Benutzeravatar
von Nerdus
#1554018
Ich kann mich nicht entscheiden, ob das Jahr bis jetzt ziemlich gut oder ziemlich mies läuft.

Auf der positiven Seite: Es ist bisher ein sehr gesundes Jahr. Seit Neujahr verzichte ich auf Zucker und Süßungsmittel, die den Insulinspiegel beeinflussen, parallel dazu habe ich mir vorgenommen, jeden Tag mindestens eine Stunde spazieren/an die frische Luft zu gehen (was abgesehen von drei Tagen, wo es zeitlich oder wettertechnisch einfach nicht zu machen war, bis jetzt auch gut funktioniert), und dann Anfang Januar auch wieder angefangen, regelmäßige Fastentage einzuschieben – nachdem der Blick auf die Waage offenbart hat, dass ich den Lockdown und gerade die Zeit um Weihnachten herum sehr intensiv genutzt habe, um mich winterfest zu machen, sagen wir mal :unamused: Inzwischen ist der Großteil wieder runter (über 12 Kilo inzwischen …) und ich bin jetzt wieder auf dem Stand vom letzten Sommer (bevor ich mich in die Notaufnahme geschnitten hatte und meine Sportpläne erst mal den Bach runtergegangen sind ':) ) – mit weniger Muskeln zwar, aber dafür auch wieder ohne das ungesunde Bauchfett. In den letzten Tagen ist jetzt auch wieder ein bisschen echter Sport dazugekommen, damit ich halt nicht nur leichter, sondern auch wirklich fitter und gesünder werde ':)

Auf der negativen Seite: Quasi alles andere. Na gut, nicht alles, aber ansonsten läuft’s echt nicht gut und ständig regnet irgendwas anderes ins Haus und macht es schwierig, sich mal zu entspannen oder gute Laune zu entwickeln. Vor einer Weile ist jetzt die Freundin meines Opas gestorben, was dann auch ein langes Hin und Her gegeben hat wegen Beerdigung und Corona und meinen Opa natürlich auch sehr mitgenommen hat (er war natürlich auch der, der sie gefunden hat und dann erst mal stundenlang zwischen Notarzt und Polizei festsaß, bis alles geklärt war – das ist mit Ü90 natürlich auch kein Zuckerschlecken). In dem Rahmen war ich dann auch für eine Woche bei meiner Familie bzw. meiner Mutter und meiner Schwester und das war so ne richtige Scheißzeit, so dreckig ging es mir schon lange nicht mehr. Hat auch lange gedauert, mich davon wieder einigermaßen zu erholen und den ganzen Mist abzuschütteln, der da auf einen einprasselt.
Und gefühlt zieht sich das schon durchs ganze Jahr durch, irgendwas ist immer und so richtig kommt man nicht zur Ruhe und das schlaucht einfach mental enorm. Ich hab das Gefühl, mich nicht mal zehn Minuten irgendwie in Ruhe hinsetzen und was Schönes tun zu können, weil ich einfach den Kopf voller Schrott habe und Entspannung einfach nicht funktioniert.

Ja. Wollte ich nur mal losgeworden haben, danke, dass ihr zu meinem TED-Talk gekommen seid :pray:
Benutzeravatar
von Neo
#1554054
Uff, belastend. Sowas dauert wohl immer ein bisschen, bis man sich mal rehabilitiert hat und das mim Haus ist natürlich auch unschön, aber hey, das Wetter ist ja jetzt auch wieder ein bisschen besser. :hatched_chick:

Und das mit zuckerfrei und rausgehen klingt doch ganz gut. :upside_down_face:
von Sentinel2003
#1554086
....das der Winter, zumindest hier in Berlin gerade mal gefühlt nur 1 ganze Woche ging!! Noch genau vor 1 Woche hatten Wir etwa 13 grad Minus, jetzt isses fast genauso warm!! DAS ist nicht normal, aber, die Medien feiern schon wieder den Frühling, als ob es das normalste wäre, im Februar schon fast Sommer Temperaturen zu heben!! :relieved: :grimacing:
Benutzeravatar
von Nerdus
#1554108
Neo hat geschrieben: Do 18. Feb 2021, 15:39Und das mit zuckerfrei und rausgehen klingt doch ganz gut. :upside_down_face:
Das ist auf jeden Fall gut (auch wenn mir die Spaziergänge echt zum Hals raushängen, trotz Podcast oder Begleitung und so, man läuft halt auch immer die gleichen paar Ecken ab) und gesund und so. Jetzt dürften auch irgendwann gerne die Friseure wieder aufmachen, damit ich nicht mehr ganz so nach billiger Cast-Away-Kopie aussehe, aber das sind Kleinigkeiten.
Richtigen Sport bzw. ein bisschen Rundum-Krafttraining hab ich die Woche auch regelmäßig gemacht, das hilft sowohl gegen den Stress als auch gegen das Gefühl, nur aus schlaffem Fett und Knochen zu bestehen, so fühlt man sich gleich viel wohler.

Am Rest kann man halt nichts machen, da muss man durch, aber wird auch wieder besser werden :worried:
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1554109
Nerdus hat geschrieben: Sa 20. Feb 2021, 19:41
Neo hat geschrieben: Do 18. Feb 2021, 15:39Und das mit zuckerfrei und rausgehen klingt doch ganz gut. :upside_down_face:
Das ist auf jeden Fall gut (auch wenn mir die Spaziergänge echt zum Hals raushängen, trotz Podcast oder Begleitung und so, man läuft halt auch immer die gleichen paar Ecken ab) und gesund und so. Jetzt dürften auch irgendwann gerne die Friseure wieder aufmachen, damit ich nicht mehr ganz so nach billiger Cast-Away-Kopie aussehe, aber das sind Kleinigkeiten.
Richtigen Sport bzw. ein bisschen Rundum-Krafttraining hab ich die Woche auch regelmäßig gemacht, das hilft sowohl gegen den Stress als auch gegen das Gefühl, nur aus schlaffem Fett und Knochen zu bestehen, so fühlt man sich gleich viel wohler.

Am Rest kann man halt nichts machen, da muss man durch, aber wird auch wieder besser werden :worried:
Auf die positive Seite könnte auch kommen dass du mit super netten Leuten das tolle Spiel Among us kennenlernst und damit einen Abend lang alles vergessen kannst 🌚 obwohl die Abende zur Zeit echt abartig lang werden xD

Der Geheimtipp ist ja die Wege andersrum zu laufen. :D Dann ist er völlig anders.

Ich verfalle zur Zeit abends meinen Snacks. Hab etwas Sorge wie sich das auf die Waage auswirkt, aber momentan bin ich glücklich wie alles ist und irgendwie macht mich das noch glücklicher. Früher hat mich das eher über doofe Zeiten getröstet, aber gerade ist’s echt die Kirsche auf der Torte.
Benutzeravatar
von Nerdus
#1554334
Hach, ich hab euch auch lieb :*

Immerhin das Wochenende ganz gut herumgebracht (und wahnsinnig viel spazieren gewesen, allein heute 10 Kilometer, am Freitag sogar 16) und der Februar ist jetzt vorbei, damit sind auch die zwei Monate durch, die Ich mir als Ziel für die Zuckerfreiheit und die Spaziergänge gesetzt hatte. Am Donnerstag kommt ein Kumpel vorbei, dann wird mal wieder ordentlich geschlemmt, übers Wochenende gibt’s auch Gäste, am Samstag wird dann gegrillt, wenn das Wetter passt. Alles in allem könnte die Welt also schlechter sein.

Gestern hab Ich mir ein ordentliches Pfeffersteak gegönnt mit flambierten Zwiebeln/Paprika/Chili, das macht auch direkt bessere Laune. Heute und die nächsten Tage noch mal fröhliches Fasten und dann mal schauen, was die Waage und der Spiegel sagen (das Gewicht an sich finde Ich ja gar nicht so entscheidend).

Ansonsten gibt’s immer noch ein paar Themen, die mir quer im Magen liegen und mich runterziehen, aber die letzte Woche (und vor allem das Wochenende) ging’s schon deutlich besser als vorher.
Benutzeravatar
von rosebowl
#1554425
Hat jemand Erfahrungen, wie man Silvester-Wünsche dazu bringt, in Erfüllung zu gehen? :-P
Seit einigen Jahren hab ich mir immer nur ein normales, ruhiges Jahr ohne irgendwelche Dramen und Katastrophen gewünscht. Klingt ja eigentlich nicht übertrieben, oder...?

Joa...
2017 ist am Tag vor meinem Geburtstag meine Großmutter gestorben
2018 hat mein mobbender Chef es geschafft, mich loszuwerden
2019 ist aus heiterem Himmel ein sehr enger Freund gestorben
2020 im März ist meine zweite Großmutter gestorben, 3 Wochen später an meinem Geburtstag ihr Mann
2021 - das ultimative Highlight: am 15. Februar ist vollkommen unerwartet mein Vater gestorben.

Ich bin ja eigentlich nicht abergläubisch, aber ich glaube, dieses Jahr geh ich an Silvester abends um 8 ins Bett :( :'(
Benutzeravatar
von LittleQ
#1554476
Bei einem Versandhändler ein Buch für 180 Euro bestellt und die Knalltüte liefert das Paket sonst irgendwo hin. Nicht mal das Bundesland stimmt und in dem "Dorf", in dem das Buch ankam, gibt es nicht mal eine Straße, welche so heißt wie meine Straße.
:grimacing: :grimacing: :grimacing:
Benutzeravatar
von Kunstbanause
#1554551
Alles eigentlich ganz okay, hab den besten Job ever in der besten Stadt ever. Aber: Mich nervt die endlose Dummheit, Ignoranz und der Egoismus der Menschen, allesamt Dinge die sich erst durch die Coronakrise so richtig fett bemerkbar machen - zwar von einer Minderheit, aber einer, die unfassbar laut, unfassbar präsent und in ihrem Tun unfassbar destruktiv ist. Und dann kommen halt noch die dazu, die zwar bei den ganzen Coronaregeln mitmachen, aber einfach zu blöde sind, die Dinger richtig zu verwenden. Von den Pimmelnasen wollen wir erst gar nicht mehr reden. Aber von denen, die die Maske ständig anfassen. Die sie ständig beim Nichttragen in die Jacken- oder Hosentasche stopfen. Die Gummihandschuhe tragen, obwohl sie perfekt für Kreuzkontaminationen sind. Die, damit man sie besser versteht, die Maske frontal mit den Fingern vom Mund wegziehen und dann drauflos reden. Die, die meinen, man müsse die Maske erst aufziehen, sobald man in die U-Bahn steigt (nein, es steht überall dick und fett, auch in U-Bahnhöfen und sogar an hochfrequentierten Haltestellen im Freien). Das ist so anstrengend, gerade wenn du täglich ÖPNV nutzen musst und einen Job im Lebensmitteleinzelhandel hast. Es gibt Tage, da würde ich mich am liebsten mal vier Wochen krankschreiben lassen und einfach so wenig wie möglich rausgehen. Denn aufs Rausgehen hat man auch nicht mehr so recht Bock, denn dann geht man raus und regt sich über all die anderen auf, die ja eigentlich auch nur mal raus wollen.
Ich mach drei Kreuze, wenn die Kacke vorbei ist.
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1554596
Kunstbanause hat geschrieben: Mi 10. Mär 2021, 01:54 Alles eigentlich ganz okay, hab den besten Job ever in der besten Stadt ever.
Ich hab Neo kurz gefragt welche Stadt du meinst, und man erzählte mir deine halbe Lebensgeschichte. xD
Benutzeravatar
von Wolfsgesicht
#1554699
Kunstbanause hat geschrieben: Di 16. Mär 2021, 22:10 Ja supi. Erfahr ich auch Sachen, die ich selbst noch nicht über mich weiß? :')
Ne, das bezog sich auf irgendeinen uralt-Beitrag den Neo noch auswendig rezitieren konnte. :D
Benutzeravatar
von Fernsehfohlen
#1555521
Die Ferien sind vorbei, weiter gehts hier in NRW im ultracoolen Distanzlernen. Weil nicht genug Selbsttests vorhanden sind. Für eine Woche, dann solls in Präsenz weitergehen - vielleicht im Wechselformat, vielleicht in voller Klassenstärke. Wenn dann genug Selbsttests vorhanden sind und Laschet nicht nochmal nachdenkt.
Und die 10er, 12er und 13er kommen schon nächste Woche wieder in die Schule.

Manchmal bin ich müde. -_-


Fohlen
  • 1
  • 1381
  • 1382
  • 1383
  • 1384
  • 1385