von logan99
#1461141
Herr Vorragend hat geschrieben: So war es aber nicht, der zweite Kino-Tatort zog ganz im Gegenteil nur noch knapp halb so viele Zuschauer an.
Die mediale Welt hat sich auch bezogen aufs TV in den letzten 30 Jahren massiv gewandelt. Da ernsthaft zwei völlig unterschiedliche Zeitepochen in Bezug auf Sehgewohnheiten gleichzusetzen, ist dann doch etwas lächerlich.

Ich bin bis auf ein paar wenige Folgen kein Tatort-Seher und dachte daher, du sprichst hier von irgendeinen Tatort der jüngeren Vergangenheit, welcher Millionen ins Kino lockte, aber als Theologe das dann aufklärte, musste ich schon schmunzeln, dass du hier über 30 Jahre zurückblickst^^ Da spielen so viele Faktoren eine Rolle (Theologe nannte ja schon einige), die einen Vergleich zur der heutigen Zeit einfach nicht sinnvoll machen, dass man gar nicht groß mehr drüber reden braucht.

Wie gesagt, der Misserfolg hat in erster Linie damit zu tun, dass das Format für die meisten Zuschauer ins TV und nicht Kino gehört, hinzu kam die überzogene Kritik der Medien, die (auch wenn du es nicht gern hörst) vor allem auf Schweiger eingeschossen hat und weniger sachlich den Film bewerte. Mit einem Münster-Tatort, der wohl eine größere Fangemeinde hat, hätte man sicherlich bessere Ergebnisse eingefahren, aber Millionen-Besucher wohl kaum.
Benutzeravatar
von Herr Vorragend
#1461154
Theologe hat geschrieben:Ich stimme dir zu, dass Tatort ein TV-Format ist, nur ein Teilaspekt ist, sehe das aber nicht durch deine Schimanski-Beispiele aus den 80ern bestätigt.
Vergleiche zu den beiden Schimanski-Filmen sind durch die extreme Veränderung von Kino und TV in den letzten 30 Jahren überhaupt nicht hilfreich.
Ich sage in der Tat nicht, dass Tschiller 2002 besser abgeschnitten hätte. Aber ich glaube, dass Tschiller 1985 besser abgeschnitten hätte, ohne den Erfolg von Schimanski zu erreichen, weil das die beliebtere Figur war.
Damit habe ich jetzt schon 3 Teilaspekte genannt. Tschiller ist nicht der Renner, die Konkurrenz im Kino ist heute eine andere als vor 30 Jahren und grundsätzlich wird der Tatort als TV-Format wahrgenommen. Nach 45 Jahren auf Sendung natürlich noch mehr als vor 30 Jahren.
Einverstanden, das würde ich im Grossen und Ganzen so unterschreiben.
Benutzeravatar
von Herr Vorragend
#1461158
logan99 hat geschrieben:Die mediale Welt hat sich auch bezogen aufs TV in den letzten 30 Jahren massiv gewandelt.
Da gebe ich Dir ja Recht. Aber woran ich Zweifel geäussert habe war ja Deine zeitlose Aussage, dass das quasi nur daran liegt, dass man Tatort eben als nur als TV-Format kennt. Nun geht es aber darum, dass sich Kino, Medien etc. seit 1987 massiv gewandelt haben - und da stimme ich ja auch vollkommen zu, aber das läuft in meinen Augen auf ein etwas anderes Argument hinaus.
Wie gesagt, der Misserfolg hat in erster Linie damit zu tun, dass das Format für die meisten Zuschauer ins TV und nicht Kino gehört, hinzu kam die überzogene Kritik der Medien, die (auch wenn du es nicht gern hörst) vor allem auf Schweiger eingeschossen hat und weniger sachlich den Film bewerte.
Was den ersten Teil betrifft habe ich zwar immer noch meine Zweifel (also ob das unter'm Strich wirklich der Hauptgrund ist), aber sei's drum, vielleicht hast Du damit ja sogar Recht. Belassen wir's einfach dabei.

Der zweite Teil - von wegen, dass die Medien den Film so runtergemacht hätten, wundert mich aber doch etwas. Gerade gestern erst habe ich auch quotenmeter.de nämlich diesen Artikel gelesen:
http://www.quotenmeter.de/n/83932/tschi ... f-platz-18
in dem es heisst "Lobenden Kritiken zum Trotz will die Masse den Film nicht auf großer Leinwand sehen." Das klingt ja jetzt eher nicht so, als hätten eine breite Medienfront den Film unisono runtergemacht. Vielmehr erwähnt der Wikipedia-Artikel zu Tschiller: Off Duty sogar, dass der Film vor dem Kinostart ganz bewusst nur einigen handverlesenen Pressevertretern gezeigt wurde (bei denen man vermutlich vglw. wohlwollende Kritiken erwartete) - und die meisten Medien aus Protest gegen diese Handhabe nicht schlecht, sonder schlicht gar nicht über den Film berichtet haben sollen.
von Sentinel2003
#1461299
Theologe hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:Dieses "ich muss den Schweiger doof finden" nervt irgendwie auch total....


Weist du rosi, wie ich schon desöfteren sagte, seine Komödien sehen sich Mio. an, trotzdem finden Schweiger aber alle Scheisse!! Wer bitte solll das verstehen?? :roll: :shock:
Es gibt mehr Leute die seine Filme nicht sehen.

Ist doch aber irgendwie total unlogisch, da ja in seine Komödien wahnsinnig viele Leute rein gehen....und immerhin ist "Honig im Kopf" einer der erfolgreichsten Deutschen Filme überhaupt....
Benutzeravatar
von Theologe
#1461304
Sentinel2003 hat geschrieben:
Theologe hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:Dieses "ich muss den Schweiger doof finden" nervt irgendwie auch total....


Weist du rosi, wie ich schon desöfteren sagte, seine Komödien sehen sich Mio. an, trotzdem finden Schweiger aber alle Scheisse!! Wer bitte solll das verstehen?? :roll: :shock:
Es gibt mehr Leute die seine Filme nicht sehen.

Ist doch aber irgendwie total unlogisch, da ja in seine Komödien wahnsinnig viele Leute rein gehen....und immerhin ist "Honig im Kopf" einer der erfolgreichsten Deutschen Filme überhaupt....
Was ist denn daran unlogisch? Viele Leute mögen ihn oder zumindest seine Komödien und noch mehr Leute mögen ihn und/oder seine Filme nicht oder er ist ihnen einfach egal. Weder ist das Forum hier der Nabel der Welt, noch deine Mutter, letzteres tippe ich natürlich nur, weil ich sie nicht kenne. :wink:
Benutzeravatar
von phreeak
#1461384
Sentinel2003 hat geschrieben:
Theologe hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:Dieses "ich muss den Schweiger doof finden" nervt irgendwie auch total....


Weist du rosi, wie ich schon desöfteren sagte, seine Komödien sehen sich Mio. an, trotzdem finden Schweiger aber alle Scheisse!! Wer bitte solll das verstehen?? :roll: :shock:
Es gibt mehr Leute die seine Filme nicht sehen.

Ist doch aber irgendwie total unlogisch, da ja in seine Komödien wahnsinnig viele Leute rein gehen....und immerhin ist "Honig im Kopf" einer der erfolgreichsten Deutschen Filme überhaupt....
unlogisch sind nur deine Posts.

In deutschland leben 82mio Menschen. Wenn 8mio in seine Filme gehen und die mögen, bleiben theoretisch noch 74mio die es nicht tun. Was soll daran unlogisch sein?
von Sentinel2003
#1461413
phreeak hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:
Theologe hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:Dieses "ich muss den Schweiger doof finden" nervt irgendwie auch total....


Weist du rosi, wie ich schon desöfteren sagte, seine Komödien sehen sich Mio. an, trotzdem finden Schweiger aber alle Scheisse!! Wer bitte solll das verstehen?? :roll: :shock:
Es gibt mehr Leute die seine Filme nicht sehen.

Ist doch aber irgendwie total unlogisch, da ja in seine Komödien wahnsinnig viele Leute rein gehen....und immerhin ist "Honig im Kopf" einer der erfolgreichsten Deutschen Filme überhaupt....
unlogisch sind nur deine Posts.

In deutschland leben 82mio Menschen. Wenn 8mio in seine Filme gehen und die mögen, bleiben theoretisch noch 74mio die es nicht tun. Was soll daran unlogisch sein?

Ja klar doch, vielleicht sind ALL meine Postings hier unlogisch!!!!
Benutzeravatar
von Theologe
#1461421
Sentinel2003 hat geschrieben:Ja klar doch, vielleicht sind ALL meine Postings hier unlogisch!!!!
Dieser zumindest nicht. :mrgreen:
Benutzeravatar
von Sid
#1464981
phreeak hat geschrieben:QM hat bei mir ja ne Menge credibility verloren, wo se nun der Hauslakai vom Schweiger sind, der als auserwählte mit viel Ahnung von der craft ( :lol: ) zur Pressevorführung darf.. Der Schreiberlin des Reviews hat wahrscheinlich noch nie im Leben so sehr hintern lecken müssen... :mrgreen:
Nein, ich habe den Film nicht in der "Auserwählte Presse, die Schweiger wohlgesinnt ist"-Vorführung gesehen, sondern in der regulären Mittwochs-Vorpremiere. Also zusammen mit regulärem Publikum. Nach Erwerb einer Eintrittskarte. Weil wir nicht zu Schweigers Buddys zählen. Es kam ja auch in den vergangenen Jahren einiges von ihm schlechter weg, sei es bei mir oder den anderen QM-Redakteuren.

Ich fand es schlicht einen unterhaltsamen, stringenten Actionfilm. Wie auch in der Review erläutert. Wer Schweiger per se hasst, wird den Film natürlich auch nicht mögen, aber mein Job ist es ja nicht, alle Kritiken so zu schreiben, dass die Gegner des Hauptdarstellers zustimmen. Wäre dann doch was einseitig. :wink:

PS: Jaaa, ich antworte sehr spät. Liegt halt daran, dass ich hier zu selten vorbeischaue. :oops:
von Sergej
#1465005
phreeak hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:
Theologe hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:Dieses "ich muss den Schweiger doof finden" nervt irgendwie auch total....


Weist du rosi, wie ich schon desöfteren sagte, seine Komödien sehen sich Mio. an, trotzdem finden Schweiger aber alle Scheisse!! Wer bitte solll das verstehen?? :roll: :shock:
Es gibt mehr Leute die seine Filme nicht sehen.

Ist doch aber irgendwie total unlogisch, da ja in seine Komödien wahnsinnig viele Leute rein gehen....und immerhin ist "Honig im Kopf" einer der erfolgreichsten Deutschen Filme überhaupt....
unlogisch sind nur deine Posts.

In deutschland leben 82mio Menschen. Wenn 8mio in seine Filme gehen und die mögen, bleiben theoretisch noch 74mio die es nicht tun. Was soll daran unlogisch sein?
Man muss aber auch bedenken das die meisten garnicht oder nur sehr selten ins Kino gehen. Die meisten gehen dann eher eine US Produktion, weil die da mehr für ihr Geld erwarten. Es ist ja nicht so das der deutsche Film billiger ist, da wollen die meisten, die selten ins Kino gehen, schon etwas gutes sehen. Gibt aber auch Leute die mehrmals den selben Film gucken...
Bei so einem Mehrteiler kann man froh sein, das es 2 Mio waren. Die meisten interessenten eines solchen Actionfilms werden wohl die ARD und den Tatort aus Prinzip meiden.
Der Tatort ansich läuft meiner Meinung nach viel zu oft, einmal im Monat würde völlig reichen. Das würde die Qualität verbessern und den Eventfaktor.
Benutzeravatar
von Theologe
#1465010
Sergej hat geschrieben: Bei so einem Mehrteiler kann man froh sein, das es 2 Mio waren. Die meisten interessenten eines solchen Actionfilms werden wohl die ARD und den Tatort aus Prinzip meiden.
Der Tatort ansich läuft meiner Meinung nach viel zu oft, einmal im Monat würde völlig reichen. Das würde die Qualität verbessern und den Eventfaktor.
Der Tatort soll doch gar kein Event sein. Das ist mehr eine lose Zettelsammlung von verschiedenen Krimireihen, die unter einem Dach laufen.
von flom
#1465037
Sentinel2003 hat geschrieben:Die Einspielergebnisse sind ja mehr als mies, sind ja richtig scheisse!! Ob er sich das so vorgestellt hat? :roll:
Warum sollte er sich den vorstellen das er Flopt? Ich glaube dann hätte er nicht den Film gedreht.
von Sentinel2003
#1465039
flom hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:Die Einspielergebnisse sind ja mehr als mies, sind ja richtig scheisse!! Ob er sich das so vorgestellt hat? :roll:
Warum sollte er sich den vorstellen das er Flopt? Ich glaube dann hätte er nicht den Film gedreht.

....er ist mal vor einigen Wochen kurz interviewt worden zum Film und den da schon miesen Einspielergebnissen....da hat er auch schon gesagt, das er logischerweise schon einige Zuschauer mehr erwartet hätte und er sei natürlich deswegen enttäuscht!!
von Sentinel2003
#1526874
Habe den jetzt endlich gesehen und muß leider Sagen, daß es bis jetzt der schlechteste "Tschiller" war...die erste runde Stunde empfand ich den derart langweilig und sogar fast zäh, daß ich fast ausgemacht hätte! :roll:

Und, diese fast 140 (!!!) min. waren vieeeel zu lang!

Nee Til, das kannst du besser!


4/10