Seitenbreite:
+
-
Helligkeit:
Aktuelle Zeit: Di 19. Mär 2019, 16:43

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 227 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  4  5  6  7  8 …  10  Nächste
BeitragDo 28. Jun 2018, 12:52 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
thunder49 hat geschrieben:
Niemand außer dem rechten Pack macht Özil hier hauptverantwortlich für das Ausscheiden, ich glaube die Liste der Enttäuschungungen ist generell lang (Müller, Draxler, Khedira, Boateng usw.) und könnte beliebig fortgeführt werden.

Es hat nicht zwangsläufig etwas mit rechten Pack zu tun, wenn man in Özil einen oder auch den Spieler sieht, der mehr oder weniger symbolisch für das desaströse Auftreten steht. Fernsehfohlen hat schon sehr vieles diebzgl. korrekt angesprochen und aufgezeigt. Mir persönlich geht es dabei nicht einmal um das Turnier jetzt, da war das gesamte Leistungsgefüge der Mannschaft grauenhaft, aber wenn man dann auch mal genauer hinschaut kommt man eben auch nicht drumherum, sich auch individuelle Personalien zu betrachten. Özil beispielsweise ist seit 2010 absolute Stammkraft unter Jogi, es war sein 5. großes Turnier und ich kann mich in all den Jahren nicht daran erinnern, von ihm während einem dieser Turniere über sporadische Einzelmomente hinaus mal eine durchgängig gute bis sehr gute Leistung gesehen zu haben. Mit so einer Erfahrung im Rücken und den durchaus gegeben fußballerischen Qualitäten, sollte man einfach mehr erwarten, als jedes mal wie ein lustloser und unmotivierter Mitläufer aufzutreten, denn er hätte einer der Leistungsträger sein müssen, die voran gehen, das Team pushen und die Mitspieler motivieren, aber von all dem war nichts zu sehen. Da kommen zwangsläufig Fragen auf, welchen Stellenwert die Nationalmannschaft für jemanden wie Özil überhaupt hat und solche Aktionen wie mit Gündogan in der Türkei sind dahingehend nicht wirklich dienlich.

Keine Frage, neben Özil haben auch andere vermeintliche Führungsspieler wie Khedira, Müller und teilweise auch Kroos ziemlich enttäuscht, aber bei Ihnen zieht sich das nicht durch alle großen gespielten Turniere wie ein roter Faden und bei Kroos oder Müller hatte man zumindest auf dem Platz noch den Eindruck, dass sie wollen (aber meist nicht konnten).

Unterm Strich aber ist das in erster Linie dem Trainerteam anzulasten, die es nicht geschafft haben, aus vielen Individualisten eine Mannschaft zu formen und offensichtliche interne Probleme zu lösen, was zu einem schlechten Klima innerhalb der Spieler(grüppchen) führte. Von daher wäre es nur konsequent wenn Löw nun abdankt und somit der angesprochene Umbruch auch im Trainerstab eingeläutet wird. Aber so wie man Grindel schon wieder vernommen hat, will dieser unbedingt an Löw festhalten und Löw selbst hat sich dermaßen fest gebissen in seiner Machtposition, der wird freiwillig wohl niemals den Posten räumen. Für mich sollte ein kompletter Umbruch her, anstatt nur auf Spielerseite, Löw hat einfach wieder viel zu viele Fehler gemacht, in Brasilien ging das irgendwie noch gut, weil da immerhin das Klima innerhalb der Mannschaft stimmte und man wirklich wollte, jetzt in Russland haben Löw und sein Team auf kompletter Ebene versagt.

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 28. Jun 2018, 20:35 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
Vega hat geschrieben:
Nicht das Hymnen-Gerede (wie konnte man eigentlich 1974 Weltmeister werden, als niemand (!) mitgesungen hat? Oder 2002 - letztens noch die Hymne vor dem Anpfiff des Halbfinals gesehen. Thomas Linke? Schweigt. Marco Bode? Schweigt. Torsten Frings? Schweigt. Oliver Kahn? Schweigt.)


Das ist natürlich auch so ein Ding des Gruppendrucks: Wenn keiner singt, fällst du eher auf, wenn du es als Einziger tust und machst dich angreifbar. Wenn alle außer dir singen, ist es im Grunde dasselbe Spiel andersrum. Du bist der Eine, der auffällt und nicht der Norm entspricht - und sobald es dann bei dir nicht läuft oder du irgendeine Dummheit begehst, bist du dem Pranger ganz nah. Nicht der schönste menschliche Wesenszug, aber... ein vorhandener.

Zitat:
Es ist Fakt, dass noch kein Spieler bei dieser Weltmeisterschaft in irgendeinem Spiel so viele Chancen initiiert hat, wie Özil es gestern getan hat. Keine Ahnung, wie er dann der Hauptschuldige für das Ergebnis sein kann.


Sag mir mal bitte eine außer der kurz vor Schluss, die er konkret initiiert hat. Keine "joar, er stand da rum und hat ihn irgendwie zum Mitspieler gestolpert und daraus entstand dann eine Chance"-Aktionen, sondern ein kluger Pass, eine butterweiche Flanke, ein großes Solo mit anschließendem starken Pass zu einem Mitspieler - sowas in der Form.
Will nicht behaupten, dass es die nicht gegeben hätte. Mir sind solche Aktionen nur nicht bewusst aus dem gestrigen Spiel... und irgendwelche Statistiken alleine überzeugen mich erstmal noch nicht, die eigene Bauchipedia zu überdenken. ^^

Zitat:
Und wenn man dann auch noch den völlig unsachlichen Shitstorm, den das ganze widerliche rechte Pack gierig geifernd für sich auszuschlachten versucht, nicht allzu schlimm findet, bin ich sprachlos.


Schlimm finde ich daran, dass es von einigen Seiten offensichtlich nur auf seinen Migrationshintergrund abzielt. So nach dem Motto: Der Türke war diesmal scheiße, er ist der Sündenbock!!! Das ist ekelerregend und dieser Mist kommt ja leider immer wieder auf - ich denke nur an Boateng, den angeblich keiner als Nachbar haben will.
Aber bei Boateng gab es da ja zurecht auch eine große öffentliche Empörung, weil es keinerlei Grundlage für solch ein Gerede gab. Bei Özil fällt es einem (oder zumindest mir) deutlich schwerer, sich für ihn stark zu machen und das ganz große Mitgefühl zu empfinden. Warum ich so denke, schrieb ich ja schon. ;)

------------------

logan99 hat geschrieben:
Löw hat einfach wieder viel zu viele Fehler gemacht, in Brasilien ging das irgendwie noch gut, weil da immerhin das Klima innerhalb der Mannschaft stimmte und man wirklich wollte, jetzt in Russland haben Löw und sein Team auf kompletter Ebene versagt.


Stimme dir in vielen Punkten deines Beitrags zu, aber hier klingt aus meiner Sicht eine eher arrogante und ungerechte Haltung raus: Wir wurden trotz dieses Stümpers auf der Trainerbank Weltmeister. Wir sind trotz Löw sechsmal in Folge mindestens bis ins Halbfinale eines großen Turniers gekommen. Davon halte ich gar nichts, weil man zum einen doch immer wieder sieht, dass große Mannschaften nicht per se davor gefeit sind, sehr früh auszuscheiden (oder gar nicht dabei zu sein ^^) und ich die deutsche NM auch nicht als sooo alles überragendes Team wahrnehme, dass man selbstverständlich davon ausgehen muss, immer unter den letzten Vier zu sein.

Wo ich zustimme: Ja, diesmal haben Mannschaft und Trainer-Team in der Tat komplett versagt und ja, irgendwie wirkte alles halbherzig und satt. Ob es dann noch Sinn macht, mit dem bisherigen Team weiterzumachen, hängt stark davon ab, ob Löw (und Co.) dazu bereit ist/sind, auch das eigene Handeln der jüngeren Vergangenheit zu hinterfragen und nochmal einen neuen "Hunger" aufkommen zu lassen - ehrlich gesagt habe ich im Moment nicht das Gefühl, dass Löw hierzu bereit ist.
An seiner grundsätzlichen Kompetenz und an seinen großen Verdiensten um die Nationalelf habe ich aber überhaupt keine Zweifel. So wie Löw dafür verantwortlich ist, dass wir diesmal peinlich versagt haben, ist er auch dafür verantwortlich, dass wir auf mehr als ein Jahrzehnt zurückblicken, wo und die NM sehr viele tolle Stunden mit teils fantastischem Fußball beschert hat.


Fohlen

_________________
BildBild


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 28. Jun 2018, 20:58 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Fernsehfohlen hat geschrieben:
Stimme dir in vielen Punkten deines Beitrags zu, aber hier klingt aus meiner Sicht eine eher arrogante und ungerechte Haltung raus: Wir wurden trotz dieses Stümpers auf der Trainerbank Weltmeister. Wir sind trotz Löw sechsmal in Folge mindestens bis ins Halbfinale eines großen Turniers gekommen. Davon halte ich gar nichts, weil man zum einen doch immer wieder sieht, dass große Mannschaften nicht per se davor gefeit sind, sehr früh auszuscheiden (oder gar nicht dabei zu sein ^^) und ich die deutsche NM auch nicht als sooo alles überragendes Team wahrnehme, dass man selbstverständlich davon ausgehen muss, immer unter den letzten Vier zu sein.

Mit einer arroganten oder ungerechten Haltung gegenüber Löw hat das nichts zu tun. Ich spreche ihm nicht ab ein guter Trainer zu sein, aber nur weil die Mannschaft vor 4 Jahren den Titel gewonnen hat, waren deswegen nicht alle unter ihm als Cheftrainer getroffenen (teilweise sehr haarsteubenden) Entscheidungen gut. Das fängt bei so Dingen wie der Spielerpolitik an, wo er gern seinen Lieblingen einen Sonderbonus erteilt und diese trotz andauernender Mangelleistungen ständig mitschleift, und endet bei fragwürdigen taktsichen Ausrichtungen, gerade in personeller Hinsicht, auf dem Platz. Von daher ist die Aussage durchaus nicht gänzlich falsch, dass man den Titel trotz Löw auf der Bank holte.

_________________
Bild
#keepfighting #schumi #legend


  ▲ Nach oben
   
BeitragDo 28. Jun 2018, 23:52 
Inventar
 
 
Ich kann mir nicht vorstellen, daß Löw sich in einer deratigen Machtposition gefällt, daß er nie
von alleine abdanken würde.

_________________
FC Hansa Rostock


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 30. Jun 2018, 10:09 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Fernsehfohlen hat geschrieben:
und ich die deutsche NM auch nicht als sooo alles überragendes Team wahrnehme, dass man selbstverständlich davon ausgehen muss, immer unter den letzten Vier zu sein.
Fohlen


War sie ja auch nie. Es waren und sind tolle Spieler dabei, aber bis auf Kroos, Boateng oder Neuer (und davor Schweini und Lahm) in Topform ist dort keiner Weltklasse. Muss man ja auch nicht sein, um etwas zu gewinnen. Aber andere Kader in der Geschichte sind doch deutlich stärker und die haben weniger erreicht.
2014 gab es auch einige Probleme. Neuer Schulterprobleme vorm Turnier, Schweinsteiger und Khedira verletzt und erst während des Turniers integriert, keine Außenverteidiger bis auf Lahm, Müller als Behelfs 9, Klose dann später, Özil auf dem Flügel etc. Das war alles sicher nicht ohne Probleme und Wechsel.
Fußball wird leider immer vom Ende her interpretiert. Bei dieser WM, auch weil sie so kurz war für Deutschland, kann man vom Ergebnis leicht und richtig auf die einzelnen Spiele tippen. Aber 2014 war es doch auch nicht souverän. Vorrunde hat man gut gegne Portgual gespielt, dann gegen Ghana gepannt dann Dienst nach Vorschrift gegen die USA. Gegen Algieren hätte es ohne Probleme ein Achtelfinalaus sein können. Das nächste Spiel gegen Frankreich war gut, meiner Meinung nach das einizige wirklich gute Spiel der Mannschaft. Das Mineiraço läuft außer Konkurrenz. Sicherlich die dt Mannschaft dort konzentriert und gut die Schwächen genutzt und auch nach klarer Führung seriös und fokussiert weiter gegengepresst, allerdings ist die brasilianische Mannschaft am Druck zerbrochen. Das Finale hätte in der regulären Spielzeit auch in die Hos gehen können. Gerade Messis Schuss neben den Pfosten passiert ihm nicht häufig. Dazu muss man allerdings auch den Ausfall Khediras direkt vor dem Spiel und die Gehirnerschütterung seines Vertreters Kramer nach kurzer Zeit erwähnen, das hat einige durcheinander gebracht und Deutschland war offensiver als sie es sein wollten.

Dieses mal war nominell besser mit AVs und auch einigen echten Flügelspielern. Und die Frage ist doch auch nicht, wen man sonst hätte mitnehmen können. Wagner hätte es nicht anders gemacht, Sané hat bisher in der A-1 nicht überzeugt und seine Ballverluste hätten mit der mangelnden Absicherung und der Lauffaulheit sicher einige Konter eingeleitet. Sonst ist doch kaum jemand da. Wer sollte denn sonst Stürmer sein? Khedira hat nicht überzeugt aber die offensichtlichten Verrteter wie Gündogan und Goretzka haben es auch nicht besser gemacht. Kroos hat wenig Motivation gezeigt, aber wer sollte ihn ersetzen? Wer ersetzt Özil? Usw? Müller ist der ersetzbarste, vielleicht mal hinter der Spitze ausprobieren. Auf dem Flügel kann man ihn ansich nur gegen gute Teams bringen, die mitspielen.

Die Situation ist ein zweischneidiges Schwert. Man ist nicht wegen Unvermögen ausgeschieden und muss jetzt nicht mühsam von null aufbauen. Andererseits weiß man eben auch nicht, ob die Spieler sich die Blamage zu Herzen nehmen und dann bei der EM es ähnlich abläuft. Zwei Spielzeiten reichen nur auf dem Papier aus denn so richtig aussagekräftig ist weder die Quali noch die Testspiele (die gegen die großen Teams ja auch nicht schlecht waren)

zur Hymnendiskussion: Das kommt ausschließlich von Nazis. Was sollte das auch sonst mit dem Spiel zu tun haben und wie hat man es vorher ohne geschafft?
Die Debatte taucht jetzt auch mehr aus, weil all die vielen Nazis in Deutschland gewaltig Oberwasser haben und Wahlerfolge feiern.

zu Özils Schultern: Wenn man den Spieler fachlich nicht kritisieren kann kommt sowas. Ronaldo benutzt übrigens Gel im Haar, wollte ich nur mal erwähnt haben falls einer mir erzählen will drei Tore gegen Spanien wären gut. Das ist generell einer der Hauptkritik Punkte an CR7.
Man muss ja Fußball nicht verstehen, um ihn genießen zu können. Dann sollte man aber bei der Kritik, insbesondere wenn sie persönlich wird den Ball flach halten. Was da an Beleidigungen hochkommt. Und vor allem nur weil man es selbst gar nicht rafft, was da auf dem Platz passiert.

zur "Typen"diskussion: Es geht den Leuten doch nie um "Typen", sondern um einen EINZIGEN Typ. Das ist die Sehnsucht nach dem Machomann, der sich in der Gesellschaft erledigth hat und momentan täglich Schlagzeilen in der #metoo-Debatte generiert, weil man(n) eben dachte man könnte mal eben ein paar Dutzend Frauen vergewaltigen; oder wie Logan99 es nennt "Die Frauen lügen". Evlt ist das noch so ein letztes Aufbäuen vor dem Ende, so wie Kinder vor dem Schlafen gehen rumheulen und aufmucken. Die Männer, die nach sowas krakelen machen es vor allem, weil sie dadurch ausleben wollen, was sie selbst im eigenen Leben nicht können, sich aber trotzdem natürlich als richtigen echten Macho-Mann ansehen, auch wenn sie beruflich und in der Beziehung nichts zu sagen haben.
Vor allem immer diese Kritik daran, dass kein Spieler öffentlich kritisiert. Erstens passiert es ja, Kroos, Hummels, Boateng, Neuer und Khedira haben alle auch schon vor dem Turnier deutlich die Leistungen kritisiert.
Und zweitens kommt es in keinem Beruf gut an öffentlich auf Chef und/oder Mitarbeiter zu scheißen. Und wem außer den Klastschblättern nutzt denn ein öffentlich ausgetragener Streit überhaupt? Das dann so zu drehen, dass Löw kritikunfähig wäre und nur Ja-sager einladen würde ist schon eine kreative Leistung, muss ich zugeben. Vor allem wenn die "wegen ihrer klaren Meinung nicht nominierten" dann Leute wie Sandro Wagner sind...

2014 gabs auch keinen Macho-Assi Lautsprecher. Schweinsteiger und Lahm haben Leistung gezeigt und waren auch öffentlich kritisch. Mertesacker, der mit Sandro Wagner nur die Schnelligkeit gemein hat, hat sich bswp sehr gut mit seiner Reservistenrolle abgefunden und stand dann als Nanny mit Lätzchen am Rand und hat die Mannschaft unterstützt. Ohne das als Beschneidung seiner überbordenen Männlichkeit zu sehen, ohne Löw anzugehen und so den Erfolg zu gefährden. Wie kann er nur, in einem Teamsport? Was für eine weichgespülte Memme. Der Mann, der unterstützt ist der Schwache, der der öffentlich rumheult der Starke. Geschlechterrollen machen Sinn! Total!

Es gibt es viel Projizierung vom Stammtisch von zutiefst verunsicherten Männern. Auch deswegen werden dann weibliche Kommentatorinnen massiv beleidigt. Diese Männer wollen, dass wenigstens im Fußball sich nichts ändert und man möglicherweise mal introspektiv sein muss und wieso dieses ganze alte Konstrukt der Geschlechter nicht nur der Albtraum für Frauen ist, sondern auch Männer jeden Tag verletzt und sogar tötet.
Lieber weiter brüllen mit Fingern in den Ohren.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 30. Jun 2018, 12:24 
Chefredakteur/in
 
 
Ich denke man sollte Mannschaften nicht miteinander vergleichen. Das Problem ist das Anspruchsdenken vieler hier das man den WM Titel als Selbstvertändlichkeit so nebenbei mitnimmt. Nach dem Mexikospiel war alles schlecht, nach dem Schwedenspiel waren wir gefühlt wieder Weltmeister und auch jetzt nach dem Südkoreaspiel ist nicht alles so schlecht wie es derzeit gemacht wird. Es hat halt diesmal nicht gepasst, aber das gute ist das Leben geht weiter und es gibt auch eine nächste WM wo man wieder aufs Neue angreifen kann. Wir haben viele talentierte junge Spieler die gerade kommen, da habe ich keine Sorgen. Ob Jogi Löw für den Umbruch der Richtige ist, kann er nur selber beantworten.
Und übrigens, man kann auch mit dieser Spielergeneration, sei sie auch noch so gut, nicht den Titel am Reißbrett planen. Der Abstand zwischen den gewonnen Titeln ist ja auch immer sehr lang, wobei ich nicht hoffe jetzt wieder mindestens 16 Jahre auf den nächsten Titel warten zu müssen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 30. Jun 2018, 13:57 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
@ Extaler

Das war der beste Kommentar den ich zu dem Thema seit langem gelesen habe. Gratulation!

PS 1:
Die Diskussion hier führt so langsam in eine Richtung, die mit der WM 2018 im Prinzip nur noch am Rande zu tun hat.
Vielleicht sollten wir mal einen Thread eröffnen zur Zukunft des deutschen Fußballs ...

PS 2: Die Mannschaft der ich nun die Daumen drücke ist Belgien!
Aber nicht weil sie die fast gleiche Fahne haben wie wir. :lol:
Sie spielen für meinen Geschmack im Moment einfach den schönsten Fußball


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 30. Jun 2018, 14:07 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
Wir haben hier wahrlich genug Fussball-Threads, darunter mindestens einen für die Nationalmannschaft.

Ich drücke nun England die Daumen, als zweite Wahl Kroatien.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 30. Jun 2018, 14:59 
Chefredakteur/in
 
 
Ich drücke Kroatien die Daumen, auch deswegen weil sie viele ehemalige und aktuelle Bundesligaspieler in ihren Reihen haben und weil es für sie wohl auf absehbare Zeit auch erstmal die letzte Chance sein wird. Belgien ist mir auch sympahtisch, aber eigentlich gönne ich es fast jedem außer Brasilien und seinen Zirkusakrobaten. Frankreich müßte auch nicht unbedingt sein.

Jetzt hat die WM so richtig angefangen, Frankreich aber klarer überlegen als es das Ergebnis aussagt.


Zuletzt geändert von thunder49 am Sa 30. Jun 2018, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.

  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 30. Jun 2018, 16:55 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Was ein unterhaltsames Spiel. Und was hätte ich mir ein Unentschieden gewünscht. :(
Muss Messi halt als Trainer Weltmeister werden.

Ähm, ja. Ich bin für Belgien und wünsche mir ein Finale gegen England oder Kroatien (bevorzugt aber England). Auf Frankreich habe ich so gar keine Lust :(

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 30. Jun 2018, 17:02 
Chefredakteur/in
 
 
Dieser Kylian Mbappe ist aber auch der Wahnsinn, kaum zu glauben das der erst 19 Jahre alt ist.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSa 30. Jun 2018, 20:59 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
JEAHHHHH!

Portugal auch raus :mrgreen:

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 01:33 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Scooter hat geschrieben:
JEAHHHHH!

Portugal auch raus :mrgreen:


Stimmt! Und jetzt noch am Montag Brasilien raus, dann bin ich zufrieden. :lol:


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 09:53 
Inventar
 
 
thunder49 hat geschrieben:
Ich denke man sollte Mannschaften nicht miteinander vergleichen. Das Problem ist das Anspruchsdenken vieler hier das man den WM Titel als Selbstvertändlichkeit so nebenbei mitnimmt. Nach dem Mexikospiel war alles schlecht, nach dem Schwedenspiel waren wir gefühlt wieder Weltmeister und auch jetzt nach dem Südkoreaspiel ist nicht alles so schlecht wie es derzeit gemacht wird. Es hat halt diesmal nicht gepasst, aber das gute ist das Leben geht weiter und es gibt auch eine nächste WM wo man wieder aufs Neue angreifen kann. Wir haben viele talentierte junge Spieler die gerade kommen, da habe ich keine Sorgen. Ob Jogi Löw für den Umbruch der Richtige ist, kann er nur selber beantworten.
Und übrigens, man kann auch mit dieser Spielergeneration, sei sie auch noch so gut, nicht den Titel am Reißbrett planen. Der Abstand zwischen den gewonnen Titeln ist ja auch immer sehr lang, wobei ich nicht hoffe jetzt wieder mindestens 16 Jahre auf den nächsten Titel warten zu müssen.




@P-Joker: neee, sooo leicht fliegt Brasilien nicht raus! Die sind doch fast mühelos ins Achtelfinale gekommen!


Meine Favoriten auf den Titel sind weiterhin: Brasilien, Spanien, Frankreich und Belgien....dazu, seit gestern auch Uruguay!


Joar, sehe ich auch so....ich glaube, viele Deutsche Fans hatten es fast als Selbstverständlichkeit angesehen, daß der Deutsche WM fast von alleine ins Finale kommen wird.....ich fast genauso....aber, das Mexiko Spiel hat uns dann knallhart auf den Boden zurück geholt! :roll:

_________________
FC Hansa Rostock


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 15:04 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Sentinel2003 hat geschrieben:
@P-Joker: neee, sooo leicht fliegt Brasilien nicht raus! Die sind doch fast mühelos ins Achtelfinale gekommen!


Souverän? Na ja! 7 Punkte lassen darauf schließen.
Aber die Spiele waren alles andere als souverän.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 17:28 
Chefredakteur/in
 
 
P-Joker hat geschrieben:
Sentinel2003 hat geschrieben:
@P-Joker: neee, sooo leicht fliegt Brasilien nicht raus! Die sind doch fast mühelos ins Achtelfinale gekommen!


Souverän? Na ja! 7 Punkte lassen darauf schließen.
Aber die Spiele waren alles andere als souverän.


Also Frankreich hat ja eine ähnlich durchwachsene Vorrunde gespielt wie Brasilien, auch 7 Punkte geholt und jetzt richtig abgeliefert. Ich denke man sollte generell die Vorrunde, wenn man sie denn übersteht :roll: :roll: nicht all zu hochhängen, weil ab dem Achtelfinale die Karten eh neu gemischt werden. Ich würde mir aber sowieso wünschen das die Brasilianer das Achtelfinale auf jeden Fall noch überstehen, damit sie dann im Viertelfinale gegen die Belgier sofern die Japan schlagen so richtig die Hucke vollkriegen.

Was spielen die Spanier sich da eigentlich für einen Mist zurecht? Ist ja keinen Deut besser wie das was wir fabriziert haben, da wird der Ballbesitzfußball ja ad absurdum geführt. Würde mich so langsam echt freuen wenn die Russen weiterkommen.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 17:41 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Ich freue mich unglaublich für Russland. :D

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 17:49 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Neo hat geschrieben:
Ich freue mich unglaublich für Russland. :D


Ich auch! Aber in erster Linie deswegen, weil dadurch Spanien raus ist. :lol:


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 17:49 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Ah wie geil.
Spanien auch raus^^


P-Joker hat geschrieben:
Scooter hat geschrieben:
JEAHHHHH!

Portugal auch raus :mrgreen:


Stimmt! Und jetzt noch am Montag Brasilien raus, dann bin ich zufrieden. :lol:


Oh ja. Ich auch :mrgreen:

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 17:50 
Administrator
Benutzeravatar
Administrator
 
 
Wer hätte das Stani und seiner Truppe zugetraut. :lol: Bin gespannt, wer dann letztendlich wirklich WEltmeister wird.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 17:53 
Vorstandsvorsitzende/r
 
 
Einen so geil gehaltenen Elfmeter habe ich schon lange nicht mehr gesehen. :lol:


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 17:53 
Chefredakteur/in
 
 
Neo hat geschrieben:
Ich freue mich unglaublich für Russland. :D


Ich mich auch, vor allem freut es mich für den Trainer Stanislaw Tschertschessow, der schon eine unglaubliche coole Sau ist. Und um Spanien ist es auch nicht schade :mrgreen: :mrgreen:

Ich denke die WM steht auch für Veränderungen im Spielstil, denn nach Deutschland ist mit Spanien die 2. Mannschaft raus die gänzlich auf Ballbesitzfußball setzt.


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 18:41 
Inventar
 
 
Jepp, das arrogante Spanien auch raus!! DAS ist sooooo geil!! Ich freue mich total für die Russen!! :mrgreen: 8) :!:


Jetzt müßte nur noch Brasilien raus fliegen....kann ich mir aber leider kaum vorstellen, da die sich bis jetzt kaum anstrengen mussten....

_________________
FC Hansa Rostock


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 19:09 
Chefposter/in
Benutzeravatar
 
 
Mir gings eher um den Underdog- und Gastgeberstatus. Ja gut, und mit Ramos hatte ich noch ein Hühnchen zu rupfen. :evil:

Jetzt eher pro Dänemark.

_________________
Bild


  ▲ Nach oben
   
BeitragSo 1. Jul 2018, 19:39 
Mitglied im Vorstand
Benutzeravatar
 
 
Einer aus Russland, Dänemark, Schweden, Schweiz, Kolumbien, Kroatien oder England wirds in Finale schaffen. Krass.

Spanien hat natürlich die Ausrede mit dem neuen Coach. Schwierig sie einzuschätzen. Aber wieder ein Favorit raus.

Freue mich, für eine WM ist ein guter und vor allem auch überraschend guter Gastgeber immer ein Gewinn.

thunder49 hat geschrieben:
Ich denke die WM steht auch für Veränderungen im Spielstil, denn nach Deutschland ist mit Spanien die 2. Mannschaft raus die gänzlich auf Ballbesitzfußball setzt.

Ist glaube es ist noch etwas früh jetzt schon Schlüsse zu ziehen. Zumal der Ballbesitz nicht nur von der stärkeren Mannschaft forciert wird, sondern das schwächere Team freiwillig den Großteil der Räume unbesetzt lässt. Wenn eine Mannschaft vor allem nur im letzten Drittel positioniert ist kommt das andere Team nicht um Ballgeschiebe herum. Wie viele Teams werden denn gegen Spanien oder auch Deutschland sich nicht einigeln? Wäre ja schön blöd. Macht deutlich mehr Sinn auf Ballverlust zu warten/gegenzupressen und dann in den riesigen Raum hinter die aufgerückten Verteidiger zu spielen. Und dann hast du wahrscheinlich ein zwei gegen zwei, vielleicht sogar Überzahl, während du im Vollsprint dann noch den Geschwindigkeitsvorteil hast.

Was wir vor allem überall sehen seit einigen Jahren ist, dass die defensive Staffelung und -disziplin sich viel weiter verbreitet hat. Früher haben sehr schwache Teams auch verteidigt, aber so massiv war es dann auch selten. Es auch nicht einfach und es dauert bis man das vernünftig trainert hat.

Wirklich gute taktische Mittel gibt es auch nicht einfach weil so wenig Platz ist. Mit Pässen musst du erst mühsam auf Fehler bei der Positionierung warten und im 1:1 geht der Ball auch sehr guten Dribblern, die absolut selten sind, häufig verloren und selbst wenn du durhchkommst stehen da so viele Leute, dass du wahrscheinlich weder das Tor siehst noch einen Passweg hast. Fernschüsse funktionieren deswegen auch nicht. Und Flanken sind selbst mit kopfballstarkem Stürmer schwierig, weil der dann gegen mehrere kopfballstarke Verteidiger sich durchsetzen muss.
Da braucht man vor allem Spieler wie Özil. Gerne auch mit hängenden Schultern. Nicht nur seine Pässe, sondern auch wie er Räume freiläuft.

Deutschlands Problem bei diesem Turnier war neben der schlechten Chancenverwertung vor allem die langsame Ballzirkulation. Zu wenig Bewegung, zu langes Zögern, was natürlich auch zusammenhängt. Keine Tempowechsel, kein vernünftiges Überladen etc.

Gegen so einen Block zu spielen ist frustrierend, aber es ist ja nun auch kein Wunschkonzert und wieso sollte sich ein spielerisch schwächeres Team nicht auf die eigene Möglichkeiten zum Gewinnen konzentrieren? Wenn einen das stört und man deswegen Motivation verliert dann schreibt man halt Geschichte als erste dt. Mannschaft, die in der Vorrunde ausscheidet.

Wirklich ändern wird sich das in naher Zukunft nicht. Dafür ist es für schwächere Teams einfach zu erfolgreich. Selbst wenn sie ein Spiel verlieren ist es ja nur eine Niederlage gegen ein klar stärkeres Team.


  ▲ Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 227 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige    1 …  4  5  6  7  8 …  10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00

Neuer Start für das Superheldenevent: Disney und Marvel verschieben «Avengers: Endgame»

Der heiß ersehnte Superheldenfilm «Avengers: Endgame» erhält einen neuen Starttermin. Deutsche Fans müssen sich weniger gedulden als bislang gedacht. » mehr

Bundesliga, letzte Ansetzungsperiode: Eurosport zeigt drei Mal Schalke

Die DFL hat die Spieltage 27 bis 34 terminiert. In diesem Zeitraum zeigt Eurosport neun Bundesliga-Spiele live, drei Mal dabei die kriselnden Schalker. » mehr

Werbung

«Iron Sky: The Coming Race» - Das ist so 2015...

2012 wurde die Nazi-Trashsatire «Iron Sky» zu einem Überraschungserfolg an den deutschen Kinokassen, worauf die Macher sogleich die Ankündigung einer Fortsetzung folgen ließen. » mehr

Tote Hosen und Elyas M'Barek: FFA vergibt 1,5 Millionen Euro für Verleih- und Videoförderung

Die Kommission für Verleih-, Vertriebs- und Videoförderung der Filmförderungsanstalt hat neue Zuschüsse bewilligt. » mehr



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Werbung