Benutzeravatar
von vicaddict
#1514314
Zwei Siege? Das tät ich mir auch mal wieder wünschen :D
Vielleicht noch 4 Jahre, dann könnten wir die mal erreicht haben. Also zusammen gerechnet.

Ich mag Andy Reid auch, aber die Spieler revoltieren ja teilweise, anders kann man das ja nicht nennen.
von Columbo
#1514442
Dann würde ich die Spieler rausschmeißen, die revoltieren. Einen besseren als Reid musst du erstmal finden, da gibt es nicht so viele.

Ist wirklich schön mal wieder ein paar Siege der Niners zu sehen. Nachdem wir nun Garoppolo schon haben, muss es ja nicht zwingend der First Overall oder Second Overall sein. Dass ein Team lernt zu gewinnen, lernt auch enge Spiele zu gewinnen halte ich für mindestens genauso wichtig. An Platz 4 oder so kann man einfach den besten Spieler auf dem Board draften. Ich hätte ja viel Spaß an Quenton Nelson von der Irish, erstklassige, dominante O-Liner sind heutzutage ja durchaus selten. Natürlich müsste Shaquon Barkley auch noch da sein, wenn vor uns nur QBs gepickt werden. Dürfte spannend werden.
von Columbo
#1514448
Darnold ist in den bekanntesten Mock-Drafts aber ordentlich gefallen mittlerweile, wenn er überhaupt zur Verfügung steht. Mittlerweile werden Lamar Jackson und sogar Baker Mayfield vor ihm gesehen.

Am nächsten Draft ist für mich auch interessant, dass einige gute Offense-Line-Spieler zur Verfügung stehen, da hatten wir letztes Jahr ja fast gar nichts in den ersten Runden. Und gefühlt pfeiffen ja die O-Lines der halben NFL aus dem allerletzten Loch.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1514451
Ja, kann mich gar nicht erinnern, wer der letzte O-Liner war, der wirklich was gerissen hat. Doch. Joel Bitonio bei meinen Browns. Zwar oft angeschlagen, aber einer der wenigen, die was taugen.

Darnold sehe ich weiter auf der #1. Gerade Baker Mayfield ist ein zweiter Manziel. Den sehe ich unter Umständen nicht mal in Runde 1.
von Columbo
#1514557
Wo kommen denn eigentlich diese ganzen Manziel-Vergleiche her? Man kann ihn von den Anlagen her mit Brees oder Wilson vergleichen, aber mit Manziel? Nur wegen der paar eher harmlosen Entgleisungen, die gefühlt aber eh die halbe NFL betreffen?
Benutzeravatar
von vicaddict
#1514563
Weil er wie Manziel ähnlich gebaut ist. Keine 6 Fuß hoch, mittelmäßiger Arm aus warmen Gefilden mit Hang zur Extravaganz.

Fakt ist, so jemand hat in der AFC North keinen Erfolg. Nicht bei kaltem Wetter, Wind und offenen Stadien. Brees ist ein HoF QB mit entsprechedem Arm und Wilson ist athletischer. Wilson rennt dir ne 4.5, Mayfield ne 4.8. (wie Manziel übrigens ;) )
von Akon2k
#1514586
Was für kuriose Spiele gestern das Ende von Steelers vs Pats und besonders der Call bei den Cowboys um das neue First Down zu messen :mrgreen: .

In der AFC dürfte das was den Super Bowl Kanidaten eine klare Sache zwischen ersteren beiden sein, die NFC find ich diese Saison überaus interessant. Da ist ja quasi noch alles für jeden bis Spieltag 17 drin.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1514596
Tja. 0-14. Wenn wir gegen die Bears nicht gewinnen, dann am letzten Spieltag sicher auch nicht gegen die Steelers, für die es dann noch um was geht. Ich glaube 0-16 und damit 1-31 ist wirklich realistisch. :(
von Columbo
#1514606
vicaddict hat geschrieben:Weil er wie Manziel ähnlich gebaut ist. Keine 6 Fuß hoch, mittelmäßiger Arm aus warmen Gefilden mit Hang zur Extravaganz.

Fakt ist, so jemand hat in der AFC North keinen Erfolg. Nicht bei kaltem Wetter, Wind und offenen Stadien. Brees ist ein HoF QB mit entsprechedem Arm und Wilson ist athletischer. Wilson rennt dir ne 4.5, Mayfield ne 4.8. (wie Manziel übrigens ;) )
Naja, klar hat Mayfield Nachteile, rein von den Stats her müsste er ja klar First Overall weggehen. Aber im Gegensatz zu Manziel hat er z. B. diese Saison seine Senior-Season bei den Sooners gespielt, kommt also in die NFL mit deutlich mehr Erfahrung als die meisten anderen QBs. Und er ist natürlich ein deutlich stärkerer Passer als Manziel und er hat auch diesen extremen Ehrgeiz und diese unfassbare Nervenstärke, die mich auch bei DeShaun Watson schon immer beeindruckt hat. Ich freue mich jetzt schon darauf, die Sooner-Offense mit Mayfield gegen die Georgia-Defense zu sehen.
Und Manziel ist ja nun wirklich nicht an der AFC North gescheitert, sondern weil er ein süchtiger Vollidiot ohne Selbstbeherrschung war, und das kann man von Mayfield nun wirklich nicht sagen, weswegen mich dieses "Manziel 2.0" etwas stört. Seine Chance hat er verdient, allerdings sollte er da wohl besser nicht zu Quarterback-Flüsterer Hue Jackson kommen. :mrgreen:

Apropos Mayfield: Sport 1 überträgt an Neujahr ab 23.15 Uhr beide College-Football-Play-Offs live im Free-TV. Ab 23.15 Uhr die Rosebowl, Georgia gegen Oklahoma und danach ab 2.45 Uhr die Sugar Bowl, Alabama gegen Clemson. Geilster Football-Abend des Jahres, oder was?
Am 08.01. gibt es darüberhinaus auch das National Championship Game zu sehen.
Akon2k hat geschrieben:
In der AFC dürfte das was den Super Bowl Kanidaten eine klare Sache zwischen ersteren beiden sein, die NFC find ich diese Saison überaus interessant. Da ist ja quasi noch alles für jeden bis Spieltag 17 drin.
Ich glaube, dass in der AFC schon alle etwas von den Jaguars zittern, zumal Blake Bortles sich mittlerweile zumindest als funktional erweist. Und die Defense ist so ein Monster, dazu Fournette. Lass' da mal ein Schnee-Spiel in Pittsburgh oder New England passieren, dann traue ich denen jederzeit zu den Gegner totzulaufen und die gegnerische Offense komplett abzuwürgen.

Und, omg, 49ers Football macht soviel Spaß zurzeit. Garoppolo ist der Quarterback, auf den diese Franchise gewartet hat. Man muss sich das mal überlegen, was mit ihm von Beginn an möglich gewesen wäre. Man hatte sehr knappe Pleiten gegen Seattle, LA Rams, Redskins, dazu zwei Overtime-Niederlagen gegen Arizona und Indy. Da könnte man jetzt bei 9 Siegen stehen und noch um die Play-Offs mitspielen. Okay, das ist jetzt etwas weit hergeholt, aber wenn man das Team jetzt noch weiter so aufbaut, gut draftet und einkauft, Cap Space ist ja genug vorhanden, dann kann da mit Garoppolo schon nächstes Jahr was gehen. Und wir haben den für einen läppischen Second-Round-Pick bekommen. :mrgreen: Etwas weniger Verletzungspech wäre auch schön. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr. Das wird endlich wieder eine Saison, wo man bei Niners-Spielen mitfiebern kann, und die Season nicht schon immer vorbei ist, bevor sie begonnen hat.
Freue mich auch sehr auf die letzten beiden Spiele. Draft-Positionen sind mir so egal, diese Welle, auf dem das Team zurzeit schwimmt in die neue Saison rüberzuretten ist viel wichtiger. Beat the Jaguars! :mrgreen:
Benutzeravatar
von vicaddict
#1514608
Die Jags sind in der Tat ein Monster in der Defense. Da ist auf jeder Position ein Playmaker. Und ja, Bortles macht sich. Da darf man gespannt sein, was der Klub im Draft macht. Zu Beginn der Saison hätte ich noch gesagt, die traden nach oben und holen sich eben jemanden wie Mayfield oder Allen.

Btw ich spreche Mayfield ja nicht ab, dass er spielen kann. Aber meine Browns brauchen eine klare Nummer 1 und nicht schon wieder ein Experiment. Einfach mal einen QB, 6'4", 230 lbs mit starkem Arm. Ist doch nicht so schwer. Man kann sich darüber streiten, ob Darnold oder Rosen die bessere Wahl sind, aber einer von denen muss es werden.

Man munkelt ja auch, dass unser Ex-Chiefs-GM für Alex Smith traden wird. Er hat nur noch ein Jahr Vertrag. Die Chiefs haben Mahomes und könnten so noch etwas bekommen. Wir wiederum hätten ein Jahr lang einen erprobten QB, der wenig Fehler macht, während Darnold oder Rosen in aller Ruhe auf der Bank lernen können.
von Columbo
#1514795
Mal eben den Jags 44 Punkte eingeschenkt. Die Niners sind heiß wie Frittenfett. Unglaublich geiles Spiel. Ich brauche schnellstmöglich ein Garoppolo-Jersey.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1514796
Glückwunsch. Echt unglaublich, was so ein QB ausmacht, der den Ball zu den eigenen Spielern wirft und nicht zum Gegner.

Wir haben derweil den 1st Pick sicher und können nächste Woche gegen die Steelers das 0-16 perfekt machen.

Angesichts der Tatsache, dass die 49ers plötzlich so gut sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass Hue Jackson nächste Saison noch Coach ist. Der hat zwar gar keinen QB, aber es muss mehr rausspringen, wenn man bedenkt, dass wir auf allen anderen Positionen ganz gut besetzt sind.
von Columbo
#1514811
Hue Jackson kannst du nach dem Jahr eigentlich auch keinen 1st Round-QB vorwerfen, da würde mir Angst und Bange werden. Jackson ist, glaube ich auch so ein typischer Fall von "super Coordinator, schlechter Head Coach".

Ansonsten: Jimmy Garoppolo, Franchise-Quarterback. :D
Benutzeravatar
von vicaddict
#1514814
In einer Woche wissen wir, ob Jackson bleiben darf. Wenn dich der neue GM so anzählt und du am Ende ein 1-31 aufzubieten hast, gibt es eigentlich keinen Grund, warum du bleiben solltest. Fragt sich eben, wer es dann machen soll.

Btw wer wird wohl nächste Woche fliegen? Pagano dürfte bei den Colts nicht fest im Sattel sitzen, Koetter bei den Bucs ist so gut wie weg (angeblich erkundigt sich Jon Gruden bei ehemaligen Weggefährten, ob sie ihm, zur Verfügung stünden, sollte er den Job annehmen), John Fox bei den Bears ist weg, ebenso Lewis bei den Bengals. Die Giants haben schon gehandelt und Arians bei den Cardinals könnte ne Überraschung werden. Ich zähle also mit meinen Browns sieben Teams, bei denen was passieren könnte.
Benutzeravatar
von vicaddict
#1514828
Welche? Zwischen Spieler und Klub? Die Summe ist per CBA Vereinbarung festgelegt, aber Raum für Klauseln gibt es trotzdem. Hab mich da auch nie wirklich mit befasst.

Da die Texans nächste Woche gegen die Colts spielen und IMHO in Indy verlieren werden, könnte es sein, dass wir sogar den ersten und dritten Pick im Draft haben könnten. Das wäre natürlich richtig gut. Aber auch teuer :D
Benutzeravatar
von CaptainCharisma
#1514831
Mich würde da interessieren, welche Rechte der Spieler hat. Ich gehe jetzt mal ganz Laienhaft ran. Das schlechteste Team, kann sich das verheißungsvollste Talent sichern. Ist dieser Spieler dann gezwungenen dort zu unterschrieben bzw. haben Spieler dann keine Rechte, selber mit den Teams zu verhandeln? Und wer legt die Vertragslänge fest? Natürlich sind viele froh, überhaupt in der NFL unter zukommen. Ich kann mir aber auch vorstellen, das manch großes Talent denkt "ich bin so eine große Nummer, ich habe kein Bock auf diese Gurkentruppe". Und da muss es ja eine Regel geben, wie lange diese Spieler da unter Vertrag stehen "müssen".
Benutzeravatar
von vicaddict
#1514839
Als erstrundenpick 4 Jahre plus Option. Selbst danach kann dich aber ein Team mit dem Franchise Tag weiter binden, ohne dass du was machen kannst.

Als Spieler hast du jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder Rosen und Darnold weigern sich für die Browns zu spielen, dann werden sie direkt getraded. Oder sie unterschreiben einfach nicht. Dann können Sie zurück ans College und gehen nächstes Jahr zum Draft, riskieren aber dort nicht so hoch gewählt zu werden. Einfach mal nach bo jackson in googeln. Bestes beispiel.
Benutzeravatar
von CaptainCharisma
#1514844
vicaddict hat geschrieben:Dann können Sie zurück ans College und gehen nächstes Jahr zum Draft, riskieren aber dort nicht so hoch gewählt zu werden.
Also hast du als Collegespieler nicht die Möglichkeit, mit Teams deiner Wahl zu verhandeln bzw. wird eine Berufsfreiheit hier einschränkt?
von Columbo
#1514847
Richtig, dafür bekommst du dann aber auch eine Menge Geld in den Hintern geblasen. Die Möglichkeit, die es gibt ist, sich nicht für den Draft anzumelden und als Free Agent in die NFL zu kommen. Dann mit Wahlfreiheit, aber deutlich weniger Kohle.
von TorianKel77
#1514848
Und es wird ja niemand gezwungen den Millionen-Dollar-Vertrag zu unterschreiben ;-) . Die NFL ist ja auch ein Hire&Fire Business erster Güte, von daher müsste eigentlich jeder Spieler glücklich sein irgendwo unterzukommen, speziell aus der zweiten oder dritten Garde eines Jahrgangs.
Benutzeravatar
von CaptainCharisma
#1514849
Ist ja richtig. Aber für jemanden, der den Sport nur oberflächlich kennt, ist diese Thematik erstmal ungewöhnlich. Wenn du in Europa gut bist, gehst du dahin, wo du willst. Wenn du in den USA durch Leistung herausstichst, gehts für Jahre zu einer Gurkentruppe, oder.....und das war halt meine Frage.
von Columbo
#1514852
Das ist eben das System der NFL bzw. amerikanischen Sportarten, und dadurch, dass es von allen mitgetragen wird, mit allen Vor- und Nachteilen, hast du eben ausgeglichene Ligen, wo bei einem Zeitraum von 3-4 Jahren jedes Team, wenn gute Arbeit geleistet wird, enen Titel-Contender aufbauen kann, also du spielst nicht zwangsläufig immer bei einer Gurkentruppe. Im europäischen Fußball dagegen haben 95% der Teams, selbst bei ausgezeichneter Arbeit, nie auch nur den Hauch einer Chance was zu gewinnen.

Wodurch es in der NFL dann nochmal beeindruckender ist, wenn man sich solche Dynastien wie die New England Patriots, Pittsburgh Steelers oder Green Bay Packers ansieht, die schon über Jahrzehnte erfolgreich sind, darauf ist das System eigentlich nicht ausgelegt.
  • 1
  • 83
  • 84
  • 85
  • 86
  • 87
  • 89