Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1528615
Ich lese kaum und höre eher Hörspiele/Hörbücher.
Daher sind Synchronsprecher für mich ein interessantes Thema.

Der Thread hat folgenden Sinn:
Habt ihr Lieblingsstimmen im Fernsehen?
Kommt euch nur das englische Original ins Haus?
Habt ihr Hasstimmen?
Gibts furchtbare synchros?

Ich komme hier drauf, weil meine halbe Facebook freundesliste tatsächlich aus Hörspielmachern und Synchronsprechern besteht (ist ja nur Facebook :D ) und ich einen Vlog gerne schaue von einem Autor und Regisseur.
Der liebe „Ivar Leon Menger“ hat einen YouTube Kanal in dem er beschreibt wie er ein Hörspiel schreibt und wie er das produziert und führt dort mehrere Interviews mit Synchronsprechern. Beispielsweise erklärt Yvonne greitzke (Hillary Duff) wie neueste Blockbuster synchronisiert werden. Wer sich etwas auskennt weiß das natürlich, aber er hat mehrere Interviews (mit den Synchronsprechern von Johnny depp, George Clooney, spongebob,...) mit vielen Themen. Vielleicht interessiert das ja jemanden. Man kann damit den halben Tag füllen.

Meine Lieblingsstimme ist übrigens Claudia-Urbschat-Mingues. Sie spricht Angelina Jolie.
Sie lässt mir immer das Blut in den Adern gefrieren wenn die loslegt.

Hier geht es zum YouTube Kanal von Ivar Leon Menger

Edit:
Leider habe ich das Community Forum etwas unterschätzt und daher nur grob drüber geschaut. Eigentlich war mein Zweck auch Hörspiele/Hörbücher einzubinden, bin jetzt aber gerade über den entsprechenden Thread gestolpert.
Wenn ein Admin das liest und denkt „Synchronsprecher, damit füllt man keinen Thread“ oder der ist hier völlig deplatziert (weil ursprünglich ja Hörspiele/Hörbücher mit rein sollten) darf der den Beitrag hier wirklich gerne löschen!

Ansonsten schau ich gleich nochmal rein und überlege mir, wie man hier erreicht, dass der nicht völlig sinnlos ist :D mit Hörspielen hätte ich den wohl voll bekommen, ohne muss ich mir gerade eine gewisse „Themenführunga einfallen lassen um den nicht völlig verwaisen zu lassen.
Tut mir Leid :/
Benutzeravatar
von vicaddict
#1528623
Deutsche Synchro habe ich bestimmt seit 15 Jahren nicht mehr gesehen. Ich weiß noch, dass ich damals Battlestar Galactica auf englisch schaute und kurz darauf ne Folge auf RTL2 sah. Es war so grottenschlecht. Seitdem nie wieder.

Das soll kein Diss gegen jede deutsche Synchro sein, aber meins ist es nicht.

Habe ich daher Lieblinssynchronsprecher? Ja, aus Videospielen. Voiceactors wie Ashly Burch, Laura Bailey oder Claudia Black.
Benutzeravatar
von EPFAN
#1528641
Eine der für mich prägendsten Stimme ist Klaus-Dieter Klebsch. Dr. House lässt grüßen. Jedes Mal wenn ich die Stimme höre, fühle ich mich ein paar Jahre zurückversetzt.

Eine der markantesten Stimmen mit hohem Wiedererkennungswert ist die von Constantin von Jascheroff. Sohn von Mario von Jascheroff, der deutschen Mickey Maus Stimme. Constantin war auch zuletzt aktiv in Netflix Serien.
von Sentinel2003
#1528919
Ich bin ein großer Fan der deutschen Synchro und habe gerade mit großer Begeisterung wieder mal festgestellt bei einer nagelneuen Serie auf Netflix, "Black Earth Rising", wie perfekt die deutsche Synchro sein kann!!

Die deutsche Stimme der auch gür mich unbekannten Hauptdarstellerin ist auch eine weitere Unbekannte, die ich bis jetzt noch nie gehört habe, und, die das auch bravorös macht!
Benutzeravatar
von LittleQ
#1528920
In der Deutschen Sprache gibt es wirklich viele fabehlafte Sprecher, die eine unfassbar prägende Stimme haben.
Der oben genannte Klaus-Dieter Klebsch (House) gehört mit dazu, Wolfgang Hess war ein Meister (Bud Spencer), Die Stimmen von Bruce Willis und Kevin Spacy finde ich auch toll und ich bin ein großer Fan von Christian Tramitz.

Bei Christian Tramitz nicht mal so sehr, wegen der Stimme, aber weil mir mal vor vielen Jahren aufgefallen ist, dass der so viele Serien und Filme aus meiner Kindheit synchronisiert hat, von dem ich das gar nicht wusste.
Proctor und Zed in Police Academy, Neal Tanner aus Alf, Colt aus Saber Rider und die Starsheriffs und meine absolute Lieblingsarbeit: Jefferson D'Arcy aus Eine schrecklich nette Familie.

Gar nicht mag ich....hmmm...ich kenne die Namen nicht. Aber gerade in den 80ern und 90ern gab es so typische Synchronstimmen von Figuren, die man immer und immer wieder in Serien und Filmen gesehen hat, die einfach nur furchtbar waren.

Ich schaue noch gerne die Deutsche Tonspuren bei Serien wie Scrubs oder auch Bundys. Zum Einen, weil ich damit groß geworden bin, zum Anderen, weil die Stimmen und Dialoge im Deutschen irgendwie witziger sind. J.D. und Cox aus Scrubs höre ich einfach viel viel lieber in Deutsch.

Dennoch bin ich seit Lost Zeiten eigentlich fast nur noch in Englisch unterwegs.



Was ich aber schon immer mal wissen wollte:
Viele Synchronsprecher haben ja sowas markantes in der Stimme. Haben die eigentlich wirklich so eine markante Stimme oder wird sie erst dadurch so markant, dass man jahre lang ein anderes Gesicht vor Augen hat und es deshalb so komisch wirkt, dass man die Stimme mit dem Originalgesicht sieht?!
von P-Joker
#1528923
Interessant wird es wenn man das Gefühl hat, die deutsche Stimme passt besser zum Typ als dessen Original-Stimme.
In dem Fall hat der Synchronsprecher alles richtig gemacht.

Ein Beispiel ist Frank-Otto Schenk, der den "Harry Pearce" (Peter Firce) in "Spooks - Im Visier des MI5" synchronisiert hat.

Eine geniale Stimme hat natürlich Christian Brückner, die deutsche Standardstimme von Robert de Niro.
Ihm ist auch immer faszinierend zuzuhören in diversen Dokumentationen.
von Sentinel2003
#1528940
Es haben sehr viele Amerikanische und Britische und auch Skandinavische Darsteller sehr gute Deutsche zugehörige Stimmen!!
von Columbo
#1528948
Sentinel2003 hat geschrieben:Es haben sehr viele Amerikanische und Britische und auch Skandinavische Darsteller sehr gute Deutsche zugehörige Stimmen!!
Französische etwa nicht? :(

Ich mag eigentlich auch viele deutsche Synchros, gucke aber auch viel im Original, ich switche tatsächlich auch innerhalb einer Serie. Wenn ich eine Folge mit voller Konzentration gucke, dann im Original, wenn eher zum entspannen vor dem schlafen gehen, dann auf Deutsch.

Aktuell gucke ich so nebenbei bei Amazon Prime immer mal wieder "The King of Queens", damit bin ich aufgewachsen, und es wird immer eine meiner Lieblingsserien sein, allerdings bisher, weil ich es eben so kennen gelernt habe, immer auf Deutsch geschaut. Und die deutsche Synchro ist auch echt gut. Aber zurzeit sehe ich mir das mal im Original an und es ist schon irgendwie so, als würde man eine Serie neu kennen lernen, während ich es auf Deutsch schon mitsprechen kann ist es für mich auf Englisch viel frischer und ich kann echt viel drüber lachen.

Im allgemeinen finde ich, dass wir zwar tolle Synchronsprecher haben, aber irgendwie zu wenige, sodass man immer und immer wieder die gleichen Stimmen hört.
Benutzeravatar
von Neo
#1528950
Aber war es nicht gerade bei The King Of Queens so, dass die deutsche Synchro sogar um Klassen besser war, als in der OV?
Über The Persuaders!/Die Zwei geht aber wirklich gar nichts. Das ist im Original so schrecklich und bei uns einfach komplett umgeschrieben und Klamauk-Pur mit zig Gags über das ZDF, James Bond und Co <3 Das war auch unglaublich asynchron, störte in dem Fall aber auch überhaupt nicht.
Und, mal als Beispiel aus dem Animationsbereich, Shin Chan! Man ist das toll geschrieben. Die meisten Gags habe ich als Kind gar nicht verstanden (hatten auch gerne mal was mit Michel Friedman und Bärbel Schäfer drin :lol: ). Frage mich, was da in anderen Sprachen so übersetzt wurde.

Ja, ich würde auch generell immer ein Loblied auf die Synchros singen, muss aber feststellen, dass es gerade im Comedybereich Serien gibt, die im Original einfach wesentlich besser funktionieren. Merke das aktuell extrem bei Modern Family. Ich sah die Staffeln im Original und wollte nun die Serie meiner Ma näher bringen. Deutsch ist da wirklich eine andere Nummer. :? Ging mir auch bei TBBT oder HIMYM so - da switchte ich dazwischen - während ich Scrubs in deutscher Sprache auch wirklich gelungen fand.
Bei ernsteren Genres finde ich das tatsächlich nicht so gravierend. Wir haben eben auch gute Übersetzer und mit der deutschen Sprache kann man ohnehin so schön spielen. Eigentlich bevorzuge ich aber auch immer die OV, wobei ich mich ab und an auch dabei erwische, dass ich es gar nicht merke, wenn es denn mal in der Synchro ist.

Am prägensten sind für mich auch die Stimmen aus Kinderserien. Marie-Luise Schramm, Sebastian Schulz, Giuliana Jakobeit, Robin Kahnmeyer und Co. eben.
Stelle auch gerade beim Karteiscrollen fest, dass die genannten Personen auch Schauspieler synchronisieren, die ich total gerne mag. Vielleicht sollte ich bei manchem mal auf Synchro switchen. :o
von Columbo
#1528951
Also, es stimmt schon, King of Queens war extrem gut synchronisiert, gerade Doug und Carrie, Leah Remini hat eine ziemlich gewöhnunsgbedürftige Stimme (wobei die Deutsche im Laufe der Serie auch immer anstrengender wurde), aber Arthur finde ich im Original nochmal viel lustiger. Und ganz großartig: Deacon, der ist im Original zum brüllen komisch. Und Richie gefällt mir im Original auch besser (alleine, dass er Doug immer "Moose" nennt).

Was Sitcoms angeht möchte ich noch "Seinfeld" erwähnen, auch sehr gut synchronisiert, aber kann dem Original, niemals das Wasser reichen. Ähnlich "Frasier". Nervig finde ich bei älteren Serien eben auch immer, dass Popkultur-Anspielungen eingedeutscht wurden. Wenn Al Bundy Witze über die Schwarzwaldklinik statt über "Roseanne" macht ... das reißt mich immer total raus, weil es so unpassend ist.

Aber im noch ein gutes Beispiel zu nennen: "M.A.S.H.", absolut großartig synchronisiert, gefällt mir besser als das Original. Und vor allem: Man hat den Laugh-Track komplett gelöscht, man hat im Gegensatz zu den Amerikanern verstanden, dass das unpassend ist bei einer Kriegs-Satire, die ja auch nicht vor Zuschauern aufgezeichnet wurde.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1528957
Mir ist aus älteren Serien negativ hängengeblieben, dass schwarze und kleinwüchsige oft mit der Stimme von Santiago ziesmer belegt wurden. Also Spongebob.
Das fand ich immer fürchterlich anzuhören...

Was mir auch gerne auffällt ist, dass deutsch in englischen Serien in der deutschen Synchro immer sächsisch ist :D bests Beispiel ist in himym der ex von Victoria oder jeder deutsche bei Family guy. Es ist IMMER sächsisch.

Am positivsten ist wohl Andreas Fröhlich als Gollum. Da haben es andere Länder deutlich schlechter getroffen.
Benutzeravatar
von TomR.
#1529029
Kerstin Sanders-Dornseif ist nach wie vor meine beliebteste Sprecherin. Ihre rauchige Stimme ist unverkennbar und ausdruckstark, egal, welche Rolle sie spricht.
Als Stimme der Patsy in "AbFab" war sie gnadenlos gut.
Darüber hinaus vermisse ich natürlich schmerzlich Elisabeth Volkmann... Ich denke, sie hätte auch mit über 90 noch die Marge, ihre Schwestern und ihre Mutter bei den Simpsons perfekt gesprochen. Ich alter Nostalgiker, ich... :)
von Sentinel2003
#1530167
Columbo hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:Es haben sehr viele Amerikanische und Britische und auch Skandinavische Darsteller sehr gute Deutsche zugehörige Stimmen!!
Französische etwa nicht? :(

Ich mag eigentlich auch viele deutsche Synchros, gucke aber auch viel im Original, ich switche tatsächlich auch innerhalb einer Serie. Wenn ich eine Folge mit voller Konzentration gucke, dann im Original, wenn eher zum entspannen vor dem schlafen gehen, dann auf Deutsch.

Aktuell gucke ich so nebenbei bei Amazon Prime immer mal wieder "The King of Queens", damit bin ich aufgewachsen, und es wird immer eine meiner Lieblingsserien sein, allerdings bisher, weil ich es eben so kennen gelernt habe, immer auf Deutsch geschaut. Und die deutsche Synchro ist auch echt gut. Aber zurzeit sehe ich mir das mal im Original an und es ist schon irgendwie so, als würde man eine Serie neu kennen lernen, während ich es auf Deutsch schon mitsprechen kann ist es für mich auf Englisch viel frischer und ich kann echt viel drüber lachen.

Im allgemeinen finde ich, dass wir zwar tolle Synchronsprecher haben, aber irgendwie zu wenige, sodass man immer und immer wieder die gleichen Stimmen hört.

Ja, klar doch, ich habe dann französische vergessen....sorry, natürlich gibts die auch! :wink:


Habe gerade auf Netflix den französisch/belgischen Film "Burn Out" gesehen! Auch hier ist die Synchro mit weitgehend unbekannten deutschen Stimmen sehr gut gewesen!