Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Mo 20. Mai 2019, 20:33

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
BeitragSa 2. Mär 2019, 04:33 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
Ab und zu lese ich gerne mal im "Mein letzter Film" Thread und erfreue mich oft an diesen Punktevergaben, weshalb ich mal den Thread starten wollte. Falls es den schon gibt? Ach... hier sieht doch eh niemand mehr rein :D

Also: Was sind für euch die prägensten und besten Filme eures Lebens? Damit sind sowohl die Filme gemeint, die ihr mit einer glatten 10 bewerten würdet (einfach weil sie so super gut sind), als auch die Filme, die für euch eine herausragende Rolle spielen bzw. euch irgendwie tragend in Erinnerung geblieben sind? Meistens sind dies wohl auch die 10er Filme, aber könnte ja sein, dass da jemand große Unterschiede macht (Trilogien sind auch erlaubt ;)).

Ich fang gerne mal an:

Ghostbusters
Ich verbinde mit dem Film so ziemlich meine gesamte Kindheit. Ich hatte Ghostbusters damals von nem Freund auf VHS und ich kann mich erinnern, dass ich den Film immer und immer wieder gesehen habe. Ich war als Kind so vernarrt in die vier und habe eigentlich jede Stelle von dem Film geliebt. Gibt keinen Film, den ich mit so viel Nostalgie verbinde.

Star Wars
hab ich erst Anfang/Mitte der 90er gesehen. Star Wars war für mich so ein absoluter "eye opener"-Moment. Bis dato hab ich noch nie sowas gesehen. Der Film hat mich so nachhaltig geprägt, dass ich später auch im Bereich Naturwissenschaften und Technik gegangen bin, weil ich diesen Griff zu den Sternen mit dem Film verbunden habe. Star Wars war auch so für mich der Zeitpunkt, wo Sci-Fi für mich das bis heute wichtigste Genre geblieben ist. Auch wenn ich Episode 5 und 6 liebe und heute eher Star Trek den Vorzug geben würde, könnte ich nicht sagen, was aus mir geworden wäre, wenn ich den Film nie gesehen hätte.

Herr Der Ringe - Die Gefährten
Die Atmosphäre hat mich damals so umgehauen. Ich hab das als jugendlicher gesehen und hatte so oft Tränen in den Augen, weil mich diese ganze Atmosphäre und diese Geschichte so umgehauen hat. Das war für mich der Einstieg in unzählige Filme und Bücher im Bereich Fantasy und ist für mich bis heute noch der Film, der mich im Kino am meisten geflashed hat. Was für die Generation davor die Star Wars Trilogie war, war für mich Herr der Ringe. Unfassbar gut und prägend und nach 20 Jahren so schön, dass ich heute immer noch Pippi in den Augen habe. :D

Fluch der Karibik 2
Ich kann mich damals daran erinnern, wie ich auf einen Freund gewartet habe. Den ganzen Mittag, da sein Zug Verspätung hatte. Ich hab mich damals ins Kino gesetzt, weil ich Zeit toschlagen musste. Von FLuch der Karibik hatte ich schon gehört. Der erste Teil war mir allerdings so ziemlich sch... egal.

Mit Ausnahme von den Rächern, hatte ich noch nie einen Film, der mich so krass überrascht hat. Ich hab da gesessen und jede einzelne Sekunde gezählt und wäre ich eine Vorstellung früher ins Kino gegangen, hätte ich mir den Film gleich ein zweites Mal angesehen.
Nach der Vorstellung sofort den ersten Teil auf DVD gekauft, mit meiner Mutter zu Hause angesehen und am nächsten Tag doch nochmal Teil 2 im Kino gesehen.

Ist eine der wenigen Fortsetzungen, bei denen ich das Gefühl hatte, dass man Story und Figuren qualitativ nochmal verbessern konnte bis hin zu dem gigantischen Finale, als Jack vom Kraken gefressen wurde.
Für diese Wow-Erfahrung bin ich dem Film auf ewig dankbar.

The Dark Knight

Kurz: Ich bin schon seit meiner Kindheit Batmanfan. Comics, Hörbücher, Zeichentrick, Filme, Serien, Bücher. Alles gehabt, gesehen, gelesen und verschlungen.
The Dark Knight war sowas wie der absolute Höhepunkt eines Superhelden, den ich in so vielen Variationen gesehen und in diesem Film vergöttert habe.
Der Film hat auch wieder mal gezeigt, dass ein guter Held einfach einen noch besseren Gegenspieler braucht.
Hab den Film nie auf Deutsch gesehen und bei jeder Joke-Szene muss ich auf laut drehen und mir diese gruslige, absolut irre Stimme von Heath Ledger anhören, die ich bis heute so scary und genial finde.
Gab mit dem Joker auch selten eine Figur, der ich so verfallen bin in Hinsicht auf Wirkung und Genialität. Perfekt in den Film geschrieben, perfekt umgesetzt und das beste Ende, was man sich wünschen kann: Der Superheld verliert.

Inception
Von allen Filmen, die ich je gesehen habe, war Inception wohl der letzte Film, mit einer so übergenialen und so spannend gemachten Story, wie Inception. Dieses ganze "Traum im Traum"-Konzept war für mich mal was ganz anderes und völlig neues.
Was Inception für mich so krass machte war, dass der Film, anders als Serien oder Trilogien, es geschafft hat, in einem einzigen Film (also in praktisch 2 Stunden) so eine epische Reise aufzubauen. Man hatte am Ende so sehr das Gefühl, dass man bei einer verdammt großen Sache dabei gewesen ist, die in einem so aufreibendem und spannenden Finale gipfelt, dass ich, als der Film aus war, erst mal wie aus einem Traum aufgewacht bin. Meine Freundin hat mich gefragt, ob alles okay ist, weil ich so geschwitzt habe und mich wieder ins Kino teleportieren musste.
Das war eine unfassbare Erfahrung...

The Avengers
War für mich ähnlich wie Fluch der Karibik 2 so ein Überaschungs-wow-Film und hat für mich auch so ein gewisses "epische Reise"-Gefühl hinterlassen wie Inception.
Ich hatte die Rächer gar nicht auf dem Schirm und hab mich davor auch eher mäßig für Marvel interessiert. Als ich den Film dann gesehen habe, war ich schon nach den ersten 10 Minuten totally in love.
Dieser Film hat mich von der ersten Minute und das bis zum Ende hin einfach nur absolut gepackt. Es gibt keinen Abschnitt in diesem Film, den ich nicht genießen würde. Jeder Film hat ja immer so Stellen, die man irgendwie nicht mehr sehen will, aber bei den Avengers nicht.
Auch als ich danach mal alle Einzelfilme gesehen habe und diesen zum Schluss nochmal sehen musste, ist mir aufgefallen, was Marvel da für ein absolut cooles Universum gelungen ist, mit dem besten Höhepunkt, den ich mir vorstellen kann.
Für mich ist das bis heute ein absolutes Meisterwerk, an den weder teil 2 noch 3 herankamen, auch wenn Infinity War wieder wesentlich besser war.
Dennoch ist dies der für mich beste Superheldenfilm der Geschichte, welcher im Nachhinein für mich auch The Dark Knight toppen konnte.


The Avengers hat für mich jetzt formal keine große Bedeutung, auch wenn der Film für mich so ein bisschen das Ende von großem Kino verkörpert.
2012 war das letzte Jahr, in dem ich mit meinen Kumpels und meiner Freundin oft ins Kino gegangen bin, weil uns Kino noch begeistert hat.

Seitdem geht meine Begeisterung für Kino stetig zurück und ich frage mich schon seit langem, ob ich irgendwann mal in naher Zukunft einen weiteren "bedeutenden" Film meiner Liste hinzufügen darf, oder ob durch die Sättigung digitaler Effekte, fortschreitendem Alter und der Tatsache, dass Serien mittlerweile meine Entertainment-Events geworden sind, diese Liste abschließt.

So, aber jetzt ihr. Würde mich freuen sowas von euch zu lesen :)

_________________
There's a reason you separate military and the police. One fights the enemies of the state, the other serves and protects the people. When the military becomes both, then the enemies of the state tend to become the people. -William Adama-


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 2. Mär 2019, 06:24 
 
 
Bevor ich hier was poste eine (blöde?) Frage: Sind hier jetzt Filme gefragt, denen ich persönlich 10 von 10 Punkten geben würde, oder sind meine Lieblingsfilme gefragt? Da gibt es für mich einen kleinen, aber feinen Unterschied, weil ich nicht all meinen Lieblingsfilmen 10 Punkte geben würde, sie aber dennoch mag. Andersrum genauso: Filme denen ich 10 Punkte gebe, müssen nicht zwingend zu meinen Favouriten gehören ...


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 2. Mär 2019, 10:22 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
LittleQ hat geschrieben:
Ghostbusters
Ich verbinde mit dem Film so ziemlich meine gesamte Kindheit. Ich hatte Ghostbusters damals von nem Freund auf VHS und ich kann mich erinnern, dass ich den Film immer und immer wieder gesehen habe. Ich war als Kind so vernarrt in die vier und habe eigentlich jede Stelle von dem Film geliebt. Gibt keinen Film, den ich mit so viel Nostalgie verbinde.
Ghostbusters war einfach ein perfekter Sturm der Filmgeschichte :mrgreen: Hätte nicht besser sein können.

_________________
Nicht weinen, kleiner Mann …


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 2. Mär 2019, 15:02 
Vorstandsvorsitzende/r
Benutzeravatar
 
 
eXtreme hat geschrieben:
Bevor ich hier was poste eine (blöde?) Frage: Sind hier jetzt Filme gefragt, denen ich persönlich 10 von 10 Punkten geben würde, oder sind meine Lieblingsfilme gefragt? Da gibt es für mich einen kleinen, aber feinen Unterschied, weil ich nicht all meinen Lieblingsfilmen 10 Punkte geben würde, sie aber dennoch mag. Andersrum genauso: Filme denen ich 10 Punkte gebe, müssen nicht zwingend zu meinen Favouriten gehören ...


Die Filme, denen du 10 Punkte geben würdest. Alle Lieblingsfilme wäre wohl etwas viel. :)

_________________
There's a reason you separate military and the police. One fights the enemies of the state, the other serves and protects the people. When the military becomes both, then the enemies of the state tend to become the people. -William Adama-


  ▲ Nach oben
   
BeitragFr 8. Mär 2019, 19:58 
 
 
Endlich komme ich dazu, meine 10er-Filme zu posten. Vorweg: Das ist meine Meinung und natürlich müsst ihr damit nicht einverstanden sein. Filme sind nun mal auch Geschmacksache. Insgesamt hatte ich 23 Filme, denen ich 10 Punkte geben würde, hab mich dann aber auf 20 festgelegt, was so auch schon seeeehr viel ist.


Mary Poppins (1964)
Für mich ein nahezu perfekter Disney-Film, den ich als Kind geliebt habe und es noch immer tue. Ich liebe die Sequenz mit den Schornsteinfegern, mag aber auch die ruhigen Momente mit der Vogelfrau vor der Kathedrale. Julie Andrews hat Mary Poppins nicht nur gespielt - sie war Mary Poppins!

Tod auf dem Nil (1978)
So wie Julie Andrews für mich Mary Poppins ist, ist Peter Ustinov für mich Hercule Poirot. Hab mir alle Filme mit ihm als belgischen Detektiv angeschaut, aber dieser hier ist eindeutig der Beste, was auch an dem Mordfall, den Drehorten und all den anderen hervorragenden schauspielern lag. Selbst nach dem x-ten mal sehen noch immer spannend!

Aliens - Die Rückkehr (1986)
Ich hab kurz überlegt ob ich diesen Film in die Liste mit aufnehmen soll, aber wenn es ein Horror-Action-Film verdient hat, dann dieser hier mit Sigourney Weaver. Ich bin zwar sehr spät Fan der Alien-Reihe geworden, aber ich liebe das Alien. Wäre es real, würde ich richtig, richtig Schiss haben :lol:

Die Schöne und das Biest (1991)
Starker Kontrast zum vorherigen Film (Alien 2), aber der Disney-Zeichentrickklassiker ist mein absoluter Lieblings-Disney-Film, noch vor "Der König der Löwen". Die Musik, die Charaktere, der Zauber. Die Realverfilmung von 2017 fand ich übrigens auch sehr gut. Hab dem Film damals aber "nur" 9 von 10 Punkten hier bei Quotenmeter gegeben.

Jurassic Park (1993)
Diesen Film haben mir meine Eltern als Kind immer verboten! Also hab ich mich irgendwann abends aus dem Bett geschlichen, den Fernsehr eingeschalten und mir diesen Film im Fernsehen angesehen :P Ich hätte dieses Meisterwerk damals wirklich gerne im Kino gesehen, aber da war ich erst 3 :lol: . "Jurassic Park" war mit unter anderem Schuld daran, dass ich zu einem riesigen Dinosaurier-Fan wurde. Für mich der wohl beste Film von Steven Spielberg (gleich danach kommt "Terminal"). Ach ja, die Kinder waren etwas nervig, aber ohne sie gäbe es nicht die extrem spannende Szene in der Küche mit den Velociraptoren. Kino pur!

Independence Day (1996)
Roland Emmerich ist bestimmt nicht für sein Storytelling bekannt, aber "Independence Day" ist und bleibt sein bester Film. Gut, zum Teil hat er das auch dem hervorragenden Soundtrack zu verdanken, aber wenn ich Bill Pullman´s Rede höre, oder die Witzeleien zwischen Jeff Goldblum und seinem Film-Vater, dann geht mein Herz auf.

Titanic (1997)
Nein, es sind nicht Jack und Rose, warum ich diesen Film so großartig finde. Das Schauspiel-Ensemble allgemein war herausragend. In den ersten Jahren fand ich den Film auch eher langweilig als toll, bis ich älter wurde und mich mehr und mehr mit der Geschichte der Titanic auseinandersetze. Ich weine nicht, weil Rose die Tür für sich allein in Anspruch benimmt (...) und Jack im Ozean untergeht, wenn ich weine, dann weil das alles wirklich passiert ist (Nicht das mit Jack und Rose, aber alles andere). Mir vorzustellen, dass dieser Luxusliner wirklich untergegangen ist und wie all diese Menschen umgekommen sind, macht mich unsagbar traurig und im Film wurde das einfach perfekt umgesetzt.

Der Herr der Ringe: Die Gefährten (2001)
Ich gebe zu, "Die zwei Türme" mag ich lieber, ABER als Gesamtwerk ist "Die Gefährten" doch deutlich besser. Das liegt vor allem an der Gemeinschaft des Rings. Dadurch, dass die Gruppe im 2.Teil in drei Gruppen gesplittet wurde, ging leider auch etwas die Magie verloren. Wenn ich mir die Filmreihe ansehe, dann übrigens nur noch in der Extended-Edition, die einfach noch so viel mehr zu bieten hat. Mr. Tolkien und Peter Jackson haben hier wirklich ein wahres Meisterwerk geschaffen.

Harry Potter und der Stein der Weisen (2001)
Und hier haben wir den bestadaptierten Jugendroman-Film. Der erste "Harry Potter"-Film ist und bleibt einfach der beste, obwohl ich ja den dritten auch sehr gern hab. Doch im ersten Film hat einfach alles gestimmt. Von den Schauspielern (Maggie Smith & Alan Rickman Forever), all den Kulissen, dem Soundtrack bis hin zu dem spannenden Showdown am Ende. Magie pur!

Fluch der Karibik (2003)
Für mich von Anfang bis Ende perfekt. Damals hätte wohl niemand gedacht, dass dieser Film wie eine Bombe einschlagen würde. Ich selber hab ihn damals im Kino gesehen und war überwältigt! Ich hatte NULL Ahnung, worum es in dem Film gehen sollte und bin erschrocken, als die Piraten sich in Skelette verwandelt haben. Gänsehaut pur! Johnny Depp ist Jack Sparrow ... pardon, CAPTAIN Jack Sparrow! Und omg, der Soundtrack ist der Hammer! War im Februar sogar bei "Fluch der Karibik in Concert".

Tatsächlich... Liebe (2003)
Jetzt mal wieder etwas schnulziger, aber diese Liebeskomödie ist für mich der Weihnachtsfilm schlechthin. Ich gucke ihn mir fast jedes Jahr an, um mich auf Weihnachten einzustimmen. All diese tollen Geschichten, teils miteinander verflochten, schön! Und selten sieht man so viele großartige Schauspieler in einem Film!

Toy Story 3 (2010)
Ich mochte "Toy Story 2" schon sehr. Der Film brachte mich so oft zum lachen, aber "Toy Story 3" hat noch einmal eine Schippe drauf gelegt. Hier kam aber auch noch die emotionale Komponente hinzu. Wie Andy war auch ich dem Kindesalter entwachsen. Sich manchmal von Spielsachen zu trennen, die man gerne hat(te), ist nicht immer leicht. Für mich ein perfekter Abschluss der Filmreihe und ich hoffe sie machen es mit dem vierten Teil, der dieses Jahr rauskommt, nicht kaputt.

Die Tribute von Panem - Catching Fire (2013)
Die Thematik der Filmreihe fand ich durchweg spannend und überzeugend. Der erste Film war gut, aber der Zweite war einfach besser. Er war spannender, emotionaler und man konnte mit den Charakteren besser mitfiebern, da man sie bereits kannte. Der dritte war wieder "nur" gut, während der vierte und letzte Film leider ein Totalabsturz war ...

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (2014)
Kommen wir zur ersten Comicverfilmung in dieser Liste. Ich habe diesem Film wirklich entgegen gefiebert, da hier sowohl die alte Garde um Patrick Stewart und Halle Berry als auch die neue Generation um James McAvoy und Michael Fassbender aufeinander trafen. Naja mehr oder weniger zumindest. Aber sie alle in einem Film zu sehen, war großartig und den Storybogen um die Sentinels fand ich schon in den Comics spannend. Dieser Film verzichtet zudem auf den großen Action-Bombast als Finale und geht das Ganze eher etwas Kleiner an, was mir sehr gefallen hat.

Alles steht Kopf (2015)
Die Idee hinter diesem Film ist einfach mehr als gelungen. Hier war Pixar mal wirklich mehr als kreativ. Ich kann auch gar nicht alles aufzählen, was ich an diesem Film gelungen fand. Er war einfach in allen Belangen originell und das findet man heutzutage leider nicht mehr so oft in der Filmwelt.

The First Avenger: Civil War (2016)
Aus dem MCU gibt es so allerlei Highlights, aber von Anfang bis Ende konnte mich eigentlich nur dieser Film überzeugen. Vorweg: Ich bin Team Cap, aber liebe Iron Man-Fans haut mich nicht gleich :D . Jetzt mal von dem supergeilen Kampf am Flughafen zwischen den Helden abgesehen (Held des Tages: Ant-Man!), gab es auch einen sehr spannenden Bösewicht und der finale Akt zwischen Cap, Bucky und Iron Man war dann quasi noch die Krönung.

Es (2017)
Ich oute mich als absoluten Nicht-Stephen Kings-Kenner. "Es" war eigentlich der erste Film den ich gesehen habe und das auch erst letztes Jahr im November. Wenn ich hier also was nachzuholen habe, dann schreibt es mir jetzt! Ich liebe den Film und fand ich Clowns schon vorher gruselig, so hat sich das hierdurch nur noch verstärkt. Und spätestens seit "Stranger Things" bin ich eh im Fieber von Filmen/Serien, die in den 80ern angesiedelt sind und Kinder eine Hauptrolle spielen.

Love, Simon (2018)
5-mal. So oft hab ich mir diesen Film letztes Jahr angesehen, weil ich ihn so unsagbar toll finde. Ich hab mir sogar das Buch gekauft, welches ich genauso gut fand. Der Film geht eine Coming Out-Geschichte einfach mal ganz anders an. Es fühlt sich so leicht und doch so schwer an. Die Dialoge sind einfach herzerwärmend. Gerne mehr solcher Filme.

Maze Runner – Die Auserwählten in der Todeszone (2018)
Die "Maze Runner"-Trilogie hat die Filmwelt bestimmt nicht neu erfunden. Der erste Teil war gut und interessant, wohingegen der zweite Teil plötzlich eine ganz andere Richtung einschlug und sich beinahe schon wie etwas völlig Neues anfühlte. Nichtsdestotrotz bleiben die Charaktere die gleichen und gerade Thomas (Dylan O´Brien), Newt (Thomas Brodie-Sangster) und Theresa (Kaya Scodelario) spielen die komplette Palette an Emotionen rauf und runter. Okay, ist das wirklich ein Film mit der Bewertung von 10 Punkten, fragt ihr euch? Für mich schon, einfach weil ich den Film von Anfang bis Ende spannend, emotional und gut umgesetzt fand.

Ready Player One (2018)
Und noch ein Film der das Feeling der 80er aufgreift, obwohl er ja in der Zukunft spielt. Der Film hatte für mich einen richtigen Wow-Effekt. Die Grafik, das actionreiche Autorennen, der Hammer-Soundtrack, das wirklich epische Finale. Großartig!


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 9. Mär 2019, 06:28 
Fernsehboss
 
 
Star Wars ist zwar einer der prägendsten Filme für die meisten, aber ein 10er Film ist er nicht. Ich schaue zwar alle 3 Teile sehr gerne, aber als ich mal mit einem Kollegen einen Star Wars Marathon gemacht habe, weil er mit 21 Jahren nie Star Wars gesehen hat, ist mir aufgefallen: So gut sind die gar nicht.
Sie waren in den 70ern vielleicht revolutionär und ich finde sie toll, weil man als Kind damit aufwächst.
Schaut man das ganze aber erst mit 20, ist Star Wars schlichtweg: Ok.
Zumal bei jedem der es heute schaut natürlich dieser Moment nicht so episch ist, wo Luke erfährt dass Darth sein Vater ist. Das weiß man ja einfach mittlerweile. Kann mir vorstellen dass das damals echt das Hirn umgehauen hat.
Das Universum ist toll, aber die Story ist ganz ok und nach einem Todesstern einen noch größeren Todesstern zu bauen...wow. :mrgreen:
Das ist wirklich was, womit man aufgewachsen sein muss.
Wüsste aber nicht ob ich den meinem zukünftigen Sohn/Tochter zeigen würde. Bei dem ganzen Lego Zeug was es von Star Wars gibt....das würde teuer werden.

_________________
BildBildBildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 9. Mär 2019, 06:53 
Fernsehboss
 
 
Ich hab gar nicht so viele 10er Filme.
Ich habe viele die ich als besonders prägend bezeichnen würde, aber nicht viele die bei mir eine 10/10 bekommen.

Prägend wäre bei mir z.B. Star Wars, 10 Punkte kriegt er aber nicht.
Auch Space Odyssee würde ich als prägend bezeichnen, aber auch der bekommt keine 10 Punkte.

Meine 10 Punkte Filme sind:

Inception
Bis heute mein Lieblingsfilm. Der hat mir einfach mein Hirn weggeblasen :D

The great Gatsby
Die Geschichte ist ein Klassiker und ich finde sie toll umgesetzt.

Valerian
Das ist meine Überraschung gewesen. Überhaupt nicht auf dem Schirm gehabt, durch Zufall reingegangen, hat mich umgehauen. Wahrscheinlich spielt mit rein, dass ich positiv überrascht war und nicht damit gerechnet habe dass er so gut wird. Einzig mit dem Start des ganzen tu ich mich immer schwer.

Der Herr der Ringe
Mein erster Lieblingsfilm. Kann aber nicht sagen welcher der 3 Teile mein liebster ist.

Memento
Schon lang nicht gesehen.Hab eigentlich alles über den Film vergessen. Er steht aber intern auf meiner Favoriten Liste...müsste ihn mal wieder schauen.

Inglourious Basterds
Hab ne Schwäche für nazi Filme. Hab ne Schwäche für tarantino. Die Machart find ich toll.

Django
Hab ne Schwäche für Western. Hab ne Schwäche für Tarantino.

Jurassic Park
Ähnlich wie beim Vorredner. Heimlich im TV gesehen :D

Shutter Island
Der wohl beste Thriller den es gibt.
Die Wendung am Ende fand ich großartig, The Arrival soll wohl eine ähnliche Wendung haben.

Verblendung (Daniel Craig)
Mir gefällt dieser Film irgendwie unglaublich gut. Bis heute traurig, dass es keinen zweiten Teil gibt.

Fluch der Karibik 2
Kein Film hat mich in meiner Phase im Alter von 10-15 Jahren derartig geprägt. Ich liebe ihn bis heute.

Rammstein: Paris
Ist ja eigentlich ein Konzert, aber ich fand den unglaublich gut gemacht. Ich seh den wahrscheinlich alle 3-4 Monate.

Hab bestimmt noch was vergessen, ich füge die dann irgendwann an.
Und hab wohl eine Schwäche für DiCaprio :D

_________________
BildBildBildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 10. Mär 2019, 09:21 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Habe mal extra auf Mein IMDB Konto nachgesehen. :D Also ein paar meiner lieblings Filme haben von mir nur eine 9/10 bekommen.... eigentlich ist das Bewertungssystem ziemlicher quatsch. (Aber ich bin für jeden quatsch zu haben :lol: )

GoodFellas

Der Herr der Ringe: Die Gefährten

Fight Club

The Dark Knight

Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs

Gladiator

Die Verurteilten

Der Herr der Ringe: Die zwei Türme

Pulp Fiction

Also diese Filme haben von mir die Zehn bekommen :shock: War gerade ein bisschen überrascht, kann damit aber Leben :mrgreen:

_________________
The Doctor: Amy Pond, there's something you better understand about me, cos it's important, and one day your life may depend on it.
[He smiles]
The Doctor: I am definitely a madman with a box.


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00

«American Idol» legt zum Finale etwas zu

Die ABC-Castingshow «American Idol» hat die 17. Staffel mit tollen Quoten beendet, allerdings lag die Reichweite diesmal klar niedriger als im Jahr davor. » mehr

Die Trailerschau der Upfronts

Es ist soweit, die großen Sender aus den USA haben ihr neues TV-Programm bekannt gegeben. Quotenmeter.de hat die Trailer zu den Serien gesehen und die besten daraus ausgewählt. » mehr

Werbung

BVB-Doku von Pause: Amazon schlägt angeblich zu

Nach Manchester City, Sunderland und Juve wird nun der BVB Teil eines großen Doku-Projekts. Dieses ließ man aber selbst herstellen. » mehr

Chip und Chap treffen auf The Lonely Island

«Die Ritter des Rechts» melden sich wieder zum Dienst: Disney plant einen Kinofilm mit Chip, Chap, Samson, Summi und Trixi. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung