von Stefan
#1197038
LoL Timbo der Familien-Clip.. also - echt. Und sowas von nem Beamten :shock: :lol:
Benutzeravatar
von Vega
#1197040
TIMBO hat geschrieben:Ich hab auch noch ne andere Verwendung gefunden http://www.youtube.com/watch?v=x_WhHoB-MTw
Ach ja, irgendwie lustig :lol:
wtf :lol: :lol:

Schön finde ich auch immer wieder diesen Klassiker: http://www.youtube.com/watch?v=TqDsMEOYA9g
Benutzeravatar
von Sebb.
#1197263
Ja so mit 14/15 ist es schon ne schwere Zeit. ;)
Aber wenn ich mir vorstelle, dass es Leute gibt, die sowas mit 40 aufwärts haben. Wuhahaha.

Achja, grandioser Thread :D
Benutzeravatar
von Burpie
#1206696
Trötenflöter hat geschrieben:
JohnDorian hat geschrieben:Apropos Geld: Wie viel verdienen die in der Pornobranche? Weiß das zufällig jemand der der Branche nahe steht :mrgreen:
dennoch wird man damit sicherlich nicht reich, wenn man nicht gerade zum absoluten Topstar avanciert - und als Mann sowieso nicht.
Da liegst Du leider falsch. Im Gegensatz zu den unzähligen prahlenden Hengsten sind lt. Statistik nur max. 3 von 100 Männern in der Lage ihren Abschuss lange genug zu kontrollieren, um damit in der Pornobranche Geld zu verdienen. D.h. sie verdienen weitaus mehr und wesentlich langfristiger (so sie das wollen) als die unzähligen und zu 99% jederzeit austauschbaren weibliche Darstellerinnen...
Benutzeravatar
von Burpie
#1206697
Vega hat geschrieben:
TIMBO hat geschrieben:Ich hab auch noch ne andere Verwendung gefunden http://www.youtube.com/watch?v=x_WhHoB-MTw
Ach ja, irgendwie lustig :lol:
wtf :lol: :lol:

Schön finde ich auch immer wieder diesen Klassiker: http://www.youtube.com/watch?v=TqDsMEOYA9g
Und wieso kann ich da keinen signifikanten Unterschied zur Qualität der Scripted Reality-Formate erkennen?
#1206715
Burpie hat geschrieben:Da liegst Du leider falsch. Im Gegensatz zu den unzähligen prahlenden Hengsten sind lt. Statistik nur max. 3 von 100 Männern in der Lage ihren Abschuss lange genug zu kontrollieren, um damit in der Pornobranche Geld zu verdienen. D.h. sie verdienen weitaus mehr und wesentlich langfristiger (so sie das wollen) als die unzähligen und zu 99% jederzeit austauschbaren weibliche Darstellerinnen...
Man kann aber auch direkt nach dem Cumshot noch weiter Sex haben. Nur weil der Samen fliesst, heisst es noch lange nicht, dass das Blut aufhoert zu fliessen. Nur sind die Pornoregisseure (...) zu faul, ihre filmischen Meisterwerke so zu filmen, dass es tatsaechlich einer Post Production gebraucht. Man kann auch Stand-ins benutzen, oder eine Sexszene fuenf Mal drehen, und dann das Best of zusammenschneiden.

Hach, wie gerne waere ich Pornoregisseur, damit ich mal einen Blockbuster produzieren kann... :(
Benutzeravatar
von Burpie
#1206782
Tangaträger hat geschrieben:Man kann aber auch direkt nach dem Cumshot noch weiter Sex haben. Nur weil der Samen fliesst, heisst es noch lange nicht, dass das Blut aufhoert zu fliessen. Nur sind die Pornoregisseure (...) zu faul, ihre filmischen Meisterwerke so zu filmen, dass es tatsaechlich einer Post Production gebraucht. Man kann auch Stand-ins benutzen, oder eine Sexszene fuenf Mal drehen, und dann das Best of zusammenschneiden.

Hach, wie gerne waere ich Pornoregisseur, damit ich mal einen Blockbuster produzieren kann... :(
Und schon wieder daneben -> http://de.wikipedia.org/wiki/Postkoitale_M%C3%BCdigkeit
Ganz abgesehen von der körperlichen Überreizheit, denn es hat keiner was davon, mit Schmerzen weiter zu rammeln.
Und leider hast Du das Prinzip der Wirtschaftlichkeit einer Pornoproduktion überhaupt nicht verstanden. Es gibt Edelpornos, die aber schon immer eine Minderheit darstellten...
Benutzeravatar
von Neo
#1206794
Ein Wiki-Artikel, wie süß :o
Also, 1. kann jeder Mann kontrollieren, wann er kommt. Da muss eben jeder seinen eigenen Weg der Verzögerung finden, zumal Pornos ansich drehen doch relativ ungeil ist, eben wegen der ganzen Schnitte/Stellungswechseln.
2. Was auf Wikipedia steht stimmt zwar, jedoch trifft dies so nicht auf alle zu, zumindest nicht jedes Mal. Da zieht sich ja auch nicht zwangsweise alles gleich zusammen.

Aber egal. Für gewöhnlich ist nach dem Spritzen eh der Akt für denn Mann vollzogen.
#1206868
Ich bin kurz nach der Wende Telefonsexsüchtig geworden!!! Was meine Eltern aber erst jahre später erfahren haben, als dann die ersten Inkassoschreiben kamen wegen nicht gezahlter Rechnungen.....Ich habe mir Ende der 90er, als ich am WE zuhause bleiben durfte und nicht mehr mit in den Garten brauchte, sehr oft Hausbesuche bestellt.....was habe ich da für Geld gelassen....und seitdem ich seit 17 Jahren alleine lebe, hat sich die Telefonsexsucht fast von alleine erledigt, auch deshalb, da reine Festnetznummern es schon seit den End-90ern nicht mehr gibt!


Obwohl es in den 2000er Jahren auch öfters noch vorkam, daß man über bestimmte sogenannte "Auskunftsnummern" Telefonsex machen konnte, allerdings für die min. für 1 Euro!!


Was bei mir aber noch immer ist, das passiert dann aber auch zum Glück zur viel. noch 1mal in 2 Monaten, das ich auf kostenlose Pornoplattformen gehe und dann für 5,6,7 Stunden nicht wegkomme..... :o
#1206878
Burpie hat geschrieben:Und schon wieder daneben -> http://de.wikipedia.org/wiki/Postkoitale_M%C3%BCdigkeit
Ganz abgesehen von der körperlichen Überreizheit, denn es hat keiner was davon, mit Schmerzen weiter zu rammeln.
LOL, du kommst mit einem Wiki-Artikel um die Ecke gerannt? Ich spreche hier von Erfahrung, und als human being kann man selbst die Ueberreiztheit umgehen. Und Schmerzen? Ja klar. Wenn ich Schmerzen habe, ist womoeglich mein Penis gebrochen, und nicht weil ich dreimal gekommen bin, aber trotzdem nicht aufgehoert habe zu "rammeln". Man muss ja nicht nur rammeln. Wenn der Ueberreiz etwas too much ist, kann man die Geschwindigkeit drosseln; und wenn der Schmerz kommt, muss man sowieso 911 dialen.
Und leider hast Du das Prinzip der Wirtschaftlichkeit einer Pornoproduktion überhaupt nicht verstanden. Es gibt Edelpornos, die aber schon immer eine Minderheit darstellten...
Sorry, aber man kann jedes Filmgenre verbessern. Wenn dies nicht der Fall waere, haetten wir heute immer noch Matlock-Serien am Laufen, die einen langweilen. Die Pornobranche muss nur mal kurz hinter die Fassade des Geldes blicken, und darueber nachdenken, was ein Pornofilm sein kann, wenn es anstaendig produziert wird. Die ganzen XXX-Parodien gehen da schon in die richtige Richtung. The Sessions (gestern gesehen, schoener Film) koennte in die Richtung gehen, wenn es als Porno aufgelegt werden wuerde. Brève Traversée (Kurze Ueberfahrt) waere ein toller "romantischer" Porno, wenn es auf Sex ausgelegt waere. Und es ist nicht schwer, solche Dramen so umzuschreiben, dass sie auch als Masturbationsvorlage dienen. Und Edelpornos? Soll das heissen da rammelt eine Prinzessin mit zehn Tonnen Schminke auf ihrer Fresse fuer eine Diamantkette, welcher ihr Lover geben will, sobald sie die 30-Minuten-Marke ueberschritten haben? Edelpornos gibt es nicht.
Benutzeravatar
von Burpie
#1206931
Tangaträger hat geschrieben:
Burpie hat geschrieben:Und schon wieder daneben -> http://de.wikipedia.org/wiki/Postkoitale_M%C3%BCdigkeit
Ganz abgesehen von der körperlichen Überreizheit, denn es hat keiner was davon, mit Schmerzen weiter zu rammeln.
LOL, du kommst mit einem Wiki-Artikel um die Ecke gerannt? Ich spreche hier von Erfahrung, und als human being kann man selbst die Ueberreiztheit umgehen. Und Schmerzen? Ja klar. Wenn ich Schmerzen habe, ist womoeglich mein Penis gebrochen, und nicht weil ich dreimal gekommen bin, aber trotzdem nicht aufgehoert habe zu "rammeln". Man muss ja nicht nur rammeln. Wenn der Ueberreiz etwas too much ist, kann man die Geschwindigkeit drosseln; und wenn der Schmerz kommt, muss man sowieso 911 dialen.
Und leider hast Du das Prinzip der Wirtschaftlichkeit einer Pornoproduktion überhaupt nicht verstanden. Es gibt Edelpornos, die aber schon immer eine Minderheit darstellten...
Sorry, aber man kann jedes Filmgenre verbessern. Wenn dies nicht der Fall waere, haetten wir heute immer noch Matlock-Serien am Laufen, die einen langweilen. Die Pornobranche muss nur mal kurz hinter die Fassade des Geldes blicken, und darueber nachdenken, was ein Pornofilm sein kann, wenn es anstaendig produziert wird. Die ganzen XXX-Parodien gehen da schon in die richtige Richtung. The Sessions (gestern gesehen, schoener Film) koennte in die Richtung gehen, wenn es als Porno aufgelegt werden wuerde. Brève Traversée (Kurze Ueberfahrt) waere ein toller "romantischer" Porno, wenn es auf Sex ausgelegt waere. Und es ist nicht schwer, solche Dramen so umzuschreiben, dass sie auch als Masturbationsvorlage dienen. Und Edelpornos? Soll das heissen da rammelt eine Prinzessin mit zehn Tonnen Schminke auf ihrer Fresse fuer eine Diamantkette, welcher ihr Lover geben will, sobald sie die 30-Minuten-Marke ueberschritten haben? Edelpornos gibt es nicht.
Sorry, aber ich hab keine Ahnung, was da bei Dir schief läuft...
Der Wiki-Artikel nennt lediglich allgemeine biologische Vorgänge, wie ich sie als Maschinenbauer nicht wiedergeben kann. Wenn Deine körperliche Konstitution eine andere ist - Herzliche Glückwunsch!
Danach kommt leider nur noch lächerlicher Müll von Dir:
Edelporno sind Produktionen in der Machart von z.B. Hamilton, nur eben XXX.
Teure Sets und Ausstattung, sehr attraktive und talentierte Darsteller, superprofessionelle Kamera und Musik, Licht, Farben alles abgestimmt. Dazu eine Postproduktion und ein Marketing. Also wesentlich aufwändiger als das "normale" 08/15 Zeugs.
Nun musste ich laut lachen:"Die Pornobranche muss nur mal kurz hinter die Fassade des Geldes blicken"
Warum sollte sie?
Von Anbeginn zu 99% auf Kommerz ausgelegt, ging es nur darum, in möglichst kurzer Zeit, eine möglichst große Menge an preiswertem Material an den Mann und auch die Frau zu bringen. Reize nutzen sich ab und gerade das ist an dem unüberschaubaren Heer an Pornodarstellerinnen zu sehen, denn das Publikum will immer öfter mal was neues sehen.
Durch das Internet ist die Pornobranche fast völlig vernichtet worden. Jedermann kann nun zu jederzeit, alles mögliche ohne Aufwand und Kosten konsumieren. Die Schwemme an Privatvideos hat es vorgemacht und der Trend ging/geht weg von Pornos in Spielfilmlänge hin zu einzelnen längeren Szenen, denn die Masturbationsdauer von 3-10 Minuten hat sich kaum verändert...
#1207103
Burpie hat geschrieben:Nun musste ich laut lachen:"Die Pornobranche muss nur mal kurz hinter die Fassade des Geldes blicken"
Warum sollte sie?
UM DAS VERFICKTE BUSINESS ZU VERBESSERN! Warum koennen Pornos heutzutage keine Blockbuster wie 'Pirates' sein (welches ich allerdings nicht als Edelporno ansehe. Es ist nur ein guter und lustiger Porno)? Warum koennen Pornos nicht allgemein in der Comedybranche angesiedelt sein, wie die XXX-Parodien von Spider-Man und Bridesmaids? Selbst die Gonzo-Movies, die nun mal wirklich der Langeweile gleichzusetzen sind, koennten langsam mal in die Richtung schielen. Wenn man auch nur fuer eine Sekunde daran denkt, dass Pornos nicht nur Masturbationsvorlagen sein koennen, koennte man in diesem Genre viel erreichen. Nur habe ich das Gefuehl, dass darueber ueberhaupt nicht nachgedacht wird. Der Kapitalismus sieht mal wieder ueber die filmische Ehre. Fuck that!
Benutzeravatar
von phreeak
#1207110
Demnächst dann bei den Oscars als beste Hauptdarstellerin Jenna Jameson nominiert für "The Boobie: An Anal Expected Journey" :lol:
von Stefan
#1207116
Tangaträger hat geschrieben:Wenn man auch nur fuer eine Sekunde daran denkt, dass Pornos nicht nur Masturbationsvorlagen sein koennen, koennte man in diesem Genre viel erreichen.
Aber sie sind doch nun mal Masturbationsvorlagen und die Schauspielerischen Fähigkeiten von den Menschen, die sich da vor der Kam rammeln lassen, sind meist mehr als Bescheiden - wenn sie mehr drauf hätten, müssten sie ja nicht ihre Penen und Mumus in die Cam halten

Ergo - versteh ich zwar, was du sagen willst, aber ich kanns nicht nachvollziehen. Wenn man nen Porno schauen will, will man doch nen Porno schauen - und kein Drama oder ne Comedy :?
  • 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7