Benutzeravatar
von Burpie
#1567264
Land of Bad ist damals nicht zu Unrecht im Kino durchgefallen, denn bis zur Hälfte ist er okay, aber der Showdown wurde völlig verkorkst. Von den unzähligen Headshots mal abgesehen.
6/10
von Sentinel2003
#1567268
"Kandahar"



So, endlich gesehen!! Was habe ich drauf gewartet, das der endlich "kostenlos" ist....naja, nicht ganz, ich bezahle ja für Wow, ich meine natürlich extra Kosten....ich wollte den schon eigentlich auf prime gucken für extra Kohle, konnte moich aber zurück halten....bis jetzt. Wieder mal ein so krass, genialer Gerard Butler Actioner!!



10/10


........................


Also, mir hat "Land of Bad sehr gut gefallen! Tja, wieder mal Geschmackssache....
von Sentinel2003
#1567296
"Familie zu Vermieten" ( RBB Mediathek )



mal wieder eine Liebes Komödie. Leider sehr vorhersehbar, aber, trotzdem ganz unterhaltsam.



5.5/10
Benutzeravatar
von LittleQ
#1567298
Dei Mudda sei Gsicht


Wir haben so eine Plörre früher wirklich noch gefeiert. So ein Quatsch. Kann man heute auch nur noch inKartoffelqualität bewundern.

1/10
Benutzeravatar
von LittleQ
#1567342
Rebel Moon

Jetzt nicht so schlecht, wie ihn alle darstellen. Allerdings definitiv auch kein guter Film. 5/10
Benutzeravatar
von LittleQ
#1567346
Burpie hat geschrieben: Mo 6. Mai 2024, 09:19 Dann schnell Teil 2 anschauen ...
Aber warum? ':)
Benutzeravatar
von LittleQ
#1567350
Ich würde jetzt auch nicht eine Nadel in eine Steckdose schieben, nur weil jemand sagt: Mach doch mal. ':)
von Sentinel2003
#1567375
"The Captive"

zum wiederrholtem mal gesehen und wieder gut! Der gute Ryan Reynolds mal nicht in Action, sondern in einem Entfürungs Thriller...seine 8 - jährige Tochter wird entführt, nachdem ihr Dad gerade Kuchen kaufen ist...Mirelle Enos, Rosario Dwason und Scott Speedman sind auch mit dabei...

7/10
Benutzeravatar
von LittleQ
#1567377
Sentinel2003 hat geschrieben: Fr 10. Mai 2024, 23:04 "The Captive"

zum wiederrholtem mal gesehen und wieder gut! Der gute Ryan Reynolds mal nicht in Action, sondern in einem Entfürungs Thriller...seine 8 - jährige Tochter wird entführt, nachdem ihr Dad gerade Kuchen kaufen ist...Mirelle Enos, Rosario Dwason und Scott Speedman sind auch mit dabei...

7/10
Und wieso keine 10/10?
von Sentinel2003
#1567453
"Mission Impossible 3"



Eigentlich von den ersten 3 Missionen mit der Beste, Philip Seymour Hoffman spielt hier den knallharten Gegenspieler von Tom. Diese Action Szene auf der Brücke der absolute HAMMER!! Ich wußte gar nicht mehr, dass sogar Maggie Q mal mitgespielt hat, Und, leider genauso wie Paula Patton in nur einem Teil...Was habe ich sooft gelesen, dass Paula nicht mehr mitspielen konnte im nächsten Teil wegen Termin Problemen, das fand ich so schade!Nun, okay, diese paar Szenen mit Michelle Monaghan als seine Freundin waren okay...



9/10



"Mission Impossible II"



Was habe ich mir diesen Showdown mit dieser Motorrad Fahrt sooft angesehen....und, Dougray Scott war auch gar nicht übel als "Bosewicht" und Thandy Newton war hier im Film ein absoluter Augenschmaus...auch hier habe ich mich gefragt, warum Frau Newton auch nur ein einziges mal mitgespielt hattte...



8/10



"Mission Impossible IV" aka Phantom Protokoll



Som in diesem Teil spielt also Paula Patton und erstmals auch Jeremy Renner mit, dazu die auch wunderbare Lea Seydoux als Auftragskillerin. Das ist ja das Ding, wo Tom aka Ethan an diesem Hochhaus klettern muß....Leider ist hier der Bösewicht Mikael Nyquist nicht annähernd so böse wie der gute Phillip...



7/10



"Mission Impossible - Rogue Nation" Teil 5



Der erste Auftritt von der wunderbaren Rebecca Ferguson...und, es sollte tatsächlich nicht ihr letzter sein...das ist also wohl die erste Frau, die in mehr als 1 Teile dabei war..., wenn man von Michelle absieht, die ja "nur" seine Freundin spielt...auch hier, diese unfassbare und geniale Verfolgunfs Fahrt mit den Motorrädern....:lächelndes_Gesicht_mit_Sonnenbrille::lächelndes_Gesicht_mit_Sonnenbrille:Onwohl ich in der Story leider nicht immer durchgesehen habe....:Gesicht_ohne_Mund:



8/10



"Mission Impossible"



Schon kurios, ausgerechnet der 1. Teil hat mir bis heute nicht gefallen, ich fand die Story total wirr , habe kaum durchgesehen, dazu dieses komische "Theater Feeling" den ganzen Film!! Ich hatte immer den Eindruck, icxh gucke mir ein Theater Stück in den Strassen von Prag an, ich bin noch nie ein Theater Fan gewesen. Ausgesrechnet im 1. Teil waren soviele Frauen dabei....sigar eine Kristin Scott Thomas...





4/10



..........................................



"Liebe verjährt nie"



Jetzt mal ein völliger Gegensatz, eine wunderbare deutsche Komödie mit Heino Ferch und Tanja Wedhorn: die 2 treffen sich zufällig nach 20 Jahren TRennung wieder und machen einen Tripp nach Italien....





8/10
von Sentinel2003
#1567537
"Devil's Peak"



Wow, Billy Bob - Thornton und Robin Wright in einem Gangster Film. Und, Robin als Meth süchtige Mum von ihrem realen und Film Sohn Hopper Penn. Nicht schlecht gemacht, dieser "kleine" Gangster Film....



7/10
von Sentinel2003
#1567607
"Stars at noon"



Margaret Qualey ist wirklich eine außergewöhnliche Schauspielerin, zudem noch die Schönheit von ihrer bekannten Mama mitgegeben...



Hier sitzt sie in Costa Rica fest, ist eigentlich Journalistin, hat aber kaum Geld, um sich ein Ticket nach Hause zu kaufen. Das Problem ist, dass Sie wohl einen Artikel veröffentlicht hat, der keinem gefallen hat, weder Ihrem Boss zuhause noch dem in Costa Rica. Ihr Boss in Costa Rica will ihr keine Dollar geben für ein Ticket weil auch er total verärgert ist wegen des Artikels. So sitzt sie in diesem Land fest, versinkt fast in Langeweile, vögelt, es ihr vor die Flinte kommt, um wenigstens ein paar Dollar davon zu sparen. Dann lernt Sie einen britischen Geschäfts Mann kennen und ihr Leben bekommt zumindest wieder etwas einen Sinn..



Der Film kommt etwas schwer in Fahrt... Geht auch etwas über 2 Stunden...



7, 5/10
von Sentinel2003
#1567695
"Cold comes the Night"



Joar, der gute Bryan Cranston in einem sehr kleinen "Dorf" Gangster Thriller....aber, trotz krassem , kleinen Showdown mit überraschend doch reichlich Action ist das Tempo des ganzen Films leider etwas schleppend....Alice Eve spielt die kleine Hotel Besitzerin ganz gut.





6/10



-----------------------





"Mothers Instinct"



Tatsächlich mal Anne Hathaway und Jessica Chastain in einem Film....das Ding spielt in den frühen 60ern, die beiden sind 2 Freundinnen, habe jeweils 1 Sohn im gleichen Alter, und beide Familien Nachbarn.....bis ein Unfall passiert und das Leben beider Familien aus den Fugen gerät! Der Film hat mir sehr gut gefallen, bis auf das total bescheuerte Ende, finde ich jedenfalls...ch hätte eigentlich mehr erwartet von einem Film, in dem beide mitspielen. Vor haben ja auch beide mit produziert.





6/10
von Sentinel2003
#1567703
"Sound of Freedom"



Harter Tobak der Film, es geht um organisierten Kinder Handel in den USA und Kolumbien. Jim Caviezel als Cop auf Mission um ein Mädchen aus dem tiefsten Kolumbien zu retten. Mira Sorvino leider nur in ein paar Handvoll Mini Szenen.



10/10
von Sentinel2003
#1567726
"Als du mich sahst"



Tja, was ein so schmalziger Liebes Film mit Anne Hathaway :worried: Fast dreiviertel des Films habe ich nur vor gespult...man könnte wirklich sagen, dass Ding ist was für Frauen, die auf total schmalzige Liebes Romanzen stehen...



4/10



---------------------------------



"Das letzte, was er wollte"



Das absolute Gegenstück zu diesem Liebesfilm, auch mit Anne Hathaway...sehr spannend, aber , leider habe ich etwa die letzten 20 Minuten kaum noch durch gesehen...





6/10





.........................................



"Verschwörung"



So, endlich gesehen diese Neu Verfilmung mit Claire Foy! Geiles Ding mit schön viel Action!



9/10
...............................................


"Ocean's Eight"



Endlich, mich durch gerungen, mir das weibliche Teil an zu sehen, aber, genau wie bei den ersten 3 GTeilen fand ich diesen Film so dermaßen zääääääääh......:ausdrucksloses_Gesicht:

Ich habe bis heute nicht "Ocean's 13" gesehen, da ich die ersten 2 Teile so derart zäh und langweilig fand....:ausdrucksloses_Gesicht:



4/10
Benutzeravatar
von LittleQ
#1567763
Beverly Hills Cop 4 - Axel F

Wer hätte das gedacht. Ein Film mit Eddy und ein Sequel einer Filmidee aus einer ganz anderen Zeit und... es funktioniert. Ich fand den Film wirklich unterhaltsam. Natürlich keine Offenbarung und auch Axel kann sein Alter nicht gänzlich verbergen, aber war definitiv besser als Teil 3.

7,5/10
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1567779
The Black Phone (2021)

Bei diesem Horrorthriller hatte ich schon ein paar Male überlegt, ob ich ihm mal eine Chance geben soll, mich dann aber letztlich doch immer dagegen entschieden - bis ich dann heute bei Amazon Prime sah, dass er dort nur noch heute verfügbar ist. Bereut habe ich es nicht und stattdessen einen saftigen, meist spannenden und von Ethan Hawke in der Hauptrolle stark gespielten Film gesehen, der das Genre zwar nicht revolutioniert, aber doch ein wenig bereichert.

Worum geht es? In einem Vorort von Denver treibt ein Serien-Kindermörder namens "Der Greifer" sein Unwesen und schnappt sich irgendwann auch Finney Shaw (etwas arg zurückhaltend verkörpert von Mason Thames), der fortan sein Dasein in einem schalldichten Kellerraum fristet. Dort findet sich das titelgebende Telefon, das vermeintlich defekt ist, plötzlich aber doch diverse Male klingelt und Finney die Chance gibt, nicht dieselben "Fehler" zu machen, die die fünf vorherigen Opfer des Greifers gemacht haben - indem er direkt mit ihnen telefoniert.

Mir haben hier viele Dinge gut gefallen: Die Grundidee erstmal, die übrigens von Stephen Kings Sohn Joe Hill und dessen Kurzgeschichte stammt. Die Idee, den Serienmörder nicht nur zu maskieren, sondern ihm gleich mehrere Masken zu spendieren, die auf dessen jeweilige Gemütslage abgestimmt sind und mitunter nur Teile seines Gesichts verbergen - es wäre aber auch zu schade um Hawkes Schauspiel gewesen, hätte man dessen Mimik kaum gesehen. Das Kammerspielartige mit wenigen Figuren und nur einem zentralen Schauplatz (dem Keller), womit man mich ja ohnehin sehr oft abholt. Die sehr coole Filmmusik von Mark Korven, den Horrorfans schon von "Der Leuchtturm" und "The Witch" kennen könnten. Die zeitweise knisternde Spannung mit zwar einigen, aber nicht zu vielen und zu erwartbaren Jumpscares.

Was auf der anderen Seite eine wirklich hohe Wertung verhindert: Ich musste mich durch die erste halbe Stunde doch ein wenig kämpfen, weil ich insbesondere die Dialoge sehr hölzern fand und überhaupt nicht den Eindruck hatte, dass die Autoren eine Ahnung davon haben, wie Kinder und Jugendliche sprechen. Das war schon ein wenig schwer zu ertragen und wird erst besser, wenn die Dialoge... auf das Wesentlichste reduziert werden. Finneys Verhalten im Keller wirkt überdies auf mich sehr passiv und "bedürftig" und ein wenig hat man schon den Eindruck, er handele nur auf Geheiß des Telefons und hätte seine Zeit dort eher abgesessen. Zugleich wirkt es aber auch wenig realistisch, dass der "Greifer" von all den Buddeleien und Abrissaktionen im eigenen Keller so gar nichts mitbekommt und noch nicht einmal bei Betreten des Raumes sieht. Also was die Logik anbelangt, ist der Film an vielen Stellen doch löchrig wie ein Schweizer Käse.

Und trotzdem: Unterm Strich macht der Film Spaß, ist spannend und hält einen gut über rund 105 Minuten bei der Stange. Kein Must-See, aber ein Can-See in jedem Fall.

7/10


Fohlen
  • 1
  • 721
  • 722
  • 723
  • 724
  • 725