraum, die Stadt weniger Kaufkraft (Touristen kaufen weniger) und man hat einen unregulierten Tourismus. Es gibt schon mit gutem Grund Obergrenzen für Touristen, die man mit AirBnB einfach übergeht. Mag jetzt nicht das allergrößte Problem sein, aber es wird zu einem. Vor allem wenn die Stadt viel baut und pro Jahr mehr Wohnungen zu AirBnB wechseln als neu entstehen, wird’s blöd. Die Stadt investiert dann viel, aber bekommt nicht mehr Einnahmen, weil die Bevölkerung sinkt.

Bei den Grünen, 5,6% sind halt was anderes als mit der dreifachen Menge Oppositionsführer zu sein. Zumal Politik in den 80ern anders war als jetzt, mit ganz anderen Zielen. Ich würde bezweifeln, dass das vergleichbar ist.
Benutzeravatar
von Burpie
#1524209
Sonntag war Waldes Kompetenz offensichtlich nichts wert, denn die Nahles hat ihn totgequatscht. Das war schwach...
Benutzeravatar
von Neo
#1524916
Versuche Walde eigentlich auch zu meiden. Sah das Interview mit Lindner und das fand ich schon ziemlich frech und anstrengend. Bei Gauland wiederum erfrischend. Vorgeführt wird nur der, der sich vorführen lässt oder eben von einer höheren Gewalt (im Fernsehen etwa Schnitt) tangiert wird. Gauland hätte alle Möglichkeiten gehabt sich irgendwie zu beweisen bzw. zu zeigen, dass die AfD eine Partei mit Programm ist, wobei....eigentlich auch nicht, denn es gibt ja nicht wirklich eines. Das Rentenkonzept wurde bspw. immer wieder vertagt, weil andere Dinge "wichtiger" waren.

Servicetipp meinerseits: Wer Freude an solcherlei Gesprächen haben sollte, möge sich doch bitte ein paar Interviews (Sendung Eins zu eins, geführt von Philipp Menn) zu Gemüte führen.
  • 1
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37