#1538841
Die Dekade ist in 29 Tagen vorbei, es gibt quasi nur noch 2 nennenswerte Filme (Jumanji und Star Wars) und da würde mich mal interessieren: Was war für euch der beste Film der letzten 10 Jahre?
Gerne dürft ihr auch ne Top 5 auflisten.

Und: Welcher Film hat euch so richtig enttäuscht? Sprich: Was war euer Flop?

——————————————————————————————————————————
1. Inception
2. Valerian
3. Interstellar
4. The Wolf of Wall Street
5. Django

(6. Mad Max: Fury Road)

Inception war für mich was die Filmidee anging einfach eine komplette Neuerfindung des Films und einfach grandios. Das Spiel mit der 3. Dimension in einem 2D Film war (ich kann’s nicht anders sagen) geil.
Valerian ist mir Kopf geblieben weil ich sehr zufällig drin war und ich übermäßig positiv überrascht wurde.
Bei Interstellar war es eine Koproduktion der Filmmechanik- und Technik und des Scores (der einfach Wahnsinn ist) der ihn auf Platz 3 hievt.
Wolf of Wall Street war für mich die größte DiCaprio Leistung bis hier.
Django ähnlich, aber hier liebe ich eher Waltz. Witz und Blut zusammen kommen bei mir gut an.
(Mad Max war eine absolute Neudefinierung des Action-Kinos. Besser geht gar nicht in dem Genre.)

Beim Flop Film wird der nachfolgende wohl häufig genannt werden ':)
Star Wars 8

Einfach die Gesetze eines ganzen Franchises ignoriert und es völlig gegen die Wand gefahren. Wer da nicht enttäuscht aus dem Kino kam - puuuhhh.
(Und beten wir mal dass er nicht in 2 Wochen noch abgelöst wird)

————————————————————
Natürlich gibts noch andere Top Filme. Meine Liste wäre wohl allgemein sehr Christopher Nolan und DiCaprio-lastig.
Aber das sind die die ich besonders mag und die die ich auch häufiger gesehen habe. Dark Knight Rises ist auch toll, hab ich aber nur einmal bis hierhin gesehen. Shutter Island gefiel mir auch und hab ich zig mal gesehen, kommt aber für mich nicht ganz ran.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1538869
Top, ohne bestimmte Reihenfolge:
Die Avengers 1, 3 und 4
Inception, The Wolf of Wall Street, Shutter Island, Gravity, Interstellar und ansonsten?

Wenn ich jetzt so weiter denke, dann gab es bestimmt auch noch ein paar andere Top-Filme, aber ich muss gestehen, dass ich in diesem Jahrzehnt sehr mit Filmen gebrochen habe. Filme haben da für mich absolut an Even-Charakter verloren. Kaufe keine mehr auf DVD, schaue auch eigentlich keine mehr im Kino.

Flops hab ich da irgendwie keine großen. Star Wars ist halt das geworden, was ich gedacht habe, von dem her nicht so schlimm. Die DC Filme sind schlecht, Marvel hält ein gutes Niveau, aber ich denke mein größter Flop ist einfach die Einfallslosigkeit im Kinogeschäft.

Es gibt irgendwie keine neuen großen Filmideen, keine neuen aufstrebenden Genres.
#1538894
Ist ja auch recht DiCaprio-lastig :D
Und warum die Avengers?

Ich will unbedingt mal wieder ins Kino. Für mich hat das tatsächlich noch was von Event, werde wohl zu Star Wars wieder mal gehen nach über 18 Monaten.
DVDs kauft wohl niemand mehr, nachdem die meisten Streamingdienste viel bieten. Und trotzdem finde ich gab es diese Filmideen durchaus, wenngleich wenig davon in Hollywood zu finden ist, sondern wohl mehr im Indie-Bereich. Aber da merkt man sich selten die Filme. Führe da leider keine Liste darüber was ich so sehe :)
Birdman beispielsweise ist mir auch noch als recht innovativ im Kopf geblieben, ist aber überhaupt nicht jedermanns Sache. „Her“ war auch mal ne neue Art Liebesfilm. Also ein paar Sachen gab’s sicherlich.
Benutzeravatar
von LittleQ
#1539116
Vielleicht würde mir noch mehr, neben Dicapria, einfallen, wenn ich noch darüber nachdenke. Aber weil ich den Namen eben oben gelesen habe und mir sonst nichts einfällt. Wie gesagt. Film hat für mich einfach extrem an Wert eingebüßt, was ich auch echt schade finde, aber naja.
von blondib
#1546689
Nicht nur 5 und nach Namen (die noch einfallen), nicht nach Wertigkeit sortiert:
  • Deadpool - war natürlich wie für Reynolds geschaffen
  • Die Unfassbaren - Magie mit gutem Schauspiel, leider im 2. Teil dann imo etwas übertrieben und teilw. planlos
  • Der Marsianer - Rettet Mark Watney - Hat von allem etwas
  • Die Bestimmung (Reihe) - Einige nette neue Ideen
  • Enders Game - Grundidee aber auch Drehbuch, Regie und vor allem Schauspiel
  • Happy Death Day (+2) - Das Murmeltier als Thriller
  • Joker (2019) - Joaquin Phoenix muss hier einfach erwähnt werden
  • John Wick (Reihe) - Simply action mit Keanu Reeves
  • Lion - Der lange Weg nach Hause - Bewegende Geschichte die nicht umsonst ihre Auszeichnungen und MENGE an Nominierungen bekommen hat
  • Nerve - Film mit Botschaft, das in DE bei erscheinen mit Platz 1 belohnt wurde
  • Phantastische Tierwesen - Neuer Einblick in das Universum mit vielen netten CGI-Szenen
  • Sing - Stimmig mit guten Songs
  • Who Am I - Mal ein Deutscher Film, mit Überraschungseffekt
  • White Snake - Die Legende der weißen Schlange (Bai She) - Wenn man sich die die Top-Liste ansieht - nette Adaption einer Ch. Legende.
  • Zoomania - Vorurteile zwar etwas ausgelutscht, aber süß und stimmiges Konzept
Flops:
  • Jupiter Ascending - uhm, alles?
  • Singularity - kann gar nicht mehr sagen was mich so sehr gestört hat
  • Suicide Squad - was am ende bei dem Film raus kam vs. geplant
  • Sweetheart - auch wenns andere überzeugt hat, ich musste abbrechen
  • Titan - Evolve or die - Hätte potential gehabt aber hakt an vielen Stellen
Natürlich gabs auch einige Filme, die man gesehen wo man sich aber schon denken konnte, dass es nichts wird. Warcraft: The Beginning z.B. aber auch all die B-Movies etc. Auch finde ich bei etlichen Filmen, dass das Ende verhunzt wurde oder besser hätte gehen können etwa Auslöschung. Oder auch die simplen Varianten von Doctor Strange und Wonder Woman. Oder wie schon mal die Reihe hier erwähnt auch Avangers Endgame ... natürlich konnte man durch das Konzept schon viel erwarten was passieren würde. Letztlich gings dann um ... "Ihn" am Ende.