Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Mi 15. Aug 2018, 17:29

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
BeitragMi 30. Aug 2017, 18:59 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Ich war die Tage mit einem meiner Freunde in dem Film Bullyparade der Film. Ich bin erfreut, dass mein Freund die Kosten übernommen hat.

Eigentlich gehe ich sehr selten ins Kino weil mir da doch der Anreiz fehlt. Hier bin ich dann ich gebe zu auch aus Neugierde mal in den Film gegangen. Ich hatte zuvor viele Kritiken und Rezensionen konsumiert.

Vorweg ich kenne die original Bullyparade. Ich habe auch einige Filme von Bully gesehen zuletz erneut im TV Der Schuh des Manitu. Und dieser Film macht auch heute immernoch Freude und ist durchaus witzig.

Bullyparade der Film ist um es mal ganz deutlich zu formulieren ein filmisches Schrottwerk. Ich muss hier den meisten Kritikern auch positives Wohlwollen und eine große Symphatie für Bully und sein Team unterstellen, denn objektiv sind die meisten Kritiken einfach viel zu positiv.

Der Film wirkt wie etwas das zwanghaft entstehen musste. Alles wirkt gezwungen und sehr bemüht. Die einzelnen Episoden oder Stücke dieses Films sind nicht einfach nur absurd es gibt keine inhaltliche Struktur die jeweiligen Geschichten haben keine Substanz und gar kein dramaturgisches Fundament. Sie sind eigentlich komplett sinnfrei aber nicht in positiver Form.

Den Humor konnte ich hier in dem gesamten Film kaum ausmachen, lachen musste ich tatsächlich gar nicht, im Gegenteil es kam in mir ein Gefühl auf von Scham und Distanz ich begann zunehmend alles zu hinterfragen und der Eindruck das man diesen Film besser hätte sein lassen sollen wurde immer stärker.

Die Gags sofern man diese als solche Erkennt sind einfach miserabel sie verfehlen ihren Zweck. Manche Gags sind einfach zu erzwungen, das Timing stimmt oft nicht oder sie sind so dermaßen vorhersehbar oder aus der Zeit gefallen, dass auch diese nicht überzeugen können. Das der Humor generell irgendwie ja doch eher flach ist, dürfte dem Zuschauer der bereits viele Bullywerke kennt bekannt sein. Aber wenn man das mal vergleicht mit Schuh des Manitu, dass sind dennoch bezogen auf den Humor absolut Welten.

Dann wurde teilweise geschrieben oder gesagt, optisch sei das sehr gelungen und wieder kinotauglich, hm was soll das jetzt heißen. Auch da muss ich leider sagen visuell und bezogen auf die Bildästhetik wirkt dieses Wertk vergleichsweiße billig. Da erreicht er mit Abstand nicht das Niveau vieler Fernsehfilme.

Ich glaube nachdem man das Werk schriftlich und planerisch definiert hatte war man sich selbst nicht so ganz schlüssig ob das jetzt so das überzeugende Werk ist, daher griff man zu kleinen Tricks mit denen man dem Werk wohl zu einer Aufwertung verhelfen wollte, zum einen die übermäßige und auch nicht wirklich erforderliche Einbindung diverser Stars. Deren Mitwirkung ist für das Werk eigentlich kein Gewinn, denn zu kurz oder zu belanglos die Auftritte. Da hätte man die Energie doch besser in die Drehbücher gesteckt. Und dann hat man auch noch die Outtakes hinten angefügt, man berief sich in Interviews zwar auf den Wunsch vieler Fans aber ich glaube das war eine gezielte strategische Maßnahme um hinten raus potenziell Lacher zu generieren. Vielleicht hätte der Film eine ganz andere Qualität erreicht wenn man ihn vom grundkonzept her anders angelegt hätte, der zwanghafte Faktor dadurch nicht so prägend gewesen wäre und eventuell hätte man das Autorenteam vergrößern sollen.

Bully hat ja verkündet, dass er zukünftig eher ernstere Stoffe umsetzen will, und ich glaube das hat auch damit zu tun, dass er erkannt hat, dass es im Humor auch eine zeitliche popkulturelle Facette gibt und es genrell sehr schwer ist erfolgreiche lustige Stoffe zu realisieren. Die meisten Werke die er zuletzt umgesetzt hat und die im Humorbereich angesiedelt waren, konnten nicht überzeugen auch die Kritiker nicht.

Scheinbar scheint der aktuelle Film monetär ein Erfolg zu sein, dass freut mich für Bully, das Team die Verleiher und auch für die Einrichtungen der Filmförderung.

Ich mag Bully und auch die anderen aber dieses Werk ist leider ein Desaster.

Der Film ist nicht lustig
Er wirkt nicht hochwertig produziert
Der Film ist peinlich, beschämend und genrell nicht überzeugend.

Dieser Film ist leider Schrott.


  ▲ Nach oben
   
BeitragMi 30. Aug 2017, 18:59 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Hat von euch jemand diesen Film gesehen und wie sind euer Meinungen ?


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00

«America’s Got Talent» deklassiert die Singles

Eine neue Ausgabe von «Bachelor in Paradise» verbuchte fünf Prozent bei den Umworbenen und war somit das zweitstärkste Programm. » mehr

Jury-Sensation: Pietro kehrt zu «DSDS» zurück

2011 selbst Teilnehmer, wird Pietro Lombardi in Kürze wieder für die erfolgreiche RTL-Casting-Show vor der Kamera stehen. Diesmal allerdings auf der “anderen Seite”. » mehr

Werbung

Gründershow gefloppt: RTL II macht Schluss mit Joop-Format

Die restlichen Folgen wandern - immerhin - zu TV Now. Als Ersatz kommen alte Bekannte. » mehr

«Forever My Girl» - Harmloser Nicholas-Sparks-Ersatz

Schmonzettenkönig Nicholas Sparks macht offenbar gerade Pause. Für die regelmäßige Überdosis Schmalz sorgt dafür Bethany Ashton Wolf - mit ihrer gefälligen Country-Romanze «Forever My Girl». » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung